Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 100 | 171 ]

16.06.2017
Ü35-Cup der Frauen in Elsterwerda

Bereits zum 5. Mal finden die NOFV-Ü35-Meisterschaften der Frauen statt. diesmal in Brandenburg!
Am Sonntag, 18. Juni 2017, ist der FLB Ausrichter. Der SV Preußen Elsterwerda hatte sich als Partner und Gastgeber beworben und überzeugt.

Startberechtigt sind Vereine oder Auswahlteams der sechs Landesverbände des Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV).

Gemeldet sind:
- FF USV Jena vom Thüringer Fußballverband
- SV 90 Lissa vom Sächsischen Fußballverband
- Auswahlteams aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Berlin.

Titelverteidiger sind die Frauen aus Mecklenburg-Vorpommern. Der Sieger ist für den DFB-Ü35-Cup qualifiziert.

Bei der Erstauflage 2013 in Leipzig gewannen die Frauen von Tennis Borussia Berlin und siegten auch bei der Premierenveranstaltung des DFB an gleicher Stelle.

Die Sieger der bisherigen Turniere im Überblick:

    2013 – Tennis Borussia Berlin
    2014 – FF USV Jena
    2015 – Tennis Borussia Berlin
    2016 – Landesauswahl Mecklenburg-Vorpommern.

In den zurückliegenden Wettbewerben konnten zahlreiche ehemalige Nationalspielerinnen, Welt- und Europameisterinnen begrüßt werden, so u.a. Ariane Hingst und Inken Becher.

Die 5. NOFV-Meisterschaft wird um 10.45 Uhr durch den Bürgermeister der Stadt Elsterwerda auf der Sportanlage von SV Preußen Elsterwerda in Biehla eröffnet. Nach 15 Spielen á 20 Minuten wird gegen 16.30 Uhr der Sieger geehrt und der Teilnehmer an dem 5. DFB-Ü35-Cup am 02./03.09.2017 in Altenkirchen (Westerwald) feststehen.

Freuen wir uns auf technisch und taktisch hochwertigen Frauenfußball.

14.06.2017
Trikots - ganz individuell

Nach der Saison ist vor der Saison. Der letzte Schlusspfiff ist kaum verklungen, da beginnen die Vereine bereits mit den ersten Planungen für die kommende Spielzeit. Mannschaften werden neu formiert und müssen neu eingekleidet werden. Nach etlichen Hartplatzspielen und Grätschen auf Kunstrasen ist der Verschleiß der Trikots über die Saison unvermeidbar.Doch die Beschaffung von neuen Trikotsätzen stellt viele Vereine finanziell vor große Herausforderungen.

An dieser Stelle möchte FUSSBALL.DE die Amateurvereine unterstützen! Der Kunde bekommt aktuell 40 % auf den UVP und bei Auswahl eines Premiumsponsors nochmal 15 % auf den aktuellen Verkaufspreis. Mit dem neuen Trikot-Konfigurator im FUSSBALL.DE-Shop können Vereine ab sofort  ganze Trikotsätze nach ihrem Geschmack individualisieren. Trikots, Hosen, Farben, Größen, individuelles oder Premium Sponsoring - all das lässt sich blitzschnell einstellen. Die Veredelung erfolgt in Bundesliga-Premium-Qualität. Bereits zwölf Werktage später wird der Trikotsatz geliefert - versandkostenfrei und mit einem Rabatt von bis zu 55 % - solange der Vorrat reicht.

Das Video zeigt, wie einfach der Weg zum Vereinstrikot ist.

13.06.2017
FCE wieder erstklassig!

Der FLB gratuliert der U17 des FC Energie Cottbus zur NOFV-Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die 1. Bundesliga. Am vergangenen Sonntag, 11. Juni, machten die Jungs von Trainer Sebastian König mit ihrem Punktspiel gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC den Aufstieg perfekt. Die Zuschauer erlebten einen souveränen 3:0-Sieg und eine emotionale Siegerehrung.

13.06.2017
Pokal-Wochenende der Juniorinnen

Am 10. Juni spielten die C- und D-Juniorinnen in Wandlitz ihren Pokalsieger aus.

Bei den jüngeren Mädchen mussten die Organisatoren  leider 3 Absagen hinnehmen. Aus diesem Grund wurde in Hin- und Rückrunde gespielt. Um den Titel spielten der 1. FV Eintracht Wandlitz, 1. FFC Turbine Potsdam 71 und SV Glienicke Nordbahn. Das Niveau des Turniers war sehr ausgeglichen, so dass alle Spiele der Hinrunde mit einem torlosen Unentschieden endeten. In der Rückrunde setzten sich die Gastgeberinnen  durch und konnten beide Spiele für sich entscheiden.

Am Nachmittag wurde das Finale der C-Juniorinnen ausgespielt. Beide Mannschaften - FC Energie Cottbus und 1. FFC Turbine Potsdam 71 - befinden sich nicht im Spielbetrieb des Landes und somit bot sich eine außergewöhnliche Konstellation.
FC Energie Cottbus begann mit den besseren Chancen und ging folgerichtig mit 1:0 in Führung. Die Potsdamer Mädchen versuchten es immer wieder über einen Konter, wobei das Spiel sehr ausgeglichen war. Noch vor der Pause gelang der Ausgleich und somit war zur 2. Halbzeit wieder alles offen. Energie ließ wieder unzählige Chancen liegen und wurde dafür mit einem gut ausgespieltem Konter bestraft.
Das Spiel endete 2:1 mit glücklichen Gewinnern und Finalisten, die sehr stolz auf eine ordentliche Leistung sein können.

13.06.2017
Mit hoher Einsatzbereitschaft zu Silber

Am 10. und 11. Juni 2017 wurde auf der tollen Anlage der SG Rot Weiß Thalheim (Bitterfeld-
Wolfen) der 3. NOFV U12-Länderpokal ausgetragen. Nach Bronze und Silber in den letzten beiden Jahren erkämpfte sich das Brandenburger Team um Verbandstrainerin Sabine Seidel
wieder den 2. Platz.
Mit einem 1:0-Erfolg, Emily Fiedler erzielte das Siegtor, gegen die Auswahl von Sachsen, startete die von Sabine Seidel sowie den Co-Trainern Anna Felicitas Sarholz sowie Jens Schewe betreute Brandenburger Auswahl erfolgreich in das 2-tägige Turnier. Gegen den Turnierfavoriten und zweimaligen Titelträger Berlin folgte ein 1:1-Unentschieden. Den Führungstreffer von Emily Fiedler konnte die Berliner Auswahl kurz vor Abpfiff noch ausgleichen. Es war auch ein sehr großer Verdienst von Brandenburgs Keeperin Anna Lena Kulbe, die in den Auftaktbegegnungen schon überragend hielt. Mit einer schlechten Leistung und einem späten Gegentreffer unterlag die Brandenburgerinnen im Spiel gegen Thüringen 0:1.
Im letzten Spiel des ersten Turniertages kassierten die Schützlinge von Seidel & Co eine glatte 0:3 Niederlage gegen Sachsen-Anhalt und „übernachteten“ auf dem 5. Turnierplatz. Tag zwei begann erneut mit der Partie gegen Sachsen. Dem Erfolg des Vortages folgte Sonntagfrüh ein torloses und glückliches Remis, denn die Sachsen-Auswahl platzierte zwei Schüsse an die Latte sowie Pfosten. Thea Westphal war in der Partie gegen Berlin einfach
nicht zu halten und schloss ihre sehenswerte Einzelaktion mit dem 1:0 erfolgreich ab. Dies war gleichzeitig der Siegtreffer gegen den Titelverteidiger. Gegen den späteren Turniersieger Thüringen verlor das Brandenburger Team mit 0:3. Somit ging es im letzten Spiel gegen Sachsen-Anhalt um „Alles oder Nichts“ = eine Medaille oder Urkunde. Emily Fiedler netzte ihren Flachschuss früh und erfolgreich ein, ehe Lesley Lergenmüller mit dem 2:0 den Sieg sowie Platz 2 „eintütete“. Aus Sicht von Verbandstrainerin Sabine Seidel war es: „Gewiss keine fußballerische Glanzleistung, doch mit großer mannschaftlicher Geschlossenheit sowie Einsatzbereitschaft haben sich die Mädels die Medaille verdient erkämpft. Sie haben gerade am zweiten Tag alles reingehauen.“
Souverän und hochverdient bejubelte Thüringen den Länderpokalerfolg. Dritter wurde die Auswahl von Sachsen.
für Brandenburgs U12 spielten: Ronja Borchmeyer (SG Blau-Weiß Beelitz 1912/90), Sofia Brauer (SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau), Marike Aurora Dommasch (SV Eintracht Wittmannsdorf), Emily Fiedler (Potsdamer Kickers 94), Franziska Helmke (FV Turbine 55), Lara Jungnickel (ESV Lok Falkenberg), Amy Kroh und Anna-Lena Kulbe (beide 1. FFC Turbine Potsdam 71), Fabienne Sophie Lehr (SV Zehdenick), ) Lesley Lergenmüller (SV Mühlenbeck), Leonie Schewe (FC Falkenthaler Füchse), Nina Schrader und Thea Westphal (FSV Lok Eberswalde)

03.06.2017
FC Energie Cottbus mit Dreifacherfolg
1.FC Frankfurt und der SV Babelsberg 03 siegen ebenfalls im AOK-Landespokal der Junioren

Am Pfingstsamstag, 3. Juni 2017, setzte sich der FC Energie Cottbus bei den A-, B- und C-Junioren  im AOK-Landespokal der Junioren durch. Bei den D-Junioren triumphierte der 1.FC Frankfurt/Oder und bei den "Jüngsten" - den E-Junioren - setzte sich der SV Babelsberg 03 durch. Die Zuschauer sahen im Sportzentrum Alt-Stahnsdorf/Mark durchweg interessante Endspiele und vor allem 32 Tore in den fünf Partien.

Besonders spannend verleif das Finale der D-Junioren. In diesem setzte sich der 1. FC Frankfurt/Oder gegen den FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg - wenn auch knapp - mit 2:1 durch. 
Einen Start nach Maß erwischten die E-Junioren des SV Babelsberg 03 gegen den Pritzwalker FHV 03. Bereits nach 12 Minuten führten die Nulldreier mit 3:0. Am Ende setzten sich die Landeshauptstädter mit 6:1 durch.

Noch deutlicher vom Ergebnis wurde es dagegen bei den A-und B-Junioren. In den Endspielen der beiden ältesten Juniorenspielklassen setzten sich die Cottbuser jeweils mit 9:0 durch. Während die A-Junioren den JFV Havelstadt Brandenburg besiegte,bezwangen die Lausitzer B-Junioren den SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen.

Das Triple des FC Energie Cottbus in Alt-Stahnsdorf machten die C-Junioren perfekt. Durch einen 4:0-Erfolg über den FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg.

 

02.06.2017
Guter letzter Test der U12 vor dem NOFV-Länderpokal

Knapp zwei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt der U12 Juniorinnen Landesauswahl, dem 3. NOFV Länderpokal in Thalheim, bestritt das Team von Verbandstrainerin Sabine Seidel am 31. Mai in Potsdam ein Kleinfeldturnier mit den E-Junioren der Potsdamer Kickers 94, Turbine FV 55 Potsdam und den D-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71.

Gegen die Junioren der Potsdamer Kickers gelang den Seidel-Schützlingen ein 3:0-Erfolg. Leonie Schewe brachte Brandenburgs Landesauswahl in der 3. Minute in Führung, ehe eine Schewe-Eingabe nur drei Minuten später zu einem Eigentor führte. Eine Minute vor Spielende (19.) sorgte Lara Jungnickel mit ihrem Tor für den 3:0-Endstand in der Partie. Zum Beginn der Begegnung hatten die Juniorinnen Glück, als ein Kicker-Schuss an das Lattenkreuz ging.

In den ersten zehn Minuten der zweiten Partie dominierten die Junioren von FV Turbine 55. Aber zu zwingende Torchancen kamen die Jungs nicht. Danach erspielten sich die Landesauswahl-Kickerinnen nicht nur Feldvorteile, sondern auch Torchancen. Franziska Helmke gelang binnen fünf Minuten ein Doppelpack (14. und 19.) zum 2:0-Endstand. Kurz zuvor scheiterten Sofia Brauer und Helmke noch am sehr gut reagierenden Turbine-Keeper (17.).

3:0 endete das dritte und letzte Turnierspiel gegen die D-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71. Emily Fiedler schloss einen sehr gut vorgetragenen Angriff mit dem 1:0 erfolgreich ab (5.). Lara Jungnickel legte nur eine Minute später mit dem 2:0 nach. Lena Hanne versenkte im Nachschuss, des von Marike Aurora Dommasch zunächst abgewehrten Schusses, zum 3:0 Endstand (16.).

alle Turnierergebnisse:

Turbine FV 55 1. FFC Turbine Potsdam 2:0
U12 LAW Brandenburg Potsdamer Kickers 3:2
Turbine FV 55 U12 LAW Brandenburg 0:2
1. FFC Turbine Potsdam Potsdamer Kickers 94 2:4
Potsdamer Kickers 94 Turbine FV 55 0:2
1. FFC Turbine Potsdam U12 LAW Brandenburg 0:3

 

Unabhängig von den einzelnen Ergebnissen war es für Verbandstrainerin Sabine Seidel ein sehr guter Test, die sich herzlich bei den Trainern der E- Junioren vom Turbine FV 55 Potsdam und den Potsdamer Kickers 94 sowie D-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 bedankte.

Der 3. NOFV U12 Länderpokal findet am 10. und 11. Juni 2017 in Thalheim (Bitterfeld-Wolfen) statt. Großer Favorit ist die Berliner Auswahl, die bereits zwei Mal den Länderpokal gewann, und auch schon beim NOFV-Hallencup triumphierte.  

Zum Kader gelangen Sie über den Bereich Talente/Landesauswahlteams - bitte wählen Sie U12 - Saison 2016/17!

30.05.2017
Landespokalfinals der Junioren am Pfingstsamstag

Können die D-Junioren des FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg ihren Titel verteidigen?

Die Halbfinals im AOK-Landespokal sind nahezu komplett absolviert. Am Pfingstsamstag,  3. Juni, steigen in Alt-Stahnsdorf/Mark (Storkow) nun die Endspiele.
Bei den E-Junioren gestaltete der Pritzwalker FHV 03 ein wenig überraschend alle Runden siegreich und trifft im Finale auf die favorisierten Jungs des SV Babelsberg 03.
Klasse Fußball verspricht das Finale der D-Junioren. Hier treffen mit dem 1. FC Frankfurt (Oder) und dem FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg der erste und der zweite der Landesliga Süd aufeinander. In ihren Ligen haben beide schon weit über 100 Treffer erzielt. Auch bei den C-Junioren steht der FSV Glückauf Brieske/Senftenberg im Finale. Im Halbfinale besiegten sie den Regionalligisten 1. FC Frankfurt (Oder) und treffen nun im Finale auf den nächsten Favoriten, den FC Energie Cottbus. Auch die B-Junioren des FC Energie Cottbus stehen erwartungsgemäß im Finale. Hier hat es tatsächlich ein Landesklassevertreter bis ins Endspiel geschafft. Der SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen kann sich auf dieses Erlebnis freuen. Lediglich das Finale der A-Junioren ist noch nicht komplett. Der JFV Havelstadt Brandenburg, im Halbfinale Sieger im Elfmeterschießen gegen den RSV Eintracht 1949, muss noch bis Mittwochabend auf seinen Endspielgegner warten. Dann trifft der SV Falkensee-Finkenkrug noch auf den FC Energie Cottbus.

Die Finals am 3.6. im Sportzentrum Alt-Stahnsdorf/Mark im Überblick:

10:00 Uhr E-Junioren: Pritzwalker FHV 03 gegen SV Babelsberg 03
11:30 Uhr D-Junioren: 1.FC Frankfurt/O. gegen FSV Glückauf Brieske/Senftenberg
13.30 Uhr C-Junioren: FC Energie Cottbus gegen FSV Glückauf Brieske/Senftenberg
15.30 Uhr B-Junioren: SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen gegen FC Energie Cottbus
18:00 Uhr A-Junioren: JFV Havelstadt Brandenburg gegen SV Falkensee-Finkenkrug oder FC Energie Cottbus

Voraussichtlich bestes Fußballwetter lässt großartigen Juniorenfußball erwarten. Seien Sie live dabei, am Pfingstsamstag in Alt-Stahnsdorf/Mark!

30.05.2017
Vormerken: OFC Eintracht empfängt Hertha am 7. Juli

Die neue Saison beginnt für den Bundesligisten Hertha BSC mit einem Testspiel gegen den Oranienburger FC Eintracht. Am Freitag, dem 7. Juli, bestreiten beide Mannschaften ein von der AOK Nordost präsentiertes Benefizspiel im Stadion in der André-Pican-Straße in Oranienburg. Der Erlös kommt der Stiftung Er-nährung - Bildung - Gesundheit, kurz ‚yum me‘ genannt, zugute. Die Stiftung ‚yum me‘ hat es sich zur Aufgabe gemacht, gezielt gesunde und verantwortungsbewusste Ernährung von Kindern und Jugendlichen in Kindertagesstätten und Schulen zu fördern.


Die AOK Nordost bringt mit diesem Spiel zudem einen langjährigen und einen neuen Partner zusammen. Seit Februar 2017 unterstützt die Gesundheitskasse auch den Oranienburger FC: „Als Gesundheitskasse gehört es zu unseren Aufgaben, bereits bei Kindern und Jugendlichen ein Verständnis für gesunde Ernährung und Bewegung zu schaffen, um Fehlentwicklungen wie beispielsweise Übergewicht vorzubeugen. Hier leistet der Oranienburger FC Eintracht 1901 mit seiner Kinder- und Jugendarbeit einen ganz wichtigen, präventiven Beitrag. Darum unterstützt die AOK Nordost den Fußballverein mit der neuen Partnerschaft“, sagt Manja Heimhalt, Niederlassungsleiterin der AOK Nordost in Oberhavel.
Erfreut zeigt sich auch Jürgen Peter, 1. Vorsitzender Oranienburger FC Eintracht 1901 e.V.: „Für uns ist das Benefizspiel gegen Hertha BSC eine wunderbare Erfahrung, von der jeder im Verein profitieren wird – in erster Linie natürlich die Mannschaft, die gegen die Profis und vielleicht sogar die Neuzugänge spielen darf. Besonders dafür bedanken möchten wir uns bei unserem neuen Partner, der AOK Nordost.“
„Wir sind froh darüber, bereits seit einigen Jahren die Möglichkeit zu haben, mit unserem Partner Hertha BSC Benefizspiele austragen zu können“, so Matthias Auth, Leiter Sport und Gesundheit der AOK Nordost. „Auch jetzt in Oranienburg werden wir wieder die Menschen für den Sport begeistern und die Stiftung ‚yum me‘ mit dem Erlös des Spiels unterstützen.“
Anpfiff des Benefizspiels zwischen dem Oranienburger FC Eintracht und Hertha BSC im Stadion in der André-Pican-Straße 41a in 16515 Oranienburg ist um 18 Uhr. Einlass ist ab 17:00 Uhr. Die Tickets sind ab 10 Euro (5 Euro ermäßigt) im Vorverkauf und an der Tageskasse erhältlich. Der Vorverkauf beginnt am 31. Mai an folgenden Vorverkaufsstellen:
•    Oranienburger Generalanzeiger, Lehnitzstraße 13, 16515 Oranienburg
•    Vereinsgaststätte OFC, André-Pican-Straße 41a, 16515 Oranienburg
•    Sportshop Running Man, Bernauer Straße 16, 16515 Oranienburg
•    Märkische Allgemeine, Mittelstraße 15, 16515 Oranienburg
•    Tourist-Information, Schloßplatz 2, 16515  Oranienburg und in der
Fanshop Geschäftsstelle von Hertha BSC, Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2, in 14053 Berlin.

Informationen zum Spiel: www.oranienburger-fc.de

Informationen zur Stiftung Ernährung - Bildung - Gesundheit: www.yumme.de

30.05.2017
Turbines B-Juniorinnen auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft

Deutscher Meister 1. FFC Turbine Potsdam 71 erneut Staffelsieger - Potsdam trifft im Halbfinale auf 1. FC Köln

Da der Titelverteidiger sich bereits vorzeitig den Staffelsieg in der B-Juniorinnen-Bundesliga Staffel Nord/Nordost sicherte, erfolgte am Sonntag-Nachmittag (28. Mai), bereits vor dem Spiel die Ehrung des Staffelsiegers 2016/17. Spielleiterin Elfie Wutke sowie Siegfried Kirschen, Präsident des FLB, nahmen die Ehrung vor.

Der 1. FFC Turbine Potsdam 71, der am Sonntag am 18. und letzten Spieltag mit 2:4 gegen den SV Werder Bremen unterlag, trifft im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft am kommenden Samstag auf den 1. FC Köln. Nach dem Auswärtsspiel am 3. Juni sind die Potsdamerinnen am 10. Juni im Rückspiel Gastgeber für den Staffelsieger West/Südwest.

Da der SV Meppen, mit dem heutigen 2:1 Erfolg beim FF USV Jena, Platz 2 in der Staffel Nord/Nordost klar machte, steht das Team aus Niedersachsen erstmals im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Meppen muss am 3. Juni zunächst beim Staffelsiger Süd FC Bayern München antreten und genießt im Rückspiel (10. Juni) ebenso Heimrecht wie die Potsdamerinnen. Das Finale um die Deutsche Meisterschaft findet am 17. Juni beim Sieger des Halbfinales 2, entweder in München oder in Meppen, statt.

Während die einen Teams feierten, so herrschte bei den anderen herbe Enttäuschung. Mit dem FC Hertha 03 Zehlendorf musste der Aufsteiger ebenso absteigen, wie auch das Team vom 1. FC Union Berlin. Elfie Wutke

[ 1 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 100 | 171 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung