Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Historisches für den FLB im DFB-Pokal der Junioren

24. 04. 2022

Die A-Junioren des FC Energie Cottbus haben sich am Wochenende trotz Personalnot mit ihrem 2:1-Sieg (Tore durch Paul Levi Wagner und Tristan Woitina) im Spitzenspiel gegen Holstein Kiel eine Platzierung unter den ersten Dreien der Junioren-Bundesliga Nord/Nordost gesichert und machen damit einen weiteren Brandenburger Verein glücklich, der ab Sommer ebenfalls im DFB-Pokal der Junioren antreten darf. Profitieren können davon entweder der RSV Eintracht 1949 oder der SV Babelsberg 03.

Bei noch einem ausstehenden Spiel und sieben Punkten Vorsprung auf Platz 4 ist der Mannschaft von Trainer Sebastian König der dritte Platz nicht mehr zu nehmen, was insofern nicht nur eine sensationelle Leistung der Mannschaft an sich ist, sondern auch Historisches für den FLB bedeutet. Denn die Plätze 1-3 aller drei A-Junioren-Bundesligen nehmen automatisch am DFB-Pokal der Junioren in der Folgesaison teil. Dementsprechend kann über den AOK-Landespokal der A-Junioren eine weitere Brandenburger Mannschaft am höchsten deutschen Junioren-Pokalwettbewerb teilnehmen, sodass wir in der Saison 2022/23 erstmals in der Geschichte zwei Teams aus Brandenburg stellen dürfen.

 

Im DFB-Pokal der Junioren treten insgesamt 32 Teams an. In der DFB-Spielordnung steht es wie folgt: „Neben den A-Junioren-Pokalsiegern der 21 Landesverbände des DFB sind das der Titelverteidiger, der A-Junioren-Meister sowie die drei bestplatzierten Teams aller drei Staffeln. Die Spiele werden nach dem Pokalsystem ohne Rückspiele ausgetragen. Juniorenmannschaften von Amateurvereinen haben bei Spielen gegen Mannschaften von Lizenzvereinen bis einschließlich Halbfinale Heimrecht.“

 

Ganz Stahnsdorf und Potsdam waren am Samstag somit auch Fans der A-Junioren des FCE, denn die beiden Teams haben sich erst vor Kurzem bis ins Finale des AOK-Landespokals gespielt (RSV 1949 gewinnt mit 4:2 n.V. beim SV Falkensee-Finkenkrug und SV Babelsberg 03 gewinnt beim FSV Union Fürstenwalde mit 1:0) und haben auf das gute Abschneiden von Energie gehofft. Der Sieger dieses Finalduells der beiden Regionalligisten wird im nächsten Jahr dann neben dem FC Energie Cottbus die Chance bekommen gegen die Großen der Republik zu spielen und Brandenburg dort würdig zu vertreten.

 

Datum und Uhrzeit des AOK-Landespokalfinals stehen noch nicht fest. Die B- und C-Junioren müssen ihre Halbfinals noch spielen - Christi Himmelfahrt wird der Spieltermin sein. So wird es danach aller Voraussicht nach einen großen Junioren-Finaltag geben, an denen alle drei Altersklassen ihren Pokalsieger finden werden. 

 

Der A-Jugend des FC Energie wünschen wir nun noch viel Erfolg für den letzten Spieltag (gegen den Tabellennachbarn RB Leipzig), der nun noch entscheidet, ob die U19 Platz 2 oder Platz 3 belegen wird. So oder so eine hervorragende Saison, zu der wir hier schon gratulieren wollen. 

 

Bild zur Meldung: Historisches für den FLB im DFB-Pokal der Junioren

FLB-Partner

Schäper

 

[weitere Partner]

 

Gesundheitspartner

 

AOK Logo neu