0355 - 4310220
Link verschicken   Drucken
 

Energie siegt im Lausitzer Pokal-Derby

10. 10. 2020

Der FC Energie Cottbus gewinnt sein AOK-Landespokal-Achtelfinale beim VfB Krieschow mit 3:2. Im „Spiel des Tages“ ging es am Samstag Nachmittag heiß her. Auf das Derby zwischen dem Regionalliga-Sechsten und dem Oberliga-Tabellenführer schaute nicht nur die Lausitz sondern auch ganz Brandenburg, denn Viele trauten den Krieschowern den großen Wurf zu, dem nominellen Favoriten ein Bein zu stellen. 

 

Und von Beginn an war für die meisten Zuschauer klar,  dass eben kein richtiger Klassenunterschied zu erkennen ist. Einen 100%er der Krieschower Tormaschine Andy Hebler konnte Stawecki im Energie-Tor noch abwehren. Doch wenige Minuten später war es dann Leo Felgenträger, der das 1:0 markierte. Mit diesem Treffer ist der Gegner aus Cottbus scheinbar erst richtig aufgewacht und übernahm mehr und mehr das Zepter des Spiels und konnte nach 2-3 guten Chancen den verdienten Ausgleich durch Felix Geisler erzielen. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Pause. 

 

In der zweiten Halbzeit ging der Schlagabtausch sehenswert weiter. Keiner der insgesamt etwa 900 Zuschauer wird sein Kommen bereut haben. In der 52. Minute gab es dann schon einen Strafstoß, der das Spiel drehen sollte. Trotz heftiger Proteste der Krieschower war es Felix Brügmann, der den Strafstoß zielgenau im von ihm aus linken unteren Eck verwandelte. Die vermeintliche Vorentscheidung zum 1:3 gab es in der 76. Minute. FCEE-Neuzugang Mario Crnicki erzielte in seinem ersten Spiel für den neuen Arbeitgeber sein erstes Tor – ein Einstand nach Maß. Doch statt lockerem Runterspielen der Zeit wurde Krieschow am Ende wieder aktiver und erspielte sich noch gute Strafraumszenen. Eine dieser sollte in der 90. Minute noch einmal für Nervosität sorgen, denn der eingewechselte Sven Konzack steht goldrichtig und staubt aus etwa 6 Metern zum 2:3-Anschluss ab. Die dreiminütige Nachspielzeit brachte nichts mehr ein, aber eine unglückliche Aktion von Niklas Geisler wird im Kopf bleiben. Der ebenfalls eingewechselte Youngster lief in der 93. Minute alleine auf das leere Tor zu und beim Einschieben ins leere Tor springt der Ball auf, Geisler trifft den Ball dann unglücklich mit dem Schienbein und vergibt den sicher geglaubten Treffer, der aber für das Weiterkommen sowieso nichts mehr ändern konnte. 

 

Tore:

1:0 Leo Felgenträger

1:1 Felix Geisler

1:2 Felix Brügmann

1:3 Mario Crnicki

2:3 Sven Konzack 

 

Die Ergebnisse der anderen Achtelfinal-Partien: 

 

SV 1908 Grün-Weiss Ahrensfelde – Ludwigsfelder FC 0:1 

1.FC Frankfurt (O.) – SV Altlüdersdorf 1:0

SV Germania 90 Schöneiche – FSV 63 Luckenwalde 1:2

SG Einheit Zepernick – FSV Union Fürstenwalde 0:2

Oranienburger FC Eintracht 1901 – SV Babelsberg 03 1:4

SV Frankonia Wernsdorf – Werderaner FC Viktoria 2:1

BSC Fortuna Glienicke – MSV 1919 Neuruppin 0:3

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Energie siegt im Lausitzer Pokal-Derby

Fotoserien zu der Meldung


AOK-Landespokal-Achtelfinale (10. 10. 2020)

VfB Krieschow - FC Energie Cottbus 

Urheberrecht:
FLB
 

Sponsoren

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Fußball-Land Brandenburg (@fussballinbrandenburg) am Jul 1, 2020 um 2:26 PDT