Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Weite Teile Brandenburgs gehen zurück in den Lockdown

18. 03. 2021

Rolle rückwärts - nur wenige Tage nach dem lang ersehnten Restart müssen Teile Brandenburgs wieder zurück in den Lockdown und damit auf gemeinsame Trainingseinheiten im Verein erneut verzichten.

 

In den Landkreisen bzw. kreisfreien Städten, in denen der 7-Tage-Inzidenzwert von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird, müssen regional Einschränkungen für mindestens 14 Tage vorgenommen werden – die auch den Sport betreffen. So wird der „Individualsport auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel […] auf maximal 2 Personen bzw. die Personen des eigenen Haushalts beschränkt“ und der „Kindersport in Gruppen […] vollständig untersagt“, wie es in einer Pressemitteilung des Landes heißt.

 

Auf diese Maßnahmen, die ab Montag, 22. März, gültig bis zum 11. April sind, hat sich die Brandenburger Landesregierung am 18. März geeinigt. Wo dieser Grenzwert nicht überschritten wird, gelten weiter die Regelungen der Eindämmungsverordnung vom 6. März 2021.

 

Bei Fragen sollten sich Vereine direkt an das entsprechende Gesundheitsamt wenden.

 

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher: „Die dritte Welle ist leider da. In allen Landkreisen und kreisfreien Städten steigt die 7-Tages-Inzidenz deutlich an. Besonders die Virusmutationen sind auf dem Vormarsch. Deshalb ist es jetzt das richtige Signal, dass die Landkreise und kreisfreien Städte ab einer Inzidenz von über 100 umgehend schärfere Maßnahmen umsetzen. Gemeinsam müssen wir die dritte Welle bremsen." 

 

Bild zur Meldung: Quelle: Land Brandenburg

FLB-Partner

Eurovia FLB

 

Schäper

 

[weitere Partner]

 

Gesundheitspartner

 

AOK