Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News

07.09.2019
Der RSV Eintracht 1949 bleibt weiter ungeschlagen
Nach 3:0-Führung rettet der RSV ein 3:2 über die Zeit

Das AOK Spiel des Tages hielt auch in der 2. Runde des AOK Landespokals in Brandenburg wieder, was es vorher versprochen hat, nämlich ein bis zum Ende spannenden Pokalfight zweier Teams auf Augenhöhe. Dabei sah das auf dem Papier nicht so aus. Denn es spielte der frisch in die Brandenburgliga aufgestiegene RSV Eintracht 1949 gegen den Oberligisten FC Strausberg. Doch, wer sich ein wenig mehr mit beiden Mannschaften auseinandergesetzt hat, wusste, dass das der Pokalkracher werden wird, da der RSV in der letzten Saison quasi durch die Landesliga marschierte und ohne auch nur eine Liederlage blieb und Strausberg in der letzten Saison nur knapp dem Abstieg aus der Oberliga entging und in dieser Spielzeit nach vier Spielen noch ohne Punkte auf dem Konto dasteht.

Von Anfang an machten die Hausherren Druck auf den Ball und belohnten sich in der ersten Halbzeit mit zwei Toren. Als man in der zweiten Halbzeit relativ schnell das dritte Tor nachlegte, dachten alle an einen ungefährdeten Sieg der Gastgeber, doch Strausberg, die schon wesentlich zielstrebiger aus der Kabine kamen, erspielten sich nach und nach Feldüberlegenheit und waren in den letzten 30 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, konnten sich aber trotz zahlreicher Chancen nur mit zwei Toren belohnen, sodass am Ende das 3:2 für den RSV Eintracht 1949 zu Buche steht und sie damit im Achtelfinale des AOK Landespokals stehen.

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung