Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Brandenburger Team aus Großbeeren kämpft sich ins Viertelfinale!

10. 05. 2021

Die Premierenauflage des DFB-ePokal powered by ERGO hat einen Sieger gefunden: Das Amateur-Team vom Celtic Worms FC. Sie setzten sich im Cross-Konsolen-Finale mit 5:2 gegen den 1. FC Köln durch und schreiben damit Geschichte. Doch auch Brandenburg war mit dem SV Grün-Weiß Großbeeren überraschend lange mit von der Partie.

 

Nic Haider, Tom Hafer, Robin Uphues und Jan-Luca Gerecke haben sich Anfang des Jahres den landesweiten Titel den Titel auf der Playstation für den SV Grün-Weiß Großbeeren gesichert und anschließend die Vorrunde des DFB überstanden. Und auch beim deutschlandweiten Turnier haben sie nun für Furore gesorgt und sich unter die besten acht Teams auf der Playstation gespielt.

In der Runde der letzten 32 war es der TuS Komet Arsten, der sich den Jungs aus Teltow-Fläming geschlagen geben musste. Nach zwei Siegen (4:1 und 2:0) war der Sieg bereits in trockenen Tüchern. In der Runde der letzten 16 war es dann erst das dritte Spiel, was letztlich die Entscheidung bringen konnte. Nach einem 2:1 und einem 3:3 brauchte das Brandenburger Team eigentlich nur noch ein Remis für den Einzug in die nächste Runde, doch wer auf Unentschieden spielt, lebt gefährlich, also ging es sofort auf Angriff – mit Erfolg. Mit 4:1 feierten die Jungs den Einzug ins Viertelfinale. Nach einem 4:5-Niederlage und einem 3:2-Sieg brauchte es einen Gewinner im letzten Spiel, das an Dramatik kaum hätte überboten werden können. Gegen die SG Lenglen/Harste hieß es im dritten Spiel nach der regulären Spielzeit 2:2 und die DFB-Regeln wollen in dem Fall die Entscheidung per Golden Goal. Wie einst Oliver Bierhoff 1996 (die Älteren werden sich erinnern) war es dann der Gegner unserer Jungs, der sich in der Verlängerung mit dem goldenen Treffer, nach dem das Spiel sofort beendet wird, belohnte und ins Halbfinale einziehen konnte. Kopf hoch Jungs, es war eine klasse Leistung, als Amateur-Team so weit zu kommen.

 

ePokal-Viertelfinalist aus Großbeeren

 

Brandenburg hatte zusätzlich noch zwei weitere Startplätze in den Wettbewerben auf PS4 und X-Box. Auf der Playstation sollte eigentlich noch der 1.FC Frankfurt/Oder an den Start gehen, doch leider mussten sie kurzfristig absagen und ermöglichten so dem eSport-Team von Eintracht Braunschweig ein Freilos für Runde Zwei. Auf der X-Box startete dafür noch das Team „FC Krankfurt“ aus Finkenheerd. Die Ostbrandenburger haben sich wie die Großbeerener über die FLB eFootball Landestrophy durchgesetzt und ebenfalls über die DFB ePokal-Vorrunde erfolgreich gemeistert. Die „Krankfurter Jungs“ sind jedoch leider schon in Runde 1 gegen die SpVgg. Greuther Fürth ausgeschieden. Mit 1:7 Punkten verloren sie das Duell gegen die Franken, die erst im Viertelfinale die Segel streichen mussten. Und auch das ist keine Schande. Top, dass ihr bis dahin gekommen seid.

 

Insgesamt haben 52 Teams (64 Mannschaften) am Finalturnier um den DFB ePokal teilgenommen - neben zwölf Mannschaften der Virtual Bundesliga Club Championship, die sowohl im PS4- als auch Xbox-Wettbewerb an den Start gehen konnte, auch 40 Amateurmannschaften. Neben dem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro, wurden auch Plätze um den erweiterten Kreis der eNationalmannschaft ausgeschrieben, die sich die Spieler des Gewinners vom nominellen Amateur-team aus Worms nun sichern konnten. Dank der Kooperation mit der eSport-Organisation B360 eSports war der ePokal-Kader des Celtic Worms FC gespickt mit erfahrenen Veteranen der FIFA-Szene und somit doch nur so ein halbes Amateur-Team. 

 

Bild zur Meldung: Brandenburger Team aus Großbeeren kämpft sich ins Viertelfinale!

FLB-Partner

Schäper

 

[weitere Partner]

 

Gesundheitspartner

 

AOK Logo neu