Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Verletzungen sind kein Schicksal!

Präventionssymposium in Magdeburg am 15. Juni 2019.

Verletzungen sind im Fußball, insbesondere im leistungsorientierten Fußball, ein zentrales Thema. Das vielzitierte Verletzungspech stellt Vereine sowie Trainerinnen und Trainer immer wieder vor große Herausforderungen. Verletzungen sind jedoch kein Schicksal!

Zahlreiche Studien zeigen, dass im Fußball durch gezielte Präventionsmaßnahmen die Anzahl und Schwere der Verletzungen deutlich reduziert werden können. Prävention ist dabei nicht nur eine zentrale Investition in die Gesundheit, sondern insbesondere auch in die Leistungsfähigkeit der Spielerinnen und Spieler und somit ein Schlüssel zu erfolgreichem Sport.

Die VBG hat in Zusammenarbeit mit dem DFB und seinen Verbänden, mit Fachleuten aus der Sportwissenschaft und der Sportmedizin neue und bewährte Präventionskonzepte für den Fußballsport erarbeitet und zusammengestellt, die eine Senkung der Unfallzahlen
zum Ziel haben. Dieses Symposium am 15. Juni 2019 in der MDCC-Arena in Magdeburg soll vielfältige und praktikable Wege aufzeigen, die zur Verletzungsprävention beitragen und das Leistungsniveau der Spielerinnen und Spieler verbessern.

Weitere Informationen sowie eine Programmübersicht und das Anmeldeformular finden Sie in der beigefügten PDF.

Präventionssymposium Fußball

Bitte beachten Sie: Anmeldeschluss ist der 9. Juni 2019, die Teilnehmerzahl für das Symposium ist begrenzt.

Bildung im Sport

Helfende Hände werden in den märkischen Vereinen nicht nur als aktive Übungsleiter oder auf dem Platz gesucht, sondern auch in der Organisation und Verwaltung. Nur wagen bisher noch zu wenige Sportler den Schritt an den Schreibtisch.
Zu Unrecht! Zwar bedarf es eines speziellen Fachwissens, doch diese Herausforderung lässt sich einfach meistern: Mit den ESAB Vereinsmanager-Seminaren lernen Interessierte alles für eine gelungene Vereinsarbeit. Und das Beste: Viele Lehrgänge werden gefördert, zum Beispiel mit dem ILB Bildungsscheck. Entdecken Sie zum Jahresbeginn interessante Fort- und Ausbildungen und werden Sie Vereinsmanagement-Experte! Folgende Kurse werden unter anderem angeboten:

DOSB Vereinsmanager C – Komplettausbildung 2019/2020 (ab 20.09.19),
Der Verein/Verband im WWW (06.04.19).

Vielfältige Angebote der ESAB für Ihren Verein nutzen

Vereinsmitarbeiter können die vielfältigen Angebote des LSB und auch der ESAB für ihre Fort- und Weiterbildung nutzen. Hier stellen wir Ihnen zwei attraktive Angebote für das kommende Jahr vor:
Der Generationenwechsel ist eine Herausforderung für alle Vereine. Mit welchen Methoden und Instrumenten sichern Sie erfolgreich die Übergangszeit ab, wie sensibilisieren Sie die einzelnen Akteure und was brauchen Sie, um einen Handlungsplan aufzustellen? Diese Fortbildung – Lg.Nr.: 192805 – gibt Ihnen konkrete Handlungsempfehlungen zum Thema Nachfolge. Lernziel: Nach der Fortbildung sind Sie zum Thema Nachfolge in Vereinsämtern sensibilisiert und können Methoden zur Nachfolgefindung anwenden. Inhalte: Erkennen von Problemen und Herausforderungen; Methoden zur Umsetzung von Nachfolgeregelungen; Beispiel für zeitliche Abläufe
Termin und Zeiten: 25.10. bis 27.10.2019
Frühbucher-Vorteil: 230,-€ (460,-€) bei Anmeldung bis zum 11.01.2019, anschließend 260,-€ (490,-€)
Umfang: 8 Lerneinheiten
Ort: Potsdam, Kongresshotel „Am Templiner See“
Referent: Jochen Wolf

Das Weiterbildungsprogramm 2019 ist da!

Im kommenden Jahr bietet die Führungs-Akademie wieder ein breit gefächertes Weiterbildungsangebot. Neben beliebten Seminaren wie "Projektmanagement", "Fit für den Vorstand" oder "Methodenvielfalt", starten 2019 gleich drei Qualifizierungsreihen: "JUMP" richtet sich an Nachwuchs-Führungskräfte, "Beratungskompetenz & Systemische Gestaltung" schult Verbandsmitarbeiter/-innen in Führungspositionen und mit der "Leading League" haben wir einen bewährten Qualifizierungsklassiker wieder aufgenommen, der sich an erfahrene Führungskräfte unserer Mitgliedsorganisationen richtet.
Freuen Sie sich auch auf neue Weiterbildungsveranstaltungen, die wir aus Anlass aktueller Sportverbandswelt-Themen konzipierten, u. a. "Einführung eines hauptamtlichen Vorstandes im Verein und Verband", "Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt" und "Mindful Leadership".

Im Bereich des Datenschutzes unterteilt sich unser Angebot in drei Seminare: ein Ausbildungsseminar zum/zur Datenschutzbeauftragten, ein Informationsseminar für Geschäftsführer/-innen und ehrenamtliche Vorstandsmitglieder von Vereinen und ein Vertiefungsseminar für bereits ausgebildete Datenschutzbeauftragte zur kontinuierlichen Fortbildung.
 
Das Weiterbildungsangebot wird 2019 durch Online-Vorträge und Webinare unterstützt. Und natürlich findet auch 2019 wieder eine onlinebasierte Qualifizierung zum/zur DOSB Verbandsmanager/in, mit Start am 01.04.2019, statt.
 
Die Weiterbildungsbroschüre kann als PDF eingesehen oder als Printexemplar bestellt werden.

Per Klick - zur PDF:

Bestellung Printexemplar:

Werden auch Sie Lebensretter!

Es ist ein Szenario, das man sich nicht gern vorstellen mag: Während eines Fußballspiels bricht plötzlich ein Kicker zusammen und stirbt vor den Augen seiner Mitspieler. Die Diagnose: Plötzlicher Herztod. Der Auslöser ist eine zum Kreislaufstillstand führende Herzrhytmusstörung, die in der Regel nur durch Elektroschocks beendet werden kann.
Wird die Zeit bis zur Anwendung der Elektroschocks durch den Notarzt nicht durch eine fachgerechte Herzdruckmassage überbrückt, ist ein Hirntod nach wenigen Minuten unausweichlich.
Aber könnten Sie helfen? Wüssten Sie sofort was zu tun ist? Ganz ehrlich, so ein 1.-Hilfe-Kurs ist bei vielen schon Jahre her, eine Auffrischung gab es nicht - und so überwiegt doch eher die Angst etwas falsch zu machen. Aber Zögern ist in solch einer Situation fehl am Platz. "Sie können nichts falsch machen, außer dass Sie nichts tun!", erklärte Lehrgangsleiter Renè Langner den Kursteilnehmern in Cottbus.

Folgendes Ereignis gab einen Denkanstoß: Der Kardiologe Dr. Hartmut von Ameln und Lothar Balz haben diese Situation bereits erleben müssen. „Wir hatten ein Pokalspiel der Über-50-Jährigen, berichtet Balz, der viele Jahre als Marktleiter im Einzelhandel gearbeitet hat. „Mitte der zweiten Halbzeit bin ich urplötzlich umgekippt“. Gegenspieler Hartmut von Ameln reagierte schnell: „Mir war gleich klar, dass Balz einen Kreislaufstillstand hatte und ich begann sofort mit der Herzdruckmassage.“ Gut 20 Minuten pumpte von Ameln, bis endlich der Notarzt mit dem Defibrillator eintraf. Bleibende Schäden trug Lothar Balz nicht davon. Hartmut von Ameln darf sich jetzt offiziell „Lebensretter“ nennen.
So couragiert handeln kann meist nur, wer sich solche Situation verdeutlicht hat. Sein Wissen um Erste Hilfe aufzufrischen kann Leben retten.

Mit dem Projekt „Lebensretter auf dem Fußballplatz“ wenden sich die AOK Nordost und der Fußball Landesverband Brandenburg deshalb an aktive Sportler und bieten ihnen Herz-Lungen-Wiederbelebung-Kurse an. Die Kosten übernimmt die AOK Nordost, die Zahl der Teilnehmer soll 15 nicht überschreiten.
Werden auch Sie Lebensretter!
Möchten Sie in Ihrem Verein einen solchen Kurs durchführen, wenden Sie sich an den Fußball-Landesverband Brandenburg - anmelden können Sie sich telefonisch unter 0355 4310220 oder auch per E-Mail. Die eigens eingerichtete Homepage hält zudem interessante Informationen bereit.

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung