Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 173 ]

22.03.2018
Silber für die U16 in Duisburg

Den Auftakt des DFB-Länderpokals haben die U16-Mädchen des FLB am 22. März gemeistert. Allerdings kam die von Landestrainerin Tina Kopplin trainierte Mannschaft nicht über ein torloses Unentschieden gegen den ersten Kontrahenten Hamburg hinaus. "Trotz größerer Spielanteile und guter Chancen konnten wir gegen einen sehr defensiv stehende Gegner leider kein Tor erzielen" , berichtete Tina Kopplin und schließt sofort an: "Wir blicken aber optimistisch auf morgen und hoffen auf einen guten Gegner."

Der heißt am Freitag Niederrhein, 11.30 Uhr ist Anpfiff der Partie.

Mit dieser Begegnung an Spieltag 2 konnte ein 4:1-Erfolg eingefahren werden. Die Tore für die FLB-Elf erzielten Sophie Weidauer, Kira Blum, sogar zweimal erfolgreich war Janni Bettin. Am heutigen Sonnabend trifft die Auswahl ab 15 Uhr auf die Mannschaft Südbadens.

Dieses 3. Spiel entschieden die Mädchen aus Brandenburg mit 2:0 für sich. "Es war unser bisher bestes Spiel, wir haben gut gekämpft und verdient gewonnen", berichtete eine zufriedene Trainerin.

10.45 Uhr am Sonntag ist Anpfiff des 4. Spiels gegen Schleswig-Holstein. Mit dem heutigen 2:1-Sieg wurde das Punkte-Konto auf 10 gebracht, das Torverhältnis kann sich auch sehen lassen. Resümee von Tina Kopplin nach dem Spiel: "Was für eine Dramatik: Mit 14 Spielerinnen angereist, das Turnier mit 12 Spielerinnen, 10 Punkten und 7:2 Toren beendet."  Platz 2 am Ende für die FLB-Elf!

Für viele Impressionen klicken Sie sich durch unsere Fotogalerie!

Als NOFV-Titelträger befindet sich die U16 des FLB seit dem 21. bis 25. März in Duisburg beim DFB-Länderpokal. Dieser wird in der Sportschule Wedau ausgetragen. Landestrainerin Tina Kopplin wird unterstützt von Thomas Reif als Co- und Torwart-Trainer sowie Physiotherapeutin Jennifer Cloos.

 

Hier geht's zum Kader und der aktuellen Tabelle des Turniers im Bereich der Landesauswahlteams - bitte wählen Sie den Jahrgang U16 in der Saison 2017/18.

22.03.2018
Heiße Titelkämpfe

Anfang März standen bei den Senioren die letzten Hallentermine auf dem Plan.

Den Auftakt machten die Ü60-er mit ihrer Landesbestenermittlung am 4. März, die in diesem Jahr in der Stadthalle Wittstock ausgespielt wurde. In diesem Jahr war der Andrang auf die Startplätze so hoch, dass nicht alle Wünsche berücksichtigt werden konnten. Letztlich hatten zehn Mannschaften eine Zusage zum Turnier erhalten. Nach den Vorrundenspielen hatten sich die Favoriten um die Podiumsplätze herauskristallisiert: FC Union Frankfurt, SV Handwerk Wittstock, der Müllroser SV sowie FSV Forst Borgsdorf hatten deutliche Ambitionen auf den Wanderpokal. Im ersten Halbfinale setzte sich der FC Union Frankfurt durch, im zweiten war Gastgeber Wittstock nach Neunmeterschießen erfolgreich. Allerdings fehlte dann im Finale das nötige Quäntchen Glück... Die Männer aus der Grenzstadt Frankfurt durften sich über Pokal zu Platz 1 freuen, Bronze ging an den FSV Forst Borgsdorf, der Müllroser SV belegte Platz 4. Als bester Spieler wurde geehrt Lutz Zawierucha (Wittstock), bester Torschütze wurde Klaus-Dieter Helbig (Frankfurt), bester Torwart Wolfgang Rehmer (Borgsdorf). Die weiteren Platzierungen entnehmen Sie bitte dem Spielplan.  

 

Am 11. März legten die Alten Herren der Altersklasse Ü70 nach. Ausrichter dieser Landesbestenermittlung ist seit vielen Jahren in bewährter Weise der Müllroser SV. Der Freizeit- und Breitensportausschuss des FLB unterstützt dieses  Vereins-Turnier lediglich in der Spielorganisation, mit Schiedsrichtern sowie in der Bereitstellung von Pokalen. Leider hatte die Erkältungswelle arg zugeschlagen, so dass die Organisatoren viele Absagen hinnehmen mussten. Schon traditionell nahm auch eine Berliner Mannschaft an der offenen Meisterschaft teil. Die erste Mannschaft von Gastgeber Müllrose sicherte sich souverän Platz 1, gefolgt von den Männern des SV Preußen Elsterwerda, die punktgleich gegenüber dem FSV Rot-Weiß Luckau aber ein Gegentor weniger hinnehmen mussten. Die weiteren Ränge belegten Müllroser SV II, AdW Berlin. Bester Torschütze wurde Ulrich Schubert (Müllrose), bester Spieler Karl-Heinz Jackowak (Luckau), bester Torwart Peter Butschok (Elsterwerda).

Alle Ergebnisse finden Sie im Spielplan.

 

22.03.2018
11mm - das Fußballfilmfestival

Vom 22. bis 26. März findet in Berlin zum 15. Mal das Internationale Fußballfilmfestival 11mm statt.
Das Festival präsentiert knapp 70 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme, welche die gesellschaftlichen und kulturellen Hintergründe des Fußballs beleuchten.
Eröffnung „The Workers Cup“
Zur Eröffnung am Donnerstag, den 22. März bringt das Festival den Dokumentarfilm „The Workers Cup“ zur Aufführung. Der britische Dokumentarfilm begleitet Arbeiter aus unterschiedlichen Nationen, die in Katar, dem Austragungsort der FIFA WM 2022, auf den Baustellen der für die WM entstehenden Stadien arbeiten. Neben der Produzentin des Films Rosie Garthwaite erwarten die Festivalmacher u.a. Ewald Lienen (FC St. Pauli, ehem. Bundesligaprofi und -trainer) als Gast. Moderiert wird die Eröffnungsveranstaltung von Shelly Kupferberg (rbb).
Festivalschwerpunkt „Fußball & Macht“
Die Eröffnung des Festivals bildet sogleich den Auftakt des diesjährigen Festivalschwerpunktes „Fußball & Macht“, den die Festivalmacher gemeinsam mit der Agentur Kooperative Berlin und mit Unterstützung der Stiftung Aufarbeitung präsentieren. Anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland betrachten wir das Politische im Fußball und das oft kritische Verhältnis von Fußball und Macht. „Wir richten den Blick dabei zurück auf vergangene Weltmeisterschaften und beleuchten, wie wir heute und morgen damit umgehen können.
Filmreihe „Fußball im Russischen Film“
Die im Sommer anstehende Fußballweltmeisterschaft in Russland ist auch Anlass für den zweiten Festivalschwerpunkt der 11mm-Jubiläumsausgabe. In Kooperation mit der Russischen Filmwoche zeigt das Festival vom 23. bis 28. März im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur die Filmreihe „Fußball im Russischen Film“. Gezeigt werden insgesamt sieben russische Spiel- und Dokumentarfilme aus 54 Jahren russischer Fußballfilmgeschichte.
„Day of British Football Films“
Der Samstag des Festivals, der 24.März, steht ganz im Zeichen des britischen Fußballkinos. Gemeinsam mit dem British Council präsentiert 11mm dann den „Day of British Football Films“. Moderiert vom Journalisten Raphael Honigstein kommen dabei sieben aktuelle Dokumentarfilme aus dem Mutterland des Fußballs zur Aufführung. Britische Fußballgrößen wie Bill Shankly, George Best, Kenny Dalglish oder Dennis Viollet spielen in dieser Reihe genauso eine Rolle wie zwei deutsche Unternehmer, die einen britischen Traditionsverein übernehmen. Und: Jürgen Klopp spricht Grußworte.
11mm-Jurypreis
Erstmals vergeben die Festivalmacher den „11mm Jurypreis“. Eine hierfür zusammengestellte Jury wählt dabei aus insgesamt 6 Wettbewerbsbeiträgen den „Fußballfilm des Jahres“. In der Jury sitzen Michael Preetz (Manager Hertha BSC), Henning Harnisch (Vizepräsident Alba Berlin), Birgit Schönau (Freie Journalistin), Ronald Zehrfeld (Schauspieler) und Oriol Rodriguez (Festivalleiter Offsidefest, Barcelona). Der neue Hauptpreis wird im Rahmen der „11mm shortkicks-Gala“ von der Jury übergeben.
11mm shortkicks
Die 11mm shortkicks-Gala am Montag, den 26. März, bildet traditionell den feierlichen Abschluss des Festivals. Im Rahmen der Veranstaltung werden die schönsten Fußball-Kurzfilme des Jahres präsentiert und eine prominent besetzte Jury aus Fußballern, Festivalmachern, Journalisten und Schauspielern wählt den Gewinnerfilm. Zugesagt haben bereits Bernard Dietz (ehemaliger Profi & Europameister), Bernd Buder (Leiter Filmfestival Cottbus), Alina Schwermer (Journalistin und Buchautorin), Sönke Möhring (Schauspieler), eine aktuelle Spielerin des VFL Wolfsburg und ein aktueller Spieler aus dem Kader von Hertha BSC. Moderiert wird der Abend von Inka Blumensaat (NDR).
Das komplette Programm zum von 11mm – 15. Internationales Fußballfilmfestival gibt’s auf der Webseite des Festivals www.11-mm.de 

Für detaillierte Informationen klicken Sie:

Der Spielplan

Alle Filme

Das Programm zum Durchblättern

Das Programm zum Download

Tickets:

22.03.2018
Julius Hirsch Preis 2018 ausgeschrieben – jetzt bewerben!

Noch bis zum 30. Juni 2018 läuft die Ausschreibung für den Julius Hirsch Preis des DFB. Bewerben können sich Vereine, Initiativen und Einzelpersonen, die sich im Zeitraum von Juli 2017 bis Juni 2018 im Zusammenhang mit dem Fußball in besonderem Maße für Vielfalt und Respekt, für Demokratie und Menschenrechte sowie gegen Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus eingesetzt haben. Ausgezeichnet werden sowohl zeitlich befristete Aktionen als auch unbefristete Projekte.
Mit der Stiftung des Julius Hirsch Preises erinnert der DFB an den 1943 in Auschwitz ermordeten deutschen Nationalspieler jüdischen Glaubens. Der schnelle und torgefährliche Angriffsspieler gehörte vor dem ersten Weltkrieg zu den populärsten Fußballern Deutschlands und wurde 1910 mit der dem Karlsruher FV und 1914 mit der Spielvereinigung Fürth Deutscher Meister. Julius Hirsch steht stellvertretend für viele bedeutende jüdische Spieler, Trainer und Funktionäre, die den deutschen Fußball maßgeblich geprägt haben.
Die Bewerbungsfrist des mit insgesamt 21.000 Euro dotierten Julius Hirsch Preises endet am 30. Juni 2018. Die drei Sieger werden am Rande  eines Länderspiels der Nationalmannschaft feierlich ausgezeichnet. Darüber hinaus gibt es für die Bewerber attraktive Sachpreise zu
gewinnen.
Ausführliche Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen sind zu finden unter www.dfb.de/julius-hirsch-preis. Die  Ausschreibungsunterlagen können auch postalisch (Deutscher Fußball-Bund, Stichwort: Julius Hirsch Preis 2018, Otto-Fleck-Schneise 6, 60528
Frankfurt) oder per e-Mail (maren.feldkamp@dfb.de) angefordert werden.

Die Ausschreibung inklusive Bewerbungsformular ist hier hinterlegt.

21.03.2018
Erfolgreiches Sportstättenseminar des FLB

Wissen kann vor Fehlinvestitionen schützen: Hartmut Lenski, Präsidiumsmitglied des Verbandes, konnte es den 41 Teilnehmern nicht treffender mit seinen Begrüßungsworten sagen: „Als ich vor vielen Jahren Vereinsvorsitzender war, hätte ich mir eine solche Weiterbildung für eigene Baumaßnahmen gewünscht.“ Auch aus den Gesprächen in der Pause und nach Ende der fünfstündigen Veranstaltung konnte man ein positives Resümee der Teilnehmer hören. Diese waren hauptsächlich Vertreter aus 30 Vereinen, fünf Kommunen sowie aus jeweils drei Kreissportbünden und Bau-/Planungsbüros. Die Referenten brachten den Teilnehmern mit ihren Vorträgen viel Wissen nahe: Wolf Ahner (Landschaftsarchitekten) zur Sportstättenentwicklungsplanung und Hybridrasen, Jörg Lehmann (BoPHYS GmbH) zum Thema Baugrund, Marco Doninger (SVEA Lighting) zur Sportstättenbeleuchtung, Joachim Herzig (Paetau Sportversicherungsmakler) zum Thema Versicherungen, Jan Lauterbach (Polytan GmbH) zu Vorteilen von Kunststoffrasen und Wolfgang Klein zur Sicherheit in Sportanlagen. Die Fragestellungen der Teilnehmer zeigten auf, wie wichtig solche Weiterbildungen sind, um auch Aufklärung zu manchen Themen zu bringen, Vereine vor Fehlinvestitionen zu schützen. Der Dank gilt auch den Sponsoren Schäper Sportgerätebau GmbH, Polytan, SVEA und BoPHYS ohne die solche Veranstaltungen nicht durchgeführt werden können. Dank auch den Organisatoren des FLB und Wolfgang Klein, der die Themenauswahl bestimmte und die Veranstaltung moderierte. Für 2019 ist eine weitere Veranstaltung geplant, denn einige Bewerber mussten auf eine Warteliste gesetzt werden. Wolfgang Klein/swk

15.03.2018
Fussball mal etwas anders - ohne Kommerz aber mit Herz

Kennst du Koh Panyee und die wundervolle Geschichte des schwimmenden Fussballfeldes?

Im Süden Thailands, genauer gesagt in der Phang-Nga Bucht unweit der James Bond Insel, ist die auf Stelzen gebaute Stadt Koh Panyee gelegen. Die Geschichte des einzigartigen Fussballfeldes, mit dem atemberaubenden Panorama aus Mangrovenwäldern und Kalksteinfelsen, wird wie folgt erzählt:

„Träume groß und weit, höre auf dein Herz und glaube an dich“

Es war einmal vor nicht all zu langer Zeit, genauer gesagt 1986. Eine Gruppe von Kindern sah' ein Fussballspiel im Fernsehen. Sie träumten von der Teilnahme der thailändischen Nationalmannschaft an einer Fussball-Weltmeisterschaft.
Nur wohnten Sie auf einer auf Stelzen gebauten Stadt Namens Koh Panyee die umgeben von Wasser und Mangrowenwäldern war. Weit und breit kein Sandstrand. Um ihrem Traum näher zu kommen, nahmen sie sich die Fischerboote ihrer Eltern und fuhren mit der Ebbe zu den sich bietenden Sandbänken, um Fussball zu spielen. Das führte soweit, dass die Fischer selbst nicht mehr ihrer Tätigkeit nachgehen konnten.
Die Kinder beschlossen daraufhin ein eigenes Fussballfeld auf der Stadt auf dem Meer zu schaffen. Ihr Vertrauen und Glaube es zu realisieren war größer, als alle skeptischen und zweifelnden Anmerkungen der anderen Inselbewohner zusammen. Die Kinder sammelten und befestigten Holzbretter an den Fischkäfigen, bis sie das Fußballfeld auf dem Meer realisierten.

Seit 2011 ist Panyee FC einer der erfolgreichsten Jugendfußballvereine in Südthailand und die Jungs, die 1986 das schwimmende Fussballfeld bauten, sind jetzt erwachsene Männer.

Hilfe bei der Weiterentwicklung der "Fussball-Insel" ist gefragt
Leider befindet sich der schwimmende Fussballplatz aktuell in einem desolaten Zustand. Eine komplette Sanierung ist notwendig, damit sich auch zukünftig die Kinder und die Touristen an dem Spielfeld erfreuen können.

Unser DFB-Mobil-Teamer Andreas Schneider unterstützt den Wiederaufbau und Weiterentwicklung des schwimmenden Fussballfeldes vor Ort. Der FLB e.V. fördert das Projekt gerne und bittet höflichst seine Vereine, den konkreten Bedarf an gebrauchtem aber funktionsfähigem Equipment abzudecken:
• 15 Tor-Netze (7,50 x 2,50 m)
• 2 klappbare mobile Minitore (1,55 x 1,00m)
• 2 Kleinfeldtore (3,00 x 2,00m)
• 20 Futsal-Bälle
• 2 Ballnetze
• 1 elektrische Ballpumpe + Nadeln
• 50 Markierungshütchen „Teller“
• 1 große Wanduhr
• 10 Trillerpfeifen
• 20 Leibchen (5x blau, 5x gelb, 5x grün, 5x rot)

Wenn dein Verein also etwas von dem aufgeführten Material beisteuern kann, weil er sich neu ausstattet oder es nicht nutzt, dann melde dich bitte bei Andreas Schneider info@soccerinasia.de.

Website: http://soccerinasia.de/koh-panyee/

Facebook https://www.facebook.com/soccerinasia/

13.03.2018
Ehemaliger Auswahlspieler erneut im DFB-Kader

Rund sechs Wochen nach dem UEFA-Entwicklungsturnier in Portugal gibt es ein Wiedersehen für die U 16-Nationalmannschaft. In Baden-Württemberg trifft die Auswahl von Michael Feichtenbeiner am 24. März (ab 14 Uhr) in Biberach und am 26. März (ab 17 Uhr) in Ulm jeweils auf Italien.

Der ehemalige Brandenburger Landesauswahlspieler Jannis Lang erhielt - wie bereits zum Wintertrainingslager - wiederum eine Berufung in den Kader. Bisher absolvierte Jannis 3 Spiele im Dress der National-Elf. Insgesamt achtmal vertrat er die Auswahl des FLB - das Foto zeigt Jannis Lang mit der Landesauswahl während eines Trainingslagers (hintere Reihe, 3. von links). 

Der junge Fußballer hat sein Hobby zuerst bei der SG Geltow ausgeübt, ging dann zu den Potsdamer Kickers 94 und war bis zum Sommer 2017 Schüler an der Lausitzer Sportschule. Die vergangenen zwei Jahre kickte er für den FC Energie Cottbus, bevor er zum VfL Wolfsburg wechselte. 

DFB-Trainer Michael Feichtenbeiner hat 22 Spieler für die beiden Länderspiele nominiert, 15 weitere Akteure stehen auf Abruf bereit.

01.03.2018
Kristall-Fußball für Fritz Handrow

Fritz Handrow heißt der Kristall-Fußball-Träger des Jahres 2017! Am Abend des 1. März hat FLB-Präsident Siegfried Kirschen die höchste Auszeichnung des Verbandes an den ehemaligen Bürgermeister der Großgemeinde Kolkwitz vergeben. Neben Vertretern der Vereine zollten auch Landrat Harald Altekrüger, DFB-Vizepräsident Erwin Bugar sowie LSB-Präsident Wolfgang Neubert dem Geehrten Respekt.

Er hat sich in seiner Amtszeit von knapp 28 Jahren konsequent für die Förderung des Vereinslebens in den 17 Ortsteilen eingesetzt. Die des Sports lag ihm dabei immer besonders am Herzen.
In seiner Laudatio würdigte Siegfried Kirschen das Wirken des Ex-Kommunalpolitikers und wollte die Auszeichnung auch ein wenig als stellvertretend für alle anderen Sportarten verstanden wissen. Schließlich gelte in der Gemeinde das Prinzip der Gleichbehandlung der Vereine.

01.03.2018
Aus Premnitz und Schwedt kommen die Senioren-Meister

Im Sportzentrum Westend in Eberswalde haben am vergangenen Wochenende die Senioren ihre Hallenlandesmeister ermittelt. Den Auftakt machten am Sonntag die Ü50-Mannschaften: SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz, PSV Schwedt, SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf, FSV Eintracht Königs Wusterhausen, FV Preussen Eberswalde, SpG Wittenberge, Blau-Weiß Groß Lindow sowie die TSV Chemie Premnitz ermittelten zunächst in zwei Vorrundengruppen die Qualifikanten für die Halbfinals und die Platzierungsspiele. Im Endspiel traf Die TSV Chemie Premnitz auf Groß Weiß Lindow und setzte sich mit 3:5 durch. 

Bei der Ü35-Hallenmeisterschaft spielten einen Tag später der FV Erkner 1920, FC Schwedt 02, FV Preussen Eberswalde, der Kolkwitzer SV 1896, SpG Finow/Finowfurt, VfB Hohenleipisch 1912 und TSV Chemie Premnitz um den Titel. Jeder gegen Jeden - lautete hier der Modus. Hier war es spannend: FC Schwedt 02 und die SpG Finow/Finowfurt lagen beide mit 13 Punkten vorn, das Torverhältnis entschied dann über den Titelgewinn, der Pokal steht nun beim FC Schwedt 02.

Spielplan Ü50:

Spielplan Ü35:

01.03.2018
Und der Kristall-Fußball geht an...

... Fritz Handrow! Der FLB vergibt am 1. März seine höchste Auszeichnung an den ehemaligen Bürgermeister der Großgemeinde Kolkwitz, der sich in seiner Amtszeit von knapp 28 Jahren konsequent für die Förderung des Vereinslebens in den 17 Ortsteilen eingesetzt hat. Die des Sports lag ihm dabei immer besonders am Herzen.
Die anschließende Talkrunde soll hier live zu sehen sein.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 173 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung