Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News

05.10.2008
U17-Auswahl beim DFB-Länderpokal / Niederlage im letzten Spiel

Die weibliche U17-Auswahl Brandenburgs spielt von Donnerstag bis Sonntag (02. - 05. Oktober 2008) in der Sportschule Duisburg-Wedau beim DFB-U17-Länderpokal. In ihrem ersten Spiel des Turnieres trennte sich undere Auswahl von der Vertretung Mittelrheins mit einem leistungsgerechten torlosen Remis. Im zweiten unterlagen sie knapp mit 0:1. Auch im dritten Spiel reichte es nicht zum Sieg. Auch das letzte Spiel ging gegen Sachsen mit 1:2 verloren.
Den jeweils aktuellen Spielbericht lesen Sie hier!

Zusammenfassung des Turnieres
Mit Platz 17 im Endklassement beim DFB-U17-Länderpokal 2008 erreichte die Auswahl von Brandenburg seit Jahren die schlechteste Platzierung. Auch beim NOFV-Länderpokalturnier vor zwei Wochen wurde die Auswahl lediglich Fünfter. Dennoch ist das Abschneiden der Auswahl, dass bis auf eine Spielerin (Saskia Lehnert) ausschließlich aus Sportschülerinnen besteht, für die Standortverantwortliche Sabine Seidel nicht ganz unerwartet. Zwar stellten die Brandenburger die jüngste Mannschaft des Turniers, doch auch dies ist keine Entschuldigung. Vielmehr liegen die Ursachen in Problemen der Vorbereitung auf das Turnier, die in den nächsten Tagen kritisch ausgewertet werden müssen. Auch können und dürfen wir in Zukunft auf Spielerinnen wie Anna-Felicitas Sarholz, die derzeitige Nummer Eins im Tor dieser Altersklasse, nicht mehr verzichten.

Ein kleiner Trost ist, dass drei Spielerinnen (Friderike Mehrung, Sandra Starke, Jennifer Cramer) von den DFB-Trainern/-innen zu DFB Nachsichtungen eingeladen werden.

Spielbericht (1) Brandenburg - Mittelrhein 0:0
Das Team von Sabine Seidel und Steffen Kreische hatte zwei sehr gute Chancen in der 2 x 30-minütigen Partie. Denise Schuster scheiterte in der 18. Minute mit ihrem scharfen Schuss aus halblinker Position gegen die sehr gut parierende Keeperin Mittelrheins. Eine Minute vor Spielende setzte sich Jennifer Kramer gut auf der linken Seite durch, Sandra Starke nahm den genauen Pass in der Mitte auf und scheiterte wiederum an der Keeperin (59.). Die Auswahl von Mittelrhein wirkte zwar in der Spielanlage gefälliger, doch hielten die Brandenburgerinnen aber mit entsprechendem Einsatz dagegen. Auch das Team von Mittelrhein hatte zwei sehr gute Torchancen, doch frei auf´s Tor zulaufend konnten sie die sich bietenden Gelegenheiten nicht nutzen. Des weiteren landete ein Schuss fünf Minuten vor Spielende an der Querlatte.

Spielbericht (2) Brandenburg - Südbaden 0:1
Mit 0:1 unterlag die Auswahl Brandenburgs am 2. Spieltag gegen die Auswahl von Südbaden. Diese hatte am ersten Spieltag mit 0:1 gegen Niederrhein verloren.
Bereits in der 5. Spielminute begünstigte ein Missverständnis zwischen der brandenburgischen Abwehrreihe und der Keeperin das einzige Tor dieser Partie. Nach dem frühen Rückstand fand unsere Auswahl in keiner Phase zu ihrem eigenen Spiel. Torchancen waren zudem über den gesamten Spielverlauf Mangelware. Eine Minute vor Spielende hatte Sandra Wiegand die größte und einzig echte Chance zum Ausgleich, doch sie scheiterte an der herauslaufenden Torfrau. So endete die Partie zwischen zwei recht ausgeglichenen Mannschaften am Ende mit einen glücklichen Sieg für die Südbadenerinnen.

Für die Trainer Seidel und Kreische gilt es nun, die Spielerinnen für die beiden letzten Spiele aufzubauen, damit das Team noch einmal ihr gesamtes Leistungsvermögen abrufen kann.

Spielbericht (3) Berlin - Brandenburg 2:2
Verheißungsvoll begann die Partie für die Brandenburgerinnen gegen die Auswahl von Berlin, denn Judith Bast brachte ihr Team bereits in der ersten Spielminute mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck mit 1:0 in Führung. Die erste Viertelstunde war unsere Mannschaft das spielbestimmende Team. Nach einem schnellen Gegenzug der Berlinerinnen kam Keeperin sehr gut aus dem Tor, verkürzte geschickt den Winkel und konnte zum Eckball klären. Allerdings nutzten die Berlinerinnen die dann folgende Ecke zum 1:1 Ausgleich (15.). Wiederum brachte der Gegentreffer die Brandenburgerinnen von ihrer Spiellinie ab. Judith Bast brachte zwar ihre Mannschaft in der 21. Minute mit einem straffen Schuss aus Nahdistanz in Führung, doch die Berlinerinnen glichen diesen Rückstand nur sieben Minuten später wieder aus. Erneut wurde der Treffer durch eine Unstimmigkeit in der Abwehr begünstigt. Friderike Mehring bewahrte ihr Team mit einer Klasseparade in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sogar noch vor dem Rückstand (31.)

Nach dem Wiederanpfiff spielte sich die Partie überwiegend zwischen den Strafräumen ab. In der 45. Minute war es wiederum Bast, die torgefährlich in Erscheinung trat, doch ihr Kopfball landete nur auf der Querlatte. Kurz danach musste Brandenburgs torgefährlichste Spielerin Bast angeschlagen ausgewechselt werden. Pech hatte das Seidel/Kreische-Team in der 48. Minute, als eine Berliner Abwehrspielerin den Fehler ihrer Torhüterin auf der Linie ausmerzte, Sandra Starke spitzelte zuvor den Ball in Richtung Tor.

Insgesamt geht das 2:2 in Ordnung, auch wenn die Brandenburgauswahl in der zweiten Halbzeit optisch mehr Spielanteile hatte. Die Berliner Auswahl war aber jeder Zeit durch ihre schnellen Konter brandgefährlich.

Spielbericht (4) Sachsen - Brandenburg 2:1
Schon wieder waren es die Anfangsminuten, in denen sich die brandenburgische Auswahl selbst auf die Verliererstraße brachte. Eine missglückte Ballmitnahme von Keeperin Warzecha wurde zur Vorlage für Sachsens Stürmerin, die keine Mühe hatte den Ball unbedrängt ins leere Tor zu schieben. Jalila Dalaf hatte in der 12. Minute die größte Chance zum Ausgleich, doch schob sie den Ball aus acht Metern am Tor vorbei. Kaltschnäuziger agierten die Sachsen in der 21. min, aus 35m landete der Ball zur 2: 0 für die Sachsen-Auswahl in den Maschen.
In der 32. Minute köpfte Dalaf den Flankenball der, zur Halbzeitpause eingewechselten, Geppert zum Anschlusstreffer in die Maschen. Bis zum Spielende kämpfte nun endlich mal unser Team, so wie es die Trainer Seidel und Kreische schon vorher gern gesehen hätten, doch auf dem schwer zu bespielenden Boden (Dauerregen) und gegen die unermüdlich kämpfenden Sachsen, sollte kein Tor mehr gelingen. So blieb es beim 1:2 und einem insgesamt sehr enttäuschenden Abschneiden beim DFB-U17-Länderpokal 2008 in Duisburg.
Beim Regionalturnier des NOFV belegte das brandenburgische Team vor gut zwei Wochen lediglich einen enttäuschenden fünften Platz.
Der DFB-Länderpokal dient für die spielberechtigten Jahrgänge 1992 und 1993 dazu, sich für die DFB-Nachwuchsnationalmannschaften U16 und U17 sowie später dann für die U19 zu empfehlen.

Es berichtete für Sie aus Duisburg Trainerin Sabine Seidel.

Alle Ergebnisse zum Länderpokal

Im Anhang finden Sie den Kader bei diesem Turnier.

Brandenburgs U17-Auswahl 2008
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung