Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | Talente | männlich | Futsal-Landesauswahl

DFB-Landesauswahlturnier 2017

Vom 6. bis 8. Januar 2017 wird an der Sportschule Duisburg das Landesauswahlturnier ausgetragen. Neben den Mannschaften der 20 anderen Verbände nimmt als 22. Mannschaft das Team Lothringen Futsal teil. Das erste Spiel bestreitet die von Hans-Jürgen Huth trainierte Mannschaft am 6. Januar gegen den Südwestdeutschen Fußballverband, Anpfiff ist 12.25 Uhr. Die Motivation ist nach dem Titelgewinn des NOFV-Länderpokals entsprechend hoch.

Ergebnisse und Spielberichte im Bereich der News , Fotos folgen, sobald wie möglich:

Kader: Jean-Michel Göde, Egzon Rexhepi, Fabian Schulz, Natan Weisz, Christoph Wohninsland, Domenico Guist, Riccardo Blume, David Schulz,   Sebastian May, Kai-Alexander Donner (alle Fußballclub Rot-Weiß Neuenhagen); Christopher Krause (SV Crinitz), Trainer: Hans-Jürgen Huth, Betreuer: Hartmut Pantke, Physio: Frank Renner.

Zur aktuellen Tabelle:

Futsal-Landesauswahlturnier 2016

Vom 15. bis 17. Januar 2016 messen sich die Auswahlmannschaften der Landesverbände im Turnier, als Gastmannschaft ist in diesem Jahr das Team Lothringen Futsal am Start. Die Mannschaft des FLB reist am Donnerstag, 14. 1., an den Spielort Duisburg, der Gegner im ersten Spiel am Freitag hieß Hessen. Durch einen Treffer von Natan Weisz gelang der 1:0-Erfolg.

Im zweiten Spiel des Tages war die Mannschaft jedoch gegen Westfalen unterlegen. Mit einer 5:0-Niederlage geht es in den sportlichen Feierabend.

Der 3. Gegner Mecklenburg-Vorpommern wude am Samstag-Vormittag mit einem furiosen 3:0-Sieg bezwungen. Den Auftakt des Torreigens  machte das schnellste Tor des Turniers nach 9 Sekunden. Die Tore erzielten Björn Papenhagen,  Fabian Schulz und Riccardo Blume. Der zweite Gegener am Sonnabend hieß Niedersachsen, eine unglückliche 0:1-Niederlage vervollständigt das Konto. Kurz vor Abpfiff hatten die FLB-Männer sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß, jedoch war der Pfosten im Weg.

Das letzte Spiel des Turniers bestritt die von "Hansi" Huth trainierte Mannschaft des FLB gegen die Auswahl aus Niederrhein. Wiederum musste man sich geschlagen geben: 2:4 so das Ergebnis, mit dem der FLB letztlich auf Platz 15 der Tabelle landete. Glückwunsch!

Zum Spielplan:

Für Brandenburg spielen: Jean-Michel Göde, Fabian Schulz, Natan Weisz, Björn Papenhagen, Domenic Guist, Riccardo Blume, David Schulz, Steffen Hilpert, Eric Labahn (alle Fußballclub Neuenhagen), Juan Camillo Moreno, Florian Dornack und Simion Kürstein (alle UfK Potsdam 08).

Der Kader im Bild:

Futsal-Turnier der Landesauswahlmannschaften

Vom 22. bis 25. Januar findet an der Sportschule Duisburg-Wedau das Futsal-Landesauswahlturnier statt.

Hier treffen, wie erstmalig in 2014, die 21 DFB-Landesverbände mit ihren Futsalteams aufeinander. Als Gastmannschaft begrüßt der DFB in diesem Jahr die Vertreter aus Luxemburg.

Die von Bodo Blumentritt trainierte Auswahl hatte ihr erstes Spiel gegen die Auswahl des Verbandes Südwest, hier musste man sich 1:3 geschlagen geben. Im 2. Spiel des Freitages hieß der Gegner Sachsen-Anhalt, die 1:2-Niederlage schmerzte. Da war das 3:3-Unentschieden am Samstag Vormittag gegen die Niederrhein-Auswahl ein Grund zur Freude. Aber Licht und Schatten liegen im Sport immer dicht beieinander: Das Spiel gegen Bayern ging 1:2 verloren.

Spannend wurde es in der Partie am Sonntag vormittag gegen Thüringen: 4 Sekunden vor dem Abpfiff gelang der Treffer zum 3:2-Erfolg!

Zum Spielplan:

Ob der Sieger des vergangenen Jahres, die Auswahl aus Hamburg, den Titel verteidigen kann, wird sich an drei Spieltagen zeigen. Alle Spieler unterliegen bei diesem Turnier dem kritischen Auge der DFB-Futsalsichter, die sich die Besten aussuchen und zu einem Lehrgang einladen. In insgesamt 55 Spielen werden die Auswahlmannschaften zeigen, wie sich der Futsal in Deutschland weiterentwickelt hat.

In den Kader der Landesauswahl Brandenburg wurden von Auswahltrainer Bodo Blumentritt berufen:
Jean-Michel Göde, Björn Papenhagen, Riccardo Blume, Fabian Schulz, Tom Gollmer, Erik Labahn, Tobias Eßer (alle FC RW Neuenhagen), Kevin Bardischewski (MSV 19 Rüdersdorf), Sven Becker (UFK Potsdam), Steffen Hilpert (MSV 19 Rüdersdorf), Kenny Ladewig (Motor Eberswalde)

Premiere für den Futsal-Länderpokal

Die Futsal-Krone geht in den Norden: Beim erstmals ausgetragenen Futsal-Länderpokalturnier bewahrte die Auswahlmannschaft des Hamburger Fußball-Verbandes als einziges Team bis zum Schluss ihre weiße Weste. Durch ein 4:2 in einem packenden Finale gegen die bis dahin im Klassement führende Auswahl Niedersachsens holten sich die Hamburger Futsal-Cracks die heiß begehrte Siegerschale.

Der brandenburgischen Landesauswahl gelang ein optimaler Start ins Turnier. Nach einem 0:2-Rückstand bewies man im ersten Spiel ganz großen Kampfgeist und siegte 3:2. Auch das zweite Spiel war nach dem Geschmack des Trainers Bodo Blumentritt - Sieg gegen Baden mit 3:1. Leider ging es im Verlauf des Turniers nicht so positiv weiter: So hat Brandenburg bei der Premiere des DFB-Futsal-Länderpokals mit zwei Siegen (Südwest und Baden) und drei Niederlagen (Schleswig-Holstein, Württemberg, Lothringen) den 13. Platz belegt.


Drei Tage lang (24. bis 26. Januar) stand die Sportschule in Duisburg-Wedau ganz im Zeichen des Futsals. Die Auswahlteams aller 21 Landesverbände im Deutschen Fußball-Bund (DFB) trafen sich zum ersten Mal, um den Länderpokal auszuspielen. Als 22. Team komplettierte eine Auswahl Lothringens das Teilnehmerfeld. Die französischen Gäste sorgten für internationales Flair und landeten am Ende im oberen Drittel des Gesamtklassements. In insgesamt 55 Spielen rollte der Ball auf den beiden eigens verlegten Futsal-Böden in den Mehrzweck-Hallen in Wedau. Die Futsal-Spezialisten boten vom ersten Turniertag an rassige Zweikämpfe und spektakuläre Tore und unterstrichen den Reiz der offiziellen FIFA-Variante des Hallenfußballs mit dem etwas kleineren, sprungreduzierten Ball. Spaß an den technischen Raffinessen haben Kicker und Zuschauer gleichermaßen.

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung