Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 19 ]

07.01.2016
Futsal -nach den Vorrunden der Mädchen und Frauen

Auch die Fußballerinnen des Verbandes ermitteln ihre Meister auf dem Hallenparkett - in diesem Jahr erstmals alle nach Futsal-Regeln. Zuvor jedoch werden in Vorrunden und Qualifikationen die Teilnehmer für die Endrunden ermittelt. Das gilt für für die Juniorinnen ebenso wie für die Frauen. Die Ergebnisse lesen Sie direkt unten! Alle Turniere waren von ausgeglichenen Mannschafts- und sehr guten Schiedsrichterleistungen geprägt.

Um den Wettbewerb attraktiv zu gestalten und auch, weil die Resonanz in beiden Landesverbänden zunächst nicht so groß war, hatten sich die Verantwortlichen des Berliner und Brandenburger Verbandes für die Organisation einer gemeinsamen Meisterschaft entschieden, deren Finale am 31. Januar in Berlin ausgespielt wird.

Aufgrund von 15 gemeldeten Mannschaften aus dem Kreis- und dem Landesspielbetrieb des FLB wurden nun 3 Qualifikationsturniere terminiert. Am 17. Januar treten die Gruppen mit je 5 Mannschaften ab 10.00 Uhr, 13.00 Uhr und 15.30 Uhr in der Sporthalle Groß Köris (Berliner Straße, 15746 Groß Köris) an. Die je drei erstplatzierten Teams sind für die gemeinsame Vorrunde mit Berlin am 30. beziehungsweise 31. Januar 2016 qualifiziert. Spielort ist am 30. Januar die Carl-Schumann-Halle, Osdorfer Str. 52, 12207 Berlin, am 31. Januar die Sporthalle Schöneberg, Sachsendamm 11, 10829 Berlin. Platz 1 und 2 jeder Vorrunde platzieren sich für das Finale, in dem der 1. Futsalmeister der Landesverbände Berlin und Brandenburg gekürt wird.

Gruppeneinteilung Vorrundenturniere Berlin

FLB-Qualifikation der Frauen - 17. Januar 2016, Groß Köris
Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3

Nachfolgend finden Sie die Spielpläne der Vorrunden bzw. Ergebnisse zur Futsal-Meisterschaft der Mädchen:

C-Juniorinnen - 9. Januar ab 10 Uhr, Basdorfer Mehrzweckhalle
Gruppe 1
Gruppe 2

Qualilfiziert für die Endrunde sind damit die Mannschaften des FC Energie Cottbus, Potsdamer Kickers, SpG Belzig/Stahl Brandenburg und FSV Forst Borgsdorf.
Hinzu kommen der beste Drittplatzierte aus beiden Gruppen - die SpG Wandlitz/Basdorf - sowie die Mannschaft des Gastgebers SG Gießmannsdorf.
Spielplan der Endrunde:

B-Juniorinnen - 9. Januar 2016, ab 10 Uhr, Mehrzwecksporthalle Wandlitz
Gruppe 1
Gruppe 2

Qualifiziert für die Endrunde sind damit die Mannschaften SG Blau-Weiß Beelitz, SG Sieversdorf, FC Energie Cottbus und 1. FFC Turbine Potsdam 71.
Hinzu kommen der beste Drittplatzierte aus beiden Gruppen  - SpG Falkensee/Finkenkrug - sowie die Mannschaft des Gastgebers SG Gießmannsdorf.
Spielplan der Endrunde:

D-Juniorinnen - 16. Januar 2016, ab 10 Uhr, Sporthalle Groß Köris

Die Gruppenergebnisse!
Gruppe 1
Gruppe 2

Bitte beachten Sie den Spielplan für die Endrunde am 30. Januar 2016 in Wandlitz (Mehrzweck-Sporthalle, An der Sporthalle 3, 16384 Wandlitz) ab 10 Uhr.

 

Zur Information: Das Futsal-Regelwerk für den Frauen-Wettbewerb.

04.01.2016
Vereinen mit Rat und Tat zur Seite stehen
Interview zum Jahreswechsel

Darin hält FLB-Präsident Siegfried Kirschen einerseits Rückblick auf ein Fußballjahr, das im deutschen Fußball leider geprägt war von den Ereignissen um die Vergabe der WM 2006 und auch im internationalen Bereich ein sehr turbulentes war.

Gleichzeitig spricht er die Unterstützung des DFB an, wenn es darum geht, den Amateurfußball zu fördern: die Förderung des Mädchen- und Schulfußballs ebenso wie die Finanzierung der Talentförderung an den DFB-Stützpunkten, das Angebot des DFB-Mobils sowie die Unterstützung der Flüchtlingsarbeit. 

Auch zu sportlichen Entwicklungen im Lizenzfußball sowie den Stichworten Futsal und ehrenamtliches Engagement äußert sich Siegfried Kirschen. "Die demografische Entwicklung stellt uns leider vor die Herausforderung, immer ausreichend ehrenamtliche Mitarbeiter für die verschiedensten Funktionen zu gewinnen und diese dann auch im Verein zu fördern und immer wieder neu zu motivieren."

Den kompletten Wortlaut können Sie hier nachlesen.

23.11.2015
Die besten Amateure gesucht!

Die Weltfußballerin und den Weltfußballer des Jahres 2015 kürt die FIFA – die Amateurfußballerin und den Amateurfußballer Deutschlands werden von FUSSBALL.DE geehrt. Zum zweiten Mal ruft das Amateurfußballportal des DFB zur Wahl der Amateure des Jahres auf. Vorschläge können ab sofort bis einschließlich 31. Dezember 2015 eingereicht werden.

Im zurückliegenden Jahr war die Zepernickerin Franziska Pötsch ganz nah dran am Titel!

Bekannt gegeben werden die beiden Sieger - jeweils eine Amateurfußballerin und ein Amateurfußballer, die höchstens in der Oberliga (Männer) beziehungsweise Regionalliga (Frauen) spielen dürfen - im Februar 2016. Das Duo wird jeweils mit einem schicken Pokal sowie einem 500-Euro-Gutschein aus dem DFB-Fanshop prämiert. Zudem gewinnen die Mannschaften der Sieger je einen brandneuen FUSSBALL.DE -Trikotsatz von adidas plus einen Satz FUSSBALL.DE -Trainingsleibchen aus unserer Amateurkampagne Unsere Amateure. Echte Profis.

Der 50-jährige Abwehrrecke aus Schleswig-Holstein, der seit Jahrzehnten im selben uralten Trikot trainiert und Wochenende für Wochenende seine Knochen in der Altherren-Runde des Dorfvereins hinhält? Die 40-jährige Torhüterin, die nach zwei Knie-Operationen wieder bei der Kreisliga-Mannschaft im Saarland eingestiegen ist und nun als Spielertrainerin den Laden zusammenhält? Der vollschlanke 30-jährige Bezirksliga-Torjäger vom Mittelrhein, der jede Party mitnimmt, trotzdem Buden ohne Ende macht und sich nicht so recht zwischen all den höherklassigen Angeboten entscheiden kann? Der ehrgeizige 20-jährige Stürmer aus Sachsen-Anhalt, der kurz vor dem Abpfiff den Ball nicht über die Linie drückt, weil der gegnerische Torwart verletzt vor ihm liegt und er für diese Fairplay-Geste mehr Lob als für jedes seiner Tore erhält? Solche oder ähnliche Amateure suchen wir! Sie machen – mitsamt ihren ganz eigenen Geschichten - den Fußball in ganz Deutschland so wunderbar, so abwechslungsreich, so emotional.

Bis zum 31. Dezember 2015, 23.59 Uhr, können die User von FUSSBALL.DE uns Vorschläge einreichen, wer den Titel zur Amateurfußballerin und zum Amateurfußballer des Jahres 2015 verdient hat – entweder mit einer Mail an redaktion@fussball.de mit dem Betreff „Amateure des Jahres“, als Kommentar auf der Facebook-Seite von FUSSBALL.DE oder als Tweet an @fussball_de mit dem Hashtag #unsereamateure .
Ihr könnt andere Spielerinnen und Spieler vorschlagen, selbstverständlich könnt Ihr auch Euch selbst nominieren. Einzige Bedingung: Die vorgeschlagenen Spieler/innen müssen mindestens 16 Jahre alt sein!

Was wir von Euch brauchen? Den Spielernamen samt Vereinsnamen, Mannschaftsnennung (zum Beispiel: Altherren, A-Jugend etc.), Kontaktdaten und – ganz wichtig - eine kurze Begründung, warum derjenige oder diejenige für Euch der Amateur des Jahres ist. Schickt uns gerne auch ein Video, Fotos und/oder entsprechende FUSSBALL.DE -Links zum Spielerprofil oder den Leistungsdaten Eures vorgeschlagenen Kandidaten mit.

In der Redaktion werden die eingegangenen Vorschläge gesichtet, eine DFB-Jury trifft anschließend eine Vorauswahl bei den Frauen und Männern. Die Kandidaten auf dieser Shortlist werden im Januar einzeln auf FUSSBALL.DE vorgestellt. Danach ist die Wahl zur Amateurfußballerin und zum Amateurfußballer des Jahres 2015 eröffnet - es kann fleißig für abgestimmt werden - über das entsprechende Voting in der Community von FUSSBALL.DE und über Facebook.

19.11.2015
Schweigeminute des deutschen Fußballs

Sehr geehrte Sportkameradinnen und Sportkameraden,

die Geschehnisse vom vergangenen Freitag in Paris haben bei uns allen eine tiefe Betroffenheit und Trauer hinterlassen und die Absage des Länderspiels am Dienstag in Hannover hat noch einmal verdeutlicht, wie nah die Bedrohung ist.

Der Vorstand des Fußball-Landesverbandes Brandenburg bittet daher alle Vereine, sich am kommenden Spieltag an einer Schweigeminute des deutschen Fußballs zu beteiligen und vor dem Anpfiff folgenden Text zu verlesen:

Liebe Fans, liebe Fußballfreunde,

eine Woche ist vergangen seit der schrecklichen Nacht von Paris. Der blutige Terror macht uns fassungslos, betroffen und unendlich traurig. Unsere Gedanken sind bei den Opfern, unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gehören ihren Familien und Freunden.

"Dunkelheit kann Dunkelheit nicht vertreiben. Nur Licht kann das. Hass kann Hass nicht vertreiben. Nur Liebe kann das." Der berühmte amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King hat das gesagt.

Darum gilt gerade in tragischen Zeiten wie diesen: Lasst uns zusammenstehen! Lasst uns würdig und respektvoll miteinander umgehen! Lasst uns für Frieden und Freiheit einstehen! Als Sportler, als Fans, als Menschen - unabhängig von Herkunft, Rasse, Farbe und Religion. Im Fußball, im Alltag, im Leben. Gegen den Hass. Gegen den Terror. Für die Opfer, derer wir nun gedenken wollen.

Gern können Sie diese Aktion zusätzlich durch das Tragen eines Trauerflors unterstützen.

02.11.2015
Jetzt für Fußball-Ferien-Freizeit bewerben

Auch im kommenden Jahr wird die DFB-Stiftung Egidius Braun Fußball-Ferien-Freizeiten veranstalten. Von Juni bis September 2016 werden 100 Vereinsgruppen, die durch die DFB-Landesverbände für eine Teilnahme ausgewählt wurden, zu 20 Fußball-Ferien-Freizeiten und Fußball-Jugend-Camps eingeladen. 
Die siebentägigen Fußball-Ferien-Freizeiten werden unmittelbar durch die DFB-Landesverbände durchgeführt und mit Stiftungsmitteln finanziert. Hierzu werden 79 Fußballvereine eingeladen. Die Fußball-Jugend-Camps dauern jeweils zehn Tage und werden durch die DFB-Stiftung Egidius Braun unmittelbar angeboten und durchgeführt. Aus jedem der 21 DFB-Landesverbände wird eine Vereinsgruppe dazu eingeladen. 


 
Die Vereine werden durch die DFB-Landesverbände sorgfältig für ihre Teilnahme ausgewählt. Die Einladung ist Dank und Anerkennung für herausragendes ehrenamtliches Engagement in den Klubs – der Leistungsgedanke steht eher im Hintergrund.  „Die Jugendarbeit kleiner Vereine, die sich durch eine besondere Integrationswirkung und Qualität auszeichnet, wird durch die Teilnahme an den Fußball-Ferien-Freizeiten und den Camps belohnt", erklärt Stiftungsgeschäftsführer Wolfgang Watzke. „Die Idee dazu stammt von Egidius Braun. Unser Namensgeber wollte den Fußball nie nur für die Großen – gerade die vermeintlich kleinen Vereine sollen den DFB erleben. In den Fußball-Ferien-Freizeiten lebt dieser Gedanke bis heute fort." In den Freizeiten und Camps rollt selbstverständlich auch der Ball, aber auch Abenteuer-Erlebnis-Sportangebote, gemeinsame Ausflüge und Tipps zu Gesundheit und ausgewogener Ernährung stehen auf dem Programm.

Aussagekräftige Bewerbungen können an die FLB-Geschäftsstelle gerichtet werden. Bis zum 15. November 2015 senden Sie diese an den Fußball Landesverband Brandenburg, Dresdener Str. 18, 03050 Cottbus senden. Rückfragen per E-Mail beantwortet Matthias Reer.

05.11.2015
Zwei neue Potsdamer Jungnationalspielerinnen

In den beiden ersten Länderspielen der deutschen U15 Nationalmannschaft in der Saison 2015/16 wurden für Ende Oktober auch die beiden Potsdamerinnen Louise Trapp und Franziska Trenz eingesetzt.
Die 14-jährige Louise Trapp besucht seit August 2013 die Eliteschule des Fußballs in Potsdam und spielt für den 1. FFC Turbine Potsdam. Die gebürtige Berlinerin ist Spielführerin des Potsdamer U15 Teams und gab am Mittwoch (28. Oktober) beim 5:1 Erfolg gegen Schottland ihr Debüt in der U15 Nationalmannschaft. Sie wurde in der 41. Minute eingewechselt. Beim heutigen 6:0 Erfolg gegen die Schottinnen, stand ebenso wir ihre Mitspielerin Franziska Trenz in der Startformation.
Die 14-jährige Trenz wechselte im Sommer 2014 von Nürnberg in Brandenburgs Landeshauptstadt. Als Torhüterin kam Trenz über die gesamten 80 Minuten zum Einsatz und blieb bei ihrem Länderspieldebüt ohne Gegentor.
Das von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann betreute Team bestreitet am 28. November im belgischen Tubize das nächste Länderspiel gegen Gastgeber Belgien.

21.10.2015
Zukunft des Frauen- und Mädchenfußballs

Erstmals seit der Kreisgebietsreform im FLB trafen sich Vertreter des Frauen- und Mädchenausschusses mit den Verantwortlichen in diesem Bereich aus den einzelnen Kreisen zu einem Gedankenaustausch. Die Ausschussvorsitzende Margit Stoppa hatte zur Tagung in das Jugendbildungszentrum Blossin geladen. Ziel des Treffens: Eine Bestandsaufnahme des Frauen- und Mädchenfußballs in den Kreisen und im Land sowie ein Austausch über Möglichkeiten und Wege der Entwicklung.
Im FLB nehmen in der Saison 2015/16 bei den Frauen elf Mannschaften aus einem Verein und eine Spielgemeinschaft am Spielbetrieb auf Landesebene teil. Auf Kreisebene sind es 82 Teams aus Vereinen und zwölf Spielgemeinschaften. Im Nachwuchsbereich spielen bei den B- bis D-Juniorinnen 36 Mannschaften und eine Spielgemeinschaft um Punkte. Während bei den Vereinen rund um Berlin nach wie vor ein großer Zulauf herrscht, haben die Clubs in den Randbezirken Probleme -  vor allem im Nachwuchsbereich - fußballbegeisterte Mädchen zu finden.


Beim Blick in die Zukunft fiel den Teilnehmern auf, dass in den Kreisen mitunter unterschiedliche Regelungen herrschen. Einheitlichkeit wäre anstrebenswert. Ein weiteres wichtiges Ziel ist die Nachwuchsgewinnung: Die Ausrichtung eines "Tag des Mädchenfußballs" wurde als Hilfsmittel diskutiert.
Dieser Austausch zwischen Ausschuss und Verantwortlichen soll künftig regelmäßig stattfinden. Vor dem Saisonstart und vor dem Beginn der zweiten Halbserie.

Neben den Vertretern des Frauen- und Mädchenausschusses - Margit Stoppa als Vorsitzende, Steffen Lehmann und Klaus-Dieter Henkel als Ausschussmitglieder - nahmen Katrin Brandt (Staffelleiterin/Projekt E-/F-Juniorinnen), Bernd Freitag (Ostbrandenburg), Ulrike Wagner (Havelland), Nicole Wollenschläger (Oberhavel Barnim), Marlene Knoll (Prignitz/Ruppin)
Peter Frechen (Dahme/Fläming) sowie Katharina Brendel (Beauftragte für Fußballkreise / Frauen- & Mädchenfußball beim FLB) an der Tagung teil.

20.10.2015
Mädchen-Auswahlteams im gemeinsamen Lehrgang mit Berlin

Vom 16. bis 18. Oktober weilten die weiblichen Brandenburger U12- und U14- Landesauswahlmannschaften zu einem Gemeinschaftslehrgang mit den beiden Berliner Landesauswahlen in der Sportschule Lindow.
Nach den Sichtungsmaßnahmen im August und September stand für die verantwortlichen Verbandstrainerinnen Sabine Seidel (U12) sowie Tina Kopplin (U14) zur Neuformierung der jeweiligen Landesauswahlen gleich eine Wettkampfreise auf dem Terminkalender. Die FLB-Trainerinnen erhielten Unterstützung von Josphine Schlanke, Anna Felicitas Sarholz sowie Anke Steinicke, alles ehemalige Spielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71, die nun ihr Wissen als Co-Trainerin bzw. Torwarttrainerinnen die jungen heranwachsenden Talente weitergeben möchten bzw. zu deren Talentausbildung beitragen.


Trotz mehrerer krankheitsbedingter Absagen war der Lehrgang „unter Wettkampfbedingungen“ ein richtig guter, denn die Berliner Auswahlteams verlangten den Brandenburgerinnen alles ab.
Gerade für die jüngsten Talente des FLB war es für einen Großteil der U12 Spielerinnen „eine rundum tolle Sache“ erstmals bei einem richtigen Lehrgang der Landesauswahl dabei gewesen zu sein, um sich für weiter Maßnahmen zu empfehlen und viele Anregungen für das Training mit in die Heimatvereine zu nehmen. Beim ZUMBA-Kurs am Freitagabend kamen sie schon mächtig ins Schwitzen und beim Kleinfeldturnier mit je zwei Brandenburger und Berliner Teams sowie einer gemischten Auswahl des DFB-Stützpunktes Oberhavel (Jahrgänge 2004 und 2005) ausreichend Spielanteile. Brandenburg I überließ den Gästen aus Berlin und Oberhavel mit je 9 Punkten den Vorzug und wurde mit 7 Punkten Dritter.

Am Sonntagvormittag gehörten mit Jenny Leonie Löwe sowie Ronja Marleen Grubba zwei U12-Spielerinnen zum Kader der „Großen“ (U14) und erhielten mit sehr guten Leistungen bei ihren Einsatzzeiten auch Gelegenheit sich gut zu präsentieren. Tina Kopplin war von ihrem Einsatz recht angetan.
Die neu formierte U14-Landesauswahl bestritt im Laufe des Wochenendes zwei Vergleichsspiele gegen die Berliner Landesauswahl. Am Samstag konnten die „Gastgeberinnen“ mit 2:0 gewinnen. Sonntagvormittag mussten sich die Schützlinge von Tina Kopplin den Gästen aber 0:1 geschlagen geben.
„Nach unserem ersten Lehrgang im September hieß es im Gemeinschaftslehrgang mit Berlin, die im Training erarbeiteten Schwerpunkte aufzufrischen und auch im Spiel umzusetzen. Die U14-Landesauswahl besteht aus Spielerinnen des älteren D- und jüngeren C-Jahrganges mit verschiedenen Voraussetzungen. Einige spielen in ihren Vereinen noch auf Kleinfeld und sind die Anforderungen des Großfeldes nicht gewöhnt. Gerade deswegen sind die gemeinsamen Lehrgänge und Testspiele sehr wichtig. In den beiden Vergleichen gegen Berlin wurde schon das ein oder andere gut umgesetzt, aber auch einige Schwächen aufgezeigt. Diese gilt es in den nächsten FLB-Maßnahmen, aber auch in Eigeninitiative zu Hause in den Vereinen, zu verbessern.“

Wer eine Einladung zum Lehrgang erhalten hatte - informieren Sie sich im Bereich der Landesauswahlteams!
Wählen Sie hierfür die entsprechende Maßnahme der Jahrgänge U12 oder U14 aus.

14.10.2015
Liveticker - kein Problem!

Nahezu jedes Amateurspiel in Deutschland kann mit dem Liveticker getickert werden. Egal, ob von Spielern, Trainern, Stammgästen oder Fans. Alles, was zum Tickern gebraucht wird, ist ein Fanprofil auf FUSSBALL.DE und die FUSSBALL.DE-App, die kostenlos in den App-Stores von Apple oder Google heruntergeladen werden kann. Der einzigartige Vorteil des in die FUSSBALL.DE-App integrierten Livetickers liegt darin, dass die offiziellen Mannschaftsaufstellungen nach der Freigabe im DFBnet automatisch in den Liveticker geladen werden. Seit September können zudem Tore aus Livetickern von Amateurspielen per Push-Nachricht empfangen werden.

Liveticker - so einfach funktioniert es!

07.10.2015
Ehrungen im Frauenspielbetrieb

Am zweiten Spieltag der neuen Saison wurde Corinna Dumke vom SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen durch den Staffelleiter Steffen Lehmann als beste Torschützin geehrt.
Mit Ihren 40 erzielten Toren wurde sie die Torschützenkönigin der Landesliga Frauen in der Spielzeit 2014/15. Sieben (!) Treffer am letzten Spieltag der Saison sicherten ihr diesen Titel, knapp vor ihren Mitfavoritinnen Luise Karaszewski (FSV Babelsberg 74) und Patrycja Chamier-Gliszczynski (SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen),die ebenfalls eine hervorragende Trefferausbeute für sich verbuchen konnten.

Die nächste Auszeichnung nahm Staffelleiter Steffen Lehmann einen Spieltag später vor. Die Mannschaft der SG Gießmannsdorf wurde als Fairplaysiger der vergangenen Saison geehrt. Im Namen des FLB und der Sparkasse Spree-Neiße überreichte der Staffelleiter den Siegerscheck und gratulierte der Mannschaft. Mit nur einer gelben Karte in der Meisterschaft spielte das junge Team der SpG Gießmannsdorf/Lübben eine sportlich gute und faire Saison 2014/15.

[ 1 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 19 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung