Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 100 | 171 ]

29.10.2017
Futsal-Regeln angepasst

Die Hinrunde der Saison 2017/18 neigt sich langsam dem Ende und die Hallenmeisterschaften stehen an. Im Januar 2018 bittet der Jugendausschuss des Fußball-Landesverbandes Brandenburgs (FLB) die Nachwuchsmannschaften wieder aufs Hallenparkett. Doch vorher finden die Qualifikationsturniere zu den Vorrunden zur Hallenlandesmeisterschaft bei den C-, D- und E-Junioren in den Fußballkreisen statt. Um für die Hallensaison gewappnet zu sein, gilt es sich in den Regeln fit zu machen. Da die FIFA die Futsal-Regeln angepasst hat - unter anderem die Anzahl der Schützen beim Entscheidungsschießen - mussten wir unsere Rahmenrichtlinien anpassen. Weiterhin spielen wir bei den NOFV-Meisterschaften weiterführenden Endrunden der D-, C-, B- und A-Junioren die letzte Spielminute effektiv sowie Timeout. 

Futsal_Brandenburg_Version 2.0_011117.pdf 

25.10.2017
Amateurfußball live: FLB und sporttotal.tv mit langfristiger Zusammenarbeit

Der FLB und die sporttotal.tv gmbh, eine einhundertprozentige Tochter der SPORTTOTAL AG, gehen eine umfangreiche Partnerschaft zur Medialisierung und Steigerung der Visibilität des Amateurfußballs ein. Der Vertrag soll zunächst bis zum 30. Juni 2027 laufen.

Von der Regionalliga abwärts werden zukünftig Spiele vollautomatisch und in hoher Qualität live auf der Streaming-Plattform sporttotal.tv zu sehen sein. 

„Der Fußball-Landesverband als Heimat  des Amateurfußball unterstützt dieses Vorhaben engagiert“, so macht Verbandspräsident Siegfried Kirschen deutlich. „Wir sind in unserem Landesverband mit Spitzenvereinen leider nicht reich gesegnet, deshalb habe ich mich persönlich dafür eingesetzt, nach der Oberliga auch unsere höchste Landesspielklasse in das Projekt einzubinden.“ Peter Lauterbach, CEO der SPORTTOTAL AG, sagt: „Wir freuen uns sehr darüber, ab sofort auch den Fußball-Landesverband Brandenburg zu den Partnern von sporttotal.tv zählen zu dürfen. Gemeinsam geben wir dem Amateurfußball im Bereich des FLB zukünftig deutlich mehr Sichtbarkeit und damit neue Möglichkeiten, seine vielen Anhänger zu erreichen. Wir werden den Vereinen in Brandenburg ein bestmöglicher Partner sein, sowohl mit unserem Portal sporttotal.tv als auch in Zusammenarbeit mit unserem starken Partner Fussball.de.“   Das Besondere an dem Angebot von sporttotal.tv: Der Zuschauer kann zum Beispiel über die App (kostenlos im Store) selbst Regie führen, die Perspektive bestimmen und Szenen direkt in sozialen Medien teilen. Die Nutzung von sporttotal.tv ist kostenfrei, das digitale Angebot ist werbefinanziert. Mittlerweile wurden deutschlandweit 80 Kamerasysteme bei Vereinen aus 14 Ligen installiert, 120 weitere folgen bis zur Winterpause. Über 400 Spiele wurden bereits gestreamt. Bereits im Juli hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) eine ebenfalls über zehn Jahre laufende Kooperation mit sporttotal.tv vereinbart. In einer erfolgreich abgeschlossenen Pilotphase hat sporttotal.tv in der Rückrunde der Saison 2016/2017 Spiele aus der Regionalliga Nord, der Oberliga Niedersachsen sowie den Bayernligen Nord und Süd übertragen.

17.10.2017
Im Profillehrgang geht's weiter

Seit 15. Oktober geht es weiter mit der Ausbildung zur Trainer B-Lizenz: Im Profillehrgang wird Wissen vertieft, in Lehrproben angewendet und werden Prüfungssituationen durchgespielt. Am Dienstag stand das Training der koordinativen Fähigkeiten auf dem Plan.
Der Mittwochnachmittag fand seinen Abschluss mit einem Besuch am DFB-Stützpunkt Löwenberg, hier wurden Trainer und Talente beobachtet. Eine Auswertung erfolgte in den Abendstunden, mit Videoanalyse wurde der 4. Tag beendet.

06.10.2017
3. Finaltag der Amateure am Pfingstmontag 2018

Bundesweite TV-Livekonferenz / Alle Landesverbände wollen dabei sein  

Der Termin für den „Finaltag der Amateure“ 2018 steht fest. Die Finalspiele der Landespokalwettbewerbe werden im kommenden Jahr am Pfingstmontag, 21. Mai, ausgetragen. Darauf haben sich der Deutsche Fußball-Bund, seine 21 Landesverbände und die ARD verständigt. Zwei Tage nach dem DFB-Pokal-Finale in Berlin wird die ARD zum dritten Mal die Endspiele der Landespokale in einer bundesweiten TV-Livekonferenz übertragen. Vorgesehen ist, dass die Partien erneut über den Tag hinweg auf drei verschiedene Anstoßzeiten verteilt werden. 

Alle 21 Landesverbände haben ihre feste Bereitschaft zur Teilnahme signalisiert. Im vergangenen Jahr waren 20 Landespokalendspiele am „Finaltag der Amateure“ ausgetragen worden, bei der Premiere im Jahr 2016 waren es 17 gewesen. In der Spitze schalteten im Vorjahr bis zu 2,27 Millionen Zuschauer bei der Livekonferenz der ARD ein, der Marktanteil stieg auf bis zu 13,1 Prozent. Fast 100.000 Besucher verfolgten die Endspiele in den Stadien.

Für Siegfried Kirschen, Präsident des Fußball-Landesverbandes Brandenburg, ist dies ein Erfolg. „Die ersten beiden Finaltage haben sich bewährt. Wir freuen uns, dass die Idee gut angekommen ist und haben die Hoffnung, dass es zu einer guten Tradition wird, die Endspiele der Landespokalwettbewerbe gemeinsam mit allen Landesverbänden durchzuführen.“ 

Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, sagt: „Der Finaltag hat sich auf Anhieb zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt, er bietet den Landespokalen und dem Amateurfußball eine perfekte Bühne. Wir können uns wieder auf ein großartiges Fußballfest freuen.“  

Dr. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure, sagt: „Die Erfahrungen aus den ersten beiden Jahren sind absolut positiv. Bis zu 2,27 Millionen TV-Zuschauer und die vielen Fans in den Stadien belegen die Attraktivität des Events. Der Finaltag der Amateure ist ein Fußball-Spektakel, das seine eigenen Geschichten schreibt. Und die Gewinner haben dann die Chance auf das große Los im DFB-Pokal.“

Wie in den vergangenen beiden Jahren übernimmt der WDR die Koordinierung der Livekonferenz in der ARD. Steffen Simon, Sportchef des WDR, sagt: „Der Finaltag der Amateure hat sich etabliert und wird von allen Beteiligten großartig angenommen. Die Gegensätze machen den besonderen Reiz dieser Veranstaltung aus – einerseits haben wir Traditionsklubs mit klangvollen Namen, auf der anderen Seite sind auch kleinere Amateurklubs vertreten, die den vielleicht größten Tag ihrer Vereinsgeschichte erleben. Das Gesamtpaket, das der Finaltag der Amateure bietet, passt einfach.“     

06.10.2017
U18: Positiver Auftakt, aber Abbruch nach drei Spielen

DFB-Sichtungsturnier der U18-Auswahlmannschaften. Im Turnier vom 5. bis 10. Oktober absolvierten die Mannschaften am Freitag ihre ersten Begegnungen.

Das dritte Spiel gegen Hessen wurde aufgrund schlechter Witterungs- und Platzverhältnisse auf Kunstrasen ausgetragen. Leider musste die Mannschaft auch diese Begegnung mit 0:2 als verloren verbuchen. Danach wurde das Turnier abgebrochen.

In Spiel zwei am Samstag traf die FLB-Elf auf das U19-DFB-Perspektivteam. In allen Spieldritteln war Brandenburg unterlegen und der Sieg für den DFB war anerkennenswert. Die DFBElf ließ über die gesamte Spielzeit den Ball und die FLB-Jungs laufen. "Viele Zweikämpfe gingen heute verloren, weil wir sie teilweise zu lieb geführt haben", berichtet FLB-Cheftrainer Martin Eismann nach der 1:6-Niederlage. Nach einem spielfreien Sonntag heißt der Gegner am Montag Hessen.

Aus dem ersten Spiel des U18-Sichtungsturniers konnte Brandenburgs Auswahl sich einen Punkt erkämpfen. FLB-Cheftrainer Martin Eismann berichtete: "Im ersten Drittel überzeugte die U18 vor allem spielerisch gegen einen tief stehenden Gegner. Im zweiten Drittel neutralisierten sich beide Teams - wenige klare Torchancen entstanden auf beiden Seiten. Im letzten Drittel drückte Niedersachsen, unsere Konter wurden nicht konsequent ausgespielt. Durch eschlossenheit. Einsatz und Willen erkämpfte sich Brandenburg am Ende einen verdienten Punkt."

Weitere Informationen zum Kader sowie einen Link zur aktuellen Tabelle finden Sie im Bereich Landesauswahlteams, wählen Sie hier bitte den Jahrgang 2000.

 

05.10.2017
U21: Öffentliches Training abgesagt

Öffentliches Training in Cottbus abgesagt

Witterungsbedingt muss das für heute (19 Uhr) geplante öffentliche Training der deutschen U 21-Nationalmannschaft in Cottbus abgesagt werden. Für die Region Cottbus wurde eine amtliche Unwetterwarnung vor orkanartigen Böen zwischen 90 und 115 km/h aufgegeben. Im Hinblick auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan am Freitag (ab 19 Uhr, live auf Eurosport) ist eine Trainingseinheit im Stadion der Freundschaft nicht möglich.

DFB-Trainer Stefan Kuntz sagt: "Es tut uns sehr leid für unsere Fans. Auch das Team hat sich auf das öffentliche Training gefreut und hätte gerne für Fotos und Autogramme zur Verfügung gestanden. Wir hoffen, dass uns die Zuschauer morgen trotzdem zahlreich bei unserem EM-Qualifikationsspiel unterstützen werden."

Karten in drei Kategorien erhältlich

Karten für das Spiel gegen Aserbaidschan können heute Abend von 18 bis 20.30 Uhr an der Stadionkasse 4 am Haupteingang des Stadions der Freundschaft erworben werden. Am Spieltag öffnen die Tageskassen um 17.30 Uhr.

Die Karten gibt es in drei Kategorien und kosten zwischen 20 Euro (ermäßigt 15 Euro) und 10 Euro (ermäßigt 8 Euro). Die Eintrittskarte gilt als Fahrberechtigung am Spieltag auf allen Verkehrsmitteln der Cottbusverkehr GmbH im Tarifgebiet "Cottbus AB" - bis zu drei Stunden vor Beginn und drei Stunden nach Ende des Spiels.

03.10.2017
Fair-Play-Pokal für SG Niederlehme

Lediglich 29 gelbe und eine rote Karte waren zum Ende der Saison 2016/17 auf dem Konto der
fairsten Fußballer des Landesspielbetriebs zu verbuchen. Damit sicherten sich die Spieler der SG
Niederlehme 1912 den ersten Platz im verbandsinternen Fair-Play-Wettbewerb.

Gemeinsam mit der Sparkasse Spree-Neiße zeichnete der FLB die in der Landesklasse Ost aktive Mannschaft aus dem Fußballkreis Dahme/Fläming nun am Abend des 2. Oktober 2017 in Rangsdorf für ihre faire Spielweise aus. FLB-Präsident Siegfried Kirschen ehrte die Elf um Trainer Stephan Rosenberg mit der Fair-Play-Trophäe und dem damit verbundenen Bonus für die Mannschaftskasse. Als Erinnerung an den Erfolg erhielt jeder Spieler eine Medaille sowie ein Sachgeschenk.

28.09.2017
Hautnah: Die U21 kommt nach Kunersdorf
… und trainiert abschließend im Stadion der Freundschaft

Das wird ein spannender Donnerstag! Für Nachwuchsfußballer & Fans gleichermaßen - sie können die Talente von morgen hautnah erleben und Karten im Vorverkauf erwerben...

Die Nachwuchskicker des SV Fichte Kunersdorf erwarten am Nachmittag des 5. Oktober 2017 besonderen sportlichen Besuch. Zu einer Kinderpressekonferenz im  Sportlerheim haben sich zwei Nationalspieler der U21 und ihr Trainer Stefan Kuntz angekündigt. 80 Kinder des Vereins in der Nähe von Cottbus wollen die Gelegenheit nutzen und den Fußballern ihre ganz persönlichen Fragen stellen.  

Eine halbe Stunde Zeit haben die Junioren dafür, dann machen sich die Vertreter der Nationalmannschaft auf den Weg zum Abschlusstraining.  Das findet ab 19.00 Uhr im Cottbus Stadion der Freundschaft als öffentliches Training statt. Eine gute Chance für alle Fans, die deutschen Spieler vor dem Länderspiel am Freitag wirklich hautnah zu erleben, ein Autogramm zu ergattern oder vielleicht sogar das eine oder andere Wort zu wechseln.

Und ebenso eine gute Chance, direkt Tickets für das Länderspiel zu erwerben. In der Zeit von 18.00 bis 20.30 Uhr ist die Stadionkasse 4 am Haupteingang dafür geöffnet. Sitzplatztickets sind bereits ab 10 Euro (ermäßigt 8 Euro und Kinder bis einschl. 6 Jahre 5 Euro) erhältlich. Der Eintritt zum Öffentlichen Training ist kostenfrei. 

Das U21-Länderspiel Deutschland gegen Aserbaidschan wird am 6. Oktober im Cottbuser Stadion der Freundschaft ausgetragen, Anpfiff der Partie ist 19.00 Uhr.

27.09.2017
Frauen in Verbandsgremien

LEADERSHIP-PROGRAMM: DFB-FACHTAGUNG "FRAUEN IN VERBANDSGREMIEN":  es war die Abschlussveranstaltung des Leadership-Programms für Frauen im Fußball: Der DFB hatte zur Fachtagung "Frauen in Verbandsgremien" 24 Mentees, ihre Mentorinnen und Mentoren sowie Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus den Landesverbänden in die Verbandszentrale in Frankfurt am Main eingeladen.
Zunächst begrüßte die DFB-Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball Hannelore Ratzeburg die Teilnehmer(innen) und übergab das Wort an Susanna Nezmeskal-Berggötz, Vice President Corporate Diversity bei Deutsche Post DHL Group. Sie verantwortet den Bereich Corporate Diversity, der die beiden Themen "Code of Conduct" und "Diversity Management" beinhaltet. In einem Impulsvortrag stellte sie den Teilnehmer(innen) vor, wie ein weltweit operierendes Großunternehmen das Thema Vielfalt lebt und wie das konzernweite Projekt "Frauen in Führungspositionen" aussieht.
"Große Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen"
In anschließenden Workshop-Phasen erfolgte eine Auswertung des DFB-Leadership-Programms für Frauen im Fußball sowie eine Erörterung zu Verbesserungspotenzial und Nutzenoptimierung. Die Durchsetzungskraft eines solchen Programms lebt sehr stark von der Akzeptanz und Unterstützung der jeweiligen Führungsebene. Hannelore Ratzeburg zeigte sich begeistert von den Teilnehmerinnen: "Sie zeigen alle eine große Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Das hat mich sehr beeindruckt."
Im Anschluss übergaben DFB-Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge und DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg den Mentees im Rahmen eines feierlichen Abendessens ihre Zertifikate. Am Mittwoch, 27.9., ging es für die 24 Mentees noch mal an die Arbeit. "Veränderungsmanagement" lautete das Thema des letzten Moduls des DFB-Leadership-Programms für Frauen im Fußball. Im Rahmen des DFB-Leadership-Programms für Frauen im Fußball absolvierten sie seit Oktober 2016 insgesamt drei Module zu den Themen "Selbstmanagement", "Kommunikation" und "Veränderungsmanagement". Durchgeführt und begleitet wurde das DFB-Programm von der Führungsakademie des Deutschen Olympischen Sportbunds.
Das DFB-Leadership-Programm für Frauen im Fußball trägt bereits erste Früchte: Seit dem DFB-Bundestag im November 2016 wurden fünf Teilnehmerinnen des Programms in DFB-Gremien und -Kommissionen berufen. Weitere Teilnehmerinnen übernahmen auf Landesverbandsebene verantwortungsvolle Positionen in Verbandsgremien.
Auch im DFB Masterplan-Amateurfußball hat das Thema Vielfalt in Gremien Einzug gefunden. Nach dem Startschuss in Form des DFB-Leadership-Programms für Frauen im Fußball ziehen die DFB Landesverbände nach. In 2017 starteten 16 von 21 Landesverbänden ein eigenes Leadership-Programm für Frauen auf Verbandsebene. Drei weitere Landesverbände haben den Start eines Programms für 2018 angekündigt. Ratzeburg glaubt: "Wir haben hier einen Stein ins Rollen gebracht, und ich hoffe, dass die Frauen diese positive Stimmung mit in die Landesverbände tragen."

27.09.2017
Ex-Landesauswahl-Spieler in DFB U19 berufen

Mit Toni Stahl erhielt ein weiterer ehemaliger Auswahlspieler des FLB eine Berufung in den Kader der DFB-U19-Auswahl. Der ehemalige Cottbuser Sportschüler nimmt mit dieser von Markus Hirte trainierten Auswahl am U18-Sichtungsturnier des DFB in Duisburg teil, sein jetziger Verein ist RB Leipzig.

Für den Torhüter Toni Stahl ist dies nicht das erste Turnier in der Sportschule Duisburg, mit der FLB-Landesauswahl des Jahrgangs 1999 nahm er bereits 2014 und 2015 an Sichtungsturnieren teil. 

[ 1 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 100 | 171 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung