Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 184 ]

21.08.2019
Amateure und Profis votieren für Kandidatur von Fritz Keller
Der Präsident des SC Freiburg wird sich als gemeinsamer Kandidat des Amateur- und Profifußballs für das Amt des DFB-Präsidenten zur Wahl stellen.

Fritz Keller, den die Findungskommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) einstimmig zur Nominierung als Kandidat für das Amt des DFB-Präsidenten vorgeschlagen hat, hat heute in Berlin die inhaltlichen Eckpunkte seiner Kandidatur der Konferenz der Regional- und Landesverbände vorgestellt.

"Ich freue mich sehr über die große Unterstützung und bedanke mich für das Vertrauen, das mir aus dem Amateur- und dem Profifußball entgegengebracht wird. Ich habe in den bisherigen Gesprächen nicht nur Wertschätzung gespürt, sondern auch den gemeinsamen Willen, etwas zu verändern und den DFB für die Zukunft aufzustellen. Das klare Votum empfinde ich als wichtige und notwendige Basis, denn die anstehenden Herausforderungen können wir nur gemeinsam erfolgreich angehen. Wir brauchen die Einheit des Fußballs. Ich sehe mich dabei als Teamplayer. Eine One-Man-Show wird es nicht geben", sagt Keller in der Pressemitteilung des DFB und ergänzt: "Es geht für den Verband vor allem darum, Glaubwürdigkeit und Vertrauen zurückzugewinnen. Als eine der ersten Maßnahmen würde ich einen Vergütungsausschuss vorschlagen, der unter Einbeziehung von Externen die Zahlungen an das Präsidium festlegt und transparent macht."

Unser Präsident Jens Kaden, der heute ebenfalls auf der Konferenz der Regional- und Landesverbände in Berlin war, äußerte sich wie folgt über den Kandidaten: "Ich bin mit einer gewissen Erwartung hier reingegangen: Wie stellt sich Fritz Keller dar, nachdem ihn die Kommission vorgeschlagen hat? Das hat er gut gemacht, das war authentisch. Ich habe die Überzeugung gewonnen, dass er in der rechten Herzkammer Amateurblut hat. Es war eine ganz runde Sache heute."

Der DFB-Bundestag kommt am 27. September 2019 in Frankfurt am Main zusammen. Bewerbungen um das Amt des Präsidenten oder der Präsidentin können noch bis zum 29. August 2019 von den antragsberechtigten Verbänden eingebracht werden. Die Delegierten wählen einen Präsidenten oder eine Präsidentin für eine Legislaturperiode von jeweils drei Jahren. Zur Wahl steht auf dem 43. Ordentlichen Bundestag der 13. Präsident der Geschichte des DFB.

Die gesamte Pressemitteilung des DFB finden Sie hier: https://www.dfb.de/news/detail/amateure-und-profis-votieren-fuer-kandidatur-von-fritz-keller-206364/

23.07.2019
Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen - und nun?

Kunstrasenplätze ermöglichen vielen Fußballern in Deutschland einen ganzjährigen Spielbetrieb. Sie sind robust, brauchen kein Wasser und keinen Dünger. Sie sind wasserdurchlässig, versiegeln keine Flächen und lassen keine Schadstoffe wie Nitrate in den Boden. Im Sommer werden sie nicht wegen Trockenheit gesperrt, im Winter bleiben sie auch nahezu durchgängig bespielbar.

Trotzdem sind sie in der Diskussion, weil auf EU-Ebene über ein Verbot des Gummi-Granulats nachgedacht wird, dass auf den Plätzen aus-gebracht wird, um optimale Spieleigenschaften zu ermöglichen.

Maßgeblicher Auslöser der Diskussion um den Kunstrasenplatz war eine Fraunhofer-Studie. Lange hat das Institut darauf bestanden, dass jährlich ca. 11.000 Tonnen Gummigranulat von Kunstrasenplätzen abgetragen werden und in die Umwelt gelangen. Bereits seit Anfang des Jahres liegen Fraunhofer neue Zahlen vor, die die Realität wiedergeben.

FLB-Partner Polytan klärt in einer Pressemitteilung auf.

Lesen Sie dazu den Anhang.

Der DFB sowie seine Regional- und Landesverbände fordern im Zuge der angedachten Mikroplastik-Einschränkung in der EU und mit Blick auf die möglichen Auswirkungen für zahlreiche Amateurvereine mit Kunstrasenplätzen mehr Klarheit und einen stärkeren Blick auf die Belange des Sports.
Erwin Bugar, zuständiger DFB-Vizepräsident für Sportstätten und Umweltfragen, sagt: „Aktuell befinden wir uns in einer sehr frühen Phase der Meinungsbildung, in der leider nicht überall ausreichend differenziert wird. Wir beschäftigen uns seit geraumer Zeit sehr intensiv mit dem Thema und denkbaren Auswirkungen. Klar ist: Möglichst lange Übergangszeiten sind im Sinne hunderttausender Amateurfußballer und -fußballerinnen unerlässlich, um den Sportbetrieb nicht zu gefährden. Gleichzeitig muss natürlich an nachhaltigen und bestmöglich umweltverträglichen Lösungen für die Zukunft gearbeitet werden.“

Hier der Wortlaut der kompletten Presseerklärung:

Die angedachte Mikroplastik-Einschränkung in der EU beschäftigt den DFB und zahlreiche
Amateurvereine, die mit ihren Kunstrasenplätzen betroffen sein könnten. Wie sieht der
aktuelle Stand aus? Was wären mögliche Auswirkungen? Was müssen Vereine jetzt wissen
und beachten?
Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema finden Sie per Klick in den Handlungsempfehlungen des DFB.

09.07.2019
Auslosung für AOK-Landespokal terminiert

AOK-Landespokal Brandenburg:  Live-Auslosung der 1. Runde am 16.07.2019

Mit dem 1. Juli hat das Spieljahr 2019/2020 nun auch offiziell begonnen und somit rückt auch der Landespokalwettbewerb der Fußballer wieder in den Mittelpunkt. Die Auslosung für die 1. Hauptrunde (Spieltermin: 10./11. August) im AOK-Landespokal Brandenburg wird der FLB in der kommenden Woche vornehmen. Die Ziehung wird am Dienstag den 16.07.2019 um 11 Uhr live auf dem Facebook-Kanal des AOK-Landespokal Brandenburg übertragen. Zudem wird die Auslosung für alle im AOK Nordost-Servicecenter (Brandenburger Straße 72, 14467 Potsdam) öffentlich zugänglich sein. Vereine, Spieler, Pressevertreter und Interessierte sind herzlich willkommen.

Das sind die beiden Lostöpfe für die Ermittlung der Begegnungen in der 1. Runde vorbehaltlich der Rückmeldung der unterzeichneten Teilnahme-Vereinbarungen:

1.Lostopf: 8 Kreispokalsieger, jeweils 12 Landesliga-Teams aus beiden Staffeln = 32 Mannschaften (die Teams aus diesem Topf werden zuerst gezogen und haben Heimrecht)

BSC Fortuna Glienicke
FC 98 Hennigsdorf
SC Oberhavel Velten
FC Concordia Buckow/Waldsieversdorf 03 e.V.
Fortuna Babelsberg e.V.
FSV Babelsberg 74 e.V.
SSV Einheit Perleberg
SV Schwarz-Rot Neustadt e.V 
FC Stahl Brandenburg e.V.
TSV Chemie Premnitz e.V.
SV Zehdenick 1920 e.V.
FSV Dynamo Eisenhüttenstadt e.V.
FV Erkner 1920 e.V.
SG Großziethen 
SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz
SG Phönix Wildau 95 e.V.
FV Blau-Weiß 90 Briesen e.V.
TSV 1878 Schlieben e.V.
SV Germania 90 Schöneiche
VfB Trebbin
VfB Hohenleipisch 1912 e.V.
1. FC Guben
SV Waßmannsdorf
SV Empor Schenkenberg 1928 e.V.
Traktor Blau-Gelb Laubsdorf
1. SV Oberkrämer 11
SG Grün-Weiß Rehfelde e.V.
Langener SV 02
FSV Rot-Weiss Luckau e. V.
VfB Gramzow
FK Hansa Wittstock
Breesener SV Guben Nord

2.Lostopf: jeweils die besten 3 Teams beider Landesligen aus dem Spieljahr 2018/19, 16 Teams aus der Brandenburgliga, 6 Oberligisten, 4 Regionalligisten = 32 Mannschaften (die Teams aus diesem Topf werden als Zweites gezogen und haben ein Auswärtsspiel)

1.FC Frankfurt E.V. e.V.
FC Eisenhüttenstadt e.V.
FSV Bernau e.V.
TSG Einheit Bernau e.V.
SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen
SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf e.V.
SV Grün Weiß Lübben e.V.
SV Falkensee-Finkenkrug e.V.
RSV Eintracht 1949
SV Altlüdersdorf e.V.
SG Union 1919 Klosterfelde
MSV 1919 Neuruppin, Abt. Fußball
FV Preussen Eberswalde
Werderaner FC
Oranienburger FC Eintracht 1901 e.V.
TuS 1896 Sachsenhausen e.V.
SV 1908 "Grün-Weiss" Ahrensfelde e.V.
SV Grün Weiss Brieselang 1. Männer
FC Schwedt 02 e.V.
FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg
SV Frankonia Wernsdorf 1919 e.V.
BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow e.V.
Ludwigsfelder FC e.V.
Brandenburger SC Süd 05
FC Strausberg e.V.
SV Victoria Seelow e.V.
FSV 63 Luckenwalde e.V.
VfB 1921 Krieschow
FSV Optik Rathenow
SV Babelsberg 03
FSV Union Fürstenwalde e.V.
FC Energie Cottbus

Es ist keine Vorrunde nötig, da genau 64 x Teams startberechtigt sind - SV Babelsberg II und FSV Union II aus Landesliga Nord und Süd sind nicht startberechtigt, da nur erste Mannschaften der Vereine teilnehmen dürfen.

Das Spiel mit Beteiligung des FC Energie Cottbus wird individuell an einem anderen Datum vereinbart. Grund ist die Erstrundenbegegnung im DFB-Pokal gegen Bayern München am 12.08.2019, die am unmittelbar darauffolgenden Montag des Landespokalwochenendes ausgetragen wird.

Die Grundlage für eine Teilnahme für alle 64 Vereine ist auch das Unterzeichnen der Teilnahme-Vereinbarungen für den Pokalwettbewerb. Diese regelt in erster Linie Rechtsgrundlagen, die allgemeinen Pflichten der Vereine und die Durchführungsbestimmungen. Ohne unterschriebene Teilnahme-Vereinbarungen erhalten die Vereine kein Startrecht im Landespokalwettbewerb.


30.06.2019
Heißer Sand, neuer Beach-Soccer-Meister

Sonne, Sand, Beach-Soccer.

Im Tropical Islands ermittelten am 30. Juni 16 Mannschaften ihren neuen Beach-Soccer-Meister. Im heißumkämpften Turnier des FLB fielen 179 Tore, gespielt wurde zunächst in vier Vorrundengruppen. Bis zum Finalspiel war es richtig spannend. Hier trafen der FC Bomber und der Fortuna Babelsberg aufeinander - die Teams trennten sich 3:1. 

Allerdings wird die Enttäuschung beim der unterlegenen Finalisten aus Babelsberg nicht ganz so groß sein: Das Team vertritt den FLB beim Regionalausscheid in Zinnowitz, da der frisch gekürte Meister aufgrund einer Terminüberschneidung diese Meisterschaft nicht wahrnehmen kann. 

Erste Impressionen vermitteln die Bilder in der Galerie. Ergebnisse von allen Begegnungen sind hier zu finden:

30.06.2019
Staffeleinteilung steht

Der Spielausschuss des FLB hat die Staffeleinteilung für die kommende Spielserie bekanntgegeben. Eine Übersicht finden Sie im Anhang.

Jetzt die Übersicht mit Schlüsselzahlen - die Spielpläne werden im Laufe der Woche im DFBnet angelegt.

 

 

28.06.2019
4. Platz für unsere ID-Auswahl bei den Deutschen Meisterschaften

Bei der Deutschen Meisterschaft der Menschen mit geistiger Behinderung hat sich die Brandenburger Landesauswahl beachtlich geschlagen und den 4.Platz belegt. Nach dem 2:1 Auftaktsieg gegen Bayern musste das Team um Trainer Lars Mrosko anschließend eine klare 0:4-Niederlage gegen Hessen hinnehmen. Im entscheidenden Gruppenspiel um den Einzug ins Halbfinale gaben die Jungs bei abermals tropischen Temperaturen von bis zu 37 Grad alles, was noch im „Tank“ war, und erspielten mit dem nötigen Quäntchen Glück ein 0:0 gegen Nordrhein-Westfalen. Das Unentschieden genügte, um als Gruppenzweiter ins Halbfinale einzuziehen. Dort wartete die Landesauswahl von Sachsen-Anhalt, die bisher die stärksten Leistungen im Wettbewerb abgeliefert hat. 
 
In einem ausgeglichenen Spiel mit viel Emotionen und einem Platzverweis gegen unsere Auswahl, war man am Ende nicht mehr in der Lage das 0:1 zu drehen und für den Ausgleich zu sorgen und spielte, wie im letzten Jahr, um den dritten Platz.
 
Im Spiel um Platz drei musste sich unsere Auswahl leider im Elfmeterschießen mit 3:4 dem Gegner aus Niedersachsen geschlagen geben, nachdem man in der regulären Spielzeit leider nicht über ein 0:0 hinauskam. Die Jungs haben vor allem in der zweiten Halbzeit viel Druck auf das Tor der Niedersachsen entwickelt, aber der Treffer wollte nicht gelingen. Die beste Chance hatte Domenic Haase mit einem Lupfer über den Torwart, der an die Latte ging.

25.06.2019
SV Victoria Seelow sichert Meisterschaft in der Brandenburgliga

Beim großen Meisterschafts-Finalspieltag in der Brandenburgliga konnte sich der SV Victoria Seelow den Titel sichern und damit in die Oberliga aufsteigen. Mit einem 3:1-Auswärtssieg gegen motivierte Gastgeber aus Petershagen-Eggersdorf krönte das Team aus dem Landkreis Märkisch-Oderland die Saison mit einem Wahnsinns-Endspurt von 10 Siegen in den letzten 10 Spielen. Die Tore erzielten Mariusz Wolbaum (20., 90.+3) und Marcel Georgi (37.), für Petershagen-Eggersdorf traf Lars Dingeldey (84.), der gemeinsam mit Kapitän Resad Demann zum letzten Mal das Trikot der Blau-Weißen überstreifte. Beide gehen mit dem Klassenerhalt in den fußballerischen Ruhestand und wurden nach dem Spiel gebührend verabschiedet.

Der direkte Konkurrent um die Meisterschaft, der vorher noch punktgleich mit Seelow auf Platz 2 stand, war der 1. FC Frankfurt. Doch durch eine satte 1:5-Auswärtsniederlage in Sachsenhausen rutschten sie sogar noch auf den dritten Rang ab, da der MSV Neuruppin in Brieselang gewann und die Grün-Weißen damit aus Brandenburgs höchster Spielklasse absteigen müssen. Der zweite Absteiger kommt aus Blankenfelde-Mahlow, die trotz 4:0-Sieg gegen Falkensee-Finkenkrug nicht am ebenfalls siegreichen FC Eisenhüttenstadt vorbeiziehen konnten.

Alle Endstände des 30. Spieltags:

Grün-Weiß Lübbben - FSV Bernau 2:2 (1:0)

Einheit Bernau - Preussen Eberswalde 9:1 (4:0)

Union Klosterfelde - Oranienburger FC 1:2 (1:1)

BSC Preußen - SV Falkensee-Finkenkrug 4:0 (1:0)

Werderaner FC - FC Eisenhüttenstadt 1:4 (0:2)

Petershagen-Egg. - Victoria Seelow 1:3 (0:2)

Grün-Weiß Brieselang - MSV Neuruppin 1:5 (1:1)

TuS Sachsenhausen - 1. FC Frankfurt 5:1 (2:1)

24.06.2019
Aus „DeinTeam“ wird TEAMPUNKT

TEAMPUNKT erhält Verstärkung. Mit „DeinTeam“ schließt sich die App der Fußballprofis Maximilian Arnold, Diego Benaglio, Christian Träsch, Christian Gentner und Daniel Baier sowie von Marcel Schäfer der Teammanagement-App des DFB für Amateurvereine an. Die Kompetenzen werden gebündelt und komplett unter dem Dach von TEAMPUNKT zusammengeführt.
Der Launch von „DeinTeam“ erfolgte im Juli 2016, bis heute verzeichnete die App mehr als eine Million Downloads. Nun fusioniert das Angebot mit der Teammanagement-App des DFB, um die Anwendung nach ihrer erfolgreichen Start-up-Phase mit Hilfe der digitalen Infrastruktur der DFB GmbH weiterzuentwickeln.

Frank Biendara, Geschäftsführer IT und Digital der DFB GmbH, sagt: „Wir freuen uns über diesen starken Neuzugang, mit dem wir unser digitales Angebot für die fast 25.000 Amateurklubs weiter ausbauen und verbessern können. Damit folgen wir nicht zuletzt auch den Wünschen der Basis aus dem Amateurfußball-Kongress.“

Maximilian Arnold, Profi des VfL Wolfsburg und Kapitän der deutschen U 21-Europameister 2017, sagt: „Die Kooperation mit dem DFB ist für uns der sinnvolle und richtige nächste Schritt. Die User von DeinTeam werden extrem davon profitieren. Sie erhalten dank TEAMPUNKT weitere wertvolle Features, auf die sie schon jetzt gespannt sein dürfen. Wenn wir erfolgreich wachsen wollen, benötigen wir die entsprechende Expertise. Und über die verfügt der DFB.“
Die Nutzer von „DeinTeam“ müssen lediglich die TEAMPUNKT-App im App-Store oder Google Play Store herunterladen und sich dort registrieren. Klubs und Mannschaftsverantwortliche aus Bayern müssen dies separat in der BFV Team-App, dem funktional identischen bayerischen Zwilling von TEAMPUNKT, tun. Die „DeinTeam“-App wird am 15. Juli abgeschaltet.
Die Nutzer genießen fortan die Mehrwerte von TEAMPUNKT und „DeinTeam“ gebündelt in TEAMPUNKT, um Training, Aufstellungen fürs Spiel oder die Mannschaftskasse weiterhin einfach organisieren zu können. Der Zusammenschluss der beiden digitalen Produkte ermöglicht den bisherigen Usern von „DeinTeam“ zudem neue Funktionen rund um die Themen Kader, Spieltermine und Statistiken. Die direkte Anbindung ans DFBnet verringert den Aufwand für Trainer und Teamverantwortliche deutlich.

TEAMPUNKT ist die Teammanagement-App des DFB für den Amateurfußball. Sie ist im App Store und Google Play Store kostenlos erhältlich und wird seit ihrem Erscheinen im Sommer 2018 stetig ausgebaut und weiterentwickelt.


TEAMPUNKT im App Store: https://itunes.apple.com/us/app/teampunkt/id1391724070
TEAMPUNKT im Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.dfb.teampunkt

18.06.2019
U14-Landesauswahl mit Licht und Schatten in Bad Blankenburg

Vom 13.-18.6. stand für die U14-Landesauswahl des Landes Brandenburg das DFB-Sichtungsturnier in Bad Blankenburg statt. Nach einem dreitätigen Vorbereitungs-Trainingslager in Cottbus verabschiedete sich das Team um Cheftrainer Martin Eismann nach Thüringen, um am Freitag um 17 Uhr gegen Bremen in das Turnier zu starten. Gespielt wurden 3x 20 Minuten.

Brandenburg gegen Bremen 1:8 (1:1; 1:5)

Nach einem guten ersten Drittel und der Führung schaffte es Brandenburg nicht das hohe Tempo im zweiten und dritten Drittel mitzugehen. Individuelle Fehler im Spielaufbau und Stellungsspiel wurden gnadenlos bestraft. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Abstände zwischen den Ketten immer größer. Somit waren große Räume für den Gegner in Kontersituationen gegeben.  

Brandenburg gegen Sachsen 0:3 (0:1; 0:1)

Aufopferungsvolle Brandenburger verteidigten zusammen „tiefstehend“ gegen körperlich robustere Sachsen. Aussichtsreiche Konteraktionen konnten aufgrund von Schnelligkeitsnachteilen und technischer Fehler nicht genutzt werden.   Am freien Tag stand für die Spieler aus taktischer Sicht die Videoanalyse, für das Teamgefüge ein Floßbau und für die Torhüter ein gesondertes Torwarttraining statt. All diese Maßnahmen scheinen, zumindest was die Punkte betrifft, gefruchtet zu haben, denn nach 0 Punkten aus 2 Spielen erreichte man in der zweiten Turnierhälfte 4 Punkte aus 2 Spielen:

Brandenburg gegen Sachsen-Anhalt 2:2 (0:0; 0:1)

In der 5. Spielminute verschoss Brandenburg einen Elfmeter. Die Verarbeitung der Situation dauerte bis zum dritten Drittel. Zusätzlich musste man zwei Rückständen hinterherlaufen. Kein Spieler konnte an die Leistungen der Testspiele sowie des vorherigen Spiels anknüpfen und sein Potential abrufen. Trotzdem immerhin der erste Punktgewinn des laufenden Turniers.

Brandenburg gegen Mecklenburg-Vorpommern 2:1 (1:1; 1:1)

Nach der Brandenburger Führung führte eine Fehlerkette zum überraschenden Ausgleich. Die Abstände in der Defensive wurden anschließend größer und MV kam zu weiteren Chancen. Nach einer Willensleistung traf Brandenburg und zusammen verteidigte man die Führung und konnte mit diesem Sieg Platz 9 in der Abschlusstabelle belegen.  

Abschließend ein Dank von Cheftrainer Martin Eismann, seinem Trainerteam und vom FLB – an die Vereine, Fans, Eltern und Zuschauer, die u.a. die U14 in diesem Jahr begleitet haben – Vielen Dank!

16.06.2019
Höhepunkt für Stützpunkt-Talente

Es ist das Kräftemessen der Besten der Besten aus 9 Landesverbänden: Traditionell lädt der FLB zu einem Turnier ein, bei dem sich junge Sportler (Jahrgang 2007) dem sportlichen Vergleich mit ihren Altersgenossen stellen.  Sie alle werden an den DFB-Stützpunkten ihrer Verbände trainiert und gefördert und haben von ihren Trainern eine Nominierung für die Stützpunktauswahl erhalten. Ausgetragen wird der Wettstreit um den Wanderpokal des FLB am 15./16. Juni im Sport- und Bildungszentrum Lindow.

Teilnehmende Mannschaften: Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Bremen, Hamburg, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Sachsen, Brandenburg.

Den Turniersieg hat sich Berlin erspielt.

Fotos in der Galerie verschaffen erste Eindrücke, weitere Informationen folgen.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 184 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung