Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Vertretung Pass-Stelle

Wir bitten um Verständnis, dass die Pass-Stelle vom 24. Juni bis 8. Juli 2016 nicht besetzt ist. In Pass-Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an das Sekretariat, Frau Vera Rohleder, Telefon 0355 4310220, E-Mail geschaeftsstelle@flb.de.

Anfragen zu Trainer-Lizenzen bearbeitet Frau Katharina Brendel, Telefon 0355 4310272, E-Mail katharina.brendel@flb.de.

Sprechzeiten in der Wechselzeit

Um den Service für unsere Vereine weiter zu verbessern, ist die Pass-Stelle in den Monaten Juli, August und September 2016 zu neuen Sprechzeiten erreichbar. Täglich von 11.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 14.00 Uhr können unter Telefon 0355 4310250 Anfragen an die Mitarbeiterin Marina Hein gerichtet werden. Gleichzeitig bitten wir im Interesse einer sachgerechten, pünktlichen Antragsbearbeitung, von E-Mail-Anfragen Abstand zu nehmen.

Wir hoffen, mit der erweiterten Sprechzeit der Pass-Stelle den Anliegen unserer Vereine gerade in der Wechselperiode I noch besser Rechnung tragen zu können.
Michael Hillmann, Geschäftsführer

Abmeldung

Der erste und wichtigste Schritt beim Vereinswechsel ist die fristgemäße Abmeldung beim alten Verein. Die Abmeldung kann per Einschreiben oder persönlich mit einer schriftlichen Empfangsbestätigung vorgenommen werden.
Die Abmeldung ist an die offizielle Vereinsanschrift zu senden und muss folgende Merkmale enthalten:

  • ein Tagesdatum
  • die sofortige Wirksamkeit/oder zu einem bestimmten Zeitpunkt
  • die Aufforderung zur Herausgabe des Passes
  • die eigenhändige Unterschrift (bei Junioren die Unterschrift des Erziehungsberechtigten)

Die Spielberechtigung für den alten Verein endet mit dem Tag der Abmeldung.

Spielerpass

Der abgebende Verein ist verpflichtet, den ausgefüllten Spielerpass spätestens 14 Tage nach erfolgter Abmeldung (Datum des Einschreibebeleges oder der Empfangsbestätigung) an den Spieler, den neuen Verein oder den Verband zu übersenden.
Auf der Rückseite des Spielerpasses muss der Verein unbedingt Folgendes vermerken:

  • den Tag der Abmeldung
  • das lezte Pflichtspiel
  • die Zustimmung oder Nichtzustimmung (zwingend erforderlich, weil eine fehlende Eintragung als Zustimmung gilt)
  • ausstehende Verbandsstrafe

Der Spielerpass ist mit der rechtsverbindlichen Unterschrift und dem Vereinsstempel des abgebenden Vereins zu versehen. Sollten Änderungen im Spielerpass vorgenommen werden, können diese nicht anerkannt werden. Dazu ist eine schriftliche Erklärung auf Vereinskopfbogen erforderlich.

Ersatzbescheinigung

Ist der Spielerpass im Verein nicht mehr auffindbar, kann als Ersatz eine schriftliche Abmeldeerklärung auf Vereinskopfbogen ausgestellt werden. Diese muss die gleichen Vermerke wie der Spielerpass (Abmeldung, letztes Spiel, Zustimmung ja/nein, ausstehende Verbandsstrafe) enthalten.

Bearbeitung des Antrages

Die Spielberechtigung wird frühestens ab dem Tag des Einganges der vollständigen Antragsunterlagen beim FLB erteilt.

Es müssen folgende Unterlagen im Original vorliegen:

  • der Antrag auf Spielberechtigung, gut lesbar und vollständig ausgefüllt
  • der vollständig ausgefüllte Spielerpass oder
  • der Nachweis der erfolgten Abmeldung (Einschreibebeleg bzw. bestätigte Abmeldung)

Achtung! Unvollständige Unterlagen werden unbearbeitet an den Verein zurückgeschickt.

Erteilung der Spielerlaubnis

Innerhalb der Wechselperioden kann eine Spielberechtigung mit Zustimmung sofort erteilt werden.
Wurde die Nichtzustimmung zum Wechsel gegeben, wird in der Wechselperiode I ein Spielrecht zum 01.11., spätestens aber 6 Monate nach dem letzten Spiel erteilt.

Eine Nichtzustimmung kann innerhalb der Wechselperioden nachträglich durch eine entsprechende Erklärung auf Vereinskopfbogen in eine Zustimmung umgewandelt werden.

In der Wechselperiode I kann eine nachträgliche Zustimmung bis 31.08. eingereicht werden, in der Wechselperiode II bis 31.01..

Geht die nachträgliche Zustimmung nach dem 31.08. bzw. 31.01. in der Passstelle ein, bleibt die Nichtzustimmung bestehen. Eine Fristversäumnis kann nicht berücksichtigt werden!

In der Wechselperiode I kann die Nichtzustimmung durch Zahlung der Vereinswechselentschädigung gemäß SpO § 12 (1.2) ersetzt werden. Der Nachweis über die Zahlung muss bis 31.08. eingereicht werden. Geht der Zahlungsnachweis nach dem 31.08. bei der Passstelle ein, wurde die Entschädigungzahlung vergeblich geleistet.

In der Wechselperiode II kann die Nichtzustimmung nicht durch die Zahlung der Entschädigung ersetzt werden!

Wird ein Antrag auf Spielberechtigung vorgelegt, dem der Spielpass nicht beigefügt ist, dafür aber der Nachweis über die Abmeldung und der Einschreibebeleg, so wird die Passstelle prüfen, ob die Abmeldung den Formvorschriften entspricht und die Frist von 14 Tagen lt. Einschreibebeleg abgelaufen ist. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, muss die Passtelle den bisherigen Verein unter Fristsetzung zur Herausgabe des Passes auffordern.

Wird der Pass innerhalb dieser Frist weder eingereicht noch eine Erklärung über den Verbleib des Passes abgegeben, gilt der Spieler als freigegeben. Dies gilt auch, wenn sich herausstellt, dass der Verein den Spielerpass nicht innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag der Abmeldung ausgehändigt oder zugesandt hat.

Altherren-Gastspieler nur noch über Pass-Stelle

DFBnet Spielbericht online kann ab 2014 auch im Altligabereich eingeführt werden

In mehreren Fußballkreisen des FLB ist in den vergangenen Monaten der Wunsch geäußert worden, den DFBnet Spielbericht online auch im Altherrenspielbetrieb einzusetzen. Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass dies nunmehr zum 1. Januar 2014 möglich sein wird.

Mit dem DFBnet Spielbericht online kann die Gastspielgenehmigung nicht mehr manuell durch den Staffelleiter und somit ohne Bearbeitung der Pass-Stelle ausgestellt werden, da ohne Zuordnung zum Gastverein durch die Pass-Stelle der Spieler nicht auf die DFBnet Spielberechtigungsliste gesetzt werden kann.
Dieses Problem konnte durch die Entwicklung eines neuen Antragsverfahrens gelöst werden. Hierzu werden die Vereine, die einen Altherrenspieler als Gastspieler verpflichten möchten, um Einreichung des neuen Antragsformulars „Gastspielgenehmigung für Altherren-Mannschaften“ in der Pass-Stelle gebeten, welches vom Heimatverein und dem Spieler mit zu unterzeichnen und von der spielleitenden Stelle des Fußballkreises zu bestätigen ist.

Dem Antrag ist der bisherige Spielerpass in Kopie beizufügen, es wird stattdessen ein neuer Spielerpass mit dem Vermerk der Gastspielgenehmigung ausgestellt. Die Gastspielgenehmigung wird unbefristet erteilt. Ein Einsatz in einer Männermannschaft des Heimatvereins ist nach den Bestimmungen der SpO Anhang Nr. 1 § 4 (3.) möglich. Für die Bearbeitung ist gemäß FO A. 4. 3. eine Passgebühr in Höhe von 10,- Euro nach Rechnungslegung zu entrichten.

Michael Hillmann, Geschäftsführer

(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung