RSS-Feed   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Gedanken und Worte zum Jahreswechsel von unserem Präsidenten

01. 01. 2023

Liebe Sportfreunde und Sportfreundinnen,

 

ein weiteres bewegtes Fußballjahr liegt hinter uns. Dieses hat uns wiederum auf die Probe gestellt, aber uns auch wieder bessere Fußballzeiten gebracht. 

 

Zwei Jahre Coronaeinschränkungen im Trainings- und Spielbetrieb gehörten ab März der Vergangenheit an. Mit einem engen Spielkalender, ungewohnten Spielrhythmus und teilweise durch unterschiedliche Abschlussmodelle in den Kreisen, konnte dann erstmalig wieder eine Saison zum vollständigen Abschluss gebracht und die wahren sportlichen Meister gekürt werden. Dies gelang aber auch nur, weil alle Vereine mit ihrem Verständnis, der Kreativität und Entschlossenheit dazu eine auch wirklich starke Leistung erbracht haben. Danke für diesen Kraftakt!

 

Einem Ende folgt aber immer ein Anfang. Dies bedeutete aber auch eine weitere Herausforderung für den Verband. Es galt zunächst die weiteren Nachwehen von Corona zu beheben und in einer ungewohnten Größenordnung die Lösungen zu finden, um die überblähten Staffelstärken zu reparieren und wieder gesunden zu lassen. Diese Maßnahmen waren nötig, um wieder die Basis für einen „normalen“ Saisonverlauf zu legen.

 

Es ist uns hierbei auch unsagbar schwergefallen, diese Entscheidungen zu treffen und die Ergebnisse dann zu vermitteln. Die Begeisterung für unsere geliebte Freizeitsportart lebt von Toren, Saisonspannung, Meisterschaft und Klassenerhalt, nicht aber von einem vermehrten Abstieg. Auch dieses haben wir gemeinsam geschafft und auch hier möchte ich mich für das Verständnis dieser Schwierigkeit und den Zusammenhalt in der Sache bedanken

 

Mit dem sportlichen, aber auch wirkungsbehafteten Abschluss der Saison 2021/2022 wurde damit die gute Basis für den laufenden Wettbewerb gelegt, der gerade wieder den gewohnten Verlauf nimmt.


Nur mit gelegentlich witterungsbedingten Ausfällen verlief die erste Halbserie der jetzigen Saison. Bislang haben weder Corona noch die allseits bekannten anderen Einflüsse den Spielbetrieb beeinträchtigen können. Dies stimmt mich ebenso optimistisch wie der Stolz über das gemeinsame Erreichte! Dennoch werden uns die Gedanken und Sorgen nicht loslassen, dass wir uns diesen, wie auch noch unbekannten Herausforderungen weiter stellen müssen. Ich bin mir aber sicher, dass wir dann auch dieses schwere Spiel als Mannschaft erfolgreich gestalten werden. Wir werden auch hier wieder alle Möglichkeiten der Kommunikation ausschöpfen, zum Teil in einen gemeinsamen Austausch gehen, Ideen, Visionen und Lösungen besprechen und unseren Brandenburger Fußball mit all seinen Besonderheiten weiter gestalten.

 

Ein Grundstein dafür wurde auch im Verlauf des Jahres durch die acht Kreistage und unseren Verbandstag am 8. Oktober gelegt. Gerade im Blickwinkel auf die zuletzt getroffenen schweren Entscheidungen waren die allesamt harmonischen Verläufe und die klaren Abstimmungsvoten gerade so nicht zu erwarten gewesen. Dies sehe ich als ein starkes Zeichen für unsere Fußballgemeinschaft und ihren Zusammenhalt, welcher durch Wertschätzung, Verständnis und das Engagement eines Jeden geprägt ist. Auch ich werde dazu weiterhin mein Bestes geben und möchte mich für die einstimmige Wiederwahl sowie das erneut ausgesprochene Vertrauen bedanken! 

 

Die neuen Aufgaben wurden umrissen, Ziele abgesteckt und die statuarischen Voraussetzungen dazu geschaffen. Es gilt auch weiterhin, an den Coronafolgen zu arbeiten und Mittel und Wege zu finden, die Vereinslandschaft zu stabilisieren, den Spielbetrieb zu stärken, die Schiedsrichterfluktuation aufzuhalten, die Trainer-Aus- und Weiterbildung zu bereichern und vieles mehr …

 

Ähnliche und zum Teil auch größere Mangelerscheinungen gibt es aber auch in den Amateurbereichen vieler anderer Mannschaftssportarten. Nutzen wir hier die Vorreiterrolle des Fußballs, unsere Erfahrung, Motivation und Kraft, aber auch weiterhin den Schwung, den die Frauen-EM im letzten Sommer gebracht hat. Freuen wir uns auf neue Inspirationen aus der Weltmeisterschaft der Frauen im kommenden Jahr in Australien/Neuseeland, nehmen die Spannung des letzten WM-Finals und tun wir alles, dass die Begegnungen auf unseren Sportplätzen von Fairplay und Respekt geprägt bleiben und Orte von Spannung und Wohlgefühl sind. 

 

Stellen wir uns gemeinsam dem sich entwickelten gesellschaftsfremden Verhalten auf und neben unseren Plätzen entgegen und nutzen wir im Sinne der Worte von Aristoteles „Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen“ die vielen Elemente, die uns der Fußball dazu bietet.

 

Setzen wir hier die Segel, nutzen den neuen Wind und lasst uns gemeinsam und optimistisch ins neue Jahr blicken. Hier wünsche ich den Vereinen Stabilität, den Mannschaften maximalen sportlichen Erfolg, den Mitgliedern Spaß beim Sport und Freude im Ehrenamt und allen – abseits des Fußballs – alles erdenklich Gute und stets beste Gesundheit für 2023! 


Ihr Jens Kaden
Präsident des Fußball-Landesverbandes Brandenburg

 

Bild zur Meldung: Gedanken und Worte zum Jahreswechsel von unserem Präsidenten

FLB-Partner

Schäper

 ERV   

[weitere Partner]

 

Gesundheitspartner

 

AOK Logo neu

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "tiktok.com" anzuzeigen. Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "tiktok.com"