Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 100 | 110 | 120 | 130 | 160 ]

20.12.2011
D-Juniorinnen Landespokal
Viertelfinalbegegnungen terminiert

Folgende Begegnungen werden im Viertelfinale des Länderpokals der D-Juniorinnen Anfang/Mitte März 2012 ausgetragen:

Samstag, den 10.03.2012: Spiel-Nr. 011 1. FFC Turbine Potsdam D 1 - SG Sieversdorf (12.30 Uhr, Sportforum Waldstadt)

Samstag, den 17.03.2012: Spiel-Nr. 009 MSV Neuruppin - KSC Neutrebbin (12.00 Uhr, Stadion)

Sonntag, den 18.03.2012: Spiel-Nr. 012 Fort. Babelsberg - TKC Wriezen (11.00 Uhr, Sternsportplatz Rasen)

Spiel-Nr. 010 FC Borussia Brandenburg - SpG Schwielowsee (14.00 Uhr,Kunstrasenplatz Brielower Brücke)

Alle weiteren Angaben finden Sie auch unter http://ergebnisdienst.fussball.de/begegnungen/landespokal-d-juniorinnen-2011-12/brandenburg/d-juniorinnen-landespokale-flb/d-juniorinnen/spieljahr1112/brandenburg/M61S1112Wh10084

16.12.2011
Sportschülerinnen und Potsdamer U13 Stützpunktspielerinnen auf Wettkampfreise

Vom 04. bis 06. Dezember 2011 absolvierten die Spielerinnen des U13 Stützpunktes Potsdam sowie Sportschülerinnen der 7. Klasse, unter Leitung der Verbandstrainer Sabine Seidel sowie Mark Michalke, einen Lehrgang im Sport- und Freizeitzentrum Glinde bei Magdeburg. Höhepunkte des Kurzlehrganges waren am Montagabend eine Hallenturnier mit U14 sowie U13 Spielerinnen der Sportschule Magdeburg und am Dienstagabend ein Vergleichsspiel (3 x 20 Minuten) auf verkleinertem Großfeld gegen die neu zu formierende U13 Auswahl von Sachsen-Anhalt.

Insgesamt zeigten sich die verantwortlichen Verbandstrainer mit den Ergebnissen beim Turnier (1. und 3. Platz) recht zufrieden. Beim Vergleichsspiel wurden die Mädchen wenig gefordert, so dass sich Seidel und Michalke eine größere Gegenwehr gewünscht hätten.

Für das Trainergespann war die Maßnahme im Bezug auf die Einschulung in die Eliteschule des Fußballs „ Friedrich-Ludwig-Jahn“ in Potsdam recht aufschlussreich. Nach Beendigung der noch ausstehenden Sichtungen im Dezember findet mit den in Frage kommenden Spielerinnen (10-15) vom 15. bis 18. Januar 2012 der Einschulungslehrgang in Lindow statt.

Mit zur Wettkampfreise waren: Jil Albert, Melissa Kössler, Grace Lehwald, Lätizia Radloff, Emily Urbscheit, Tina Wintmölle (alle 1. FFC Turbine Potsdam); Gina-Maria Chmielinski (Ludwigsfelder FC); Melina Friedrich (Brandenburger SC Süd 05), Denise Gruhn, Lea-Sophie Wittan (beide Fortuna Babelsberg); Ann-Rike Grunow (FC Borussia Brandenburg); Marlene Müller, Louisa Wolf (Teltower FV); Lucie Schröder (RSV Eintracht Teltow).

Hier ein paar spielerische Eindrücke vom Lehrgang

14.12.2011
Danke Ehrenamt - jetzt ein Auto gewinnen
Mitmach-Aktion: Wer schnell ist, wird vielleicht belohnt

Sport ohne ehrenamtliches Engagement? Unvorstellbar und nicht zu realisieren.
Ehrenamtliches Engagement lebt, besonders im deutschen Sport. Und das soll auch so bleiben. Diese Überzeugung hat zum Wunsch beigetragen, ein sichtbares Zeichen für den Dank gegenüber den vielen tausend Ehrenamtlichen zu schaffen. Auf der Internetseite www.dankeEhrenamt.de gibt es viele Geschichten von Ehrenamtlichen zu lesen. Sie berichten von ihren Erfahrungen, Erlebnissen, der Motivation und wie sie überhaupt den Weg zum Engagement gefunden haben.
Unter allen veröffentlichten Geschichten auf dieser Homepage wird ein einzigartiger Sonderpreis verlost: 1 Jahr Renault Clio kostenlos! Neben dem Hauptgewinn gibt es viele weitere attraktive Preise. Und: Jede eingestellte Geschichte gewinnt einen Einkaufsgutschein in Höhe von 10,- Euro für den Online-Sportshop www.SC24.com!
Auch Sie können noch mitmachen: Schreiben Sie schnell los! www.dankeEhrenamt.de im Bereich Geschichten oder Sie stimmen ab...
Viel Glück!

14.12.2011
FlexStrom-Cup 2012: Prominente Kader bei Hertha BSC und 1. FC Union
Budenzauber in Berlin

Am 14. Januar 2012 spielen ab 14.30 Uhr in der Max-Schmeling-Halle die Allstars von Hertha BSC, 1. FC Union Berlin, Bayer 04 Leverkusen und Werder Bremen um den FlexStrom-Cup. Erstmals wird sich über den Onlineprinters-CUP am 26. Dezember 2011 in Dortmund eine Mannschaft für das Berliner Turnier qualifizieren. Und als zusätzlicher Leckerbissen für alle Fußballfreunde wird der größte Fußballverein der Welt beim FlexStrom-Cup 2012 antreten - REAL MADRID!

Die Kader sind bei der dritten Auflage des größten Hallenturniers in Deutschland wieder hochkarätig besetzt: Bernd Schneider, Ulf Kirsten, Carsten Ramelow, Frank Baumann, Mirko Votava und viele weitere Stars haben sich angekündigt. Die beiden Lokalrivalen aus Berlin haben jetzt ihre Kader bekannt gegeben:

Hertha BSC: Pál Dárdai, Dariusz Wosz, René Tretschok, Ante Covic, Oliver Schmidt, Andreas Schmidt, Sven Meyer, Steffen Karl, Marco Sejna, Norbert Henkel, Mike Lünsmann, Michel Mazingou-Dinzey.

1. FC Union Berlin: Sergej Barbarez, Steffen Baumgart, Jörg Heinrich, Marco Gebhardt, Ronny Nikol, Tom Persich, Oskar Kosche, Kay Wehner, Andre Hofschneider, Jörg Schwanke, David Bergner, Sebastian Bönig, Sven Kaiser, Goran Markov, Mario Maek.

Informationen und Tickets für den FlexStrom-Cup 2012 sind erhältlich unter: www.flexstrom-cup.de und unter der Hotline: 01805-99 22 12 (0,14 € pro Min., Mobilfunk max. 0,42 €).

12.12.2011
Staffeltagungen vormerken

Brandenburgliga:
9. Februar 2012, 18.00 Uhr, MSV 1919 Neuruppin

Landesliga Nord:
18. Februar 2012, 10.00 Uhr, Petershagen, Waldsportplatz

Landesliga Süd:
10. Februar 2012, 18.00 Uhr, SG Burg

Landesklasse Nord:
12. Januar 2012, 18.00 Uhr, Finow, Am Wasserturm

Landesklasse West:
18. Februar 2012, 10.00 Uhr, SV Alemania 49 Fohrde

Landesklasse Mitte:
3. Februar 2012, 18.00 Uhr, Sportplatz Zeesen

Landesklasse Ost:
3. Februar 2012, 19.00 Uhr, „Zum Ketschendorfer“, Fürstenwalde<

Landesklasse Süd:
9. Februar 2012, 18.30 Uhr, Sportplatz Groß Gaglow

12.12.2011
Forst/Borgsdorf siegt beim Ü60-Hallen-Cup

In Luckau bestritten die Ü60-Senioren den 3. FLB-Hallen-Cup.
Sechs Mannschaften waren angetreten, um den begehrten Pokal mit in das eigene Vereinsheim zu nehmen. Luckaus Bürgermeister Gerald Lehmannbegrüßte die Aktiven und überreichte jedem Team ein Präsent. Er verband dies mit der Bitte, den Hallen-Cup auch im nächsten Jahr in der 10.000-Einwohner-Stadt auszurichten.
Am Ende des spannenden Turnieres setzte sich der FSV Forst/Borgsdorf aufgrund der besseren Tordifferenz gegen den Gastgeber aus Luckau durch. Dritte wurden, ebenfalls punktgleich, die Spieler des Teams Frankfurt/Oder.
Als beste Spieler wurden Klaus Sack (Frankfurt) und Karl-Heinz Jackowiak (Luckau) geehrt. Den besten Torhüter hatte mit Dietmar Spiller das Team Frankfurt zwischen den Pfosten und die treffsichersten Torschützen mit jeweils 4 Toren kamen aus Forst/Borgsdorf (Wolfgang Beyer) und Luckau (Achim Hartfelder).
Der FLB bedankt sich beim gastgebenden FSV Rot-Weiß Luckau für die tolle Organisation des Hallen-Cups 2011! Die kompletten Ergebnisse finden Sie hier

08.12.2011
Online-Passbeantragung
Pünktlich zur Wechselperiode II jetzt möglich

Spielerpässe online zu beantragen, ist ab sofort — und damit pünktlich zur Wechselperiode II — für alle Vereine des FLB möglich. Nachdem in einer Pilotphase zunächst die Vereine ab der Brandenburgliga aufwärts die Möglichkeit erhielten, die Anträge für ihre Spielberechtigungen auf diesem modernen Wege stellen zu können, wurden inzwischen die Voraussetzungen zum flächendeckenden Einsatz dieses Programms geschaffen.
Die Umsetzung der Online-Passbeantragung begründet sich im § 10a der FLB-Spielordnung. In der Praxis bedeutet dies, dass hierüber Erstausstellungen und Vereinswechsel, allerdings keine Anträge von Vertragsspielern oder Spielern, die aus dem Ausland kommen, bearbeitet werden können. Die Vorteile des modernen Systems liegen auf der Hand: Für die Vereine entfällt der Postweg, Eingabefehler können vermieden werden und letztlich ist eine noch schnellere Antragsbearbeitung zu erwarten. Die Vereine haben aber die Pflicht, die Original-Antragsunterlagen zwei Jahre aufzubewahren — diesbezüglich wird die Pass-Stelle regelmäßige Stichproben durchführen.
Der Zugang zum System ist denkbar einfach: Mit der Kennung für das DFBnet Postfach können die Vereine auch die Online-Passbeantragung nutzen, die separate Beantragung einer Zugangsberechtigung ist daher nicht erforderlich.
Voraussetzung für die Nutzung des Systems ist allerdings, dass alle Vereine die entsprechenden Datenschutzverpflichtungen, die ihnen vor geraumer Zeit zugesandt wurden, unterschrieben an die FLB-Geschäftsstelle zurückgeschickt haben.
Informationen zur Anleitung über das System sind über die DFBnet Postfächer an alle Vereine ergangen. Außerdem sollen die Staffeltagungen in der Winterpause zur Präsentation genutzt werden. Sollte es weitere Fragen geben, steht die Mitarbeiterin der Pass-Stelle, Marina Hein, Telefon 0355 4310250, E-Mail marina.hein@flb.de, hierfür selbstverständlich gern zur Verfügung.
Michael Hillmann, Geschäftsführer

07.12.2011
Die ersten Mannschaften sind qualifiziert
Tabellenführer der Landesligen stehen fest

Nach dem ersten Spieltag der Rückrunde der Saison 2011/2012 stehen die Erstplatzierten der E- und D-Junioren-Landesligen fest. Der 1. Platz berechtigt die Mannschaften zur direkten Teilnahme an den Vorrunden zur Hallenlandesmeisterschaft 2012. Die Vorrunden für die E- und D-Junioren finden am 14. und 15. Januar 2012 in Brieselang, Frankfurt, Perleberg und Senftenberg statt.

In den Durchführungsbestimmungen werden in Kürze die weiteren Teilnehmer der Vorrunden ergänzt.

07.12.2011
Siegfried Kirschen unterstützt Wolfgang Niersbach
Dank und Anerkennung für DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger

Der designierte neue Präsident des DFB, Wolfgang Niersbach, kann sich in seiner künftigen Arbeit der Unterstützung des Fußball-Landesverbandes Brandenburg (FLB) gewiss sein. Dies hat FLB-Präsident Siegfried Kirschen unmittelbar nach der Tagung des DFB-Präsidiums mit den Präsidenten der Landesverbände am 7. Dezember 2011 in Frankfurt/Main zum Ausdruck gebracht: "Ich halte Wolfgang Niersbach für den geeigneten Kandidaten, da er seit vielen Jahren ein anerkannter Fachmann ist. Neben seinen Erfahrungen im nationalen und internationalen Fußball sind ihm stets auch die Angelegenheiten der Landesverbände und damit der Amateurfußball ein wichtiges Anliegen gewesen."
Der FLB-Präsident findet es gleichwohl richtig, dass der jetzige DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger über die EM 2012 hinaus noch im Amt bleiben wird und keine überstürzte Lösung herbeigeführt wurde. "Dr. Theo Zwanziger hat für den DFB und seine Landesverbände über viele Jahre unglaublich viel geleistet. Inzwischen ist er in der UEFA und der FIFA mit einer Vielzahl von Aufgaben betraut worden, die seine ganze Kraft erfordern. Daher verdient er für seine Entscheidung, vom Amt des DFB-Präsidenten zurückzutreten, hohen Respekt."
Siegfried Kirschen ist der Meinung, dass man sich im DFB glücklich schätzen könne, mit Dr. Theo Zwanziger in den Führungsgremien der UEFA und der FIFA vertreten zu sein. Mit der Kandidatur von Wolfgang Niersbach zum neuen Präsidenten sei darüber hinaus die Gewähr eines geordneten Amtsüberganges gewährleistet, da der jetzige Generalsekretär kaum eine Einarbeitungszeit benötigen werde.

06.12.2011
Gold für Siegfried Kirschen
... und seine jahrzehntelangen Verdienste als Schiedsrichter und Präsident um den deutschen Fußball

Es war ein erhebender Augenblick für Siegfried Kirschen: Im Rahmen des DFB-Jahresabschlusses am 2. Dezember in Gravenbruch wurde der FLB-Präsident von DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger mit der Goldenen DFB-Ehrennadel ausgezeichnet. Eine Auszeichnung, die er sich vor allem durch seine mehr als 20 Jahre währende Tätigkeit als Verbandspräsident verdient hat — der 68-Jährige ist damit einer der dienstältesten Landespräsidenten im DFB und der Dienstälteste im Regionalverband!
Bereits lange bevor der Diplom-Psychologe die ehrenamtliche Funktionärslaufbahn einschlug, erwarb er sich im Fußball herausragende Meriten. Als Schiedsrichter beging er im zu Ende gehenden Jahr 2011 sein 50-jähriges Jubiläum, Einsätze bei den Weltmeisterschaften 1986 in Mexiko und 1990 in Italien hatten die Karriere als FIFA-Referee gekrönt. Der „schwarzen Zunft“ ist Siegfried Kirschen, der im früheren BFA Frankfurt (Oder) bereits als Bezirksschiedsrichterobmann gewirkt hatte, bis heute als Beobachter der UEFA und des DFB, Mitglied der DFB-Schiedsrichterkommission, Vorsitzender des NOFV-Schiedsrichterausschusses und Beiratsmitglied des Fördervereins der Fußballschiedsrichter des Landes Brandenburg eng verbunden.
Darüber hinaus arbeitet der Verbandspräsident qua Amt im DFB-Vorstand und im NOFV-Präsidium mit.

[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 100 | 110 | 120 | 130 | 160 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung