Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Herren
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 ]

10.02.2016
Beachsoccer: Quali-Turniere in Lindow und Tropical Islands

Fußball im Sand? Mitten im Sommer? Fast unter Palmen? Darauf können sich alle Freunde des Beachsoccers im Land Brandenburg freuen. Denn der FLB lädt direkt vor der Haustür zum 1. Beachsoccer-Cup ein.
Am 24. Juli 2016 wird im Tropical Islands der Sieger gekürt, der sich für den Regionalausscheid des NOFV am 30./31. Juli 2016 qualifiziert und dort die Chance hat, das Ticket für die Deutschen Meisterschaften am 20./21. August 2016 in Warnemünde zu lösen. Um die Teilnehmer für die brandenburgische Meisterschaft zu ermitteln, finden zuvor zwei regionale Qualifikationsturniere statt. Am 9. Juli wird das Sport- und Bildungszentrum Lindow Gastgeber für Mannschaften aus dem Norden, am 10. Juli das Tropical Islands Ausrichter für die Teams aus dem Süden des Landes sein.
„Wir freuen uns, mit beiden Einrichtungen Partner gefunden zu haben, die uns bei der Einführung und Umsetzung des Beachsoccer unterstützen“, sagt Hartmut Gaudeck, der Vorsitzende des Freizeit- und Breitensportausschusses des FLB. Während im Tropical Islands zurzeit schon zwei FIFA-gerechte Beachsoccerplätze errichtet werden, soll in Lindow bis zum Sommer ein vom DFB zur Verfügung gestelltes Feld zum Fußball im Sand einladen. Beachsoccer wird also an beiden Standorten über die Turniere des FLB hinaus eine bedeutende Rolle spielen.
Zum Beachsoccer-Cup des Landesverbandes sind nicht nur Vereine, sondern vor allem Freizeitmannschaften aufgerufen – Frauen inklusive. Eine Mannschaft besteht aus maximal zehn Spieler(inne)n, einschließlich Torhüter, von denen sich fünf auf dem Spielfeld befinden dürfen. Zu einer Mannschaft zählen weiterhin zwei Trainer und Offizielle.
Anmeldungen sind über das Meldeformular an die FLB-Geschäftsstelle, Martin Hagemeister, Fax 0355 4310230, E-Mail martin.hagemeister@flb.de, möglich.

Das Meldegeld beträgt 75 Euro beziehungsweise 50 Euro für Vereine des FLB und ist innerhalb von zehn Tagen nach Rechnungslegung auf das Konto des Verbandes einzuzahlen. Weitere Kosten fallen nicht an.Vorläufiger Meldeschluss ist spätestens zwei Wochen vor dem Turnier, wobei maximal acht (in Lindow) beziehungsweise 16 Mannschaften (im Tropical Islands) teilnehmen können.

Im Überblick:

Anmeldeformular
Durchführungsbestimmungen

02.06.2016
Meldeschluss für das neue Spieljahr

Alle Herrenmannschaften auf Landesebene wurden fristgerecht per DFBnet Meldebogen gemeldet.

Entsprechend der FLB-Spielordnung §28 (8) hat jeder Verein das Recht, bis zum festgelegten Stichtag, für das bevorstehende Spieljahr auf das Spielrecht in einer Leistungsklasse zu verzichten und das Spielrecht in einer niederen Leistungsklasse zu beantragen.

Laut Festlegungen in den Wettspielanweisungen des FLB für das Spieljahr 2015/16 - II. Spezifische Bestimmungen für den Herrenspielbetrieb Punkt 7.1 wurde der 01.06.2016 als Stichtag für die Meldung in einer tieferen Spielklasse festgelegt.

Der BSC Rathenow 1994 hat rechtzeitig vor Ablauf der Ausschlussfrist schriftlich das Spielrecht für eine tiefere Leistungsklasse im Fußballkreis Havelland für seine 1. Herrenmannschaft (Landesliga Nord) beantragt. Der BSC Rathenow 1994 gilt damit als Absteiger und es erfolgt die Einordnung in die tiefere Spielklasse.

Der Schönwalder SV 53 hat rechtzeitig vor Ablauf der Ausschlussfrist schriftlich das Spielrecht für eine tiefere Leistungsklasse im Fußballkreis Havelland für seine 1. Herrenmannschaft (Landesliga Nord) beantragt. Der Schönwalder SV 53 gilt damit als Absteiger und es erfolgt die Einordnung in die tiefere Spielklasse.

Dadurch reduziert sich die Anzahl der Absteiger aus der Landesklasse entsprechend.
Meldeschluss für die Aufsteiger der Meister aus den Fußballkreisen ist der 12.06.2016. Verzichtet der Meister auf sein Aufstiegsrecht, so kann der Fußballkreis entsprechend seiner jeweiligen Wettspielanweisungen eine andere Mannschaft benennen. Wird kein Aufsteiger gemeldet, so reduziert sich die Anzahl der Absteiger aus der Landesklasse entsprechend.

Die aktuellen Auf- und Abstiegsplätze sind auf FUSSBALL.DE entsprechend eingefärbt.

Beim Eintreten von Ereignissen, die von Organen des FLB nicht zu beeinflussen waren und bei der Festlegung der Auf- und Abstiegsregelung nicht berücksichtig werden konnten, ist der Verbandsvorstand berechtig entsprechend FLB-Spielordnung §31 (2), Sonderregelungen zu treffen.

30.05.2016
Benefizspiel für Kristallkinder

Die TSG Rot-Weiß Fredersdorf/Vogelsdorf lädt am kommenden Sonntag, 5. Juni, zum Benefizspiel der TSG Frauen gegen die Frauen des 1. FC Union Berlin ein. Alle Einnahmen kommen den "Kristallkindern" zu Gute. 

Der Kontakt kam durch die TSG-Spielerin Ulrike Oberthür zustande, die eine der Geschäftsführerinnen der Kristallkinder ist.

"Kristallkinder" ist Brandenburgs einzige Wohnbetreuung für intensiv pflegebedürftige Kinder bis 18 Jahre mit Sitz in Petershagen. Seit Dezember 2013 wurde damit eine Betreuungslücke geschlossen. Die Pflege schließt eine 24-h-Betreuung von zurzeit sieben Kindern in einer Wohngemeinschft ein, zusätzlich werden 5 Kinder in ihrem Zuhause betreut. Durch die intensive Betreuung ist es möglich, die Kinder auch in der Schule und in der Kita einzubinden. Unterstützt werden die Mitarbeiter von fachkundigem Personal aus umliegenden Einrichtungen (z.B. Physioterapien, Poliklinik Rüdersdorf u.a.).
Die 2 Euro Eintrittsgeld sind also gut investiert!

28.05.2016
Trophäe für Babelsberg

Ausverkauft war das Luckenwalder Werner-Seelenbinder-Stadion zum Finaltag der Amateure!

3.042 Zuschauer erlebten das Finale um dem Krombacher Pokal Brandenburg, in dem sich die Regionalligisten FSV 63 Luckenwalde und SV Babelsberg 03 gegenüberstanden.

In der 34. Minute erzielte Adis Shala den Führungstreffer für die Gäste, mit dieser Führung ging es in die Halbzeitpause. Vor stimmungsvoller Kulisse lieferten sich beide Mannschaften auch in der zweiten Spielhälfte eine gute Partie, die größeren Spielanteile hatte die von Cem Efe trainierte Mannschaft aus der Landeshauptstadt. Andre Leibach erhöhte folgerichtig in der 71. Minute auf 0:2. Gastgeber Luckenwalde steckte nicht auf, das Team von Ingo Nachtigall erzielte kurz vor Ende der Partie in der 89. Minute den Anschlusstreffer durch Felix Nachtigall. Die Zuschauer jubelten! Sollte noch der Ausgleich möglich sein?

Allerdings: In der 4. Minute der Nachspielzeit machte Onur Uslucan mit dem 3. Treffer für Babelsberg den Pokal-Sieg perfekt! 

In der Ehrungszeremonie überreichte FLB-Präsident Siegfried Kirschen den Siegerpokal sowie die Medaillen. Er bezeichnete in der anschließenden Pressekonferenz den ersten deutschlandweiten Finaltag der Amateure als Erfolg für alle Beteiligten.   

Die Partie wurde geleitet von Henry Müller, ihm zur Seite standen Marcel Riemer, Michael Wendorf und Andy Stolz.

Im Anhang der Pressebericht zur Begegnung.

 

17.05.2016
Mit Babak Rafati und Jimmy Hartwig
AOK-Fußballtag für Vielfalt und Toleranz in Beelitz

Der FLB, die Landesregierung und der LSB Brandenburg veranstalten seit mehreren Jahren einen jährlichen landesweiten Fußballtag für Vielfalt und Toleranz. Seit drei Jahren wird dieser Aktionstag zugleich von der AOK Nordost unterstützt.

In diesem Jahr wird die zentrale Veranstaltung am 21. Mai 2016 in Beelitz stattfinden. Das Sportgelände an der Bergstraße  verwandelt sich in eine Bühne für buntes Treiben. Bereits um 10.00 Uhr wird hier der AOK-Fußballtag vom Schirmherren,  Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, eröffnet. Neben einem Straßenfußballturnier, einer Kita-EM sowie Punktspielen von Juniorinnen und Junioren des Vereins gibt es auch ein Turnier für Menschen mit Handicap. Informationsstände, Mitmachangebote für Kinder und ein Rahmenprogramm sorgen für die Unterhaltung der Gäste.

Als Interviewpartner haben sich unter anderem Ex-FIFA-Schiedsrichter Babak Rafati und DFB-Integrations-Botschafter Jimmy Hartwig angesagt. Auch die Spargelkönigin der Stadt Beelitz wird der Veranstaltung ihre Aufwartung machen. Der Nachmittag steht dann im Zeichen des großen Fußballs, schließlich geht es an diesem 21. Mai für die Frauen sowie die Männer um den DFB-Pokal.

Unabhängig von dieser zentralen Veranstaltung sind auch in diesem Jahr alle Vereine aufgerufen, sich am Aktionstag durch das Verlesen der Resolution und auch mit eigenen Aktivitäten zu beteiligen, um zu zeigen: Fußballer sind Botschafter für ein buntes, lebendiges Brandenburg, für Respekt, Fairplay und Zusammenhalt.

Alles auf einen Blick - Informieren Sie sich im Flyer!

31.03.2016
Mit Übersicht

Wo ist denn bloß der Sportplatz der Sportfreunde Kein Ort? Die Sucherei hat jetzt Ende!

Nach intensiver Arbeit über mehrere Monate ist die interaktive Karte des Fußball-Landesverbandes Brandenburg nun fertig und von jedermann nutzbar. Eine erste Übersicht bietet zunächst die Kreiskarte in der Rubrik "Der FLB/Kreise". Wer dann den gewünschten Verein auswählt, erhält per Klick den richtigen Kartenausschnitt, mit dem er sich im Ort und der Umgebung orientieren kann. Das Ganze funktioniert am heimischen PC oder Laptop bestens und genau so gut mit dem Smartphone unterwegs.
Damit Sie jeden Sportplatz und auch das Vereinsheim gut finden!

Eine Bitte haben wir: Falls Sie Ihren Verein allerdings nicht an der richtigen Stelle finden sollten, lassen Sie uns das in einer kurzen E-Mail wissen - wir sorgen für Abhilfe.

28.04.2016
Heiß wie Frittenfett

Vier Kameras, Halbzeit-Analysen, Feldinterviews und Startelf-Grafiken - das ist das Topspiel des Monats auf fussball.de. Der bundesdeutsche Sieger im Monat April heißt 1. FC Fürstenberg 1912, beheimatet im Fußballkreis Ostbrandenburg! Bereits am kommenden Wochenende ist auf dem Sportgelände nichts mehr so, wie es mal war...

Am Samstag, 30. April, trifft der Gastgeber, Tabellenführer der Kreisliga Süd, auf den härtesten Verfolger Blau-Weiß Groß Lindow. FUSSBALL.DE produziert für das Topspiel in Ostbrandenburg einen professionellen Spielbericht. Trainer Andreas Schmidt ist bereits voller Vorfreude.

Lesen Sie mehr dazu hier:

26.02.2016
Dein Team auf fussball.de

FUSSBALL.DE  - die Online-Plattform für den Amateurfußball – wird jetzt noch attraktiver: Ab sofort können Vereine ihre Teamseiten selber und ganz individuell auf FUSSBALL.DE gestalten.
Kader mit Spielerfotos können mit einem Klick gleichzeitig auf FUSSBALL.DE im Web, in der App und auch auf der Vereinshomepage ausgespielt werden.

Wie es funktioniert und wie mit wenig Aufwand eine große Wirkung erzielt wird erfahren Sie in einer Broschüre oder aber direkt über die Homepage.

 

Download der Broschüre:

10.02.2016
ARD überträgt Landespokalendspiele in großer Live-Konferenz

Der DFB und seine 21 Landesverbände schreiben gemeinsam mit der ARD Geschichte: In der laufenden Saison werden die Endspiele der Landespokale erstmals am selben Tag ausgetragen und in einer deutschlandweiten Konferenz live im Ersten gezeigt. Terminiert ist der Finaltag der Amateure auf den 28. Mai 2016. Sämtliche Partien werden darüber hinaus einzeln in voller Länge per Live-Stream auf sportschau.de zu sehen sein.

„Dieses tolle Projekt, das von den Landesverbänden in enger Zusammenarbeit vorangetrieben wurde, unterstreicht den hohen Stellenwert des Amateurfußballs und ist eine verdiente Wertschätzung für die großartige Arbeit, die an der Basis geleistet wird“, sagt der 1. DFB-Vizepräsident Amateure, Dr. Rainer Koch: „Die Tätigkeit der zahlreichen Ehrenamtlichen ist nicht hoch genug einzuschätzen. Wir freuen uns, dass ihre Arbeit mit diesem besonderen Tag bundesweite Aufmerksamkeit erhält.“  

Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, sagt: „Der Faszination DFB-Pokal kann sich keiner entziehen. Auch die Pokalwettbewerbe der Landesverbände werden immer interessanter. Im bundesweit einheitlichen Finaltag der Amateure findet diese Entwicklung nun ihren vorläufigen Höhepunkt.“
 
Siegfried Kirschen, Präsident des Fußball-Landesverbandes Brandenburg, begrüßt den zentralen Pokalendspieltag: „Ich freue mich sehr, dass die Initiative der Landesverbände dazu geführt hat, dieses Vorhaben gemeinsam umzusetzen und die ARD für die Live-Übertragung im Ersten und im Internet zu gewinnen. Ich bin sicher, wir werden in diesem Jahr einen erfolgreichen Auftakt dieses Projektes erleben und es in den nächsten Jahren mit Unterstützung weiterer Partner aus der Wirtschaft kontinuierlich weiterentwickeln.“

Auch WDR-Sportchef Steffen Simon, dessen Sender die federführende Koordination auf Seiten des Fernsehens übernimmt, äußert seine Vorfreude: „Das wird die größte Amateurfußball-Konferenz aller Zeiten. Maximal 21 Endspiele voller Emotionen und mit nur einem Ziel: Einzug in den DFB-Pokal, verbunden mit der Hoffnung auf das große Los.“ Alle Landespokalsieger qualifizieren sich für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal 2016/2017 und bekommen dort einen Gegner aus der Bundesliga oder 2. Bundesliga zugelost. Dies garantieren die Ziehungsregularien.
 
Das Brandenburger Finale wird vom Rundfunk Berlin-Brandenburg produziert. Der Abteilungsleiter Sport im rbb, Dirk H. Walsdorff, ist von der Idee des Finaltags der Amateure begeistert: „Wir freuen uns, den kleinen Fußball auf die ganz große Bühne zu bringen. Schon mit der Liveübertragung des Viertelfinals von Luckenwalde gegen Cottbus haben wir im rbb Fernsehen in dieser Saison beste Erfahrungen gemacht."

Geplant ist, dass die Landespokalendspiele am 28. Mai in zwei bis drei zeitlich versetzten Konferenzen übertragen werden. Als Anstoßzeiten sind 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr im Gespräch. „Im optimalen Fall haben wir drei Zeitfenster mit jeweils sieben Spielen. Wir müssen abwarten, wie viele Finals tatsächlich am 28. Mai stattfinden können“, sagt Koch. Denn: In einigen Landesverbänden ist eine Kollision mit den Entscheidungen im Ligabetrieb möglich. So sind für 25. und 29. Mai die Aufstiegsspiele zur 3. Liga fest terminiert.

04.01.2016
Vereinen mit Rat und Tat zur Seite stehen
Interview zum Jahreswechsel

Darin hält FLB-Präsident Siegfried Kirschen einerseits Rückblick auf ein Fußballjahr, das im deutschen Fußball leider geprägt war von den Ereignissen um die Vergabe der WM 2006 und auch im internationalen Bereich ein sehr turbulentes war.

Gleichzeitig spricht er die Unterstützung des DFB an, wenn es darum geht, den Amateurfußball zu fördern: die Förderung des Mädchen- und Schulfußballs ebenso wie die Finanzierung der Talentförderung an den DFB-Stützpunkten, das Angebot des DFB-Mobils sowie die Unterstützung der Flüchtlingsarbeit. 

Auch zu sportlichen Entwicklungen im Lizenzfußball sowie den Stichworten Futsal und ehrenamtliches Engagement äußert sich Siegfried Kirschen. "Die demografische Entwicklung stellt uns leider vor die Herausforderung, immer ausreichend ehrenamtliche Mitarbeiter für die verschiedensten Funktionen zu gewinnen und diese dann auch im Verein zu fördern und immer wieder neu zu motivieren."

Den kompletten Wortlaut können Sie hier nachlesen.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung