Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Ehrenamt

25 Jahre Wertschätzung: Dank ans Ehrenamt

4. November 2022: Bereits seit 1997 setzt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) über seine "Aktion Ehrenamt" Maßnahmen zur Förderung ehrenamtlichen Engagements um. Zum 25. Jubiläum werden sich wieder zahlreiche Profi- und Amateurklubs bei ihren freiwilligen Helfer*innen bedanken – von der Kreisklasse bis zur Bundesliga.

Ein Dankeschön kann sich auf vielfältige Weisen ausdrücken. Ein wertschätzendes Lächeln für die frischgewaschenen Trikots. Eine herzliche Umarmung für das zeitaufwändige Trainieren einer Kindermannschaft. Oder ein kurzes, aber ehrlich empfundenes "Danke" für den x-ten Fahrdienst zum Auswärtsspiel. Häufig findet diese Anerkennung im Verborgenen statt. Der Bescheidenheit vieler ehrenamtlich Engagierter kommt das entgegen. Oft scheuen sie das Rampenlicht. "Ach, das ist doch selbstverständlich", hört man dann vielerorts. Ist es nicht.

 

1,6 Millionen Ehrenamtliche in Deutschland aktiv

 

Rund 1,6 Millionen Ehrenamtliche sind im deutschen Fußball tätig. Sie haben ihre Vereine durch die Pandemie manövriert, begeistern hunderttausende Kinder fürs Kicken und halten den Laden vor Ort am Laufen – mit Herz und Verstand. Darum soll das "Danke ans Ehrenamt" auch in diesem Jahr wieder laut durch die Stadien und über die Fußballplätze schallen.

Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, sagt: "Vereine schaffen nicht nur Orte des Sports, sondern auch der Gemeinschaft. Dort treffen vielfältige Kulturen und Meinungen aufeinander. Der Fußball eint sie. Ohne die Millionen freiwillig Engagierten würden diese Orte insbesondere für Kinder und Jugendliche ihre Inhalte verlieren. Unsere gemeinsame Aufgabe muss es daher sein, die Wertschätzung und Anerkennungskultur für das Ehrenamt weiter zu verbessern. Denn: Ehrenamt ist unbezahlbar."

 

Ehrenamt auch im Profifußball unverzichtbar

 

Zahlreiche Klubs aus der Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga beteiligen sich am Aktionsspieltag fürs Ehrenamt. Die FLYERALARM Frauen-Bundesliga hatte aufgrund der USA-Reise der deutschen Frauen-Nationalmannschaft bereits am 29. und 30. Oktober Aktionen durchgeführt. Das unterstützende Material für die Aktion – von Videospots über Banner bis hin zu Anzeigen, Texten und Social-Media-Grafiken – stellt der DFB zur Verfügung. Durchgeführt werden die Aktionsspieltage gemeinsam mit der Deutschen Fußball Liga DFL.

​Ohne freiwillige Helfer*innen wäre schließlich auch bei den Profis kein Spieltag zu organisieren. Nahezu jeder Fußballprofi lernte das Fußball-Einmaleins zudem im Amateurverein – angeleitet von ehrenamtlichen Trainer*innen. Wie hoch der Wert dieser unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit ist, berechneten die UEFA und der DFB mit dem sogenannten SROI-Modell. Basierend auf den Daten der Saison 2018/2019 beträgt allein in Deutschland die soziale und ökonomische Wertschöpfung durch den Amateurfußball knapp 14 Milliarden Euro für das Gemeinwohl – entstehend aus den positiven Effekten des Fußballsports und des dortigen ehrenamtlichen Engagements.

 

Spannungsfeld aus Tradition und Moderne

 

Dieses befindet sich in einem Spannungsfeld aus Tradition und Moderne. Die Digitalisierung hat die Kommunikation in den Vereinen verändert, die zunehmende Individualisierung die Verbundenheit zum Verein geschwächt. Um Menschen für ein Engagement zu gewinnen, muss auf die spezifische Motivation der Ehrenamtlichen eingegangen werden, die heutzutage häufig eine Unterstützung erwarten – beispielswiese durch passgenaue Qualifizierungsangebote. Es geht um das Stärken von Kompetenzen und das Einbinden der individuellen Fähigkeiten in die Vereinsorganisation.

 

Wie dieser Wandel sich für beide Seiten – Verein und Ehrenamtliche – gewinnbringend gestalten lässt? Auch darum soll es an diesem Wochenende bei der Aktion "Danke ans Ehrenamt" gehen.

[dfb]
Weitere Informationen rund um das Ehrenamt hat der DFB auf seiner Themenseite zusammengestellt.

Danke Ehrenamt

"Wir wollen Ihnen heute Danke sagen!“, brachte es Jens Kaden, Präsident des FLB, am Abend während der Festveranstaltung auf den Punkt. Sechs FLB-Ehrenamtspreisträger des Jahres 2020 waren der Einladung des Verbandes zum Dankeschön-Wochenende nach Cottbus gefolgt. Für sie alle hieß es: Einmal selbst keinen Fußball organisieren oder an der Seitenlinie zu stehen, sondern zu Gast sein und genießen. Und das sogar zu zweit, denn die Einladung zum „Dankeschön-Wochenende“ galt auch für einen Partner der Wahl.
Gemeinsam konnten alle Gäste des FLB am Nachmittag das Frauen-Länderspiel Deutschland - Bulgarien verfolgen. Von exklusiven Plätzen im Stadion der Freundschaft hatten alle die beste Sicht auf das Spielgeschehen und erlebten einen gelungenen Auftakt der Deutschen Frauen in die WM-Qualifikation. 7:0 war das Ergebnis zum Abpfiff! Zeit zum Fachsimpeln im VIP-Raum blieb nicht viel, denn im Hotel gegenüber dem Cottbuser Hauptbahnhof wartete eine festliche Tafel auf die Ehrengäste.

Danke-WEBrandenburgs Preisträger mit FLB-Präsident Jens Kaden (Mitte), Geschäftsführerin Anne Engel (l.) und Dieter Dünnbier, Ehrenamtsbeauftragter des Verbandes (r.).

 

„Ehrenamt kostet Zeit und Kraft und bringt manchmal auch Ärger“, wusste Jens Kaden und brachte in seinem Grußwort noch einmal zum Ausdruck, dass der Verband diese Arbeit in der Freizeit hoch schätzt und würdigen möchte. Ein großer Dank gelte aber auch denen, die das Ehrenamt mittragen: Also Partnern, Kindern oder Mitstreitern im Verein. Dieter Dünnbier, Ehrenamtsbeauftragter des FLB, würdigte in einer Laudatio jeweils das Wirken und die Verdienste der Preisträger des Verbandes. FLB-Präsident Jens Kaden, Vizepräsident Fred Kreitlow und FLB-Geschäftsführerin Anne Engel ehrten Simone Höfert (Uckermark), Jens Bornfleth (Havelland), Volkmar Lemm (Südbrandenburg), Uwe Lewerenz (Prignitz/Ruppin), Marco Zühlke (Ostbrandenburg) und Gunnar Geilich (Niederlausitz) und überreichten ihnen eine Urkunde sowie eine Aufmerksamkeit des Verbandes. 
Und so sorgte nicht nur das Spiel für Gesprächsstoff in den Abendstunden, sondern vielmehr die Gemeinsamkeit, die alle Preisträger verbindet – das unermüdliche Engagement für den Fußball in ihren Heimatvereinen.

Die Preisträgerin des Fußballkreises Oberhavel/Barnim - Alice Paarmann - und Lars Kollert aus Dahme/Fläming konnten leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen. swk

 

Hier geht es zur Bildergalerie: 

 

Preisträger

2018 | 2017 | 2016 | 2015

 

Junges Ehrenamt - Fußballhelden 2018
  • Dahme/Fläming: Max Obitz
  • Havelland: Sebastian Hübner
  • Niederlausitz: Benjamin Goertz
  • Oberhavel/Barnim: Sebastian Weidhaas
  • Ostbrandenburg: Celina Bostelmann
  • Prignitz/Ruppin: Patrick Redder 
  • Südbrandenburg: Hanja Burkhardt 
  • Uckermark: Sebastian Klüter
 
DFB Ehrenamtspreisträger 2018
  • Dahme/Fläming: Christian Schneemann
  • Havelland: Peter Freidling
  • Niederlausitz: Alexander Rosin
  • Oberhavel/Barnim: Reiner Traue
  • Ostbrandenburg: Alexander Franzmann
  • Prignitz/Ruppin: Christian Groth
  • Südbrandenburg: Ingo Setzermann
  • Uckermark: Johann Ruff
 
Junges Ehrenamt - Fußballhelden 2017
  • Dahme/Fläming: Justin-Nermin Gerovic
  • Havelland: Katharina Brendel
  • Niederlausitz: Steven Semke
  • Oberhavel/Barnim: Maximilian Lukas Anter
  • Ostbrandenburg: Torsten Jahn
  • Prignitz/Ruppin: Max Döbbelin
  • Südbrandenburg: Christoph Klinkmüller
  • Uckermark: Lukas Kuhl
 
DFB-Ehrenamtspreisträger 2017
  • Dahme/Fläming: Frank Lehmann (Club 100)
  • Havelland: Bärbel Grund
  • Niederlausitz: Frank Leopold
  • Oberhavel/Barnim: Fred Sponner
  • Ostbrandenburg: Ilona Hummel (Club 100)
  • Prignitz/Ruppin: Walter Eisermann (Club 100)
  • Südbrandenburg: Mario Wolf
  • Uckermark: Manfred Steffen

 

Junges Ehrenamt - Fußballhelden 2016:

Dahme/Fläming: David Schröder

Havelland: Leif Oppenborn

Niederlausitz: Sarah Domann

Oberhavel/Barnim: Martin Biermann

Ostbrandenburg: Paul Karaszewski

Prignitz/Ruppin: Thomas Maruschke

Südbrandenburg: Paul Fiebig

Uckermark: Vicky Hansche

 
DFB-Ehrenamtpreisträger 2016
  • Dahme/Fläming: Carmen Panzner
  • Havelland: Silke Scheler (Club 100)
  • Niederlausitz: Uwe Böhm (Club 100)
  • Oberhavel/Barnim: Norbert Ruch
  • Ostbrandenburg: Rüdiger Thiele
  • Prignitz/Ruppin: Andreas Bernhardt (Club 100)
  • Südbrandenburg: Rüdiger Wiedemann
  • Uckermark: Franz Rothpflug
 
DFB-Ehrenamtspreisträger 2015
  • Dahme/Fläming: Michael Klein
  • Havelland: Lothar Müller
  • Niederlausitz: Andreas Glodny
  • Oberhavel/Barnim: Felix Rödl (Club 100)
  • Ostbrandenburg: Detlef Grunert (Club 100)
  • Prignitz/Ruppin: Klaus-Peter Kohn (Club 100)
  • Südbrandenburg: Ralf Kutz
  • Uckermark: Bernd Techow

 

Gemeinsam mit seinem Partnerverband Mittelrhein ehrt der FLB jährlich die Preisträger mit einem Dankeschön-Wochenende. Gastgeber sind beide Landesverbände jeweils im Wechsel.

 

Eine namentliche Auflistung der DFB-Ehrenamts-Preisträger der bis zur Strukturreform im Jahr 2014 bestehenden 17 Fußballkreise finden Sie im Bereich der Kreise.

 

Partnerverband

 

DFB-Ehrenamtspreisträger nach der Strukturreform

Das Jahr der FLB-Strukturreform ist für die Auszeichnung von engagierten Vereinsmitarbeitern mit dem DFB-Ehrenamtspreis ein Übergangsjahr. So werden für das Jahr 2014 – obwohl dem Landesverband nur noch acht Fußballkreise angehören – folgende Sportkameraden aus den ehemaligen 17 Fußballkreisen geehrt:

  • Barnim: Helmut Britzke - Ostender SV Eberswalde
  • Elbe/Elster: Detlev Leissner - SV Hertha Finsterwalde
  • Dahmeland: Stephan Krause - SV Merkur Kablow Ziegelei
  • Haveland-Mitte: Rainer Goldbach - RSV Eintracht 1949
  • Jüterbog/Luckenwalde: Martino Petruschewski - FC Viktoria Jüterbog
  • Märkisch Oderland: Peter Vandrey - MSV 19 Rüdersdorf
  • Niederlausitz: Janet Kraft - SV Lausitz Forst
  • Oberhavel: Carsten Borchert - FC Kremmen 1920
  • Oder-Neiße: Günter Kasel - JFV Eisenhüttenstadt
  • Ostprignitz/Ruppin: Wulff-Dietrich Maychrzak - SV Viktoria Breddin 1929
  • Ostuckermark: Hardy Lemke - VfL Vierraden
  • Prignitz: Ralf Bünger - SV Garz-Hoppenrade
  • Spree: Günther Päschke - FSV Preußen Bad Saarow
  • Spreewald: Matthias Lachmann - SSV Alemannia Altdöbern
  • Senftenberg: Manfred Wotscheg - SV Blau-Weiß 90 Sedlitz
  • Westhavelland: Michael Flottron - FSV Optik Rathenow
  • Westuckermark: Burkhard Bock - SC Victoria 1914 Templin

 

Die Auszeichnung der Ehrenamtlichen erfolgt während des Dankeschön-Wochenendes, für das „der FLB bereits am kulturell-sportlichen Programm strickt und das die miteingeladenen Lebenspartner ebenfalls begeistern soll“, betonte Dieter Dünnbier, der Ehrenamtsbeauftragte des FLB. Als Gastgeber empfängt der Verband 2015 auch die Preisträger aus dem Partnerverband Mittelrhein, denn die gemeinsamen Auszeichnungsveranstaltungen haben nun schon seit vielen Jahren eine gute Tradition. In diesem Jahr waren die Brandenburger in Hennef zu Gast und erlebten zwei erlebnisreiche Tage... Seit 1997 verleiht der DFB mit seinen Landesverbänden jährlich den DFB-Ehrenamtspreis. Aus den Kreisen und Bezirken wählen die Ehrenamtsbeauftragten mit viel Fingerspitzengefühl insgesamt 360 Preisträger aus, die – stellvertretend für viele hochengagierte Vereinsmitarbeiter – für ihre hervorragenden ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet werden. Die Nominierung für den „Club 100“ erhielten vom FLB die Sportkameraden Helmut Britzke, Rainer Goldbach und Peter Vandrev. 

FLB-Partner

Schäper

 ERV   

[weitere Partner]

 

Gesundheitspartner

 

AOK Logo neu

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "tiktok.com" anzuzeigen. Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "tiktok.com"