Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 100 | 110 | 120 | 127 ]

16.02.2010
DFB-Futsal-Cup in Cottbus
SD Croatia Berlin ist weiter!

Die Viertelfinalbegegnungen des DFB-Futsal-Cup 2010 sind Geschichte: Hier die Ergebnisse: 6.03.2010:
TSV Emmelshausen – VfV 06 Borussia Hildesheim 1:3
Samstag, 13.03.2010:
MSV Hamburg – Futsal Panthers Köln 6:4, nach Verlängerung
SD Croatia Berlin – FC Bayern Kickers Nürnberg 8:4
FC Portus Pforzheim – UFC Münster 6:3 nach Verlängerung.

Demzufolge nehmen am „Final-Four-Turnier“ am 26./27.03.2010 in Cottbus VfV 06 Borussia Hildesheim, MSV Hamburg, SD Croatia Berlin und FC Portus Pforzheim teil. Austragungsort ist die Cottbuser Lausitz Arena. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Ein spezielles Angebot sind Gruppenkarten (ab 5 Personen) nur für Vereine und Schulen. Das Bestellformular für diese günstigen Tickets finden Sie im Anhang.
Für die nunmehr fünfte Auflage des DFB-Futsal-Cups wurde das Teilnehmerfeld reduziert. Erstmals wird die Endrunde als „Final Four“-Turnier ausgespielt, wobei die Halbfinals am 26. März ausgetragen werden: VfV 06 Borussia Hildesheim tritt gegen MSV Hamburg an und SD Croatia Berlin trifft auf FC Portus Pforzheim. Das Endspiel sowie das Spiel um Platz 3 finden am 27. März statt.
Neben den Partien um die Deutsche Meisterschaft werden unter anderem ein Einlagenspiel der Polnischen Futsal-Nationalmannschaft, ein Schülerturnier sowie die Begegnungen um den Berlin-Brandenburg-Pokal stattfinden. Daran nehmen die Teams von NK Croatia Berlin, FK Srbija, Club Italia 80 (alle Berlin) sowie Futsal-Team Neuenhagen, FV Kickers Schwedt 02 und Medizin Eberswalde teil.
Weitere interessante Informationen finden Sie auch auf:dfb.de.

02.03.2010
Ein zweiter Platz beim 1. NOFV Hallencup

Premiere hatte in diesem Jahr der NOFV Hallencup für U13-Juniorinnen. Am letzten Februar-Sonntag trafen sich die Auswahlmannschaften der Landesverbände zum direkten Vergleich in Sandersdorf. Während das Team aus Mecklenburg-Vorpommern sich verdient und souverän mit der Maximalpunktzahl 15 zum Turniersieg kämpfte, belegte die U13-Auswahl Brandenburgs den zweiten Platz, Dritter wurde die Auswahl Sachsens. Die aus sechs Vereinen des Landes stammenden Spielerinnen erzielten im Turnierverlauf sieben Tore, die Nordlichter hingegen zwölf.
Landestrainerin Sabine Seidel war mit dem Abschneiden der von ihr und Co-Trainerin Britta Schlüter vorbereiteten Mannschaft recht zufrieden. Allerdings gibt es noch eine Menge zu verbessern. Deshalb bereitete sich das Team vom 4. bis 7. März in Lindow mit einem Lehrgang auf den Sasionhöhepunkt, den NOFV-U13-Länderpokal in Berlin vom 5. bis 6. Juni 2010, vor. Für die Auswahl spielten: Milena Enge (VfB Trebbin), Vanessa Fischer (Frankfurter FC Viktoria); Celine Frank (SV GW Großbeeren); Katja Friedl (FK Hansa Wittstock); Monique Gramsch (Eisenhüttenstädter FC); Jasmin Belamri, Dorothea Greulich, Michelle Lasser, Vanessa Ramin, Maxi-Liane Schulschenk (alle 1. FFC Turbine Potsdam).

01.03.2010
Nach den C- und D-Juniorinnen folgt der Titel bei den B
Turbines Nachwuchs in der Halle nicht zu stoppen

Die Hallenlandesmeisterschaften der B-Juniorinnen sind Geschichte und am Ende ging der Titel in die Landeshauptstadt nach Potsdam.
Die B-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 II sicherten sich am Sonntag den Titel in der Halle. In Jüterbog besiegten sie im Finale die Mädchen aus Hennigsdorf mit 2:0, welche ein starkes Turnier spielten. Die Bronzemedaillen wurden im 9m-Schießen vergeben. Die besseren Nerven hatten die Mädchen des FC Energie Cottbus und verwiesen den MSV 1919 Neuruppin auf den vierten Rang.
Spannend wurde es beim Duell vom Punkt bei der Entscheidung zur Torschützenkönigin. Felicia Matthes (Potsdam) und Ann-Kathrin Kroll (Cottbus) trafen jeweils zehn Mal im Turnierverlauf und die Potsdamerin hatte am Ende die besseren Nerven. Ohne Tor im gesamten Turnierverlauf blieben die Gastgeber aus Nonnendorf. Diese hatten dafür erneut das richtige Händchen bei der Ausrichtung der Endrunde. Von dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer rund um den Fußballkreis Jüterbog/Luckenwalde und den SSV 1950 Nonnendorf, welche das Turnier zum Erlebnis für alle beteiligten Mannschaften und Betreuer machten.
Die Ergebnisse finden Sie im Anhang.

25.02.2010
Turbine: Ticketaktion „Nachwuchsmannschaften“
Europäischer Spitzenfußball zum Vorzugspreis für Nachwuchskicker

Am 10. März 2010 findet im „Karl-Liebknecht-Stadion“ Potsdam das Women’s Champions League Viertelfinalspiel des 1. FFC Turbine Potsdam gegen den amtierenden norwegischen Meister und Pokalsieger Røa IL Oslo statt (Anstoß 19 Uhr). Der 1. FFC Turbine Potsdam wird dabei als amtierender deutscher Meister sowie aktueller Tabellenführer der Frauenfußball-Bundesliga („Liga der Weltmeisterinnen“) den brandenburgischen Fußball auf oberster, international möglicher Ebene präsentieren und möchte mit einem erfolgreichen Spiel eine gute Grundlage für das eine Woche später in Oslo stattfindende Viertelfinal-Rückspiel und damit verbunden dem Einzug ins Champions League Halbfinale legen.
Um möglichst vielen großen und kleinen Kickern der Region die Möglichkeit zu bieten, dieses europäische Spitzenspiel live im Stadion mitzuerleben, bieten wir allen Fußball-Nachwuchsteams des Landes Brandenburg die Möglichkeit an, per Gruppenbestellung Tickets zum Vorzugspreis zu bestellen. Ab einer Teamgröße von 8 SpielerInnen sind die Karten zum Preis von 2,- Euro (regulärer Preis 6 €) erhältlich. Überdies erhalten zwei Trainer/Betreuer zur Begleitung ihres Teams freien Eintritt zum Spiel. Um die Gruppentickets nutzen zu können, ist eine Vorbestellung per beiliegendem Fax-Formular (Anhang) oder unter Angabe der entsprechenden Daten per Email an presse@turbine-potsdam.de möglich.
Alle Informationen rund um das Spiel und den 1. FFC Turbine Potsdam gibt es auch unter www.turbine-potsdam.de!

24.02.2010
Ü35 Landesmeisterschaft

Die Ü35-Hallenlandesmeisterschaften konnten am vergangenen Sonnabend, 20. Februar 2010, die Männer des Frankfurter FC Viktoria 91 für sich entscheiden. Silber holte das Team des SV Schwarz-Rot Neustadt, Bronze ging an TSV Chemie Premnitz. Auf den Plätzen folgten der Spremberger SV 1862, FC Waikiki (Cottbus), Brandenburger SC Süd 05, FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen sowie die SG Rot-Weiß Neuenhagen. Im Anhang finden Sie alle Spielpaarungen und die Abschlusstabelle.

Die Endrunde der Ü35 in der Halle - eine Bildergalerie:
Danke dafür an die fleißigen Fotografen des TSV Chemie Premnitz!

24.02.2010
Keine Titelverteidigung für den FCE - Hohen Neuendorf überzeugte
Erfolgreiche Endrunde der Ü50-Hallenlandesmeisterschaft

Sieben Mannschaften trafen sich zur Finalrunde der Ü50 im Kolkewitzer Sportzentrum. Nachdem es im Turnierverlauf lange Zeit nach einer Titelverteidigung des FC Energie Cottbus aussah, kam es im Spiel Nummer 15 zur Überaschung: Das Team aus Hohen Neuendorf konnte die Cottbuser mit 2:0 bezwingen. Weil der FC Energie Cottbus in seiner letzten Partie über ein 0:0 gegen Wacker 09 Ströbitz nicht hinaus kam und Blau-Weiß Hohen Neuedorf gegen TuS 1896 Sachsenhausen mit 4:0 überzeugte, holten die aus dem Fußballkreis Oberhavel Angereisten den Pokal für sich.

23.02.2010
Cottbus kann auch Futsal
Generalprobe für den DFB-Futsal-Cup Ende März

Der Sieger des NOFV-Futsal-Cups der C-Junioren heißt FC Energie Cottbus. In heimischer Halle konnten die Lokalmatadoren 15 Punkte aus fünf Begegnungen verbuchen. Den silbernen Medaillenrang belegten die Vertreter Sachsens, das Team des 1. FC Lok Leipzig, die nur den Brandenburgern unterlegen waren. Nicht so klar gestaltete sich der Kampf um den dritten Platz. Nur aufgrund eines besseren Torverhältnisses gegenüber der SpVgg. Tiergarten errang der Hallesche FC die Bronze-Medaillen. Auf den weiteren Rängen folgten der FC Eintracht Schwerin und der 1. FC Gera 03.
Einen Spielplan mit allen Ergebnissen und der Tabelle finden Sie im Anhang!

23.02.2010
Auch der Titel bei den D-Juniorinnen geht nach Potsdam

Die D-Juniorinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 spielten in Neuruppin souverän auf und sicherten sich damit den begehrten Hallentitel.
In einer sehr gut organisierten Endrunde dominierten die Potsdamer Mädchen das Starterfeld, nur der Gastgeber aus Neuruppin konnte spielerisch dagegen halten. Im Finale mussten sie sich dennoch mit 0:3 geschlagen geben. Dritte wurden die Mädchen aus Eberswalde. Ihre Teilnahme an der Endrunde lohnte sich doppelt, nahmen sie doch vor Turnierbeginn einen neuen Trikotsatz in Empfang - Lohn für die erfolgreiche Teilnahme am "TEAM 2011"-Wettbewerb, der DFB-Schul-und Vereinskampagne. Sie meldeten eine neue Mädchenmannschaft zum Spielbetrieb an und sicherten sich somit die Trikots. Dass es am Ende des Turniers noch die Bronze-Medaille wurde, machte den Tag perfekt.
Einen kleinen Pokal nahm Jasmin Belamri aus Potsdam mit nach Hause. Sie wurde als beste Torschützin geehrt. Auch der Fußballkreisvorsitzende des FK Ostprignitz/Ruppin, Jürgen Möllendorf, überzeugte sich vor Ort von den Spielkünsten der jungen Talente und der perfekten Organisation - vielen Dank an dieser Stelle an den gastgebenden MSV 1919 Neuruppin!
Die Ergebnisse finden Sie im Anhang.

22.02.2010
Spieltag verlegt!
Aber: Wer spielen kann, darf spielen

Aufgrund der Witterung hat der Jugendausschuss zum Spielbetrieb für das kommende Wochenende eine Festlegung getroffen. Demnach findet der Rückrundenstart der Landesspielklassen der Junioren nicht am 27./28. Februar 2010 statt, sondern der 14. Spieltag Brandenburglilga/ 12. Spieltag Landesligen und Landesklassen wird auf den 10./11. April 2010 verlegt. Bitte beachten Sie dazu die PDF im Anhang.

18.02.2010
Turbine Potsdam holt sich C-Juniorinnen-Hallentitel
Denkbar knappes Finale - Neunmeter-Schießen musste entscheiden

Es war ein denkbar knappes Finale um den Titel in der Halle. Beide Finalisten hatten die Hände schon an den goldenen Medaillen. Aber es kann in einem Finalspiel nur einen Sieger geben - und das war am Ende der 1. FFC Turbine Potsdam 71.
Entschieden wurde das Endspiel vom Punkt aus neun Metern Entfernung. Diese können einem Schützen in einer solchen Situation schon mal sehr weit vorkommen... Die glücklichen Siegerinnen kamen nicht unverdient aus der Landeshauptstadt, meisterten sie den Nervenkrieg doch am besten. Einen starken Gegner wünscht man sich doch im Endspiel und so kam es dann auch. Die Mädchen aus Wildau lieferten einen großen Kampf und führten im Finale sehr lange bis ... die neun Meter Entfernung zum Zuge kamen.
Dass sich auch Dritte freuen können, zeigten die Gastgeber aus Cottbus. Im kleinen Finale wurde der KSC Neutrebbin mit 2:1 bezwungen. Auch Bronze hat so seine Anziehungskraft in Tagen der Olympischen Spiele.
Kleiner Trost für die Mädchen aus Neutrebbin war ein Pokal für die beste Torschützin der Endrunde. Diesen sicherte sich Michelle Petermann mit sechs Treffern.
Die Ergebnisse finden Sie im Anhang.

[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 100 | 110 | 120 | 127 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung