Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Herren
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 11 ]

12.06.2018
Aufsteiger Ludwigsfelde freut sich auf die Oberliga

Bereits am 26. Mai machte der Ludwigsfelder FC den Aufstieg in die Oberliga perfekt! Im heimischen Waldstadion gelang gegen den Oranienburger FC Eintracht ein souveräner 3:0-Sieg. Und natürlich kannte der Jubel an diesem Sonntag keine Grenzen.

Offiziell gefeiert wurde nun nach dem letzten Heimspiel gegen den MSV 1919 Neuruppin am 9. Juni 2018. FLB-Präsident Siegfried Kirschen überreichte vor heimischem Publikum den Pokal an den Landesmeister.

Der FLB gratuliert zum Aufstieg in die Oberliga!

04.06.2018
Wir sind wieder da

Nach 2 Jahren hat es Optik Rathenow geschafft: Der Verein hat sich nach einer souveränen Saison mit dem Aufstieg in die Regionalliga Nordost belohnt. Im letzten Heimspiel der Saison gab es gegen den Malchower SV einen 3:1-Sieg. Im Anschluss ehrte FLB-Präsident den Meister der Oberliga.

27.05.2018
Eine ganze Region ist stolz!

Cottbus wieder in der 3. Liga!

Der FC Energie Cottbus hat den Aufstieg in die 3. Liga klar gemacht. Nach dem 3:2-Erfolg im Aufstiegs-Hinspiel gegen Weiche Flensburg reichte dem Meister der Regionalliga Nordost  zuhause im ausverkauften Stadion der Freundschaft in ein torloses Remis gegen den Meister der Regionalliga Nord.

Bereits am 18. April hatte sich der FC Energie Cottbus beim 0:2-Sieg gegen den FSV 63 Luckenwalde vorzeitig die Meisterschaft in der Regionalliga Nordost gesichert und sich Pfingstmontag den Titel im Wettbewerb um den AOK-Landespokal Brandenburg erspielt. 

Mit dem Sieg in der Relegation belohnte sich die Mannschaft von Trainer Pele Wollitz für eine herausragende Saison. Der Fußball-Landesverband Brandenburg gratuliert zum verdienten Aufstieg in die 3. Liga!



21.05.2018
FC Energie Cottbus ist Landespokalsieger

Finaltag der Amateure in Brandenburg: 9.012 Zuschauer freuten sich auf das Finale im AOK-Landespokal Brandenburg zwischen dem SV Babelsberg 03  und dem FC Energie Cottbus, das am Pfingstmontag 17 Uhr im Karl-Liebknecht-Stadion angepfiffen wurde. Gemeinsam erlebten die Fans  beider Clubs eine friedliche erste Halbzeit, die wenige spielerische Höhepunkte zu bieten hatte. Davon konnten sich auch zahlreiche Ehrengäste - darunter Ministerpräsident Dietmar Woidke, sowie die Oberbürgermeister Jann Jakobs und Holger Kelch und Daniela Teichert, Mitglied des Vorstands der AOK Nordost-Die Gesundheitskasse, überzeugen.

Schiedsrichter Jan Seidel und seine Assistenten ließen sich von „Nickligkeiten“ wenig beeindrucken und blieben ihrer klaren Linie auf beiden Seiten treu. 

Nicht so ein Teil Fans im  Babelsberger Block, die kurz nach Anpfiff der 2. Hälfte versuchten, mit Bengalos zu beeindrucken. Ohne Erfolg, nach kurzer Unterbrechung lief die Partie weiter. FC Energie Cottbus gelangte besser ins Spiel und belohnte sich nach mehreren Chancen in der 85. Minute mit einem Treffer, erfolgreich war der in der 68. Minute eingewechselte Kevin Weidlich.

Dieses Tor genügte dem FC Energie Cottbus zum Sieg im Wettbewerb um den AOK- Landespokal Brandenburg und die damit verbundenene Qualifikation für den DFB-Pokal. 

Wermutstropfen nach dem Spiel: Vermummte im Babelsberger Block blieben nicht fair und warfen vor Beginn der Ehrungszeremonie Böller und zum Teil Bengalos in Richtung Cottbuser Block und auf das Spielfeld, so dass auch Ordner in Gefahr gebracht wurden.

Gemeinsam entschieden die beteiligten Mannschaften und der Verband, im Sinne der Sicherheit aller Beteiligten auf eine Siegerehrung zu verzichten.

In der anschließenden Pressekonferenz spielte der sportliche Erfolg des Siegers eher eine Nebenrolle, vielmehr zeigten sich sowohl FLB-Präsident Siegfried Kirschen als auch Almedin Civa sprachlos und betroffen vom Geschehen. Während Siegfried Kirschen die wunderbare Atmosphäre lobte und es bedauerte dass dann die Finalisten um ihre verdiente Ehrung gebracht wurden, entschuldigte sich Almedin Civa und sagte in Richtung „Pelé“ Wollitz: „Es war ein trauriger Saisonabschluss... ich schäme mich. Wir haben es unserem Gegner nicht gestattet, den Pokal entgegenzunehmen.“ Gefeiert hätten die Sieger heute nicht, stellte Claus-Dieter Wollitz klar, Priorität habe nun zuerst die Relegation.

Die Frage nach der Konsequenz nach diesen Vorfällen, die Almedin Civa  in die Runde der versammelten Journalisten stellte, bleibt offen. Klar ist, dass Vereine und Verbände bei dieser Arbeit nicht allein gelassen werden dürfen.

23.05.2018
Für die Europameisterschaft in Deutschland!

Vor dem Anpfiff zum Pokalfinale gab es ein besonderes Mannschaftsfoto, denn Deutschland bewirbt sich um die Ausrichtung der UEFA EURO 2024. Das unterstützen nicht nur die Profis der Bundesligaclubs, sondern auch unsere Finalisten SV Babelsberg 03 und FC Energie Cottbus.

Um ihre Unterstützung für die Bewerbung um die Ausrichtung der UEFA EURO 2024 zu dokumentieren, setzen die am Finaltag teilnehmenden Mannschaften ein starkes Zeichen:

Vor Spielbeginn haben die Finalteams hinter der Bande mit dem offiziellen Logo der Bewerbung und dem Slogan „United by Football – Vereint im Herzen Europas“ Aufstellung genommen. Zusammen als eine Einheit - gemeinsam Arm in Arm für eine Europameisterschaft in Deutschland!



 

04.05.2018
Diskussion um Anstoßzeit im AOK-Pokalfinale

Am Donnerstag, 3. Mai 2018, hat der DFB gemeinsam mit seinen Landesverbänden die Anstoßzeiten für die Landespokalspiele bekannt gegeben. Demnach wird das Brandenburger Endspiel um den AOK Landespokal Brandenburg 17.00 Uhr angepfiffen. Einen Einfluss auf die endgültige Festlegung der Anstoßzeiten hatte der  Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) nicht.
„Wir können den Unmut vieler Fans und auch des FC Energie Cottbus, der eine Relegation vor sich hat, verstehen“, sagt Anne Engel, Geschäftsführerin des FLB mit Blick auf eine Anstoßzeit, die dem deutlichen Wunsch des FLB als Veranstalter sowie beider Finalisten nicht entspricht.   
In der ersten Organisations- und Sicherheitsberatung, die am 24. April 2018 im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion stattgefunden hatte, haben sich sowohl der FLB als auch die Vereine FC Energie Cottbus und SV Babelsberg 03 gemeinsam für eine Anstoßzeit von 12.30 Uhr ausgesprochen.

28.04.2018
Was wäre der Fußball ohne Ehrenamt

Einfach einmal einmal Danke sagen: Mit einer offiziellen Ehrung begann am Abend des 24. April 2018 das Dankeschön-Wochenende für die DFB-Ehrenamtspreisträger aus Brandenburg und Mittelrhein. Die Ausgezeichneten beider Landesverbände haben ein erlebnisreiches Wochenende in Hennef und Umgebung vor sich. Zuvor nahmen sie in Siegburg die Glückwünsche der Präsidenten der Landesverbände Alfred Vianden (Mittelrhein) sowie Siegfried Kirschen (FLB) entgegen. Auch die Landesehrenamtsbeauftragten Christian Olpen und Dieter Dünnbier gratulierten den DFB-Ehrenamtspreisträgern. 

25.04.2018
Datenschutz im Verein

Ab dem 25. Mai 2018 gelten die Vorschriften nach der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).
 
Die neuen Regelungen gelten auch für Sportvereine.
 
Ein Informationsschreiben des DFB gibt einen ersten Überblick zum Thema, dieses wurde allen Vereinen des FLB am 25. April 2018 per E-Postfach zugestellt.
Interessierte können es sich aber auch direkt hier - per Klick - herunterladen.

10.04.2018
Termin des Pokalfinales am 21. Mai 2018 bestätigt

Am heutigen Dienstag, 10. April 2018, trafen sich Vertreter des Fußball-Landesverbandes Brandenburg, des SV Babelsberg 03 und des FC Energie Cottbus zu einem Gespräch, um sich über den Antrag des FC Energie Cottbus auf Spielverlegung des Termins für das Pokalfinale auszutauschen. Im Ergebnis der Beratung haben sich die beteiligten Vereine und der Fußball-Landesverband Brandenburg darauf verständigt, den Termin für das Endspiel im Wettbewerb um den AOK-Landespokal Brandenburg aus organisatorischen, insbesondere sicherheitstechnischen Aspekten nicht zu verlegen. Nicht zuletzt hat die zuständige Polizeidirektion West einer Verlegung des Finaltermins nicht zugestimmt. Der FLB wurde vertreten durch Präsident Siegfried Kirschen, Vizepräsident Fred Kreitlow und Staffelleiter Frank Fleske, für den FC Energie Cottbus nahm Präsident Michael Wahlich am Treffen teil, der SV Babelsberg 03 wurde vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Archibald Horlitz und seinen Vertreter Steven Müller.

03.04.2018
Bewerben für das Spiel des Lebens!

Es ist der Traum eines jeden Amateurfußballers: Sich einmal wie ein Bundesliga-Profi fühlen und mit seinem Verein live im Fernsehen zu sehen sein. Mit dem „Sky Spiel des Lebens“ lässt Sky diesen Traum für einen Amateurverein - und dessen Gegner – Wirklichkeit werden. Mitmachen können Mannschaften unterhalb der 4. Liga - egal ob Frauen- oder Männerspielbetrieb.

Die Aktion geht in diesem Jahr in die dritte Runde. Schirmherr des Projekts ist Dr. Rainer Koch, der als 1. Vizepräsident des DFB unter anderem für den Amateurfußball verantwortlich ist. Ermöglicht wird das „Sky Spiel des Lebens“ 2018 durch die US-amerikanische Automarke Jeep®, die die Veranstaltung als Hauptsponsor präsentiert.

Das Spiel wird am bundesligafreien Samstag, 8. September 2018 stattfinden und von Sky auf Erstliga-Niveau produziert sowie live im Free-TV auf Sky Sport News HD übertragen. Mit von der Partie sein werden dabei auch die aus den Live-Übertragungen von Sky bekannten Experten und Kommentator Wolff-Christoph Fuss als die Stimme des „Sky Spiel des Lebens“. Bei dem Spiel wird es sich um ein reguläres Meisterschaftsspiel handeln, das auf dem heimischen Platz des Vereins ausgetragen wird, der sich im Auswahlverfahren durchsetzt.

Dr. Rainer Koch, für den Amateurfußball zuständiger 1. Vizepräsident des DFB: „Die Wertschätzung für die Leistungen des Amateurfußballs ist mir seit vielen Jahren ein wichtiges Anliegen. Mit dem ‚Spiel des Lebens‘ unterstützt Sky genau diesen Gedanken, den wir als gemeinsames Amateurfußball-Projekt der 21 Landesverbände im DFB wieder zu einem der Höhepunkte des Jahres machen wollen.“

Jetzt auf spieldeslebens.sky.de bewerben
Ab sofort können sich Amateurtvereine um ihr „Sky Spiel des Lebens“ bewerben. Teilnahmeberechtigt sind alle Damen- und Herrenmannschaften des deutschen Amateurfußballs unterhalb der vierten Liga. Interessierte Mannschaften können bis zum 30. April 2018 ihr Bewerbungsvideo auf spieldeslebens.sky.de hochladen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Über den Gewinner entscheidet unsere Experten-Jury, bestehend aus namhaften Experten bzw. Persönlichkeiten aus dem Fußball und Sport. Die Verkündung erfolgt live im Studio im Rahmen des „Super Samstag“ am 34. Bundesliga-Spieltag am 12. Mai auf Sky Sport Bundesliga 1 HD.

Alle Details und Teilnahmebedingungen sind auf spieldeslebens.sky.de abrufbar.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 11 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung