Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 19 ]

23.08.2018
Unterstützung benötigt!

Die accadis Hochschule Bad Homburg braucht Ihre Antwort. Mit Ihrer Teilnahme an dieser Sportmanager-Befragung helfen Sie eine große Wissenslücke in der Arbeitsmarktentwicklung für alle berufstätigen Personen in Sportverbänden und -vereinen zu schließen. Die Umfrage dauert ca. 15 Minuten und ist bis zum 15. August 2018 geöffnet.
Hier der Link zur Umfrage:

14.08.2018
Sophie Weidauer mit U16 Nationalmannschaft beim Nordic-Cup

Anfang Juli spielte die deutsche 16 Nationalmannschaft am Nordic-Cup In Norwegen. Mit zum Kader gehörte die Torschützenkönigin der U 17 Bundesliga Sophie Weidauer (30 Treffer) vom 1. FFC Turbine Potsdam 71, die bereits im Mai mit der U17-Nationalmannschaft in Litauen Vize-Europameister wurden.
Weidauer sollte und konnte so weitere Erfahrungen auf internationaler Ebene sammeln. Gegen England trennte sich das von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg betreute Team torlos, gegen Island folgte eine überraschende und vermeidbare 1:2 Niederlage. Im letzten Gruppenspiel setzte sich das deutsche Team mit 5:2 gegen Schweden durch. Im abschließenden Platzierungsspiel um Platz 5 gewann Deutschland mit 1:0 gegen Norwegen. Die Potsdamer Sportschülerin kam in allen vier Begegnungen zum Einsatz und erzielte drei Treffer, alle im Spiel gegen Schweden. Sabine Seidel, Landestrainerin

14.08.2018
Erneut Silber für Brandenburgerinnen bei Europameisterschaft

Vom 18. bis 30. Juli 2018 fand in der Schweiz die U19-Europameisterschaft der Frauen statt. Mit im 20-köpfigen Kader des DFB-Teams standen mit Gina Chmielinski und Melissa Kössler auch zwei Spielerinnen aus unserem Landesverband. Die beiden Bundesligaspielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam wurden 2010 und 2011 von Verbandstrainerin Sabine Seidel sowie Trainerkollegen gesichtet und gefördert, gehörten den Landesauswahlmannschaften des FLB an und wechselten an die Sportschule Friedrich-Ludwig-Jahn in Potsdam. Der DFB-Crew gehört auch Verbandstrainerin Sabine Seidel an, die in ihrer Freizeit als Equipment-Manager der U19-und 20-Nationalmannschaft durch die Welt tourt. So schließt sich ein Kreis von Talentförderung im eigenen Landesverband zum Gewinn einer Medaille bei internationalen Meisterschaften.

Das DFB-Team gewann am 18. Juli, im ersten Turnierspiel, gegen Dänemark 1:0. Die Hoffenheimerin Pauline Krumbiegel schoss das "goldene Tor". Trotz einer starken Mannschaftsleistung und mehrerer guter Torchancen musste sich die deutsche Mannschaft am 21. Juli der Niederlande mit 0:1 geschlagen geben. Im letzten Gruppenspiel am 25. Juli gegen Italien gewann Deutschland nach Toren der Essenerin Nicole Anyomi sowie Pauline Krumbiegel. Dank des zeitgleichen 3:1-Erfolges von Dänemark gegen die Niederlande konnte sich das Team von DFB-Trainerin Maren Meinert über den Halbfinaleinzug freuen. In diesem behielten die Meinert-Schützlinge mit 2:0 die Oberhand und gewannen wieder 2:0. Melissa Kössler sowie Anna-Lena Stolze schossen die beiden Treffer für das Erreichen des Finales. Das große Ziel des DFB-Teams und den Brandenburgerinnen Gina Chmielinski, Melissa Kössler sowie Sabine Seidel. Leider konnte die DFB-Elf die Leistungen der vorherigen Spiele im Finale der U19 Europameisterschaft nicht auf den Platz bringen und unterlag gegen Spanien mit 0:1.

Seidel freute sich über die "Unterstützung" aus dem eigenen Landesverband: "Es ist schon toll zu sehen und macht stolz mitzuerleben, wenn Spielerinnen, die man selbst gesichtet und in der Landesauswahl betreut hat, nun mit einer Nachwuchsnationalmannschaft unterwegs sind und um einen Titel spielt. Schade, dass es nicht für Gold gereicht hat, doch im nächsten Jahr sind fast alle Spielerinnen noch für die U19 spielberechtigt."

 

10.07.2018
Beach-Soccer unter Brandenburgs Sonne

Perfektes Wetter, perfekte Spielorte, gut gelaunte Mannschaften - das Wochenende für den Beach-Soccer-Cup des FLB war gut gewählt und ist nun schon wieder Geschichte.

Am 7. Juli legten die Frauen im Sport- und Bildungszentrum Lindow vor: 3 Mannschaften ermittelten im Turnier-Modus "Jeder-gegen-jeden" ihren Sieger. Am Ende war es doch recht eindeutig: Die Beach Kick Ladies Berlin führten mit 12 Punkten die Tabelle an, es folgten auf den Plätzen die Frauen des FSV Forst Borgsdorf und die SG Sieversdorf.

Ein paar Mannschaften mehr waren es am Tag darauf: Für den Sonntag waren am Spielort Tropical Islands 16 Männerteams angemeldet. Alle Platzierungen wurden ausgespielt, mit dem Spiel um Platz 1 fand das Turnier am Abend sein Ende. Sieger und damt Titelverteidiger ist die Mannschaft Curva 69, die die Männer des VFB Cottbus mit 6:1 deutlich auf den Silberrang verwiesen. Jetzt heißt es Daumen drücken für den Vertreter des FLB bei den NOFV-Beachsoccer-Meisterschaften in Zinnowitz. 

Das FLB-Beach-Soccer-Team mit Martin Hagemeister, Katharina Brendel, Sebastian König, Alexander Pohland, Frank Lyttko sagt Dankeschön für die Unterstützung - in Lindow dem SBZ-Team um Thomas Köbcke und im Tropical Island speziell Marcel Joachimsthaler.

Videos und noch mehr Fotos sind per Klick hier zu finden.  

Ergebnisse Frauen:

Ergebnisse Männer:

04.07.2018
Mädels, ran an den Ball!

Am 24. Juni war es in Zeuthen soweit. Der Tag des Mädchenfußballs wurde am Sonntag angepfiffen. Eingeladen hatte der SC Eintracht Miersdorf Zeuthen, die Frauenmannschaft hatte mit Unterstützung einiger Herren die Organisation des Aktionstages übernommen. Sogar ein lokaler Radiosender machte täglich Werbung für den Aktionstag. Zu Recht, denn das Angebot für die interessierten Mädchen war groß: Torwandschießen, Schnupperabzeichen für die Kleinen, DFB-Fußballabzeichen für die Großen, ein Schnuppertraining mit zwölf fußballbegeisterten Mädels in den Altersklassen B- und D-Juniorinnen. Eine Tombola mit attraktiven Preisen, ein Tropical-Islands-Besuch war der Hauptgewinn, Kinderschminken und eine leckere Versorgung vom Grill sorgten für das passende Drumherum. Auch wenn sich das Wetter nicht von seiner besten Seite zeigte, der Stimmung auf dem Sportplatz Wüstemarker Weg tat das keinen Abbruch. 

Wer einen solchen Aktionstag für seinen Verein durchführen möchte kann sich gern beim FLB als Ausrichter bewerben. 

Seit mehreren Jahren bietet der FLB seine Unterstützung bei der Durchführung an, auch Materialien wie Plakate oder kleine Preise für die Teilnehmerinnen werden bereitgestellt. Die einzige Hürde ist die Bewerbung als Ausrichter. Dafür nutzen Interessenten bitte das Formular und senden es an den FLB.
Wird der Bewerbung zugestimmt, dann kann es an die Organisation des Aktionstages gehen. Also: Ideen sammeln, Mitstreiter suchen, Termin festmachen!

Bewerben Sie sich jetzt um die Ausrichtung eines Aktionstages "Tag des Mädchenfußballs 2018"!

Ansprechpartnerin beim FLB ist Katharina Brendel, Tel. 0355 4310272, E-Mail katharina.brendel@flb.de

Beachten Sie beigefügte Informationen und verwenden Sie für eine Bewerbung bitte das Anmeldeformular.

Bewerbungsformular

Durchführungsbestimmungen des DFB

Hinweise zur Planung und Organisation

02.07.2018
Souverän zum Titel

Die Mannschaft des SV Friedrichsthal aus dem Fußballkreis Oberhavel/Barnim ist der Sieger des erstmals ausgespielten Cups der Meisterinnen.

Veranstalter und Ausrichter freuten sich über die hohe Resonanz, die der erste Cup aus den Fußballkreisen erfuhr. 5 Mannschaften aus 8 Fußballkreisen nahmen am Turnier der Meisterinnen in Blankenfelde-Mahlow teil: SV Friedrichsthal (OHV/Barnim), FC Energie Cottbus, (Niederlausitz), VfB Gramzow (Uckermark), Ludwigsfelder FC (Dahme/Fläming), SSV Einheit Perleberg (Prignitz/Ruppin). Der Verein wartete mit einer perfekten Organisation auf, ein besonderer Dank geht an Carmen Bartels und Thomas Widdua.

Im Turnier, das nach dem Modus "jeder gegen jeden" gespielt wurde, waren am Ende die Frauen des SV Friedrichsthal erfolgreich. Mit vier Siegen und einer weißen Weste war der Sieg sehr souverän. Die Siegerehrung nahm Frauen- und Mädchenauschussvorsitzende Margit Stoppa gemeinsam mit dem neuen Ausschussmitglied Vicky Hansche vor. Einig waren alle Teilnehmerinnen: Das Turnier soll im kommenden Jahr fortgeführt werden.

Alle Egebnisse:

28.06.2018
Gasteltern gesucht

Hallo liebe Fußballer,
 
wir von STS, einer internationalen Austauschorganisation, haben dieses Jahr drei Schüler aus Mexiko, Italien und Thailand, die begeisterte Fußballer sind. Wir würden uns freuen, ebenso Fußball-begeisterte Gastfamilien zu finden, die Lust haben, einen der Schüler bei sich aufzunehmen. Hier etwas mehr über die drei:
 
Der 17jährige Fabio aus Italien mag es, unter Leuten zu sein, ist offen und lacht viel. Er spielt seit 11 Jahren Fußball, und liebt es, Teil eines Teams zu sein. Er fährt zudem Ski, geht Wandern, schwimmt gerne und trifft sich gern mit Freunden. Er besucht ein Fremdsprachengymnasium und lernt seit 11 Jahren Deutsch und Englisch, und seit drei Jahren Französisch.
 
Suphachai ist 17 Jahre alt, kommt aus Thailand und ist ein gesprächiger, respektvoller und offener junger Mann. Am liebsten spielt er Fußball, hört Musik, fotografiert und trifft sich mit Freunden. Suphachai kocht zudem gerne und freut sich schon darauf, für seine Gastfamilie thailändische Gerichte zuzubereiten. Er lernt seit 10 Jahren Englisch und seit einem Jahr Deutsch.
 
Der 18-jährige Brihan aus Mexiko  lernt seit 18 Monaten Deutsch und seit ca. 14 Jahren Englisch. Fußball spielen und gucken ist seine Leidenschaft, und er freut sich darauf, vielleicht in Deutschland ein Bundesligaspiel besuchen zu können. Er ist sehr aktiv, boxt und betreibt Work out in einem Fitnessstudio. In den Sommerferien hat er mit viel Freude als Teamer Kinder in einem Feriencamp betreut. Er beschreibt sich als offen, entscheidungsfreudig, verantwortungsbewusst und respektvoll. Dass Menschen sich in seiner Gesellschaft wohl fühlen, ist ihm sehr wichtig.
 
Über uns: STS ist ein schwedisches Unternehmen, das seit 1958 Austauschprogramme organisiert und mittlerweile eigene Büros in 18 Ländern hat und mit weiteren Partnerbüros zusammenarbeitet.
 
Wir freuen uns über Ihr Interesse oder Ihre Fragen unter 040-30399923 oder christina.hollander@sts-education.de.

22.06.2018
DFB-Offensive für den Mädchenfußball

#NichtOhneMeineMädels – unter diesem Motto startet der DFB jetzt eine große Offensive für den Frauen- und Mädchenfußball. Mit ihr stellt er das Teamgefühl, die Freundschaft und den Zusammenhalt im Sport in den Mittelpunkt. Denn Fußball im Verein ist die ideale „Schule fürs Leben“. Die Ziele: Das Interesse von Mädchen an Fußball wecken und die Leidenschaft der vielen fußballbegeisterten Mädchen und Frauen auf einem hohen Level halten.

Dafür verbindet der DFB ab dem Frühsommer 2018 zahlreiche Maßnahmen in einer Kampagne, die auf unterschiedlichen Kanälen, aber schwerpunktmäßig auf Instagram, gespielt wird. #NichtOhneMeineMädels ist eine Kampagne zum Mitmachen, zum Teilen, zum Kommentieren und Informieren. Sie soll nicht nur junge Mädchen ansprechen, die gerade erst überlegen mit dem Fußballspielen anzufangen, sondern auch gestandene Spielerinnen aus den DFB-Stützpunkten und Auswahlmannschaften. Die Kampagne soll zeigen, wie cool und vielfältig Mädchenfußball ist. Und wie viel Spaß es macht die Fußball-Erlebnisse mit Freundinnen zu teilen.

Von Anfang an wurden die Hauptakteure der Kampagne, die Mädels, mit eingebunden. Schon in der Konzeptphase war die Mädchenfußballsparte eines Hamburger Vereins maßgeblich beteiligt. Über 100 Spielerinnen aller Altersklassen kamen im April auf den Platz und in die Kabinen, zeigten was sie am Ball können, was Teamgeist und Freundschaft bedeutet und wie viel Spaß Fußball im Verein macht. Auch der Hashtag der Kampagne musste zunächst den harten Test vor den jungen Spielerinnen bestehen, um eine Runde weiterzukommen.

Teil der Offensive sind auch bewährte Projekte wie der „Tag des Mädchenfußballs“ und der „DFB-Junior-Coach – Only Girls“ sowie weitere Angebote für Vereine und interessierte Mädchen – zum Beispiel auf der neuen Kampagnenseite unter dfb.de. Hier wird es viele Infos rund um das Thema Mädchenfußball geben, von der Vereinssuche bis zum vielseitigen Downloadbereich. Auch auf den Trikots der 2. Frauen-Bundesliga, in Schulen und weiteren DFB-Aktionen wird die Kampagne präsent sein. Passgenau überall dort, wo die Altersgruppe der 8- bis 16-jährigen Mädchen und deren Eltern zu treffen sind.
Der DFB betont mit der Kampagne, dass der Mädchen- und Frauenfußball ein wichtiger Pfeiler innerhalb der Vereine und der 21 Landesverbände ist.

Instagram: https://www.instagram.com/dfb_maedels/
Facebook: https://www.facebook.com/DFB.Maedels/

11.06.2018
Brandenburgs U12 Landesauswahl versilbert Saison beim NOFV-Länderpokal

Beim 4. NOFV-U12 Länderpokal der Juniorinnen, der am 9. und 10. Juni 2018 in Sandersdof-Brehna stattfand, erkämpfte sich das Team von FLB-Verbandstrainerin Sabine Seidel Silber.
Der Turnierauftakt verlief für die Brandenburger Auswahl, am Samstagnachmittag torreich. Bei einer Spielzeit von 2 x 15 Minuten schossen Marike Dommasch (1.) und Emily Fiedler (10.) ihr Team vor dem Seitenwechsel in Führung. Im zweiten Spielabschnitt trugen sich auch Jolien Franeck (19.) und Hanna Bramburger (25.) in die Torschützenliste ein, Marike Dommasch gelang noch ein Doppelpack (18./28.). Neben der ganz guten Chancenverwertung überzeugten die Schützlinge von Sabine Seidel sowie Co-Trainerin Britta Schlüter auch mit gutem Zusammenspiel und Spielzügen. Viel Zeit zum Verschnaufen blieb nicht, denn nur zwanzig Minuten später musste Brandenburg gegen den Hallencupsieger Sachsen ran. Gleich in der ersten Minute setzte Marike Dommasch ihren Schuss an den Pfosten, das war Pech. Drei Minuten später scheiterte zwar Ronja Borchmeyer mit ihrem Schuss aus 15m, doch Dommasch bugsierte den Ball dann doch erfolgreich über die Linie. Die Führung brachte aber keine Sicherheit in das Brandenburger Spiel. Im Gegenteil: In der 10. Minute waren sich Keeperin und Abwehrspielerin uneinig, Sachsens Stürmerin glich aus. Zwei Minuten später zappelte das Spielgerät zum 1:2 im Torwinkel (12.). Doch damit nicht genug, es fiel dann auch noch das 1:3 (13.). Mit dem Halbzeitpfiff gelang Emily Fiedler noch der wichtige Anschlusstreffer (15.). Allerdings währte die Hoffnung auf den Ausgleich nur die Pause sowie fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff, denn nach einem groben Abwehrfehler landete der Ball in der 20. Minute wieder im Brandenburger Gehäuse (2:4). Das war auch gleichzeitig der Endstand, denn trotz aller Bemühungen und mancher guter Möglichkeit
gelang kein weiterer Treffer für die Brandenburgerinnen.

Im dritten Spiel des Turniers, welches gleich zwanzig Minuten später, bei Temperaturen von über 30 Grad anstand, waren nun Wille und Moral gefordert. Nach gutem Beginn, blieben die Seidel/Schlüter-Schützlinge beim Torabschluss erfolglos. Besser machte es hingegen das Team aus Thüringen. In der 9. und 12. Minuten sorgten sie binnen drei Minuten für einen Brandenburger 2-Tore Rückstand zur Halbzeit. Aber mit unbändigem Willen und letzter Kraft kämpfte sich das Team zurück. Marike Dommasch schloss ihr sehenswertes Solo in der 18. Minute erfolgreich mit dem 1:2 ab. Nur fünf Minuten später drückte Jolien Franeck den Ball zum vielumjubelten Ausgleich über die Linie. Sabine Seidel: „Es ist sicherlich sehr ungünstig, bei den Witterungsbedingungen, drei Spiele in Folge, zu bestreiten, wenn die gegnerischen Mannschaften über ein Stunde Pause hatte. Um so höher bewerte ich die beiden Ergebnisse und bin stolz auf mein Team, auch wenn es uns am Ende vielleicht auch den Turniersieg gekostet hat.“
In den zweiten Turniertag startete die Brandenburger Auswahl mit einem 5:0 Erfolg gegen Sachsen-Anhalt. Spielführerin Ronja Borchmeyer schoss ihr Team in der 2. Minute in Führung. Unter Mithilfe der gegnerischen Torhüterin landete in der 10. Minute die Ecke von Emily Fiedler zum 2:0 im Tor. Annika Bramburger (10.) sowie Marike Dommasch (14.) sorgten mit ihren Toren noch vor dem Halbzeitpfiff für die Vorentscheidung. Lara Jungnickel schoss in der 19. Minute noch zum 5:0 Endstand, in dieser recht einseitigen Begegnung, ein. Obwohl Sachsen-Anhalt in der zweiten Halbzeit auch zu drei richtig guten Möglichkeiten kam. Im letzten Turnierspiel hieß der Gegner Berlin, der im Spiel zuvor in „letzter Sekunde“ gegen Sachsen gewann und somit schon vor dem letzten Turnierspiel als Länderpokalsieger feststand. Für Brandenburg ging es aber um Silber oder Bronze sowie die Möglichkeit, dem neuen Länderpokalsieger die einzige Turnierniederlage zuzufügen. In der Partie hatte Berlin nur eine kurze Pause, Brandenburg eine gute Stunde. Das Brandenburger Team besann sich auf seine Willensstärke, hielt sich nicht lange mit Vorgeplänkel auf und spielte energisch und zielstrebig. Marike Dommasch scheiterte zwar mit ihrer Direktabnahme, nach sehr gutem Zuspiel von Emily Fiedler, doch Anika Bramburger netzte erfolgreich ein (2.). Es folgte ein Doppelschlag von Marike Dommasch (3.) und Emily Fiedler (4.) zum 3:0, ehe Nina Schrader noch vor dem Seitenwechsel auf 4:0 erhöhte (15.). Damit schien die Partie entschieden. Auch wenn sich das Berliner Team nicht aufgegeben hatte und um einen Treffer bemüht war, gelang Phoebe Klaus auf der Gegenseite der fünfte Brandenburger Treffer (21.). Länderpokalsieger Berlin gelang in der 22. Minute aber noch ein Tor zum 5:1 Endstand.

Per Klick - alle Spielergebnisse im Überblick:

Fast perfekt endete der 4. NOFV-Länderpokal 2018 für Brandenburgs Landesauswahl mit der Silbermedaille, so wie auch schon der Hallencup im Februar 2018 sowie das Länderpokalturnier 2017. Sabine Seidel: "So viel Tore haben wir bei einem Turnier auch noch nicht geschossen. Neun unserer 14 Spielerinnen haben sich in die Torschützenliste eingetragen, das ist schon mehr als erfreulich."         
 
Nach der langen Saison bedankt sich Sabine Seidel bei Franziska Pohl (Physiotherapeutin), Thomas Reif (Torwarttrainer), Britta Schlüter und Anke Steinicke (Co-Trainerinnen) sowie Elfie Wutke (Teammanagerin) für die personelle Unterstützung bei den Landesauswahlmaßnahmen, nicht zu vergessen aber auch die Eltern, die ihre Kinder unterstützt haben sowie den Spielerinnen, die bei den anderen Lehrgängen dabei waren und für den Länderpokal nur auf Abruf nominiert waren. Ein Dankeschön auch an die Trainer sowie Spieler und Spielerinnen der DFB-Stützpunkte Oberhavel, Brandenburg, Stahnsdorf/Potsdam, die uns in der Vorbereitung auf unseren Saisonhöhepunkt sowie im Laufe der Saison unterstützt haben.           
Eine Zusammenfassung der Maßnahmen und auch den Kader beim NOFV-Länderpokal finden Sie im Bereich der Talentförderung. Bitte wählen Sie die U12 - Saison 2017/18!

07.06.2018
Frauen - Für Beach Soccer anmelden!

Ackerbatzen, Sonnenkinder, Kurstädter Haie, bunte Bälle, gute Laune, eine Menge Sand und Tropenfeeling – es gibt ein Freizeitsportvergnügen, das hinterlässt im wahrsten Sinne des Wortes Spuren im selbigen: Beach Soccer.

Bereits am ersten Juli-Wochenende sollen die beiden Turniere um die FLB-Trophäe ausgetragen werden. Den Auftakt werden am 7. Juli ab 11.00 Uhr die Frauen im Sport- und Bildungszentrum Lindow machen. Acht Startplätze sind für die Anlage ausgeschrieben. Und es sind noch Startplätze offen!

Es ist nicht unbedingt erforderlich, sich als komplette Vereinsmannschaft den Startplatz zu sichern, schließlich soll Beach Soccer ein Breitensportangebot sein.

Das Anmeldeformular zum Download:

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 19 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung