Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News

06.06.2019
DFB-Sichtungsturnier der U15

Letzter Turniertag: Mit einem 2:0-Sieg gegen die Auswahl Rheinlands verabschiedete sich das FLB-Team aus dem Sichtungsturnier. Den ersten Treffer erzielte Remo Merke per Kopf nach einer Ecke von Luke Ambach. Im zweiten Drittel erarbeitete sich Brandenburg viele Chancen, so stand man vier Mal im direkten 1:1 mit dem Torhüter, lediglich an der Verwertung haperte es wiederum. Rheinland kam zu einem Konter, konnte diesen ebenfalls nicht vollenden. In der 53. Minute war es Luke Ambach, der nach einem langen Ball von Paolo Wohllaub den Treffer erzielt. "Ein verdienter Sieg", so das Fazit des Trainers. 

Nach dem spielfreien Sonntag tritt die Brandenburger Elf am Pfingstmontag gegen Thüringen an.  Eine Mannschaft, die man vom NOFV-Turnier kannte... und dies schien die Jungs bewogen zu haben, mit 20 Prozent weniger Spielbereitschaft und Einsatzwillen in die Begegnung zu gehen. In der 42. Minute spielte man dem Gegner 22 Meter vor dem Tor den Ball auf den Fuß, der Torhüter bekam ihn nicht unter Kontrolle und so war der Ball zur 0:1-Niederlage eingenetzt. Leidenschaft und Siegeswille, die Eigenschaften, denen sich das Team in den vergangenen Spieltagen ausgezeichnet hatte, vermisste das Trainerteam heute komplett.

Am Sonntag stand für die Torhüter aller Verbände ein spezielles Training an, der Rest der Mannschaft regenerierte bei einem lockeren Lauf und beobachtete dann das Training. Einige Impressionen dazu in der Foto-Galerie!

Der zweite Spieltag beginnt für Brandenburg 11.15 Uhr, Gegner ist der Verband Südwest.

Kein schmeichelhaftes Ergebnis für Brandenburg: Mit 2:6 musste man die 2. Partie verloren geben. Bereits in der 7. Minute nutzte Kontrahent Südwest die Chance beim Elfmeter, den der FLB-Torwart zunächst hält, der im Nachschuss aber in den Maschen landet. Fünf Minuten später wird auch der nächste Strafstoß versenkt. Aber Brandenburg will sich besser verkaufen: Ein Einwurf wird per Kopfball verlängert und Luke Ambach trifft ins kurze Eck - der Anschlusstreffer ist in der 19. Minute da! Mit Beginn des zweiten Drittels bleibt der Druck auf den Gegner hoch: Edgar Kaizer vergibt in der 22. Minute nach einer Ecke einen Torschuss, Luke Ambach hat 9 Minuten später mit seinem Torschuss die nächste große Chance, die ungenutzt bleibt. In der 35. Minute stellt  Südwest dagegen den 2-Tore-Abstand wieder her: 7 Spieler des FLB verteidigen ihren Strafraum erfolglos gegen 3 Kontrahenten... Es folgen in der 34. und 37. Minute ein schlecht ausgespielter Konter und ein vergebener Torschuss. Im Gegenzug aber das 1:4 - der lange Ball rutscht dem FLB-Torhüter durch die Handschuh und landet hinter der Linie. Im letzten Drittel geht es weiter mit vielen Möglichkeiten auf Brandenburger Seite und einem zielsicheren Gegner: Brandenburgs Torwart hält einen Torschuss, dieser prallt auf das Spielfeld zurück und Südwest nutzt im Nachgang (51. Minute) die zweite Chance zum 1:5. Direkt im Anschluss eine Chance von Chris Grabow, dessen Ball aber über das Tor abgefälscht wird. Eine Minute später, in der 53. Minute, ist das Glück der FLB-Elf hold: Gewusel vor des Gegners Tor und der Ball landet zum 2:5 im Südwest-Netz. In der 56. Minute zeichnet sich Brandenburgs Torhüter noch einmal aus und hält einen Ball, Quintin Schönherr in der 58. Minute hatte die Möglichkeit, den Ball seinem Mitspieler vorzulegen, zieht es aber vor, es allein zu probieren... Schade. Das letzte Tor der Partie fällt in der 60. Minute: 3 Brandenburger lassen einen Gegenspieler durch und dieser muss den Ball nur noch zwischen die leeren Pfosten einschieben. Fazit: Das Spiel hatte durchaus mit einem hohen Unentschieden enden können. Es war gekennzeichnet von vielen, vielen Chancen, die aber durch Unkonzentriertheiten nicht in Treffer umgemünzt wurden. Auf der anderen Seite waren einige Spieler zu ungestüm, wollten zu viel. "Bei vier Gegentoren haben wir uns fahrlässig und zu ,amateurhaft' angestellt", ärgerte sich Trainer Jens Melzig nach dem Spiel. Der Gegner war eine spielerisch und technisch gute Mannschaft, die es verstand - bei genügend Platz - den Ball gut laufen zu lassen.         

Brandenburg hat das erste Spiel am Freitag, 7. Juni, gegen Niederrhein bestritten - eine große, robuste, spielstarke Truppe. Zuschauer und Trainer erlebten ein ausgeglichenes erstes Drittel, in dem das FLB-Team lediglich die Abstände ein wenig zu groß gestaltete. Das zweite Dritte begann mit einer großen Chance durch Jacob Juckel und wenig später (25.) einem Pfostenschuss von Chris Grabow. In der 30. Minute dann plötzlich die Führung für den Gegner nach einem Eigentor. In der 36. Minute die Möglichkeit zum Ausgleich: das 1-gegen-1 mit dem Torhüter wurde nur nicht genutzt. Im letzten Drittel hatte Kenny Lehman die nächste Chance gleich nach dem Anstoß und eine Minute später scheiterte er dann am gegnerischen Torhüter. Weiter wurde forsch nach vorn gespielt. Bis ein Brandenburger dem Gegenspieler direkt auf den Fuß spielt, dieser den Ball annimmt, auf's Tor geht und einnetzt. Kurz darauf verschießt Niederrhein einen Elfmeter, Glück für Brandenburg. Fast im Gegenzug wird der FLB-Elf ein Elfmeter zugesprochen, Remo Merke verwandelt in der 57. Minute. Dann gibt die Mannschaft noch einmal alles. Einsatz und Laufbereitschaft waren in Ordnung, auch mit dem Spielerischen war Trainer Jens Melzig zufrieden. "Leider haben sich die Jungs nicht belohnt", sagt er und ist der Überzeugung, dass ein Punkt verdient gewesen wäre. Positiv: Drei Spieler sind den DFB-Sichtern aufgefallen.

Es geht los - Abfahrt im Sportzentrum Cottbus! Die Landesauswahl des Jahrgangs 2004 macht sich am Donnerstag Vormittag auf den Weg nach Duisburg, wo das bis zum 11. Juni das DFB-U15-Sichtungsturnier ausgespielt wird. Vor der offiziellen Eröffnung des Turniers durch den DFB am Abend des Anreisetages, nutzte die FLB-Elf die Möglichkeit, den Spielort unter Augenschein zu nehmen.

 

Kader & Tabelle finden Sie im Bereich der Talente. Wählen Sie bitte den Jahrgang 2004!

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung