Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News

15.05.2018
Generalprobe mit Licht und Schatten

Der FLB hatte vom 22. bis 25. April zum Internationalen Turnier in das Sport- und Bildungszentrum Lindow eingeladen. Ein sportlicher Vergleich unter besten Platzbedingungen, bei dem sich die Auswahlmannschaften des Jahrgangs 2004 aus dem polnischen Dolnoslaski, aus den Landesverbänden Sachsen, Berlin und Gastgeber Brandenburg gegenüberstanden. Gleichzeitig war es für die jungen Talente die letzte U14-Auswahlmaßnahme vor dem Saisonhöhepunkt, dem Sichtungsturnier des Jahrgangs 2004 in Kaiserau vom 24. bis 29. Mai 2018. Die jüngsten Auswahlspieler Brandenburgs reisten bereits am Sonntag an, um sich in zwei Trainingseinheiten einzustimmen. Dabei standen technisch-taktische Schwerpunkte im Vordergrund. Montagvormittag wurde dann etwas ungewohnt angeschwitzt: Eine Einheit zum Teambuilding mit fußballerischen Inhalten forderte die Sportler einmal anders. Brandenburgs Auftakt gegen Dolnoslaski war gelungen, jedoch konnten die Chancen erst in der Endphase des Spiels genutzt werden. In der 42. Minute war Justus Götze erfolgreich, den zweiten Treffer erzielte Matthew Meier sechs Minuten später. Das Spiel war gekennzeichnet durch einen hektischer Beginn mit ständigen Umschaltaktionen in beide Richtungen. „Polen, mit vielen kleinen Dribblern, stellte uns vor Probleme. Wir verpassten oft den Zeitpunkt, um in den Zweikampf zu gehen und waren oft ein Schritt zu spät“, schätzte FLB-Cheftrainer Martin Eismann seine Mannschaft ein. Ansatzweise waren gute spielerische Lösungen gegen den extrem agilen Gegner zu erkennen. An Spieltag zwei traf die FLB-Elf am Vormittag auf Berlin. Obwohl den dynamischen Berlinern physisch überlegen, wurde die mannschaftliche Geschlossenheit nur phasenweise umgesetzt. Vielmehr verloren Brandenburgs Fußballer durch sofortigen Druck im eigenen Ballbesitz unzählig viele Bälle, dadurch waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Berlin erzielte nach einer Ecke in der letzten Minute den einzigen Treffer des Spiels. Das Spiel gegen Sachsen am Folgetag musste man mit einer 3:0-Niederlage aus der Hand geben. Gegen das spielerisch beste Team des Turniers waren vor allem die defensiven Qualitäten gefragt. „Defensive Eins-gegen-Eins-Situationen lösten wir meist gut und unterstützten uns gegenseitig“, lobte der verantwortliche Trainer Martin Eismann. Aber, Sachsen presste sofort nach Ballverlust: „Mit dem Druck wurden Fehler in unseren Reihen provoziert, die das Umschaltspiel zunichte machten“. Der Respekt vor Sachsen war spür- und sichtbar und lediglich zwei erarbeitete Brandenburger Torchancen sind Aussage genug... „Ein Sieg und zwei Niederlagen sind vom Ergebnis nicht unser Anspruch“, so das Fazit des Cheftrainers, nicht ohne die Aufmerksamkeit der Auswahlspieler während der Einheiten zu loben. Damit war das Trainerteam Eismann/Kopplin zufrieden. Durch die zusätzlich aktive Mitarbeit bei jeder Video-Spielauswertung ist die Weiterentwicklung auf dem Spielfeld sichtbar. „Wir sind trotz der Ergebnisse einen Schritt als Team weiter nach vorne gekommen.“ Spieler des Lehrgangs: Grabow, Struck, Warmuth, Strunk, Herz, Kaizer, Götze, Meier, Juckel, Meilutat, Gründel, Graf, Grulich, Fischer, Kohlisch, Janzen, Mund, Berndt. Zum Funktionsteam gehörten außerdem Co-Trainerin Tina Kopplin, Betreuer Jürgen Parpat, Physiotherapeut Thomas Krokor sowie Vincent Rödel. Martin Eismann/swk

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung