Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 20 | 30 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 | 171 ]

02.06.2015
Anpassung Auf- und Abstieg

Auf Grund eines zweiten möglichen Aufsteigers des Fußball-Landesverbandes Brandenburg in die NOFV Herren-Oberliga - für das Spieljahr 2015/16 - wurde eine Anpassung der aktuellen FLB Auf- und Abstiegregelung 2014/15 der Variante 1 (kein Absteiger NOFV Herren-Oberliga) notwendig.
Die Anpassung wurde durch den FLB Spielausschuss durchgeführt und beinhaltet folgende Regelung zum Auf- und Abstieg der Landesspielklassen.

Bei einem möglichen Aufstieg eines zweiten FLB Vertreters in die NOFV Herren-Oberliga für das Spieljahr 2015/16 ergibt sich folgender Beschluss auf der Grundlage der Variante 1 der aktuellen Auf- und Abstiegsregelung des FLB 2014/15.     

Brandenburgliga

Der Aufstieg von zwei Mannschaften des FLB von der Brandenburgliga in die NOFV Herren-Oberliga ist grundsätzlich möglich.
Der Abstieg von Vereinen aus der Brandenburgliga in die Landesliga wird in diesem Fall von zwei Mannschaften auf eine Mannschaft reduziert (nur Tabellensechszehnter).
      
Landesliga
Der Aufstieg von drei Mannschaften von der Landesliga in die Brandenburgliga wird beibehalten (2x Staffelsieger, 1x punktbessere Zweiter).
Der Abstieg aus der Landesliga in die Landesklasse wird von drei Vereine auf zwei Vereine reduziert (2x Tabellensechszehnter).

Landesklasse
Der Aufstieg von vier Mannschaften aus der Landesklasse in die Landesliga
(4x Staffelsieger) bleibt bestehen.
Der Abstieg von Mannschaften aus der Landesklasse in die Fußballkreise wird von sieben Mannschaften auf sechs Mannschaften reduziert (4x Tabellensechszehnter, 2x punktschlechtere Tabellenfünfzehnter).
      
Sollte es keinen zweiten Aufsteiger des FLB in die NOFV Herren-Oberliga geben, so bleibt die Variante 1 der Auf- und Abstiegsreglung des FLB 2014/15 ohne Veränderung bestehen.

02.06.2015
Turbine B-Juniorinnen: Gratulation zum Meister-Titel!

Die U 17-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam sind zum zehnten Mal Deutscher Meister. Die Mannschaft von Trainer Sven Weigang machte den Titelgewinn durch einen 3:1-(2:0)-Auswärtssieg im Finale beim SV Werder Bremen perfekt. Nach zwei Endspielniederlagen 2012 (1:3 gegen die TSG 1899 Hoffenheim) und 2014 (0:1 gegen den FC Bayern München) holten sich die Turbinen erstmals seit 2011 wieder die nationale U 17-Krone.

Den Rekord-Titelträger aus Brandenburg, der sich "nur" als Vizemeister in der Staffel Nord/Nordost der B-Juniorinnen-Bundesliga hinter Staffelsieger Bremen für die Endrunde qualifiziert hatte, brachten Charlene Nowotny (22.) und Melissa Kössler (27.) auf "Platz 11" des Bremer Weserstadions schon in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße.

Nach der Pause gelang Werder-Torjägerin Stefanie Antonia Sanders (60.) der zwischenzeitliche Anschlusstreffer. Aline Reinkober (63.) machte aber nur wenig später für Potsdam alles klar. Während der 1. FFC Turbine bereits zum 13. Mal im Endspiel stand, war für Bremen schon die Teilnahme am Finale eine Premiere.

Bereits drittes Duell in dieser Saison

Die beiden Mannschaften standen sich bereits zum dritten Mal in dieser Spielzeit gegenüber. Kurios: Während Turbine Potsdam gleich zum Saisonauftakt in Bremen 3:2 gewonnen hatte, ging das Rückspiel 6:2 an den SV Werder. Auch im Endspiel setzten sich dann die Gäste verdient durch.

In ihrem Meisterschafts-Halbfinale hatten die Potsdamerinnen zuvor das Rückspiel beim West/Südwest-Meister FSV Gütersloh souverän 3:0 (1:0) gewonnen. Im Hinspiel hatten sich die beiden Mannschaften 1:1 getrennt. Nord-Titelträger Werder Bremen reichte nach dem 4:1-Erfolg im Hinspiel vor eigenem Publikum gegen den Süd-Staffelsieger 1. FFC Frankfurt beim zweiten Duell in Hessen ein 1:1 (1:0), um den Finaleinzug perfekt zu machen.

Sven Weigang (Trainer 1. FFC Turbine Potsdam 71): Nach vier Jahren ohne Titel waren wir einfach mal wieder dran. Am Ende der vergangenen Saison war Bayern München im Finale abgezockter. Umso motivierter sind wir diesmal in das Endspiel gegangen. Wir haben Werder nicht ins Spiel kommen lassen und auch nach dem Anschlusstreffer sofort geantwortet. Ich bin sehr stolz auf die Mädels. Quelle: NOFV

Sabine Seidel, FLB-Landestrainerin: Auch wir als Landesverband freuen uns über diesen tollen Erfolg, ist er doch auch ein Beleg für die kontinuierliche Sichtungs- und Auswahlarbeit, die wir leisten.

Lesen Sie dazu auch ein Interview mit Katja Friedl auf fussball.de.

02.06.2015
Die Fair-Play-Liga kommt: Infoveranstaltung am 25. Juni in Bernau!
Anmeldefenster ab sofort geöffnet!

Am Donnerstag, den 25. Juni 2015, wird in der Stadthalle Bernau eine Informationsveranstaltung zur Fair-Play-Liga angeboten. Ralf Klohr, Erfinder dieses Modus, wird u.a. referieren. Interessierte Vereinsvertreter können sich ab sofort über die FLB-Geschäftsstelle registrieren. Bitte nutzen Sie dafür das unten stehende Formular. Inhaber einer DFB-Trainerlizenz können sich zudem über den Veranstaltungskalender im DFBnet registrieren.

Coupon Fair-Play-Liga Infoveranstaltung Bernau

 

29.05.2015
Finale - Los geht's!

Die von Sebastian Abt trainierten A-Junioren des FC Energie Cottbus sind heute morgen kurz nach 9 Uhr vom Gelände des Sportzentrums Cottbus in Richtung Berlin gestartet. Vor dem morgigen Finale gegen die A-Junioren von Hertha BSC Berlin steht heute ein Abschlusstraining an, bevor am Abend der DFB einen Empfang für die Finalteilnehmer gibt.

Am 30. Mai erfolgt 11 Uhr der Anstoß zum Finale um die Trophäe.

Die A-Junioren des FC Energie Cottbus haben damit eine kleine Sensation vollbracht: Auf dem Weg zum Endspiel haben die Lausitzer Jungs nicht weniger als vier Bundesligisten aus dem Wettbewerb gekickt - zuletzt den zweimaligen A-Junioren-Meister VfL Wolfsburg! Den Krimi inklusive Elfmeterschießen erlebten am 21. März  im Cottbuser Südstadion viele Fans, die die FCE-Spieler nach bester Manier unterstützten und nach dem 4:3-Erfolg jubelten: "Berlin, Berlin - wir fahren nach Berlin!" So wie die Fans im Stadion am Wurfplatz ihre Jungs lautstark und "ganz in rot" unterstützen wollen, heißt es für die Daheimgebliebenen: Daumen drücken!

Viel Glück, Jungs - holt den Pott nach Cottbus!

23.05.2015
Cottbus auch bei den A-Junioren Pokalsieger!
Im Finale sicherten sich die Lausitzer mit einem 4:0 gegen die Oderstädter das Ticket für den DFB-Junioren-Vereinspokal im nächsten Jahr!

Dank eines 4:0-Erfolgs der U19 gegen den 1. FC Frankfurt (Oder) haben die Nachwuchsteams des FC Energie Cottbus alle drei Endspiele im AOK-Landespokal gewonnen. Die Lausitzer U19 dominierte das Finale gegen die Oderstädter und ließ nach Toren von Geburtstagskind Niklas Goslinowski (13.), Tim Steuk (45.), Philipp Knechtel (78.) und Felix Angerhöfer (84.) nichts anbrennen. Damit ist Energie für den kommenden DFB-Pokal qualifiziert, in dessen Finale 2015 sie am nächsten Wochenende stehen.

23.05.2015
Energie zum Zweiten - auch die B-Junioren holen den Pokal!
Der FC Energie kann einen wahren Krimi gegen den 1.FC Frankfurt (Oder) für sich entscheiden!

Im Finale des AOK-Landespokals der B-Junioren konnte sich der FC Energie Cottbus mit 10:9 nach Elfmeterschießen den Titel sichern. Die Lausitzer hatten gegen den 1. FC Frankfurt zuvor zweimal in Führung gelegen. Das 1:0 durch Malte Karbstein (11.) egalisierte Erik Zimmer (48.). Nach 80 Minuten und einem 1:1 ging es in die Verlängerung. Tim Niederau brachte die Lausitzer erneut in Führung (86.) aber Maurice Malak glich nur drei Minuten später aus. Im Elfmeterschießen verwandelte letztlich Mathis Lange den entscheidenden Strafstoß zum 10:9.

23.05.2015
Energie's C-Junioren sind Pokalsieger
Im Finale des AOK-Landespokals besiegten die Lausitzer den 1.FC Frankfurt (Oder) mit 3:0

Nach einer torlosen ersten Spielhälfte haben die Cottbuser im Finale des AOK-Landespokals den 1. FC Frankfurt mit 3:0 geschlagen. Niklas Geister, Lukas Scholz mit einem Doppelschlag in der 46. und 49. Minute sowie André Marenin (56.) sorgten für die Energie-Treffer. Die beiden Teams nahmen die Pokale und Medaillen aus den Händen von FLB-Präsident Siegfried Kirschen entgegen.

22.05.2015
AOK Pokalfinale in Oranienburg
3x 1. FC Frankfurt/Oder gegen FC Energie Cottbus

Am Samstag, den 23.05.2015 heisst es 3x 1. FC Frankfurt/Oder gegen den FC Energie Cottbus. Im Rahmen der zentralen Veranstaltung um den AOK-Landespokal, die erstmalig ausgerichtet wird, reisen die A-, B- und C-Junioren der beiden Brandenburger Sportschulen nach Oranienburg (Carolis Arena). 

C-Junioren - Anstoß: 11:00 Uhr - LIVETICKER HIER

FC Energie Cottbus

Nach der letztjährigen Finale-Niederlage möchte es die U15 des FC Energie Cottbus in diesem Jahr besser machen und den Pokal nach 2013 erneut nach Cottbus holen. Die C-Jugend spielt aktuell in der Talenteliga Mitteldeutschland und belegt dort einen fünften Platz. Auf ihrem Weg ins Finale schaltete die U15 den Gubener JFV FUN, den Werderaner FC, den jüngeren C-Jugend-Jahrgang des FCE und den RSV Eintracht 1949 aus. Im Finale gegen Kooperationspartner 1. FC Frankfurt möchte sich das Team von Ronald Prause/Felix Selle für die knappe Niederlage im Vorjahr revanchieren.

B-Junioren - Anstoß: 13:00 Uhr

1. FC Frankfurt/Oder

Die B- Junioren des 1. FC Frankfurt belegen zur Zeit den 12. Platz in der Regionalliga des NOFV. Auf Grund der Erweiterung der teilnehmenden Mannschaften von 14 auf 15 im Spielbetrieb wird es bis zum Schluss ein harter Kampf um den Verbleib in der Liga bleiben, da 4 Mannschaften absteigen, wenn nicht der Zweitplazierte den Aufstieg in die Bundesliga schafft. Im Laufe der Serie konnten auf Grund der verbesserten spielerischen Leistungen Achtungserfolge erzielt werden, jedoch bringen grobe individuelle Fehler die Mannschaft oft um den Lohn des Aufwandes. Mit Robin Hink, Damian Schobert und Maurice Malak gehören 3 Spieler zum Kader der „U 16“ Landesauswahl, die in Duisburg die Farben des FLB vertreten haben.

FC Energie Cottbus

Die U17-Bundesligamannschaft des FC Energie Cottbus möchte sich im Landespokalfinale den Titel sichern und somit die Qualifikation für den NOFV-Pokal erreichen. Im Kader der Lausitzer stehen mit Lennart Czyborra und Lucas Schmidt zwei Spieler, die kürzlich erstmals zu einem Lehrgang der deutschen Nationalmannschaft berufen worden sind. Nach einem Sieg im vereinsinternen Duell gegen die U16 und anschließenden Erfolgen gegen Union Bestensee, Lausitz Forst und Groß Gaglow geht es nun im Endspiel gegen den Kooperationspartner 1. FC Frankfurt/Oder.

A-Junioren - Anstoß: 15:30 Uhr

1. FC Frankfurt/Oder

Die A-Junioren des 1. FC Frankfurt sind mit der Zielstellung in die Saison gegangen, am Ende der Spielserie in der Tabelle den Platz einzunehmen der berechtigt an den Relegationsspielen zur Regionalliga teilzunehmen. Momentan sieht es so aus, dass man dies nur als Meister der BBL bei den A-Junioren schaffen kann. Gegenwärtig nehmen die A-Junioren in der Tabelle, mit vier Punkten Vorsprung, den 1.Platz  ein und haben es somit in der eigenen Hand diese Zielstellung zu realisieren. Dies ist umso erstaunlicher, da die personelle Decke bei den A-Junioren des 1. FC Frankfurt (O) sehr eng gestrickt ist. Von den ehemals 19 Spielern der A1 stehen im Moment aus den unterschiedlichsten Gründen nur noch 13 Spieler im regelmäßigen Trainingsbetrieb und von diesen sind nur 2 Spieler vom älteren Jahrgang. Im heutigen Pokalfinale gegen Energie Cottbus, dem designierten Aufsteiger zur Bundesliga und Finalisten des DFB Pokals, möchten die A-Junioren des 1. FC Frankfurt (Oder) versuchen, das Spiel so lange wie möglich interessant zu gestalten. 

FC Enerige Cottbus

Die U19 des FC Energie Cottbus ist heiß auf den Pokalsieg. Nach den tollen Erfahrungen im diesjährigen DFB-Pokal möchte sich die A-Jugend mit einem Sieg auch die Teilnahme im kommenden Jahr sichern. Hinter dem FCE liegt eine erfolgreiche Saison. Neben dem Einzug in das Landesfinale, konnte das Team von Sebastian Abt und Patrick Schrade in der vergangenen Woche die vorzeitige Rückkehr in die Junioren-Bundesliga feiern und bestreitet am kommenden Samstag das Junioren-Vereinspokal-Finale gegen Hertha BSC. Erfreulich ist zudem die Heranführung neuer Talente wie Jonas Zickert und Tim Häußler an die Profimannschaft des FC Energie Cottbus. Auf dem Weg nach Oranienburg besiegte die A-Jugend die SG Burg, Union Fürstenwalde, den Ludwigsfelder FC und den RSV Eintracht 1949.

 

04.11.2016
Wettkampfkosten beantragen!

Für Vereine, deren Junioren- und Juniorinnenmannschaften in der höchsten Spielklasse des Landes Brandenburg aktiv sind, rückt ein wichtiger Termin - der 15. Dezember näher: Die Wettkampfkostenbezuschussung kann beantragt werden!

Bitte beachten Sie, dass ab sofort nur noch die neuen Formulare des LSB zu verwenden sind. Diese sind zusätzlich im Download-Bereich Spielbetrieb Junioren hinterlegt.

Hinweise zum Antragsverfahren
Formblatt Wettkampfkosten (Gesamtauflistung)
Formblatt tabellarischer Sachbericht (Einzelauflistung)

18.05.2015
Dt. B-Juniorinnen Meisterschaft

Alle Möglichkeiten sind noch offen! Nach einem 1:1 im Halbfinal-Hinspiel am 16. Mai treten die U-17-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 am 24. Mai zum Rückspiel beim FSV Gütersloh 2009 an. Im zweiten Halbfinale treffen der 1. FFC Frankfurt und SV Werder Bremen aufeinander. Das Finale findet beim Sieger von Halbfinale 2 (Bremen-Frankfurt) statt.

Zum Spielbericht von den Turbinen:

[ 1 | 10 | 20 | 30 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 50 | 60 | 70 | 80 | 90 | 100 | 171 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung