RSS-Feed   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Zwei Brandenburger Schiedsrichter bei der EURO

01. 06. 2021

Die Schiedsrichter-Assistenten Stefan Lupp aus Zossen und Jan Seidel aus Schwante (Oberkrämer) wirken bei der Jubiläums-Europameisterschaft mit. Es ist die Belohnung einer starken Saison an den Seitenlinien in Deutschlands Stadien, die den beiden auch schon während der Saison internationale Einsätze beschert haben.

 

Als die UEFA die Nominierungen der Schiedsrichter für das paneuropäische Turnier (vom 11.6.-11.7.) verkündete, konnte die Freude in Brandenburg kaum größer sein. Jan Seidel erfuhr seine Nominierung einen Tag vor der offiziellen Meldung des Verbandes während der Autofahrt zum Bundesligaspiel TSG Hoffenheim gegen Borussia Mönchengladbach. Doch eigentlich war es nur eine logische Konsequenz für die zahlreichen Einsätze bei Bundeliga-Topspielen, wie zum Beispiel der Partie des FC Bayern München gegen RB Leipzig. Der Unparteiische vom SV Grün-Weiss Brieselang aus dem Havelland freut sich auf die Herausforderung, genauso wie Stefan Lupp, für den es eine weitere Nominierung für ein internationales Turnier ist. Als Assistent von Felix Brych war der Zossener bereits bei der WM 2014 in Brasilien, bei der EM 2016 in Frankreich und bei der WM 2018 in Russland aktiv.

 

Im gesamten deutschen Schiedsrichterteam sind u.a. die FIFA-Unparteiischen Daniel Siebert (Berlin) und Dr. Felix Brych (München) vertreten. Neben Seidel und Lupp wurden zudem Mark Borsch (Mönchengladbach) und Rafael Foltyn (Wiesbaden) als Assistenten ins EM-Schiri-Team berufen. Mit Bastian Dankert (Rostock), Christian Dingert (Lebecksmühle), Marco Fritz (Korb) und Christian Gittelmann (Cauersheim) sind vier weitere DFB-Schiedsrichter als Video-Assistenten nominiert.

 

Die Schiedsrichter werden am 7. Juni ihr Quartier in Istanbul beziehen, wo sie bis zum Abschluss der Viertelfinals bleiben werden. Anschließend werden die angesetzten Unparteiischen für die Halbfinals und das Finale nach London umziehen. Wir hoffen natürlich, dass unsere Brandenburger dort einen Einsatz bekommen, wenn das deutsche Team um Trainer Löw die Finalspiele nicht erreichen sollte. Denn umso weiter die deutsche Nationalmannschaft beim Turnier kommt, umso geringer wird die Chance auf eine Ansetzung für die deutschen Schiris beim Finale und den Halbfinals.

 

Besonderheiten bei der EM:

  • Im Rahmen einer Kooperation zwischen der UEFA und dem südamerikanischen Dachverband CONMEBOL wird das Team der Hauptschiedsrichter erstmals durch einen Kollegen aus Übersee unterstützt. Der Argentinier Fernando Rapallini wird für das Turnier nach Europa kommen. Im Gegenzug wird der Spanier Jesus Gil Manzano Teil des Schiedsrichteraufgebots für die Copa America in Argentinien und Kolumbien sein, die parallel zur EM stattfindet.
  • Erstmals wird außerdem eine Frau zum Schiri-Team einer Männer-EM gehören. Die Französin Stephanie Frappart, Weltschiedsrichterin von 2019 und seit zwei Jahren auch bei bedeutenden Spielen im Männerfußball im Einsatz, wird als Vierte Offizielle zum Einsatz kommen.
 

Bild zur Meldung: Zwei Brandenburger Schiedsrichter bei der EURO

FLB-Partner

Eurovia FLB

 

Schäper

 

[weitere Partner]

 

Gesundheitspartner

 

AOK