Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News

23.07.2019
Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen - und nun?

Kunstrasenplätze ermöglichen vielen Fußballern in Deutschland einen ganzjährigen Spielbetrieb. Sie sind robust, brauchen kein Wasser und keinen Dünger. Sie sind wasserdurchlässig, versiegeln keine Flächen und lassen keine Schadstoffe wie Nitrate in den Boden. Im Sommer werden sie nicht wegen Trockenheit gesperrt, im Winter bleiben sie auch nahezu durchgängig bespielbar.

Trotzdem sind sie in der Diskussion, weil auf EU-Ebene über ein Verbot des Gummi-Granulats nachgedacht wird, dass auf den Plätzen aus-gebracht wird, um optimale Spieleigenschaften zu ermöglichen.

Maßgeblicher Auslöser der Diskussion um den Kunstrasenplatz war eine Fraunhofer-Studie. Lange hat das Institut darauf bestanden, dass jährlich ca. 11.000 Tonnen Gummigranulat von Kunstrasenplätzen abgetragen werden und in die Umwelt gelangen. Bereits seit Anfang des Jahres liegen Fraunhofer neue Zahlen vor, die die Realität wiedergeben.

FLB-Partner Polytan klärt in einer Pressemitteilung auf.

Lesen Sie dazu den Anhang.

Der DFB sowie seine Regional- und Landesverbände fordern im Zuge der angedachten Mikroplastik-Einschränkung in der EU und mit Blick auf die möglichen Auswirkungen für zahlreiche Amateurvereine mit Kunstrasenplätzen mehr Klarheit und einen stärkeren Blick auf die Belange des Sports.
Erwin Bugar, zuständiger DFB-Vizepräsident für Sportstätten und Umweltfragen, sagt: „Aktuell befinden wir uns in einer sehr frühen Phase der Meinungsbildung, in der leider nicht überall ausreichend differenziert wird. Wir beschäftigen uns seit geraumer Zeit sehr intensiv mit dem Thema und denkbaren Auswirkungen. Klar ist: Möglichst lange Übergangszeiten sind im Sinne hunderttausender Amateurfußballer und -fußballerinnen unerlässlich, um den Sportbetrieb nicht zu gefährden. Gleichzeitig muss natürlich an nachhaltigen und bestmöglich umweltverträglichen Lösungen für die Zukunft gearbeitet werden.“

Hier der Wortlaut der kompletten Presseerklärung:

Die angedachte Mikroplastik-Einschränkung in der EU beschäftigt den DFB und zahlreiche
Amateurvereine, die mit ihren Kunstrasenplätzen betroffen sein könnten. Wie sieht der
aktuelle Stand aus? Was wären mögliche Auswirkungen? Was müssen Vereine jetzt wissen
und beachten?
Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema finden Sie per Klick in den Handlungsempfehlungen des DFB.

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung