Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]

29.03.2019
Nationalspielerinnen erleben

Der FLB ist Gastgeber für die EM-Qualifikationsrunde der U 19 Frauen. Die Mannschaften aus Griechenland, der Tschechischen Republik, Österreich und Deutschland stehen sich ab 3. April an drei Spieltagen gegenüber.
Im Luckenwalder Werner-Seelenbinder-Stadion treffen am 3. April 2019 ab 12.00 Uhr Deutschland und Griechenland aufeinander, 18.00 Uhr ist Anpfiff der Partie Tschechische Republik - Österreich. Am 6. April lauten die Begegnungen Deutschland - Tschechische Republik (12.00 Uhr); Österreich - Griechenland (18.00 Uhr).
Spieltag 3, 9. April, wird an zwei Spielorten ausgetragen. In Luckenwalde trifft Griechenland auf die Tschechische Republik, im Waldstadion Ludwigsfelde spielt Österreich gegen Deutschland. Die Spiele beginnen jeweils 12.00 Uhr.
 
Der FLB ist stolz, dass Bundestrainerin Maren Meinert zwei Talente des Verbandes in den Kader berufen hat. Melissa Kössler und Gina Chmielinski sind im brandenburgischen Fußball groß geworden. Beide sind Schülerinnen der Potsdamer Sportschule und spielen für den 1. FFC Turbine Potsdam 71 in der Frauen Bundesliga.
 
Karten sind über das Ticketportal und auch an den Tageskassen erhältlich.

15.03.2019
Sommerlager für junges Ehrenamt

Ausschreibung gestartet: Engagierte Ehrenamts-Talente stärken mit der Methode F.A.C.E. the Challenge nach Dr. Wladimir Klitschko


Junge Nachwuchstalente im Ehrenamt stärken, das ist das Ziel der gemeinsamen Sommerakademie der DFB-Stiftung Egidius Braun und der ukrainischen Klitschko Foundation. Im Uwe Seeler Fußball Park in Bad Malente bringen die beiden Organisationen vom 3. bis 8. Juli 2019 gemeinsam 42 Jugendliche aus Deutschland und der Ukraine zusammen. Die Bewerbungsphase läuft ab sofort.

„Die gemeinsame Veranstaltung mit Wladimir Klitschko und seiner Stiftung ist ein besonderer Höhepunkt in unserem Stiftungsjahr“, sagt DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, der geschäftsführende Vorsitzende der DFB-Stiftung Egidius Braun. „Unser gemeinsames Bestreben ist es, junge Menschen, die sich bereits ehrenamtlich in den vielfältigen gesellschaftlichen Aufgabenfeldern des Fußballsports vor allem in den Amateurvereinen engagieren, bei ihrem Wirken zu unterstützen und ihnen weiteres Wissen zu vermitteln. Junge Menschen sind die Zukunft – in Deutschland und der Ukraine“, unterstreicht Gehlenborg.

Aus Deutschland können sich junge Menschen im Alter von 14 bis 16 Jahren bewerben, die sich bereits als Trainer, Betreuer, Juniorcoach oder in anderer Funktion im Fußballverein, dem Fußballkreis oder im jeweiligen DFB-Landesverband ehrenamtlich engagieren. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Alle Workshops, Vorträge und Praxis-Einheiten werden auf Englisch abgehalten. Erforderlich sind daher gute Sprachkenntnisse (B1/B2-Niveau). Es nehmen jeweils 21 Jugendliche aus Deutschland und der Ukraine teil.

Zum Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat der Methode „F.A.C.E. the Challenge“ und einen europaweit anerkannten YouthPass zum Nachweis informeller Lernerfahrung.

Zum Bewerbungsformular:

Die Bewerbungsfrist endet am 11. April 2019.

Weitere Informationen auch auf der Homepage der Egidius-Braun-Stiftung.

23.02.2019
#meinverein2024

Mitreden. Mitgestalten. Unter diesem Motto wurde vom 22. bis 24. Februar auf dem 3. Amateurfußball-Kongress über die Zukunft des Amateurfußballs diskutiert. Zu fünf Kongressthemen wurden Handlungsempfehlungen festgelegt. Abgestimmt haben jeweils alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Kassel sowie die der sieben Satellitenkongresse in den Landesverbänden. Hier die Ergebnisse des Votings zu allen 5 Kernthemen.

Top-Handlungsempfehlungen für Vereine
1. Strategisches Konzept: Entwicklung eines vereinseigenen strategischen Konzepts (unter anderem Leitbild, Vereinsphilosophie und Strukturen, Sportstättenplanung)

2. Erweiterung Angebote: Ausweitung und Anpassung des Vereinsangebots zur Mitgliedergewinnung (E-Football, Freizeitfußball und Gesundheitssports)

3. Flexible (und digitale) Aus- und Weiterbildung durch die Verbände: Schaffung eines flexiblen, zielgruppenorientierten Aus- und Weiterbildungsangebots (verstärkt digital zur Verkürzung von Präsenzzeiten)

Handlungsempfehlungen zum Thema Rahmenbedingungen

1. Höhere Transparenz der Fördermöglichkeiten: Angebotstransparenz über finanzielle Fördermöglichkeiten und Beratungsangebote für Vereine verbessern

2. Kampagne zu den Sportstätten: Initiative zum Neubau und zur Sanierung von Sportstätten einschließlich der Mitwirkung am Sportstättenentwicklungsplan

3. Aufbau eines Mitarbeiterkommunikationssystems für den Amateurfußball

4. Aufwertung des Ehrenamts (zum Beispiel durch Rentenpunkte, steuerliche Erleichterungen und eine positive Außendarstellung

Bilder vom Kongress finden Sie in der nebenstehenden Galerie.

Thema Verband 2024

Botschaft der Basis: DFBnet und Spielbetrieb modernisieren

Wie können die Landesverbände und der DFB ihre Serviceleistungen für Amateurvereine verbessern? Ein Kernthema auf dem 3. Amateurfußball-Kongress. Die Teilnehmenden diskutierten unter anderem über das DFBnet, die Modernisierung des Spielbetriebs und ein Vereins-Gütesiegel. Nun stehen zum dritten der fünf Kongressthemen die wichtigsten Handlungsempfehlungen fest.

1. Entwicklung eines bundesweiten Kommunikationstools zur zielgruppengerichteten Kommunikation über alle Ebenen

2. Modernisierung und Erweiterung des DFBnet

3. Modernisierung des Spielbetriebs: Sicherung eines attraktiven, zeitgemäßen, altersgerechten und gesellschaftsorientierten Spielbetriebs

Bildung/Qualifizierung 2024:
Wie lässt sich Qualifizierung flexibilisieren, wie die Einstiegsbarrieren der Angebote abbauen? Ein Kernthema auf dem 3. Amateurfußball-Kongress. Die Teilnehmenden diskutierten über die Anpassung der Qualifizierungsangebote an den Alltag, E-Learning und einheitliche Ausbildungsstandards. Die wichtigsten Handlungsempfehlungen zum vierten der fünf Kongressthemen stehen fest.

1. E-Learning: Ausbau der digitalen Bildungsangebote

2. Flexible Organisationsmodelle: Anpassung des Lizensierungsvorgangs an den Arbeitsalltag

3. Senkung der Einstiegsbarrieren für Trainerinnen und Trainer, zum Beispiel durch Tageseminare oder eine D-Lizenz

Top-Handlungsempfehlungen zum Thema Digitalisierung

1. Kommunikations- und Serviceplattform: Zielgruppengerechte Verbesserung der Kommunikation zwischen Verband, Kreis und Verein und Bündelung der Serviceangebote durch eine Onlineplattform

2. Weiterentwicklung bestehender digitaler Module und Anwendungen - unter anderem im DFBnet auf Grundlage einer Bedarfsermittlung

3. Bereitstellung von Online-Tools für das Tagesgeschäft zwischen Verein und seinen Mitgliederinnen und Mitgliedern mit dem Zusatzeffekt, dass die Attraktivität für das (junge) Ehrenamt erhöht wird

 

Der Amateurfußballlkongress - so war's .... Eine gute Zusammenfassung gibt es bei fussball.de

zum Beispiel

Highlights des 1. Tages

Highlights des 2. Tages

das Interview mit Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg:

Abschlusstalk im Studio mit Jimmy Hartwig:

18.02.2019
Schiedsrichter-Halbzeit-Tagung

Die Unparteiischen der Brandenburgliga und der Landesliga trafen sich am 16./17. Februar im Bundesleistungszentrum Kienbaum zum Erfahrungsaustausch zwischen der Hin- und Rückrunde der aktuellen Spielserie. Die Lehrwarte Christopher Musick und Oliver Mattig hatten ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt: In der "Stunde des Vorsitzenden" informierte Obmann Heinz Rothe nicht nur über den Leistungsstand der Schiedsrichter sowie die Aufgabenverteilung im  Ausschuss nach dem Verbandstag, sondern gab auch überregionale Informationen weiter und wagte einen Ausblick auf die Rückrunde.     

Die Schiedsrichter-Ansetzer Klaus-Dieter Stenzel und Marko Schmidt werteten die 1. Halbserie aus, hilfreich waren dabei die Unterlagen des Staffelleiters Ingo Widiger. Das fast schon traditionelle Gespräch mit einem Trainer der höchsten Spielklasse des Landes, der Brandenburgliga, war für beide Seiten sehr aufschlussreich - als Gesprächspartner hatte man Jan Mutschler, Trainer des 1. FC Frankfurt, gewinnen können.

Ein gutes Mittel der Fortbildung ist immer wieder die Auswertung von Videoszenen: aus dem eigenen Landesverband, aufgenommen durch Marko Schmidt und strittiger Szenen aus dem internationalen Fußball, erläutert von Jan Seidel, der am Mittag noch an der Linie in Hoffenheim stand.

Unter dem Motto "Körperlich fit in die 2. Halbserie" wurde professionelles Lauftraining mit Detlef Claus angeboten.  

 

15.01.2019
Danke Schiri 2019

"Gefeiert werden die Torschützen, gefeiert werden Mannschaften und Spieler, manchmal die Trainer. Mit stehenden Ovationen bedacht werdenDribblings, Pässe und Fallrückzieher. Begeisterung für SchiedsrichterInnen und ihre Entscheidungen hingegen ist äußerst selten.Für Schiedsrichter ist ein Kompliment, wenn sie unsichtbar sind, wenn nicht über sie gesprochen wird. Schiedsrichter gelten nicht selten als Spielverderber. Dabei ist das Gegenteil richtig: Schiedsrichter sind Spielermöglicher, ohne Schiedsrichter kein Fußball. Leider ist dies viel zu wenig im Bewusstsein", so fasst es Ronny Zimmermann, DFB-Vizepräsident Schiedsrichter und Qualifizierung, zusammen.

Am 14. Januar wurde der Meldebogen der Aktion Danke Schiri 2019 an die Schiedsrichter-Obleute der Fußballkreise versendet, mit der Bitte, diesen an Schiedsrichter und Vereine im Kreis weiterzuleiten.

Die Kreisschiedsrichterausschüsse wählen wie in den vergangenen Jahren nach Eingang der Meldebögen (Termin ist der 25. Januar 2019) die folgenden drei Kategorien:

• Kreissieger: Schiedsrichterin

• Kreissieger: Schiedsrichter U50

• Kreissieger: Schiedsrichter Ü50

Der Verbandsschiedsrichterausschuss (VSA) wählt aus den eingereichten Kreissiegern dann die Landessieger entsprechend Kategorie aus. Die Landessieger können an der DFB-Bundesehrung Danke Schiri 2019 des DFB in Frankfurt am Main teilnehmen.

02.01.2019
Miteinander ins Gespräch kommen und bleiben

Rückblick und Ausblick: FLB-Präsident Jens Kaden im Interview zum neuen Jahr 2019

Jens Kaden, Präsident des Fußball-Landesverbandes Brandenburg. Foto: flb

 
Am 29. September 2018 wurde Jens Kaden von den Delegierten des 8. Ordentlichen Verbandstages zum neuen Präsidenten des FLB gewählt.
Drei Monate nach der Wahl war es jetzt eine gute Gelegenheit, mit ihm ins Gespräch zu kommen.
 
Wir fragten ihn unter anderem:
Sterben die Fußballverrückten aus?
 
Jens Kaden: "Hoffentlich nicht! Sagen wir es lieber so: Durch den Mangel an Bereitwilligen haben wir es derzeit auch mit einem erhöhten Altersdurchschnitt vieler Funktionäre in den verschiedensten Ebenen der Vereine und des Verbandes zu tun. Oft lasten sie sich weiterhin dieselbe Arbeit zu oder auch zusätzliche Aufgaben auf, weil es an der unterstützenden Mitarbeit anderer fehlt. Hier sind deshalb auch immer wieder neue Ideen, Initiativen und vor allem Überzeugungsarbeit gefragt. Fest steht: Die zeitliche Belastung hat zugenommen, die hierbei zu leistende Arbeit ist vielfältiger und komplexer geworden. Dieser Aufgabe müssen wir uns auch widmen, um auch hier die gewünschten und notwendigen Veränderungen zu begleiten und Verbesserungen zu erreichen. Dies wird uns bestimmt nicht gleich heute und morgen gelingen, es ist ein Prozess der Zeit und der ebenso ein gesellschaftliches Umdenken benötigt."
 
Im Interview äußert sich Jens Kaden dazu, wie weit seine Vorstellung vom Präsidentenamt und die Realität übereinstimmen und beantwortet unter anderem Fragen zur Regionalliga-Reform. Er weiß um die Sorgen und Nöte der Vereine in Brandenburg, fordert aber gleichzeitig ein Umdenken ein, in dem er die Bereitschaft zur Mitwirkung fordert: Egal ob es um die Einhaltung von Regeln oder auch die ehrenamtliche Mitarbeit in den Vereinen geht.
Weitere Themen sind die Nachwuchsarbeit und der Spielbetrieb der Frauen- und Mädchen, zuletzt gewährt Jens Kaden noch einen Ausblick auf Projekte und Ereignisse des neuen Jahres.
Lesen Sie den kompletten Wortlaut des Interviews in der beigefügten PDF:

19.12.2018
Ganz neu: Freude mit dem Jubelmännchen
Der neue FUSSBALL.DE Liveticker 2.0 – informativ, emotional, interaktiv

Fußball bedeutet Emotion, mitfiebern mit Deiner Mannschaft, den Spielern und Spielerinnen. Wer nicht live vor Ort dabei sein kann, muss nicht darben. Mit unserem FUSSBALL.DE Liveticker bist Du stets top informiert. Und er bietet jetzt – komplett überarbeitet – für den Fußballfan ebenso wie für den Tickerer ganz neue Möglichkeiten. So passt sich der neue native Liveticker passgenau dem Bildschirm Deines Smartphones oder Tablets an.
Zudem werden Tore, Auswechslungen, persönliche Strafen jetzt grafisch animiert und – sofern im DFBnet hinterlegt – mit Spielerfoto und Spielernamen dargestellt. Mit einem Klick auf den Spieler im Eintrag öffnet sich automatisch das persönliche FUSSBALL.DE Spielerprofil, mit Spielerstatistik, Foto, Infos zu jedem einzelnen Spieler. Voraussetzung ist natürlich, dass sich der Spieler ein Spielerprofil auf FUSSBALL.DE angelegt hat.
Ab sofort kann auch während der Halbzeitpause getickert werden, dazu bleiben einige Icons auch während der Pause aktiv. So können etwa Wechsel, die nach den ersten 45 Minuten stattfinden, schon in der Pause getickert werden.
Einträge und Ereignisse können jetzt auch einzeln geteilt werden. Einfach auf die drei Punkte rechts unten im Eintrag klicken. Im gleichen Moment erscheint eine neue Grafik. Mit dem Teilen-Icon kannst Du das einzelne Event, das Tor, die gelbe oder rote Karte oder die Einwechslung mit einem Klick auf Facebook, Whats App und Co mit Deinen Freunden oder auf der Facebookseite Deines Vereins teilen und so noch mehr Leute erreichen.
Hat Dir ein Eintrag im Liveticker besonders gut gefallen, kannst Du das jeweilige Event bejubeln. Klick einfach auf das Jubelmännchen oben rechts im Eintrag oder auf die drei Punkte unten rechts und anschließend auf das Icon „Jubeln“. Die Likes werden gezählt und angezeigt. Lob tut jedem gut. Wer wird nicht gerne bejubelt? Eure Likes erfreuen daher Livetickerer und Spieler gleichermaßen.
Zudem kann man jetzt auch kinderleicht zwischen Gast-, Heim- und Fanticker wählen oder während des Spiels hin und her switchen. Einfach auf das Köpfchen in der Leiste drücken und den Liveticker Deiner Wahl anklicken.
Unser Liveticker erfreut sich großer Beliebtheit. Sinn und Zwecks dabei ist es, den Amateurfußball im Sinn des sportlichen Fairplay und der positiven Berichterstattung erlebbar zu machen. Er soll eine Werbung für unseren Amateurfußball sein. Beleidigungen, rassistische Äußerungen, Verunglimpfungen haben im FUSSBALL.DE Liveticker keinen Platz. Daher haben wir die Meldung eines Livetickers im Missbrauchsfall neugestaltet.
Einträge, die nicht im Sinne des Fairplay und damit des Amateurfußballs sind, können nun auch einzeln gemeldet werden. Einfach den zu beanstandenden Eintrag auswählen und einen Kommentar dazu verfassen. Der ausgewählte Eintrag wird im Nachgang automatisch gemeinsam mit Deiner Anmerkung an die Meldestelle weitergeleitet. dfb

19.12.2018
Fröhliche Weihnachten!

Zum Ende eines ereignisreichen sportlichen Jahres möchten wir allen aktiven Spielerinnen und Spielern, Schiedsrichtern, Helfern, Freunden und Partnern des Verbandes sehr herzlich für ihr Engagement, die angenehme Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen danken.
Wir wünschen Ihnen nach besinnlichen Feiertagen ein gesundes, glückliches neues Jahr 2019!

28.11.2018
Danke ans Ehrenamt

An jedem Wochenende finden in Deutschland 80.000 organisierte Fußballspiele statt. Von der Kreisliga bis zu den höchsten Landesverbands-Spielklassen. Doch wie funktioniert das Woche für Woche? Weil sich eine unglaubliche Anzahl ehrenamtlicher Menschen engagiert. Für sie ist dieser Einsatz für unseren Fußball ganz einfach Herzenssache. Deshalb sagen wir: Danke!
---
#Herzenssache
#FLB
#UnsereAmateure
#Würstchen
#Ehrenamt
#Dankeschön

12.11.2018
#deineSTIMME für den Amateurfußball

der TERMIN:  22. – 24. Februar 2019 - der Amateurfußballkongress

Jens Kaden, Präsident des FLB, sieht den Kongress im kommenden Februar als eine große Chance: „Wir alle gemeinsam können die Zukunft des Amateurfußballs mitgestalten. Aber wer Zukunft gestalten will, muss sich den Herausforderungen der Zeit stellen. Dabei gilt es, die oft völlig unterschiedlichen Interessen und Wünsche der Clubs und der Verbände aufzunehmen, zu bündeln und gemeinsame Schwerpunkte zu finden.“

Du kannst einer der 210 Teilnehmer des Amateurfußballkongresses in Kassel sein.
Du kommst aus einem Verein. Du kennst die Probleme und du hast eine Meinung?

Bewirb dich jetzt bei deinem Fußball-Landesverband Brandenburg um einen Platz als Teilnehmer! 

Sag uns wer du bist! Sag uns deine Meinung! Überzeuge uns!
Dein Name. Dein Verein. Deine Themen. Deine Motivation.

Schick uns bis zum 25. November deine Bewerbung per Formular oder über Facebook, gern auch als Video, per E-Mail an Martin.Hagemeister@flb.de

Dann kannst Du über die künftigen Herausforderungen in den Vereinen diskutieren, deine Ideen einbringen und Handlungsempfehlungen erarbeiten.

Weil du mehr bewegen willst als nur den Ball!

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung