Verbandstagsjahr 2022

Vorstand FLB

Der 9. Ordentliche Verbandstag des Fußball-Landesverbandes Brandenburg ist Geschichte. 

 

Am 8. Oktober 2022 wurden im van der Valk Berlin-Brandenburg in Dahlewitz die Weichen für die nächsten 4 Jahre gestellt. Die Wahl des Vorstandes und Satzungs- und Ordnungsänderungen standen als zentraler Punkt auf der Tagesordnung. 

 

Freuen konnte sich der Verband auf einige Ehrengäste, die zweifelsohne zum Verbandstag dazu gehören. Und natürlich sprechen in der aktuellen weltpolitischen Lage auch alle die gleichen Themen an, nicht aber immer mit ein und derselben Meinung. Doch das darüber gesprochen wird, ist richtig und wichtig, um stets auch ein Signal nach außen zu setzen.

 

Ebenso wichtig sind die Auszeichnungen von verdienten Sportkameradinnen und Sportkameraden in solch einem Rahmen. Dieses Mal mit zwei Projekten, auf die der FLB ganz besonders stolz ist.

 

Im Vorstand des Fußball-Landesverbandes Brandenburg gibt es einige neue Gesichter. Gleichermaßen gibt es auch in der Satzung und in den Ordnungen des Verbandes einige Änderungen.

 

In den folgenden Unterkapiteln erfahrt Ihr alles Wissenswerte!

 

Zur Fotogalerie geht es hier entlang!

 

Vorstand

Dem neuen Vorstand gehören an:

 

  • Jens Kaden (Präsident)
  • Fred Kreitlow (Vizepräsident)
  • Sebastian Schulz (Schatzmeister)
  • Hartmut Lenski (Vertreter der Fußballkreise im Präsidium)
  • Anne Engel (Geschäftsführung)

 

  • Mirko Wittig (Vorsitzender Spielausschuss)
  • Matthias Reer (Vorsitzender Jugendausschuss)
  • Vicky Seethaler (Vorsitzende Frauen- und Mädchenausschuss)
  • Marko Schmidt (Vorsitzender Schiedsrichterausschuss)
  • Michael Flottron (Vorsitzender Qualifizierungsausschuss)
  • Dieter Dünnbier (Vorsitzender Ausschuss für gesellschaftliche Verantwortung)
  • Hartmut Gaudeck (Vorsitzender Freizeit- und Breitensportaussschuss)

 

  • Robert Nitz (Vorsitzender Fußballkreis Ostbrandenburg)
  • Michael Reichert (Vorsitzender Fußballkreis Oberhavel/Barnim)
  • Frank Fleske (Vorsitzender Fußballkreis Uckermark)
  • Mike Schläger (Vorsitzender Fußballkreis Prignitz/Ruppin)
  • Hartmut Lenski (Vorsitzender Fußballkreis Havelland) 
  • Bodo Konrad (Vorsitzender Fußballkreis Dahme/Fläming)
  • Mario Schicketanz (Vorsitzender Fußballkreis Südbrandenburg)
  • David Chollee (Vorsitzender Fußballkreis Niederlausitz)

 

  • Olaf Jurtz (Vorsitzender Sportgericht)
  • Ray Wittenhagen (Vorsitzender Jugendsportgericht)
  • Ronny Krein (Vorsitzender Verbandsgericht)

 

  • Sigfried Kirschen (Ehrenpräsident)

 

Satzungs- und Ordnungsänderungen

Im Folgenden wollen wir Euch die wichtigsten Änderungen der Satzung und Ordnungen mitteilen:

 

Bildung eines Ausschusses für gesellschaftliche Verantwortung

Die Umwandlung des zuvor bestehenden Arbeitsausschusses für sozial- und gesellschaftspolitische Aktivitäten in einen Ausschuss für gesellschaftliche Verantwortung hat den Hintergrund der zunehmenden Bedeutung der darin enthaltenden vielfältigen Themengebiete. Uns wird auf den Fußballplätzen in Deutschland immer häufiger vor Augen geführt, das unterschiedliche Meinungen und Ansichten zu teils folgenreichen Konflikten führen. Wir wollen uns mit dem "neuen" Gremium diesen Aufgaben noch intensiver stellen und die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen, um den steigenden gesellschaftlichen Anforderungen im Bereich des Fußballs in Brandenburg gerecht zu werden.

 

Zu den Kernaufgaben des Ausschusses zählen insbesondere:

  • die Begleitung von öffentlichen gesellschaftspolitischen Kampagnen im Verband 
  • die Koordinierung von Aufgaben und Beratungsangeboten zu demokratierelevanten Themen
  • die Positionierung zu Fragen des Kinderschutzes und Homophobie 
  • die Mitwirkung und Mitgestaltung von Netzwerken gegen Fremdenfeindlichkeit und Extremismus 
  • die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund
  • die Begleitung “Aktion Ehrenamt und Fairplay“

 

 

Aufstiegsrecht von Spielgemeinschaften

Ab der Saison 2023/2024 gilt: Spielgemeinschaften dürfen in die Landeskasse aufsteigen, d. h. konkret, dass diese Regelung ab dem 01.07.2023 in Kraft tritt und Spielgemeinschaften im Falle eines Aufstiegsplatzes in der Saison 2024/2025 auf Landesebene spielen können.

 

Brandenburger Landespokal

Ab der Saison 2023/2024 spielen die Landesklassemannschaften nicht mehr im Kreispokal sondern ab dato im Brandenburger Landespokal. Was das im Detail bedeutet und wie hierzu die Umsetzungsmodalitäten sind, wird der Spielausschuss in den nächsten Wochen beraten. 

 

Trikotwerbung

Trikotwerbung ist nun auch auf dem Rücken der Trikots möglich.

 

Medienpauschale

Die Mehrheit der Delegierten hat sich für die Einführung einer Medienpauschale entschieden. Bisher mussten die Vereine für die Bereitstellung und Nutzung des DFBnet keine Gebühren bezahlen. Lediglich für das Verbandsmagazin, den Brandenburgischen Fußballnachrichten, mussten die Vereine je nach Mitgliedsstärke ein oder mehrere Exemplare davon gebührenpflichtig beziehen. Inzwischen sind es jedoch nicht nur das DFBnet oder das Verbandsmagazin, was der FLB für seine Vereine zur Verfügung stellt. Der Fußball-Landesverband Brandenburg versorgt seine Vereine inzwischen auch auf mehreren digitalen Kanälen mit hochwertigen und verständlich aufbereiteten Informationen als auch wie gewohnt über die Homepage. Mit einer Medienpauschale sollen all diese Kommunikationsmittel ab dem Jahr 2023 angemessen, zweckgebunden und zeitgemäß verteilt werden. Vereine zahlen für die Medienpauschale dann 50 Euro pro Jahr. Konkret heißt das, dass Vereine, welche mehrere Exemplare der BFN beziehen mussten, nun sogar noch Kosten einsparen, aber die BFN weiterhin im bisher festgelegten Verteilerschlüssel erhalten. 

 

Ehrengäste

Freuen konnte sich der Verband auf einige Ehrengäste, die zweifelsohne zum Verbandstag dazu gehören. Und natürlich sprechen in der aktuellen weltpolitischen Lage auch alle die gleichen Themen an, nicht aber immer mit ein und derselben Meinung. Doch das darüber gesprochen wird, ist richtig und wichtig, um stets auch ein Signal nach außen zu setzen.

 

So begrüßte Brandenburgs Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, Britta Ernst die Delegierten und betonte, dass das Ehrenamt, die Vereinsvertreter im Mittelpunkt stehen und bedankte sich besonders für die geleistete Arbeit im Rahmen der Corona-Pandemie. Es ist dem Ministerium bewusst, welch schwierige Herausforderungen geleistet werden mussten. Viele Hygienekonzepte mussten erstellt und umgesetzt werden und es gab immer wieder Entscheidungen vom Land, die in Brandenburgs Sportwelt für Verärgerung gesorgt haben. Die Ministerin wisse um die Kritik gegenüber der Politik und dass die Entscheidungen dazu nicht leicht gefallen sind.

 

Fußball sei, so sagt sie weiter, aber nicht nur Sport, sondern sehr wichtig auch bei Themen wie Integration und Bildung.  Darüber hinaus besteht die große Hoffnung, dass der Frauenfußball durch die erfolgreiche Europameisterschaft in England wieder in den Mittelpunkt rückt: "Frauen-Fußball hat einen unverrückbaren Platz in Deutschland und Brandenburg", sagt Britta Ernst. 

 

Wolfgang Neubert, Präsident des Landessportbundes Brandenburg, thematisiert in seinem Grußwort die Energiekrise. Der Landessportbund wolle gemeinsam mit der Landesregierung alles dafür tun, den Sport durch diese schweren Zeiten zu bringen. Wolfgang Neubert betont: "Der Sport im Allgemeinen und der Fußball im Besonderen werden diese Krise im Team, voller Tatendrang und mit dem Willen zum Sieg bewältigen".

 

Eine Videobotschaft gab es von DFB-Präsident Bernd Neuendorf. Aufgrund der Auslosung zur EM-Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft 2024, welche in Frankfurt/M. stattfand und parallel geschalteter Termin war der ursprünglich geplante Besuch des Verbandstages leider nicht möglich. Wie auch seine Vorredner ging er auf die aktuelle politische Lage ein und betonte, dass er sich sehr stark für die Basis gegenüber der Politik in diesen schwierigen Zeiten einsetzt.

 

DFB-Vizepräsident Ralph-Uwe Schaffert fand sehr klare und deutliche Worte und blickt besorgt auf die Folgen für Sportvereine durch die ständig steigenden Energiepreise. "Da kommen Dinge auf den Sport zu, die wir uns lieber nicht ausmalen wollen. Sie werden uns noch stärker treffen als die Corona-Pandemie." Ja, Sport sei in gesellschaftlicher Verantwortung ein Vorbild, "aber nur, wenn wir den Sport auch ausüben können", so Schaffert. Sport müssen mehr Gehör finden. Ohne Flutlicht und in kalten und überbelegten Schwimmhallen ginge eben nichts mehr.

 

Im letzten Grußwort und der Eröffnung durch den FLB-Präsidenten Jens Kaden, richtete er seinen Blick in das weite Land. Der FLB-Präsident habe bei seinen Reisen durch Brandenburg Dörfer ohne Feuerwehr und Bushaltestelle gesehen, wohl aber mit einem Fußballplatz. Anhand dieses Beispiels hebt er den immens wertvollen Dienst für die Gesellschaft durch den Sport hervor. "So stärkt ihr das Zusammenleben in unseren Städten, Dörfern und Kommunen." Sport und Politik sind in den aktuellen Zeiten zwei Ebenen, die in Krisenzeiten dringend aufeinander hören müssten. "In der Corona-Pandemie und bei wichtigen Entscheidungen ist unsere Stimme in der Politik nicht gehört worden", sagt der FLB-Präsident. Er betont: "Auch in diesem Winter stehen wir vor neuen großen Herausforderungen. Der Chor derjenigen, die Hilfe brauchen, ist groß." Er blicke mit Besorgnis in den Winter und darüber hinaus. "Nur gemeinsam und mit einer guten Kultur untereinander können wir das schaffen", sagt Jens Kaden. "Sonst geht das Licht aus." Es werde in der Zukunft mehr denn je "unsere gemeinsame Aufgabe sein, gesellschaftliche Probleme schon im Kleinen zu erkennen, um frühzeitig gegen sie vorgehen zu können", sagt Jens Kaden. "Wir wollen erreichen, dass sich unsere Vereinslandschaft stärkt und der Spielbetrieb festigt."

 

Auszeichnungen

Folgende Auszeichnungen wurden am Vorabend und auf dem Verbandstag vorgenommen. Leider konnten nicht alle Sportfreunde aus unterschiedlichsten Gründen vor Ort sein, so dass diese Auszeichnungen selbstverständlich nachgeholt werden.

 

  • Sachgeschenk: Erhard Jeschke, Heinz Rothe, Bernd Wuschech
  • FLB-Ehrennadel SILBER: Bodo Konrad
  • FLB-Ehrennadel GOLD: Jens Kaden, Fred Kreitlow
  • FLB-Ehrenmitgliedschaft: Thomas Driebusch

 

  • NOFV-Verdienstnadel: Matthias Reer
  • NOFV-Ehrennadel SILBER: Frank Fleske

 

Ganz besonders freut uns auch die erstmalige erfolgreiche Durchführung des Leadership Programm für Frauen und die vom DFB zertifizierte Ausbildung "Vereinsberatung und Konfliktmanager im Fußball". Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welche die Ausbildung erfolgreich absolviert haben, erhielten auf dem Verbandstag ihr Zertifikat:

 

Leadership Programm für Frauen:

 

  • Kerstin Grothe-Benkenstein
  • Eyleen Rother
  • Janine Scheunpflug
  • Anika Mareike Simm
  • Kathleen Werner

 

Vereinsberatung und Konfliktmanager im Fußball:

 

  • Sirko Dörfel
  • Lars Kunitz
  • Thomas Mill
  • Olaf Thiel-Schröder

 

Anna Kappler, Projektleiterin für Demokratieberatung und Wertevermittlung im Sport und Ronny Beyer, Mitarbeiter für gesellschaftliche Verantwortung wurden ebenfalls geehrt, weil beide in ganz besonderem Maße zur Durchführung dieser Ausbildung beigetragen haben.

 

FLB-Partner

Schäper

 

[weitere Partner]

 

Gesundheitspartner

 

AOK Logo neu