Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Datenschutz

Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 ]

11.10.2019
Julian Schwandt ist Fair-Play-Sieger im August 2019
Der Spieler des FC Borussia Brandenburg sichert sich den Sieg

Herzlichen Glückwunsch an Julian Schwandt vom FC Borussia Brandenburg der mit folgender Aktion 63% der Fans beim Online-Voting überzeugen konnte: Der FCBB erzielte nach einer unübersichtlichen Zweikampfsituation, bei der sich David Günther vom SV Traktor Schlalach e.V. verletzte, ein Tor. Obwohl der Schiedsrichter dabei nicht auf Foulspiel erkannte, gab Julian Schwandt nachträglich ein Vergehen zu. Nach dem anschließenden Anstoß ließ daher der FC Borussia Brandenburg den Gegner offen durchlaufen und das Tor zum 1:1 ohne jegliche Gegenwehr erzielen.

----
Meldet jetzt faires Verhalten von Spielern, Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern sowie Vereinsmitarbeitern und erzähle uns warum gerade dein/e Kandidat/in mit der Fair-Play-Geste des Monats ausgezeichnet werden soll. 

⬇⬇ Online-Meldeformular hier ⬇⬇
https://www.flb.de/Soziales/Fairplay/Meldung.php

 

Mit der Fair-Play-Geste des Monats will der Fußball-Landesverband Brandenburg das faire Verhalten auf den Fußballplätzen des Landes fördern und in das Bewusstsein der Menschen rücken. Alle Fair-Play-Gesten des Monats kommen in die Abstimmung zur Fair-Play-Geste des Spieljahres. 

01.10.2019
6. Führungsspielerlehrgang im Fußball-Landesverband
Schickt eure besten Spieler, die auf und neben dem Platz eine besondere Rolle einnehmen, zu unserem Lehrgang, um euer Team noch weiter voranzubringen.

Es freut uns, euch den sechsten Lehrgang für Führungsspieler und Führungsspielerinnen im Fußball-Landesverband Brandenburg ankündigen zu dürfen. Wir wollen unsere wichtigste Zielgruppe – die Jugend – auch 2019 wieder direkt ansprechen. Die Führungsspieler und Führungsspielerinnen nehmen eine wichtige Rolle in ihrer Mannschaft und somit auch im Verein ein. Sie sind meist nicht nur überdurchschnittlich gute Fußballer, sondern verfügen auch über ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und positiven Charaktereigenschaften.

Was liegt also näher, als diese Mädchen und Jungen an den Verein zu binden, sie vielleicht sogar für andere Aufgaben rund um den Fußball zu gewinnen? Zugleich wollen wir wissen, wo „drückt der Schuh“, was bewegt die Jugendlichen, wo können wir besser werden?

Termin: 13. bis 15. Dezember 2019

Beginn: Freitag, 17:00 Uhr

Ende: Sonntag, 14:00 Uhr

Ort: im Raum Potsdam (wir sind nach der Verlegung noch auf der Suche)

Für wen: Führungsspieler der B-Juniorinnen Landesliga, der A- und B-Junioren Regional- & Bundesliga, der A- und B-Junioren Brandenburgliga und der A- und B-Junioren Landesklasse

Das Rahmenprogramm können Sie dem Anhang entnehmen. Bitte sende uns das Rückantwortformular (https://www.flb.de/db.php/download/1590/R%C3%BCckmeldebogen_6.+F%C3%BChurngsspielerlehrgang.pdf) ausgefüllt bis zum 05.10.2019 zurück und melde dich außerdem online für die Veranstaltung auf https://bit.ly/2mGSVcz an. Für Rückfragen stehen wir natürlich gern zur Verfügung.

30.09.2019
Geschäftsstelle am 4.10. nicht erreichbar
Bitte richten Sie alle Fragen und Anliegen zum kommenden Spieltagswochenende bis zum 2.10 bei uns an.

Da am Donnerstag der Tag der Deutschen Einheit ist und alle Kollegen aus der Geschäftsstelle den darauffolgenden Tag als Brückentag nehmen, können am Freitag, den 4. Oktober keine Fragen und Anliegen beantwortet werden. Bitte beachten Sie dies und kontaktieren uns bitte bis zum Mittwoch, den 2.10., um mögliche Unstimmigkeiten zum kommenden Spieltag zu vermeiden. 

Allen Sportfreunden, die über den Feiertag aktiv sind, wünschen wir gutes Gelingen und allen, die es uns bei der Urlausplanung gleich tun, ein schönes langes und hoffentlich mit Fußball gefülltes Wochenende.

Sie erreichen uns dann am Montag, den 7.Oktober wieder ganz normal vor Ort oder über das Telefon. 

 

09.09.2019
Ihr leistet bemerkenswerte Arbeit!

Einen ganz besonderen Tag erlebten drei Brandenburger Ehrenamtliche am 6. September. Das war nicht nur der Tag, an dem die Nationalmannschaft in Hamburg gegen die Niederlande auflaufen sollte, sondern der Tag, an dem Peter Friedling (Havelland), Alexander Rosin (Niederlausitz) und Daniel Ruff (Uckermark) in den DFB-Club 100 augenommen wurden. Zur feierlichen Auszeichnung hatte der DFB auch nach Hamburg eingeladen.

Alle drei Brandenburger Club 100-Mitglieder und deren Begleitpersonen erlebten Fußball einmal anders als sonst. Internationaler Fußball und eine perfekte Organisation vor Ort – das war schon was. Für Daniel Ruff, der stellvertretend für seinen Vater in Hamburg weilte, war es eine „sehr gelungene Veranstaltung“. Nicht zuletzt weil es ihm und auch Peter Friedling gelang es, eines der wenigen, aber heiß begehrten Fotos mit Uwe Seeler und dem ehemaligen niederländischen Nationalspieler  Rafael van der Vaart zu „schießen“ – zusätzlich bestimmt eine schöne Erinnerung.
Das abwechslungsreiche Programm umfasste interessante Gesprächsrunden rund um das Thema Fußball im Allgemeinen und das Ehrenamt im Speziellen. Abgerundet wurde der Tag durch ein exklusives Ehrungsessen, den gemeinsamen Länderspielbesuch sowie abschließenden Mitternachtssnack. In Erinnerung bleibt auch der Fototermin für ein Gruppenbild der Preisträger mit DFB-Funktionären und FLB-Präsident Jens Kaden, der sich diesen Augenblick auch nicht entgehen lassen wollte.

Das Fazit vom Landesehrenamtsbeauftragten Dieter Dünnbier war Rückblick und Ausblick zugleich: „Ohne Euch geht nichts, im kleinen wie im großen Verein, egal wo auch immer. Die Ehrenamtlichen an der Basis des Fußballs leisten eine bemerkenswerte Arbeit.“

31.05.2019
Kristall-Fußball für langjährigen Verbandspartner

Der Kristall-Fußball 2018, die höchste Auszeichnung des Fußball-Landesverbandes Brandenburg (FLB), wurde am 29. Mai 2019 an die AOK Nordost überreicht.

Die Gesundheitskasse ist seit dem Jahr 2011 ein verlässlicher Partner des FLB, im März des Jahres wurde der erste Vertrag unterschrieben, der die Titelrechte für die Pokalrunden im Jugendbereich sowie die gemeinsame Aktion „Lebensretter auf dem Fußballplatz“ beinhaltete.
Was zunächst über einen Zeitraum von einem Jahr festgeschrieben war, wurde nicht nur automatisch verlängert, sondern in den darauffolgenden Jahren der Partnerschaft erweitert.

Seit 2017 ist die Gesundheitskasse nun auch Namensgeber für den Wettbewerb um den Landespokal und legt ein großes Engagement an den Tag: Es wird ein eigenes Logo für den Wettbewerb kreiert, eine extra eingerichtete Facebook-Seite sorgt zudem für eine immer aktuelle Darstellung des Wettbewerbs. Dabei entwickelt sich die öffentliche Live-Auslosung der Pokalrunden mit prominenten Sportlern als Glücksbringer ebenso zu einem Magneten in den Soziale Medien wie das Spiel des Tages.

„Wir sind überaus dankbar, einen solch’ verlässlichen Partner wie die AOK Nordost an unserer Seite zu haben. Die Zusammenarbeit mit der Gesundheitskasse ist über die Jahre gewachsen und wir freuen uns, dass mit den Erweiterungen des Vertrages auch immer ein neues Engagement verbunden war“, so Jens Kaden, Präsident des FLB. Dass sich der Partner neben den sportlichen auch bewusst den gesellschaftspolitischen Aufgaben des Fußballs zugewandt hat, sei ein Glücksfall, lobt Verbandspräsident Jens Kaden, der den Preis am 29. Mai 2019 gemeinsam mit FLB-Ehrenpräsident Siegfried Kirschen an Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordost, überreichte.

Am gleichen Abend wurden auch die Preisträger des mit 6.000 Euro dotierten Integrationspreises für Vielfalt und Toleranz bekannt gegeben. Der FLB hatte gemeinsam mit der AOK Nordost im vergangenen Spätsommer diesen Preis wiederholt ausgeschrieben. Beide Partner - der FLB und die AOK-Nordost – würdigten die Projekte von Vereinen, Schulen oder Initiativen, die sich um die Integration von Flüchtlingen, Migranten, Kindern aus sozialschwachen Familien, von Kindern und Jugendlichen mit geistigem oder körperlichen Handicap oder von Homosexuellen bemühen. Die sechsköpfige Jury hatte sich eindeutig entschieden: Platz 3 ging an den Spremberger SV 1862, Platz 2 an den SV Demerthin und Platz 1 an den MTV Wünsdorf 1910. Diesem Verein war es gemeinsam mit der DRK Flüchtlingshilfe und den Jugendclubs Wünsdorf und Zossen gelungen, innerhalb kürzester Zeit eine Streetsoccerliga auf die Beine zu stellen. Neun Mannschaften mit Migrationshintergrund und sieben Mannschaften mit deutschstämmien Spielern haben an den Turnieren teilgenommen. Im Zeitraum von Juli bis September wurde im Stadtgebiet von Zossen Straßenfußball-Stadtmeister ermittelt. In diesem Jahr wird das Projekt nicht nur fortgeführt, sondern auch auf andere Schulen und Vereine erweitert.

Die feierliche Preisübergabe bot gleichzeitig noch den Rahmen für die Übergabe der Sepp-Herberger-Urkunde des DFB an den SV Rot-Weiß Merzdorf. Kevin Pilny, Junioren-Trainer im Verein, nahm die Auszeichnung des DFB aus den Händen des Landesehrenamtsbeauftragten Dieter Dünnbier entgegen. Im kurzen Gespräch mit Moderator Benjamin Hantzschke stellte er das Engagement des Vereins vor.

22.05.2019
Umfrage: Bereit zu Inklusion?

Die Inklusion im organsierten Sport schreitet weiter voran. Menschen mit Behinderung suchen einen Zugang zu Sportangeboten, Trainer*innen und Übungsleiter*innen wünschen sich Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten und Vereine überlegen sich breiter aufzustellen. Derzeit wurden die Bedarfe allerdings noch nicht erfasst und die Bereitschaften der Trainer*innen und Übungsleiter*innen sind ungeklärt.
Im Rahmen einer Bachelorarbeit soll diesen Aspekten nachgegangen werden und Trainer*innen und Übungsleiter*innen, bezüglich Ihrer Bereitschaft zu Inklusion befragt werden. Zudem soll ein Stimmungsbild zu Ausbildungsmodulen im Behindertensport in der Trainerausbildung gewonnen werden.
Die Studie wird durch den Deutschen Behindertensportverband und die Deutsche Sporthochschule Köln unterstützt. Der Titel der Arbeit lautet: „Inklusion im Sportverein – Eine Befragung von Trainern*innen und Übungsleitern*innen zu den Gelingensbedingungen des inklusiven Sporttreibens“.
Über folgenden Link https://www.soscisurvey.de/InklusionimSport2019/ gelangen Sie zur Umfrage der Studentin Wiebke Heinemann, die Ihnen dafür recht herzlich dankt.
Die Beantwortung der Fragen nimmt circa 10 Minuten in Anspruch. Die Daten werden nur für wissenschaftliche Forschungszwecke verwendet. Die Auswertung erfolgt anonym und unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften des Datenschutzes. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

18.05.2019
Dankeschön-Wochendende in Potsdam und Umgebung

Fleißige Ehrenamtler aus Brandenburg und ihre Amtskollegen aus dem Partnerverband Mittelrhein genießen vom 17. bis 19. Mai ihr ganz persönliches Dankeschön-Wochenende in Potsdam und Umgebung. Die DFB-Ehrenamtspreisträger wurden von ihren Landesverbänden zu diesem Wochenende eingeladen, das mit der Würdigung der Ausgezeichneten am Freitag-Abend seinen Anfang hatte.

Die Ehrenamtsbeauftragten der Verbände würdigten das Wirken der Preisträger jeweils mit einer Laudatio, eine Urkunde sowie eine Armbanduhr des DFB gab es als Erinnerung obendrauf.

Der Sonnabend wartet mit einem umfangreichen Programm auf: Filmpark Babelsberg, Erlebnis-Restaurant, Bundesliga live bei Hertha im Stadion - passend ist Leverkusen zu Gast... - und der Abend klingt in Berlin bei einer Dinner-Show aus.

"Einfach mal nichts tun - ein großes Dankeschön an unsere Ehrenamtler!"

03.05.2019
Fußball, das sind wir alle...

Volkswagen ist nach seinem bundesweiten Engagement mit dem DFB seit dem 1.1.2019 nun auch Partner unseres Fußball-Landesverbandes und unterstützt damit nicht nur den Leistungssport rund um die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft, sondern auch den Amateurfußball und im Speziellen den Finaltag der Amateure in Brandenburg. Aber nicht nur unser Verband profitiert davon, das VW-Arrangemant wurde in dieser Form mit allen Landesverbänden getroffen.
 
Die Kooperation vor Ort unterzeichneten das VW-Verkaufsteam vom Cottbuser Autohaus Schulze um Roger Hauswald (r.) und Hans-Jürgen Koch mit der Geschäftsführerin des FLB Anne Engel: "Ich freue mich, dass wir mit VW einen starken Partner gewonnen haben der auch den Amateurfußball durch den Finaltag der Amateure tatkräftig unterstützen wird."

04.04.2019
U 19-Frauen: Die Qualifikation bestanden

Die U 19-Frauen von Trainerin Maren Meinert haben ihr Auftaktspiel gegen Griechenland vor 734 Zuschauern mit 4:0 gewonnen. Torschützinnen waren Kapitänin Sjoeke Nüsken, Pauline Krumbiegel, Ivana Fuso und die gebürtige Ludwigsfelderin Gina Chmielinski.

Trainerin Maren Meinert nach dem Spiel: "Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Der Sieg war hochverdient. Wir haben uns zwar gegen das Abwehrbollwerk manchmal schwergetan, sind aber immer geduldig geblieben. In der Chancenverwertung sehe ich noch Potenzial nach oben."

Am Samstag, 6. April, spielten die U 19-Frauen im Werner-Seelenbinder-Stadion in Luckenwalde gegen die Tschechische Republik. Dieses Spiel wurde mit einem souveränen 5:0 beendet. Das letzte und entscheidende Spiel der Qualifikationsrunde wurde in Ludwigsfelde ausgetragen. Hierbei erreichte die Deutsche Elf ein 2:2-Unentschieden.

Damit ging die Qualifikationsrunde mit drei Spieltagen und sechs Begegnungen in Brandenburg zu Ende. Der FLB hat sich als Gastgeber bestens präsentiert, einen sehr großen Anteil daran haben die Vereine, die ihre Plätze zu Trainingszwecken und die Stadien für die internationalen Spiele zur Verfügung stellten. Dafür ein herzliches Dankeschön von Seiten des DFB und auch des FLB.

Bei der Europameisterschaft in Schottland (16. bis 28. Juli 2019) trifft das Team von DFB-Trainerin Maren Meinert in Vorrundengruppe B auf England, Belgien und Titelverteidiger Spanien. Dies ergab die Auslosung am 16. April in Glasgow. In der anderen Gruppe stehen sich Gastgeber Schottland, die Niederlande, Norwegen und Frankreich gegenüber.
Das Finale wird am 28. Juli in Paisley ausgetragen. Die U 19-EM dient zudem als Qualifikation für die U 20-WM. Die ersten vier europäischen Mannschaften sind beim Turnier im kommenden Jahr dabei. Sollte die WM im Land eines der vier Halbfinalteilnehmer stattfinden, wird ein Play-off-Spiel ausgetragen.

29.03.2019
Nationalspielerinnen erleben

Der FLB ist Gastgeber für die EM-Qualifikationsrunde der U 19 Frauen. Die Mannschaften aus Griechenland, der Tschechischen Republik, Österreich und Deutschland stehen sich ab 3. April an drei Spieltagen gegenüber.
Im Luckenwalder Werner-Seelenbinder-Stadion treffen am 3. April 2019 ab 12.00 Uhr Deutschland und Griechenland aufeinander, 18.00 Uhr ist Anpfiff der Partie Tschechische Republik - Österreich. Am 6. April lauten die Begegnungen Deutschland - Tschechische Republik (12.00 Uhr); Österreich - Griechenland (18.00 Uhr).
Spieltag 3, 9. April, wird an zwei Spielorten ausgetragen. In Luckenwalde trifft Griechenland auf die Tschechische Republik, im Waldstadion Ludwigsfelde spielt Österreich gegen Deutschland. Die Spiele beginnen jeweils 12.00 Uhr.
 
Der FLB ist stolz, dass Bundestrainerin Maren Meinert zwei Talente des Verbandes in den Kader berufen hat. Melissa Kössler und Gina Chmielinski sind im brandenburgischen Fußball groß geworden. Beide sind Schülerinnen der Potsdamer Sportschule und spielen für den 1. FFC Turbine Potsdam 71 in der Frauen Bundesliga.
 
Karten sind über das Ticketportal und auch an den Tageskassen erhältlich.
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung