Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 21 ]

20.11.2018
Sophie Weidauer bei der WM in Uruguay

Weidauer schlägt mit DFB-Team Titelverteidiger Nordkorea
Perfekt begann für die Wahl-Brandenburgerin Sophie Weidauer sowie der deutschen U17 Nationalmannschaft der Start in die U17-Weltmeisterschaft 2018 in Uruguay. Mittwochabend gewann das von Ulrike Ballweg gecoachte DFB-Team gegen den zweifachen Weltmeister und Titelverteidiger Nordkorea mit 4:1. Mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung führte das deutsche Team zur Halbzeit, nach Toren von Charlotte Blümel (14.) und Gia Corley (35.) bereits mit 2:0. Direkt nach dem Anschlusstreffer des Titelverteidigers (69.) legte die kurz zuvor eingewechselte Sophie Weidauer bei ihrem WM-Debüt für Corley (70.) erfolgreich auf, die postum den alten Rückstand wieder herstellte und zum 3:1 einschoss. Die Potsdamer Sportschülerin, die für den 1. FFC Turbine Potsdam in der 2. Frauen-Bundesliga spielt kam, dann noch zu ihrem ganz persönlichen Höhepunkt bei ihrem ersten Einsatz bei einer Weltmeisterschaft. Denn Weidauer setzte in der 84. Minute das Spielgerät zum 4:1-Endstand in den nordkoreanischen Kasten und brachte den ersten Gruppensieg des DFB-Teams unter Dach und Fach. Dieses Ergebnis hätte wohl keiner in der Hammergruppe so erwartet.
Im zweiten Gruppenspiel traf das DFB-Team am Samstag (17.11.2018) auf das Team von Kamerun. Die Afrikanerinnen unterlagen zum Auftakt mit 0:3 gegen USA. 
Allerdings verliert Weidauer mit U17 Gruppenspiel
Im zweiten Spiel der U17-Weltmeisterschaft in Uruguay unterlag die deutsche Nationalmannschaft gegen Kamerun mit 0:1 und verpasste die vorzeitige Qualifikation für das Viertelfinale. Potsdams Sportschülerin Sophie Weidauer, die sich beim 4:1 Auftakterfolg gegen Weltmeister Nordkorea, noch in die Torschützenliste eintragen durfte, kam gegen den Vertreter aus Afrika bereits vom Anpfiff an zum Einsatz. Im Torabschluss blieb sie, so wie auch ihre Mitspielerinnen ohne Erfolg.
 Auch wenn am Mittwoch (21. November) im letzten Gruppenspiel gegen die USA, welche nach dem 3:0 Sieg gegen Kamerun gegen Nordkorea 0:3 unterlag, ein Remis ausreichend für das Erreichen des Viertelfinales wäre, wird das DFB-Team um Trainerin Ulrike Ballweg auf Sieg spielen. Vor den letzten Gruppenspielen, welche jeweils zeitgleich stattfinden, haben alle vier Team drei Punkt. Das DFB-Team geht auf Grund des besten Torverhältnisses als Gruppenerster in das „erste KO-Spiel“ der Weltmeisterschaft.  
 

12.11.2018
#deineSTIMME für den Amateurfußball

der TERMIN:  22. – 24. Februar 2019 - der Amateurfußballkongress

Jens Kaden, Präsident des FLB, sieht den Kongress im kommenden Februar als eine große Chance: „Wir alle gemeinsam können die Zukunft des Amateurfußballs mitgestalten. Aber wer Zukunft gestalten will, muss sich den Herausforderungen der Zeit stellen. Dabei gilt es, die oft völlig unterschiedlichen Interessen und Wünsche der Clubs und der Verbände aufzunehmen, zu bündeln und gemeinsame Schwerpunkte zu finden.“

Du kannst einer der 210 Teilnehmer des Amateurfußballkongresses in Kassel sein.
Du kommst aus einem Verein. Du kennst die Probleme und du hast eine Meinung?

Bewirb dich jetzt bei deinem Fußball-Landesverband Brandenburg um einen Platz als Teilnehmer! 

Sag uns wer du bist! Sag uns deine Meinung! Überzeuge uns!
Dein Name. Dein Verein. Deine Themen. Deine Motivation.

Schick uns bis zum 25. November deine Bewerbung per Formular oder über Facebook, gern auch als Video, per E-Mail an Martin.Hagemeister@flb.de

Dann kannst Du über die künftigen Herausforderungen in den Vereinen diskutieren, deine Ideen einbringen und Handlungsempfehlungen erarbeiten.

Weil du mehr bewegen willst als nur den Ball!

12.11.2018
DFB veranstaltet Amateurfußballkongress 2019 in Kassel

Der DFB richtet vom 22. bis 24. Februar 2019 in Kassel den 3. Amateurfußballkongress aus. Schwerpunkte der Veranstaltung sind die aktuellen und künftigen Herausforderungen des Vereinsfußballs im Amateurbereich. Im direkten Austausch zwischen Vertretern und Vertreterinnen des DFB, der Regional- und Landesverbände sowie von Kreisen und Vereinen aus ganz Deutschland sollen gemeinsam Lösungen und Handlungsempfehlungen zur Stabilisierung und Stärkung der Basis erarbeitet werden.
 
DFB-Präsident Reinhard Grindel sagt: „Die EURO 2024 in Deutschland bietet Chancen, die wir im und für den Amateurfußball nutzen wollen. Der Amateurfußballkongress soll Antworten geben, wie der DFB gemeinsam mit den Regional- und Landesverbänden den Vereinen noch besser helfen kann. ... Außerdem brauchen wir eine bessere Infrastruktur für unsere Klubs. Dies sind für mich zentrale Aufgabestellungen, denen wir uns zu widmen haben.“
 
Dr. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure, sagt: „Die Herausforderungen, denen sich der Amateurfußball ohne Wenn und Aber stellen muss, sind vielschichtig und eng verknüpft mit dem gesellschaftlichen Wandel in einer von der Digitalisierung angetriebenen Welt. Deshalb ist es von enormer Bedeutung, zusammen mit der Basis in die Tiefe zu gehen, Problemstellungen zu erkennen, zu definieren und erste Antworten zu finden...“

Im Fokus des Kongresses stehen die Perspektive der Amateurvereine sowie die Interessen der aktiven Fußballer und Fußballerinnen. Außerdem soll sich intensiv der Frage gewidmet werden, wie der Vereinsfußball in den kommenden Jahren im Amateurbereich aufgestellt sein muss, um die Effekte der EURO 2024 in Deutschland mit Unterstützung der Verbände bestmöglich zu nutzen. Gegliedert ist der Kongress in folgende Kernthemen:
 
•         Amateurfußball 2024
•         Externe Rahmenbedingungen für die Vereine
•         Verbandsentwicklung
•         Qualifizierungsangebote
•         Digitalisierung

Zu jedem Thema sollen konkrete und klar priorisierte Handlungsaufträge formuliert werden.  

Beteiligte aller Organisationsebenen werden sich in Kassel auf Augenhöhe begegnen und in wechselnden Konstellationen miteinander austauschen. 84 Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Kongresses rekrutieren sich aus Amateurvereinen, 42 aus den Fußballkreisen. Die Landesverbände entsenden 84 Vertreter, die weiteren Delegierten kommen aus den Regionalverbänden und vom DFB.
 
Vom 22. bis 24. Februar 2019 sollen nun die nächsten Schritte eingeleitet werden, um zukunftsfähig zu bleiben. Mit digitaler Hilfe soll schon im Vorfeld, aber auch während des Kongresses eine möglichst breite Beteiligung der Basis hergestellt werden, unter anderem über die Websites und Social-Media-Kanäle des DFB sowie seiner Regional- und Landesverbände.

08.11.2018
3 Brandenburger im DFB-Trikot

International unterwegs für den DFB sind momentan drei Talente des FLB. Während Sophie Weidauer (1. FFC Turbine Potsdam 71) im Kader der U17-Frauen-WM steht und an der Weltmeisterschaft in Urugay teilnimmt, wurde Jannis Lang (ehemals FC Energie Cottbus, zz. RB Leipzig) für das U17-UEFA Turnier in Dublin (5. bis 15. November) nominiert. Julian Krahl (ehemals FC Energie Cottbus, zz. RB Leipzig) trifft mit der deutschen U19 im Rahmen eines Viernationenturniers vom 15. bis 20. November in Jerewan auf die Vertretungen Portugals, der Niederlande sowie Gastgeber Armenien. Für die jungen Frauen wird es erstmals am 14. November spannend, da trifft die Elf auf die Koreanische Volksrepublik.

25.10.2018
Doppelpack in Berlin

Heute schon die Nationalspielerinnen von morgen sehen!

Am 30. Oktober und am 1. November treffen die U16-Juniorinnen auf Dänemark. Gespielt wird im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Berlin, Anstoß ist um 18:00 Uhr.

Gruppentickets für Vereine und Schulen sind ab 6 Personen für 1,- € erhältlich. Die Ermäßigung kann in der Preiskategorie ausgewählt werden.

Zum Ticketverkauf:

09.10.2018
Generalprobe vor der U17-Weltmeisterschaft

Die Potsdamer Sportschülerinnen Sophie Weidauer und Lea Bahnemann, die für den 1. FFC Turbine Potsdam 71 II in der 2. Frauen-Bundesliga spielen, gehörten zum Kader für das letzte Vorbereitungsspiel der U17-Nationalmannschaft, vor der U17 Weltmeisterschaft in Uruguay, gegen Finnland. Verletzungsbedingt fiel Defensivspielerin Bahnemann zwar für das Länderspiel am 7. Oktober 2018 aus, ist aber optimistisch, für die vom 13. November bis 1. Dezember in Südamerika stattfindenden Weltmeisterschaft wieder einsatzfähig zu werden.

Potsdams Stürmerin Weidauer kam zwar am 7. Oktober 2018 zu ihrem vierten Länderspieleinsatz in der U17-Nationalmannschaft, doch die 2:3-Niederlage konnte sie vor knapp 700 Zuschauern in Ingelheim am Rhein auch nicht verhindern.

Ehe das DFB-Team am 14. November (ab 21 Uhr MEZ) zum WM-Auftakt gegen Nordkorea in die WM startet, absolviert das Team vom 30. Oktober bis 1. November einen weiteren Vorbereitungslehrgang. In der Gruppe C trifft die DFB-Auswahl unter Leitung von Trainerin Ulrike Ballweg am 17. November auf Kamerun (ab 21 Uhr MEZ) sowie 21. November die USA (21. November, ab 21 Uhr MEZ). Sabine Seidel , Landestrainerin; Foto: Archiv/GettyImages

 

09.10.2018
2 Potsdamerinnen mitten drin in der ersten Qualifikationsrunde der EM 2019

Vize-Europameister 2018 überrollen Gegner in Qualifikationsrunde 1 zur EURO 2019
Gerade einmal acht Wochen sind nach dem verlorenen EM-Finale (0:1 gegen Spanien) sowie gewonnenen Silbermedaille im schweizerischen Biel vergangen, da durften die Potsdamer Sportschülerinnen Gina Chmielinski sowie Melissa Kössler mit der deutschen U19 Nationalmannschaft schon wieder in der ersten Qualifikationsrunde der Europameisterschaft 2019 auflaufen.
In Nordirland hatten die deutschen Gruppengegner Kosovo, Estland sowie Gastgeber Nordirland nicht den Hauch einer Chance gegen das von DFB-Trainerin Maren Meiert gecoachte Team. Am 2. Oktober wurde das Team Kosovo mit 6:0 bezwungen, zwei Tore steuerte Melissa Kössler bei. Beim 21:0 Kantersieg des DFB-Teams gegen Estland, am 05. Oktober, schossen Gina Chmielinski drei und Kössler einen Treffer. Auch das gastgebende Team von Nordirland musste sich dem Vizeeuropameister deutlich mit 7:0 geschlagen geben. Kössler und Chmielinski kamen am 08. Oktober zwar beide zum Einsatz und erhöhten ihre Länderspieleinsätze auf 14 (7 Tore) sowie 9 (5 Tore) Einsätze, doch blieben sie in diesem Spiel ohne eigenen Treffer.
 
Für die Kickerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam geht es an diesem Wochenende in der 2. Frauen-Bundesliga bzw. ALLIANZ-Frauen-Bundesliga weiter, ehe im Frühjahr 2019 die zweite Qualifikationsrunde für die Europameisterschaft ansteht. Die Endrunde findet vom 16. bis 28. Juli 2019 in Schottland statt. Sabine Seidel

30.09.2018
Die U18 beim DFB-Sichtungsturnier in Duisburg

Im 4. Turnierspiel gegen Mittelrhein kam die von Thomas Kandler trainierte U18 nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. In der ersten Halbzeit sahen Zuschauer und Trainer ein ausgeglichenes Spiel, in der zweiten Hälfte war  Brandenburg dann überlegen erspielte sich jedoch wenige Torchancen. "Insgesamt war es sportlich ein enttäuschender Länderpokal, insbesondere in den ersten beiden Spielen waren wir zu schwach", so das Fazit von Landestrainer Thomas Kandler. Am Ende des Turniers stand Platz 15 zu Buche.   

Spieltag 3: Endlich ein Sieg! Kontrahent Schleswig-Holstein wurde mit 2:1 bezwungen. Mit einem Doppelpack war Rieke Tietz erfolgreich, in der 1.  Minute und der 10. Minute traf sie das gegnerische Tor. In der 45. Minute konnte Schleswig-Holstein verkürzen und damit war das Endergebnis erreicht. An Tag 4 heißt der Gegner Mittelrhein. 

Gemeinsam mit weiteren 21 Mannschaften bestreitet Brandenburgs U18 der Frauen in Duisburg das Sichtungsturnier des DFB.  Dabei spielen die besten Talente der Jahrgänge 2001, 2002 und 2003 um den Sieg - und vor allem um einen der begehrten Plätze in einem der Kader der U 19 sowie der U 17 und U 16 des DFB. 

Spieltag 1: Die von Landestrainer Thomas Kandler trainierte Brandenburg-Auswahl bestritt ihr erstes Spiel am Sonntag gegen Niederrhein. "Es war ein Spiel mit wenig Torchancen auf beiden Seiten", berichtete der Trainer nach der Begegnung und haderte mit dem Gegentor, das seine Mannschaft in der letzten Minute hinnehmen musste. Nach dem enttäuschenden Auftakt spielt die FLB-Elf am Montag gegen die Mannschaft aus Bremen.   

Bereits am 1. Tag war DFB-Trainerin Ulrike Ballweg mit ihrem Sichterteam vor Ort. "Wir sind zufrieden mit dem ersten Tag", sagte Ballweg nach den ersten elf Begegnungen. "Wir haben viele gute Spiele mit guten Spielerinnen gesehen, ein ordentliches Tempo in fast allen Partien. Mit Blick auf die Sichtung stimmt mich das für den weiteren Turnierverlauf sehr zuversichtlich."

Den Kader finden Sie im Bereich der Talente: Bitte wählen Sie die Rubrik U18 - Saison 2018/19

25.09.2018
Ein Signal für die EURO 2024

Der FLB war dabei, als ganz Fußball-Deutschland ein eindrucksvolles Zeichen dafür gesetzt hat, dass von den Amateuren bis zu den Profis alle hinter der Bewerbung um die EURO 2024 stehen.

Am vergangenen Sonntag, 23. September, liefen im Fußballkreis Niederlausitz die beiden Kontrahenten der 1. Kreisklasse - Traktor Laubsdorf und BSV Cottbus Ost - bestens präpariert auf.

Auf den Ärmeln ihrer Trikots prangte das Logo der Bewerbung #UnitedByFootball, der Schiedsrichter Louis Scheppan aus Kolkwitz trug den Bewerbungsslogan auf seinem Rücken und beim Auflaufen auf das Spielfelde wurden er und seine Assistenten von Einlaufkindern mit Spezial-Shirt begleitet. Gewonnen haben übrigens die Gastgeber mit 2:0.

21.09.2018
Bundesliga trifft auf Nachwuchs-Kickerinnen

Wann: Freitag, 12. Oktober 2018, 16 – 19 Uhr
Wo: Heinrich-Zille-Straße 32, 14532 Stahnsdorf
Anmelden: E-Mail an gewinnspiel@nordost.de
Anmeldeschluss: 28. September 2018

Die Anmeldefrist für den diesjährigen Mädchentrainingstag läuft noch bis zum 28. September 2018

Taktik, Technik und Tricks – das alles können fußballbegeisterte Mädchen am 12. Oktober beim Mädchenfußballtag des 1. FFC Turbine Potsdam, der AOK Nordost, dem RSV Eintracht 1946 und Plan International lernen. An verschiedenen Stationen werden Ballgefühl, Ausdauer und  Sprintfähigkeit trainiert. Die Coaches und Spielerinnen des Frauenfußball-Bundesligisten geben wertvolle Tipps, wie sie sich gut auf ein Spiel vorbereiten und wie sie sich richtig motivieren. Nebenbei bleibt auch genügend Zeit für Autogrammwünsche und Erinnerungsfotos. Anmelden können sich Mädchen im Alter von 6 bis 14 Jahren.

Ein Push für den Mädchenfußball in der Region
"Bei dem Mädchentrainingstag wird jungen Mädels die Möglichkeit geboten, an einem abwechslungsreichen Fußball-Stationstraining teilzunehmen. Ich war letztes Jahr schon dabei. Da habe ich viele lachende Gesichter gesehen und Mädchen, die Spaß am Fußball hatten - das ist doch das Wichtigste“, sagt Sarah Zadrazil, die sich auch in diesem Jahr auf einen tollen Nachmittag mit den Nachwuchskickerinnen freut. „Ich bin mir sicher, dass diese Aktion den Mädchenfußball in der Region noch einmal pusht und junge Spielerinnen zum Fußball spielen motiviert werden“, so die Mittelfeldakteurin.
Jetzt für Training und Starterpaket anmelden

Der Anmeldeschluss ist der 28. September. Alle teilnehmenden Mädchen erhalten ein Starterpaket bestehend aus einem T-Shirt sowie Getränke- und Essensmarken. Für die Anmeldung reicht eine E-Mail mit Namen, Geburtsdatum und Konfektionsgröße sowie dem Stichwort „Mädchenfußballtag“ an gewinnspiel@nordost.aok.de. Trainingssachen und Fußballschuhe bringen die Teilnehmerinnen selbst mit.

Wann: Freitag, 12. Oktober 2018, 16 – 19 Uhr
Wo: Heinrich-Zille-Straße 32, 14532 Stahnsdorf
Anmelden: E-Mail an gewinnspiel@nordost.de
Anmeldeschluss: 28. September 2018

 

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 | 20 | 21 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung