Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News

21.08.2019
Amateure und Profis votieren für Kandidatur von Fritz Keller
Der Präsident des SC Freiburg wird sich als gemeinsamer Kandidat des Amateur- und Profifußballs für das Amt des DFB-Präsidenten zur Wahl stellen.

Fritz Keller, den die Findungskommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) einstimmig zur Nominierung als Kandidat für das Amt des DFB-Präsidenten vorgeschlagen hat, hat heute in Berlin die inhaltlichen Eckpunkte seiner Kandidatur der Konferenz der Regional- und Landesverbände vorgestellt.

"Ich freue mich sehr über die große Unterstützung und bedanke mich für das Vertrauen, das mir aus dem Amateur- und dem Profifußball entgegengebracht wird. Ich habe in den bisherigen Gesprächen nicht nur Wertschätzung gespürt, sondern auch den gemeinsamen Willen, etwas zu verändern und den DFB für die Zukunft aufzustellen. Das klare Votum empfinde ich als wichtige und notwendige Basis, denn die anstehenden Herausforderungen können wir nur gemeinsam erfolgreich angehen. Wir brauchen die Einheit des Fußballs. Ich sehe mich dabei als Teamplayer. Eine One-Man-Show wird es nicht geben", sagt Keller in der Pressemitteilung des DFB und ergänzt: "Es geht für den Verband vor allem darum, Glaubwürdigkeit und Vertrauen zurückzugewinnen. Als eine der ersten Maßnahmen würde ich einen Vergütungsausschuss vorschlagen, der unter Einbeziehung von Externen die Zahlungen an das Präsidium festlegt und transparent macht."

Unser Präsident Jens Kaden, der heute ebenfalls auf der Konferenz der Regional- und Landesverbände in Berlin war, äußerte sich wie folgt über den Kandidaten: "Ich bin mit einer gewissen Erwartung hier reingegangen: Wie stellt sich Fritz Keller dar, nachdem ihn die Kommission vorgeschlagen hat? Das hat er gut gemacht, das war authentisch. Ich habe die Überzeugung gewonnen, dass er in der rechten Herzkammer Amateurblut hat. Es war eine ganz runde Sache heute."

Der DFB-Bundestag kommt am 27. September 2019 in Frankfurt am Main zusammen. Bewerbungen um das Amt des Präsidenten oder der Präsidentin können noch bis zum 29. August 2019 von den antragsberechtigten Verbänden eingebracht werden. Die Delegierten wählen einen Präsidenten oder eine Präsidentin für eine Legislaturperiode von jeweils drei Jahren. Zur Wahl steht auf dem 43. Ordentlichen Bundestag der 13. Präsident der Geschichte des DFB.

Die gesamte Pressemitteilung des DFB finden Sie hier: https://www.dfb.de/news/detail/amateure-und-profis-votieren-fuer-kandidatur-von-fritz-keller-206364/

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung