Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Abstimmung zur Oktober-Fair-Play-Geste

22. 11. 2021

> Klicke hier und melde jetzt auch faires Verhalten <


Wir suchen die Fair-Play-Geste im Oktober! Drei Gesten haben uns erreicht. Wir stellen alle hier einmal vor und wollen bis zum 29.11.21 um 15 Uhr bei Facebook wissen, welche ihr am besten fandet. Diese wird dann offiziell von uns prämiert.


Aktion #1
Tor nach Schiri-Nachfrage und ehrlicher Antwort zurückgenommen 

 

Ruhland_FairplayAm 10. Spieltag der Südbrandenburgliga/Süd beim Derby zwischen dem SV Germania 1910 Ruhland und der BSG Chemie Schwarzheide hat es folgende faire Aktion gegeben: Marko Nitzsche (Germania Ruhland) bereitete beim Stand von 2:1 ein Tor zum vermeintlichen 3:1 vor, hat aber auf Nachfrage des Schiedsrichters zugegeben, dass er den Ball mit dem Arm mitgenommen hat. Der Schiedsrichter gab das Tor dementsprechend nicht, sodass das Spiel weiter spannend blieb, doch am Endergebnis änderte sich dadurch nichts mehr, es blieb beim 2:1.


Aktion #2
Verzicht auf Strafstoß beim Stand von 0:0 durch die SG Friedersdorf

 
Friedersdorf_FairplayBeim Zweitrunden-Duell im Kreispokal Südbrandenburg zwischen dem SSV Grün-Weiß Plessa (KK) und der SG Friedersdorf (LK) wurde der Sportkamerad Schollbach (Friedersdorf) von einem Plessaer Spieler beim Stand von 0:0 in der 20. Spielminute gefoult. Der SR und sein Assistent waren sich sicher, dass dieses Foul im Strafraum geschah. Und folgerichtig entschied der SR auf Strafstoß für Friedersdorf. Ohne lange nachzudenken, ging der gefoulte Spieler selbst zum Schiedsrichter und teilte Ihm mit, dass er auch mehr dazu tendiert, dass er außerhalb des Strafraums zu Fall gebracht wurde. Der Schiedsrichter Andre Hänßgen bedankte sich bei dem Spieler, nahm den Strafstoß zurück und setzte das Spiel mit einem direkten Freistoß kurz vor dem Strafraum fort. Am Ende gewann das Landesklasse-Team trotzdem mit 4:1.


Aktion #3
Germania Schöneiche 2 rettete den Benefiz-Spieltag des Storkower SC durch einen freiwilligen Verzicht auf das Heimrecht 


Schöneiche_FairplayDer 9.10. sollte ein großer Benefizspieltag beim Storkower SC werden, doch das Kreispokal-Los entschied auf ein Auswärtsspiel des Kreisoberligisten. Doch nach einem Gespräch mit dem gezogenen Gegner vom SV Germania Schöneiche 2 um Trainer René Karnow verzichtete das eigentliche Heim-Team auf ihr Recht und dementsprechend auf die Chance ein höherklassiges Team zuhause aus dem Pokal werfen zu können und lies den Traum der Storkower wahr werden: Ein Benefizspieltag mit dem Pokalspiel und dem Vorspiel zwischen den SSC-Legenden und dem 1.FC Großes Herz, der mit Fußballern aus dem Dahmeland immer wieder wieder Gutes tut. 


„Wir sind unfassbar dankbar für diese Menschlichkeit der Germania. Es gibt noch Fußballer, die ihr eigenes Wohl hintenanstellen. Das kann man alles nicht hoch genug schätzen. Diese Art FairPlay habe ich selten in meiner Laufbahn erlebt. Danke Germania“, erklärt Martin Grossmann vom Storkower SC. Ganz Storkow war dankbar für diese selbstlose Geste. An diesem Tag wurden etwa 1.600 Euro für das Friedensdorf Storkow e.V. eingespielt und das Pokalspiel gewannen sie mit 5:0, doch das war an diesem Tag eher Nebensache. 

 

Bild zur Meldung: Abstimmung zur Oktober-Fair-Play-Geste

FLB-Partner

Schäper

 

[weitere Partner]

 

Gesundheitspartner

 

AOK Logo neu