Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News

12.04.2018
DFB-und FLB-Präsident rufen zur Besonnenheit auf

Nach den vielen Diskussionen, die es um die Entscheidung zur Terminierung des Pokalfinales im Wettbewerb um den AOK-Landespokal Brandenburg gegeben hat, rufen nun der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, Reinhard Grindel, und Siegfried Kirschen als Präsident des Fußball-Landesverbandes Brandenburg die Verantwortlichen beider Vereine zur Besonnenheit auf.   „Die Entscheidung, den Termin des Pokalfinals für den 21. Mai 2018 zu bestätigen, ist unabhängig von allen Regularien nicht ein Urteil für oder gegen einen Verein“, sagt Siegfried Kirschen. Gemeinsam mit Grindel erklärt er: „Der Entschluss ist schlicht und einfach der Tatsache geschuldet, dass an den anderen in Frage kommenden Tagen die bei diesem Spiel notwendigen Sicherheitsvoraussetzungen nicht erfüllt werden konnten. Deshalb ist es an der Zeit, diese Situation nunmehr endlich zu akzeptieren und sich auf die Vorbereitung des Spiels zu konzentrieren.“   Die gemeinsame Pflicht und Verantwortung von FLB, SV Babelsberg 03 und FC Energie Cottbus ist es, mit den zuständigen Sicherheitsorganen alles dafür zu tun, um einen sportlichen Höhepunkt zu schaffen.

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung