Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 173 ]

15.08.2018
Druckfrisch: Schiedsrichter-Chronik

Die Schiedsrichterchronik für das Land Brandenburg – von den Anfängen um 1900 bis Mai 2018 – ist pünktlich zum Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft erschienen. Auf 220 Seiten sind alle wichtigen Ereignisse, die die Schiedsrichter betreffen, erfasst und beschrieben. Fast 3.000 Namen von Schiedsrichtern, teilweise von den Gauligen bis zur Ostzonenliga, von der DDR-Oberliga über die DDR-Liga bis zu den Bezirksligen und Bezirksklassen der damaligen Bezirke Frankfurt/O., Potsdam und Cottbus und alle, die im Land Brandenburg ab 1990 eingestuft waren, von der Landesklasse über die Landesliga bis zur Verbandsliga und höher, sind dabei gelistet. Natürlich sind auch die nicht vergessen, die sich als Beobachter zur Verfügung gestellt haben.

Der Verkauf zum Preis von 12 Euro erfolgt direkt über Ralf Wittchen, der diese Chronik akribisch zusammengestellt hat.
Kontakt: R. Wittchen, Döbbrick Süd 9, 03054 Cottbus, Telefon 0355 872207, E-Mail za_dr.wittchen@web.de

14.08.2018
Sophie Weidauer mit U16 Nationalmannschaft beim Nordic-Cup

Anfang Juli spielte die deutsche 16 Nationalmannschaft am Nordic-Cup In Norwegen. Mit zum Kader gehörte die Torschützenkönigin der U 17 Bundesliga Sophie Weidauer (30 Treffer) vom 1. FFC Turbine Potsdam 71, die bereits im Mai mit der U17-Nationalmannschaft in Litauen Vize-Europameister wurden.
Weidauer sollte und konnte so weitere Erfahrungen auf internationaler Ebene sammeln. Gegen England trennte sich das von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg betreute Team torlos, gegen Island folgte eine überraschende und vermeidbare 1:2 Niederlage. Im letzten Gruppenspiel setzte sich das deutsche Team mit 5:2 gegen Schweden durch. Im abschließenden Platzierungsspiel um Platz 5 gewann Deutschland mit 1:0 gegen Norwegen. Die Potsdamer Sportschülerin kam in allen vier Begegnungen zum Einsatz und erzielte drei Treffer, alle im Spiel gegen Schweden. Sabine Seidel, Landestrainerin

14.08.2018
Erneut Silber für Brandenburgerinnen bei Europameisterschaft

Vom 18. bis 30. Juli 2018 fand in der Schweiz die U19-Europameisterschaft der Frauen statt. Mit im 20-köpfigen Kader des DFB-Teams standen mit Gina Chmielinski und Melissa Kössler auch zwei Spielerinnen aus unserem Landesverband. Die beiden Bundesligaspielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam wurden 2010 und 2011 von Verbandstrainerin Sabine Seidel sowie Trainerkollegen gesichtet und gefördert, gehörten den Landesauswahlmannschaften des FLB an und wechselten an die Sportschule Friedrich-Ludwig-Jahn in Potsdam. Der DFB-Crew gehört auch Verbandstrainerin Sabine Seidel an, die in ihrer Freizeit als Equipment-Manager der U19-und 20-Nationalmannschaft durch die Welt tourt. So schließt sich ein Kreis von Talentförderung im eigenen Landesverband zum Gewinn einer Medaille bei internationalen Meisterschaften.

Das DFB-Team gewann am 18. Juli, im ersten Turnierspiel, gegen Dänemark 1:0. Die Hoffenheimerin Pauline Krumbiegel schoss das "goldene Tor". Trotz einer starken Mannschaftsleistung und mehrerer guter Torchancen musste sich die deutsche Mannschaft am 21. Juli der Niederlande mit 0:1 geschlagen geben. Im letzten Gruppenspiel am 25. Juli gegen Italien gewann Deutschland nach Toren der Essenerin Nicole Anyomi sowie Pauline Krumbiegel. Dank des zeitgleichen 3:1-Erfolges von Dänemark gegen die Niederlande konnte sich das Team von DFB-Trainerin Maren Meinert über den Halbfinaleinzug freuen. In diesem behielten die Meinert-Schützlinge mit 2:0 die Oberhand und gewannen wieder 2:0. Melissa Kössler sowie Anna-Lena Stolze schossen die beiden Treffer für das Erreichen des Finales. Das große Ziel des DFB-Teams und den Brandenburgerinnen Gina Chmielinski, Melissa Kössler sowie Sabine Seidel. Leider konnte die DFB-Elf die Leistungen der vorherigen Spiele im Finale der U19 Europameisterschaft nicht auf den Platz bringen und unterlag gegen Spanien mit 0:1.

Seidel freute sich über die "Unterstützung" aus dem eigenen Landesverband: "Es ist schon toll zu sehen und macht stolz mitzuerleben, wenn Spielerinnen, die man selbst gesichtet und in der Landesauswahl betreut hat, nun mit einer Nachwuchsnationalmannschaft unterwegs sind und um einen Titel spielt. Schade, dass es nicht für Gold gereicht hat, doch im nächsten Jahr sind fast alle Spielerinnen noch für die U19 spielberechtigt."

 

13.08.2018
Sportliche Ü50 gefragt

Der Freizeit- und Breitensportausschuss des FLB hat die Landesbestenermittlung der Ü50-Senioren ausgeschrieben. Am 8. September wird das Turnier in Rehfelde, auf dem Sportgelände der SG Grün-Weiß Rehfelde, ausgespielt. Anpfiff ist 10 Uhr. Noch können sich interessierte Mannschaften melden. Bitte per E-Mail bei Holger Zinke, Mitarbeiter Geschäftsstelle, Holger.Zinke@flb.de oder beim Staffelleiter Joachim Block, E-Mail blockjoachim@yahoo.de. Ihre Bewerbung sollte bis zum 24. August vorliegen.   

13.08.2018
Verbandsgericht hebt Pokalausschluss auf

Das Verbandsgericht des Fußball-Landesverbandes Brandenburg (FLB) hat am 9. August 2018 unter Leitung seines Vorsitzenden Jens Kaden in Zeuthen getagt. Gegenstand der mündlichen Verhandlung war die Berufung des SV Babelsberg 03 gegen das Urteil AZ: 61-2017/18 des Sportgerichts des Verbandes vom 12. Juli des Jahres. Der Verein war mit dem Urteil unter anderem für die Saison 2018/19 vom Spielbetrieb im Wettbewerb um den AOK-Landespokal Brandenburg ausgeschlossen worden. Grund waren Vorkommnisse im Pokalfinale am 21. Mai gegen den FC Energie Cottbus.  

Das Verbandsgericht hat oben genanntes Urteil abgeändert und neu gefasst. Die Geldstrafe hat in voller Höhe von 4.500 Euro Bestand. Die vom Sportgericht ermöglichte Reduzierung von 2.000 Euro für präventive Maßnahmen ist damit aufgehoben und kann nicht von der Gesamtsumme abgezogen werden. Der Grund dafür ist, dass die Fans des Vereins ihre Verantwortung erklärt und sich für die Schadenswiedergutmachung auch gegenüber ihrem Verein bekannt haben. Entsprechend des Urteils des Verbandsgerichts darf der SV Babelsberg nun unter strengen Auflagen am Pokal-Wettbewerb teilnehmen. Diese betreffen Verein und Anhänger gleichermaßen. Hierbei hat das Verbandsgericht erklärt, dass der Ausschluss aus dem Pokalwettbewerb weiterhin im Raum steht: Bei wiederholtem Einsatz von Pyrotechnik im laufenden Wettbewerb muss der Verein mit einem sofortigen Pokalausschluss rechnen. Der SV Babelsberg 03 wird in dieser Saison unter besonderer Beobachtung des FLB stehen.  

Dem Verbandsgericht ist es auch wichtig, dass der vom Verein eingeschlagene Weg der Aufarbeitung weitergehen kann. „Aus der mündlichen Verhandlung hat sich ergeben, dass sowohl Verein als auch Fans an einer Aufarbeitung der Vorkommnisse interessiert sind und schon erste Erfolge dazu vorliegen“, so Jens Kaden, der die Verhandlung leitete. Als Beispiele nannte er Gespräche sowohl zwischen verschiedenen Fangruppierungen als auch zwischen Verein und den Fans, die sich in einer gemeinsamen Stellungnahme deutlich von den Vorkommnissen am 21. Mai 2018 distanzieren. Auch die Erarbeitung eines Verhaltenskodexes durch die Fangruppierungen, für den der Verein klare inhaltliche Vorgaben erteilt hat, ist als Beleg für die Aufarbeitung anzuerkennen.  

Der Tenor nach der Verhandlung sei deutlich zu spüren: „Verein und FLB sind für eine gemeinsame Zusammenarbeit unter Berücksichtigung von rechtlichen und gesetzlichen Bedingungen. Eine Aufarbeitung und künftige Prävention sind wichtig, denn ein Pokalausschluss allein löst das Problem nicht“, begründet Jens Kaden das Urteil. Gleichzeitig betonte der Vorsitzende des Verbandsgerichts, dass die harten Strafen aus dem Urteil erster Instanz gerechtfertigt und zulässig seien und dem Verband – bei allen Bemühungen des SV Babelsberg 03 – eine Momentaufnahme noch nicht genüge. Der Verein wisse nun um die Folgen und müsse liefern. „Er hat es jetzt selbst in der Hand, den drohenden Ausschluss aus dem Pokalwettbewerb zu verhindern. Das Verbandsgericht möchte mit seiner Entscheidung damit auch dem Verein die Möglichkeit geben, seinen eingeschlagenen Weg erfolgreich fortführen zu können“, so Jens Kaden. Gleichzeitig wiederholte er seine Bereitschaft zum Wunsch des SV Babelsberg 03 nach einem gemeinsamen Gespräch zwischen Verband und Verein.  

Da aktuell nur das tenorierte Urteil vorliegt, das Verbandsgericht aber eine umfangreiche Urteilsbegründung angekündigt hat, ist diese für weitere Ausführungen abzuwarten.

09.08.2018
U15: Internationales Turnier in der Ukraine

Die U15-Auswahl des FLB nimmt auf Einladung des Fußballverbandes der ukrainischen Region Transkarpatien an einem internationalen Turnier in Uschgorod teil. Die Wettkampfreise startete am Donnerstag, 9. August, ein Zwischenstopp in Polen soll die Strapazen der Reise etwas minimieren. Am Freitag erreicht die Auswahl gegen 17 Uhr das Hotel Olymp am Zielort - sichert chauffiert von Busfahrer Harry Skarzynski.

Verbandssportlehrer Jens Melzig wird unterstützt durch Co-Trainer Philipp Pilz, die Aufgabe des Mannschaftsbetreuers hat Michael Schirmer übernommen, als Physiotherapeut ist Tim Reinke mit von der Partie. Auch 3 Schiedsrichter des FLB gehören zur sportlichen Reisegruppe: Tobias Starost, Justin Weigt und Tino Stein werden in der Ukraine Turnierspiele leiten. Heinz Rothe, Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses des FLB, leitet die Delegation. Das erste Spiel wird die Auswahl am Samstag 16.30 Uhr gegen Schachtor Donezk absolvieren.

Spielberichte:

6. Spieltag: 16. August: Im Platzierungsspiel gelang dem von Verbandssportlehrer Jens Melzig trainierten Team ein 2:0-Erfolg gegen den Kontrahenten aus Kisvarda, FC Varda. Damit steht am Ende des Turniers Platz 9 zu Buche.
Den ersten Treffer erzielte Edgar Kaizer aus 16 Metern. Das zweite war ein Eigentor, kurz vor Ende der ersten Halbzeit in der 34. Minute. Nach dem Seitenwechsel hatte Brandenburg noch mehrere Chancen, die allerdings nicht genutzt wurden. Noch heute tritt die Delegation ihre Heimreise an, wiederum mit Zwischenstopp in Polen. 

5. Spieltag, 15. August: Mit einem 6:0-Sieg gegen UFA Munkach startete die Mannschaft des FLB die Play-Offs. Die Tore fielen in der 12., 14., 15., 27., 52. und 62. Minute. Den ersten Treffer erzielte Jannis Juckel aus 16 Metern Entfernung, bereits 2 Minuten später war Justus Götze erfolgreich, er traf aus 20 Metern. Edgar Kaizer legte in der 15. Minute noch einen drauf, sein Fernschuss erreichte aus 22 Metern das gegnerische Tor. Den letzten Treffer in der ersten Halbzeit erzielte Paul Gollos nach Zuspiel von Janis Juckel. Nach Auswechslungen zu Halbzeit zwei reihte sich Lion Janzen in die Reihe der Torschützen der FLB-Auswahl ein - mit einem schönen Torschuss aus dem 16er, den er ins lange Eck schlenzt. Das Endergebnis machte Janis Juckel fest, der eine Zuarbeit von Mika Wernicke ins leere Tor schob. Die Ansetzungen vor dem letzten Spieltag:  

4. Tag, 14. August: Heute hatten die Mannschaften spielfrei, Langeweile bedeutete dies allerdings nicht, denn 9.45 Uhr war Abmarsch in Richtung Zentrum - eine Stadtführung und eine Schlossbesichtigung standen auf dem Plan. Die Fotos in der Galerie sollen einen kleinen Eindruck vermitteln. Am späten Nachmittag sind die Trainer aller Teams verplant, sie treffen sich bei einer Trainerkonferenz mit anschließenden Erfahrungsaustausch. Dabei war auch FLB-Präsident Siegfried Kirschen Gast des Podiumsgesprächs.

Mit einem 3:0-Sieg wurde das 3. Spiel beendet. Der Gegner am Montag, 13. August, war die ungarische Mannschaft FC Varda. Noch vor dem 1:0 in der zwölften Minute hatte die U15 des FLB zwei hochkarätige Chancen, Janis Juckel verwandelte dann aus 25 Metern erfolgreich. In der 31. Minute half das Glück ein wenig weiter, denn die Ungarn hatten eine dreifach-Chance: zuerst konnten sie den Patzer des Inenverteidigers nicht ausnutzen, dann musste Brandenburgs Torhüter halten, der dritte Schuss ging letztlich über die Latte... "Im Gegenzug machen wir das 2:0", freute sich Verbandssportlehrer Jens Melzig. Mit einem Freistoß über die Abwehr leistete Edgar Kaizer die Vorarbeit für Justus Götze, der per Kopf einnetzte. Die Halbzeit wurde wie üblich für Wechsel genutzt. Vor dem nächsten Tor brauchte es drei Anläufe - Chancen, die leider nicht verwertet wurden. Carlo Kerstein trifft in der 45. Minute nach einem Pass von Martin Kardjilov das gegenerische Tor. Auch im Anschluss hatte der "FC Brandenburg" noch weitere Möglichkeiten das Trefferkonto zu erhöhen, allerdings blieben diese ungenutzt. "Das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können", zog Trainer Jens Melzig Bilanz. Auch mit dem Verhalten seiner Fußballer bei Standards war er zufrieden. Bericht auf der Seite des transkarpatischen Fußballverbandes:

2. Spieltag, 12. August: Der Gegner JFS NC Karpaty (Lviv) verlangte dem Team des FLB besonders in der ersten Halbzeit viel ab: Brandenburg musste nach krassen individuellen Fehlern zeitig 3 Gegentreffer hinnehmen. In der 29. Minute wechselte Trainer Melzig vier Spieler aus, bis zur Pause wurde der Spielstand gehalten. Nach dem Seitenwechsel hatte auch der zweite Torhüter seinen Einsatz. Danach dominierte die FLB-Elf das Spiel. In der 65. Minute erzielte Justus Götze in der 65. Minute per Elfmeter das 1:3. Mehrere große Chancen schlossen sich an, sogar ein Ausgleich wäre möglich gewesen, jedoch gelang keine Ergebniskorrektur. "Allerdings wäre dies aufgrund der ersten schlechten Minuten nicht verdient gewesen", schätzte Trainer Jens Melzig ein.
Der Bericht des transkarpatischen Verbandes zum 2. Spiel:

Am Nachmitag erlebten die Nachwuchsfußballer die Männer der 1. Mannschaft des FK Ushgorod in einer Drittliga-Begegnung, die mit 1:2 verloren ging. Zur Regeneration stand außerdem ein Schwimmbadbesuch auf dem Plan. Das nächste Gruppenspiel Brandenburgs wird am Montag 11.30 Uhr angepfiffen.

1. Spieltag, 11. August: Dies war leider kein Auftakt nach Wunsch - in der ersten Partie gegen einen starken, auch körperlich überlegenen Gegner musste sich die FLB-Elf mit 0:5 geschlagen geben. Gespielt wurde 2 x 35 Minuten. In den ersten 25 Minuten konnte Brandenburg gut mitspielen, danach entstanden zu große Lücken im Mannschaftsgefüge, nach vorn war zu wenig Bewegung, so dass es kaum Anspielpunkte gab. Dies alles hat der Gegner gnadenlos bestraft, die Tore fielen in der 20., der 25. und der 35. Minute sowie in der 60. und 70. Minute. "Im taktischen Bereich gibt es noch viel zu tun", sagte Trainer Jens Melzig im Anschluss an das Spiel. Auch die Schiedsrichter Justin Weigt und Tobias Starost absolvierten am Vor- beziehungsweise Nachmittag ihre ersten Einsätze, Obmann Heinz Rothe zeigte sich mit den Leistungen zufrieden.
Fotos des transkarpatischen Fußballverbandes vom 1. Spieltag:  

 

Zum Kader im Bereich Talente: Bitte wählen Sie den Jahrgang 2004.

 Zur Tabelle nach den Vorrundenspielen: 

 

02.08.2018
Beachsoccer-Landesmeister für DFB-Finale qualifiziert

Der Brandenburgische Beachsoccer Landesmeister Curva 69 qualifizierte sich beim Regionalausscheid Nordost für das Finale der DFB-Beachsoccer-Tour am 18./19. August 2018 in Warnemünde.

Die Spezialisten von Curva 69 sicherten sich am Wochenende 28./29. Juli 2018 bei der 4. NOFV-Meisterschaft im Beachsoccer auf der Insel Usedom in Zinnowitz das Ticket zum FinalFour-Turnier.

Dazu reichte ein zweiter Platz hinter dem Profiteam der Rostocker Robben der DFB-Beachsoccer-Liga (Ligateams können sich nicht qualifizieren).

Alle Ergebnisse von Zinnowitz findet Ihr unter FUSSBALL.DE:
https://bit.ly/2LOziLL

Wir wünschen den Jungs um Sebastian Marx maximale Erfolge bei der DFB-Endrunde.

23.07.2018
Berufung des SV Babelsberg 03 liegt vor

Am Freitag, 20. Juli 2018, ist die Berufung des SV Babelsberg 03 zum Urteil 61-2017/2018 des Sportgerichts des FLB eingegangen. Alles Weitere wird durch das Verbandsgericht des FLB veranlasst.

16.07.2018
Zeit, um Danke zu sagen

Helden gibt es auch im Fußball, auf dem Platz und daneben. Im Rampenlicht, aber auch fernab: Engagement, Hingabe, Respekt, Energie, Nachsicht, Aufopferung, Mut, Talent – all das zeichnet sie aus, die oft stillen Helden im EHRENAMT.

Du weißt ganz genau, wer in deinem Verein solche Superkräfte hat? Dann sag' „Danke“, indem du deinen persönlichen Helden für den DFB-Ehrenamtspreis oder als Fußballhelden nominierst. Attraktive Preise winken.

Der DFB verleiht jährlich zusammen mit seinen Landesverbänden den Ehrenamtspreis und für junge Ehrenamtler die Auszeichnung Fußballhelden. Damit soll das Engagement der deutschlandweit etwa 1,7 Millionen ehrenamtlichen und freiwilligen Vereinsmitarbeiter honoriert werden. Nun läuft die Ausschreibungsphase – bis zum 31. August 2018.
Unterlagen zu den beiden Ehrenamtsförderpreisen des DFB gibt es auf dessen Homepage. Das ausgefüllte Bewerbungsformular muss entweder zu Händen des zuständigen Kreisehrenamtsbeauftragten oder an aktion-ehrenamt@dfb.de geschickt werden.                                  

15.07.2018
Fußball-Landesverband Brandenburg startet mit E-Soccer
Termine für den FLB-E-Soccer-Cup 2018 und Deutsche E-Soccer-Meisterschaft stehen fest

Der Jugendausschuss und das J-Team des Fußball-Landesverbandes Brandenburgs hat sich in den vergangenen Monaten mit dem immer populärer werdenden E-Soccer beschäftigt. Dabei handelt es sich um das Spiel FIFA 18 auf der Playstation 4. Nun stehen die ersten Turniere an. 

Deutsche E-Soccer-Meisterschaft in Hamburg

Am Samstag, 22. September 2018, findet in Hamburg eine Deutsche E-Soccer-Meisterschaft auf dem System Playstation 4 und dem Spiel FIFA 18 statt. Der Hamburger Fußball-Verband lädt dazu alle 21 Landesverbände im Deutschen Fußball-Bund um 17.30 Uhr in die Sporthalle des Verbandes (Jenfelder Allee 70 a-c, 22043 Hamburg) mit jeweils zwei Mannschaften ein. Ein Team besteht aus zwei Spielern, die mindestens 16 Jahre alt sein müssen und einem Mitgliedsverein des Fußball-Landesverbandes Brandenburgs angehören. Interessierte Teams, die den Fußball-Landesverband Brandenburg in Hamburg vertreten wollen, können sich bei Uwe Blaschke per E-Mail (uwe.blaschke@gmx.de) registrieren. In der Anmeldung sollten neben einem kurzen Steckbrief (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) auch den Verein angeben werden. Wer am Ende die Tickets für Hamburg erhält wird zeitnah bekanntgegeben. Die Anmeldefrist endet am 31. Juli 2018.

FLB-E-Soccer-Cup 2018 in Brieselang

Den ersten FLB-E-Soccer-Cup auf dem System Playstation 4 und dem Spiel FIFA 18 spielt der Fußball-Landesverband Brandenburg am 20. Oktober 2018 in Brieselang aus. Nähere Informationen folgen in Kürze.  

Ansprechpartner für Fragen und Informationen ist Uwe Blaschke (Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses).

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 173 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung