Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News

24.06.2018
Spannende Turniere
Brieske/Senftenberg und Cottbus sichern sich den Landesmeistertitel

Am Sonnabend, 23. Juni 2018, sicherten sich der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg und der FC Energie Cottbus den Landesmeistertitel bei den E- beziehungsweise D-Junioren in Stahnsdorf.

Auf dem Sportplatz in der Heinrich-Zille-Straße sahen die Zuschauer durchweg spannende Partien und insgesamt 54 Turniertreffer bei den E-Junioren. Viele Entscheidungen fielen erst in den letzten Gruppenspielen. In der Gruppe A setzten sich der FC Deetz  gegen den Oranienburger FC Eintracht 1901 und der RSV Eintracht 1949 gegen den SV Zehdenick jeweils im letzten Vorrundenspiel mit 2:0 durch. Somit hatte Deetz fünf Punkte auf dem Konto und dahinter waren der RSV Eintracht 1949 und der Oranienburger FC Eintracht 1901 punktgleich (4 Zähler). Aufgrund des besseren Torverhältnisses zogen die Havelländer in die Runde der letzten Vier ein. Gruppenvierter wurde der SV Zehdenick 1920. In der Gruppe B hatte in der Endabrechnung der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg aufgrund des besseren Torverhältnisses bei fünf Punkten die Nase vorn. Die SG Großziethen hatte ebenfalls fünf Punkte auf dem Konto, aber das schlechtere Torverhältnis. Auf Rang drei beziehungsweise vier kamen der FSV Lok Eberswalde und der FSV Basdorf ein. Im Halbfinale kam es neben dem Duell der beiden Pokalfinalisten dieser Spielzeit. Im Mai gewann der FC Deetz mit 2:0 gegen Großziethen. In diesem Halbfinale drehten die Großziethener in einem spannenden Spiel den Spieß um und gewannen mit 2:0. Im zweiten Halbfinale setzte sich der FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg ebenfalls mit 2:0 gegen den RSV Eintracht 1949 durch. Umkämpft waren auch die Spiele um Platz Sieben und Fünf. Am Ende setzten sich der FSV Basdorf (2:0 gegen den SV Zehdenick 1920) und der FSV Lok Eberswalde (3:0 gegen den Oranienburger FC Eintracht 1901) durch. Den dritten Platz sicherte sich der FC Deetz durch einen 2:0-Erfolg über den Lokalmatadoren RSV Eintracht 1949. Das Endspiel war an Spannung kaum zu überbieten. Von Beginn an gab es kein Abtasten. Beide Teams wollten den Titel. Bereits in der 2. Minute markierte Davon fielen fünf Treffer im Endspiel zwischen den Süd-Landesligisten FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg und der SG Großziethen. Die Briesker gingen Gerrit Becker früh in Führung. Doch Großziethen bewies Moral und glich nach sieben Minuten (Niklas Thiele) aus. Es ging nun hin und her. Mit einem Doppelschlag sorgte Lukas Schmidt für die Vorentscheidung für die Briesker. Kurz vor dem Ende verkürzte Fynn Niklas Paetschke per Freistoß. Am Ende jubelten die Briesker und nahmen den Landesmeisterpokal in Empfang.

Endstand; E-Junioren
1. FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg
2. SG Großziethen
3. FC Deetz
4. RSV Eintracht 1949
5. FSV Lok Eberswalde
6. Oranienburger FC Eintracht 1901
7. FSV Basdorf
8. SV Zehdenick 1920

Allstar-Team: Emilio Stobbe (RSV Eintracht 1949), Fynn Niklas Paetschke (SG Großziethen), Lukas Gallien (FC Deetz), Ole Händschke (FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg) / Finn-Luca Grothe (RSV Eintracht 1949)  

Bei den D-Junioren konnten die Zuschauer insgesamt 64 Treffer bejubeln. Von Beginn an ließen der 1. FC Frankfurt (Oder) und der SV Babelsberg (Gruppe A) und der RSV Eintracht 1949 und der FC Energie Cottbus (Gruppe B) in der Vorrunde nichts anbrennen und zogen ins Halbfinale ein. In diesem lieferten sich die vier Mannschaften einen packenden Kampf um die zwei Finaltickets. Sowohl das Halbfinale zwischen dem 1. FC Frankfurt (Oder) und dem FC Energie Cottbus als auch zwischen dem RSV Eintracht und dem SV Babelsberg 03 waren Werbung für den Nachwuchsfußball. Am Ende setzten sich der FC Energie Cottbus (3:2 gegen Frankfurt) und der RSV Eintracht 1949 (2:1 gegen den SV Babelsberg 03) knapp durch. Im Spiel um Platz sieben und fünf setzten sich der FSV Lok Eberswalde (4:1 gegen den MSV 1919 Neuruppin) und der SSV Einheit Perleberg (1:0 gegen den FC Schwedt 02) durch. Rang drei sicherte sich der SV Babelsberg 03 durch einen 1:0-Erfolg üb den 1. FC Frankfurt (Oder). Das Tor der Partie markierte Finn Hoffmann. Im Finale schenkten sich beide Mannschaften nichts. Chancen auf beiden Seiten und lautstarke Unterstützung von den Zuschauerrängen umrahmten das „letzte“ Saisonhighlight der D-Junioren in dieser Spielzeit. Ein Treffer wollte – trotz zahlreicher Torchancen – nicht gelingen. So musste die Entscheidung vom Strafstoßpunkt herbeigeführt werden. Am Ende behielten die Cottbusser Nachwuchskicker die Nerven und setzten sich mit 3:1 gegen den RSV Eintracht 1949 durch.

Allstar-Team: Kieran Czech (1.FC Frankfurt (Oder)), Mohammad Moradi (RSV Eintracht 1949), Baldur Berg (SV Babelsberg 03), Luca Grimm (FC Energie Cottbus) / Yannik Sosnowski (FC Energie Cottbus)

Endstand; D-Junioren

1. FC Energie Cottbus
2. RSV Eintracht 1949
3. SV Babelsberg 03
4. 1. FC Frankfurt (Oder)
5. SSV Einheit Perleberg
6. FC Schwedt 02
7. FSV Lok Eberswalde
8. MSV 1919 Neuruppin  

An dieser Stelle bedankt sich der Verbandsjugendausschuss beim ausrichtenden RSV Eintracht 1949 für die Durchführung der Veranstaltung und das Engagement rund um die Spiele.  

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung