0355 - 4310220
Link verschicken   Drucken
 
2018

Die Hallenlandesmeisterschaften der Junioren waren der erste sportliche Höhepunkt: Für eine Überraschung sorgten die E-Junioren des VfB Hohenleipisch, bei den D-Junioren waren die Jungs vom Oranienburger FC Eintracht 1901 erfolgreich. In den nachfolgenden Altersklassen C und B trug sich der RSV Eintracht 1949 in die Siegerlisten ein. Bei den

Der RSV Eintracht

Der RSV Eintracht 1949 sicherte sich den Hallenlandesmeistertitel 2018.

A-Junioren entthronte der SV Grün-Weiss Brieselang den Vorjahressieger FC Energie Cottbus. Die B-Juniorinnen des Vereins dagegen sicherten sich den Landesmeister-Titel, bei den C-Juniorinnen siegten die Mädchen der FSG Falkensee.

 

Am 31. Januar fand der 1. „Runde Tisch für Vielfalt“ im Cottbuser Stadion der Freundschaft statt. Damit wurde der Startschuss für eine nachhaltige Zusammenarbeit des FCE Energie Cottbus mit verschiedenen Institutionen des Landes Brandenburg gegeben. FLB-Präsident Siegfried Kirschen betonte: „Wir alle sind gemeinsam gefordert!“ Großen Anteil an der Entwicklung des Maßnahmenplans hatte die Koordinierungsstelle Tolerantes Brandenburg, auch der FLB begleitete diesen Prozess aktiv.

 

Die Hallenlandesmeister des FLB vertraten den Verband bei den Hallenmeisterschaften des Regionalverbandes sehr würdig. Mit Silber kehrten die C- und die B-Junioren des RSV Eintracht 1949 heim. Die Landesauswahl der U12-Mädchen erkämpfte sich beim NOFV Hallencup den ebenfalls zweiten Rang.

 

Am 1. März zeichnete der FLB den Kolkwitzer Fritz Handrow mit dem Kristall-Fußball aus. Der ehemalige Bürgermeister erhielt einen Tag nach seiner Verabschiedung aus dem Rathaus die höchste Auszeichnung des Verbandes, weil er sich in seiner Amtszeit mit großer Konsequenz für die Förderung des Vereinslebens in der Gemeinde eingesetzt hat.

 

Bei den Hallenturnieren der Ü60- und der Ü70-Senioren gehen beide Pokale nach Ostbrandenburg. Der Müllroser SV und der

Sepp-Herberger-TagDer Sepp-Herberger-Tag am 20. Februar in Karstädt ist ein Fest der Grundschulen. Erstmals haben 16 Mannschaften am Turnier im Fußballkreis Prignitz/Ruppin teilgenommen.

FC Union Frankfurt (Oder) sicherten sich die Titel in der Landesbestenermittlung.

 

Die U16 des FLB sicherte sich erneut Silber beim Vergleich der Landesauswahlmannschaften in Duisburg. Dabei war Landestrainerin Tina Kopplin nur mit einem minimierten Kader angereist. Die jungen Frauen überzeugten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

 

Der Fußballkreis Uckermark macht den Auftakt der Reihe der Kreistage. Hier gab FLB-Präsident Siegfried Kirschen bekannt, dass er nach 28 Jahren nicht mehr für das Amt kandidieren werde.

 

Am 26. März wurde nach 19 Jahren beim FLB Michael Hillmann aus seinem Amt als Geschäftsführer verabschiedet. Dieses hatte er 12 Jahre lang inne. Das Präsidium würdigte das Wirken Michael Hillmanns mit der Goldenen Ehrennadel des Verbandes.

 

Am 1. April trat Anne Engel ihr Amt als neue Geschäftsführerin des Fußball-Landesverbandes an. Anfang des Jahres hatte das Präsidium des Verbandes ihrer Bewerbung den Zuschlag gegeben.

Ball-Übergabe"Ball-Übergabe" Michael Hillmann, der scheidende Geschäftsführer des FLB, übergibt das runde Leder symbolisch an seine Nachfolgerin Anne Engel und wünscht ihr viel Erfolg bei ihrer Arbeit.

 

Im Rahmen der Aktion „Danke Schiri“ zeichnet des FLB verdienstvolle Unparteiische aus. FLB-Präsident Siegfried Kirschen würdigte während der feierlichen Preisverleihung in Luckenwalde die ehrenamtliche Arbeit der 20 Geehrten.

 

Am 19. Mai leitete die Pritzwalkerin Sandra Stolz das Finale im DFB-Pokal der Frauen. Mit der Ansetzung ging für die 35jährige Brandenburgerin ein Traum in Erfüllung, erst 2007 entschied sie sich, Schiedsrichterin zu werden.

 

Im Mai wurden in Duisburg die Sichtungsturniere der U14-Mädchen und der U16-Junioren ausgetragen. Die weibliche Auswahl beendete den Vergleich auf Platz 21, die Jungs kamen auf Rang 13 ein.

Dankeschön-WochenendeZum Dankeschön-Wochenende reisten die DFB-Ehrenamtspreisträger in diesem Jahr in den Partnerverband Mittelrhein. In Hennef und Umgebung verlebten die Ehrenamtler und ihre mitgereisten Partner erlebnisreiche Tage.

Der Finaltag der Amateure am 21. Mai sollte der sportliche Höhepunkt der Saison 2017/18 werden. Im Finale um den AOK-Landespokal Brandenburg standen sich der SV Babelsberg 03 und der FC Energie Cottbus gegenüber. Erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs musste die Siegerehrung abgebrochen werden. Aufgrund von Sicherheitsbedenken wurde der Pokal nicht übergeben.

 

Die E- und D-Junioren ermittelten Mitte Juni in Stahnsdorf ihre Landesmeister. Die Zuschauer erlebten ein wahres Torfestival, bei dem sich letztlich die E-Junioren des FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg und die D-Junioren des FC Energie Cottbus durchsetzten.

 

Erstmals wird der Cup der Meisterinnen

AOK-Landespokal Brandenburg

AOK-Landespokal Brandenburg

ausgetragen. Den ersten Titel sicherten sich die Frauen des SV Friedrichsthal aus dem Fußballkreis Oberhavel/Barnim.

 

Am ersten Juli-Wochenende wurden im Sport- und Bildungszentrum Lindow und im Tropical Islands der Beach-Soccer-Cup der Frauen und Männer ausgespielt. Faire Turniere an besten Spielorten – die Turniere haben einen festen Platz im Kalender.

Der AOK-Aktionstag für Vielfalt und Toleranz fand beim Finow-Cup statt. Hier warb der FLB gemeinsam mit seinen Partnern für einen bunten und lebendigen Fußballsport. Auf Einladung des FLB war die ehemalige Fußballerin und Nationalspielerin Anna Sarholz zu Gast und stand Rede und Antwort.

 

Brandenburgs Beach-Soccer-Meister hat das Husarenstück vollbracht: Das Potsdamer Team Curva 69 erspielt sich in Warnemünde den Deutschen Meistertitel der Freizeitmannschaften. Der DFB hatte erstmals zwei Deutsche Meisterschaften ausgespielt: Über ein Final-Four ermittelten die Mannschaften

Beach-Soccer-MeisterBeach-Soccer-Meister

der Beachsoccer-Liga ihren Meister, die Teilnehmer der Hobbyteams mussten sich zunächst über einen Regionalausscheid qualifizieren.

 

Bei der U19-Europameisterschaft der Frauen waren drei Potsdamerinnen erfolgreich. Im Kader der DFB-Elf standen die Sportschülerinnen Gina Chmielinski und Melissa Kössler, Landestrainerin Sabine Seidel gehörte zum Funktionsteam der Auswahl, die sich beim Turnier die Silbermedaille erspielte.

 

Im Rahmen einer Kooperation mit dem Fußball-Verband Transkarpatiens nahm die U15-Landesauswahl im August an einem internationalen Turnier in Ushgorod teil. Zur sportlichen Delegation gehörten auch drei Schiedsrichter des FLB, die mit Spielleitungen während des Turniers betraut waren. FLB-Präsident Siegfried Kirschen nutzte die Gelegenheit für Gespräche, um die Zusammenarbeit beider Verbände zu intensivieren.

 

Der 8. Ordentliche Verbandstag des FLB fand am 29. September in Cottbus statt. Der  neue Präsident des Verbandes heißt Jens Kaden. Der bisherige Vorsitzende des Verbandsgerichts erhielt das Vertrauen der Delegierten, die außerdem einen neuen Vorstand wählten sowie Satzungs- und Ordnungsänderungen zustimmten. Als Ehrengast konnte

vor dem Hotel in UshgorodBrandenburgs komplette Delegation vor dem Hotel in Ushgorod.

DFB-Präsident Reinhard Grindel begrüßt werden, er nahm bereits an der feierlichen Verabschiedung des bisherigen Präsidenten Siegfried Kirschen teil.

 

Der DFB lädt 2019 zum Amateurfußballkongress ein, der FLB ist einer der Verbände, der einen Teil der Delegierten per öffentlicher Ausschreibung aussucht. Das erste eSoccer-Turnier des FLB war eine gelungene Premiere, auch wenn sich der DFB und seine Landesverbände über die weitere Vorgehensweise noch nicht abschließend einig sind. Den Pokal

Anmeldung der DelegiertenAnmeldung der Delegierten des Verbandstages in Cottbus.

an der Konsole erspielten sich zwei Fußballer vom FV Turbine Potsdam.

 

Mit dem Fair-Play-Pokal der Sparkasse Spree-Neiße wurde die erste Mannschaft der SG Friedersdorf ausgezeichnet. Die Männer, die in der Landesklasse Süd beheimatet sind, kamen in der Spielserie 2017/18 mit nur 36 gelben Karten aus.

 

Auf dem NOFV-Verbandstag wurde mit Erwin Bugár nicht nur ein neuer Präsident gewählt, drei FLB-Funktionäre verstärken nun den Vorstand des Regionalverbandes: Jens Kaden, Jens Cyrklaff und Fred Kreitlow wurden mit Ämtern betraut.

Fair-Play-PokalFair-Play-Pokal

 

2017

Die Futsal-Landesauswahl des FLB belegt nach dem Sieg beim NOFV-Länderpokal im Dezember 2016 bei den Deutschen Meisterschaften im Januar 2017 in Duisburg den 10. Platz.

 

Die zweite Auflage der Berlin-Brandenburgischen Futsal-Meisterschaften der Frauen findet in Ludwigsfelde statt und sieht den FC Internationale Berlin als Sieger.

 

Die Landesauswahl der U16-Mädchen wird Deutscher Vizemeister beim DFB-Sichtungsturnier in Duisburg.


Mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport veranstaltet der FLB

Eine stolze Mannschaft

Eine stolze Mannschaft

wiederum ein Internationales U14-Jugendturnier in Lindow, an welchem die Auswahlmannschaften Sachsens und des polnischen Partnerverbandes Dolnoslaski teilnehmen. Das Projekt „on the move“ wird mit dem 2. Preis im Wettbewerb um den Integrationspreis des DFB und Mercedes-Benz ausgezeichnet.

 

Die Preisträger der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden gemeinsam mit der Dekra in Luckenwalde geehrt.

 

Klaus Marschner erhält den Kristall-Fußball für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement als Vereinsvorsitzender der SG 49 Liepe und Bürgermeister in der Gemeinde.

 

Die Präsidenten, Schatzmeister und Geschäftsführer der Mitgliedsverbände im NOFV beraten im Rahmen einer gemeinsamen Arbeitstagung in Zeuthen über die künftige Ausrichtung des Regionalverbandes. In deren Ergebnis werden ein Kompetenzteam und die Arbeitsgruppen Finanzen und Kommunikation ins Leben gerufen.

Klaus Marschner erhält den Kristall-Fußball

Klaus Marschner erhält den Kristall-Fußball

 

Bernd Schröder, langjähriger Cheftrainer und Ehrenpräsident des 1. FFC Turbine Potsdam 71, erhält als siebter deutscher Trainer den „Ehrenpreis Lebenswerk“ des DFB.

 

DFB-Präsident Reinhard Grindel wird UEFA-Vizepräsident mit der Zuständigkeit Governance und Mitglied im FIFA-Council.

Detlef Wohlfahrt scheidet nach 27 Jahren währender Tätigkeit als Cheftrainer des FLB aus dem Amt. Seine Nachfolge tritt Martin Eismann, bisheriger Trainer der Frauen-Mannschaft des 1. FC Union Berlin und Ausbilder im Berliner Fußball-Verband, an.

Die B-Junioren des FC Energie Cottbus qualifizieren sich für das Finale im NOFV-Vereinspokal und unterliegen in diesem der Mannschaft der SG Dynamo Dresden mit 0:2.

 

Im Finale um den AOK-Landespokal Brandenburg, welches zum zweiten Mal in Folge im Rahmen des bundesweiten Finaltags der Amateure durchgeführt und live in der ARD übertragen wird, besiegt der FC Energie Cottbus den FSV 63 Luckenwalde vor knapp 8.000 Zuschauern mit 2:0.

 

Eine Delegation hochrangiger Vertreter des chinesischen Fußballs besucht im Hinblick auf mögliche Kooperationen in der Zukunft die FLB-Geschäftsstelle in Cottbus.

Finale AOK-Landespokal Brandenburg

Finale AOK-Landespokal Brandenburg

Der Landesverband richtet in Blossin eine Klausurtagung zur Gewinnung neuer Schiedsrichter aus.

 

In Borgsdorf wird erstmals ein Ü35-Cup für Frauenmannschaften ausgerichtet, welchen die Kreisauswahl Prignitz/Ruppin für sich entscheidet.

 

Die DFB-Aktion „Ehrenamt“ feiert ihr 20-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass findet das alljährliche Dankeschön-Wochenende der DFB-Ehrenamtspreisträger des FLB und des Fußballverbandes Mittelrhein in Potsdam inklusive eines Besuches des Bundesligaspiels Hertha BSC gegen Bayer 04 Leverkusen im Berliner Olympiastadion statt. Die Mitglieder im Club 100 werden zur Jubiläumsveranstaltung des DFB in Stuttgart empfangen.

 

Die Potsdamer Turbine-Spielerinnen Lea Bahnemann und Melissa Kössler zählen zum Team der U17-Nationalmannschaft, welches in Tschechien den Europameistertitel gewinnt.

 

Die U17 des FC Energie Cottbus qualifiziert sich für die B-Junioren-Bundesliga.

 

Die B-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 werden nach einer 1:2-Finalniederlage gegen den FC Bayern München Deutscher Vizemeister. Nach der Saison

Empfang der EuropameisterinnenEmpfang der Europameisterinnen in Nürnberg: Physio Franziska Pohl, Lena Bahnemann und Melissa Kössler (v. l.).

wird der langjährige Lehrertrainer Sven Weigang aus beruflichen Gründen verabschiedet. Die B-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 werden nach einer 1:2-Finalniederlage gegen den FC Bayern München Deutscher Vizemeister. Nach der Saison wird der langjährige Lehrertrainer Sven Weigang aus beruflichen Gründen verabschiedet.

 

Nach dem Ableben des bisherigen Amtsinhabers und langjährigen Geschäftsführers Rüdiger Lorenz wird Friedhelm Ostendorf zum neuen Integrationsbeauftragten des FLB berufen. Der AOK-Fußballtag für Vielfalt und Toleranz muss zum planmäßigen Termin im Juni aus Witterungsgründen in Wittenberge abgesagt werden und wird daraufhin im September nachgeholt.

 

Die U15-Landesauswahl belegt beim Internationalen Turnier in Ushgorod den 2. Platz. FLB-Präsident Siegfried Kirschen unterzeichnet in diesem Rahmen einen neuen Kooperationsvertrag mit dem Fußballverband im Oblast Transkarpatien und nimmt als Referent an einem Seminar für Trainer und Schiedsrichter teil.

 

Zum zweiten Mal führt der Landesverband einen Beach-Soccer-Cup für Frauen in Lindow sowie für Männer im Tropical Islands durch. Der Vorstand des FLB beruft den 8. Ordentlichen Verbandstag für den

U15-LandesauswahlDie U15-Landesauswahl mit FLB-Präsident Siegfried Kirschen.

29. September 2018 ein. In Vorbereitung dessen nimmt der Satzungsausschuss seine Arbeit auf.

 

Der Landes-Fair-Play-Sieger des FLB und der Sparkasse Spree-Neiße, die SG Niederlehme 1912, wird bei einer feierlichen Auszeichnung in Rangsdorf geehrt.

 

Das Stadion der Freundschaft in Cottbus ist Austragungsort des EM-Qualifikationsspiels der U21-Nationalmannschaften Deutschlands und Aserbaidschans, welches die DFB-Elf vor 7.345 Zuschauern mit 6:1 für sich entscheidet. Am Vorabend stattet eine Delegation des DFB dem SV Fichte Kunersdorf einen Besuch für eine Kinderpressekonferenz ab.

 

Am DFB-Leadership-Programm nimmt mit Alice Parmann auch eine Vertreterin des FLB

Einmal mit der Nationalmannschaft auflaufenEinmal mit der Nationalmannschaft auflaufen... Foto: Archiv/swk

teil. Der FLB ist einer von fünf Pilotverbänden im Masterplan-Projekt Führungsspielertreff, welches vom Fußballkreis Havelland umgesetzt wird.

 

Der Oranienburger FC Eintracht wird mit der Fair-Play-Medaille des DFB in Kaiserslautern gewürdigt. Die U16-Landesauswahl der Mädchen gewinnt den NOFV-Länderpokal im Bundesleistungszentrum Kienbaum. Das Projekt sporttotal.tv wird auf besondere Initiative von Verbandspräsident Siegfried Kirschen pilothaft in der Brandenburgliga eingeführt.

 

Der DFB veranstaltet einen außerordentlichen Bundestag in Frankfurt/Main (nach Redaktionsschluss) zur Bestätigung des Baus der neuen Akademie, einer neuen Aufstiegsregelung zur 3. Liga und der Zusatzvereinbarungen zum auf dem Bundestag 2016 verabschiedeten Grundlagenvertrag zwischen dem DFB und der DFL.

2016

Die Frauen der SG Blau-Weiß Beelitz 1912/90 gewinnen den Berlin-Brandenburger Futsal-Cup. Ekkehard Zeidler, DFB-Stützpunkttrainer und Mitglied des FLB-Lehrstabs, wird in Cottbus mit dem Kristall-Fußball ausgezeichnet.

 

Der DFB beruft einen außerordentlichen Bundestag nach Frankfurt/Main ein, in welchem die Affäre um die Vergabe der FIFA WM 2006 aufgearbeitet und Reinhard Grindel zum neuen Präsidenten bestimmt wird. Neue Präsidenten werden in diesem Jahr auch in der FIFA mit Gianni Infantino und der UEFA mit

Kristallfußball... und überreicht Ekkehard Zeidler den Kristallfußball.

Alesander Ceferin gewählt. Der FLB veranstaltet in Lindow ein internationales Jugendturnier für die Auswahlmannschaften des Jahrganges 2001 der Verbände Berlin, Thüringen und Dolnoslaski. Gemeinsam mit der Dekra werden verdiente Schiedsrichter im Rahmen der DFB-Aktion „Danke, Schiri“ beim Drittliga-Spiel des FC Energie Cottbus gegen die SG Sonnenhof Großaspach ausgezeichnet.

Der Landesverband lädt zusammen mit mehreren Verbandspartnern zu einem Sportstättenseminar ins Jugendbildungszentrum Blossin ein.

 

Die DFB-Ehrenamtspreisträger des FLB und des Fußballverbandes Mittelrhein werden mit  einem Dankeschön-Wochenende in Hennef geehrt und besuchen außerdem das DFB-Pokalfinale der Frauen in Köln. Der Landesverband veranstaltet zum wiederholten Male gemeinsam mit der AOK Nordost,

Alle Ausgezeichneten auf einen BlickAlle Ausgezeichneten auf einen Blick.

der Landesregierung und dem LSB Brandenburg einen Fußballtag für Vielfalt und Toleranz. Zur zentralen Veranstaltung in Beelitz erscheinen Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, LSB-Präsident Wolfgang Neubert und der Vorstandsvorsitzende der AOK Nordost, Frank Michalak, gemeinsam mit DFB-Integrationsbotschafter Jimmy Hartwig, Ex-FIFA-Schiedsrichter Babak Rafati und weiteren Ehrengästen.

 

Das Finale im Krombacher Pokal Brandenburg, welches im Rahmen des ersten deutschlandweiten Finaltags der Amateure in einer Live-Konferenz in der ARD ausgestrahlt wird, gewinnt der SV Babelsberg 03 vor mehr als 3.000 Zuschauern beim FSV 63 Luckenwalde mit 3:1.
 

Krombacher Pokal Brandenburg

Krombacher Pokal Brandenburg

Zum Saisonende 2015/16 steigt der FC Energie Cottbus aus der 3. Liga ab.

 

Die B-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 werden zum elften Mal Deutscher Meister. Mit Caroline Siems ist eine Potsdamerin die Schützin des entscheidenden Tors beim EM-Sieg in Weißrussland.

Den Integrations- und Vielfaltpreis verleihen der FLB und die AOK Nordost in Cottbus an den Spremberger SV 1862, den SC Victoria 1914 Templin, den FC Borussia Brandenburg und den FSV Lok Eberswalde. Ein Sonderpreis geht an das Projekt On the move.

 

Der FLB lädt erstmals Vereins- und Freizeitteams zum Beachsoccer-Cup ins Tropical Islands ein.

Zum Spieljahr 2016/17 startet der AOK-Landespokal Brandenburg. Zu diesem Anlass

Spielszene der Gruppe A

Spielszene der Gruppe A

geht eine facebook-Seite online, über die unter anderem die Auslosungen regelmäßig übertragen werden, und es findet in jeder Runde ein Spiel des Tages statt.

 

Eine Delegation des Verbandes um Präsident Siegfried Kirschen, die U15-Landesauswahl und eine Schiedsrichter-Abordnung weilt bei einem internationalen Jugendturnier im ukrainischen Ushgorod. Den sportlichen Wettstreit schließt die FLB-Elf mit dem 5. Platz ab. Auf dem Programm stehen außerdem Schulungen für Trainer und Schiedsrichter sowie die Wahrnehmung verschiedener sportpolitischer Aufgaben.

 

Am Olympiasieg der deutschen Frauen-Nationalelf in Rio de Janeiro sind mit Tabea Kemme und Svenja Huth auch zwei Spielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 beteiligt.

Das Land Brandenburg ist Austragungsort

Jugendturnier im ukrainischen Ushgorod

Jugendturnier im ukrainischen Ushgorod

zweier U19-Länderspiele der DFB-Elf gegen Russland in Potsdam (0:1) und die Niederlande in Luckenwalde (1:2).

 

Die Lausitzer Sportschule Cottbus wird Bundessieger im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ und qualifiziert sich für die Schul-WM 2017 in Tschechien.

 

Die Lausitzer Sportschule Cottbus wird Bundessieger im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ und qualifiziert sich für die Schul-WM 2017 in Tschechien.

 

anne Weinreich, D-Junioren-Spieler des FV Preussen Eberswalde, wird in Hamburg mit der Fairplay-Medaille des DFB geehrt.

Der 42. Ordentliche DFB-Bundestag in Erfurt steht unter dem Motto „Vereint neue Wege gehen“. Reinhard Grindel wird im Amt des Präsidenten bestätigt. Die Delegierten beschließen außerdem die Einführung einer

Landesfairplay-Sieger

Landesfairplay-Sieger

Ethik-Kommission, verabschieden den Masterplan 2017 – 2019 und stimmen dem neuen Grundlagenvertrag zwischen dem DFB und der DFL Deutsche Fußball-Liga zu.

2015

Mathias König, Lehrertrainer der Sportschule Frankfurt (Oder), wird mit dem Kristall-Fußball ausgezeichnet.

In der FLB-Geschäftsstelle wird eine neue Organisationsstruktur in Kraft gesetzt.

 

Die DFB-Ehrenamtspreisträger des FLB und des Fußballverbandes Mittelrhein werden

Kristall-Fußball

Kristall-Fußball

im Rahmen eines Dankeschön-Wochenendes im Lausitzer Seenland ausgezeichnet. Der FLB ist in Rangsdorf und Potsdam Mitveranstalter des 7. Netzwerktreffens „Gemeinsam gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt im Fußball“ der Landesverbände des NOFV.

 

Der FC Energie Cottbus entscheidet das Finale im Krombacher Pokal Brandenburg vor knapp 3.500 Zuschauern mit 3:2 gegen den FSV Union Fürstenwalde für sich.

 

Die B-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 erringen zum zehnten Mal den Deutschen Meistertitel. Die A-Junioren des FC Energie Cottbus qualifizieren sich für das Finale im DFB-Vereinspokal, welches sie in Berlin mit 0:1 gegen Hertha BSC verlieren.

Jubelfoto

Ein Jubelfoto mit den Siegern.

 

Der Landesverband veranstaltet wiederum gemeinsam mit der AOK Nordost, der Landesregierung und dem LSB Brandenburg einen Fußballtag für Vielfalt und Toleranz. Die Auswahlmannschaften weiblich und männlich des FLB werden Sieger der Fußballturniere bei den IX. Baltic Sea Youth Games, die in Brandenburg (Havel) durchgeführt werden.

 

Im Rahmen eines Sommerfestes begeht der FLB in Potsdam gemeinsam mit Gründern, Wegbegleitern und Verbandspartnern das 25-jährige Verbandsjubiläum. Die verdienstvollen Mitstreiter Klaus-Dieter Roszak, Rüdiger Lorenz sowie Frank Leopold werden aus diesem Anlass mit der Ehrenplakette des Landesverbandes geehrt. Höchste Wertschätzung erfährt Präsident Siegfried Kirschen, der dem Verband seit dem Gründungstag vorsteht und damit dienstältester Präsident eines Landesverbandes des DFB ist.

 

Der FLB schließt einen neuen Kooperationsvertrag mit dem Fußballverband im ukrainischen Oblast Transkarpatien, der die Zusammenarbeit in den Bereichen der Nachwuchsförderung, des Schiedsrichterwesens und der Verbandsverwaltung regelt.

Mannschaft

Teil der Mannschaft sein...

 

Schlieben und Hennigsdorf sind Tourstationen der Ehrenrunde des FIFA WM-Pokals. Die SG Eintracht Peitz wird als Landesfairplaysieger durch den FLB und die Sparkasse Spree-Neiße ausgezeichnet.

2014

Bei der Premiere des DFB-Futsal-Länderpokals in Duisburg belegt die FLB-Landesauswahl den 13. Platz. Das Brandenburg-Hallenmasters in Oranienburg wird vom SV Falkensee-Finkenkrug gewonnen. Der 1. FFC Turbine Potsdam 71 wird Sieger des DFB-Hallenpokals in Magdeburg.

 

Michael Stein, Geschäftsführer der KSC Anlagenbau GmbH, wird mit dem Kristall-Fußball ausgezeichnet. Dank großer Solidarität erhalten die vom Hochwasser 2013 betroffenen Vereine in den Fußballkreisen Prignitz und Senftenberg Spendenschecks des DFB und des FLB.

Der Kristall-FußballDer Kristall-Fußball für den Geschäftsführer der KSC Anlagenbau GmbH.

 

Der FLB und der Behinderten-Sportverband Brandenburg schließen eine Kooperationsvereinbarung zur Förderung der Inklusion im Fußball.

 

Der FC Deetz wird in Mannheim mit der Sepp-Herberger-Urkunde des DFB geehrt. Die U16-Juniorinnen des FLB gewinnen den DFB-Länderpokal in Duisburg.
 

In allen Landesverbänden des DFB startet der Masterplan zur Stärkung des Amateurfußballs in den Bereichen Kommunikation, Spielbetrieb und Vereinsservice.

An den Sportschulen Cottbus und Potsdam starten Pilotprojekte im DFB-Projekt Junior Coach, durch das Schülerinnen und Schüler zu Jungtrainern qualifiziert werden.

Die DFB-Ehrenamtspreisträger des FLB werden gemeinsam mit den Kreissiegern des Fußballverbandes Mittelrhein im Rahmen eines Dankeschön-Wochenendes in Hennef geehrt.

 

Der FSV Optik Rathenow wird nach einem 3:1-Finalsieg vor mehr als 1.600 Zuschauern gegen den SV Babelsberg 03 Sieger des Krombacher Pokals Brandenburg.

 

Im FLB tritt die Verbandsstrukturreform in Kraft, in dessen Ergebnis die Anzahl der

Krombacher Pokal Brandenburg Sieger

Krombacher Pokal Brandenburg Sieger

Fußballkreise von 17 auf acht reduziert wird und neue Spielklassenstrukturen entstehen. Mit Stefan Lupp wird ein Schiedsrichter des FLB als FIFA-Assistent für die WM in Brasilien nominiert, bei der die deutsche Nationalmannschaft den Weltmeistertitel erringt. Die B-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 werden Deutscher Vizemeister.

Den Integrations- und Vielfaltpreis des FLB und der AOK Nordost bekommen in Cottbus in den Kategorien der Integration von Menschen mit Behinderung, Migranten, sozial benachteiligten Familien und Homosexuellen der FSV 63 Luckenwalde, der Straßenfußball-Verein, der Senftenberger FC 08 und der SC Victoria Templin verliehen.

Zum wiederholten Male findet der AOK-Fußballtag für Vielfalt und Toleranz auf allen Fußballplätzen im Land Brandenburg statt.

Mit den Spielerinnen Pauline Bremer, Wibke Meister und Felicitas Rauch sowie Zeugwartin Sabine Seidel sind vier Brandenburgerinnen am U20-Weltmeistertitel in Kanada beteiligt.

Die Lausitzer Sportschule Cottbus und die Sportschule Friedrich Ludwig Jahn Potsdam gehören zu den Siegern im Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“.

 

Die TSG Einheit Bernau wird durch den FLB und die Sparkasse Spree-Neiße als Landesfairplaysieger ausgezeichnet.

 

Der 7. Ordentliche Verbandstag wird in Rangsdorf durchgeführt. Siegfried Kirschen erhält als Präsident erneut das Vertrauen. Darüber hinaus bilden Fred Kreitlow, Jens Cyrklaff, Hartmut Lenski, Mirko Wittig, Uwe Blaschke, Heinz Rothe, Hartmut Gaudeck, Margit Stoppa, Dieter Dünnbier,

Verbandstag

Verbandstag

Klaus-Peter Kohn, Wilfried Riemer, Frank Fleske, Thomas Driebusch, Bodo Konrad, Frank Leopold, Wolfgang Geister und Michael Hillmann den neuen Vorstand. Als Vorsitzende der Rechtsorgane werden Reinhard Schumann, Bernd Wuschech und Jens Kaden bestätigt. LSB-Präsident Wolfgang Neubert wird zum Ehrenmitglied des Verbandes ernannt. Am Vorabend des Verbandstages werden die ausgeschiedenen Vorsitzenden der bisherigen Fußballkreise durch den Vorstand verabschiedet.

 

In Potsdam findet das U20-Länderspiel Deutschland gegen Schweiz statt, welches vor mehr als 2.600 Zuschauern 1:1 endet. Im DFB-Trikot läuft mit Tim Kleindienst auch ein Spieler des FC Energie Cottbus auf.

Auf dem 8. Verbandstag des NOFV in Rangsdorf wird Rainer Milkoreit als Präsident wiedergewählt. Seitens des FLB werden Präsident Siegfried Kirschen, Schatzmeister Jens Cyrklaff, der Vorsitzende des Spielausschusses, Mirko Wittig, und die Vorsitzende des Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball, Margit Stoppa, als Mitglieder des Präsidiums bestätigt. Als Ehrengast begrüßen die Delegierten den Präsidenten des DFB, Wolfgang Niersbach.

2013

Beim Brandenburg-Hallenmasters in Oranienburg geht der RSV Waltersdorf 09 als Sieger aus der Halle.

Der 1. FFC Turbine Potsdam 71 gewinnt den DFB-Hallencup in Magdeburg.

 

Der Außerordentliche Verbandstag in Kienbaum beschließt Satzungs- und Ordnungsänderungen für das Inkrafttreten der Verbandsstrukturreform zum Spieljahr 2014/15.

 

Der FLB verlängert die Kooperation mit dem LSB zur Stärkung demokratischer Handlungskompetenzen und zur Förderung zivilgesellschaftlichen Engagements, in die fortan auch der FC Energie Cottbus eingebunden wird. Der SV Grün-Weiss Brieselang wird Landessieger beim DFB-Umweltcup.

 

Der freie Journalist Georg Zielonkowski aus Cottbus wird mit dem letztmalig vergebenen Medienpreis des FLB ausgezeichnet.

 

Den Kristall-Fußball für eine jahrelange Förderung des Fußballs im Land Brandenburg verleiht der FLB an das Sport- und Bildungszentrum Lindow.

 

Die Landesauswahlmannschaften der U19 und der U17 (weiblich) sichern sich den Sieg bei den jeweiligen Länderpokal-Turnieren des DFB. In der Altersklasse U15 wird Brandenburg Deutscher Vizemeister.

 

Zum Dankeschön-Wochenende treffen sich die DFB-Ehrenamtspreisträger des FLB und des befreundeten Fußballverbandes

Kristall-Fußball-2013Der Kristall-Fußball für das Sport- und Bildungszentrum Lindow: Manfred Wothe, Geschäftsführer der Europäischen Sportakademie, Gabriele Dittmann und Hans-Jürgen Noack als Vertreter des Sport- und Bildungszentrums, erhielten die Auszeichnung von FLB-P

Mittelrhein in Potsdam. Die Mädchen der Sportschule Potsdam landen bei der Schul-WM in Frankreich auf dem 5. Platz.

 

Zum zentralen „AOK-Fußballtag für Vielfalt und Toleranz“ laden der FLB, die AOK Nordost, die Landesregierung und der LSB nach Deetz ein und präsentieren zahlreiche Angebote der Vielfaltarbeit.

 

Der FSV Optik Rathenow gewinnt das Finale im Krombacher Pokal Brandenburg nach Elfmeterschießen gegen den SV Altlüdersdorf. In der 1. Runde des DFB-Pokals scheidet der Regionalligist erst nach Verlängerung mit 1:2 gegen den Zweitligisten FSV Frankfurt aus.

 

Der FLB startet eine Spendenaktion für die vom erneuten Hochwasser betroffenen Fußballvereine im Land Brandenburg.

Zum Start der neu gebildeten NOFV-Futsal-Regionalliga ist der FLB mit dem Futsal-Team Neuenhagen vertreten.

DFB-Feriencamp

DFB-Feriencamp

 

Beim DFB-Feriencamp in Bad Blankenburg erringt Brandenburgs U14-Landesauswahl (männlich) den 3. Platz.

 

Im Rahmen einer Besuchsreise einer Delegation um Präsident Siegfried Kirschen schließt der FLB im ukrainischen Mukachevo einen Kooperationsvertrag mit dem Fußballverband im Oblast Transkarpatien, der insbesondere die Zusammenarbeit in den Bereichen der Nachwuchsarbeit, des Schiedsrichterwesens, der Trainerqualifizierung und der Verbandsverwaltung beinhaltet.

 

Mit einer offiziellen Saisoneröffnung in Oranienburg erfolgt der Start des Relegationsspieljahres 2013/14 vor Inkrafttreten der Verbandsstrukturreform.

 

Cottbus ist Austragungsort des ersten Qualifikationsspiels der deutschen Frauen-Nationalmannschaft für die WM 2015 in Kanada. Vor 10.031 Zuschauern gewinnt die DFB-Elf mit 9:0 gegen Russland.

 

Der SV Germania 1910 Ruhland wird nach 2011 zum zweiten Mal durch den FLB und die Sparkasse Spree-Neiße als Landesfairplaysieger ausgezeichnet. Weiterhin erfahren in

Austragungsort des ersten Qualifikationsspiels

Austragungsort des ersten Qualifikationsspiels

diesem Rahmen erfolgreiche Teilnehmer der DFB-Aktion „Fair ist mehr“ die verdiente Würdigung. Das 15. Trainer-Oldietreffen des NOFV und der Verbandsgruppe Nordost des Bundes deutscher Fußball-Lehrer geht in Potsdam über die Bühne.

 

Im Rahmen eines offiziellen Verbandsempfanges in Bad Saarow erfährt FLB-Präsident Siegfried Kirschen die Glückwünsche vieler Freunde und Wegbegleiter anlässlich seines 70. Geburtstages. Der LSB Brandenburg verleiht ihm aus diesem Anlass die höchste Auszeichnung, den Sportadler des Landes Brandenburg.

 

Auf dem 41. Ordentlichen DFB-Bundestag in Nürnberg wird Wolfgang Niersbach als DFB-Präsident wiedergewählt. Die Delegierten beschließen weiterhin die Umsetzung eines Masterplanes zur Stärkung des Amateurfußballs an der Basis.

2012

Das Brandenburg-Hallenmasters in Oranienburg gewinnt der SV Falkensee-Finkenkrug. In diesem Rahmen ehrt der FLB auch gemeinsam mit der Dekra Automobil GmbH verdiente Schiedsrichter bei der DFB-Aktion „Danke, Schiri!“ Das Verbandsleistungszentrum (weiblich) bezieht in Potsdam ein neues Büro im Verwaltungsgebäude des Olympiastützpunktes Brandenburg.

 

Der FLB vergibt den Kristall-Fußball an die Polytan Sportstättenbau GmbH. Im Rahmen der Kooperation mit dem polnischen Wojewodschaftsverband Lubuski beteiligt sich der FLB an einer deutsch-polnischen Sportkonferenz in Zielona Gora. Die Fußballkreise des FLB begehen ihr 20-jähriges Bestehen.

 

Der Verbandsbeirat beschließt den territorialen Zuschnitt der acht neuen Fußballkreise sowie die Struktur der Landesspielklassen im Zuge der Verbandsstrukturreform ab dem Spieljahr 2014/15.

 

Der langjährige Vorsitzende des Jugendausschusses Wolfgang Neubert scheidet nach seiner Wahl zum LSB-Präsidenten aus dem Verbandsvorstand aus. Seine Nachfolge tritt der bisherige Stellvertretende Jugendobmann Uwe Blaschke an.

Verbandsbeirat

Verbandsbeirat

 

Das Finale im Krombacher Pokal Brandenburg gewinnt der SV Falkensee-Finkenkrug vor knapp 2.000 Zuschauern mit 2:1 gegen den SV Babelsberg 03.

 

Das Dankeschön-Wochenende der DFB-Ehrenamtspreisträger findet gemeinsam mit dem Fußballverband Mittelrhein diesmal in der Sportschule Hennef und beim DFB-Pokalfinale der Frauen in Köln statt. Der mittlerweile fünfte „Spieltag für Menschlichkeit und Toleranz“ wird erstmals auch auf allen Minispielfeldern des Landes Brandenburg ausgetragen.

 

Die Frauen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 werden zum sechsten Mal Deutscher Meister. Der FSV Optik Rathenow steigt in die neue NOFV-Regionalliga auf. Die U15-Nationalmannschaften Deutschlands und Zyperns bestreiten in Luckenwalde ein Länderspiel, welches 3:2 für die DFB-Auswahl endet.

 

Brandenburgs Schiedsrichter Stefan Lupp nimmt an den Olympischen Spielen in London teil. Die U13-Landesauswahl der Mädchen wird NOFV-Länderpokalsieger.

DFB-Ehrenamtspreisträge

DFB-Ehrenamtspreisträge

Die U17-Juniorinnen des FLB werden Deutscher Vizemeister.

 

Der erstmals ausgeschriebene Integrationspreis des FLB und der AOK Nordost wird in Rangsdorf in drei Preiskategorien an den FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg, den FC Deetz und die Gesamtschule Bruno H. Bürgel Rathenow verliehen.

 

Preisträger

Die drei Preisträger mit Vertretern der Jury, des Verbandes und der AOK Nordost.

Ü50 Cup

Als NOFV-Sieger beim DFB Ü50 Cup am Start - die Männer von Wacker Ströbitz!

 

Die II. Mannschaft des SV Germania 90 Schöneiche wird vom FLB und der Sparkasse Spree-Neiße als Landesfairplaysieger ausgezeichnet.

 

Der SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz wird Deutscher Vizemeister beim DFB-Ü50-Cup in Berlin. In Zusammenarbeit mit der Brandenburgischen Sportjugend werden elf Fußball-Mediatoren im FLB ausgebildet.

 

Mit Unterstützung der Sepp-Herberger-Stiftung des DFB startet ein neues Projekt zur Förderung des Behindertenfußballs im FLB.

2011

Das Brandenburgliga-Hallenmasters in Oranienburg gewinnt der Eisenhüttenstädter FC Stahl. Beim Brandenburg-Masters in Senftenberg siegt der SV Germania 90 Schöneiche.

 

DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger führt im Rahmen eines Privatbesuches zu den Seelower Höhen eine Gesprächsrunde mit Vereins- und Pressevertretern in Fürstenwalde durch.

 

Den Kristall-Fußball für das Jahr 2010 erhalten die Trainer Ingo Kahlisch (FSV Optik Rathenow) und Harry Rath (Eisenhüttenstädter FC Stahl) im Rahmen einer Ehrungsveranstaltung in Ludwigsfelde.

 

Cottbus ist Austragungsort des U20-Länderspiels Deutschland gegen Polen (1:1). In der Halbzeitpause unterzeichnen der FLB und der LSB eine Kooperationsvereinbarung für die künftige Zusammenarbeit im Projekt „Tore für Demokratie“ der Brandenburgischen Sportjugend.

 

Der 1. FFC Turbine Potsdam 71 wird zum fünften Male Deutscher Meister der Frauen

Kristall-Fußball-2011

Beide Kristall-Fußball-Preisträger und FLB-Präsident Siegfried Kirschen.

und qualifiziert sich für die Endspiele im DFB-Pokal und in der UEFA Women’s Champions League.

 

Die U17-Landesauswahl (weiblich) gewinnt den DFB-Länderpokal. Für den 1. FFC Turbine Potsdam 71 erringen die Mädchen den Deutschen Meistertitel und für die Sportschule Potsdam den Schul-WM-Titel.

 

Der SV Babelsberg 03 gewinnt den erstmals ausgespielten Krombacher Pokal Brandenburg nach einem 3:0-Sieg gegen den VfB Hohenleipisch 1912.

 

Zum vierten Mal veranstaltet der FLB gemeinsam mit der Landesregierung und dem LSB einen landesweiten „Spieltag für Menschlichkeit und Toleranz“. Mit der Einweihung eines zusätzlichen, insgesamt

U17-Landesauswahl

So sehen Sieger aus...

85. Minispielfeldes in Oranienburg wird das Landesprojekt Minispielfelder im Land Brandenburg abgeschlossen.

 

Mit Jennifer Cramer und Kristin Demann sind zwei Potsdamer Turbine-Spielerinnen am Gewinn des U19-EM-Titels in Italien beteiligt.

 

Der FLB beruft mit Dr. Oliver Häußer einen Vertrauensmann zur Prävention und Intervention bei sexuellem Missbrauch im Fußball.

 

Mit Babett Peter, Bianca Schmidt und Fatmire Bajramaj spielen drei Spielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 für die DFB-Auswahl bei der FIFA Frauen-WM in Deutschland. Das Dankeschön-Wochenende der DFB-

Kapitän Marian Unger

Kapitän Marian Unger erhält den Landespokal aus den Händen von FLB-Präsident Siegfried Kirschen.

Ehrenamtspreisträger findet zusammen mit dem Fußballverband Mittelrhein im Rahmen des Frauen-WM-Viertelfinals USA gegen Brasilien und mit einem Kulturprogramm in Dresden statt.

 

Beim DFB-Schul- und Vereinswettbewerb „Team 2011“ belegt der FLB im Ranking der Landesverbände den 3. Platz. Schiedsrichterin Sandra Blumenthal (Fußballkreis Prignitz) wird in die Frauen-Bundesliga eingestuft.

 

Erstmals veranstaltet der FLB gemeinsam mit dem Verbandspartner AOK Nordost in Waltersdorf einen Familiensporttag.

 

Der FLB führt die Online-Beantragung von Spielberechtigungen ein. Der SV Germania 1910 Ruhland wird als Landesfairplaysieger gemeinsam mit der Sparkasse Spree-Neiße ausgezeichnet.

 

Der Verbandsbeirat beschließt, die Verbandsstrukturreform durch eine Reduzierung der Kreise von 17 auf acht zum Spieljahr 2014/15 umzusetzen.

 

Auf dem Landessporttag in Potsdam wird der langjährige FLB-Jugendobmann Wolfgang Neubert zum neuen Präsidenten des LSB gewählt. In Fürstenwalde findet der 500.

Bewegungsparcour der AOK... und auf dem Bewegungsparcour der AOK.

Besuch des DFB-Mobils seit dem Projektstart 2009 statt.

2010

Während das in Senftenberg geplante Brandenburgliga-Hallenmasters witterungsbedingt abgesagt werden muss, findet das Brandenburg-Masters in Neuruppin planmäßig statt und sieht den FSV 63 Luckenwalde als Sieger vorn.

 

In seinem 20. Jubiläumsjahr lädt der FLB die Mitglieder des Verbandsbeirates sowie die Partner aus Sport, Wirtschaft und Politik zu einem Neujahrsempfang nach Cottbus ein.

 

Ministerpräsident Matthias Platzeck wird in der Staatskanzlei in Potsdam mit dem Kristall-Fußball ausgezeichnet.

 

Den Medienpreis bekommt die Sportredaktion der Märkischen Oderzeitung in ihren Redaktionsräumen in Frankfurt (Oder) überreicht.

 

Die C-Junioren des FC Energie Cottbus werden Deutscher Meister im Futsal. Die D-Junioren des Brandenburger SC Süd 05 gewinnen die NOFV-Hallenmeisterschaft. Croatia und die Meisterschale...

 

Die Lausitz Arena Cottbus ist Austragungsort des DFB-Futsal-Cup, den der S. D. Croatia

Kristall-Fußball-2010

Der Kristall-Fußball für den Ministerpräsidenten.

Berlin für sich entscheidet. Im Rahmen der begeisternden Veranstaltung finden auch eine Trainerfortbildung, ein Schülerturnier und der Berlin-Brandenburg-Cup statt. Die U16-Landesauswahl tritt mit dem NOFV-Länderpokal im Gepäck die Heimreise an.

 

Die Landesauswahlmannschaften der U20 und der U17 (weiblich) gewinnen die jeweiligen DFB-Länderpokalturniere in Duisburg. Die DFB-Ehrenamtspreisträger treffen sich mit ihren Pendants aus dem Fußballverband Mittelrhein zum Dankeschön-Wochenende in Hennef.

 

Die U15- und U17-Landesauswahl (weiblich) erringt den Sieg beim NOFV-Länderpokal. Zum dritten Mal veranstaltet der FLB gemeinsam mit der Landesregierung und

Croatia und die Meisterschale

Croatia und die Meisterschale...

dem LSB Brandenburg einen landesweiten „Spieltag für Menschlichkeit und Toleranz“. In Deetz wird aus diesem Anlass gleichzeitig der erste Spatenstich für das Landesprogramm Minispielfelder vollzogen.

 

Der 1. FFC Turbine Potsdam 71 wird DFB-Hallenpokalsieger, Deutscher Meister und — im erstmals ausgespielten Wettbewerb — durch einen 7:6-Sieg im Elfmeterschießen gegen Olympique Lyon im spanischen Getafe UEFA Women’s Champions League Sieger.

Auch die Turbine-B-Juniorinnen werden zum wiederholten Male Deutscher Meister.

 

Der SV Babelsberg 03 steigt als Staffelsieger der Regionalliga Nord in die 3. Liga auf. Die U23-Mannschaft des FC Energie Cottbus erringt den Staffelsieg in der NOFV-Oberliga Nord und qualifiziert sich damit für die Regionalliga.

 

Die Krombacher Brauerei wird Premiumpartner des FLB und erwirbt die Namensrechte am Landespokal, der fortan als Vereinspokal ausgespielt wird. Darüber hinaus erhalten die Fußballkreise die Möglichkeit, Verträge zur Vermarktung der Kreispokal-Wettbewerbe mit Deutschlands größter Privatbrauerei zu schließen.

 

In Storkow wird im Beisein von Minister Holger Rupprecht das erste, mit Mitteln des Landes Brandenburg geförderte Minispielfeld eingeweiht.

 

Die Potsdamerinnen Desireé Schumann, Tabea Kemme, Bianca Schmidt, Marie-Louise Bagehorn und Jessica Wich stehen im Kader

Offizielle Einweihung des Minispielfelds

Offizielle Einweihung des Minispielfelds in Storkow. FLB-Präsident Siegfried Kirschen gratuliert im Beisein des Sportministers Holger Rupprecht Vereinspräsidenten Dr. Johann Kney.

der U20-Frauen-Nationalmannschaft, die bei der FIFA WM in Deutschland den Weltmeistertitel erringt.

 

Mit dem SV Blau-Weiß Sedlitz wird erstmals einem Verein des FLB der Julius-Hirsch-Preis des DFB verliehen. Der FC Borussia Belzig 1913 wird als Fairplay-Sieger des abgelaufenen Spieljahres durch die Sparkasse Spree-Neiße und den FLB ausgezeichnet.

 

Siegfried Kirschen wird auf dem 6. Ordentlichen Verbandstag in Potsdam als Präsident im Amt bestätigt.

 

In den neuen Vorstand werden außerdem Fred Kreitlow, Jens Cyrklaff, Hartmut Lenski, Frank Leopold, Dieter Dünnbier, Mirko Wittig, Wolfgang Neubert, Heinz Rothe, Sabine Seidel und Hartmut Gaudeck gewählt.

Julius Hirsch PreisHeinz Maintok, Vorsitzender des SV Blau-Weiß Sedlitz, mit DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger und dem Julius Hirsch Preis. Foto: Bongarts/Getty Images

 

Die Vorsitzenden des Sportgerichts, Reinhard Schumann, sowie des Verbandsgerichts, Jens Kaden, erhalten ebenfalls das Vertrauen der Delegierten, die zugleich einen Leitantrag zur Umsetzung der Strukturreform bis zum Jahr 2014 verabschieden.

 

Der langjährige Vorsitzende des Fußballkreises Prignitz, Manfred Hohn, wird im Beisein des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck, zum Ehrenmitglied des FLB ernannt.

 

Das 20-jährige Verbandsjubiläum wird im Rahmen des Verbandstages mit einer Festveranstaltung im Beisein der Mitglieder der Verbandsgremien sowie zahlreicher Ehrengäste begangen.

GlückwünscheSiegfried Kirschen nimmt die Glückwünsche des Wahlleiters Wilfried Riemer entgegen.

 

2009

Bei den Hallenmasters siegen der FSV 63 Luckenwalde (Brandenburgliga) in Eberswalde und der FC Energie Cottbus II (Brandenburg-Masters) in Neuruppin.


Der FLB veranstaltet gemeinsam mit dem Bündnis für Demokratie und Toleranz und dem Projekt „am Ball bleiben“ der Deutschen Sportjugend eine Konferenz unter dem Motto „Vereine stark machen“ in Potsdam. Der 1. FFC Turbine Potsdam 71 gewinnt den DFB-Hallenpokal und die Deutsche Meisterschaft in der Frauen-Bundesliga.

 

Erstmals zeichnet der Landesverband verdiente Eltern mit einer Einladung nach Cottbus und zum Bundesligaspiel des FC Energie gegen Hannover 96 aus. Der FLB ist Gastgeber des NOFV Futsal-Cup für C-Junioren in Cottbus.


Das Futsal-Team Neuenhagen wird nordostdeutscher Futsalmeister und nimmt daraufhin am DFB Futsal-Cup in Mülheim teil, wo

Engagierte Eltern

Engagierte Eltern auf dem Weg zum Heimspiel des Lausitzer Bundesligisten gegen FC Hannover 96 - "standesgemäß" mit dem "Energie-Bus".

man sich — obwohl sieglos — wacker schlägt. Die Firma Eurogreen GmbH wird im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Rangsdorf mit dem Kristall-Fußball für das Jahr 2008 ausgezeichnet. Den Medienpreis erhält die „Fußball-Woche“. Der Arbeitskreis DFBnet tagt im Sportzentrum Kienbaum.

 

Zum zweiten Mal nach 2008 veranstaltet der FLB gemeinsam mit der Landesregierung und dem LSB Brandenburg einen landesweiten „Spieltag für Menschlichkeit und Toleranz“, der unter dem Motto „Wir Fußballer für ein Tolerantes Brandenburg“ steht. Alle Mannschaften der Herren-Brandenburgliga werden hierzu mit einheitlichen Trikots in den

FußballFußball ist völkerverbindend.

Landesfarben rot und weiß ausgestattet. Die Sportschülerinnen der Sportschule „Friedrich Ludwig Jahn“ Potsdam werden Schul-Weltmeister in der Türkei und erringen als Vereinsspielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 den Deutschen Meistertitel der B-Juniorinnen. Der FLB und der Fußballverband Mittelrhein zeichnen ihre DFB-Ehrenamtspreisträger bei einem Dankeschön-Wochenende in Cottbus aus.

 

Auf den DFB-Minispielfeldern finden erstmals zentrale Aktionstage zum Zwecke der Integration unter dem Titel „Mitspielen kickt — Die Welt auf 1.000 Minispielfeldern“ statt.


Der FLB belegt unter allen Landesverbänden den 1. Platz bei der Teilnahme am DFB-Vereinswettbewerb. Im Vorfeld der FIFA Frauen-WM 2011 in Deutschland startet der neue Schul- und Vereinswettbewerb „Team 2011“.


In allen Landesverbänden wird das Projekt DFB-Mobil eingeführt. Im FLB erfolgt der Auftakt in Sielow. In Potsdam-Babelsberg findet abermals das DFB-Vereinspokalfinale statt, welches der SC Freiburg durch ein 8:7 nach Elfmeterschießen gegen den BV Borussia 09 Dortmund vor 2.450 Zuschauern für sich entscheidet.

 

Der SV Babelsberg 03 gewinnt nach einem 1:0-Finalsieg gegen den SV Germania 90 Schöneiche zum vierten Mal in Folge den Landespokal.


Der FC Energie Cottbus steigt aus der Bundesliga ab.Im Land Brandenburg wird dank

Landespokal

Landespokal

eines Beschlusses der Landesregierung aus Mitteln des Vermögens der ehemaligen Parteien und Massenorganisationen der DDR ein Programm zusätzlicher Minispielfelder aufgelegt.

 

Die Spielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71, Anja Mittag, Babett Peter, Fatmire Bajramaj, Bianca Schmidt und Jennifer Zietz, sind am Gewinn des EM-Titels der deutschen Frauen-Nationalmannschaft in Finnland beteiligt. In der Herren-Brandenburgliga wird pilothaft der Spielbericht online eingeführt.

 

DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger besucht auf Einladung des Vorsitzenden des Sportausschusses im Deutschen Bundestag, Dr. Peter Danckert, den Fußballkreis Dahmeland. Der SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz wird mit einem Empfang durch die Sparkasse Spree-Neiße und den FLB als fairste Mannschaft des Landesverbandes im Spieljahr 2008/09 ausgezeichnet.


Der Schiedsrichter-Förderverein begeht mit einer Feierstunde in Oranienburg sein zehnjähriges Jubiläum.

2008

Im Land Brandenburg werden 25 DFB-Minispielfelder errichtet, wobei das Referenzspielfeld in Saarmund bereits Ende 2007 eingeweiht worden ist. Der SV Altlüdersdorf gewinnt das Brandenburgliga-Masters in Senftenberg. Der SV Babelsberg 03 entscheidet das Brandenburg-Masters in Neuruppin für sich.

 

Der 1. FFC Turbine Potsdam 71 siegt beim DFB-Hallenpokal in Bonn. Bernd Schröder, Cheftrainer des 1. FFC Turbine Potsdam 71, wird mit dem Kristall-Fußball für sein Lebenswerk um den Frauenfußball im Land ausgezeichnet. Die DFB Medien GmbH & Co. KG erhält den Medienpreis. FLB-Präsident Siegfried Kirschen wird mit den Aufgaben als UEFA-Schiedsrichter-Beobachter und dem

Fußball ist Zukunft

Fußball ist Zukunft - in Joachimsthal wird es gelebt.

Vorsitz des NOFV-Schiedsrichterausschusses betraut. Zum Dankeschön-Wochenende reisen die DFB-Ehrenamtspreisträger in diesem Jahr nach Hennef zum Partnerband Mittelrhein. Der FLB schließt im Hinblick auf die EM 2012 in Polen und der Ukraine neue Kooperationsverträge mit den polnischen Wojewodschaftsverbänden Dolnoslaski und Lubuski. Das Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion ist erstmals Austragungsstätte des DFB-Vereinspokal-Finales, welches vor 3.150 Zuschauern der TSV Bayer 04 Leverkusen mit 3:0 gegen den VfL Borussia Mönchengladbach für sich entscheidet.

 

Der FLB veranstaltet gemeinsam mit der Landesregierung und dem LSB Brandenburg einen landesweiten „Spieltag für Menschlichkeit und Toleranz“, in deren Ergebnis der symbolische Händedruck vor und nach dem Spiel als freiwilliger Verhaltenskodex eingeführt wird.


Die U17-Spielerinnen des 1. FFC Turbine

Die C-Junioren des FC Energie Cottbus

Gelebte Integration: Die C-Junioren des FC Energie Cottbus standen für das Plakat des Spieltages Modell.

Potsdam 71, Marie-Louise Bagehorn, Anna-Felicitas Sarholz und Tabea Kemme, werden mit der U17-Nationalelf Europameister. Die B-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 werden zum sechsten Mal Deutscher Meister.


Der SV Babelsberg 03 wird Landespokalsieger durch ein 1:0 vor 2.000 Zuschauern im Finale beim SV Falkensee-Finkenkrug und verliert in der 1. DFB-Pokalrunde erst in der Verlängerung gegen den Zweitligisten 1. FSV Mainz 05 1:2.


Der FC Energie Cottbus sichert erneut den Klassenerhalt in der Bundesliga. Die Frauen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 kommen auf dem Bronzeplatz in der Bundesliga ein.

 

An den Sportschulen wird eine Systemumstellung im Leistungssport vorgenommen. Mehrere Vereine des FLB erringen Preise im ersten Wettbewerbsjahr des DFB-Vereinswettbewerbs. Anja Mittag und Babett Peter vom 1. FFC Turbine Potsdam 71 gehören der deutschen Olympiamannschaft an, die in Peking Bronze erringt. Tom Mickel, Torwart des FC Energie Cottbus, wird mit der U19-Nationalelf Europameister in Tschechien. Steffen Sgraja, Torwart des SV Empor Schenkenberg 1928, wird als Bundessieger im Rahmen der DFB-Aktion „Fair ist mehr“ geehrt. Zum zweiten Mal in Folge wird der SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen als fairste Mannschaft des Landes durch die Sparkasse Spree-Neiße und den FLB in Cottbus gewürdigt.

 

Der FLB führt einen neuen Fairplay-Wettbewerb ein, wonach neben dem Verhalten der Spieler künftig auch jenes der Offiziellen und Zuschauer bewertet wird.
Potsdam ist Austragungsort des 2. Schulfußball-Kongresses. Die Sportschulmannschaften aus Potsdam und Cottbus qualifizieren sich als Bundessieger des Wettstreits „Jugend trainiert für Olympia“ für

Erkenntnisse der EM 2008

Wie kann man Erkenntnisse der EM 2008 für die eigene Arbeit als Trainer nutzen?

die Schul-WM 2009 in der Türkei. Im Karl-Liebknecht-Stadion Potsdam besiegt die deutsche U20-Nationalmannschaft der Frauen in einem Vorbereitungsspiel auf die WM in Chile Norwegen vor 1.200 Fans mit 3:0.

 

Heinz Werner, Vorsitzender der Verbandsgruppe Nordost des Bundes deutscher Fußball-Lehrer, und Stefan Böger, Sportlehrer des DFB, referieren zur alljährlichen Trainerkonferenz, an der diesmal 150 Trainer in Cottbus teilnehmen. Im Landesverband werden die elektronischen DFBnet-Postfächer neu eingeführt.


Acht Kickerinnen des FLB machten dem Frauenfußball in Brandenburg alle Ehre. Die Potsdamer Sportschülerinnen Anna Felicitas Sarholz, Marie-Louise Bagehorn und Tabea Kemme gehörten zum U17-Juniorinnenteam des DFB, das bei der WM in Neuseeland (28. Oktober bis 16. November) Bronze holte. Fünf weitere Potsdamer Spielerinnen - Desiree Schumann, Monique und Isabel Kerschowski, Carolin Schiewe und Bianca Schmidt - holten mit "ihrem" U20-Nationalteam ebenfalls den dritten WM-Platz, vom 19. November bis 7. Dezember spielten die Frauen in Chile um die Weltmeisterschaft.

2007

Der SV Altlüdersdorf gewinnt das Verbandsliga-Hallenmasters in Oranienburg und qualifiziert sich zusammen mit dem SV Falkensee/Finkenkrug für das Brandenburg-Hallenmasters in Neuruppin. Dieses gewinnen die Amateure des FC Energie Cottbus. In der Lausitzer Sportschule Cottbus und in mehreren Gymnasien wird eine von FLB-Präsident und Ex-FIFA-Referee Siegfried Kirschen initiierte Schiedsrichterausbildung durchgeführt. Der FLB beteiligt sich an der DFB-Schulfußball-Offensive.

 

Alle Grundschulen im Land Brandenburg erhalten ein Starterpaket des DFB. In Wulkow findet eine Klausurtagung des Beirates statt, auf der insbesondere Sicherheitsfragen debattiert werden. Als Referenten sprechen der DFB-Sicherheitsbeauftragte Helmut Spahn und der Sicherheitsberater Sport des Innenministers, Jürgen Lüth, zu den Beiratsmitgliedern. Im Ergebnis der Beratung wird ein

Schulfußball-Offensive

Die letzten Pakete der Schulfußball-Offensive wurden am 1. Juni an Kinder aus Babelsberg und Ludwigsfelde übergeben.

Sicherheitsausschuss unter Leitung des Vizepräsidenten Fred Kreitlow gebildet. Das Futsal-Team Neuenhagen bei den Männern und der FC Energie Cottbus bei den C-Junioren holen den jeweils ersten NOFV-Futsal-Meistertitel ins Land Brandenburg und vertreten den FLB bei den jeweiligen DFB-Meisterschaften. Der LSB Brandenburg wird im Rahmen einer Festveranstaltung in Frankfurt/Oder mit dem Kristall-Fußball für das Jahr 2006 ausgezeichnet.

 

Dieser Anlass wird zugleich für die Ehrung des Märkischen Sonntag als Medienpreisträger 2006 genutzt. Die U18-Landesauswahl der Mädchen gewinnt den DFB-Länderpokal in Duisburg. Das Dankeschön-Wochenende der DFB-Ehrenamtspreisträger des Jahres 2006 aus dem FLB und dem befreundeten Fußballverband Mittelrhein geht diesmal in Cottbus vonstatten. Die Sportschule Friedrich Ludwig Jahn Potsdam erringt den Vizeweltmeistertitel bei der Schul-WM in Chile. In Auswertung der DFB-Jugendfachtagung

Kristall-Fußball-2007

Die höchste Auszeichnung des Fußball-Landesverbandes - der Kristall-Fußball - geht an den Landessportbund. LSB-Präsident Hans-Dietrich Fiebig, nimmt den Preis aus den Händen des FLB-Päsidenten Siegfried Kirschen entgegen.

unter dem Motto „Fit für die Zukunft“ lädt auch der FLB-Jugendausschuss zu einer Jugendfachtagung nach Grünheide ein. Die Lizenzspielerelf des FC Energie Cottbus sichert den Klassenerhalt in der Bundesliga.

 

Der SV Babelsberg 03 und die U23-Mannschaft des FC Energie Cottbus qualifizieren sich als Oberliga-Staffelsieger für die Regionalliga. Die B-Junioren des FC Energie erreichen die Qualifikation für die neu gebildete B-Junioren-Bundesliga.

 

Zum neuen Spieljahr 2007/08 starten die Verbandshomepage und die „Brandenburgischen Fußball-Nachrichten“ im neuen Layout. Die Fußballkreise des FLB blicken auf eine 15-jährige Geschichte zurück. Im Rahmen der DFB-Vereins-Offensive werden Vereinspakete an alle Vereine im Land verteilt.

 

Die Potsdamer Spielerinnen Stefanie Draws, Pia Marxkord, Carolin Schiewe, Bianca Schmidt sowie Isabel und Monique Kerschowski werden mit der deutschen U19-Nationalmannschaft Europameister in Island.

Landesmeisterschaft

Grund zum Feiern: Babelsberg gewann das Double. Nach dem Sieg der Landesmeisterschaft holten die Blauen vom SV Babelsberg 03 den Landespokal.

Die Cottbuser Energie-Fußballer Martin Männel und Arne Feick stehen in der U19-Nationalelf, die bei der EM in Österreich das Halbfinale erreicht. Die U18-Landesauswahl erringt den NOFV-Länderpokal. Der SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen ist Landesfairplaysieger und wird im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung durch die Sparkasse Spree-Neiße und den FLB in Cottbus geehrt.

 

Die U17-Mädchen werden NOFV-Länderpokalsieger. Die Sportschule Potsdam gewinnt den Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in beiden Wettkampfklassen.

 

In der DFB-Nationalelf, die den WM-Titel in China erfolgreich verteidigt, stehen mit Nadine Angerer – sie bekommt in sechs Spielen kein Gegentor! –, Anja Mittag und Babett Peter drei Spielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71. Bei der alljährlichen

Vereinskampagne

Start der Vereinskampagne in den Fußballkreisen Senftenberg und Märkisch Oderland: FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann (li.) und Kreisvorsitzender Helmut Schneider stellen den Inhalt der Pakete vor.

Trainerkonferenz referieren DFB-Trainer Frank Engel und Carsten Schünemann, Konditionstrainer des Bundesligisten Hertha BSC Berlin, vor mehr als 250 Teilnehmern in Lindow.

 

Im Vorfeld der Vergabe der Frauen-WM 2011 an Deutschland veranstaltet der FLB gemeinsam mit dem 1. FFC Turbine Potsdam 71 die Aktion „Elf Wochen bis 2011“. Beim Bundestag in Mainz werden drei Repräsentanten des FLB in DFB-Gremien gewählt. Präsident Siegfried Kirschen rückt wie alle Landesverbandspräsidenten in den Vorstand ein. Margit Stoppa, im Landesverband Stellvertretende Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses, wird mit dem Amt als Ausschussvorsitzende für Frauenfußball betraut. Vizepräsident Fred Kreitlow wird in den Kontrollausschuss berufen. Auf dem NOFV-Verbandstag in Dabendorf werden aus den Reihen des FLB Präsident Siegfried Kirschen, Schatzmeister Jens Cyrklaff und die Stellvertretende Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses, Margit Stoppa,

 

in den Vorstand gewählt. Der FLB und der FC Energie Cottbus laden gemeinsam zu einem deutsch-polnischen Trainerseminar ein, bei dem FLB-Präsident Siegfried Kirschen und Energie-Nachwuchskoordinator Detlef Ullrich als Referenten auftreten. Auf dem Landessporttag des LSB in Potsdam wird Jugendobmann Wolfgang Neubert als Vertreter des FLB ins neue LSB-Präsidium gewählt. Der SV Blau-Gelb Falkensee wird als 1.000. Verein ausgezeichnet, der sich für die neue DFBnet-Vereinssoftware registriert.

2006

Das Oberliga-Hallenmasters in Neuruppin gewinnt der FV Motor Eberswalde. Beim Landes-Hallenmasters in Luckenwalde setzt sich der SV Altlüdersdorf durch. Im Rahmen einer außerordentlichen Beiratstagung wird Rüdiger Lorenz als Geschäftsführer des FLB verabschiedet.

 

Er bekleidete dieses Amt seit Gründung des Verbandes und übernimmt die Leitung der Geschäftsstelle des FC Energie Cottbus. Seine Nachfolge tritt der bisherige Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit/Spielbetrieb Herren, Michael Hillmann, an. Der FLB verleiht in Neuruppin den Kristall-Fußball für das Jahr 2005 an Dietmar Lenz, Geschäftsführer der Stadtwerke Neuruppin GmbH und Vizepräsident des MSV 1919 Neuruppin, sowie erstmals den Medienpreis für das gleiche Jahr an den Oranienburger Generalanzeiger.

 

Der Original FIFA-WM-Pokal wird auf einer deutschlandweiten WM-Tour gezeigt. Cottbus ist Tourstätte im Land Brandenburg, 12.000 Besucher sind vor Ort. Heinz Rothe wird auf dem Verbandsschiedsrichtertag in Potsdam als Nachfolger des Mitglieds des FLB-Gründungsvorstandes, Dieter Wolff, zum neuen Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses gewählt. Auf dem Verbandsjugendtag in Kienbaum werden Wolfgang Neubert als Vorsitzender des Jugendausschusses und Bernd Wuschech als Vorsitzender des Jugendsportgerichts in ihren Ämtern bestätigt. Das Dankeschön-Wochenende der DFB-Ehrenamtspreisträger des FLB und des Partnerverbandes Mittelrhein wird in Hennef durchgeführt.

 

In Cottbus findet das WM-Qualifikationsspiel der Frauen Deutschland gegen Irland vor 9.257 Zuschauern statt, welches 1:0 ausgeht. Der FC Energie Cottbus steigt in seinem 40. Jubiläumsjahr erneut in die 1. Bundesliga auf. Der FSV 63 Luckenwalde gewinnt den Hauptpreis in der WM-Kampagne "Klub 2006", ein 60-minütiges Freundschaftsspiel gegen die deutsche Nationalmannschaft in Mannheim, welches 0:7 endet und von rund 2.000 Brandenburgern begleitet wird.

 

Das Sportzentrum Kienbaum ist Austragungsort einer DFB-Regionaltagung mit den Ehrenamtsbeauftragten der Fußballkreise aus dem NOFV. Die Frauen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 gewinnen den DFB-Pokal und die Deutsche Meisterschaft, unterliegen allerdings in den Endspielen um den UEFA Women's Cup zweimal dem 1. FFC Frankfurt/Main. Die B-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 gewinnen das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen den FC Bayern München mit 3:0.

 

Im U21-Länderpokalfinale der Frauen unterliegt Brandenburgs Landesauswahl in Duisburg dem Gastgeber Niederrhein mit 2:4. Die Nationalmannschaft der Ukraine bezieht während der FIFA WM 2006 ihr Quartier im Hotel Seminaris in Potsdam, dem einzigen WM-Hotel in den neuen Bundesländern, und trainiert im Stadion am Luftschiffhafen. Der Verbandsbeirat besucht das WM-Eröffnungsspiel Deutschland gegen Costa Rica (4:2) in München. In der Schlussprämierung der WM-Kampagne "Klub 2006" gewinnen folgende Vereine des FLB Preise des WM OK: TSG Fortuna 21 Grüneberg (Goldtopf), SG Groß Gaglow, SV Rhinow/Großderschau (beide Silbertopf), TuS 1929 Dabergotz, Groß Pankower SV Rot-Weiß, SV Blau-Weiß Lindenau, SG Rot-Weiß Neuenhagen, SV Grün-Weiß Großbeeren, MSV 1919 Neuruppin und Berger SV (alle Bronzetopf). Die Lausitzer Sportschule in Cottbus ist erste "Eliteschule des Fußballs" in Deutschland.

 

Bei der feierlichen Übergabe der Zertifizierungsplakette durch DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger sind DFB-Vizepräsident Hans-Georg Moldenhauer, DFB-Sportdirektor Matthias Sammer und DFB-Sportlehrer Frank Engel zu Gast. In der Gerhart-Hauptmann-Grundschule in Grünheide findet im Beisein von DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger und Minister Holger Rupprecht die Auftaktveranstaltung zur DFB-Schulfußball-Offensive im Land Brandenburg statt. Der 5. Ordentliche Verbandstag in Kienbaum beendet die erfolgreichste Periode des FLB. In den Vorstand werden Präsident Siegfried Kirschen, Fred Kreitlow, Jens Cyrklaff, Mirko Wittig, Heinz Rothe, Wolfgang Neubert, Sabine Seidel, Hartmut Gaudeck und Thomas Driebusch gewählt. Reinhard Schumann als Vorsitzender des Sportgerichts sowie Jens Kaden als Vorsitzender des Verbandsgerichts erhalten gleichermaßen das Vertrauen der Delegierten.

 

Minister Holger Rupprecht, LSB-Präsident Hans-Dietrich Fiebig und DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger richten Grußadressen an die über 200 Teilnehmer. Verdienstvolle Mitglieder aus allen Verbandsgremien werden ausgezeichnet. Ferner beschließen die Delegierten mehrere Satzungs- und Ordnungsänderungen. Der SV Empor Mühlberg ist die fairste Mannschaft in der Saison 2005/06. Der FLB zeichnet in Kooperation mit der Sparkasse Spree-Neiße die Landesliga-Mannschaft mit einem Empfang aus. Zur Trainerkonferenz in Lindow erscheinen rund 200 Teilnehmer aus dem gesamten Land Brandenburg. Sie verfolgen ein Referat mit Praxisdemonstration von DFB-Sportlehrer Ralf Peter zum Thema Modernes Abwehrverhalten - Gruppen- und Mannschaftstaktik.

2005

Der SV Falkensee/Finkenkrug gewinnt das erstmals als Landes-Masters mit Verbands- und Landesligisten ausgerichtete Turnier in der heimischen Stadthalle Falkensee. Das Oberliga-Masters in Neuruppin sieht die Amateure des FC Energie Cottbus vorn. Der Landesverband vergibt den Kristall-Fußball an den Geschäftsführer des Autohauses Dallgow, Manfred Arnhölter. Der DFB ehrt den FLB für seine hervorragenden Ergebnisse im ersten Jahr der WM-Kampagne “Klub 2006 - Die FIFA WM im Verein”.

 

Präsident Siegfried Kirschen, der Vorsitzende des Arbeitsausschusses WM 2006, Hartmut Lenski, und die Vorsitzenden der drei besten Kreise Senftenberg, Helmut Schneider, Westhavelland, Peter Baier, und Dahmeland, Harald Schöttner, werden beim Länderspiel Deutschland gegen Argentinien vom Geschäftsführenden DFB-Präsidenten und WM-OK-Vizepräsidenten Dr. Theo Zwanziger empfangen. Die DFB-Ehrenamtspreisträger des FLB und des Fußballverbandes Mittelrhein verbringen das Dankeschön-Wochenende in Cottbus. Die Mädchen der Sportschule Potsdam gewinnen den Weltmeistertitel bei der 19. Schul-WM in Dänemark. Die Jungen der Sportschule Cottbus kehren als Bronzemedaillengewinner heim.

 

Mit einer Multiplikatoren-Veranstaltung im Bundesleistungszentrum Kienbaum startet auch im Land Brandenburg das neue DFB-Mädchenfußballprogramm. Auf dem Außerordentlichen Bundestag des DFB in Mainz, in dem die sportpolitische Aufarbeitung des Wettskandals, Satzungsänderungen und Strukturfragen thematisiert werden, ist der FLB durch sein Präsidium vertreten. Der Geschäftsführende DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger stattet dem Landesverband in Cottbus einen Besuch ab und ehrt in seiner Funktion als VizAepräsident des WM OK die TSG Fortuna 21 Grüneberg, den FSV Viktoria Cottbus 1897 und den SV Jahn Haselberg für ihre guten Leistungen in der WM-Kampagne “Klub 2006”. Außerdem sieht er sich im Verbandsleistungszentrum um.

 

Der 1. FFC Turbine Potsdam wird durch ein 2:0 und ein 3:1 gegen das schwedische Team Djurgarden/Älvsjö UEFA-Cup-Sieger der Frauen. Außerdem verteidigt die Elf durch ein 3:0 gegen den 1. FFC Frankfurt/Main den DFB-Pokal. Drei Vereine aus dem Land Brandenburg gewinnen als Goldtopfgewinner in der WM-Kampagne “Klub 2006” ein Freundschaftsspiel gegen einen Bundesligisten: der Ludwigsfelder FC gegen Hertha BSC Berlin, der SV Blau-Gelb Hosena gegen den FC Energie Cottbus und der FSV Viktoria Cottbus 1897 gegen den 1. FC Dynamo Dresden. Weiterhin landen im Goldtopf: TSV 1878 Schlieben, TSG Fortuna 21 Grüneberg, SV Falkensee/Finkenkrug, VfB Krieschow 1921 und SG Gißemannsdorf. Mit Preisen aus dem Silbertopf werden die TSG Lübbenau 63, der SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz und der FSV Glückauf Brieske/Senftenberg ausgezeichnet. Gewinne aus dem Bronzetopf erhalten der SV Rot-Weiß Kyritz, der TSV Perwenitz 1950 und der BSC 1927 Blankenfelde. Der Brandenburger Prof. Dr. Gerhard Mewes, Vorsitzender des NOFV-Schiedsrichterausschusses und Stellvertreter im FLB-Schiedsrichterausschuss, wird in den DFB-Schiedsrichterausschuss berufen.

 

Die B-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 gewinnen durch ein 3:0 gegen den FCR Gütersloh 2000 zum dritten Mal die Deutsche Meisterschaft. Bei der erfolgreichen Verteidigung des EM-Titels der deutschen Frauen-Nationalmannschaft sind mit Ariane Hingst, Britta Carlson, Conny Pohlers, Anja Mittag, Petra Wimbersky, Sonja Fuss, Navina Omilade und Nadine Angerer acht Spielerinnen aus Potsdam bAeteiligt. Die Sepp-Herberger-Tage gehen in Spremberg vonstatten. In Lindow findet ein Internationales Jugendturnier mit Gastmannschaften aus Schweden und Mecklenburg/Vorpommern statt. Mit den ehrenamtlich tätigen Mitgliedern der Verbandsgremien und Ehrengästen wird in Potsdam das 15-jährige Bestehen des FLB gefeiert. Der FLB nimmt als erster Landesverband das neue Passprogramm des DFB in Betrieb. In den Reihen des Deutschen B-Junioren-Meisters Hertha BSC Berlin stehen mit Rico Morack (ehemals SV Babelsberg 03) und Elias Pech (früher SV Falkensee/Finkenkrug) auch zwei gebürtige Brandenburger.

 

Bundeskanzler Gerhard Schröder empfängt die erfolgreichen Teilnehmer an der Schul-WM in Dänemark, die Mädchen der Sportschule Friedrich Ludwig Jahn Potsdam und die Jungen der Lausitzer Sportschule Cottbus, zu einem Grillabend im Bundeskanzleramt in Berlin. Die D-Junioren des SV Falkensee/Finkenkrug qualifizieren sich im Regionalausscheid in Bad Blankenburg für die Endrunde der Mini-WM im Rahmen der WM-Kampagne "Klub 2006" im WM-Jahr 2006 in Duisburg. 350 Tickets für die Spiele der WM 2006 werden an Brandenburgs Fußballfamilie verlost. Davon werden die Fußballkreise mit rund zwei Dritteln aller verfügbaren Karten bedacht. Der FLB und die Sparkasse Spree-Neiße zeichnen mit einem Empfang in Cottbus den SV Teupitz/Groß Köris als fairste Mannschaft der Saison 2004/05 aus.

2004

Die Hallenmasters gewinnen der SV Altlüdersdorf (Verbandsliga) in Luckenwalde und der Frankfurter FC Viktoria 91 (Oberliga) in Neuruppin. In Potsdam findet die 7. UEFA-Junioren-Konferenz statt, bei der Talente des Verbandsleistungszentrums Cottbus ein Demonstrationstraining unter Anleitung von DFB-Bundestrainer Michael Skibbe vorführen.

 

In allen Fußballkreisen werden Anleitungsveranstaltungen zu den Schwerpunkten des 4. Ordentlichen Verbandstages durchgeführt. Erstmals vergibt der FLB seine höchste Auszeichnung, den Kristall-Fußball, gleichzeitig an zwei Institutionen: die Sportschulen Cottbus und Potsdam für ihre hervorragende Talentförderung im Rahmen der Verbundsysteme. Das Dankeschön-Wochenende verbringen die DFB-Ehrenamtspreisträger gemeinsam mit jenen des befreundeten Fußballverbandes Mittelrhein in Hennef, wobei die Auszeichnung im WM-Globus Köln vollzogen wird und außerdem der Besuch eines Bundesligaspiels in Leverkusen auf dem Programm steht. Die Potsdamer Sport-Union 04 ist der 1.000. Teilnehmer an der WM-Kampagne "Klub 2006 - Die FIFA WM im Verein", an der sich die Vereine des FLB überdurchschnittlich beteiligen.

 

Die Frauen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 krönen ihre bisher erfolgreichste Saison mit dem Triple: nach dem Gewinn des DFB-Hallencup werden sie DFB-Pokalsieger und gewinnen erstmals den Deutschen Meistertitel. Die II. Mannschaft qualifiziert sich für die neu gegründete 2. Frauen-Bundesliga.

 

Die A-Junioren des FC Energie Cottbus steigen in die A-Junioren-Bundesliga auf, die B-Junioren werden Deutscher Vizemeister nach einer 1:2-Endspielniederlage gegen den VfB Stuttgart. Im Raum Cottbus wird ein Internationales Jugendturnier im Jahrgang 1989 ausgetragen, weAlches insbesondere der Vertiefung der Kooperationen mit den polnischen Partnerverbänden dient.

 

Als Turniersieger wird die Auswahl Dolnoslaski von DFB-Jugendobmann Dr. Hans-Dieter Drewitz und FLB-Präsident Siegfried Kirschen geehrt. Die weiteren Plätze belegen Sachsen, Brandenburg und Lubuski. Die Potsdamer Spielerinnen Ariane Hingst, Conny Pohlers, Viola Odebrecht, Navina Omilade, Petra Wimbersky und Nadine Angerer sind an der Erringung der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Athen beteiligt.

 

Die B-Juniorinnen des 1. FFC Turbine holen sich wiederum die Deutsche Meisterschaft. Beim Bundeswettbewerb Jugend trainiert für Olympia erringen die Sportschule Friedrich Ludwig Jahn Potsdam und die Lausitzer Sportschule Cottbus in allen Altersklassen den Sieg. Die Teams der jeweiligen WK II qualifizieren sich damit für die Schul-WM 2005 in Dänemark.

 

In der ersten Prämierungsphase der WM-Kampagne "Klub 2006" werden mit der SG Borussia Fürstenwalde, dem VfB Klettwitz 1913 (beide Goldtopf), dem SV Blau-Weiß Sedlitz, dem SV Dissenchen 04 (beide Silber) und der SG Blau-Gelb Laubsdorf (Bronze) gleich fünf Vereine aus dem Land Brandenburg von insgesamt 50 für ihre guten Leistungen geehrt. Landesmeister Ludwigsfelder FC erhält die Auszeichnung als fairste Mannschaft des Landes durch die Sparkasse Spree-Neiße und den FLB.

 

350 Teilnehmer sorgen für eine Rekordbeteiligung an der mittlerweile 5. Trainerkonferenz, bei der DFB-Sportlehrer Michael Skibbe im Sport- und Bildungszentrum Lindow das Hauptreferat hält. Der FLB lädt Vertreter der Fußballkreise und der polnischen Partnerverbände Lubuski und Dolnoslaski zu einer Tagung zu gesellschaftspolitischen Aktivitäten in Grünheide ein. Der ehemalige Pr&aumlA;sident des Polizeipräsidiums Cottbus und jetzige Sicherheitsberater Sport im Innenministerium des Landes Brandenburg, Jürgen Lüth, spricht zur Gewaltprävention.

 

Das Präsidium mit Präsident Siegfried Kirschen, Vizepräsident Fred Kreitlow, Schatzmeister Jens Cyrklaff und Geschäftsführer Rüdiger Lorenz vertritt den Landesverband auf dem 38. Bundestag des DFB in Osnabrück, auf der die Doppelspitze mit Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder und dem neuen Geschäftsführenden Präsidenten Dr. Theo Zwanziger gewählt wird. Im Stadion der Freundschaft Cottbus findet vor 4.500 Zuschauern das U21-EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Polen (1:1) statt.

 

Am Rande des Spiels kommt es zu Begegnungen mit Gästen der polnischen Partnerverbände des FLB. Die Potsdamerinnen Anja Mittag, Peggy Kuznik, Karolin Thomas und Carolin Schiewe holen mit der U19-Nationalmannschaft den Weltmeistertitel in Thailand. Im Endspiel wird China mit 2:0 bezwungen. Der Geschäftsführende Präsident des DFB, Dr. Theo Zwanziger, überzeugt sich in Potsdam vom Erfolgsgeheimnis des Verbundsystems zur weiblichen Talentförderung. Auf dem 5. NOFV-Verbandstag in Dabendorf werden mit Landesverbandspräsident Siegfried Kirschen, dem neuen Schatzmeister Jens Cyrklaff und dem neuen Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses, Prof. Dr. Gerhard Mewes, drei Persönlichkeiten aus den Reihen des FLB in den NOFV-Vorstand gewählt.

2003

Die Hallenmasters werden vom Brandenburger SC Süd 05 (Oberliga) in Neuruppin und vom SV Falkensee/Finkenkrug (Verbandsliga) in Frankfurt/Oder siegreich gestaltet. Der SV Babelsberg 03 gewinnt den Super Regio Cup des NOFV in Riesa. Der FLB zeichnet den Unternehmer Peter Heydenbluth aus Velten mit dem Kristall-Fußball aus.

 

Die C-Junioren des FC Energie Cottbus werden NOFV-Hallenmeister. Zur Umsetzung der Verbandstagsbeschlüsse werden fünf neue Arbeitsausschüsse mit den Arbeitsgebieten Sozial- und gesellschaftspolitische Aktivitäten, WM 2006, Futsal, Qualifizierung und DFBnet gebildet. Die DFB-Ehrenamtspreisträger aus den Verbänden Brandenburg und Mittelrhein gestalten ihr Dankeschön-Wochenende in Cottbus. Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft absolviert ihr erstes EM-Qualifikationsspiel gegen Schottland vor annähernd 5.000 Zuschauern in Potsdam-Babelsberg.

 

Der Endstand lautet 5:0. Das Waldstadion Ludwigsfelde ist Austragungsort des Schülerländerspiels Deutschland gegen Österreich, welches vor 3.500 Besuchern 1:1 endet. Im DFB-Trikot debütiert der Cottbuser Benno Göschick. Die B-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam werden durch ein 1:0 gegen den FC Gütersloh 2000 Deutscher Meister. Der FLB und der polnische Wojewodschaftsverband Lubuski ZPN schließen einen neuen Kooperationsvertrag.

 

Die Mitglieder im DFB-Ehrenamtsclub 100, Brigitte Menzel, Dieter Schulz und Werner Borchert, weilen auf Einladung von Bundespräsident Johannes Rau unter mehr als 7.000 Gästen bei einem Sommerfest des Sports. Die U12-Landesauswahl nimmt infolge einer Partnerschaft des Landes Brandenburg mit der japanischen Prefektur Saitama am Saitama International Junior Football Tournament teil und belegt den 9. Platz. Die Sepp-Herberger-Tage gelangen beim FK Hansa Wittstock 1919 zur Austragung.

 

In Cottbus gastiert die vom ehemaligen Nationaltrainer der DDR, Bernd Stange, betreute Nationalelf des Iraks und trennt sich vom FC Energie Cottbus 0:0. Am Weltmeistertitel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft in den USA sind mit Ariane Hingst, Viola Odebrecht, Conny Pohlers und Nadine Angerer vier Spielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam beteiligt. Im Rahmen eines C-Junioren-Länderpokalturniers in Lindow kommt es zu einem Freundschaftsspiel der Auswahlmannschaften Brandenburgs und Westfalens in Breese, wo dank vielfältiger Unterstützung der vom Jahrhunderthochwasser zerstörte Sportplatz wieder hergestellt wurde. Ulrich Kallasch, Mannschaftsbetreuer des FSV Glückauf Brieske/Senftenberg, wird in Hamburg mit dem Fairplay-Preis des DFB ausgezeichnet.

 

Die SG Burg/Spreewald wird mit Unterstützung der Sparkasse Spree-Neiße in Cottbus erstmals als fairste Mannschaft des Landes Brandenburg geehrt. Heiko Kohl, 2. Vorsitzender des SV Falkensee/Finkenkrug, wird in den Vorstand der Brandenburgischen Sportjugend gewählt. In Velten wird das Pilotturnier in der Sportart Futsal um den AWU Oberhavel Cup ausgetragen, welches der gastgebende SC Oberhavel Velten für sich entscheidet. Jeweils eine Mannschaft der Sportschule Friedrich Ludwig Jahn Potsdam (weiblich) und der Lausitzer Sportschule Cottbus (männlich) vertreten Deutschland bei der 18. Schul-WM in Shanghai. Die Potsdamer Mädchen kehren hiervon als Vizeweltmeister heim, die Cottbuser Jungen belegen am Ende Rang 9. Bei der Trainerkonferenz in Blossin referiert DFB-Sportlehrer Ralf Peter als Gastredner. Am Tag der Auslosung der Qualifikationsgruppen wird in den Fußballkreisen des FLB der Startschuß zur WM 2006 in Deutschland gegeben. Zudem startet die WM-Vereinskampagne "Klub 2006 - Die FIFA WM im Verein".

2002

Die Hallenmasters sehen Siege von Verbandsligist Ludwigsfelder FC in eigener Halle und von Oberligist Eisenhüttenstädter FC Stahl beim Turnier in Neuruppin. In den 17 Fußballkreisen finden die Kreistage in Vorbereitung auf den 4. Ordentlichen Verbandstag statt. Schwerpunkte der Veranstaltungen sind die Wahl der neuen Vorstände, die Rechenschaftsberichte und die Würdigung des Ehrenamtes an der Basis.

 

Die DFB-Ehrenamtspreisträger aus dem Land Brandenburg weilen zum Dankeschön-Wochenende in der Sportschule Hennef beim Fußballverband Mittelrhein. Den zehnten Kristall-Fußball bekommt die Sparkasse Spree-Neiße mit Sitz in Cottbus verliehen. Die Bundesliga-Frauenmannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam erreicht wieder einmal das Halbfinale im DFB-Pokal, scheitert hier allerdings am Hamburger SV. Mit Sebastian Nuhs und Denny Matthes debütieren weitere Spieler aus dem Land Brandenburg im DFB-Auswahltrikot.

 

In Potsdam findet der Schulfußballkongreß statt, der unter dem Motto "Bündnis für den Fußball - Schule, Verein, Verband" steht. Die Potsdamerin Viola Odebrecht wird bei der U19-EM zur besten Spielerin gewählt, die deutsche Mannschaft gewinnt das Turnier. Auf dem Verbandsjugendtag in Blossin werden Wolfgang Neubert als Vorsitzender des Jugendausschusses und Bernd Wuschech als Vorsitzender des Jugendsportgerichts wiedergewählt.

 

Zur Beschlußfassung durch den Jugendbeirat werden neue Wettspielanweisungen im Zuge einer Spielklassenreform eingebracht. Die Delegierten des Verbandsschiedsrichtertages wählen in Velten Dieter Wolff erneut zum Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses. Im Anschluß treffen sich die Mitglieder des Schiedsrichter-Fördervereins zu ihrer Mitgliederversammlung. FLB-Präsident Siegfried Kirschen weilt in einer Delegation des DFB bei der Fußball-WM in Korea und Japan, wo die deutsche Nationalmannschaft Vizeweltmeister wird.

 

Der FLB startet neben vielen weiteren Institutionen, wie der DFB, eine große Hilfsaktion für die von der Jahrhundertflut betroffenen Fußballvereine in der Prignitz. In allen 17 Fußballkreisen startet das DFB-Talentförderprogramm der AK 10 bis 17. Auf dem 4. Ordentlichen Verbandstag in Cottbus wird die erfolgreiche Arbeit der zurückliegenden Legislaturperiode bestätigt. In den Vorstand werden Präsident Siegfried Kirschen sowie Fred Kreitlow, Jens Cyrklaff, Rüdiger Lorenz, Mirko Wittig, Dieter Wolff, Wolfgang Neubert, Sabine Seidel und Dieter Dünnbier gewählt. Reinhard Schumann als Vorsitzender des Sportgerichts sowie Jens Kaden als Vorsitzender des Verbandsgerichts erhalten gleichermaßen das Vertrauen der Delegierten.

 

Für die kommende Amtsperiode werden von Präsident Siegfried Kirschen als Schwerpunkte das DFB-Talentförderprogramm, die Qualifizierung, die Einführung der Sportart Futsal und des DFBnet, die Entwicklung des Frauen- und Mädchenfußballs und des Schiedsrichterwesens sowie die Begleitung der WM-Aktivitäten 2006 benannt. Die Sepp-Herberger-Tage werden beim Schönower SV im Fußballkreis Ostuckermark durchgeführt. Zur Trainerkonferenz in Trebbin werden mehr als 140 Teilnehmer und DFB-Sportlehrer Bernd Stöber als Gastdozent begrüßt.

2001

Beim Hallenmasters der Verbandsligisten in Neuruppin gewinnt die SG Eintracht Oranienburg den Pokal. Sieger des Wettstreits der Regional- und Oberligisten in Eisenhüttenstadt wird die polnische Gastmannschaft von Clearex Chorzow. Während seiner Rundreise durch alle Landesverbände trifft der designierte DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder in Berlin auch das Präsidium und Vertreter des Nachwuchsfußballs des FLB. Andreas Baron, Kapitän der II. Mannschaft der SG Aufbau Eisenhüttenstadt, wird in Dortmund mit dem DFB-Fairplay-Preis geehrt.

 

Den Kristall-Fußball bekommt Uwe Dinnebier, Inhaber einer Unternehmensgruppe aus der Prignitz, überreicht. Präsident Siegfried Kirschen und Geschäftsführer Rüdiger Lorenz in seiner Funktion als Verantwortlicher für den Nachwuchsleistungsfußball verteidigen vor dem Landesausschuß für Leistungssport des LSB die Regionalkonzeption des FLB für den Zyklus 2001 bis 2005. Reinhard Schumann wird zum neuen Vorsitzenden des Sportgerichts, Jens Kaden zum neuen Vorsitzenden des Verbandsgerichts berufen. Im Rahmen der Eröffnung des neuen Volksparkstadions Neuruppin sehen 3.500 Zuschauer das Schülerländerspiel Deutschland gegen Niederlande, welches 0:1 endet.

 

Der SV Babelsberg 03 steigt in die 2. Bundesliga auf. Die Frauen des 1. FFC Turbine Potsdam werden deutscher Vizemeister und ziehen ins Halbfinale des DFB-Pokals ein. Die weibliche U20-Landesauswahl holt wie zwei Jahre zuvor den 2. Platz im DFB-Länderpokal. In Borken unterliegen die Brandenburgerinnen Hessen mit 2:4. In der Prignitz wird erstmals ein Internationales U16-Jugendturnier veranstaltet, welches Brandenburg für sich entscheidet. Der FLB und die Brandenburgische Sportjugend vereinbaren eine Zusammenarbeit im Straßenfußball.

 

Das Projekt wird vom DFB-Sportförderverein mit 25.000,- DM gefördert. Ariane Hingst steht in der erfolgreichen Nationalmannschaft, die im eigenen Land den Europameistertitel gewinnt. Außerdem zählen Madleen Wilder und Nadine Angerer zum Kader. Viola Odebrecht, Annelie Brendel und Stephanie Weichelt sind in Norwegen am Gewinn der U18-EM beteiligt. Stefanie Beltz steht in der U17-Auswahl, die den Nordic Cup in Schweden siegreich gestaltet. Der FLB und der Fußballverband Mittelrhein vereinbaren im Ergebnis eines Arbeitsbesuches im Land Brandenburg eine Partnerschaft. Im Rahmen der Rundreise von Bundeskanzler Gerhard Schröder durch die neuen Bundesländer findet in Eisenhüttenstadt vor 4.500 Besuchern ein U18-Länderspiel statt, was Polen gegen Deutschland mit 2:1 gewinnt.

 

Die Verleihung des DFB-Ehrenamtspreises an die Preisträger Brandenburgs und Westfalens geht wiederum in Trebbin vonstatten. Die Landesauswahl des Jahrganges 1984 männlich gewinnt in Kienbaum erstmals den NOFV-Meistertitel.

2000

An der 100-Jahr-Feier des DFB in Leipzig nehmen für den FLB das Präsidium und die Mitglieder des DFB-Ehrenamtsclub 100 teil. Der Kristall-Fußball geht an das Best Western Hotel Branitz in Cottbus.

 

Zum ersten Mal werden im Landesverband zwei Hallenmasters ausgerichtet. Den Wettkampf der Regional- und Oberligisten gewinnt in Luckenwalde der Eisenhüttenstädter FC Stahl, das Turnier der Verbandsligisten in Senftenberg der Ludwigsfelder FC. Zur Verleihung mit dem DFB-Ehrenamtspreis treffen sich die Kreissieger aus Brandenburg und Westfalen in Trebbin. Dem Verbandsbeirat wird durch Einladung zu einer Reise nach Niedersachsen gedankt. Auf der Tagung steht auch die Genehmigung von Jens Cyrklaff zum neuen Schatzmeister.

 

Der FC Energie Cottbus schafft den Aufstieg in die Bundesliga. Der SV Babelsberg 03 qualifiziert sich für die neu strukturierte Regionalliga. Zusammen mit dem FSV Viktoria Cottbus 1897 veranstaltet der Landesverband eine große Bewerbungsaktion für die WM 2006, die wenige Tage später nach Deutschland vergeben wird. 2.700 Teilnehmer beteiligen sich am DFB-Familiensporttag in Frankfurt/Oder.

 

Der 1. FFC Turbine Potsdam holt nach einem 7:1 über den FC Bayern München den ersten Deutschen Meistertitel für B-Juniorinnen. Im Beisein hochrangiger Ehrengäste begeht der FLB in Cottbus sein 10jähriges Bestehen. Dabei stehen der Dank an das ehrenamtliche Engagement der im Verband tätigen Sportkameraden sowie die Würdigung der Erfolge in dieser Zeit im Mittelpunkt. Der Fußballkreis Senftenberg wird pilothaft als erster Kreis an das SIS angeschlossen.

 

Unter den Delegierten, die auf dem außerordentlichen Bundestag des DFB in Mainz die Strukturreform des deutschen Fußballs beschließen, weilen für den FLB Präsident Siegfried Kirschen, Vizepräsident Wilfried Riemer, der Vorsitzende des Schiedsrichterausschusses, Dieter Wolff, und Geschäftsführer Rüdiger Lorenz. Die U17-Landesauswahl der Mädchen gewinnt erstmals den DFB-Länderpokal. Zum ersten Mal wird im Landesverband eine Trainerkonferenz durchgeführt. Als Hauptreferent kann dazu in Blossin DFB-Sportlehrer Erich Rutemöller, Leiter der Trainerausbildung, begrüßt werden. 1.300 Zuschauer sind in Königs Wusterhausen Zeugen des Länderspiels der U20-Auswahlmannschaften Deutschlands und Polens, welches mit einem 4:1 der deutschen Elf endet.

 

In Kienbaum findet die DFB-Tagung mit den Breitensportreferenten der Regional- und Landesverbände statt. Durch den Beirat wird Fred Kreitlow zum neuen Vizepräsidenten berufen.

Sponsoren

Kontakt

Fußball-Landesverband Brandenburg e.V.

Geschäftsführung:

Anne Engel
Dresdener Straße 18
03050 Cottbus

Tel.: 0355 - 4310220

Mail:  

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Fußball-Land Brandenburg (@fussballinbrandenburg) am Jul 1, 2020 um 2:26 PDT