Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 ]

16.06.2014
Historische Momente - die Kreistage der neuen Fußballkreise
FLB-Präsident appelliert an Freude und Gemeinsinn im Fußball

"Es ist für mich ein erhebender Augenblick. Denn wir erleben heute einen historischen Tag für den Fußball im Land Brandenburg." FLB-Präsident Siegfried Kirschen war ergriffen, als er zu Beginn des Auftaktkreistages des neuen Fußballkreises Ostbrandenburg am 12. April 2014 in Fürstenwalde diese Worte sprach. An diesem Tag wurde sichtbar, "dass nach einem langen, zum Teil schwierigen Prozess die Weichen gestellt sind." Weichen, um den Fußball unter den sich verändernden demografischen Rahmenbedingungen weiterhin attraktiv zu gestalten. Im

Kreis Ostbrandenburg

werden die Fußballer die neuen Herausforderungen unter der Führung von Thomas Driebusch angehen. Der derzeitige Chef des Spree-Kreises setzte sich in der Wahl mit deutlicher Mehrheit gegen den Amtsinhaber aus dem Fußballkreis Oder/Neiße, Joachim Fettke, durch, welcher neben dem aktuellen Vorsitzenden des Kreises Märkisch Oderland, Bernd Miserius, fortan eine Stellvertreter-Funktion bekleiden wird. Weiterhin wurden Torsten Schmidt, Dirk Jahn, Waldemar Musiol, Marcel Riemer, Andreas Kroll und René Carouge in den Vorstand sowie Hans-Georg Vogel als Vorsitzender des Sportgerichts gewählt. Wie der neue Kreisvorsitzende den 120 Delegierten versicherte, wolle er sich gemeinsam mit seinen Mitstreitern dafür einsetzen, das Ehrenamt zu stärken und den Spielbetrieb im Sinne der Vereine zu organisieren.

Südbrandenburg


Der mit 110 Vereinen größte der künftigen Fußballkreise wird unter der Leitung von Wolfgang Geister seine Arbeit aufnehmen. Auf dem Kreistag am 26. April 2014 in Finsterwalde wurde der derzeitige Vorsitzende des Fußballkreises Elbe/Elster mehrheitlich in dieses Amt gewählt. Der in der Wahl unterlegene Kandidat Benjamin Kaiser aus dem Fußballkreis Spreewald wird gemeinsam mit Gerhard Hartnick aus dem Fußballkreis Senftenberg als Stellvertreter fungieren. Weiterhin werden im neuen Vorstand Ines Köhler, Friedbert Asmus, Mario Schicketanz, Jens Kazmierowski, Gunder Thielemann, Klaus-Peter Namyslo, Wilfried Fiedler und Bernd Seifert mitarbeiten. Zu den Vorsitzenden der Rechtsorgane wurden Detlev Leissner (Sportgericht) und Dietmar Kühne (Jugendsportgericht) bestimmt.
Am 9. Mai wählten in Brandenburg/Havel die Delegierten der Kreise Havelland-Mitte und Westhavelland den Vorsitz des neuen Kreises Havelland. einzige Kandidat Hartmut Lenski über das einstimmige Votum der Delegierten freuen. Der momentane Vorsitzende des Fußballkreises Havelland-Mitte arbeitet seit dem Verbandstag 2010 auch schon im FLB-Präsidium mit und wird im neuen Kreisvorstand Karsten Armgardt, Bärbel Grund, Hartmut Domagala, Friedhelm Ostendorf, Oliver Knerr, Michael Flottron, Stefan Hübner, Frank Beck und Carola Schulz sowie als Vorsitzende der Rechtsinstanzen Reiner Jordan (Sportgericht) und Christoph Blankenburg (Jugendsportgericht) an seiner Seite wissen.

Dahme-Fläming

Der aus den 60 Vereinen der jetzigen Fußballkreise Dahmeland und Jüterbog/Luckenwalde gebildete neue Großkreis wird unter der Leitung von Bodo Konrad stehen. Auf dem Kreistag am 9. Mai 2014 in Zossen wurde der amtierende Vorsitzende des Dahmeland-Kreises in diese Funktion gewählt und empfing hierzu die Glückwünsche von FLB-Vizepräsident Fred Kreitlow. Zum Stellvertreter wählten die Delegierten den langjährigen Vorsitzenden des Kreises Jüterbog/Luckenwalde, Lothar Schulze. Weiterhin werden Ulrike Gast, Peter Frechen, Kai Listing, Frank Heinze, Andrea Schmidt, Clemens Nowak, Dandy Gregor und Ingo-Peter Böhme dem künftigen Kreisvorstand angehören. Als Vorsitzende der Rechtsinstanzen erhielten Christian Wuthe (Sportgericht) und Björn Lorenz (Jugendsportgericht) das Vertrauen.

Niederlausitz

Dieser Fußballkreis ist der Kreis, in welchem sich mit Inkrafttreten der Strukturreform am wenigsten ändert, vier Vereine aus dem jetzigen Oder-Neiße-Kreis sowie ein Spreewald-Verein sind in das bisherige Kreisgebilde aufgenommen worden. Zum Kreistag kamen die Delegierten am 23. Mai in Drachhausen zusammen. Alter und neuer Vorsitzender ist Frank Leopold, der bislang auch schon im FLB-Vorstand mitarbeitet und zudem dem Qualifizierungsausschuss vorsteht. Zu seinen Stellvertretern bestimmten die Delegierten Bernd Wuschech und Bernd Ospalek. Weiterhin wählten sie Joachim Zengler, Harald Richter, David Bohrisch, Carsten Richter, Anja Pöschick und Thomas Giertz in den Vorstand. Keine Veränderungen gibt es bei den Vorsitzenden der Rechtsinstanzen, hier wurden Gerhard Wolf (Sportgericht) und Peter Riedel (Jugendsportgericht) bestätigt.

Uckermark

Auch die Kreise West- und Ostuckermark tagten am 23. Mai, um ihren neuen Fußballkreis zu gründen. Zu ihrem neuen Vorsitzenden wählten sie mit Frank Fleske jenen Mann, der seit der Gründung den Ostuckermark-Kreis leitet und außerdem im Spiel- und Sicherheitsausschuss des Verbandes mitarbeitet. Sein Pendant aus der Westuckermark, Burkhard Bock, hatte vorab erklärt, für den neuen Kreisvorstand nicht zu kandidieren. Als Stellvertretende Kreisvorsitzende erhielten Ulrich Weber und Mirko Wittig das Vertrauen. Weiterhin werden dem künftigen Vorstand Patrick Pochert, Martin Meister, Marcus Erben, Sören Kalz, Marco Schibull und Thomas Schwarz angehören. Den Vorsitz des Kreissportgerichts wird Ulf Richter führen.

Oberhavel-Barnim

Wilfried Riemer wurde am 24. Mai zum neuen Vorsitzenden des Großkreises, zu Stellvertretern wurden Uwe Blaschke und Lars Jonas gewählt. Den neuen Vorstand komplettieren Gerhard Jung, Steffen Misdziol, Alfred Gebhardt, Michael Reichert, Peer Golle, Mario Hellmich und Robert Becker, während den Vorsitz der Rechtsorgane Detlef Rudolph (Sportgericht) und Ray Wittenhagen (Jugendsportgericht) bekleiden werden.

Fußballkreises Prignitz-Ruppin

Mit dem Kreistag des Fußballkreises Prignitz-Ruppin am 14. Juni 2014 in Kyritz sind die Wahlen in den neuen Kreisen abgeschlossen worden. Die Delegierten aus den 76 Vereinen bestimmten den bisherigen Vorsitzenden des Fußballkreises Prignitz, Klaus-Peter Kohn, zu ihrem künftigen Kreisvorsitzenden, der daraufhin die Glückwünsche von FLB-Präsidiumsmitglied Hartmut Lenski entgegennehmen konnte. Als Stellvertreter erhielt Mike Schläger aus dem Altkreis Ostprignitz/Ruppin das Vertrauen. Weiterhin werden im Vorstand Frank Pawelka, Mario Warminski, Bodo Kopf, Robert Graeske, Marlene Knoll, Heiko Stibbe und Rainer Fritze mitarbeiten, während Björn Krassnowski dem Kreissportgericht vorstehen wird.
Der langjährige Vorsitzende des Fußballkreises Ostprignitz/Ruppin, Hans-Jürgen Möllendorf, hatte vorab erklärt, nicht mehr für den neuen Vorstand zu kandidieren, dessen Arbeit aber als Staffelleiter weiter zu begleiten. Unter großem Beifall der Anwesenden wurde der verdienstvolle Sportsmann zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

18.05.2014
Ein Wochenende fürs Ehrenamt
FLB und Partnerverband Mittelrhein zeichneten DFB-Ehrenamtspreisträger aus

"Ohne Ihr engagiertes Tun fehlte den Sportvereinen das Fundament", so der Grundtenor, den die Ehrenamtsbeauftragten der Landesverbände Brandenburg und Mittelrhein - Dieter Dünnbier und Christian Olpen - in ihren Dankesreden an die ausgezeichneten Ehrenamtler beider Verbände richteten. Als Spielmacher hinter den Kulissen sorgen sie oft schon jahrelang für einen funktionierenden Spielbetrieb und ein attraktives Vereinsleben in ihren Fußballkreisen.
Klicken Sie auf das Bild - es öffnet sich eine Fotogalerie!
18 von ihnen hatten mit ihren Partnern die Einladung zum Dankeschön-Wochenende vom 16. bis 18. Mai in die Sportschule des Verbandes nach Hennef angenommen. In diesem Jahr hatte der Partnererband des FLB - der Fußballverband Mittelrhein - ein attraktives Paket geschnürt: Während einer komischen Stadtrundfahrt, einer Comedy-Tour, sahen die Reisenden Köln und trainierten die Lachmuskeln. Das Pokalfinale der Frauen im Anschluss sorgte für den sportlichen Aspekt - auch wenn der 1. FFC Turbine Potsdam 71 die Teilnahme verpasst hatte. So sahen die Teilnehmer ein Endspiel zwischen dem 1. FFC Frankfurt und der SGS Essen. Gute Stimmung, guter Frauenfußball - für den Ausklang des Abends sorgte das gemeinsame Schauen des Herren-Pokalfinales. Am Sonntagvormittag machte sich die Reisegruppe Brandenburg nach einem ereignisreichen und schönen Wochenende mit vielen Eindrücken und neuen Bekanntschaften auf den Weg in die Heimat. "Ein herzliches Dankeschön an die fleißigen Organisatoren des Verbandes Mittelrhein. Wir fühlten uns alle herzlich aufgenommen und bestens umsorgt", bedankt sich Dieter Dünnbier im Namen aller Reisenden.

04.04.2014
Sepp-Herberger-Urkunde für FC Deetz
Sepp-Herberger-Urkunde 2014 an engagierten Brandenburger Verein verliehen

Zehn Fußballvereine wurden am 28. März in Mannheim mit der Sepp-Herberger-Urkunde ausgezeichnet. Mitten unter den geladenen Gästen: der FC Deetz als Preisträger und FLB-Vorstandsmitglied Dieter Dünnbier.
Den integrativen Charakter des Sports zu nutzen, das ist für den FC Deetz im Fußballkreis Westhavelland schon lange Bestandteil seiner vereinsinternen Ausrichtung. Der noch junge, 16-jährige Verein ist ohne Frage weit über die Kreisgrenzen hinaus für sein soziales Engagement bekannt, welches eben nicht nur den „reinen“ Trainings- und Spielbetrieb beinhaltet. Mit ihrem zweiten Platz in der Kategorie Behindertenfußball erfuhren die Deetzer Initiativen in diesem Jahr zu Recht eine hohe und öffentlichkeitswirksame Anerkennung, für die der Verein vom Landesverband vorgeschlagen worden war. Neben der Sepp-Herberger-Urkunde durfte sich der Verein auch über einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro freuen.

24.01.2014
TAG DES MÄDCHENFUSSBALLS 2014
Veranstaltungsplanung jetzt beginnen !

Der Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball des FLB ruft die Fußballkreise und Vereine auf, im Mai/Juni 2014 wieder den "Tag des Mädchenfußballs" zu organisieren.

Informationen über die Durchführung können in der Geschäftsstelle Potsdam des FLB bei Reiner Jordan angefordert werden (reiner.jordan@flb.de oder Telefon donnerstags 0331/9678075).

Der FMA hofft auf eine rege Beteiligung !

18.12.2013
Schnell geholfen: In drei Schritten zur IT-Spende
Soft- und Hardwarespenden für Vereine auf stifter-helfen.de

Microsoft Office 2013, ein Notebook von Lenovo, SAP Dashbord Design, Drucker von HP, Adobe Photoshop – auf der Internet-Plattform www.stifter-helfen.de erhalten gemeinnützige Fußballvereine attraktive Soft- und Hardwarespenden von über 20 IT-Stiftern. Derzeit stehen über 200 Produkte zur Verfügung. In einer sehr breit gefächerten Auswahl finden Vereine so gut wie alles, was sie an IT-Material benötigen. So stellt beispielsweise Microsoft jeder förderberechtigten Organisation bis zu 500 Lizenzen zur Verfügung. Indem Vereine ihren IT-Bedarf über die Spendenplattform stifter-helfen.de beziehen, können sie erheblich das Vereinsbudget entlasten.

Auch Ihr Verein kann vom Angebot der IT-Stifter profitieren. Sie suchen einen neuen PC, Bildschirm oder Drucker? Sie brauchen die entsprechenden Standardprogramme dafür? Gut möglich, dass Sie auf stifter-helfen.de fündig werden.
In drei Schritten zu IT-Spende: Registrieren, Berechtigung erhalten, bestellen!
1. Registrieren:
Um Produktspenden zu bekommen, müssen sich Vereine und andere gemeinnützige Organisationen zuerst auf dem Portal stifter-helfen.de registrieren. Dies ist kostenlos und schnell gemacht. Grundvoraussetzung ist in jedem Fall die steuerliche Freistellung durch das jeweilige Finanzamt wegen der Förderung gemeinnütziger oder mildtätiger Zwecke. Den Freistellungsbescheid reichen Sie am besten per E-Mail oder Fax ein. 2. Förderberechtigung erhalten: Sobald die Registrierung eingeht, wird sie vom Stifter-helfen.de Serviceteam überprüft. Ihr Verein erhält nach maximal fünf Tagen eine individuelle Förderberechtigung.
3. Produktspende online bestellen: Sobald Ihr Verein als förderberechtigt anerkannt ist, können Sie IT-Spenden beantragen. Für jede Produktspende fällt lediglich eine geringe Verwaltungsgebühr an, die zwischen vier und zehn Prozent vom offiziellen Verkaufspreis beträgt und die zur Deckung der administrativen Kosten des IT-Spendenportals dient. Gemeinnützige Vereine sparen dadurch also zwischen 90 und 96 Prozent des offiziellen Verkaufspreises. Nach Eingang der Verwaltungsgebühr wird die Bestellung an den entsprechenden IT-Stifter weitergeleitet, der sich dann um die Auslieferung der Produkte kümmert.
Weiterführende Links:
stifter-helfen.de – http://www.stifter-helfen.de/
Online-Vereinsberatung – http://meinfussball.dfb.de/

30.12.2013
„Mit der Strukturreform einen Meilenstein setzen“
Interview zum Jahreswechsel 2013/14 mit FLB-Präsident Siegfried Kirschen

Herr Präsident, das Jahr 2014 steht unmittelbar bevor und es sind nur noch wenige Monate, bis der FLB in einer neuen Struktur aufgestellt sein wird. Wie schätzen Sie die Situation in der Umsetzung der Verbandsstrukturreform ein?

Ich bin sehr zufrieden. Wir haben auf dem außerordentlichen Verbandstag im vergangenen Jahr die erforderlichen Beschlüsse zur Umsetzung des Reformprozesses gefasst und daraufhin vor allem in Fragen unserer Satzung und Ordnungen Klarheit geschaffen. Inzwischen haben auch unsere Fußballkreise die wesentlichen Inhalte der Reform beraten und befinden sich nunmehr in der Vorbereitung der Gründungskreistage für die neuen Kreise, die im zweiten Quartal 2014 stattfinden werden. Wir unterstützen sie dabei durch die Bereitstellung von Organisationsanweisungen und Wahlrichtlinien, so dass ich davon ausgehe, dass die Kreistage in allen Kreisen ordnungsgemäß vonstattengehen werden.

Lesen Sie das vollständige Interview im Anhang.

15.05.2013
Wo finde ich was?

Bitte beachten Sie:

Alle Download-Formulare finden Sie im Bereich Service unserer Homepage!

13.02.2013
Mit FLB-Partner Euro-Sportring den Sommer planen
Neuen Turnierkatalog internationale Fußballturniere „Sommer 2013“ anfordern

Jeder Fußballer träumt von einer Karriere als internationaler Top-Spieler, in einem großen Stadion, kurz vor Abpfiff des Spieles den Siegtreffer erzielen und so vor gefüllten Zuschauerrängen glänzen. Euro-Sportring läßt diesen Traum Wirklichkeit werden – oder zumindest dieses Gefühl der Aufregung und Freude! Denn wir bieten Ihnen Turniere mit Teilnehmern aus vielen verschiedenen Ländern: von Finnland bis Spanien, von Irland bis Russland und in den Sommermonaten sogar Mannschaften von anderen Kontinenten. Das internationale Turnier und die großartige Atmosphäre sind die Grundlage für solch ein sportliches Abenteuer, ein Abenteuer, das den Teilnehmern für den Rest ihres Lebens in Erinnerung bleibt!

Fordern Sie hier die Sommerbroschüre an: http://www.euro-sportring.de/de/jugendfussballturnier/brochure.

21.01.2009
Kennzeichnungspflicht bei Fußballtoren
Kostenlose Aufkleber für alle Vereine: Vorsorge, damit „kein Tor fällt“

Dass freistehende Tore (Fußball-, Handballtore, etc.) verankert beziehungsweise gegen Kippen gesichert werden müssen, sollte heute jedem hinlänglich bekannt sein. So schreiben sowohl die Gemeinde-Unfall-Verbände (GUV) als auch der TÜV eine Verankerung der Tore vor (bei Gewichten in Abhängigkeit von der Auslage oder hinteren Tiefe des Tores). Leider kommen nur wenige Vereine dieser Pflicht im ausreichenden Maße nach, so dass auch heute noch „so manches Tor fällt“ — leider im negativen Sinne. Die entsprechenden DIN/EN Normen sowie die GUV sehen aber nicht nur die Sicherheit der Tore vor. Ebenso wichtig ist auch eine entsprechende Kennzeichnung. So schreibt die DIN/EN 748 im Bereich 8 „Kennzeichnung“, Absatz C vor: „mit einem Warnschild mit Angaben zum bestimmungsgemäßen Gebrauch des Tores und dem Netztyp...“ (Quelle: DIN EN 748). In der Regel kommen alle Hersteller von Sportgeräten dieser Kennzeichnungspflicht nach. Werden beispielsweise Fußballtore verkauft, wird mit entsprechendem Warnaufkleber auf die Gefahr des Kippens und das Verbot des Bekletterns der Netze hingewiesen. Leider ist es aber so, dass diese Aufkleber bereits nach kurzer Zeit durch die Nutzer vor Ort entfernt werden.
Die Firma Schäper Sportgerätebau — einer der ältesten Hersteller von Sportgeräten, insbesondere Fußballtoren — möchte diese Problematik zum Anlass nehmen, Städten und Kommunen, aber auch Sportvereinen kostenlos diese Warnhinweise zur Verfügung zu stellen, damit diese ihre Tore entsprechend kennzeichnen können.
Wenn auch Sie dieses kostenlose Angebot wahrnehmen möchten, so können Sie sich hier informieren und einen Flyer herunterladen. Oder senden Sie einfach eine E-Mail an info@sportschaeper.de oder rufen Sie Schäper unter 02534 621710 an.
Teilen Sie dem Unternehmen einfach mit, wie viele dieser Aufkleber Sie benötigen. Der Versand erfolgt dann umgehend und kostenlos. Das Unternehmen Schäper und seine Mitarbeiter freuen sich auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf und stehen Ihnen für alle Fragen rund um die Themen „Fußballtore“, „Sicherheit“ und „Kippgefahr“ gerne zur Verfügung.red

19.11.2009
Schon die Ferien geplant?
DFB sorgt für das besondere Erlebnis

Auch im kommenden Jahr zeichnet die DFB-Stiftung Egidius Braun in der Jugendarbeit engagierte Vereine mit Fußball-Ferien-Freizeiten sowie Fußball-Jugend-Camps aus. Die Bewerber sollten einige Kriterien erfüllen: Gestalten die Jugendlichen die Arbeit des Vereins aktiv mit, führt die Jugendabteilung in Eigenregie sportliche Veranstaltungen durch oder bietet der Verein überfachliche Angebote im Sozial- oder Freizeitbereich an, dann stehen die Chancen auf diese Art der Auszeichnung schon ganz gut. Auf keinen Fall wird der sportliche Erfolg einer Jugendabteilung als alleiniger Maßstab für gute Vereinsarbeit gewertet. Tino Gäding, im FLB für die Fußball-Ferien-Freizeit verantwortlich, möchte die Werbetrommel rühren. Er ruft die Vereine auf, sich für die außergewöhnliche „Ferienmaßnahme“ des DFB zu bewerben. Alle bisherigen Teilnehmer schwärmen noch jetzt vom Programm dieser ereignisreichen Fußball-Woche, das für die Altersklassen 11 bis 13, 14 bis 15 männlich und 10 bis 13 weiblich ausgeschrieben ist. Mit einer Bewerbung wahrt sich jeder Verein die Chance auf eine Teilnahme, lediglich die Kosten für die An- und Abreise müssten übernommen sowie Betreuer gestellt werden. Den Bewerbungsbogen finden Sie hier und als Einlage in den Brandenburgischen Fußball Nachrichten Heft 11/09.
Diesen füllen Sie ganz einfach aus und fügen eine kurze Beschreibung der Aktivitäten des Vereins gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen bei. Senden Sie diese Unterlagen dann an die Geschäftsstelle des FLB, Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus. Nach eingehender Prüfung erfolgt die Preisverleihung. swk

[ 1 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung