Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Junioren
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 28 ]

05.04.2019
DFB-Pokalfinale der Junioren in Potsdam: Jetzt Tickets sichern

Seit Mitte März stehen die beiden Klubs fest, die am Freitag, 24. Mai, im Karl-Liebknecht-Stadion im Finale um den DFB-Pokal der Junioren stehen. Nun können sich die Anhänger von RB Leipzig und des VfB Stuttgart und alle anderen Fußballfans Tickets für das Endspiel sichern. Hier geht's zum Ticketshop. 

Dr. Hans-Dieter Drewitz, DFB-Vizepräsident Jugend, freut sich auf die neue, alte Spielstätte: "Das Karl-Liebknecht-Stadion war bereits in der Vergangenheit Austragungsort für das DFB-Pokalfinale der Junioren. Die positiven Erfahrungen in Babelsberg sowie die vorhandene Stadioninfrastruktur mit Nähe zum Spielort des DFB-Pokalfinals der Herren in Berlin machen es aus unserer Sicht zu einem geeigneten Austragungsort für das DFB-Pokalfinale der Junioren 2019."

Christian Pothe, Vorsitzender des DFB-Jugendausschusses, sagt: "Das Pokalfinale der Junioren ist ein absolutes Highlight der Saison, genauso wie bei den Herren. Mit der Paarung Leipzig gegen Stuttgart können wir ein absolutes Topspiel erwarten, denn beide Teams sind in ihrer Staffel in der Spitzengruppe."

Finale erstmals seit zehn Jahren wieder in Potsdam

Das Pokalfinale der Junioren findet erstmals seit zehn Jahren wieder in Potsdam statt. Zuletzt spielten die besten Junioren-Teams der Saison neun Jahre lang am Nachmittag des Männer-Endspiels im Stadion auf dem Wurfplatz in unmittelbarer Nähe zum Olympiastadion den Pokalsieger aus. "Eine Austragung wie bisher am Samstag in Berlin ist durch die Hinzunahme des Landespokalfinales in Berlin durch den Finaltag der Amateure sicherheitstechnisch problematisch. Um die Einsatzkräfte der Polizei zu entlasten, entschied man sich für eine Verlegung des Pokalfinales der Junioren auf Freitag", erklärt Drewitz dazu.

Mit Blick auf die Stadionkapazität des "Karli" von 10.787 Plätzen verspricht es auch beim diesjährigen Endspiel wieder eine stimmungsvolle Kulisse zu werden. Die beiden Finalmannschaften werden, wie gewohnt, samstags das Finale der Herren im Berliner Olympiastadion besuchen, wo auch die offizielle Siegerehrung im Vorfeld des Anpfiffs erfolgt.

Die Tickets können via Print@Home, Passbook oder Versand per Post (Versand der Tickets erfolgt voraussichtlich ab KW 18) geordert werden.

Und natürlich gibt es auch die beliebten Gruppentickets, diese ordern Sie bitte über den FLB. Verwenden Sie hierfür das Bestellformular:

02.04.2019
Internationales Turnier in Lindow

Der FLB ist seit Sonntag Gastgeber des Internationalen Turniers: Junge Auswahlspieler des Jahrgangs 2005 aus den Partnerverbänden Dolnoslaski und Transkarpatien sowie aus Sachsen stehen vom 31. März bis 3. April 2019 im sportlichen Vergleich. Brandenburg verlor am Montag gegen Dolnoslaski und musste leider eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Transkarpatien traf auf Sachsen und feierte einen 1:0-Sieg. Im ersten Spiel an Turniertag 2 trafen nun die Mannschaften Transkarpatiens und aus Dolnoslaski aufeinander. Als Sieger dieser Partie ging mit 2:1 die ukrainische Vertretung hervor. Im Anschluss standen sich Sachsen und Brandenburg gegenüber. Beide Mannschaften mussten sich nach dem 1:1-Unentschieden mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Zetigleich fanden die Partien am letzten Tag des internationalen Vergleich statt. Während die von FLB-Cheftrainer Martin Eisman trainierte Elf auf die Gäste aus Transkarpatien traf, hieß die Paarung auf dem anderen Spielfeld Dolnoslaski : Sachsen. Mit einem 1:0 waren die polnischen Gäste erfolgreich. Das FLB-Team hingegen war in den ersten Minuten gegen einen körpebetont spielenden Gegner in einen Rückstand geraten. "Das hat uns etwas in Probleme gebracht, aber im Verlauf des Spiels haben wir uns gut angepasst und konnten besser agieren", so Trainer Eismann. "Uns sind schnelle Kombinationen gelungen, wir haben den Gegner zunehmend besser bespielt", lobte er. So erarbeitete sich die Mannschaft Chancen und verwertete diese, unter anderem auch aus Standardsituationen. Der Lohn waren 3 Treffer zum 3:1-Endstand, die auch aus Standardsituationen entstanden.

Der U14-Lehrgang war ein erfolgreicher, so schätzte es Martin Eismann ein. "Die Jungs haben die Vorgaben der Trainer gut umgesetzt, der Sieg heute wurde mutig erarbeitet", freut sich Eismann, der von den Co-Trainern Vincent Rödel und Daniel Raphaélian sowie Betreuer Jürgen Papert unterstützt wurde. 

Zu Ende gegangen ist ein gutes Turnier mit einem engen Leistungsniveau, von den sich auch die Gäste am Spielfeldrand überzeugen konnten: FLB-Ehrenpräsident Siegfried Kirschen, FLB-Präsident Jens Kaden und Geschäftsführerin Anne Engel nahmen sich Zeit für Spielbeobachtungen und auch Gespräche mit den Ehrengästen aus Transkarpatien. Präsident Ivan Duran war mit Geschäftsführer Olexander Lavryshyn und Schiedsrichter-Obmann angereist, schließlich soll die Kooperation weiterhin mit Leben erfüllt werden.

Erste Fotos in der Bildergalerie. Berichte folgen    

01.04.2019
Jetzt für die neue Serie melden!

In Vorbereitung auf das neue Spieljahr 2019/20 ist der DFBnet-Meldebogen bis zum 1. Juni 2019 (Ausschlussfrist) für Vereine geöffnet. Bitte nehmen Sie Ihre Meldungen für alle Mannschaften in der jetzigen Spielklasse sowie für den Kreisspielbetrieb im Fußballkreis, einschließlich Pokalwettbewerbe, Hallenspielbetrieb/Futsal, vor.

Aktualisieren Sie bitte außerdem die Vereinsstammdaten. Diese werden entsprechend Ihrer Zustimmung zur Veröffentlichung im Vereinsmeldebogen durch den FLB weiterverarbeitet. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des FLB, Telefon 0355 4310220.

29.03.2019
Nationalspielerinnen erleben

Der FLB ist Gastgeber für die EM-Qualifikationsrunde der U 19 Frauen. Die Mannschaften aus Griechenland, der Tschechischen Republik, Österreich und Deutschland stehen sich ab 3. April an drei Spieltagen gegenüber.
Im Luckenwalder Werner-Seelenbinder-Stadion treffen am 3. April 2019 ab 12.00 Uhr Deutschland und Griechenland aufeinander, 18.00 Uhr ist Anpfiff der Partie Tschechische Republik - Österreich. Am 6. April lauten die Begegnungen Deutschland - Tschechische Republik (12.00 Uhr); Österreich - Griechenland (18.00 Uhr).
Spieltag 3, 9. April, wird an zwei Spielorten ausgetragen. In Luckenwalde trifft Griechenland auf die Tschechische Republik, im Waldstadion Ludwigsfelde spielt Österreich gegen Deutschland. Die Spiele beginnen jeweils 12.00 Uhr.
 
Der FLB ist stolz, dass Bundestrainerin Maren Meinert zwei Talente des Verbandes in den Kader berufen hat. Melissa Kössler und Gina Chmielinski sind im brandenburgischen Fußball groß geworden. Beide sind Schülerinnen der Potsdamer Sportschule und spielen für den 1. FFC Turbine Potsdam 71 in der Frauen Bundesliga.
 
Karten sind über das Ticketportal und auch an den Tageskassen erhältlich.

22.03.2019
U16-Länderpokal in Lindow

Spieltag 3: Gegen einen robust spielenden Kontrahenten hat die FLB-Elf 2:0 gewonnen. Den  Führungstreffer erzielte in der 21. Minute Theo Harz per Freistoß aus 23 m Entfernung. In der zweiten Hälfte erhöhte Tom Jahnke per Elfmeter auf 2:0. Dem voraus gegangen war ein Foulspiel an Tim Hamann, der danach verletzt den Platz verlassen musste. In der 37. Minute hatte die FLB-Elf in einer 1-gegen-1-Situation gegen Torhüter Corbinian Moye Glück, er konnte den Ball sicher festhalten. In mehreren Kontersituationen erspielte wir uns noch mehrere 100-prozentigen Chance, ein Kopfball wurde von der Torlinie „gekratzt“, ein Freistoß segelte am Pfosten vorbei. 

Sachsens Auswahl setzte sich 3:1 gegenüber Berlin durch und wurde damit Sieger im Wettbewerb um den NOFV-Länderpokal, Brandenburg punktgleich auf Platz 2.

Spieltag 2: Brandenburgs Gegner am Samstag ist Sachsen, das Spiel beginnt 11.15 Uhr.

Mit einem torlosen Unentschieden endete der 2. Spieltag. Zwei Chancen wurden nicht konsequent ausgespielt, so gab es eine gerechte Punkteteilung. Morgen geht es gegen Mecklenburg-Vorpommern.

Spieltag 1: Bereits in der 11. Minute ging die von Verbandssportlehrer Jens Melzig trainierte Mannschaft in Führung. Den Treffer erzielte Leon Kammradt nachdem einem guten Zusammenspiel von Ivan Glushchenko und Tristan Woitina. Zwei weitere Chancen in der 23. und 24. Minute wurden nicht in Tore umgemünzt.
Kurz nach Wiederanpfiff der Partie war Tim Hamann erfolgreich. In der 33. Minute verwertete er einen langen Ball, den Ben Krone zunächst auf Ivan Glushchenko spielte. Im Verlauf des Spiels ließ Brandenburg kaum noch gegnerische Aktionen zu, kam aber auch selbst nicht mehr zu nennenswerten Aktionen. 

"Uns ist ein guter Auftakt gelungen", freute sich Trainer Jens Melzig nach dem Spiel. "Aber wir wissen auch, dass wir in der Feinabstimmung noch einiges zu tun haben", so der Ausblick auf folgende Trainingslager in Vorbereitung auf Duisburg.

Das FLB-Team war bereits am Mittwoch angereist, um sich in mehreren Trainingseinheiten auf den Länderpokal einzustimmen.  

Erste Fotos finden Sie in der nebenstehenden Galerie.

Zur aktuellen Tabelle:

Zum Kader im per Klick Bereich Talente, bitte wählen Sie hier den Jahrgang 2003.

15.03.2019
Sommerlager für junges Ehrenamt

Ausschreibung gestartet: Engagierte Ehrenamts-Talente stärken mit der Methode F.A.C.E. the Challenge nach Dr. Wladimir Klitschko


Junge Nachwuchstalente im Ehrenamt stärken, das ist das Ziel der gemeinsamen Sommerakademie der DFB-Stiftung Egidius Braun und der ukrainischen Klitschko Foundation. Im Uwe Seeler Fußball Park in Bad Malente bringen die beiden Organisationen vom 3. bis 8. Juli 2019 gemeinsam 42 Jugendliche aus Deutschland und der Ukraine zusammen. Die Bewerbungsphase läuft ab sofort.

„Die gemeinsame Veranstaltung mit Wladimir Klitschko und seiner Stiftung ist ein besonderer Höhepunkt in unserem Stiftungsjahr“, sagt DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, der geschäftsführende Vorsitzende der DFB-Stiftung Egidius Braun. „Unser gemeinsames Bestreben ist es, junge Menschen, die sich bereits ehrenamtlich in den vielfältigen gesellschaftlichen Aufgabenfeldern des Fußballsports vor allem in den Amateurvereinen engagieren, bei ihrem Wirken zu unterstützen und ihnen weiteres Wissen zu vermitteln. Junge Menschen sind die Zukunft – in Deutschland und der Ukraine“, unterstreicht Gehlenborg.

Aus Deutschland können sich junge Menschen im Alter von 14 bis 16 Jahren bewerben, die sich bereits als Trainer, Betreuer, Juniorcoach oder in anderer Funktion im Fußballverein, dem Fußballkreis oder im jeweiligen DFB-Landesverband ehrenamtlich engagieren. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Alle Workshops, Vorträge und Praxis-Einheiten werden auf Englisch abgehalten. Erforderlich sind daher gute Sprachkenntnisse (B1/B2-Niveau). Es nehmen jeweils 21 Jugendliche aus Deutschland und der Ukraine teil.

Zum Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat der Methode „F.A.C.E. the Challenge“ und einen europaweit anerkannten YouthPass zum Nachweis informeller Lernerfahrung.

Zum Bewerbungsformular:

Die Bewerbungsfrist endet am 11. April 2019.

Weitere Informationen auch auf der Homepage der Egidius-Braun-Stiftung.

11.03.2019
Keine Tore zum Jahresauftakt

Für Brandenburgs U14-Landesauswahl ging es vom 4. - 6.  März 2019 gemeinsam mit Mecklenburg-Vorpommern nach Lindow. Kaum angekommen startete am Nachmittag die erste Partie zwischen beiden Teams. In einem offenen Spiel waren die Pfostentreffer die Maximalausbeute auf beiden Seiten. Das Erfolgserlebnis blieb somit aus und nach 60 Spielminuten stand ein 0:0 zu Buche.
Am Abend wurde das Spiel regenerativ ausgewertet. So reflektierten sich die Jungs selber in den einzelnen taktischen Schwerpunkten, zwischen den Stationswechseln baute Co- und Athletiktrainer Daniel Raphaélian Lauf- und Dehnübungen ein.

Dienstagvormittag stand ein Perspektivenwechsel auf dem Programm, denn die Jungs der U14-Landesauswahl hatten von Co-Trainer Vincent Rödel die Aufgabe bekommen, einen Kurzfilm zum Thema "Zusammenhalt" zu drehen. Ziel war es zu dokumentieren, was für die Jungs Zusammenhalt bedeutet. Vor dem gemeinsamen "Champions-League-Schauen", wurden alle Filme veröffentlicht und der beste Film geehrt. Zusätzlich ging es am Morgen in die Halle. Das gesamte Team hatte verschiedene Teamaufgaben erhalten, die nur gemeistert werden können, wenn sich alle einbringen. Dies gelang ausgezeichnet. Alle Stäbe blieben an ihrem Platz, der lange Pfad mit Reifen stellte kein Problem dar und der heiße Draht wurden souverän gelöst. Auch dem "Endgegner" im Tauziehen waren die Jungs gewachsen.
Am Nachmittag ging es auf den Trainingsplatz. Cheftrainer Martin Eismann führte mit seinem Funktionsteam eine taktische Trainingseinheit zur defensiven Spielidee sowie zum zum 1-1-Verhalten durch.

Am letzten Lehrgangstag stand das zweite Spiel gegen Mecklenburg-Vorpommern auf dem Plan. Die U14-Jungs starteten mutig in die Begegnung und erspielten sich einige Vorteile in dieser Partie. Dies spiegelte sich allerdings nicht in Toren wider. Im zweiten und dritten Spieldrittel waren die Jungs aus Mecklenburg das klar bessere Team und dominierten das Spiel,  zudem wurden die Torchancen vom Mecklenburgs Stürmern 3x vollendet.

Für Brandenburgs jüngste Auswahl war es ein Lehrgang mit Licht und Schatten. "An den gearbeiteten Schwerpunkten haben wir eine Weiterentwicklung gesehen, jedoch fehlt noch die Konstanz und die letzte Entschlossenheit im Zweikampf.", resümierte der Cheftrainer Martin Eismann. Er wurde unterst[tyt durch das Funktionsteam bestehend aus Vincent Rödel, Daniel Raphaelian und Jürgen Parpat. Text: Daniel Raphaelian & MartinEismann 

Zum Kader im Bereich Talente - bitte wählen Sie den Jahrgang 2005! 

 

12.12.2018
Berlin: Gemeinsames Erlebnis Länderspiel
Heute schon an den Mai 2019 denken und Karten für das Schüler-Länderspiel ordern

Das ist doch einmal eine Alternative: Fußball statt Schule heißt es am 29. Mai des kommenden Jahres! An diesem Tag wird im Berliner Olympiastadion das U16-Länderspiel zwischen Deutschland und Frankreich ausgetragen. Eine Begegnung, die seit vielen Jahren bereits eine gute Tradition ist.

Aus dem brandenburgischen Bildungsministerium heißt es dazu: „Auch in diesem Schuljahr können Schülerinnen und Schüler eines Vereins, welche das U16-Schüler-Länderspiel besuchen möchten, vom Unterricht freigestellt werden. Dies geht allerdings nur, wenn ein schriftlicher Freistellungsantrag des Vereins vorliegt und keine schwerwiegenden schulischen Gründe dem entgegen sprechen. ... Ein kleiner Tipp: Denken Sie auch an Ihre Busfahrer und bestellen Sie doch die entsprechenden
Tickets gleich mit. Selbstverständlich können ebenso interessierte Eltern das U16-Schüler-Länderspiel gern besuchen."

Christian Wück, Trainer der U16-Nationalauswahl, weiß, dass Fußball Brücken baut, verbindet und Menschen verschiedener Herkunft zusammenführt. „Ich erlebe dies Woche für Woche, Spiel für Spiel, Training für Training", schildert er seine Erfahrungen. Das Schülerländerspiel sei ein Mittel, die Kraft des Fußballs an tausende Kinder und Jugendliche heranzutragen. „Am 28. Mai 2019, 11 Uhr, findet das Schüler-Länderspiel im Olympiastadion Berlin statt. Mit der U16-Nationalmannschaft treffen wir auf den Weltmeister-Nachwuchs aus Frankreich. Nicht nur aus sportlicher Perspektive ist das eine sehr reizvolle Begegnung. Der Besuch ist für Schülerinnen und Schüler wie auch für Lehrerinnen und Lehrer eine willkommene Gelegenheit, Begegnungen zu knüpfen, an außerschulischen Orten zu lernen, fächerübergreifende Inhalte zu thematisieren und die Faszination eines großen Sportereignisses aus nächster Nähe zu spüren", freut sich der DFB-Trainer auf die vielen Besucher nicht nur aus Berlin, sondern sicherlich auch aus Brandenburg.

Am Preis der Eintrittskarten soll es nicht liegen: Das Erlebnis Olympiastadion gibt es an diesem Tag bereits für 2 Euro pro Besucher/in. Jede Schule und auch jeder Verein kann Tickets zu diesem unschlagbaren Preis ordern. Der Berliner Fußballverband hat eigens eine Homepage eingerichtet, auf der interessierte Schulen und auch Vereine bereits jetzt ihre Eintrittskarten reservieren können.

 

23.02.2019
#meinverein2024

Mitreden. Mitgestalten. Unter diesem Motto wurde vom 22. bis 24. Februar auf dem 3. Amateurfußball-Kongress über die Zukunft des Amateurfußballs diskutiert. Zu fünf Kongressthemen wurden Handlungsempfehlungen festgelegt. Abgestimmt haben jeweils alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Kassel sowie die der sieben Satellitenkongresse in den Landesverbänden. Hier die Ergebnisse des Votings zu allen 5 Kernthemen.

Top-Handlungsempfehlungen für Vereine
1. Strategisches Konzept: Entwicklung eines vereinseigenen strategischen Konzepts (unter anderem Leitbild, Vereinsphilosophie und Strukturen, Sportstättenplanung)

2. Erweiterung Angebote: Ausweitung und Anpassung des Vereinsangebots zur Mitgliedergewinnung (E-Football, Freizeitfußball und Gesundheitssports)

3. Flexible (und digitale) Aus- und Weiterbildung durch die Verbände: Schaffung eines flexiblen, zielgruppenorientierten Aus- und Weiterbildungsangebots (verstärkt digital zur Verkürzung von Präsenzzeiten)

Handlungsempfehlungen zum Thema Rahmenbedingungen

1. Höhere Transparenz der Fördermöglichkeiten: Angebotstransparenz über finanzielle Fördermöglichkeiten und Beratungsangebote für Vereine verbessern

2. Kampagne zu den Sportstätten: Initiative zum Neubau und zur Sanierung von Sportstätten einschließlich der Mitwirkung am Sportstättenentwicklungsplan

3. Aufbau eines Mitarbeiterkommunikationssystems für den Amateurfußball

4. Aufwertung des Ehrenamts (zum Beispiel durch Rentenpunkte, steuerliche Erleichterungen und eine positive Außendarstellung

Bilder vom Kongress finden Sie in der nebenstehenden Galerie.

Thema Verband 2024

Botschaft der Basis: DFBnet und Spielbetrieb modernisieren

Wie können die Landesverbände und der DFB ihre Serviceleistungen für Amateurvereine verbessern? Ein Kernthema auf dem 3. Amateurfußball-Kongress. Die Teilnehmenden diskutierten unter anderem über das DFBnet, die Modernisierung des Spielbetriebs und ein Vereins-Gütesiegel. Nun stehen zum dritten der fünf Kongressthemen die wichtigsten Handlungsempfehlungen fest.

1. Entwicklung eines bundesweiten Kommunikationstools zur zielgruppengerichteten Kommunikation über alle Ebenen

2. Modernisierung und Erweiterung des DFBnet

3. Modernisierung des Spielbetriebs: Sicherung eines attraktiven, zeitgemäßen, altersgerechten und gesellschaftsorientierten Spielbetriebs

Bildung/Qualifizierung 2024:
Wie lässt sich Qualifizierung flexibilisieren, wie die Einstiegsbarrieren der Angebote abbauen? Ein Kernthema auf dem 3. Amateurfußball-Kongress. Die Teilnehmenden diskutierten über die Anpassung der Qualifizierungsangebote an den Alltag, E-Learning und einheitliche Ausbildungsstandards. Die wichtigsten Handlungsempfehlungen zum vierten der fünf Kongressthemen stehen fest.

1. E-Learning: Ausbau der digitalen Bildungsangebote

2. Flexible Organisationsmodelle: Anpassung des Lizensierungsvorgangs an den Arbeitsalltag

3. Senkung der Einstiegsbarrieren für Trainerinnen und Trainer, zum Beispiel durch Tageseminare oder eine D-Lizenz

Top-Handlungsempfehlungen zum Thema Digitalisierung

1. Kommunikations- und Serviceplattform: Zielgruppengerechte Verbesserung der Kommunikation zwischen Verband, Kreis und Verein und Bündelung der Serviceangebote durch eine Onlineplattform

2. Weiterentwicklung bestehender digitaler Module und Anwendungen - unter anderem im DFBnet auf Grundlage einer Bedarfsermittlung

3. Bereitstellung von Online-Tools für das Tagesgeschäft zwischen Verein und seinen Mitgliederinnen und Mitgliedern mit dem Zusatzeffekt, dass die Attraktivität für das (junge) Ehrenamt erhöht wird

 

Der Amateurfußballlkongress - so war's .... Eine gute Zusammenfassung gibt es bei fussball.de

zum Beispiel

Highlights des 1. Tages

Highlights des 2. Tages

das Interview mit Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg:

Abschlusstalk im Studio mit Jimmy Hartwig:

16.02.2019
NOFV-Meisterschaften: Bronze für Energie Cottbus

Bei den Hallenmeisterschaften des NOFV am 16. Februar in Berlin belegten der Futsalmeister des FLB, die C-Junioren des FC Energie Cottbus, den 3. Platz. 

In einem spannenden Turnier trafen die Lausitzer Sportschüler zunächst auf Hertha BSC, ein torloses Unentschieden war hier das Ergebnis. Im zweiten Spiel trumpften die Jungs gegen den Vertreter Sachsen-Anhalts auf, der JFV Weißenfels wurde 4:1 besiegt. Gegen den späteren Turniersieger FC Carl Zeiss Jena musste man eine 0:2-Niederlage hinnehmen. Die beiden verbleibenden Spiel konnte der FC Energie Cottbus jeweils für sich entscheiden: 2:0 gegen FC Mecklenburg Schwerin und 4:1 gegen die SG Dynamo Dresden. 

Hertha BSC wurde am Ende Zweiter.

Platz 6 hieß es am Sonntag darauf leider nur für die D-Junioren des 1. FC Frankfurt, die sich als Brandenburgs Futsalmeister ebenfalls in Berlin dem sportlichen Wettstreit stellten.  Den Jungs aus der Oderstadt gelang im Vergleich mit den Mannschaften FC Hansa Rostock, SG Dynamo Dresde, Hallescher FC, FC Rot-Weiß Erfurt sowie FC Viktoria 1889 Berlin durch ein torloses Remis lediglich ein Punktgewinn. NOFV-Hallenmeister des Jahres wurde FC Hansa Rostock vor den Vertretern Sachsens und Berlin.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 28 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung