Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 8 ]

22.04.2019
Anstoßzeiten für Finaltag der Amateure festgelegt

Der 25. Mai 2019 ist ein besonderer Tag für den deutschen Fußball. Neben dem DFB-Pokalfinale wird an diesem Tag auch der 4. Finaltag der Amateure ausgetragen. 42 Mannschaften ermitteln in 21 Endspielen die Gewinner der Landespokale. Die ARD überträgt alle Partien in einer großen Livekonferenz über den Tag verteilt. Die 21 Landesverbände haben nun die Anstoßzeiten für den Finaltag der Amateure 2019 festgelegt.
Die Landespokal-Konferenz beginnt bereits um 10:30 Uhr mit den ersten vier Endspielen. Die weiteren Begegnungen werden um 14:15 Uhr und 16:15 Uhr angepfiffen. Der Amateurfußball ist in einen großen Pokal- und Sporttag in der ARD eingebettet, der am Abend in der Übertragung des DFB-Pokalfinales aus dem Berliner Olympiastadion im Ersten mündet. Die Sieger der Landespokalendspiele sind automatisch für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals 2019/2020 qualifiziert, in der sie auf einen Klub aus der Bundesliga oder 2. Bundesliga treffen.

Weitere Informationen lesen Sie in der Pressemitteilung des Verbandes.

04.04.2019
U 19-Frauen: Zwei Spiele nach Maß

Die U 19-Frauen von Trainerin Maren Meinert haben ihr Auftaktspiel gegen Griechenland vor 734 Zuschauern mit 4:0 gewonnen. Torschützinnen waren Kapitänin Sjoeke Nüsken, Pauline Krumbiegel, Ivana Fuso und die gebürtige Ludwigsfelderin Gina Chmielinski.

Trainerin Maren Meinert nach dem Spiel: "Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Der Sieg war hochverdient. Wir haben uns zwar gegen das Abwehrbollwerk manchmal schwergetan, sind aber immer geduldig geblieben. In der Chancenverwertung sehe ich noch Potenzial nach oben."

Am Samstag, 6. April, spielten die U 19-Frauen im Werner-Seelenbinder-Stadion in Luckenwalde gegen die Tschechische Republik. Dieses Spiel wurde mit einem souveränen 5:0 beendet.

01.04.2019
Jetzt für die neue Serie melden!

In Vorbereitung auf das neue Spieljahr 2019/20 ist der DFBnet-Meldebogen bis zum 1. Juni 2019 (Ausschlussfrist) für Vereine geöffnet. Bitte nehmen Sie Ihre Meldungen für alle Mannschaften in der jetzigen Spielklasse sowie für den Kreisspielbetrieb im Fußballkreis, einschließlich Pokalwettbewerbe, Hallenspielbetrieb/Futsal, vor.

Aktualisieren Sie bitte außerdem die Vereinsstammdaten. Diese werden entsprechend Ihrer Zustimmung zur Veröffentlichung im Vereinsmeldebogen durch den FLB weiterverarbeitet. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des FLB, Telefon 0355 4310220.

29.03.2019
Nationalspielerinnen erleben

Der FLB ist Gastgeber für die EM-Qualifikationsrunde der U 19 Frauen. Die Mannschaften aus Griechenland, der Tschechischen Republik, Österreich und Deutschland stehen sich ab 3. April an drei Spieltagen gegenüber.
Im Luckenwalder Werner-Seelenbinder-Stadion treffen am 3. April 2019 ab 12.00 Uhr Deutschland und Griechenland aufeinander, 18.00 Uhr ist Anpfiff der Partie Tschechische Republik - Österreich. Am 6. April lauten die Begegnungen Deutschland - Tschechische Republik (12.00 Uhr); Österreich - Griechenland (18.00 Uhr).
Spieltag 3, 9. April, wird an zwei Spielorten ausgetragen. In Luckenwalde trifft Griechenland auf die Tschechische Republik, im Waldstadion Ludwigsfelde spielt Österreich gegen Deutschland. Die Spiele beginnen jeweils 12.00 Uhr.
 
Der FLB ist stolz, dass Bundestrainerin Maren Meinert zwei Talente des Verbandes in den Kader berufen hat. Melissa Kössler und Gina Chmielinski sind im brandenburgischen Fußball groß geworden. Beide sind Schülerinnen der Potsdamer Sportschule und spielen für den 1. FFC Turbine Potsdam 71 in der Frauen Bundesliga.
 
Karten sind über das Ticketportal und auch an den Tageskassen erhältlich.

06.03.2019
Die U 19-Frauen in Brandenburg live erleben

Wenn das keine Gelegenheit ist, angehende Frauen-Nationalspielerinnen live zu erleben:
Vom 2. bis 10. April 2019 ist der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) Gastgeber der UEFA U 19-Frauen-EM-Qualifikation. Am Mini-Turnier zur Qualifikation für die U 19-Europameisterschaft  nehmen  die Nationalmannschaften Griechenlands, der Tschechischen Republik, aus Österreich und Deutschland teil. An drei Spieltagen ermitteln die Mannschaften in Luckenwalde und Ludwigsfelde ihren Sieger der EM-Qualifikationsrunde. Dieser wird sich mit den anderen sechs Gruppensiegern sowie dem Gastgeber vom 16. bis 28. Juli 2019  in Schottland gegenüberstehen.
Der Vorverkauf für die Qualifikationsrunde über das Online-Bestellportal ist nun Anfang der Woche gestartet. Wer seine Vorbilder hautnah erleben will, sollte sich die Termine für die Spiele merken und online Karten sichern. Deutschland trifft am 3. April in Luckenwalde auf Griechenland, am 6. April am selben Spielort auf die Tschechische Republik und am 9. April in Ludwigsfelde auf Österreich. Anstoß ist jeweils 12.00 Uhr.

Karten gibt es zum günstigen Preis von 5 Euro an der Tageskasse, für ermäßigte Karten werden 3 Euro berechnet. Diese Preise gelten sowohl für den Online-Erwerb, wie auch für den Kauf der Karten an der Tageskasse. Vereinen, Schulen oder anderen Gruppen ist das online-Angebot der Gruppenkarten zu empfehlen: Tickets für Gruppen ab vier Personen sind im Vorverkauf für 2 Euro pro Ticket erhältlich. Das fünfte Ticket bei einer Gruppenbestellung ist kostenlos.

Zum Kader der Deutschen U 19-Nationalmannschaft gehören auch zwei Fußballerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71. Für Gina Chmielinski und Melissa Kössler wird der Traum vonm Turnier in Brandenburg wahr. Sie wurden von Nationaltrainerin Maren Meinert in den Kader berufen, Lea Bahnemann erhielt eine Einladung auf Abruf.

2017 konnten Melissa und Lea mit der Nationalelf in Tschechien den Europameistertitel der U 17-Juniorinnen feiern. Seit Sommer 2018 sind Gina und Melissa zudem amtierende U 19-Vize-Europameisterinnen - die beste Motivation für die Sportlerinnen aus der Landeshauptstadt, die auch Schülerinnen der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportschule Potsdam sind. Dies ist übrigens auch die Österreicherin Marie Höbinger. Die Spielerin der 2. Mannschaft von Turbine Potsdam hofft, dass sie bis zur U 19-EM-Qualifikationsrunde ihre Verletzung auskuriert hat und für die U 19 des Nachbarlandes auflaufen kann.

 

Stadionadressen:
Luckenwalde
Werner-Seelenbinder-Stadion, Straße des Friedens 42, 14939 Luckenwalde  

Ludwigsfelde Waldstadion Straße der Jugend /Waldstadion, 14974 Ludwigsfelde

19.03.2019
Trautmann in Cottbus

Filmstart im Cottbuser Weltspiegel:

Nach Erlebnissen des Fußballers Bernhard Carl „Bert“ Trautmann (1923-2013) inszenierte Heldengeschichte über einen Fallschirmjäger der Wehrmacht, der in britischer Gefangenschaft als Torwart entdeckt und 1949 sogar von Manchester City verpflichtet wurde, sehr zum Unwillen der englischen Fans. Durch seine Leistung im Cup-Finale 1956 im Wembley-Stadion wurde Trautmann jedoch zur Legende. Die aufschlussreiche, wenngleich etwas zu nostalgische Biografie zeichnet das Bild eines Menschen, der nicht nur durch seine sportlichen Verdienste, sondern auch als Botschafter ehemals verfeindeter Staaten von sich reden machte. In der Titelrolle überzeugend gespielt. - Ab 14.

18.03.2019
100 Jahre Fußball in Bestensee

Der SV Grün-Weiß Union Bestensee hatte am 16. März zur Festveranstaltung im Rahmen der 100-Jahrfeier eingeladen. Diese Einladung hatten nicht nur unzählige Vereinsmitglieder und Vertreter des Fußballkreises angenommen, sondern auch FLB-Präsident Jens Kaden. Mit den Glückwünschen des Verbandes zum Jubiläum überbrachte er dem Vereinsvorsitzenden Dr. Danny Pajak eine Ehrenplakette des DFB, die sicherlich einen repräsentativen Platz im Vereinsheim erhalten wird.

Alle Vereine der Landesverbände, die ihr 100-/125- beziehungsweise ihr 150-jähriges Bestehen feiern, können eine solche Ehrenplakette über den Landesverband beantragen. Damit verbunden ist außerdem ein Scheck über 500 Euro.

Den Antrag finden Sie hier:

13.03.2019
Ehrenamtsaktion: VW fördert Vielfalt des Fußballs

Exklusive Einblicke, einmalige Erlebnisse: 21 ehrenamtlich Engagierte aus den 21 Landesverbänden des DFB können sich am 20. März auf einen außergewöhnlichen Fußballtag freuen. DFB-Mobilitätspartner Volkswagen hat sich rund um das Länderspiel gegen Serbien an seinem Stammsitz eine ganz besondere Aktion zur Ehrenamtsförderung einfallen lassen.

In Zusammenarbeit mit dem DFB und seinen Landesverbänden lädt Volkswagen die ehrenamtlich Engagierten jeweils samt Begleitung nach Wolfsburg ein, um für ihren wertvollen Beitrag an der Fußballbasis Danke zu sagen. Schließlich hat VW mit seinem Engagement beim DFB nicht nur die Spitze mit den Nationalmannschaften im Blick, sondern den gesamten Fußball in Deutschland. „Wir wollen den deutschen Fußball in seiner gesamten Vielfalt unterstützen“, sagt Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen. Unter dem Motto „Fußball, das sind wir alle“ ist VW auch Partner der unzähligen ehrenamtlichen und freiwilligen Helfer und Aktiven im deutschen Amateurfußball. Auf diese Worte lässt der DFB-Mobilitätspartner nun Taten folgen.

Für den FLB nehmen am 20. März Ekkehard Zeidler und Joachim Rohde dieses Dankeschön entgegen. Die beiden 80-Jährigen aus dem Fußballkreis Niederlausitz haben sich über Jahrzehnte hinweg in verschiedensten Funktionen für den Fußball eingesetzt und tun dies auch noch heute.  


Für die 21 Ehrenamtler öffnen sich am Tag des Länderspiels Türen, die sonst verschlossen bleiben. Nach der Begrüßung durch Holger Santel, Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland der Marke Volkswagen, und Jörg Gernhardt, dem Vorsitzenden der DFB-Kommission Ehrenamt, erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zahlreiche Programmhöhepunkte. Zunächst geht es in die heiligen Hallen des Automobilkonzerns. Die Ehrenamtlichen bekommen dort einmalige Einblicke in die Fahrzeugfertigung und erleben hautnah, wie ein Volkswagen entsteht. Im Anschluss geht es in die Volkswagen Arena gleich nebenan. Dort folgt ein geselliges Miteinander im VIP-Bereich vor Spielbeginn. Sicherlich eine großartige Gelegenheit für alle Amateurvertreterinnen und Amateurvertreter, einmalige Eindrücke zu sammeln, viele prominente Gesichter zu erblicken und Erinnerungsfotos zu schießen. Abgerundet wird der Tag dann mit dem Länderspiel Deutschland gegen Serbien - auf Plätzen mit bester Sicht auf das Team von Bundestrainer Joachim Löw. Einmalige Erlebnisse, die sich die 21 ehrenamtlich Engagierten mehr als verdient haben – dank ihres unermüdlichen Einsatzes an der Fußballbasis. 

 
 
   

15.03.2019
Sommerlager für junges Ehrenamt

Ausschreibung gestartet: Engagierte Ehrenamts-Talente stärken mit der Methode F.A.C.E. the Challenge nach Dr. Wladimir Klitschko


Junge Nachwuchstalente im Ehrenamt stärken, das ist das Ziel der gemeinsamen Sommerakademie der DFB-Stiftung Egidius Braun und der ukrainischen Klitschko Foundation. Im Uwe Seeler Fußball Park in Bad Malente bringen die beiden Organisationen vom 3. bis 8. Juli 2019 gemeinsam 42 Jugendliche aus Deutschland und der Ukraine zusammen. Die Bewerbungsphase läuft ab sofort.

„Die gemeinsame Veranstaltung mit Wladimir Klitschko und seiner Stiftung ist ein besonderer Höhepunkt in unserem Stiftungsjahr“, sagt DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, der geschäftsführende Vorsitzende der DFB-Stiftung Egidius Braun. „Unser gemeinsames Bestreben ist es, junge Menschen, die sich bereits ehrenamtlich in den vielfältigen gesellschaftlichen Aufgabenfeldern des Fußballsports vor allem in den Amateurvereinen engagieren, bei ihrem Wirken zu unterstützen und ihnen weiteres Wissen zu vermitteln. Junge Menschen sind die Zukunft – in Deutschland und der Ukraine“, unterstreicht Gehlenborg.

Aus Deutschland können sich junge Menschen im Alter von 14 bis 16 Jahren bewerben, die sich bereits als Trainer, Betreuer, Juniorcoach oder in anderer Funktion im Fußballverein, dem Fußballkreis oder im jeweiligen DFB-Landesverband ehrenamtlich engagieren. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Alle Workshops, Vorträge und Praxis-Einheiten werden auf Englisch abgehalten. Erforderlich sind daher gute Sprachkenntnisse (B1/B2-Niveau). Es nehmen jeweils 21 Jugendliche aus Deutschland und der Ukraine teil.

Zum Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat der Methode „F.A.C.E. the Challenge“ und einen europaweit anerkannten YouthPass zum Nachweis informeller Lernerfahrung.

Zum Bewerbungsformular:

Die Bewerbungsfrist endet am 11. April 2019.

Weitere Informationen auch auf der Homepage der Egidius-Braun-Stiftung.

08.03.2019
Runder Tisch beim FC Energie Cottbus

Zum zweiten Mal hatte der FC Energie Cottbus zum „Runden Tisch für Vielfalt“ eingeladen, zum zweiten Mal war auch der FLB vertreten. Präsident Jens Kaden und Geschäftsführerin Anne Engel gehörten zu den mehr als 40 Teilnehmern der Zusammenkunft am Abend des 6. März 2019 im Stadion der Freundschaft, die einem Austausch aller Netzwerkpartner dienen sollte. Immer das Ziel im Blick: Der FC Energie Cottbus bekennt sich für Vielfalt und Toleranz, stellt sich klar gegen jegliche Formen von Extremismus, Rassismus und Gewalt... Vor einem Jahr, beim ersten Runden Tisch, hatten sich alle Teilnehmer dazu bekannt, den Verein zu unterstützen. Nun sollte es an die Fortsetzung gehen, ein Abgleich geliefert und die aktuelle Sachlage erörtert werden. „Wir sind bereit den Kampf aufzunehmen und wollen friedliche Spiel im Stadion“, betonte Matthias Auth, Verwaltungsratsvorsitzender des FC Energie Cottbus. Er gab einen Rückblick des letzten Jahres, verwies unter anderem auf die Unterstützung des Projekts „Cottbus ist bunt“ und führte die Unterzeichnung der Cottbuser Erklärung an. Gleichzeitig warb er um Verständnis: Die Umsetzung der Maßnahmen brauche Zeit! In Sachen Zertifizierung des Sicherheitsmanagements des Vereins gemeinsam mit DFB und DEKRA konnte Matthias Auth mit der geplante Zertifizierung im September 2019 einen Ausblick geben. Das Zertifikat wird dann für drei Jahre gelten. Als weiteren wichtigen Schritt bezeichnet der Verein eine Stellenausschreibung für einen „Beauftragten für Vielfalt und Toleranz“. Mit ihm erhofft sich der Drittligist vor allem eine Koordinierung von präventiven und gewaltpräventiven Projekten unter der Prämisse „Vielfalt und Toleranz“. Zudem soll der Beauftragte im Bereich der externen Kommunikation mit verschiedenen Netzwerkpartnern und Bündnissen, der themenbezogenen Fanarbeit und der internen Kommunikation im Verein selbst betraut werden. In die Offensive will man auch mit Projekttagen an Schulen gehen. So könne man sich Workshops mit „Vermittlung von Werten des Sports“ wie zum Beispiel Teamfähigkeit, Akzeptanz der Anderen und auch Workshops in Verbindung mit sportlichem Teil – Spieler, Trainer des FCE – vorstellen, um diese Werte zu stärken. Dr. Marita Müller, BTU Cottbus, vertrat das Bündnis „Cottbus ist bunt“, und stellte klar: „Man darf ,denen‘ keinen Raum lassen... und wir dürfen eine mediale Verzerrung nicht zulassen“. Denn Cottbus könne auch anders: Ein Bekenntnis zu Werten der Vielfalt und Toleranz wird ein bunter Linienbus sein, der in Kürze für ein Jahr auf den Straßen der Stadt unterwegs ist. Finanziert wurde dieser bunte Bus aus den Töpfen der BTU, LEAG, CTK und des FC Energie Cottbus. „Solche konkreten Aktivitäten sind das, was wir uns als Landesverband wünschen und auch tatkräftig unterstützen können“, sagte FLB-Präsident Jens Kaden nach dem Treffen und schließt damit an das Versprechen an, das sein Vorgänger Siegfried Kirschen bei der Auftaktrunde im vergangenen Jahr gegeben hatte: „Mit uns können Sie rechnen!“  

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 8 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung