Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 ]

13.06.2014
Mitmachen erwünscht: Der 14. Juni - eine Idee vereint ein Land
Ministerin Münch eröffnet den Fußball-Aktionstag

Zum zweiten Mal nach 2013 führt der FLB gemeinsam mit der AOK Nordost – Die Gesundheitskasse am 14. Juni den „AOK-Fußballtag für Vielfalt und Toleranz“ durch. Unterstützt wird dieser Aktionstag durch die Landesregierung sowie den LSB Brandenburg. „Wir knüpfen damit an die Spieltage für Menschlichkeit und Toleranz an. Mit unserem Partner AOK Nordost haben wir das Engagement nun erweitert, unser Aktionstag soll alle Bereiche der Arbeit für Vielfalt beinhalten: Alter / Körper und Psyche / Geschlecht / Religion und Weltanschauung / Herkunft / Sexuelle Orientierung", so FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann. Der zentrale Veranstaltungsort in diesem Jahr ist Cottbus, beim FSV Viktoria Cottbus 1897 wurde von allen Beteiligten ein rundes Programm geschnürt, zu dem ein Turnier für Kitas ebenso gehört wie eines für Behinderte, ein Jungwähler-, ein Spiel für Toleranz- sowie ein Frauenpunktspiel. Den Abschluss soll ein Spiel der Traditionsmannschaft des FC Energie Cottbus gegen Gastgeber Viktoria bilden. Verschiedene Informationsstände, Mitmachangebote und Kinderbelustigungen sorgen für das bunte Drumherum. Natürlich sind alle Vereine im Land aufgerufen, sich mit eigenen Ideen und Vorhaben am Aktionstag zu beteiligen.

Sportministerin Martina Münch eröffnet am morgigen Samstag, 14. Juni 2014, die zentrale Veranstaltung zum „AOK-Fußballtag für Vielfalt und Toleranz im Land Brandenburg“ beim FSV Viktoria Cottbus 1897 und gibt den Ehrenanstoß. Mit dabei sind Siegfried Kirschen, Präsident des FLB, Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordost, und Günter Jentsch, Präsidialmitglied des Landessportbundes für Sportstätten.

Ministerin Münch betont: „Der ‘AOK-Fußballtag für Vielfalt und Toleranz‘ ist ein wichtiges Zeichen, das von der AOK und vom Fußball im Land Brandenburg aus-geht. Es freut mich, dass der Sport nicht nur für fairen Fußballsport wirbt, sondern auch engagiert für eine Stärkung der Demokratie eintritt und sich als Botschafter für Vielfalt und Toleranz versteht.“

27.05.2014
Das neue FUSSBALL.DE: Der Platz für alle Amateure
DFB und Deutsche Post weiten Partnerschaft aus

Am 29. Juli 2014 bekommt der Amateurfußball in Deutschland eine neue Heimat im Internet. Der DFB wird die Webseite FUSSBALL.DE künftig redaktionell und technisch eigenständig betreiben. Mit einem neuen redaktionellen Konzept, hochwertigen Serviceangeboten und einem innovativen Design entsteht eine Seite, die sich ausschließlich auf den Amateurfußball fokussiert.
Wichtigster Bestandteil der Seite sind die offiziellen Ergebnisse und Statistiken der wöchentlich knapp 80.000 Amateurspiele in Deutschland, die zeitnah nach Spielende ausschließlich auf FUSSBALL.DE zu finden sind. Auch ein Liveticker zu den Spielen wird angeboten.

Darüber hinaus werden auf der neuen Website vor allem das Serviceangebot und die Interaktionsmöglichkeiten für Verbände, Vereine, Spieler, Trainer und Ehrenamtler erheblich ausgebaut. Nach dem Motto der DFB-Amateurfußballkampagne “Unsere Amateure. Echte Profis.” hat fortan jeder Amateurfußballer die Möglichkeit, sich ein Spielerprofil anzulegen und zu pflegen. Auch jeder Verein, jede Mannschaft und jeder Landesverband kann sich auf seiner eigenen fußballerischen “Visitenkarte” darstellen.

Diese ebenso breite wie intensive Ansprache hat die Deutsche Post überzeugt, sich als Partner der innovativen Plattform zu engagieren. Das Unternehmen wird damit zu einem wichtigen Unterstützer des Fußballs. Konzernvorstand Jürgen Gerdes sagt: “Als Post für Deutschland erreichen wir täglich Millionen von Menschen – per Brief, per Paket und online. Über FUSSBALL.DE werden wir künftig auch bei der sehr großen und wichtigen Zielgruppe Amateurfußball noch präsenter sein.”

“Wir freuen uns sehr, dass die Deutsche Post nicht nur weiterhin Premiumpartner des DFB ist, sondern dass sie sich in Zukunft darüber hinaus auch im Amateurfußball engagiert”, sagt DFB-Präsident Niersbach. “Mit einem solch starken und verlässlichen Partner an der Seite ist es dem DFB und seinen Landesverbänden möglich, das Serviceangebot für den Amateurfußball in Deutschland im Internet weiter auszubauen.”

20.05.2014
"Aktion Mensch" fördert Aktivitäten im Bereich Sport
Kleine regionale Projekte sollen Hilfe erhalten

Fußballvereine können ab sofort Fördergelder der "Aktion Mensch" erhalten. Mit bis zu 5.000 Euro werden vielfältige Initiativen vor Ort unterstützt, die einen Beitrag zur Inklusion leisten, die Brücken zwischen Kulturen, Milieus und Generationen schlagen und mit denen individuelle Potenziale gestärkt werden. Auch Kinder- und Jugendfußball oder ein inklusives Sommerfest des Vereins können förderungswürdig sein", sagt Erol Celik, der das neue Förderprogramm "Noch viel mehr vor" leitet.

Zehn Millionen Euro stehen jährlich für das auf drei Jahre angelegte Programm zur Verfügung.

"Initiative auslösen, Engagement initiieren"

"Unser Ziel ist es, Initiative auszulösen und bundesweit breites gesellschaftliches Engagement zu initiieren. In einem Satz gesagt: Wir fördern kleine regionale Projekte, in denen es um alles rund um Inklusion geht oder in denen es um Kinder und Jugendliche geht", sagt Celik.
Das Antragsverfahren läuft komplett online. Für eine Bewerbung muss ein Verein lediglich einige Fragen beantworten. Eigenmittel sind nicht nötig. In der Regel wird innerhalb von drei Monaten über den Antrag entschieden.

50 Jahre "Aktion Mensch"

Die "Aktion Mensch" feiert 2014 ihr 50-jähriges Bestehen und ist bis heute die bekannteste und erfolgreichste Soziallotterie in Deutschland. 4,6 Millionen Mitspieler sorgen dafür, dass soziale Projekte in Höhe von 150 Millionen Euro pro Jahrgefördert werden. Gewinnen und etwas Gutes tun, um beides geht es bei der "Aktion Mensch". So wird heute jeder Losspieler über geförderte Aktionen in seinem direkten Umfeld informiert.
Weitere Informationen finden Sie hier:

18.09.2014
Keine Ausreden mehr!
Ab sofort: Hausregeltraining online

Das monatliche Hausregeltraining ist online! Auch in dieser Saison finden Schiedsrichter und Interessierte das obligatorische Hausregeltraining als Anhang hier oder aber im Schiedsrichterbereich. Auch die Antworten gibt es einen Monat später...

28.11.2013
Ost-Schiris pfiffen im Westen Pokalendspiele
Gelebte Einheit: Unparteiische aus Oberhavel und Westfalen pflegen Partnerschaft

Bereits zum dritten Mal trafen sich die Schiedsrichter-Nachwuchsgruppen der Fußballkreise Oberhavel und Steinfurt. In diesem Jahr waren die Oberhavel-Schiris über den Tag der deutschen Einheit wieder in Westfalen zu Gast. Es war an diesem Datum auch nach über 20 Jahren Einheit wieder etwas Besonderes, dass Brandenburger Jungschiedsrichter tief im Westen der Republik Pokalendspiele des dortigen Fußballnachwuchses leiteten. Der gemeinsame Austausch wurde bei einem Besuch des Rock'n'Pop-Museums in Gronau, einem Fußballspielbesuch „auf Schalke“ und vielen kleinen privaten Unternehmungen vertieft. Besonderer Höhepunkt war ein Lehrabend mit dem ehemaligen FIFA-Assistenten Christian Schräer, der von seinen Erlebnissen aus zwei Champions-League-Finals und einem EM-Finale Interessantes zu berichten hatte und dem Nachwuchs wertvolle Tipps mit auf den Weg gab. Alle wünschten sich zum Abschluss, dass diese Partnerschaft auch nach der Kreisfusion in Brandenburg weiter fortbesteht - die Westfalen wurden auf jeden Fall wieder eingeladen. flb

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung