Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 177 ]

11.12.2018
Der Pokal bleibt in Luckau

Sieben Mannschaften der Ü60-Senioren trafen sich zum Jahresabschluss im gastfreundlichen Luckau, um den Hallencup 2018 auszuspielen.
Als Pokalverteidiger angereist war das Team des 1. FC Guben. Jedoch: Für die Gubener sollte es schwer werden, den Sieg aus dem Vorjahr zu wiederholen. Gleich im ersten Spiel unterlag man der Vertretung aus Luckenwalde. Insgesamt entwickelte sich ein schönes Turnier, geprägt von großer Fairness mit vielen erzielten Treffern. Gastgeber Rot Weiß Luckau startete mit einem 2 : 2-Unentschieden gegen die SG Sielow und gestaltete in der Folge alle weiteren Begegnungen siegreich und gewann den Hallencup 2018 in eindrucksvoller Manier. Ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk für ihren „Boss“, Hans-Joachim Hartfelder zum 70. Geburtstag!
Erfreulich für alle teilnehmenden Teams war die Tatsache, dass es sich Luckaus Stadtoberhaupt Gerald Lehmann auch in diesem Jahr nicht nehmen ließ, die Siegerehrung durch seine Anwesenheit aufzuwerten. Er überreichte den Mannschaften die sehr beliebten Luckauer Weihnachtsstollen.
Mit allen guten Wünschen zum Fest und für ein gutes neues Jahr im privaten und sportlichen Bereich verabschiedeten sich die Teilnehmer mit dem Versprechen, auch 2019 den Hallencup in Luckau zu spielen. Joachim Block, Staffelleiter

28.11.2018
Danke ans Ehrenamt

An jedem Wochenende finden in Deutschland 80.000 organisierte Fußballspiele statt. Von der Kreisliga bis zu den höchsten Landesverbands-Spielklassen. Doch wie funktioniert das Woche für Woche? Weil sich eine unglaubliche Anzahl ehrenamtlicher Menschen engagiert. Für sie ist dieser Einsatz für unseren Fußball ganz einfach Herzenssache. Deshalb sagen wir: Danke!
---
#Herzenssache
#FLB
#UnsereAmateure
#Würstchen
#Ehrenamt
#Dankeschön

21.11.2018
U14 beim Westdeutschen Sichtungsturnier

Vom 15. bis 18. November 2018 wurde in der Sportschule Duisburg das Sichtungsturnier des Westdeutschen Verbandes ausgetragen. Gegner waren die Verbände vom Niederrhein, Mittelrhein und Westfalen, die zur nationale Leistungsspitze gehören. Am Donnerstag nach der 7-stündigen Busfahrt ging es für die Jungs und das Funktionsteam um Cheftrainer Martin Eismann auf den Trainingsplatz. Endlich Bewegung und das erste Erarbeiten der Lehrgangsschwerpunkte. Nach dem gemeinsamen Abendessen fielen die Jungs förmlich und Bett.
Der Freitag startete mit einer Aktivierung des Co-Trainer Daniel Raphaelian. Auf die Jungs warteten Aufgaben, die Körper und Geist auf Temperatur bringen. Nach dem Frühstück stand erneut Training auf dem Programm. So wurden durch kleine Spielformen der Reiz auf Fussball geweckt. Nach der Mittagspause hieß der erste Gegner Niederrhein. Gegen die Elf von Niederrhein waren die Brandenburger sichtlich überfordert. Niederrhein machte das Spiel, war effektiv, gradlinig und traf in Drucksituation fast immer die richtige Entscheidung. So verlor man das Spiel verdient mit 0:3!
Am Samstagmorgen stand ein aktivierender Spaziergang an die örtliche Regattastrecke bei sonnigem Wetter an. Das anschließende Spiel gegen Mittelrhein wurde leider wieder mit 0:1 verloren. Mittelrhein ging durch einen langen Ball in die Tiefe in Führung. Dann übernahm Brandenburg immer mehr das Kommando. Eine zielstrebige defensive Leistung war Grundlage für Konter, die zu ungenau ausgespielt wurden. Ein Remis wäre verdient gewesen. Am Abend wurde das Spiel ausgewertet und gemeinsam eine Taktik für Westfalen erarbeitet.

Nach dem Frühstück begann der Fokus auf das Westfalen-Spiel, das mit Abstand beste Team! Hier zeigten die Brandenburger Jungs einen beherzten Auftritt. Die individuelle Klasse der Westfalen-Auswahl wurde überwiegend gemeinschaftlich gestoppt. Brandenburg gab zu keinem Zeitpunkt auf und glaubte an sich. Westfalen ging zwischenzeitlich mit 3:0 (1:0) in Führung. Die letzten 20min erspielte sich Brandenburg 4 Großchancen. Der Ehrentreffer gelang nach einer Einzelaktion über den Flügel und einem direkten Abschluss. Am Ende gewann Westfalen mit 1:3.
Trainerfazit: "Wir haben Vergleichsspiele erlebt, die uns alle geerdet haben. Die Gegner sind von ihrer aktuellen Leistungsfähigkeit weiter vorn. Unsere Spieler haben nun ein klares Ziel und wir sind von ihrem Willen und Biss für die Erreichung ihrer Ziele überzeugt. Wir von Verbandsseite sowie die Vereinstrainer werden sie dabei vollumfänglich unterstützen."
Dennis Walter

20.11.2018
Ehrung für Fair-Play-Sieger SG Friederdorf

Die SG Friedersdorf ist der Sieger im verbandsinternen Fair-Play-Wettbewerb. Die Männer der in der Landesklasse Süd spielenden Mannschaft wurden am Abend des 20. November im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung geehrt. "Ihre Leistung verdient meinen Respekt und Anerkennung", dankte FLB-Präsident Jens Kaden der Mannschaft und ihrem Betreuerteam für ihre sportliche Leistung. Gemeinsam mit Dirk Engler, Vorstandsmitglied des Partners Sparkasse Spree-Neiße  überreichte er den Fairplay-Pokal und obendrauf eine Medaille sowie ein Geschenk für jeden Spieler.

Die Mannschaft aus Südbrandenburg hatte in der zurückliegenden Saison ledigleich 36 gelbe Karten "kassiert". Das bedeutete den Gesamtsieg in der Landeswertung.  

20.11.2018
Aus der Traum: Sophie Weidauer bei der WM in Uruguay

Weidauers WM-Traum endete im Viertelfinale
Deutschland, Erster der Gruppe C, musste sich Sonntagnacht (25. November), im Viertelfinale der U17-Weltmeisterschaft Kanada mit 0:1 geschlagen geben.
In der Partie gegen den Zweiten der Gruppe D erspielte sich das DFB-Team zwar leichte Vorteile ohne jedoch zwingend vor dem gegnerischen Tor zu sein. Das kanadische Team, welches im Halbfinale nun auf Mexiko trifft, nutzte die einzige Torchance mit dem „goldenen Tor“. Potsdams Sportschülerin Sophie Weidauer kam in der letzten halben Stunde auch wieder zum Einsatz, blieb jedoch im Torabschluss ohne Erfolg. Mit der Niederlage endete für die Vize-Europameisterinnen 2018 auch der Traum von einer WM-Medaille. 
Im anderen Halbfinale spielen Europameister Spanien sowie Neuseeland um den Einzug in das Finale. Dieses wird am 01. Dezember gespielt. Zu dieser Zeit geht es für die deutschen WM-Kickerinnen wieder in der Bundesliga um Punkte und Tore. 

U17-Nationalmannschaft stürmt ins WM-Viertelfinale
Mit einem klaren 4:0 Erfolg gegen die USA zog die deutsche U17 Nationalmannschaft am Mittwochabend (21. November) als Gruppensieger in der Viertelfinale der U17-Weltmeisterschaft ein. Das deutliche Ergebnis trügt etwas über das Spiel hinweg. Denn nach dem schnellen Führungstreffer von Vanessa Fudalla (4.), erspielte sich das US-Team in Montevideo gleich eine Serie an hochkarätigen Torchancen. Doch mit mannschaftlicher Geschlossenheit sowie einer überragenden Torhüterin Wiebke Willebrandt überstand das DFB-Team die Drangphase der USA schadlos. Effizienter agierte das DFB-Team. Shekira Martinez schloss in der 32. Minute einen Konter erfolgreich mit dem 2:0 ab. In der letzten halben Stunde kam dann auch die Potsdamer Sportschülerin Sophie Weidauer wieder zum Einsatz. Ehe Martinez in der 65. Minute das "beruhigende" 3:0 erzielte, verschoss DFB-Spielführerin Ivana Fuso sogar noch einen Elfmeter. Den 4:0 Endstand erzielte in der 89. Minute Laura Donhauser.

Sophie Weidauer, die für den 1. FFC Turbine Potsdam 71 in der 2. Frauen-Bundesliga spielt, und das DFB-Team bejubelten nach dem Abpfiff nicht nur den Sieg, sondern träumen weiter von einer WM-Medaille in Uruguay. Auf dem Weg ins Halbfinale muss am Sonntag (25. November) Kanada bezwungen werden.

Allerdings verliert Weidauer mit U17 Gruppenspiel
Im zweiten Spiel der U17-Weltmeisterschaft in Uruguay unterlag die deutsche Nationalmannschaft gegen Kamerun mit 0:1 und verpasste die vorzeitige Qualifikation für das Viertelfinale. Potsdams Sportschülerin Sophie Weidauer, die sich beim 4:1 Auftakterfolg gegen Weltmeister Nordkorea, noch in die Torschützenliste eintragen durfte, kam gegen den Vertreter aus Afrika bereits vom Anpfiff an zum Einsatz. Im Torabschluss blieb sie, so wie auch ihre Mitspielerinnen ohne Erfolg.
 Auch wenn am Mittwoch (21. November) im letzten Gruppenspiel gegen die USA, welche nach dem 3:0 Sieg gegen Kamerun gegen Nordkorea 0:3 unterlag, ein Remis ausreichend für das Erreichen des Viertelfinales wäre, wird das DFB-Team um Trainerin Ulrike Ballweg auf Sieg spielen. Vor den letzten Gruppenspielen, welche jeweils zeitgleich stattfinden, haben alle vier Team drei Punkt. Das DFB-Team geht auf Grund des besten Torverhältnisses als Gruppenerster in das „erste KO-Spiel“ der Weltmeisterschaft.  

Weidauer schlägt mit DFB-Team Titelverteidiger Nordkorea
Perfekt begann für die Wahl-Brandenburgerin Sophie Weidauer sowie der deutschen U17 Nationalmannschaft der Start in die U17-Weltmeisterschaft 2018 in Uruguay. Mittwochabend gewann das von Ulrike Ballweg gecoachte DFB-Team gegen den zweifachen Weltmeister und Titelverteidiger Nordkorea mit 4:1. Mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung führte das deutsche Team zur Halbzeit, nach Toren von Charlotte Blümel (14.) und Gia Corley (35.) bereits mit 2:0. Direkt nach dem Anschlusstreffer des Titelverteidigers (69.) legte die kurz zuvor eingewechselte Sophie Weidauer bei ihrem WM-Debüt für Corley (70.) erfolgreich auf, die postum den alten Rückstand wieder herstellte und zum 3:1 einschoss. Die Potsdamer Sportschülerin, die für den 1. FFC Turbine Potsdam in der 2. Frauen-Bundesliga spielt kam, dann noch zu ihrem ganz persönlichen Höhepunkt bei ihrem ersten Einsatz bei einer Weltmeisterschaft. Denn Weidauer setzte in der 84. Minute das Spielgerät zum 4:1-Endstand in den nordkoreanischen Kasten und brachte den ersten Gruppensieg des DFB-Teams unter Dach und Fach. Dieses Ergebnis hätte wohl keiner in der Hammergruppe so erwartet.
Im zweiten Gruppenspiel traf das DFB-Team am Samstag (17.11.2018) auf das Team von Kamerun. Die Afrikanerinnen unterlagen zum Auftakt mit 0:3 gegen USA. 

 

12.11.2018
#deineSTIMME für den Amateurfußball

der TERMIN:  22. – 24. Februar 2019 - der Amateurfußballkongress

Jens Kaden, Präsident des FLB, sieht den Kongress im kommenden Februar als eine große Chance: „Wir alle gemeinsam können die Zukunft des Amateurfußballs mitgestalten. Aber wer Zukunft gestalten will, muss sich den Herausforderungen der Zeit stellen. Dabei gilt es, die oft völlig unterschiedlichen Interessen und Wünsche der Clubs und der Verbände aufzunehmen, zu bündeln und gemeinsame Schwerpunkte zu finden.“

Du kannst einer der 210 Teilnehmer des Amateurfußballkongresses in Kassel sein.
Du kommst aus einem Verein. Du kennst die Probleme und du hast eine Meinung?

Bewirb dich jetzt bei deinem Fußball-Landesverband Brandenburg um einen Platz als Teilnehmer! 

Sag uns wer du bist! Sag uns deine Meinung! Überzeuge uns!
Dein Name. Dein Verein. Deine Themen. Deine Motivation.

Schick uns bis zum 25. November deine Bewerbung per Formular oder über Facebook, gern auch als Video, per E-Mail an Martin.Hagemeister@flb.de

Dann kannst Du über die künftigen Herausforderungen in den Vereinen diskutieren, deine Ideen einbringen und Handlungsempfehlungen erarbeiten.

Weil du mehr bewegen willst als nur den Ball!

12.11.2018
DFB veranstaltet Amateurfußballkongress 2019 in Kassel

Der DFB richtet vom 22. bis 24. Februar 2019 in Kassel den 3. Amateurfußballkongress aus. Schwerpunkte der Veranstaltung sind die aktuellen und künftigen Herausforderungen des Vereinsfußballs im Amateurbereich. Im direkten Austausch zwischen Vertretern und Vertreterinnen des DFB, der Regional- und Landesverbände sowie von Kreisen und Vereinen aus ganz Deutschland sollen gemeinsam Lösungen und Handlungsempfehlungen zur Stabilisierung und Stärkung der Basis erarbeitet werden.
 
DFB-Präsident Reinhard Grindel sagt: „Die EURO 2024 in Deutschland bietet Chancen, die wir im und für den Amateurfußball nutzen wollen. Der Amateurfußballkongress soll Antworten geben, wie der DFB gemeinsam mit den Regional- und Landesverbänden den Vereinen noch besser helfen kann. ... Außerdem brauchen wir eine bessere Infrastruktur für unsere Klubs. Dies sind für mich zentrale Aufgabestellungen, denen wir uns zu widmen haben.“
 
Dr. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure, sagt: „Die Herausforderungen, denen sich der Amateurfußball ohne Wenn und Aber stellen muss, sind vielschichtig und eng verknüpft mit dem gesellschaftlichen Wandel in einer von der Digitalisierung angetriebenen Welt. Deshalb ist es von enormer Bedeutung, zusammen mit der Basis in die Tiefe zu gehen, Problemstellungen zu erkennen, zu definieren und erste Antworten zu finden...“

Im Fokus des Kongresses stehen die Perspektive der Amateurvereine sowie die Interessen der aktiven Fußballer und Fußballerinnen. Außerdem soll sich intensiv der Frage gewidmet werden, wie der Vereinsfußball in den kommenden Jahren im Amateurbereich aufgestellt sein muss, um die Effekte der EURO 2024 in Deutschland mit Unterstützung der Verbände bestmöglich zu nutzen. Gegliedert ist der Kongress in folgende Kernthemen:
 
•         Amateurfußball 2024
•         Externe Rahmenbedingungen für die Vereine
•         Verbandsentwicklung
•         Qualifizierungsangebote
•         Digitalisierung

Zu jedem Thema sollen konkrete und klar priorisierte Handlungsaufträge formuliert werden.  

Beteiligte aller Organisationsebenen werden sich in Kassel auf Augenhöhe begegnen und in wechselnden Konstellationen miteinander austauschen. 84 Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Kongresses rekrutieren sich aus Amateurvereinen, 42 aus den Fußballkreisen. Die Landesverbände entsenden 84 Vertreter, die weiteren Delegierten kommen aus den Regionalverbänden und vom DFB.
 
Vom 22. bis 24. Februar 2019 sollen nun die nächsten Schritte eingeleitet werden, um zukunftsfähig zu bleiben. Mit digitaler Hilfe soll schon im Vorfeld, aber auch während des Kongresses eine möglichst breite Beteiligung der Basis hergestellt werden, unter anderem über die Websites und Social-Media-Kanäle des DFB sowie seiner Regional- und Landesverbände.

08.11.2018
3 Brandenburger im DFB-Trikot

International unterwegs für den DFB sind momentan drei Talente des FLB. Während Sophie Weidauer (1. FFC Turbine Potsdam 71) im Kader der U17-Frauen-WM steht und an der Weltmeisterschaft in Urugay teilnimmt, wurde Jannis Lang (ehemals FC Energie Cottbus, zz. RB Leipzig) für das U17-UEFA Turnier in Dublin (5. bis 15. November) nominiert. Julian Krahl (ehemals FC Energie Cottbus, zz. RB Leipzig) trifft mit der deutschen U19 im Rahmen eines Viernationenturniers vom 15. bis 20. November in Jerewan auf die Vertretungen Portugals, der Niederlande sowie Gastgeber Armenien. Für die jungen Frauen wird es erstmals am 14. November spannend, da trifft die Elf auf die Koreanische Volksrepublik.

08.11.2018
Weiterbildung für DFB-Stützpunkt-Trainer

Zur jährlichen Honorartrainer-Tagung hatte DFB-Stützpunktkoordinator Volkmar Kuhlee am 26./27. Oktober in das Sport- und Bildungszentrum Lindow eingeladen. Das Interesse war groß, mehr als 40 Trainer der Stützpunkte hatten ihre Teilnahme zugesagt.

Als Referenten vermittelten unter anderem Markus Hirte, Sportlicher Leiter der DFB-Talentförderung, und Damir Dugandzic, Sportlicher Leiter des DFB-Talentförderpogramms, Wissenswertes und wichtige Inhalte zur Förderung des Fußball-Nachwuchses.

Auch das Arbeiten mit einer neuen App speziell für die Förder-Trainer stand auf der Tagesordnung.

07.11.2018
Was macht einen Führungsspieler aus?

Einen erfolgreichen Lehrgang absolvierten am 2. und 3. November Nachwuchsspieler der Altersklassen A- und B. Alle 19 Junioren-Spieler und die vier Spielerinnen haben in ihren neun brandenburgischen Vereinen die Rolle des Führungsspielers inne. An den beiden Tagen im Jugendbildungszentrum Blossin beschäftigten sie sich - meist in Arbeitsgruppen - mit wichtigen Themenbereichen: "Was ist ein Führungsspieler?", "Motive und Werte", "Mannschaft und Mannschaftsführung" - genau die Dinge, mit denen sich der Fußballnachwuchs bisher eher indirekt auseinander gesetzt hat. Als Referenten standen den Teilnehmern Vincent Rödel, Dipl.-Sportwissenschaftler, Sebastian König, Nachwuchsleiter FC Energie Cottbus, sowie FLB-Mitarbeiterin Katharina Brendel zur Seite.

Und natürlich durfte auch die liebste Sportart nicht fehlen: der Fußball - egal ob in der Halle oder auf dem Kunstrasen.
Und als krönender Abschluss auch live im Olympiastadion bei Hertha BSC, hier war RB Leipzig zu Gast.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 100 | 177 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung