Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Datenschutz

Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News

11.10.2019
Das DFB-Sichtungsturnier der U18-Männer

Seit Freitag, 11. Oktober, befindet sich die männliche U18-Auswahl des Landesverbandes beim DFB-Sichtungsturnier im nationalen Wettstreit. Nach der offiziellen Turniereröffnung am Abend des Anreisetages stieg die von Verbandssportlehrer Jens Melzig trainierte Mannschaft heute Nachmittag in das Turnier ein.

Die Elf begann das 1. Spiel gegen Bayern verheißungsvoll: In der 13. Minute ging Brandenburg in Führung. Robin Spreitzer am 2. Pfosten ist frei, er legt den Ball nach einer Flanke von Moritz Reimann ein. Doch bereits in der 15. Minute fällt der Ausgleich - Bayern gelingt es, sich rechts durchzusetzen, kann einen Querpass spielen. "Wir sind im 5-Meter-Raum nicht dran an den Männern...", schildert Jens Melzig die Situation. Vier Minuten später geht der Kontrahent in Führung. Das 1:2 in der 19. Minute entstand nach einer Eingabe von der linken Seite, der "2. Pfosten war nicht am Mann". Das 1:3 fiel nach der Drittelpause in der 22. Minute, der Gegner kam wieder über die linke Seite... fehlende Kommunikation unter den  Brandenburger Jungs war hier das Manko und führte zum Gegentreffer. Ein Torschuss nach Eingabe von der linken Seite prallt in der 33. Minute ab, "wir gehen jedoch nicht nach, der Gegner jedoch netzt ein, während wir nur zuschauen...", berichtet der Trainer, der zu diesem Zeitpunkt die Frische seiner Mannschaft vermisste.

Aufgegeben haben sich seine Schützlinge jedoch nicht:  Nach einem guten Spielaufbau über das Zentrum gelang in der 50. Minute das 2:4. Jeremy Postel spielt den Ball tief zu Pilger und der setzt sich im Eins-gegen-Eins gegen den Torwart durch. Auch im letzten Drittel  hat das FLB-Team nicht aufgegeben, war gut im Spiel und erspielte sich auch einige Tormöglichkeiten.

2. Spieltag: Die Partie gegen Mittelrhein ging leider mit 0:1 verloren. Ein seitlicher Freistoß in der 51. Minute war der Ausgangspunkt für den Treffer des Gegenspielers, der sich am langen Pfosten im Rücken des FLB freilaufen und den Ball einschieben konnte. Mit der Leistung der Mannschaft an sich war Trainer Jens Melzig zufrieden: "Wir haben besser gespielt als am ersten Tag, die Räume waren bedeutend enger, haben nichts zugelassen." Das Spiel an sich charakterisierte er als ein flottes Spiel zwischen den Sechzehnern.

Am  spielfreien Sonntag ist am Vormittag ein DFB-Torwarttraining anberaumt, zuvor startete Brandenburgs Elf mit einem lockeren Lauf in den Tag. Am Nachmittag ist der Besuch eines Bundesligaspiels geplant: Duisburgs Frauen empfangen die Mannschaft aus Leverkusen.

3. Spieltag: Gegen Thüringen gelang leider nur ein 2:2-Unentschieden. Im ersten Drittel fand die FLB-Elf nicht ins Spiel, das Trainerteam erlebte eine handlungsarme Mannschaft ohne viel Leidenschaft. Bereits in der 5. Minute fiel der erste Gegentreffer, sechs Minuten später der zweite. Die Ansprache in der Drittelpause zeigte ihre Wirkung - die beiden folgenden Drittel war die Elf wachgerüttelt, hat den Kampf angenommen und Einsatz und Leidenschaft gezeigt. Der Anschlustreffer fiel in der 22. Minute. Moritz Reimann konnte sich gut durchsetzen , legte den Ball quer und Cedric Krüger schob den Ball ins leere Tor. Das 2:2 in der 54. Minute entstand wiederum nach einem guten Zuspiel von Moritz Reimann auf Luis Ortner.

An Spieltag 4 trifft Brandenburg auf die Auswahl Württembergs, der Tabellenplatz bis dahin war zufriedenstellend. Jedoch mit dem Anpfiff Punkt 9.15 Uhr setzte sich die Mannschaftsleistung vorm Vortag nicht fort. In der 16. Minute der erste Gegentreffer nach einem Torwartfehler. Mit Beginn des zweiten Drittels, in der 23. Minute, gelang der Anschlusstreffer. Moritz Reiman bekommt den Ball zugespielt, legt ihn quer auf Luis Ortner und der schiebt ein. Postwendend fällt jedoch in Minute 24 der Führungstreffer für den Kontrahenten, Ursache war Unordnung in der Abwehr. Danach eine Torchance für den FLB...  In der 30. Minute fällt nach einer Ecke ein Eigentor. Auf den 4:1-Endstand wurde per Elfmeter erhöht. Die Mannschaft schien sich im Spielverlauf aufgegeben zu haben, ließ Leidenschaft und Herzblut sowie alle anderen wichtigen Tugenden vermissen. Schade, dass es der Elf nicht gelang, ihr spielerisches Vermögen abzurufen und sich dadurch in den Fokus der DFB-Sichter zu spielen. Am Ende des Turnier blieb der vorletzte Platz. Turniersieger wurde ds U19-Perspektivteam des DFB vor Niedersahsen und Südbaden.

Kader und aktuelle Tabelle finden Sie im Bereich der Talente, bitte wählen Sie den Jahrgang 2002.

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung