Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Junioren
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 27 ]

02.12.2018
Vorschau auf die Hallenlandesmeisterschaften 2019
Die ersten Meldungen sind bereits eingegangen / Zweiter Startplatz für den Havelländer Nachwuchs bei den C-Junioren

Wenn die Tage kürzer werden ist dies ein sicheres Zeichen, dass der Winter vor der Tür steht. In den Nachwuchsspielklassen bestreiten die Mannschaften ihre letzten Spiele in der Hinrunde der Saison 2018/19.

Für einige Mannschaften hat der Tabellenplatz zum Ende der Hinrunde eine wichtige Bedeutung (Stichtag: 10.12.2018). Die sechs bestplatzierten Mannschaften der A-Junioren, die für die Hallenrunde gemeldet haben, qualifizieren sich automatisch für die Hallenlandesmeisterschaft am 20. Januar 2019 in Brandenburg (Sporthalle Marienberg). Bei den B-Junioren qualifizieren sich ebenfalls die sechs bestplatzierten Brandenburgligisten für die Endrunde in Cottbus (27. Januar 2018). Bei den A- und B-Junioren starten neben sechs Brandenburgligisten auch die überregional spielenden Mannschaften des FC Energie Cottbus, des 1.FC Frankfurt (Oder) und die des SV Babelsberg 03.

Den Auftakt zur Hallensaison auf Landesebene absolvieren die C-, D- und E-Junioren. Die Vorrunden dieser Altersklassen werden am 19. und 20. Januar 2019 in Perleberg, Brandenburg, Stahnsdorf und Lübben ausgespielt. Die beiden erstplatzierten Mannschaften der jeweiligen Vorrunden qualifizieren sich für die Endrunde in Cottbus. In der Lausitz-Arena werden am 26. und 27. Januar 2019 die Hallenlandesmeister 2019 der B-, C-, D- und E-Junioren ausgespielt. Die Brandenburgligisten der C-Junioren steigen direkt in die Vorrunden ein. Hinzu kommen die überregional spielenden Mannschaften des FC Energie Cottbus, des SV Babelsberg 03 und die des 1.FC Frankfurt (Oder). Die weiteren Startplätze gehen an die acht Fußballkreise. Da der FC Stahl Brandenburg und der Oranienburger FC Eintracht 1901 (beide Brandenburgliga) auf die Teilnahme an den Hallenlandesmeisterschaften 2019 verzichtet, kann der Fußballkreis Havelland einen zweiten Starter für die Vorrunden zur Hallenlandesmeisterschaft der C-Junioren stellen. Bei den D- und E-Junioren werden die Teilnehmer über die Kreismeisterschaften ermittelt.

Wir drücken allen Mannschaften die Daumen und wünschen ihnen maximalen Erfolg. Wir sehen uns spätestens in Brandenburg und Cottbus.

Übersicht_Vorrunden_HLM_2019_Stand 181212 

Die Endrunden der E- und C- Junioren finden am Sonnabend  (26. Januar 2019) und die der D- und B-Junioren am Sonntag (27. Januar 2019) statt.

Für die Endrunden der A- und B-Junioren haben folgende Teams gemeldet. Hier ist für die Teilnahme an der Endrunde der Tabellenstand in der Brandenburgliga am 10.12.2018 ausschlaggebend. 

A-Junioren: FC Energie Cottbus, SV Babelsberg 03 (beide Regionalliga), RSV Eintracht 1949, 1. FC Frankfurt (Oder), SV Falkensee-Finkenkrug, SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen, BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow, FC Schwedt 02, FC Eisenhüttenstadt, SSV Einheit Perleberg, Potsdamer Kickers 94, JFV Havelstadt Brandenburg (alle Brandenburgliga)

B-Junioren FC Energie Cottbus (Bundesliga), SV Babelsberg 03 (Regionalliga), MSV 1919 Neuruppin, SV Falkensee-Finkenkrug, FC Schwedt 02, FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, SV Eiche 05 Weisen,  RSV Eintracht 1949, 1. FC Frankfurt (Oder), BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow, JFV Havelstadt Brandenburg, FC 98 Hennigsdorf (alle Brandenburgliga)

28.11.2018
Danke ans Ehrenamt

An jedem Wochenende finden in Deutschland 80.000 organisierte Fußballspiele statt. Von der Kreisliga bis zu den höchsten Landesverbands-Spielklassen. Doch wie funktioniert das Woche für Woche? Weil sich eine unglaubliche Anzahl ehrenamtlicher Menschen engagiert. Für sie ist dieser Einsatz für unseren Fußball ganz einfach Herzenssache. Deshalb sagen wir: Danke!
---
#Herzenssache
#FLB
#UnsereAmateure
#Würstchen
#Ehrenamt
#Dankeschön

21.11.2018
U14 beim Westdeutschen Sichtungsturnier

Vom 15. bis 18. November 2018 wurde in der Sportschule Duisburg das Sichtungsturnier des Westdeutschen Verbandes ausgetragen. Gegner waren die Verbände vom Niederrhein, Mittelrhein und Westfalen, die zur nationale Leistungsspitze gehören. Am Donnerstag nach der 7-stündigen Busfahrt ging es für die Jungs und das Funktionsteam um Cheftrainer Martin Eismann auf den Trainingsplatz. Endlich Bewegung und das erste Erarbeiten der Lehrgangsschwerpunkte. Nach dem gemeinsamen Abendessen fielen die Jungs förmlich und Bett.
Der Freitag startete mit einer Aktivierung des Co-Trainer Daniel Raphaelian. Auf die Jungs warteten Aufgaben, die Körper und Geist auf Temperatur bringen. Nach dem Frühstück stand erneut Training auf dem Programm. So wurden durch kleine Spielformen der Reiz auf Fussball geweckt. Nach der Mittagspause hieß der erste Gegner Niederrhein. Gegen die Elf von Niederrhein waren die Brandenburger sichtlich überfordert. Niederrhein machte das Spiel, war effektiv, gradlinig und traf in Drucksituation fast immer die richtige Entscheidung. So verlor man das Spiel verdient mit 0:3!
Am Samstagmorgen stand ein aktivierender Spaziergang an die örtliche Regattastrecke bei sonnigem Wetter an. Das anschließende Spiel gegen Mittelrhein wurde leider wieder mit 0:1 verloren. Mittelrhein ging durch einen langen Ball in die Tiefe in Führung. Dann übernahm Brandenburg immer mehr das Kommando. Eine zielstrebige defensive Leistung war Grundlage für Konter, die zu ungenau ausgespielt wurden. Ein Remis wäre verdient gewesen. Am Abend wurde das Spiel ausgewertet und gemeinsam eine Taktik für Westfalen erarbeitet.

Nach dem Frühstück begann der Fokus auf das Westfalen-Spiel, das mit Abstand beste Team! Hier zeigten die Brandenburger Jungs einen beherzten Auftritt. Die individuelle Klasse der Westfalen-Auswahl wurde überwiegend gemeinschaftlich gestoppt. Brandenburg gab zu keinem Zeitpunkt auf und glaubte an sich. Westfalen ging zwischenzeitlich mit 3:0 (1:0) in Führung. Die letzten 20min erspielte sich Brandenburg 4 Großchancen. Der Ehrentreffer gelang nach einer Einzelaktion über den Flügel und einem direkten Abschluss. Am Ende gewann Westfalen mit 1:3.
Trainerfazit: "Wir haben Vergleichsspiele erlebt, die uns alle geerdet haben. Die Gegner sind von ihrer aktuellen Leistungsfähigkeit weiter vorn. Unsere Spieler haben nun ein klares Ziel und wir sind von ihrem Willen und Biss für die Erreichung ihrer Ziele überzeugt. Wir von Verbandsseite sowie die Vereinstrainer werden sie dabei vollumfänglich unterstützen."
Dennis Walter

12.11.2018
#deineSTIMME für den Amateurfußball

der TERMIN:  22. – 24. Februar 2019 - der Amateurfußballkongress

Jens Kaden, Präsident des FLB, sieht den Kongress im kommenden Februar als eine große Chance: „Wir alle gemeinsam können die Zukunft des Amateurfußballs mitgestalten. Aber wer Zukunft gestalten will, muss sich den Herausforderungen der Zeit stellen. Dabei gilt es, die oft völlig unterschiedlichen Interessen und Wünsche der Clubs und der Verbände aufzunehmen, zu bündeln und gemeinsame Schwerpunkte zu finden.“

Du kannst einer der 210 Teilnehmer des Amateurfußballkongresses in Kassel sein.
Du kommst aus einem Verein. Du kennst die Probleme und du hast eine Meinung?

Bewirb dich jetzt bei deinem Fußball-Landesverband Brandenburg um einen Platz als Teilnehmer! 

Sag uns wer du bist! Sag uns deine Meinung! Überzeuge uns!
Dein Name. Dein Verein. Deine Themen. Deine Motivation.

Schick uns bis zum 25. November deine Bewerbung per Formular oder über Facebook, gern auch als Video, per E-Mail an Martin.Hagemeister@flb.de

Dann kannst Du über die künftigen Herausforderungen in den Vereinen diskutieren, deine Ideen einbringen und Handlungsempfehlungen erarbeiten.

Weil du mehr bewegen willst als nur den Ball!

12.11.2018
DFB veranstaltet Amateurfußballkongress 2019 in Kassel

Der DFB richtet vom 22. bis 24. Februar 2019 in Kassel den 3. Amateurfußballkongress aus. Schwerpunkte der Veranstaltung sind die aktuellen und künftigen Herausforderungen des Vereinsfußballs im Amateurbereich. Im direkten Austausch zwischen Vertretern und Vertreterinnen des DFB, der Regional- und Landesverbände sowie von Kreisen und Vereinen aus ganz Deutschland sollen gemeinsam Lösungen und Handlungsempfehlungen zur Stabilisierung und Stärkung der Basis erarbeitet werden.
 
DFB-Präsident Reinhard Grindel sagt: „Die EURO 2024 in Deutschland bietet Chancen, die wir im und für den Amateurfußball nutzen wollen. Der Amateurfußballkongress soll Antworten geben, wie der DFB gemeinsam mit den Regional- und Landesverbänden den Vereinen noch besser helfen kann. ... Außerdem brauchen wir eine bessere Infrastruktur für unsere Klubs. Dies sind für mich zentrale Aufgabestellungen, denen wir uns zu widmen haben.“
 
Dr. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure, sagt: „Die Herausforderungen, denen sich der Amateurfußball ohne Wenn und Aber stellen muss, sind vielschichtig und eng verknüpft mit dem gesellschaftlichen Wandel in einer von der Digitalisierung angetriebenen Welt. Deshalb ist es von enormer Bedeutung, zusammen mit der Basis in die Tiefe zu gehen, Problemstellungen zu erkennen, zu definieren und erste Antworten zu finden...“

Im Fokus des Kongresses stehen die Perspektive der Amateurvereine sowie die Interessen der aktiven Fußballer und Fußballerinnen. Außerdem soll sich intensiv der Frage gewidmet werden, wie der Vereinsfußball in den kommenden Jahren im Amateurbereich aufgestellt sein muss, um die Effekte der EURO 2024 in Deutschland mit Unterstützung der Verbände bestmöglich zu nutzen. Gegliedert ist der Kongress in folgende Kernthemen:
 
•         Amateurfußball 2024
•         Externe Rahmenbedingungen für die Vereine
•         Verbandsentwicklung
•         Qualifizierungsangebote
•         Digitalisierung

Zu jedem Thema sollen konkrete und klar priorisierte Handlungsaufträge formuliert werden.  

Beteiligte aller Organisationsebenen werden sich in Kassel auf Augenhöhe begegnen und in wechselnden Konstellationen miteinander austauschen. 84 Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Kongresses rekrutieren sich aus Amateurvereinen, 42 aus den Fußballkreisen. Die Landesverbände entsenden 84 Vertreter, die weiteren Delegierten kommen aus den Regionalverbänden und vom DFB.
 
Vom 22. bis 24. Februar 2019 sollen nun die nächsten Schritte eingeleitet werden, um zukunftsfähig zu bleiben. Mit digitaler Hilfe soll schon im Vorfeld, aber auch während des Kongresses eine möglichst breite Beteiligung der Basis hergestellt werden, unter anderem über die Websites und Social-Media-Kanäle des DFB sowie seiner Regional- und Landesverbände.

08.11.2018
3 Brandenburger im DFB-Trikot

International unterwegs für den DFB sind momentan drei Talente des FLB. Während Sophie Weidauer (1. FFC Turbine Potsdam 71) im Kader der U17-Frauen-WM steht und an der Weltmeisterschaft in Urugay teilnimmt, wurde Jannis Lang (ehemals FC Energie Cottbus, zz. RB Leipzig) für das U17-UEFA Turnier in Dublin (5. bis 15. November) nominiert. Julian Krahl (ehemals FC Energie Cottbus, zz. RB Leipzig) trifft mit der deutschen U19 im Rahmen eines Viernationenturniers vom 15. bis 20. November in Jerewan auf die Vertretungen Portugals, der Niederlande sowie Gastgeber Armenien. Für die jungen Frauen wird es erstmals am 14. November spannend, da trifft die Elf auf die Koreanische Volksrepublik.

07.11.2018
Der Budenzauber naht
Vorschau auf die Hallenlandesmeisterschaften 2019 bei den Junioren

Die Hinrunde der Saison 2018/19 neigt sich langsam dem Ende und die Hallenmeisterschaften stehen an. Im Januar 2019 bittet der Jugendausschuss des Fußball-Landesverbandes Brandenburgs (FLB) die Nachwuchsmannschaften wieder aufs Hallenparkett.

Der Jugendausschusses des FLB hat eine Abfrage bezüglich des Interesses an einer Teilnahme bei den Hallenlandesmeisterschaften durchgeführt. Für die Mannschaften, die gemeldet haben, hat der Tabellenplatz zum Ende der Hinrunde eine wichtige Bedeutung (Stichtag: 10.12.2018). Bei den A- und B-Junioren qualifizieren sich automatisch die jeweils sechs bestplatzierten Mannschaften der Brandenburgliga. Das Feld bei den A-Junioren komplettieren am 20. Januar 2019 die beiden Regionalligisten FC Energie Cottbus und SV Babelsberg 03. Bei den B-Junioren starten neben den Brandenburgligisten  am 27. Januar 2019 Bundeligist FC Energie Cottbus und der SV Babelsberg 03 aus der Regionalliga.

Den Auftakt zur Hallensaison auf Landesebene absolvieren die C-, D- und E-Junioren. Die Vorrunden dieser Altersklassen werden am 19. und 20. Januar 2019 ausgespielt. Die beiden erstplatzierten Mannschaften der jeweiligen Vorrunden qualifizieren sich für die Endrunde in Cottbus. In der Lausitz-Arena werden am 26. und 27. Januar 2019 die Hallenlandesmeister 2019 der B-, C-, D- und E-Junioren ausgespielt. Die Brandenburgligisten der C-Junioren steigen direkt in die Vorrunden ein. Hinzu kommen die überregional spielenden Mannschaften des FC Energie Cottbus, SV Babelsberg 03 und die des 1.FC Frankfurt (Oder). Die weiteren Startplätze gehen an die acht Fußballkreise. Da der Oranienburger FC Eintracht 1901 sowie der FC Stahl Brandenburg bei den C-Junioren auf die Teilnahme an den Hallenlandesmeisterschaften 2018 verzichten, kann der Fußballkreis Havelland einen zweiten Starter für die Vorrunden zur Hallenlandesmeisterschaft der C-Junioren stellen.

Bei den D- und E-Junioren werden die Teilnehmer über die Kreismeisterschaften ermittelt. Unter folgendem Link sehen Sie die Verteilung der Startplätze bei den C-, D- und E-Junioren.  

 Verteilung-Startplätze für die Hallenlandesmeisterschaft 2019

Zudem erhalten Sie hier eine Übersicht der Mannschaften die für die Hallenlandesmeisterschaften gemeldet haben (A-, B- und C-Junioren):

A-Junioren: FC Energie Cottbus, SV Babelsberg 03 (beide Regionalliga), RSV Eintracht 1949, 1. FC Frankfurt (Oder), SV Falkensee-Finkenkrug, SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen, BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow, FC Schwedt 02, FC Eisenhüttenstadt, SSV Einheit Perleberg, Potsdamer Kickers 94, JFV Havelstadt Brandenburg (alle Brandenburgliga)
B-Junioren: FC Energie Cottbus (Bundesliga), SV Babelsberg 03 (Regionalliga), MSV 1919 Neuruppin, SV Falkensee-Finkenkrug, FC Schwedt 02, FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, SV Eiche 05 Weisen,  RSV Eintracht 1949, 1. FC Frankfurt (Oder), BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow, JFV Havelstadt Brandenburg, FC 98 Hennigsdorf (alle Brandenburgliga)
C-Junioren: FC Energie Cottbus I, 1. FC Frankfurt (Oder) I, SV Babelsberg 03 (alle Regionalliga), RSV Eintracht 1949, FC Energie Cottbus II, FSV 63 Luckenwalde, SV Falkensee-Finkenkrug, 1. FC Frankfurt (Oder) II, BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow, MSV 1919 Neuruppin,  JFV Havelstadt Brandenburg, FSV Union Fürstenwalde, FC Schwedt 02, FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, FC 98 Hennigsdorf (alle Brandenburgliga)

Bei den A-, B-, C- und D-Junioren qualifiziert sich der Hallenlandesmeister für die NOFV-Meisterschaften. Die Termine für die NOFV-Meisterschaften werden zeitnah bekanntgegeben. Wir drücken allen Mannschaften die Daumen und wünschen ihnen maximalen Erfolg.  

07.11.2018
Was macht einen Führungsspieler aus?

Einen erfolgreichen Lehrgang absolvierten am 2. und 3. November Nachwuchsspieler der Altersklassen A- und B. Alle 19 Junioren-Spieler und die vier Spielerinnen haben in ihren neun brandenburgischen Vereinen die Rolle des Führungsspielers inne. An den beiden Tagen im Jugendbildungszentrum Blossin beschäftigten sie sich - meist in Arbeitsgruppen - mit wichtigen Themenbereichen: "Was ist ein Führungsspieler?", "Motive und Werte", "Mannschaft und Mannschaftsführung" - genau die Dinge, mit denen sich der Fußballnachwuchs bisher eher indirekt auseinander gesetzt hat. Als Referenten standen den Teilnehmern Vincent Rödel, Dipl.-Sportwissenschaftler, Sebastian König, Nachwuchsleiter FC Energie Cottbus, sowie FLB-Mitarbeiterin Katharina Brendel zur Seite.

Und natürlich durfte auch die liebste Sportart nicht fehlen: der Fußball - egal ob in der Halle oder auf dem Kunstrasen.
Und als krönender Abschluss auch live im Olympiastadion bei Hertha BSC, hier war RB Leipzig zu Gast.

28.10.2018
Ab ins Olympiastadion nach Berlin
Deutschlands U16-Auswahl trifft auf Frankreich / Jetzt schon Tickets sichern

Am 28. Mai 2019 steigt im Berliner Olympiastadion ein Freunschaftsspiel zwischen der Deutschen U16-Nationalmannschaft und dem gleichaltrigen Nachwuchs aus Frankreich. Dieses Spiel ist nicht nur aus sportlicher Sicht ein echtes Highlight. "Der Besuch ist für Schülerinnen und Schüler wie auch für Lehrerinnen und Lehrer eine willkommene Gelegenheit, Begegnungen zu knüpfen, an außerschulischen Orten zu lernen, fächerübergreifende Inhalte zu thematisieren und die Faszination eines großen Sportereignisses aus nächster Nähe zu spüren", teilt Deutschlands U16-Nationaltrainer Christian Wück in einem Schreiben mit und würde sich sehr darüber freuen, wenn viele Kinder und Jugendliche ins Olympiastadion kommen.

Bitte stimmen Sie sich beim geplanten Besuch dieses Länderspiels mit den entsprechenden Schulen Ihrer Region ab. Unter folgendem Link können Sie Tickets per Formular für Ihren Verein reservieren:

http://formular.berlinerfv.de/BFV/slsp2019-vorreservierung

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

 Grußwort von U16-Nationaltrainer Christian Wück

Anschreiben des Ministeriums für für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

18.10.2018
Stützpunkt-Talente im Einsatz

Drei Standorte, drei Turniere: Am 30. September wurden die traditionellen Regionalwettbewerbe der DFB-Stützpunkte und Kreisauswahlmannschaften in Spremberg, Borgsdorf und Rehfelde ausgetragen.

Eine Übersicht der Ergebnisse der einzelnen Standorte finden Sie hier:

 

 Spremberg  Rehfelde  Borgsdorf
 AK 10  AK 10  Tabelle - AK 10 - Spielplan
 AK 11    Tabelle - AK 11 - Spielplan
 AK 12    Tabelle - AK 12 - Spielplan
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 27 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung