Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Junioren
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 26 ]

18.10.2018
Stützpunkt-Talente im Einsatz

Drei Standorte, drei Turniere: Am 30. September wurden die traditionellen Regionalwettbewerbe der DFB-Stützpunkte und Kreisauswahlmannschaften in Spremberg, Borgsdorf und Rehfelde ausgetragen.

Eine Übersicht der Ergebnisse der einzelnen Standorte finden Sie hier:

 

 Spremberg  Rehfelde  Borgsdorf
 AK 10  AK 10  Tabelle - AK 10 - Spielplan
 AK 11    Tabelle - AK 11 - Spielplan
 AK 12    Tabelle - AK 12 - Spielplan

11.10.2018
U18-Sichtungsturnier des DFB

Ab 12. Oktober beginnt in Duisburg das Sichtungsturnier der U18-Auswahlmannschaften. Die Anreise der Landesauswahl Brandenburgs am Tag vor dem Turnierbeginn verlief reibungslos, Busunternehmer Harry Skarzynski brachte die Fußballer gut an den Spielort. 
In einer großen Turniereröffnung stimmte DFB-U18-Trainer Frank Kramer die jungen Männer der 22 Mannschaften auf den Wettbewerb ein und verdeutlichte noch einmal die Chancen, die sich damit auch für jeden einzelnen auftun können.

Der Kontrahent an Spieltag 4 hieß Thüringen: FLB-Trainer und auch die Sichter des DFB erlebten eine FLB-Auswahl, die mit 20 bis 30 Prozent weniger Leistung auf dem Platz stand und es vergaß, nach vorn zu spielen. Ein großer individueller Fehler im Mittelfeld führte in der 34. Minute zum 1. Gegentor, ungehindert gelangt Thüringens Spieler allein vor den Brandenburger Torwart und kann ihn überwinden. Das 2. Tor fällt in der 50. Minute, dem voraus ging ein Fehler des Innenverteidigers beim Tackling. Er kann den Ball nicht klären, der Gegner geht allein auf den Schlussmann zu und schlenzt den Ball ins lange Eck. "Obwohl wir bei Standards gut waren, haben mir heute Siegeswille, Teamgeist und die Leidenschaft gefehlt, um auf Erfolg zu spielen," berichtete Jens Melzig nach dem letzten Turnierspiel. 

An Spieltag 3 stand dem FLB-Team die Auswahl Westfalens gegenüber. Mit Beginn der Partie ab 11.15 Uhr machten die "Melzig-Jungs" deutlich, dass man dem Kontrahenten mit vielen großgewachsenen Spielern keinen Raum zum Fußballspielen lassen wollte. Es wurde gut verschoben, die Räume wurden eng gemacht, Laufbereitschaft und Einsatzwille waren hoch. Auch taktisch agierte die Mannschaft dizipliniert. Eine Chance nach einer Ecke konnte Westfalen nicht nutzen. Im zweiten Drittel, in der 30. Minute: Ein langer Ball, Brandenburgs Innenverteidiger ist dran, wird jedoch vom Gegenspieler geschubst... es folgt kein Pfiff des Unparteiischen, die anderen Verteidiger haben sich nicht abgesetzt, im eins-gegen-eins mit dem Torwart gelingt es dem Gegner, den Ball über ihn ins Tor zu lupfen. Nichtsdestotrotz erspielt sich die FLB-Elf eine große Chance, allerdings wird bei der Umsetzung zu lange gezögert und die Möglichkeit war vertan. Ein diagonaler Ball in der 39. Minute - Brandenburgs Außenverteidiger geht nicht hin - der dahinterlaufende Mittelfeldspieler kommt zum Kopfball, der durch Mitspieler ins Tor verlängert wird.

Im letzten Drittel nimmt der Trainer den geforderten Wechsel vor, aber in der Konstellation findet die Auswahl nicht mehr ins Spiel. Hinzu kommt ein zu kurzer Rückpass auf den Torwart, der Gegenspieler nutzt diese Chance für das 3:0. "Wir haben uns heute um den Lohn gebracht", so das Resümee von Jens Melzig.    

Spieltag 2: 9.45 Uhr Anpfiff gegen Mecklenburg-Vorpommern. Mit einem verdienten 2:0-Sieg geht es im Wettbewerb für Brandenburgs Jungs weiter. Die erste Chance des Spiels hatte jedoch der Kontrahent nach einer Ecke, danach hatte das FLB-Team viele, viele Chancen, bevor in der 15. Minute Adrian Jarosch nach einem Freistoß von Hendrik Haack erfolgreich ist. Brandenburg kontrollierte das Spiel, hat nichts zugelassen und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Allerdings brachte man die nicht in letzter Konsequenz zu Ende, wie den 3-gegen-2-Konter, eine eins-gegen-eins-Situation ... "Einen Elfmeter in der 44. Minute verschießen wir, machen dann aber das 2:0 in der 51.", berichtet Trainer Jens Melzig aus Duisburg. Den Treffer erzielte Christian Staatz nach einem Zuspiel von Erik Beutke. Die Mannschaft war zu dem Zeitpunkt in Unterzahl, da ein Mitspieler aufgrund von "gelb/rot" mit Zeitstrafe vom Spielfeld musste, startete jedoch sofort einen Konterangriff und wurde belohnt.  

Es folgte ein spielfreier Sonntag. Die Torhüter der Landesauswahlkader absolvierten am Vormittag ein Spezialtraining, am Nachmittag sorgte ein Kinobesuch für Abwechslung.

Die von Verbandssportlehrer Jens Melzig trainierte Mannschaft bestreitet ihr erstes Spiel gegen den U19-Perspektivkader des DFB, Anpfiff ist 15 Uhr. 

Bereits in der 5. Minute geriet die FLB-Auswahl durch einen Torwartfehler nach einem Freistoß aus 27 Metern Entfernung in Rückstand. In der 38. Minute im zweiten Drittel  verwandelte das DFB-Team eine nächste Torchance, da Brandenburgs Torhüter mit dem Ruf "Leo" seinen Mitspielern zu verstehen gab, der Ball sei sicher...

0:3 in der 40. Minute mit dem Zwei-Drittel-Pfiff, Ballverlust im Angriff, Konter - ein Stürmer kommt an 3 Brandenburger Verteidigern vorbei und ist erfolgreich. Im letzten Drittel, der 52. Minute entsteht durch einen individuellen Fehler entsteht eine 1:1-Situation zwischen Stürmer und Torwart, Letzterer ist der Unterlegene. Den Endstand, das 0:5, erzielte das DFB-Team in der 56. Minute nach einer schlechten Ballan- und Mitnahme durch den Innenverteidiger, der gegnerische Stürmer hat Raum, geht vorbei, legt den Ball noch einmal vor und Tor! Trotz hoher Anzahl an Gegentreffern: bis zum 0:2 hat Brandenburg nicht viel zugelassen, sondern gut mitgehalten. "Der Einsatz, läuferisch und willensmäßig, war da!", lobte Jens Melzig.    

     

Den Kader finden Sie im Bereich der Talente, wählen Sie hierfür den Jahrgang 2001. 

20.09.2018
Verstärkung im Verbandsjugendausschuss gesucht!

Der Verbandsjugendausschuss des Fußball-Landesverbandes Brandenburgs e.V.  (FLB) sucht  zum 1. Dezember 2018 personelle Unterstützung für die ehrenamtliche Arbeit im Jugendbereich.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dieser Stellenbeschreibung. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Uwe Blaschke (uwe.blaschke@gmx.de) oder Oliver Nitschke (oliver.nitschke@flb.de).

Wir freuen uns auf interessierte Bewerber!

20.09.2018
DFB Fußball Ferien Freizeit 2019
1:0 für mehr als Fußball: DFB-Stiftung Egidius Braun startet Ausschreibung für Fußball-Ferien-Freizeiten im Sommer 2019

Auch im kommenden Jahr wird die DFB-Stiftung Egidius Braun Fußball-Ferien-Freizeiten veranstalten. Von Juli bis September 2019 werden 80 Vereinsgruppen, die durch die DFB-Landesverbände für die Teilnahme vorgeschlagen wurden, zu Fußball-Ferien-Freizeiten eingeladen. Die nach dem früheren DFB-Präsidenten benannte Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) trägt sämtliche Kosten. Im Stiftungshaushalt stehen dafür 800.000 Euro zur Verfügung.

Eine Vereinsgruppe besteht aus zwölf Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 13 bis 15 Jahren (Jahrgänge 2004, 2005, 2006) und bis zu zwei Betreuern. Die jahrgangsübergreifende Zusammenstellung von Vereinsgruppen ist möglich und gewünscht. Die siebentägigen Fußball-Ferien-Freizeiten werden zentral durch die DFB-Stiftung Egidius Braun organisiert und durch qualifizierte Stiftungsmitarbeiter geleitet. Standorte der Freizeiten sind die Sportschulen der DFB-Landesverbände in Bad Malente, Edenkoben, Grünberg, Hennef, Leipzig und Schöneck. Während der Freizeit sind die teilnehmenden Vereinsgruppen Gäste der Stiftung. Selbstverständlich werden die Kosten für die Unterbringung, Verpflegung und das Programm übernommen. Ebenso wird der Transfer organisiert und finanziert.

Vorstellung von ehrenamtlichen Tätigkeiten besonderes Schwerpunkt-Thema

Die Einladung der Mannschaften erfolgt über die DFB-Stiftung Egidius Braun. Die Einladung ist Dank und Anerkennung für herausragendes ehrenamtliches Engagement in den Klubs – der Leistungsgedanke steht eher im Hintergrund. Ausgezeichnet werden sollen im Freizeitjahr 2019 insbesondere Klubs, die sich für Flüchtlinge oder im Bereich des Behindertenfußballs (Inklusion) engagieren. „Mit der Teilnahme an den Fußball-Ferien-Freizeiten zeichnen wir herausragende ehrenamtliche Engagements in den bundesdeutschen Fußballvereinen aus“, erklärt Stiftungsgeschäftsführer Tobias Wrzesinski. „Die Idee dazu stammt von Egidius Braun. Unser Namensgeber wollte den Fußball nie nur für die Großen – gerade die vermeintlich kleinen Vereine sollen den DFB erleben können. In den Fußball-Ferien-Freizeiten lebt dieser Gedanke bis heute fort.“

Die Freizeiten sind keine leistungssportorientierten Trainingslager. Vielmehr sind neben unterschiedlichen Fußballangeboten freizeitpädagogische Elemente wesentliche Bestandteile. Durch Gast-Referenten werden auch verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten im Detail vorgestellt, um die Jugendlichen für eine entsprechende Qualifizierung und anschließende Tätigkeit zu gewinnen, beispielsweise als Schiedsrichter oder Nachwuchs-Trainer.

Bewerbungsmodalitäten

Aussagefähige Bewerbungen sollten bis zum 07.10.2018 an die FLB Geschäftsstelle (Dresdener Str. 18, 03050 Cottbus, geschaeftsstelle@flb.de) oder an den Verbandsjugendausschuss (Ansprechpartner ist Matthias Reer, flb@familie-reer.de) gesendet werden. 

13.09.2018
Saisonstart für die jüngste FLB-Auswahl
In erste internationalen Spielen Überblick über Leistungsvermögen der U14 verschafft

Vom 2. bis 4. September 2018 hatte FLB-Cheftrainer Martin Eismann Talente des Jahrgangs 2005 zu einem ersten Lehrgang eingeladen. Der Kader der U14 traf sich an der Verbandsgeschäftsstelle in Cottbus und nach dem gemeinsamen Mittagessen stand auch bereits das erste Training auf dem Plan. Anschließend trat die Auswahl die Fahrt nach Wroclaw an, wo man herzlich empfangen wurde und in einem sehr guten Hotel untergebracht war. Der polnische Partnerverband hatte im Stadion von Trzebnica zwei Begegnungen gegen die Regionalauswahl „Dolnoslaski DZPN“ organisiert, gespielt wurde unter besten Voraussetzungen zweimal 30 Minuten. Im ersten Spiel war der Gegner von Anfang an aggressiver und robuster, vor allem in der Zweikampfführung. Die offensive Ausrichtung Polens drückte Brandenburg vor allem in die eigene Hälfte. Die FLB-Elf tat sich deshalb in den ersten Minuten schwer, schöpfte aber nach einigen gelungenen Dribblings und Kombinationen Mut. Allerdings verhinderte vor allem das eigene ungenaue Passspiel verheißungsvolle Torchancen. Nach 60 Minuten standen lediglich zwei Torabschlüsse zu Buche, einer davon ein Pfostenknaller. Der Gegner hingegen bestrafte einen Fehler Brandenburgs im Spielaufbau und das zu zaghafte Abwehrverhalten und vollendete den Angriff zum entscheidenden 1:0. Nach dem Spiel nutze das Trainerteam Martin Eismann/Daniel Raphaelian die Zeit für Regeneration und die Auswertung des Spiels. Für das Wohlfühl-Drumherum sorgte – wie bei den Profis – Teammanager Jürgen Parpat.
Am zweiten Tag traf Brandenburgs U14 auf einen nur leicht veränderten polnischen Kader. Nach der Spielanalyse war man noch besser auf den Gegner eingestellt und die Spieler setzten die erarbeiteten Vorgaben gut um. Die Mannschaft von Trainer Martin Eismann erarbeitete sich insgesamt sieben Großchancen von denen zwei vollendet wurden. Den zwischenzeitlichen Ausgleich steckte die FLB-Auswahl schnell weg und spielte weiter nach vorn auf Sieg.
„Die beiden Spiele haben uns Aufschluss über die aktuelle Leistungsfähigkeit der Spieler gegeben. Wir haben einige gute Ansätze gesehen, aber auch Bereiche, in denen wir uns enorm verbessern müssen. Die Bereitschaft, wie die Jungs mitarbeiten und Hinweise annehmen, gefällt mir“, so das Fazit des Cheftrainers nach dem dreitägigen Lehrgang.

07.09.2018
NOFV-Länderpokal der U18

Am 7. September wurde das Turnier um den Länderpokal der U18 angepfiffen. Brandenburg spielte am Nachmittag ab 15.30 Uhr gegen die Auswahl Mecklenburg-Vorpommerns. Allerdings verlief der Auftakt nicht wie gehofft, vielmehr musste Brandenburg eine 0:2-Niederlage hinnehmen. Das erste Tor fiel in der fünften Minute, es entstand aus einem Konter, dem eine gute Brandenburger Torchance vorausging. "Danach hatten wir viele, viele Torchancen", sagte Verbandssportlehrer Jens Melzig nach dem Spiel. Eine Standardsituation in der 43. Minute führte zum 2. Treffer für die Mecklenburger Vertretung. Auch im Anschluss erspielte sich die FLB-Vertretung weitere Möglichkeiten nach Standards, allerdings gelang der Anschlusstreffer nicht. "Ein Tor wäre schon verdient gewesen...", so das Fazit des verantwortlichen Tainers, der von Co-Trainer Volkmar Kuhlee sowie Physio Thomas Krokor unterstützt wird. 

Der Gegner am 2. Spieltag war Sachsen-Anhalt. Es dauert vom Anpfiff 10 Uhr gerade einmal fünf Minuten, bis Brandenburgs U18 wiederum den ersten Gegentreffer - aus einem Konter entstanden - hinnehmen musste. Die FLB-Spieler haben es nicht verstanden, die Zweikämpfe anzunehmen und sind schwer in Spiel gekommen. Gleich nach dem Wiederanpfiff zur Halbzeit 2 entstand erneut aus einem Konter das 2:0 für den Kontrahenten. Einen individuellen Fehler nutzte er für einen wuchtigen Kopfball aus dem Fünfmeterraum. Trotzdem hatte Brandenburg aus dem Spiel heraus Möglichkeiten, besonders aus den Standards heraus. Vor dem 2:0 erspielte sich das Melzig-Team eine Kontermöglichkeit, die allerdings vergeben wurde und im Gegentreffer endete.

Am Ende hieß es 0:2 gegen eine robust auftretende, besonders in den Zweikämpfen starke Mannschaft.

Mit einem verdienten 2:1-Sieg beendete Brandenburg den NOFV-Länderpokal, der Gegner am letzten Turniertag hieß Thüringen. Trainer Jens Melzig lobte sein Team, das es heute verstanden hatte die Räume enger zu machen und sich viele Chancen erarbeitet. Thüringen kam in der 20. Minute zu einem Torschuss, den der Brandenburger Torhüter parierte, in der 28. Minute dann ein Torschuss auf das gegnerische Tor durch Lennard Flaig, die Vorarbeit leistete Damir Salihovic. Das 2:0 erzielte Leroy Prenz in der 50. Minute. In der 55. Minute verkürzte Thüringen nach einem Elfmeter aus 2:1 - das Endergebnis. Für die Tabelle bedeutet dies Platz 5.

Zum Kader: im Bereich Talente wählen Sie bitte den Jahrgang 2001

04.09.2018
Ausrichter für AOK-Landespokalfinaltag gesucht
Junioren: Motivierte und engagierte Vereine können sich bewerben

Der Verbandsjugenausschuss sucht für die Ausrichtung des zentralen Finaltags im AOK-Landespokal der E- bis A-Junioren motivierte und engagierte Vereine.
Mehr Details zu den Anforderungen an den jeweils ausrichtenden Verein erhaltet Ihr in den nachstehenden Ausschreibungen.

- Ausschreibung AOK-Landespokal
- Durchführungsbestimmungen AOK-Landespokal

Für Rückfragen stehen Euch Kai Fischer (kai.fischer.flb@gmail.com oder 0179/4519662) sowie Oliver Nitschke (oliver.nitschke@flb.de oder 0355/4310271) gern zur Verfügung. Bitte richtet Eure Bewerbung bis zum 31.10.2018 an Kai Fischer oder an Oliver Nitschke. 

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!  

23.08.2018
Unterstützung benötigt!

Die accadis Hochschule Bad Homburg braucht Ihre Antwort. Mit Ihrer Teilnahme an dieser Sportmanager-Befragung helfen Sie eine große Wissenslücke in der Arbeitsmarktentwicklung für alle berufstätigen Personen in Sportverbänden und -vereinen zu schließen. Die Umfrage dauert ca. 15 Minuten und ist bis zum 15. August 2018 geöffnet.
Hier der Link zur Umfrage:

09.08.2018
U15: Internationales Turnier in der Ukraine

Die U15-Auswahl des FLB nimmt auf Einladung des Fußballverbandes der ukrainischen Region Transkarpatien an einem internationalen Turnier in Uschgorod teil. Die Wettkampfreise startete am Donnerstag, 9. August, ein Zwischenstopp in Polen soll die Strapazen der Reise etwas minimieren. Am Freitag erreicht die Auswahl gegen 17 Uhr das Hotel Olymp am Zielort - sichert chauffiert von Busfahrer Harry Skarzynski.

Verbandssportlehrer Jens Melzig wird unterstützt durch Co-Trainer Philipp Pilz, die Aufgabe des Mannschaftsbetreuers hat Michael Schirmer übernommen, als Physiotherapeut ist Tim Reinke mit von der Partie. Auch 3 Schiedsrichter des FLB gehören zur sportlichen Reisegruppe: Tobias Starost, Justin Weigt und Tino Stein werden in der Ukraine Turnierspiele leiten. Heinz Rothe, Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses des FLB, leitet die Delegation. Das erste Spiel wird die Auswahl am Samstag 16.30 Uhr gegen Schachtor Donezk absolvieren.

Spielberichte:

6. Spieltag: 16. August: Im Platzierungsspiel gelang dem von Verbandssportlehrer Jens Melzig trainierten Team ein 2:0-Erfolg gegen den Kontrahenten aus Kisvarda, FC Varda. Damit steht am Ende des Turniers Platz 9 zu Buche.
Den ersten Treffer erzielte Edgar Kaizer aus 16 Metern. Das zweite war ein Eigentor, kurz vor Ende der ersten Halbzeit in der 34. Minute. Nach dem Seitenwechsel hatte Brandenburg noch mehrere Chancen, die allerdings nicht genutzt wurden. Noch heute tritt die Delegation ihre Heimreise an, wiederum mit Zwischenstopp in Polen. 

5. Spieltag, 15. August: Mit einem 6:0-Sieg gegen UFA Munkach startete die Mannschaft des FLB die Play-Offs. Die Tore fielen in der 12., 14., 15., 27., 52. und 62. Minute. Den ersten Treffer erzielte Jannis Juckel aus 16 Metern Entfernung, bereits 2 Minuten später war Justus Götze erfolgreich, er traf aus 20 Metern. Edgar Kaizer legte in der 15. Minute noch einen drauf, sein Fernschuss erreichte aus 22 Metern das gegnerische Tor. Den letzten Treffer in der ersten Halbzeit erzielte Paul Gollos nach Zuspiel von Janis Juckel. Nach Auswechslungen zu Halbzeit zwei reihte sich Lion Janzen in die Reihe der Torschützen der FLB-Auswahl ein - mit einem schönen Torschuss aus dem 16er, den er ins lange Eck schlenzt. Das Endergebnis machte Janis Juckel fest, der eine Zuarbeit von Mika Wernicke ins leere Tor schob. Die Ansetzungen vor dem letzten Spieltag:  

4. Tag, 14. August: Heute hatten die Mannschaften spielfrei, Langeweile bedeutete dies allerdings nicht, denn 9.45 Uhr war Abmarsch in Richtung Zentrum - eine Stadtführung und eine Schlossbesichtigung standen auf dem Plan. Die Fotos in der Galerie sollen einen kleinen Eindruck vermitteln. Am späten Nachmittag sind die Trainer aller Teams verplant, sie treffen sich bei einer Trainerkonferenz mit anschließenden Erfahrungsaustausch. Dabei war auch FLB-Präsident Siegfried Kirschen Gast des Podiumsgesprächs.

Mit einem 3:0-Sieg wurde das 3. Spiel beendet. Der Gegner am Montag, 13. August, war die ungarische Mannschaft FC Varda. Noch vor dem 1:0 in der zwölften Minute hatte die U15 des FLB zwei hochkarätige Chancen, Janis Juckel verwandelte dann aus 25 Metern erfolgreich. In der 31. Minute half das Glück ein wenig weiter, denn die Ungarn hatten eine dreifach-Chance: zuerst konnten sie den Patzer des Inenverteidigers nicht ausnutzen, dann musste Brandenburgs Torhüter halten, der dritte Schuss ging letztlich über die Latte... "Im Gegenzug machen wir das 2:0", freute sich Verbandssportlehrer Jens Melzig. Mit einem Freistoß über die Abwehr leistete Edgar Kaizer die Vorarbeit für Justus Götze, der per Kopf einnetzte. Die Halbzeit wurde wie üblich für Wechsel genutzt. Vor dem nächsten Tor brauchte es drei Anläufe - Chancen, die leider nicht verwertet wurden. Carlo Kerstein trifft in der 45. Minute nach einem Pass von Martin Kardjilov das gegenerische Tor. Auch im Anschluss hatte der "FC Brandenburg" noch weitere Möglichkeiten das Trefferkonto zu erhöhen, allerdings blieben diese ungenutzt. "Das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können", zog Trainer Jens Melzig Bilanz. Auch mit dem Verhalten seiner Fußballer bei Standards war er zufrieden. Bericht auf der Seite des transkarpatischen Fußballverbandes:

2. Spieltag, 12. August: Der Gegner JFS NC Karpaty (Lviv) verlangte dem Team des FLB besonders in der ersten Halbzeit viel ab: Brandenburg musste nach krassen individuellen Fehlern zeitig 3 Gegentreffer hinnehmen. In der 29. Minute wechselte Trainer Melzig vier Spieler aus, bis zur Pause wurde der Spielstand gehalten. Nach dem Seitenwechsel hatte auch der zweite Torhüter seinen Einsatz. Danach dominierte die FLB-Elf das Spiel. In der 65. Minute erzielte Justus Götze in der 65. Minute per Elfmeter das 1:3. Mehrere große Chancen schlossen sich an, sogar ein Ausgleich wäre möglich gewesen, jedoch gelang keine Ergebniskorrektur. "Allerdings wäre dies aufgrund der ersten schlechten Minuten nicht verdient gewesen", schätzte Trainer Jens Melzig ein.
Der Bericht des transkarpatischen Verbandes zum 2. Spiel:

Am Nachmitag erlebten die Nachwuchsfußballer die Männer der 1. Mannschaft des FK Ushgorod in einer Drittliga-Begegnung, die mit 1:2 verloren ging. Zur Regeneration stand außerdem ein Schwimmbadbesuch auf dem Plan. Das nächste Gruppenspiel Brandenburgs wird am Montag 11.30 Uhr angepfiffen.

1. Spieltag, 11. August: Dies war leider kein Auftakt nach Wunsch - in der ersten Partie gegen einen starken, auch körperlich überlegenen Gegner musste sich die FLB-Elf mit 0:5 geschlagen geben. Gespielt wurde 2 x 35 Minuten. In den ersten 25 Minuten konnte Brandenburg gut mitspielen, danach entstanden zu große Lücken im Mannschaftsgefüge, nach vorn war zu wenig Bewegung, so dass es kaum Anspielpunkte gab. Dies alles hat der Gegner gnadenlos bestraft, die Tore fielen in der 20., der 25. und der 35. Minute sowie in der 60. und 70. Minute. "Im taktischen Bereich gibt es noch viel zu tun", sagte Trainer Jens Melzig im Anschluss an das Spiel. Auch die Schiedsrichter Justin Weigt und Tobias Starost absolvierten am Vor- beziehungsweise Nachmittag ihre ersten Einsätze, Obmann Heinz Rothe zeigte sich mit den Leistungen zufrieden.
Fotos des transkarpatischen Fußballverbandes vom 1. Spieltag:  

 

Zum Kader im Bereich Talente: Bitte wählen Sie den Jahrgang 2004.

 Zur Tabelle nach den Vorrundenspielen: 

 

15.07.2018
Fußball-Landesverband Brandenburg startet mit E-Soccer
Termine für den FLB-E-Soccer-Cup 2018 und Deutsche E-Soccer-Meisterschaft stehen fest

Der Jugendausschuss und das J-Team des Fußball-Landesverbandes Brandenburgs hat sich in den vergangenen Monaten mit dem immer populärer werdenden E-Soccer beschäftigt. Dabei handelt es sich um das Spiel FIFA 18 auf der Playstation 4. Nun stehen die ersten Turniere an. 

Deutsche E-Soccer-Meisterschaft in Hamburg

Am Samstag, 22. September 2018, findet in Hamburg eine Deutsche E-Soccer-Meisterschaft auf dem System Playstation 4 und dem Spiel FIFA 18 statt. Der Hamburger Fußball-Verband lädt dazu alle 21 Landesverbände im Deutschen Fußball-Bund um 17.30 Uhr in die Sporthalle des Verbandes (Jenfelder Allee 70 a-c, 22043 Hamburg) mit jeweils zwei Mannschaften ein. Ein Team besteht aus zwei Spielern, die mindestens 16 Jahre alt sein müssen und einem Mitgliedsverein des Fußball-Landesverbandes Brandenburgs angehören. Interessierte Teams, die den Fußball-Landesverband Brandenburg in Hamburg vertreten wollen, können sich bei Uwe Blaschke per E-Mail (uwe.blaschke@gmx.de) registrieren. In der Anmeldung sollten neben einem kurzen Steckbrief (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) auch den Verein angeben werden. Wer am Ende die Tickets für Hamburg erhält wird zeitnah bekanntgegeben. Die Anmeldefrist endet am 31. Juli 2018.

FLB-E-Soccer-Cup 2018 in Brieselang

Den ersten FLB-E-Soccer-Cup auf dem System Playstation 4 und dem Spiel FIFA 18 spielt der Fußball-Landesverband Brandenburg am 20. Oktober 2018 in Brieselang aus. Nähere Informationen folgen in Kürze.  

Ansprechpartner für Fragen und Informationen ist Uwe Blaschke (Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses).

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 26 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung