0355 - 4310220
Link verschicken   Drucken
 

Trainingslager der U18

14. 09. 2020

Zu einem letzten Lehrgang hat Verbandssportlehrer Jens Melzig den Kader der U18-Landesauswahl in das Sport- und Bildungszentrum Lindow eingeladen. Vom 14. bis 16. September werden 21 Fußballer drei Trainingseinheiten sowie am Dienstag ein Vergleichsspiel gegen eine Berliner Auswahl absolvieren. Besonders auch, weil der DFB und die Regionalverbände alle Sichtungsturniere abgesagt haben, ist diese gemeinsame Maßnahme eine Anerkennung der Leistungen der vergangenen Jahre. Viele der Sportschüler haben diese zu Beginn der neuen Saison verlassen und spielen nun in verschiedenen Vereinen des Landes Brandenburg.

 

Das Testspiel gegen die Berliner Auswahl im Sportforum Hohenschönhausen hatte Licht und Schatten. Trainer Jens Melzig erlebte eine richtig gute erste Halbzeit seiner Mannschaft - die FLB-Elf war in der 26. Minute sogar in Führung gegangen. Neun Minuten später der Ausgleich, den Führungstreffer erzielt Berlin dann kurz nach dem Wiederanpfiff. Auf das 3:1 in der 55. Minute antwortet Brandenburg direkt mit dem Anschlusstreffer, hat im weiteren Verlauf dem Gegner aber nichts mehr entgegenzusetzen.

Das hohe Endresultat spiegelt nicht die Fähigkeiten der jungen Männer wider, die zum Teil deutlich unter ihrem Niveau geblieben sind. Eine bittere Niederlage, die am Abend im Sport- und Bildungszentrum Lindow ausgewertet wurde. Für Abwechslung sorgte davor eine Einheit Wasserball, außerdem konnten die Spieler ihr Geschick beim Stand up paddling beweisen. 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Trainingslager der U18

Fotoserien zu der Meldung


U18-Trainingslager Lindow (15. 09. 2020)

Trainingslager der U18-Landesauswahl des FLB vom 14. bis 16. September im Sport- und Bildungszentrum in Lindow.

 

Urheberrecht:
FLB/Bramer
 

Sponsoren

Kontakt

Fußball-Landesverband Brandenburg e.V.

Geschäftsführung:

Anne Engel
Dresdener Straße 18
03050 Cottbus

Tel.: 0355 - 4310220

Mail:  

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Fußball-Land Brandenburg (@fussballinbrandenburg) am Jul 1, 2020 um 2:26 PDT