Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 40 | 50 | 60 | 70 | 100 | 171 ]

20.06.2016
Spielpläne online

Auf seiner Sitzung hat der Verbandsspielausschuss die Staffeleinteilung für die kommende Saison 2016/17 beschlossen.

Details entnehmen Sie bitte dem Anhang.

Download Staffeleinteilung

Die Schlüsselzahlen sowie die Spielpläne für alle Landesspielklassen finden Sie im Download-Bereich - Spielbetrieb Herren

15.06.2016
Turbines U17-Juniorinnen wollen Titel verteidigen

Am kommenden Samstag, den 18. Juni 2016 findet um 11 Uhr das Finale der Deutschen Meisterschaft der B-Juniorinnen zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem FSV Gütersloh 2009 statt. Das Endspiel um die nationale U17-Krone findet in diesem Jahr beim 1. FFC Turbine Potsdam 71 statt. Aber nicht in der Waldstadt, im Karli oder am Luftschiffhafen, sondern im Waldstadion Ludwigsfelde. „Dort haben wir neben dem Karl-Liebknecht-Stadion die beste Infrastruktur“, sagt Turbines Geschäftsstellenleiter Stephan Schmidt. „Da im Karli bereits der Rasen bearbeitet wird, sind wir nach Ludwigsfelde ausgewichen.“

Eine, die sich ganz besonders auf das Endspiel freut, ist Gina Chmielinski. Bis vor drei Jahren spielte Turbines Mannschaftskapitänin beim Ludwigsfelder FC, erlernte dort das Fußball-ABC. „Das wir dort in meinem Heimatstadion spielen, ist natürlich ein besonderer Ansporn für mich“, sagt sie zum anstehenden „Finale daheim“.

Die Turbinen wollen ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen und sich zum elften Mal die Meisterschale holen. „Wir sind in dieser Saison durch Höhen und Tiefen gegangen und freuen uns nun einfach auf das Finale“, sagen Gina Chmielinski und Turbines U17-Trainer Sven Weigang unisono. Bis zum letzten Spieltag mussten die Potsdamerinnen um die Halbfinal-Teilnahme zittern. „Es ist verrückt, wie das Jahr gelaufen ist. Zweimal waren wir schon raus, doch jedes Mal patzte die Konkurrenz wieder. Mit dem Druck, der die ganze Saison über auf uns lag, ist jede einzelne Spielerin gewachsen. Vielleicht hilft uns das nun auch im Finale“, sagt der Coach.

Im zweiten Halbfinalspiel setzten sich die Potsdamerinnen nach dem 2:2 im Hinspiel mit 1:0 bei der TSG 1899 Hoffenheim durch und machten den 13. Finaleinzug perfekt. Finalgegner FSV Gütersloh 2009 reichte der 2:0-Hinspielsieg fürs Finale. Im Rückspiel verloren sie mit 1:2 gegen den SC Freiburg, zogen aufgrund des besseren Torverhältnisses allerdings ins Endspiel ein.

Infos: Gespielt wird im Waldstadion Ludwigsfelde (Straße der Jugend 30). Der Eintritt kostet 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. Tickets können ausschließlich an der Tageskasse erworben werden. Das Stadion öffnet bereits um 9.30 Uhr.

10.06.2016
NOFV-U15-Länderpokal

Die U15-Landesauswahlen der NOFV-Mitgliedsverbände Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen treten ab Donnerstag, 09.06.16, bis zum Sonntag, 12. Jun 2016, in der Sportschule Lindow gegeneinander an. Beim Länderpokal des Nordostdeutschen Fußballverbandes testen die Teams ihre Form in Vorbereitung des DFB-Sichtungslagers.

1. Spieltag: Brandenburg trat im ersten Spiel gegen Mecklenburg-Vorpommern an und kam über ein 0:0 nicht hinaus. In der zweiten Partie gegen Sachsen-Anhalt musste das Team 2 Gegentore hinnehmen: In  der 24. Minute nach einem Elfmeter, in der 30. Minute nach einem langen Ball von der rechten Seite. Der Modus sieht pro Begegnung jeweils nur eine Spielzeit von 1 x 35 Minuten vor.  

2. Spieltag: In der Partie gegen Berlin gelangte die FLB-Auswahl in der 20. Minute in Rückstand, zehn Minuten später erzielte Luca Dähne nach einem Eckball von Danilo Martschinkowski den Ausgleich. Das zweite Spiel des Tages trug Brandenburg gegen Thüringen aus, Beobachter des Spiels war FLB-Präsident Siegfried Kirschen. Er erlebte, wie Brandenburg Chance um Chance vergab. Vielmehr wurde er in  der 28. Minute Zeuge, wie man durch ein Eigentor dem Gegner zum Sieg verhalf. Obwohl die von Verbandssportlehrer Jens Melzig trainierten Jungen deutlich höhere Spielanteile und auch Chancen hatten - das Spiel hätte 8:1 ausgehen müssen - war keine Ergebniskorrektur mehr möglich. 

3. Spieltag: Das letzte Spiel des Vergleichs gegen die Auswahl Sachsens endete torlos, bei einer Chancenverwertung wäre ein 5:2-Sieg realistisch gewesen.

"Im Verlauf des Turniers wuchs die Mannschaft zu einem immer geschlossenerem Team zusammen. Die Jungs haben sich gegenseitig unterstützt, geholfen und auf dem Platz gecoacht", zeigte sich Jens Melzig mit dem Mannschaftsverhalten zufrieden. Allein die Statistik von Chancen und deren Verwertung ist nicht zufriedenstellend und spiegelt sich leider in der Platzierung (Rang 5) wider. 

zur aktuelle Tabelle des Turniers:

Den Kader finden Sie im Bereich der Landesauswahlteams, wählen Sie hier den Jahrgang 2001 aus.

 

09.06.2016
Gastfamilien für Fußball spielende Austauschschüler gesucht

Die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) sucht Gastfamilien für rund 550 Austauschschüler aus aller Welt, die im August/September für ein Schuljahr nach Deutschland kommen. Darunter sind auch ein 16-jähriger Schüler aus China sowie ein 15-jähriger Schüler aus Thailand, die beide in ihrer Freizeit leidenschaftlich gern Fußball spielen und die nur darauf warten, in ihr Abenteuer „Austausch in Deutschland“ zu starten.

 Austauschschüler besuchen ein Jahr lang in Deutschland die Schule und teilen wie ein Familienmitglied den Alltag ihrer Gastfamilien. Dadurch lernen sie die deutsche Kultur und die deutsche Sprache ganz persönlich kennen. Die Gastfamilien lernen im Gegenzug eine andere Kultur im eigenen Zuhause kennen und erweitern ihre Familie um ein neues, internationales Mitglied.

 Gastfamilien müssen den Austauschschülern keinen besonderen Luxus oder ein Besichtigungsprogramm bieten – es geht vielmehr um die herzliche Aufnahme des Schülers! Dabei spielt es keine Rolle, ob eigene Kinder im Haus sind, auch Paare ohne Kinder können Gastfamilie werden. Ebenso sind beruflich sehr engagierte Eltern, Alleinerziehende oder Alleinstehende ebenfalls herzlich eingeladen, einen Austauschschüler bei sich aufzunehmen.

 Alle Schüler besitzen bei der Ankunft in ihrer Gastfamilie mindestens grundlegende Deutschkenntnisse, die sie zum Teil auf einführenden YFU-Seminaren erworben bzw. ausgebaut haben. YFU steht sowohl Austauschschülern als auch Gastfamilien das ganze Jahr bei allen Fragen zur Seite.

 Interessierte sind eingeladen sich – gern möglichst bald – bei YFU zu melden:

 E-Mail: gastfamilien@yfu.de oder Telefon: 040 227002-0. Mehr Informationen im Internet unter www.yfu.de/gastfamilien.

Die Portraits zweier Austauschschüler.

Nike aus China

Earth aus Thailand

09.06.2016
U16: Jüdische-deutsche Nationalmannschaft sucht Spieler

Makkabi Deutschland (als nationaler Verband verantwortlich für die jüdisch-deutsche Nationalmannschaft) sucht jüdische Fußballer der Jahrgänge 2001 und 2002, die daran interessiert sind, sich der U16-Auswahl-Mannschaft anzuschließen. Das betrifft insgesamt 3 Wochenend-Lehrgänge, bis hin zum 2-wöchigen Turnier in Israel 2017.  
Das höchste Ziel für einen jüdischen Sportler ist es, einmal im Nationaltrikot von Makkabi Deutschland aufzulaufen und an der Maccabiah, den jüdischen Weltsportspielen, teilzunehmen. Dabei handelt es sich um die drittgrößte Sportveranstaltungen der Welt nach den Olympischen Spielen und den Paralympics.

Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt bei Luis Engelhardt, er betreut die U16-Auswahl.

Kontakt bitte per E-Mail engelhardt@makkabi-frankfurt.de

09.06.2016
Torreicher letzter Test vor dem Saisonhöhepunkt – NOFV U12 Länderpokal Juniorinnen

Vor dem 2. NOFV-U12-Länderpokal der Juniorinnen in Thalheim (17./18. Juni) absolvierte die U12-Landesauswahl des FLB am späten Dienstagnachmittag (7. Juni 2016) gegen die Auswahl von Berlin eine letztes Testspiel.

In einer sehr ausgeglichenen Partie trennten sich beide Teams leistungsgerecht mit 5:5. Bei einer Spielzeit von 4 x 15 Minuten gelang Pauline Deutsch nach drei Minuten, nach einer guten Einzelleistung der Führungstreffer. Vier Minuten darauf scheiterte Nelly Fuhrt an der sehr gut reagierenden Berliner Keeperin. Auf der Gegenseite setzten die Berlinerinnen in der 8. Minuten den Schuss an den Pfosten. Der 1:1 Ausgleich fiel in der 12. Minute mit einem Schuss aus Nahdistanz.

Drei Treffer fielen im zweiten Viertel. Jette Lang schloss ihren Sololauf über das halbe Spielfeld mit dem 2:1 ab (20.). Nur eine Minute darauf erhöhte Pauline Deutsch auf 3:1. Mit einem Schuss unter die Latte sorgte Jette Lang in der 28. Minute für das 4:1. Der Berliner Auswahl blieb zunächst ein weiterer Treffer verwehrt, da ihr Schuss nur an den Pfosten klatschte.

Ein verteiltes Spiel mit wenig Torchancen sahen die Eltern im dritten Viertel, in welchem das Berliner Team in der 44. Minute mit einem platzierten Schuss aus 12 Metern ins untere Eck auf 4:2 verkürzte.

Binnen zweier Spielminuten glich die Berliner Auswahl nur wenige Sekunden nach Anpfiff des vierten Viertels aus. Das Seidel-Team war gar nicht präsent und leistete sich in der Defensive zu einfache Fehler, welche das gegnerische Team konsequent verwertete (47./48.). Nach dem 4:4 war die Partie wieder „offen“. Erneut war es Jette Lang, die den Ball nach einer dynamischen Einzelleistung zum 5:4 im gegnerischen Kasten unterbrachte (54.). Allerdings fiel der erneute Ausgleich nur kurze Zeit später (56.).

Nichts desto trotz zeigte sich Brandenburgs Verbandstrainerin Sabine Seidel mit dem Test zufrieden: Zum einen konnte ich die Spielerinnen nochmals auf unterschiedlichen Positionen einsetzen und den Spielerinnen das Gefühl für die Spielzeit beim NOFV-Turnier vermitteln. Zudem konnten meine Spielerinnen die Erfahrung machen, wie ein Gegner die Fehler in Tore verwertet.

Den Kader des Testspiels finden Sie im Bereich der Landesauswahlteams, wählen Sie die U12/Saison 2015/16 aus.

02.06.2016
Meldeschluss für das neue Spieljahr

Alle Herrenmannschaften auf Landesebene wurden fristgerecht per DFBnet Meldebogen gemeldet.

Entsprechend der FLB-Spielordnung §28 (8) hat jeder Verein das Recht, bis zum festgelegten Stichtag, für das bevorstehende Spieljahr auf das Spielrecht in einer Leistungsklasse zu verzichten und das Spielrecht in einer niederen Leistungsklasse zu beantragen.

Laut Festlegungen in den Wettspielanweisungen des FLB für das Spieljahr 2015/16 - II. Spezifische Bestimmungen für den Herrenspielbetrieb Punkt 7.1 wurde der 01.06.2016 als Stichtag für die Meldung in einer tieferen Spielklasse festgelegt.

Der BSC Rathenow 1994 hat rechtzeitig vor Ablauf der Ausschlussfrist schriftlich das Spielrecht für eine tiefere Leistungsklasse im Fußballkreis Havelland für seine 1. Herrenmannschaft (Landesliga Nord) beantragt. Der BSC Rathenow 1994 gilt damit als Absteiger und es erfolgt die Einordnung in die tiefere Spielklasse.

Der Schönwalder SV 53 hat rechtzeitig vor Ablauf der Ausschlussfrist schriftlich das Spielrecht für eine tiefere Leistungsklasse im Fußballkreis Havelland für seine 1. Herrenmannschaft (Landesliga Nord) beantragt. Der Schönwalder SV 53 gilt damit als Absteiger und es erfolgt die Einordnung in die tiefere Spielklasse.

Dadurch reduziert sich die Anzahl der Absteiger aus der Landesklasse entsprechend.
Meldeschluss für die Aufsteiger der Meister aus den Fußballkreisen ist der 12.06.2016. Verzichtet der Meister auf sein Aufstiegsrecht, so kann der Fußballkreis entsprechend seiner jeweiligen Wettspielanweisungen eine andere Mannschaft benennen. Wird kein Aufsteiger gemeldet, so reduziert sich die Anzahl der Absteiger aus der Landesklasse entsprechend.

Die aktuellen Auf- und Abstiegsplätze sind auf FUSSBALL.DE entsprechend eingefärbt.

Beim Eintreten von Ereignissen, die von Organen des FLB nicht zu beeinflussen waren und bei der Festlegung der Auf- und Abstiegsregelung nicht berücksichtig werden konnten, ist der Verbandsvorstand berechtig entsprechend FLB-Spielordnung §31 (2), Sonderregelungen zu treffen.

01.06.2016
Mädels, wollt Ihr kicken?

Das letzte Mai-Wochenende stand im Zeichen des Mädchenfußballs. Sowohl im Süden des Landes als auch nördlich von Berlin hatten der FC Energie Cottbus am 28. Mai sowie der FSV Forst Borgsdorf am 29. Mai diese speziellen Aktionstage in Zuammenarbeit mit dem FLB organisiert. Ziel war es, bei Mädchen das Interesse für den Fußballsport zu wecken. Verschiedene Angebote und das Mitwirken von aktiven Fußballerinnen sollten neugierig auf Fußball machen. In Cottbus nutzte man den LSB Frauenaktionstag als passenden Rahmen, in Borgsdorf war der komplette Verein auf den Beinen und in die Veranstaltung mit eingebunden. In beiden Fällen ein voller Erfolg!

Klicken Sie sich doch einfach durch die Fotogalerie!

 

31.05.2016
DFB bietet Leadership-Programm für Frauen im Fußball an

Erstmals bietet der DFB in Zusammenarbeit mit der Führungs-Akademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ein Leadership-Programm für Frauen im Fußball an. Die Seminar-Reihe, die aus drei Modulen besteht und in Frankfurt am Main stattfindet, beginnt im Herbst 2016. Das Programm wendet sich an Frauen,  die Interesse an der Übernahme einer Führungsfunktion im Fußball haben. Die Teilnahme ist kostenlos. Zur Anmeldung nutzen Sie vorerst das Anmeldeformular. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2016.

„Das Leadership-Programm bietet Frauen im Fußball eine tolle Möglichkeit, für leitende Funktionen qualifiziert zu werden“, so die Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball Hannelore Ratzeburg.

Das Leadership-Programm läuft über zwölf Monate. Die Kosten dafür werden vom DFB  übernommen. Darin enthalten sind die Teilnahme-, Verpflegungs-, Reise- und Übernachtungskosten für die drei Seminare. Weitere Informationen zu den Inhalten entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.
Bewerben können sich Frauen, die über mindestens 2 Jahre Erfahrung in ehrenamtlicher Tätigkeit in Vereins- und/oder Verbandsstrukturen verfügen und eine Führungsposition im Fußball anstreben. Die Funktion der ehrenamtlichen Tätigkeit spielt dabei keine Rolle (z.B. Schatzmeisterin, Jugendleiterin, o.ä.).

Die Auswahl der Teilnehmerinnen erfolgt bis Ende Juli 2016. Bei Fragen zum Leadership-Programm wenden Sie sich bitte an Rebekka Evenschor von der Führungs-Akademie des DOSB (E-Mail:  evenschor@fuehrungs-akademie.de; Tel.: 0221-221-22013) oder Silke Pump vom DFB (silke.pump@dfb.de).  


Klicken Sie zum Download:

Bewerbungsformular

Ausschreibung

30.05.2016
Benefizspiel für Kristallkinder

Die TSG Rot-Weiß Fredersdorf/Vogelsdorf lädt am kommenden Sonntag, 5. Juni, zum Benefizspiel der TSG Frauen gegen die Frauen des 1. FC Union Berlin ein. Alle Einnahmen kommen den "Kristallkindern" zu Gute. 

Der Kontakt kam durch die TSG-Spielerin Ulrike Oberthür zustande, die eine der Geschäftsführerinnen der Kristallkinder ist.

"Kristallkinder" ist Brandenburgs einzige Wohnbetreuung für intensiv pflegebedürftige Kinder bis 18 Jahre mit Sitz in Petershagen. Seit Dezember 2013 wurde damit eine Betreuungslücke geschlossen. Die Pflege schließt eine 24-h-Betreuung von zurzeit sieben Kindern in einer Wohngemeinschft ein, zusätzlich werden 5 Kinder in ihrem Zuhause betreut. Durch die intensive Betreuung ist es möglich, die Kinder auch in der Schule und in der Kita einzubinden. Unterstützt werden die Mitarbeiter von fachkundigem Personal aus umliegenden Einrichtungen (z.B. Physioterapien, Poliklinik Rüdersdorf u.a.).
Die 2 Euro Eintrittsgeld sind also gut investiert!

[ 1 | 10 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 40 | 50 | 60 | 70 | 100 | 171 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung