Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 100 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 170 | 171 ]

03.03.2008
Kader der Territorialauswahlmannschaften sind benannt

Die Landestrainer (weiblich) haben die Kader der drei Territorialauswahlmannschaften Nord/West, Süd und Ost benannt.
Die komplette Übersicht finden Sie in der pdf im Anhang.

29.02.2008
Beim vierten Aufeinandertreffen der Ü 50–„Oldies“ der vierte Sieger
SV Handwerk Wittstock wurde Hallenlandesmeister 2008 in Bad Saarow

Die Seniorenfußballer aus dem Fußballkreis Ostprignitz/Ruppin sicherten sich den Siegerpokal durch einen 4:3 – Finalsieg gegen den 1. FC Guben. Das Finale konnte spannender nicht laufen.
Zum Ende der regulären Spielzeit stand es noch 1:1. Im 9m-Schießen setzten sie sich mit 3:2 durch. Für Handwerk Wittstock hatte sich die Anreise - einen Tag vor Turnierbeginn - gelohnt.

Der Präsident des FLB, Siegfried Kirschen, und die Bürgermeisterin aus Bad Saarow, Gerlinde Stobrawa, ließen es sich nicht nehmen, die neun Teilnehmermannschaften in der gut vorbereitete Scharmützelseehalle persönlich zu begrüßen.

In zwei Vorrundengruppen wurden die Finalteilnehmer ausgespielt. Die Gruppenauslosung wollte es so, dass in der Gruppe A die Sieger der letzten zwei Jahre, der Gastgeber, Preußen Bad Saarow und Energie Cottbus aufeinandertrafen. Sie meisterten diese Situation recht freundschaftlich, trennten sich im Spiel gegeneinander 0:0. Die Bad Saarower besiegten Forst Borgsdorf/Sachsenhausen (1:0), Rot-Weiß Luckau (2:1), Rot-Weiß Kyritz (3:1) und wurden Gruppensieger. Die Cottbuser machten es etwas spannender, ehe sie als Gruppenzweiter mit ins Halbfinale einziehen konnten. Nach einem Sieg gegen Rot-Weiß Kyritz ( 1:0), einem Remis gegen Rot-Weiß Luckau (1:1), besiegten Sie den späteren Gruppendritten, Forst Borgsdorf/Sachsenhausen mit 6:0. Vierter wurde Luckau vor Kyritz. In der Gruppe B zeigten die Gubener, auch ohne ihren Besten, den ehemaligen Oberligaspieler, Frank Hammer, dass sie zu den Turnierfavoriten zählen. Sie besiegten in ihrem ersten Spiel, Handwerk Wittstock, deutlich mit 4:2. Da ahnte noch niemand, dass sie sich im Endspiel wieder sehen sollten.
Nach weiteren Siegen gegen Eintracht Alt Ruppin (2:0) und Wacker Ströbitz (2:0), waren sie Gruppensieger. Handwerk Wittstock besiegte Alt Ruppin (5:0), Ströbitz (3:0) und wurde Zweiter der Gruppe. Den Ströbitzern blieb der dritte Platz, noch vor Alt Ruppin.

Im ersten Halbfinale traf der Gastgeber aus Bad Saarow auf Handwerk Wittstock. Nach regulärer Spielzeit hieß es 1:1. Zur Entscheidung musste ein 9m-Schießen her. Hier waren die Wittstocker die Glücklicheren, siegten 2:1 und zogen ins Finale ein. Auch im zweiten Halbfinale zwischen Guben und Cottbus (1:1) kam es zum Entscheidungsschießen. Die Gubener siegten 2:0 und waren der Finalgegner die Wittstocker.

Das kleine Finale dominierte Energie Cottbus. Sie besiegten Bad Saarow deutlich mit 3:0. Auf den weiteren Rängen kamen, nach den Platzierungsspielen, Wacker Ströbitz, Forst Borgsdorf/Sachsenhausen, Eintracht Altruppin, Rot-Weiß Luckau und Rot-Weiß Kyritz ein. Neben den Auszeichnungen mit Pokalen und Urkunden, hatte der Gastgeber einige Überraschungen parat.
Der beste Torschütze (Lutz Zawirucha, Wittstock, sechs Tore), Torsteher (Eckhard Bischoff, Guben), die Siegermannschaft und die Schiedsrichter erhielten Gutscheine für den Besuch der Saarowtherme. Das Team von Rot-Weiß Kyritz erhielt den Pokal für die fairste Mannschaft, obwohl den alle Teams verdient hätten.
So trat der Sieger an: Bernd Mantey, Günter Klemm, Siegfried Klemm, Bernd Warminski, Jürgen Zeiger, Lutz Zawirucha, Torsten Krüger, Burkhard Schmidt, Detlef Großmann.

Hartmut Gaudeck


Im Anhang finden Sie den Spielplan und die Ergebnisse des Turniers.

28.02.2008
Brandheiß: Trainerfortbildung in Brasilien

In den letzten Jahren hat die Verbandsgruppe Nordost bereits einige Fortbildungsreisen zu Top-Clubs Europas veranstaltet. Aufgrund der großen, positiven Resonanz wird auch in diesem Jahr eine Reise organisiert. Ziel der Reise vom 28. Mai bis 10. Juni 2008 ist Brasilien, geplant ist unter anderem ein Besuch des Erstligavereins Atletico Paranaense! Teilnehmen können Inhaber der A- und B-Lizenz sowie Fußball-Lehrer.
Nähere Informationen finden Sie im Anhang!

27.02.2008
Ein Engel unterwegs in Sachen Nachwuchs

Am Mittwoch war der U20-Nationaltrainer Frank Engel in der Eliteschule des Fußballs, Lausitzer Sportschule Cottbus, um als Vertreter des DFB den geplanten schulinternen Lehrplan für die Sekundarstufe 1 abzunehmen. Erarbeitet haben diesen Plan die Lehrertrainer Ronald Prause, Bernd Deutschmann und Verbandssportlehrer Detlef Wohlfahrt. Bei der Erarbeitung des Konzepts orientiereten sich die Lehrer an der DFB-Ausbildungsordnung und modifizierten sie für die Standortbedingungen in Cottbus und Frankfurt (Oder).

27.02.2008
Neues Kurzschulungsangebot "Bleib im Spiel"

Eine ganze Reihe fußballspezifischer und überfachlicher Themen bietet der FLB im Rahmen der Qualifizierungsoffensive des DFB seinen Vereinen an. Jüngst hinzugekommen ist als mittlerweile siebenter Schwerpunkt „Bleib im Spiel“.
Hintergrund ist das Phänomen, dass beim Wechsel der Nachwuchsspieler von den Altersklassen D- zu C-Junioren sowie C- zu B-Junioren eine hohe Zahl an Spielern den Verein verlässt und mit dem Fußballspielen ganz aufhört. Dieser sogenannte „Drop Out–Effekt“ macht vielen Vereinen und auch den Verbänden zu schaffen, weil die Jugendlichen so dem Fußballsport verloren gehen.
Mit Hilfe der Kurzschulung "Bleib im Spiel" sollen die Bezugspersonen der Jugendlichen (z.B. Trainer, Betreuer und Jugendleiter) lernen, neben der fußballerischen Ausbildung bei den 13- bis 19-Jährigen verstärkt Verantwortungsübernahme, Selbstbewusstsein und soziale Kompetenz zu fördern. Auf diese Weise sollen sich die Jugendlichen stärker mit ihrem Verein identifizieren und weiterhin im „(Fußball-)Spiel bleiben“. Hierbei stehen praxisorientierte Handlungsempfehlungen im Mittelpunkt. Ein besonderer suchtpräventiver Schwerpunkt liegt in den Themen Alkohol und Nikotin, die für die Arbeit mit einer jugendlichen Zielgruppe eine besondere Herausforderung in der Vereinsarbeit darstellen.

Der FLB bietet seinen Vereinen ab sofort dieses Thema als Weiterbildungsmaßnahme an. Wie bei allen Kurzschulungen kann der interessierte Verein den Termin vorschlagen und muss nur für die entsprechenden Räumlichkeiten und organisatorische Vorbereitung sorgen. Schulungsmaterial und Referenten werden vom Verband gestellt. Weiterhin erhalten die Teilnehmer 3 Stunden Fortbildung gutgeschrieben, sofern sie eine Trainerlizenz besitzen.

Bei Interesse für eine Kurzschulung „Bleib im Spiel“ gibt es über den Jugendbildungsbeauftragten Michael Flottron (michael.flottron@nofv-online.de) weitere Informationen. Der Verein, der als erster eine solche Schulung ausrichtet, wird diese kostenlos erhalten. Für alle weiteren beträgt der Teilnehmerbeitrag wie gewohnt 2,50 Euro.
Kurzschulungsthemen im Überblick:

26.02.2008
Senioren suchen Meister der Halle

Die 13. Landesmeisterschaft der Senioren Ü 35 findet am 9. März in Brandenburg, Sporthalle Wiesenweg, statt. Beginn des Turniers der acht qualifizierten Mannschaften ist 10 Uhr. Einen Spiel- und Zeitplan finden Sie als Anhang.

19.02.2008
Junioren-NOFV-Hallenmeisterschaft

... sind Geschichte. Am 16. und 17. Februar trafen sich die D- und C-Junioren in Zwickau beziehungsweise Sandersdorf zur Bestenermittlung in der Halle. Während bei den D-Junioren der brandenburgische Vertreter FC Energie Cottbus den vierten Platz belegte, konnte sich der nächste Jahrgang des Clubs, die C-Junioren, den zweiten Platz sichern. Den Pokal holte in beiden Altersklassen die Vertetung des Berliner Landesverbandes Hertha BSC. Ergebnisse und detaillierte Tabellen hier:

18.02.2008
Einladung nach Frankreich
Turnier für A2- und B-Junioren

Zum 19. Turnier um "Die Trophäe des Porzellan" lädt der französische Club Limoges Lafarge foot vom 22. bis 24. August 2008 in seine Heimatstadt ein. Teilnahmeberechtigt sind Mannschaften der A 2- und B-Junioren (Spieler, die zwischen dem 1. Januar 1990 und dem 31. Dezember 1992 geboren sind).
Informationen und Kontakt:
Noël Beyrand
21 rue Camille Pissarro
87100 Limoges
Telefon/Fax: 0033 5 55375222
Die Stadt Limoges liegt im nordwestlichen Zentralmassiv Frankreichs am Fluss Vienne und ist berühmt für sein Porzellan.

14.02.2008
Die neuen Verfechter des Fairplay

Kürzlich führte der Fußballkreis Niederlausitz einen Lehrgang zum Erwerb der Fachübungsleiter-C-Lizenz durch. Zwölf Anwärter auf den „Schein“ stellten sich der Herausforderung. Als Hauptreferent konnte Ekkehard Zeidler, Mitglied des Lehrstabs des FLB, gewonnen werden. Inhalte der Ausbildung waren neben einer Praxiseinheit, in der die Fertigkeiten der Teilnehmer überpüft wurden, die Lehre von Technik und Taktik im Nachwuchs-, Männer- und Seniorenbereich sowie das DFB-Stützpunkttraining. Auch erzieherische Aspekte — Stichwort Vorbildwirkung und Fairplay — kamen nicht zu kurz. In diesen Zeiten nicht von ungefähr... Den Abschluss bildete eine schriftliche Prüfung, die alle Teilnehmer bravourös bestanden. swk

14.02.2008
SV Falkensee-Finkenkrug erhält Preis

Die Mitglieder der Jury für die Vergabe des Julius-Hirsch-Preises 2007 haben beschlossen, dem SV Falkensee-Finkenkrug für seinen Einsatz gegen Rassismus und Rechtsextremismus eine Anerkennung in Form eines Sachpreises zukommen zu lassen. Der Verein hat in den vergangenen Monaten soziale und gesellschaftspolitische Verantwortung im Sport übernommen. Konkret handelt es sich dabei um die Aktion "Wir zeigen Rechtsextremismus und Gewalt die rote Karte", das Mitwirken im "Bündnis gegen Rechts" in Falkensee und Umgebung und eine Kooperation mit dem ASB-Projekt "Fair & cool statt Rassismus & Gewalt".

[ 1 | 100 | 110 | 120 | 130 | 140 | 150 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 170 | 171 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung