Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 ]

09.09.2019
Titel für Frankfurt und Wacker Ströbitz

Die besten Fußball-Senioren haben ihre Wettbewerbe um die Landesmeisterschaft beziehungsweise die Bestenermittlung absolviert. Während sich am Sonnabend, 7. September,  sechs Ü50-Mannschaften in Rehfelde gegenüber standen, hatten für den darauffolgenden Sonntag sogar neun Ü35-Teams ihre Teilnahme an der Landesmeisterschaft in Rehfelde zugesagt.

Zwei Unentschieden und drei Siege genügten den Ü50-Oderstädtern zum Sieg bei der Landesbestenermittlung vor dem RSV Waltersdorf 1919 und der Mannschaft des FC Energie Cottbus. In den Einzelwertungen hatten ihre Nase vorn: Sven Theiß (Frankfurt)
wurde bester Spieler, bester Torschütze ist Dirk Hergoß (Frankfurt), als bester Torwart wurde Wilfried Grötchen (Wittmannsdorf) ausgezeichnet.

Ein Tag später, am 8. September, bestritten die Ü35-Mannschaften ihren Titelkampf. Hier waren zwei Mannschaften mit einer "Wildcard" startberechtigt. Eine gute Entscheidung der spielleitenden Stelle, denn die Männer aus der Niederlausitz vom SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz überzeugten mit Platz 2 in der Vorrunde und in den Platzierungsspielen später mit 2 Siegen, was den Titelgewinn bedeutete. Auch die Fußballer des FV Preussen Eberswalde waren mit einer Wild Card ausgestattet... sie kamen nach Abpfiff des Turniers auf Platz 3 ein, die Mannschaft des 1. FC Frankfurt (Oder) belohnte sich mit Silber.
Auch hier wurden Spieler für ihre Einzelleistungen geehrt: Torsten Maerz (Eberswalde) als bester bester Torschütze, Frank Ruprich (Siethen) als bester Spieler und André Thoms (Cottbus) als bester Torwart.

Alle Begegnungen, alle Ergebnisse in den beigefügten Spielplänen.

Ein Dankeschön gilt allen rührigen Helfern der SG Grün-Weiß Rehfelde um Fritz Weinmar.

Für viele Impressionen beider Turniertage klicken Sie sich bitte durch die Foto-Galerie!

Spielplan Ü50

Spielplan Ü35

30.06.2019
Heißer Sand, neuer Beach-Soccer-Meister

Sonne, Sand, Beach-Soccer.

Im Tropical Islands ermittelten am 30. Juni 16 Mannschaften ihren neuen Beach-Soccer-Meister. Im heißumkämpften Turnier des FLB fielen 179 Tore, gespielt wurde zunächst in vier Vorrundengruppen. Bis zum Finalspiel war es richtig spannend. Hier trafen der FC Bomber und der Fortuna Babelsberg aufeinander - die Teams trennten sich 3:1. 

Allerdings wird die Enttäuschung beim der unterlegenen Finalisten aus Babelsberg nicht ganz so groß sein: Das Team vertritt den FLB beim Regionalausscheid in Zinnowitz, da der frisch gekürte Meister aufgrund einer Terminüberschneidung diese Meisterschaft nicht wahrnehmen kann. 

Erste Impressionen vermitteln die Bilder in der Galerie. Ergebnisse von allen Begegnungen sind hier zu finden:

28.06.2019
4. Platz für unsere ID-Auswahl bei den Deutschen Meisterschaften

Bei der Deutschen Meisterschaft der Menschen mit geistiger Behinderung hat sich die Brandenburger Landesauswahl beachtlich geschlagen und den 4.Platz belegt. Nach dem 2:1 Auftaktsieg gegen Bayern musste das Team um Trainer Lars Mrosko anschließend eine klare 0:4-Niederlage gegen Hessen hinnehmen. Im entscheidenden Gruppenspiel um den Einzug ins Halbfinale gaben die Jungs bei abermals tropischen Temperaturen von bis zu 37 Grad alles, was noch im „Tank“ war, und erspielten mit dem nötigen Quäntchen Glück ein 0:0 gegen Nordrhein-Westfalen. Das Unentschieden genügte, um als Gruppenzweiter ins Halbfinale einzuziehen. Dort wartete die Landesauswahl von Sachsen-Anhalt, die bisher die stärksten Leistungen im Wettbewerb abgeliefert hat. 
 
In einem ausgeglichenen Spiel mit viel Emotionen und einem Platzverweis gegen unsere Auswahl, war man am Ende nicht mehr in der Lage das 0:1 zu drehen und für den Ausgleich zu sorgen und spielte, wie im letzten Jahr, um den dritten Platz.
 
Im Spiel um Platz drei musste sich unsere Auswahl leider im Elfmeterschießen mit 3:4 dem Gegner aus Niedersachsen geschlagen geben, nachdem man in der regulären Spielzeit leider nicht über ein 0:0 hinauskam. Die Jungs haben vor allem in der zweiten Halbzeit viel Druck auf das Tor der Niedersachsen entwickelt, aber der Treffer wollte nicht gelingen. Die beste Chance hatte Domenic Haase mit einem Lupfer über den Torwart, der an die Latte ging.

22.05.2019
Umfrage: Bereit zu Inklusion?

Die Inklusion im organsierten Sport schreitet weiter voran. Menschen mit Behinderung suchen einen Zugang zu Sportangeboten, Trainer*innen und Übungsleiter*innen wünschen sich Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten und Vereine überlegen sich breiter aufzustellen. Derzeit wurden die Bedarfe allerdings noch nicht erfasst und die Bereitschaften der Trainer*innen und Übungsleiter*innen sind ungeklärt.
Im Rahmen einer Bachelorarbeit soll diesen Aspekten nachgegangen werden und Trainer*innen und Übungsleiter*innen, bezüglich Ihrer Bereitschaft zu Inklusion befragt werden. Zudem soll ein Stimmungsbild zu Ausbildungsmodulen im Behindertensport in der Trainerausbildung gewonnen werden.
Die Studie wird durch den Deutschen Behindertensportverband und die Deutsche Sporthochschule Köln unterstützt. Der Titel der Arbeit lautet: „Inklusion im Sportverein – Eine Befragung von Trainern*innen und Übungsleitern*innen zu den Gelingensbedingungen des inklusiven Sporttreibens“.
Über folgenden Link https://www.soscisurvey.de/InklusionimSport2019/ gelangen Sie zur Umfrage der Studentin Wiebke Heinemann, die Ihnen dafür recht herzlich dankt.
Die Beantwortung der Fragen nimmt circa 10 Minuten in Anspruch. Die Daten werden nur für wissenschaftliche Forschungszwecke verwendet. Die Auswertung erfolgt anonym und unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften des Datenschutzes. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

17.05.2019
Silber für Brandenburg beim U15-Länderpokal

Brandenburgs Landesauswahl des Jahrgangs 2004 misst sich seit heute (17. Mai) mit den Mannschaften der Landesverbände des NOFV. Das Turnier ist die Generalprobe für das folgende DFB-Sichtungsturnier in Duisburg.

Das erste Spiel hat das von Verbandssportlehrer Jens Melzig trainierte Team gegen Sachsen-Anhalt bestritten. Und mit dem 2:0-Sieg ist ein optimaler Auftakt in den Vergleich geglückt. Den ersten Treffer erzielte Lion Janzen in der 49. Minute ins kurze Eck, dem vorausgegangen war nach einem Durchbruch rechts ein Rückpass in den Sechzehner. Fünf Minuten später war Jasper Kahl erfolgreich. Nach einer geschickten Balleroberug durch Quintin Schönherr spielte dieser den Ball tief in den Sechzehner, Jasper Kahl verwertete den Pass und schob den Ball überlegt ins lange Eck.

Spiel 2 gegen Sachsen: "Durch zu weite Abstände im Mannschaftsgefüge konnten wir den Gegner nicht so zustellen, so dass dieser besser ins Spiel kam, sich aber auch kaum Chancen erarbeitete", charakterisierte Trainer Jens Melzig den Spielbeginn. Die größte Chance in der 1. Halbzeit hatte Brandenburg durch Luke Ambach, der allein auf den Torhüter zulief, den Ball über ihn lupfte, aber am Pfosten scheiterte. Mit einem 0:0 ging es in die zweite Halbzeit. Auch da konnte kein ordentlicher Druck auf den Gegner aufgebaut werden, Chancen auf beiden Seiten waren rar. Das einzige Tor erfolgte nach einem großen Missverständnis in der kompletten Abwehrformation (46. Minute). Danach hatten einige der Brandenburger Jungs den Glauben an den Sieg verloren.  
Am Nachmittag stand die Spielbeobachtung bei der Bundesliga-Partie zwischen Hertha BSC und Bayer Leverkusen auf dem Plan. Jeder Auswahlspieler hatte positionsbezogene Beobachtungsaufgaben um sich selber weiter zu entwickeln. 

Im Sonntags-Spiel trat Brandenburg gegen Mecklenburg-Vorpommern an. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang den Jungs ein verdienter 2:0-Erfolg. Die Tore erzielte beide Remo Merke per Elfmeter. Im Verlauf des Spiels fand Brandenburg immer besser ins Spiel. Besonders in der zweiten Halbzeit erarbeitet man sich zahlreiche Chancen, die leider nicht verwertet wurden. Damit sicherte sich die FLB-Auswahl den 2. Platz des Turniers!

Brandenburg tritt am Sonnabend gegen Sachsen an.

Informationen zum Kader und dem Vorbereitungslehrgang finden Sie im Bereich Talente. Bitte wählen Sie den Jahrgang 2004 aus!

29.03.2019
Nationalspielerinnen erleben

Der FLB ist Gastgeber für die EM-Qualifikationsrunde der U 19 Frauen. Die Mannschaften aus Griechenland, der Tschechischen Republik, Österreich und Deutschland stehen sich ab 3. April an drei Spieltagen gegenüber.
Im Luckenwalder Werner-Seelenbinder-Stadion treffen am 3. April 2019 ab 12.00 Uhr Deutschland und Griechenland aufeinander, 18.00 Uhr ist Anpfiff der Partie Tschechische Republik - Österreich. Am 6. April lauten die Begegnungen Deutschland - Tschechische Republik (12.00 Uhr); Österreich - Griechenland (18.00 Uhr).
Spieltag 3, 9. April, wird an zwei Spielorten ausgetragen. In Luckenwalde trifft Griechenland auf die Tschechische Republik, im Waldstadion Ludwigsfelde spielt Österreich gegen Deutschland. Die Spiele beginnen jeweils 12.00 Uhr.
 
Der FLB ist stolz, dass Bundestrainerin Maren Meinert zwei Talente des Verbandes in den Kader berufen hat. Melissa Kössler und Gina Chmielinski sind im brandenburgischen Fußball groß geworden. Beide sind Schülerinnen der Potsdamer Sportschule und spielen für den 1. FFC Turbine Potsdam 71 in der Frauen Bundesliga.
 
Karten sind über das Ticketportal und auch an den Tageskassen erhältlich.

11.03.2019
Ü70-Pokal bleibt in Müllrose

Zur Ü70-Landesbestenermittlung ist der FLB in jedem Jahr zu Gast beim Müllroser SV 1898. Der Verein lädt ein, der FLB unterstützt bei der Durchführung des Turniers. Eine Zusamenarbeit, die sich über die Jahre hinweg bestens bewährt hat.

Fünf Mannschaften hatten sich für den Vergleich am 10. März 2019 in der Schlaubetalhalle in Müllrose eingefunden: Neben Gastgeber Müllrose waren die Senioren des Preußen Elsterwerda, des FSV Rot-Weiß Luckau, vom SV Buchholz und Eintracht Mahlsdorf angereist. 

Zehn Spiele sah der Turnierverlauf vor, im Modus Jeder-gegen-Jeden ging es um Punkte und Tore. Souverän bestimmten die Hausherren das Turnier - mit der Maximal-Ausbeute von 12 Punkten konnten sie sich - wie im Vorjahr - am Ende über den Turniersieg und die Trophäe freuen. Die weiteren Plätze belegten Mahlsdorf und Elsterwerda. Die Einzelwertungen konnten als bester Spieler Ulrich Schubert (Müllrose), bester Torwart Harald Fiedler (Mahlsdorf) und als bester Torschütze Rolf Scherber mit 6 Treffern für sich verbuchen.

 

05.03.2019
Cottbus ist Ü60-Meister

Bei der Hallenlandesmeisterschaft der Ü60-Senioren erspielten sich die Alten Herren des FC Energie Cottbus den Titel! In Borgsdorf standen sich am 3. März elf Mannschaften gegenüber, um den Titel auszuspielen.

Im kleinen Finale standen sich die SG Sielow und der FSV Rot-Weiß Luckau gegenüber, nach Neunmeterschießen stand Luckau als Bronzemedaillengewinner fest. Im Endspiel traf der FC Energie Cottbus auf die Oderkicker Bad Freienwalde. Aber mit dem besten Torschützen des Turniers in ihren Reihen, war den Lausitzern der 2:0-Sieg dann auch nicht mehr zu nehmen.  
Zum bester Torschützen (8 Treffer) und besten Spieler des Turniers wurde Lothar Joppek gekürt, als bester Torhüter wurde Axel Zander geehrt. Die Siegerehrung nahm FLB-Präsident Jens Kaden vor.

Der Spielplan mit allen Toren.

Die Fotogalerie wird ebenfalls noch ergänzt.

26.02.2019
Wacker 09 ist Ü50-Landesmeister

Der Ü50-Landesmeister kommt aus der Lausitz: SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz sicherte sich den Titel des Jahres 2019 vor den Preussen aus Eberswalde und Handwerk Wittstock.

Ebenfalls am 24. Februar trugen fünf Mannschaften das Turnier um die Landesmeisterschaft aus, Spielort war die Sporthalle in Borgsdorf.

Alle Spiele, alle Tore entnehmen Sie dem Spielplan im Anhang

26.02.2019
Ü35: Titel für Eberswalde

Zehn Mannschaften Brandenburgs standen sich am 24. Februar im Eberswalder Sportzentrum Westend gegenüber, um den offiziellen Ü35-Hallenlandesmeister zu ermitteln. Nach 20 Vorrunden-Spielen war der folgende Nachmittags-Spielplan "gestrickt". Dem Spiel um Platz 9folgten die beiden Halbfinals, in deren Verlauf sich Gastgeber Preussen Eberswalde souverän mit 4:1 gegenüber den Männern des SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz durchsetzte. Im zweiten Halbfinale erspielte sich der FC Schwedt 02 mit einem 2:0-Sieg gegen die SG Saarmund den Einzug ins Endspiel. Im Aufeinandertreffen der Unterlegenen der Halbfinals sorgte die SG Saarmund für eine kleine Überraschung: Mit einem 3:1-Erfolg gegenüber Wacker 09 sicherten sich die Männer den Pokal für Platz 3. Das Finale, wie alle anderen Begegnungen auch von sportlicher Fairness geprägt, konnten dann die Eberswalder "Hausherren" mit einem 4:2 gegen den FC Schwedt für sich entscheiden.

Dank Partner Landskron konnten sich alle teilnehmenden Manschaften über ein erfrischendes Geschenk freuen, die drei erstplatzierten Mannschaften zudem über einen Pokal. Groß war die Freude auch bei den Einzelauszeichnungen: Als bester Torschütze wurde Rico Musick geehrt, bester Spieler auf dem Parkett war Steffen Sasse - beide spielten für den FV Preussen Eberswalde auf. Die Ehrung des besten Torhüters ging an Mathias Krause, er stand für den SV Blumenthal/Grabow zwischen den Pfosten.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Mannschaft rund um Frank Spieckermann vom Ausrichter FV Preussen Eberswalde sowie die Schiedsrichter Chris Wein und Mathias Hoppe, die für einen reibungslosen Ablauf der Spiele sorgten.

Alle Tore, alle Punkte auf einen Klick im Spielplan:

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 10 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung