Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 100 | 110 | 120 | 130 | 131 ]

02.06.2010
Der Pott geht nach Babelsberg
Elfmeterkrimi im Pokalfinale

Fast 1.900 Zuschauer erlebten im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion ein Pokalfinale, das viel zu bieten hatte. Beide Mannschaften - Gastgeber Babelsberg 03 II und auch Kontrahent Brandenburger SC Süd 05 - wollten den Sieg unbedingt. Auf ein Tor allerdings mussten die Zuschauer 52 Minuten warten, die Gäste legten vor, Chancen für ein zweites Tor gab es viele. Die Chance jedoch verwertete die Nulldreier Reserve: In der 85. Minute fiel der Ausgleich. Es kam zur Verlängerung und als auch die nicht reichte, erlebten die Fans einen Elfmeterkrimi. Den entschieden die Gastgeber mit 5:4 für sich. Den Pokal nahm die Mannschaft von FLB-Präsident Siegfried Kirschen entgegen, er wünschte dem Verein einen attraktiven Gegner für die erste Runde im DFB-Pokal.

02.06.2010
Meisterfeier wie die Großen
B-Juniorinnen aus Neuruppin sind Landesmeister

Mit einem deutlichen 2:6-Sieg beim FC Dossow beendeten die B-Juniorinnen des MSV 1919 Neuruppin ihre Saison. Da die Kontrahentinnen aus Hennigsdorf (spielfrei) nicht mehr punkten konnten war die Freude über den Sieg umso größer, denn der bedeutete den Landesmeistertitel.
Nach dem Gewinn des Landesmeistertitels wurde beim MSV spontan gefeiert. Nach ersten Gratulationen und Pressefotos wurden das Trainergespann Rähse / Eigenberger von den MSV Spielerinnen mit Sekt und Wasserflaschen „erfrischt“. Noch auf dem Platz des Gegners wurde gemeinsam ein riesiger „Meisterkuchen“ gegessen. Mit "Meister-Shirts" machten sich das Team auf den Heimweg. In Neuruppin angekommen, wurden die MSV-Damen mit vier Cabrios vom Autohaus König & Platen durch die Innenstadt chauffiert. Der erste Zwischenstopp wurde am Eiseck Tutti Frutti eingelegt. Spontan sponserten die Inhaber den Mädels je einen Eisbecher. Nach einem weiteren Zwischenstopp am Ruppiner Bollwerk ging es nach Dabergotz. Dort wurde die Meisterfeier fortgesetzt. Es wurde gegrillt, gesungen und getanzt. Sogar ein Meisterschaftsfoto vom Balkon wurde gemacht. Das Trainerteam bedankt sich bei allen Sponsoren, die zu dieser gelungenen Meisterfeier beigetragen haben.

02.06.2010
Pokalfieber in Potsdam-Babelsberg

Zum Abschluss des Spieljahres 2009/10 stehen sich am 2. Juni 2010 ab 19.00 Uhr im Karl-Liebknecht-Stadion Babelsberg der Brandenburgligist SV Babelsberg 03 II und der Oberligist Brandenburger SC Süd 05 im Finale des Landespokals gegenüber.
Beide Teams sind hochmotiviert, den Sieg mit nach Hause zu nehmen: Die Gäste werden ihre optimale Oberliga-Saison mit dem Landespokal krönen, die blau-weiße Reserve wird das erfolgreiche Jahr des Vereins mit dem „Pott“ komplettieren wollen. Dieser ist eine lukrative Angelegenheit, denn mit der Qualifikation für die 1. Runde des DFB-Pokals sind eine willkommene Summe Fernsehgeld und die Chance auf ein attraktives Los verbunden. Das Spiel um den Landespokal verspricht also Fußballfieber pur!

Bereits sechs Mal hieß der Pokalsieger des Landes SV Babelsberg 03, für den Brandenburger SC Süd 05 wäre es eine Premiere. Als Schiedsrichter wird Martin Bärmann aus Guben fungieren.

31.05.2010
Neuenhagen heißt der neue Meister
Landesmeisterschaften Ü40 entschieden

Das Starterfeld zur Ü40 Landesmeisterschaft verringerte sich drei Tage vor Anstoß um den SV Blau-Gelb Falkensee, somit nahmen nur der Ludwigsfelder FC, die Potsdamer Sportunion 04 und SG Rot-Weiß Neuenhagen am Turnier in Potsdam teil. Hier die Ergebnisse der Begegnungen vom 29. Mai 2010:
Ludwigsfelder FC - Potsdamer Sportunion 04 2 : 1
SG Rot-Weiß Neuenhagen - Potsdamer Sportunion 04 2 : 0
SG Rot-Weiß Neuenhagen - Ludwigsfelder FC 3 : 0
Das ergab folgende Tabelle:
1. SG Rot-Weiß Neuenhagen 6 Pkt. 5:0 Tore
2. Ludwigsfelder FC 3 Pkt. 2:4
3. Potsdamer Sportunion 04 0 Pkt. 1:4

Als Schiedsrichter waren Stefanie Tybussek, Christian Wendland und Wolfgang Weise im Einsatz.

Ein Dankeschön noch einmal an Potsdamer Sportunion 04, die nach der Absagen von Siethen (Nachholspiele im Männer-, Frauen- und Jugendbereich) die kurzfristige Austragung des Turnieres übernahmen und sehr gute Bedingungen für die Teilnehmer geschafft haben. Der Titelverteidiger Ludwigsfelder FC tat sich sehr schwer gegen die PSU, obgleich die schnelle Führung (1.) für mehr Ruhe hätte sorgen können. Nach einem Abstoß läßt der PSU-Spieler den Ball unter der Sohle durchrutschen. Ein Ludwigsfelder schießt direkt auf das Tor und trifft zum 1:0. Auch gegen die Neuenhagener hatte der LFC nichts entgegen zu setzten. PSU gelang an diesem Tag fast gar nichts. Probleme in der Zuordnung und im Abspiel begünstigten die Niederlagen.
Die SG Rot-Weiß Neuenhagen trat als kompakte und zielstrebige Mannschaft auf, die von Anfang an keinen Zweifel darüber aufkommen ließ, wer hier das Zepter in die Hand hat. Über die schnellen Außenpositionen wurde das Spiel gefährlich gemacht und mit sehenswerten und gut herausgespielten Treffen abgeschlossen.
Schlussendlich waren sich alle Beteiligten darüber einig, dass mit Neuenhagen die beste Mannschaft gewonnen hat.

Die drei Schiedsrichter haben eine sehr gute Leistung gebracht. Ganz besonders die junge Schiedsrichtererin Stefanie Tybussek verstand es, sich bestimmt gegen die „ALTEN“ durchzusetzen. Eberhard Hermann

27.05.2010
„Spielfreude Tour 2010“ startet in Dresden
Ein Erlebnis vor der U20-WM der Frauen

Die „Roadshow“ zur FIFA U 20-WM 2010 geht auf Tour. Am 29. Mai steigt unter dem Motto „Spielfreude Tour – jetzt bist Du am Ball“ auf dem Altmarkt in Dresden die Auftaktveranstaltung. Das Konzept soll Fußballspielende Mädchen und Jungen ebenso ansprechen wie Jugendliche, die keine aktiven Sportler sind. Das bunte Fußball-Treiben beginnt 10 Uhr und dauert bis ungefähr 18 Uhr.
Als Stargäste werden in Dresden erwartet: OK-Präsidentin Steffi Jones, WMBotschafterin Britta Carlson, Dresdens Bürgermeister Winfried Lehmann, SFVPräsident Klaus Reichenbach, DFB-Trainer Ralf Minge, René Beuchel von Dynamo Dresden und das DFB-Maskottchen Paule. Der „Spielfreude-Parcours“ steht für ein generationen-übergreifendes WM-Erlebnis und soll das WM-Motto „20ELF von seiner schönsten Seite“ im wahrsten Sinn des Wortes fassbar und erlebbar machen. Jeder Besucher erhält eine Punktekarte, die im Anschluss gegen Preise eingelöst werden kann. Schirmherrin der Tour ist die Präsidentin des WM-Organisationskomitees, Steffi Jones. Ein attraktives Rahmenprogramm für Teilnehmer, Betreuer und Zuschauer mit vielen spannenden Aktivitäten aus Sport und Kultur sorgt für tolle Unterhaltung, die am Abend in einer WM-Party endet. Auch die FIFA-Partner und Nationalen Förderer beteiligen sich mit zahlreichen Informations- und Mitmachmodulen an der „Spielfreude Tour“. „Es wird unter anderem ein Bühnenprogramm mit vielen Persönlichkeiten geben. Ein großes Fußball-Turnier wird an diesem Tag veranstaltet, zahlreiche Mitmach-Stationen bieten jede Menge Spaß und Abwechslung. Eins kann ich versprechen: Die „Spielfreude-Tour“ wird ein tolles Erlebnis werden, es lohnt sich auf jeden Fall zu kommen“, ergänzt OK-Präsidentin Steffi Jones.
Die „Spielfreude Tour“, ist ein Teil der WM-Kampagne, in deren Fokus , die Intensivierung der Zusammenarbeit von Schule und Verein steht sowie das Ziel, noch mehr Mädchen die Möglichkeit zu geben, die Faszination des Fußballs zu erleben und sich an ihr zu beteiligen.

26.05.2010
F-Junioren-Festival 2010
Ausschreibung und Technikstationen im Detail

Nach den ersten beiden erfolgreichen Veranstaltungen in Eisenhüttenstadt und Pritzwalk findet das F-Junioren-Festival 2010 mit 20 Mannschaften am 20. Juni 2010 in Falkensee statt.
Es nehmen 20 Mannschaften an dieser Veranstaltung teil, die in vier Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ die Platzierung in ihrer Gruppe ausspielen.
Während des Turniers muss jede Mannschaft an fünf Technikstationen vorgegebene Übungen absolvieren. Jeweils zwei Spieler eines Teams versuchen an einer Station, ein gutes Ergebnis für die eigene Mannschaft zu erreichen, wobei kein Spieler an zwei Stationen antreten darf.
Für die Plätze 1 bis 3 der Gesamtwertung gibt es für die Mannschaften Pokale und Medaillen sowie für jeden Teilnehmer eine Medaille, so dass alle Spieler eine Erinnerung mit nach Hause nehmen können.

26.05.2010
Wer steigt in Brandenburgliga der Frauen auf?
PlayOff-Begegnungen stehen fest

Diese spanndende Frage ist in den PlayOff-Spielen und den anschließenden Relegationsspielen in der Landesliga der Frauen zu klären. Die Spielpaarungen finden Sie im Anhang.

25.05.2010
Pfingstwochenende im Zeichen des Pokals
Junioren spielten erste Finals aus

Die Ergebnisse von den Final-Four-Turnieren finden Sie für die D-Junioren hier und die E-Junioren hier:
Klicken Sie auf das Bild - es öffnet sich eine kleine Galerie mit Fotos vom Finale der D-Junioren:
Fotos vom Final-Four der E-Junioren:

25.05.2010
Landesmeisterschaft Ü40

Am kommenden Sonnabend, 29. Mai, werden in Potsdam die Ü40-Landesmeisterschaften ausgetragen. Um den Pokal spielen die Potsdamer Spielunion 04, die SG Rot-Weiß Neuenhagen, der Ludwigsfelder FC sowie SV Blau-Gelb Falkensee.

21.05.2010
Krone für Potsdams Fußballerinnen

Der 1. FFC Turbine Potsdam 71 hat am Abend des 20. Mai 2010 Geschichte geschrieben: Das Team von Trainer Bernd Schröder gewann nach einem Elfmeterkrimi den Pokal der UEFA Womens Champions League, der zum ersten Mal vergeben wurde. Diese Entscheidung war nötig geworden, nachdem die Begegnung mit dem mehrfachen französischen Titelträger Olympique Lyon auch nach der Verlängerung noch immer torlos war.
Während im spanischen Getafe rund 500 mitgereiste Turbine-Fans das Spiel hautnah erleben konnten, hatten sich in Potsdams Stadtmitte Unzählige zum gemeinsamen "Fußballschauen" versammelt. Belohnt wurde das Durchhalten bei unangenehmen Temparaturen bis fast Mitternacht mit dem 7:6-Sieg im Elfmeterschießen... Foto: Angel Martinez/Getty Images

[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 100 | 110 | 120 | 130 | 131 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung