Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 100 | 110 | 117 ]

11.06.2009
Spannend, spannender, A-Junioren-Pokal
Frankfurts Aufholjagd wurde belohnt

Das Pokal-Endspiel der A-Junioren, FC Schwedt 02 – Frankfurter FC Viktoria 91, bot Spannung pur! Schwedt führte bis kurz vor Schluss mit 2:1 bevor Frankfurt das Spiel noch drehte. Die Frankfurter siegten mit dem Ergebnis von 2:3. Die Siegerehrung nahm FLB-Vorstandsmitglied Mirko Wittig vor.

10.06.2009
Pokalsieger heißt Energie Cottbus
B-Junioren aus der Lausitz feierten Sieg

Im Endspiel um den Landespokal trennten sich die Junioren des Frankfurter FC Viktoria und FC Energie Cottbus am gestrigen Dienstag, 9. Juni 2009, 1:3. Zur Halbzeitpause lagen die Gastgeber noch mit einem Tor in Führung, erst nach dem Wiederanpfiff starteten die Lausitzer Altersgenossen die "Gegenwehr". Schnell schafften sie den Ausgleich, gingen kurz darauf in Führung um dann den Sieg perfekt zu machen.

08.06.2009
Eberswalder B-Juniorinnen sind Meister
Das "Double" ist geschafft

16 Siege, zwei Unentschieden, 158 geschossene Tore und der Landespokalsieg vor zwei Wochen - das ist die meisterliche Bilanz der B-Juniorinnen des SV Medizin Eberswalde.
Nach dem letzten Saisonspiel in Dossow überreichten Staffelleiterin Stefanie Kroll und der Referent für Schul- und Mädchenfußball, Holger Zinke, den Juniorinnen den "Pott". Sie beherrschten die Bestenermittlung in dieser Saison und ließen auch im letzten Spiel die Zügel nicht locker. Gegen die Mädchen aus Dossow landete das von Detlef Maronde und Birgit Wrobel betreute Team einen 13:0-Sieg und ließ sich nach Abpfiff die Meistertorte schmecken.
Herzlichen Glückwunsch!

04.06.2009
Lausitzer Sportschüler fahren nach Berlin
Landesfinale "Jugend trainert für Olymoia" in der Wettkampfklasse III

Die Fußballer der Lausitzer Sportschule aus Cottbus werden für das Land Brandenburg beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin (20.-24. September 2009) in der Wettkampfklasse III auflaufen.
Im Endspiel des Landesfinales setzten sich die Cottbuser Jungs gegen die Sportschule Frankfurt/Oder mit 3:0 durch. In den letzten beiden Jahren war der Landestitel nach Frankfurt gegangen. Bildergalerie öffnet sich beim Klick auf das Bild!
Dritter wurde das Team des Heinitz-Gymnasium aus Rüdersdorf.
In der WK II wird der Landesmeister der Schulmannschaften am 11. Juni 2009 in Frankfurt/Oder ermittelt.

04.06.2009
Das DFB-Mobil - eine tolle Sache!
Demnächst auch in Brandenburg unterwegs

Wie wecke ich Begeisterung im Kinder- und Jugendtraining? Wie kann mein Verein von der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 profitieren? Wie kann mein Verein auf den demographischen Wandel reagieren und die damit zusammenhängende Integration im Fußballsport vorantreiben? Nun kommt der DFB mit seinen Trainern auch direkt zu Ihnen!
Mit seinen 30 DFB-Mobilen besucht der DFB ab Mai 2009 bundesweit seine Fußballvereine. Ziel ist es, den Nachwuchstrainern, die überwiegend nicht lizenziert sind, direkt und unkompliziert praktische Tipps zu geben. Alle Vereinsmitarbeiter werden über die aktuellen Themen des Fußballs – Qualifizierung, Frauen-WM 2011, Mädchenfußball, Integration – informiert. Hier bieten sich viele Chancen für Vereine aktiv zu werden.
Wenn Sie denken, so ein Besuch ist das Richtige für Ihren Verein, senden Sie doch einfach eine Anfrage mit konkreten Terminvorstellungen an den DFB-Mobil-Koordinator im FLB, Rüdiger Lorenz, E-Mail r.lorenz43@web.de. Er wird versuchen, Ihren Wunsch einzutakten.
Direkt zum Kontaktformular gelangen Sie auch im Bereich Qualifizierung/Rubrik DFB-Mobil.

04.06.2009
Wanderpokal geht nach Cottbus
FC Energie Cottbus holt den C-Junioren-Landespokal

Volksfeststimmung in Elstal: Ungefähr 600 Zuschauer verfolgten ein faires Pokalspiel der C-Junioren. Denkbar knapp, mit 0:1, konnten die Gäste des FC Energie Cottbus den Landespokal erringen. Die Siegerehrung nahmen Landrat Dr. Burkhardt Schröder und Bauernpräsident Udo Folgart mit Jugendausschussmitglied Volker Peter vor. Klicken Sie auf das Bild - es öffnet sich eine Galerie!

03.06.2009
Eine Schule im Fußball-Rausch
Grundschule Saarmund erlebt ersten Sepp-Herberger-Tag

Die kleinen Freizeitfußballer der Grundschule Saarmund wandelten am 29. Mai auf den Spuren des „Wunders von Bern“. Genau genommen haben sie an dem Tag den Vater dieses Wunders, Sepp Herberger, hochleben lassen – der Trainer der deutschen Nationalmannschaft, die mit Kapitän Fritz Walter im Endspiel 1954 in Bern (Schweiz) die brillanten Ungarn mit 3:2 schlug und Weltmeister wurde.
Die Saarmunder ist die Schule in Brandenburg, welche die "Leuchtturmveranstaltung" zum Sepp-Herberger-Tag ausrichtete, den der Deutsche Fußballbund (DFB) gemeinsam mit der Sepp-Herberger-Stiftung seit 1981 bundesweit veranstaltet. Die vom ehemaligen Bundestrainer Sepp Herberger und dem DFB 1977 initiierte gleichnamige Stiftung will der Entwicklung, der Förderung und dem Ansehen des Fußballs dienen. „Es geht ums Mitmachen, nicht um Höchstleistung“, so das Motto. Sinn der Sache: Schon bei den Kleinsten, den Grundschülern, Werbung für den Fußball machen.
Eine Woche haben sich die Kinder in verschiedenen Projekten auf diesen Tag vorbereitet. Ihre Exponate wurden im Foyer der Schule ausgestellt. Bitte klicken Sie auf das Bild, es öffnet sich eine Bildergalerie!
In Saarmund wurde neben dem brandenburgischen Minister für Bildung, Jugend und Sport, Holger Rupprecht dann auch eine in der Region bekannte Werbeträgerin des Fußballs erwartet: Britta Carlson, die ehemalige Nationalspielerin, die nun als WM-Botschafterin für die Frauen-Fußballweltmeisterschaft 2011 in Deutschland durch die Lande zieht. Carlson errang als Nationalspielerin 2005 den Europameistertitel, holte ein Jahr später mit dem 1. FFC Turbine Potsdam 71 den deutschen Meistertitel, bevor sie zum VFL Wolfsburg wechselte und 2008 ihre Karriere beendete. Für den FLB waren Geschäftsführer Michael Hillmann und der Referent für Schul- und Mädchenfußball, Holger Zinke, vor Ort.
Überhaupt stand der ganze Tag im Zeichen des runden Leders. An vielen fußballtechnischen Stationen konnten sich die "angehenden Fußballer von morgen" mit ihren Freunden messen. Zudem hatten sich Saarmunds Grundschüler ein buntes Programm einfallen lassen, welches selbst das Maskottchen "Paule" zum Tanzen annimierte. Richtig Stimmung brandete auf, als der Freestyler Adrian die Kinder mit allerhand Kunststückchen mit dem Ball verzauberte. Zugaben wurden lautstark gefordert und er zeigte den Kids einen nach Ihm benannten Trick.
Ein weiterer Höhepunkt: das Fußballturnier, welches auf dem DFB-Minispielfeld stattfand. Zum Abschluss wurden Saarmunds Mini-Kicker sogar Zeugen des spannenden DFB-A-Junioren-Vereinspokalfinales im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion, das erst im Elmeterschießen entschieden wurde. Ein über die Stadt Potsdam organisierter Shuttle-Bus hatte sie ins Stadion gefahren.
Leuchtende Kinderaugen waren an diesem Tag das Ergebnis einer tadellosen Zusammenarbeit zwischen der Grundschule Saarmund, dem DFB, der Stadt Potsdam, dem Minsterium für Bildung, Jugend und Sport und dem FLB. Herzlichen Dank hierfür! Holger Zinke

02.06.2009
FV Motor Eberswalde gewinnt das Finale vom Punkt
Final-Four-Turnier der D-Junioren in Frankfurt (Oder)

Für das erstmalig durchgeführte Final-Four-Turnier der D-Junioren hatten sich im Vorfeld die Teams des Frankfurter FC Viktoria, FV Motor Eberswalde, SC Oberhavel Velten sowie RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf nicht nur qualifiziert, sondern auch um die Austragung beworben - per Losverfahren bekam Frankfurt den Zuschlag als Austragungsort und sorgte für gute Rahmenbedingungen.
Im ersten Halbfinale standen sich der FV Motor Eberswalde und RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf gegenüber und der Minutenzeiger machte keine ganze Umdrehung, als die Mannschaft aus Eberswalde durch einen abgefälschten Schuss von Paul Schuster mit 1:0 in Führung ging. Teltow kam anschließend besser ins Spiel, ohne sich aber zwingende Torchancen gegen die körperlich überlegenen Barnimer zu erspielen. Mit dem zweiten Treffer von Paul Schuster zum 2:0 (20. Minute) brach dann der Widerstand von Teltow und das Spiel endete nach 35 Spielminuten 6:0.
Im zweiten Halbfinale spielten der Frankfurter FC Viktoria 91 und der SC Oberhavel Velten um den Einzug ins Pokalfinale 2009. Mit zwei Treffern von Jamshed Omary ging die Mannschaft aus der Oderstadt mit 2:0 in Führung, jedoch erzielte der Oberhavel-Vertreter aus Velten durch zwei blitzsaubere Konter vier Minuten vor Spielende den überraschenden Ausgleich zum 2:2 - schaffte es anschließend aber nicht, sich für die engagierte Leistung zu belohnen und musste noch zwei Treffer von Felix Dalstein zum 4:2 für Frankfurt hinnehmen. Wie eng es am Ende zuging, zeigte der Jubel bei Trainer Uwe Langanke und Betreuer Dennis Dose mit dem Schlusspfiff.
Die Enttäuschung war Velten anzumerken - die Truppe von Trainer Marek Duhme kam im Spiel um Platz 3 gegen den RSV Eintracht nie richtig ins Spiel und verlor mit 1:2.
Klicken Sie auf das Bild, es öffnet sich eine Galerie!
Im Endspiel standen sich mit dem FV Motor Eberswalde und dem Frankfurter FC Viktoria 91 von der Papierform her die Favoriten gegenüber. Im gesamten Spielverlauf zeigten beide Teams eine engagierte Leistung - Frankfurt konnte sich trotz spielerischer Überlegenheit aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten und musste sich gleichzeitig vor den Kontern der Eberswalder in Acht nehmen. Eberswalder stand sehr gut in der Abwehr und bekam bei den vielen Situationen um den eigenen Strafraum immer noch ein Bein dazwischen, so dass nach Ende der regulären Spielzeit ein Sieger im Neunmeterschießen ermittelt werden musste. Hier hatten die Eberswalder das notwendige Quäntchen Glück auf ihrer Seite: Durch zwei Fehlversuche auf Frankfurter Seite heißt der Pokalspieger 2009 bei den D-Junioren FV Motor Eberswalde.
Hervorzuheben ist nicht nur der sportlich faire Umgang zwischen den Mannschaften und Trainern, sondern auch die souveräne Leistung der Schiedsrichter Pascal Reisner sowie Martin Titz, die durch ihr Auftreten zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Uwe Blaschke

25.05.2009
Pokalfinale erleben!
Günstige Karten auch an der Tageskasse

Wer es verpasst hat, sich für das Juniorenvereinspokalfinale am Freitag, 29. Mai 2009, günstige Gruppenkarten zu sichern, hat an den Tageskassen im Babelsberger "Karl-Liebknecht-Stadion" dazu noch Gelegenheit. Vier Personen können damit für je 1,- Euro ins Stadion und eine fünfte (Betreuer-)Person bekommt diesen Zugang sogar kostenlos! Die "normalen" Tickets können Sie für 4,-(Sitzplatz) beziehungsweise für 2,- Euro (Stehplatz) erwerben. In diesem Jahr heißt die Finalpaarung SC Freiburg gegen Borussia Dortmund, Anpfiff ist 18.00 Uhr.

25.05.2009
Finale der Minis

Die neue Spielrunde der Altersklassen E und F hatte einen tollen Einstand - alle teilnehmenden Teams waren echt begeistert. Bei herrlichem Sonnenschein begann im September die Turnierrunde in Potsdam und endete auch bei bestem Fußballwetter in Neutrebbin. Dieses siebente Turnier konnte in beiden Altersklassen der Nachwuch des 1. FFC Turbine Potsdam 71 für sich entscheiden. Die Gesamtauswertung sowie Ehrung der sieben Turniere wird in einem würdigen Rahmen am Tag des Mädchenfußballs – am 20. Juni 2009 in Potsdam – durchgeführt.

[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 100 | 110 | 117 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum