Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 100 | 110 | 120 | 130 | 144 ]

08.03.2011
Brandenburg Dritter bei 5-Länder-Turnier
Esrste Bewährungsprobe für U13-Landesauswahlmannschaft

Nachdem am Samstagabend in Osterburg der WM-Futsal-Cup gespielt wurde, absolvierten die fünf U13 Landesauswahlmannschaften am Sonntagvormittag noch ein Großfeldturnier.
Bei einer Spielzeit von jeweils 20 Minuten spielte bei hart gefrorenen Boden und herrlichem Sonnenschein „Jeder gegen Jeden“. In der ersten Begegnung trennte sich die Brandenburger Auswahl in einer ausgeglichenen Partie torlos von der Berliner Auswahl. Nach zehnminütiger Pause unterlag Brandenburg der Mannschaft von Schleswig-Holstein mit 0:1. Die Norddeutschen hatten die deutlich besseren Torchancen, ärgerlich war nur, dass der entscheidende Treffer eine Minute vor dem Schlusspfiff fiel. Durch den Treffer von Spielführerin Katja Friedl gewann Brandenburg nach erneuter 10-Minuten-Pause gegen die Auswahl von Sachsen-Anhalt mit 1:0. Nach drei Spielen in Folge dann eine längere Pause, die die Brandenburgerinnen zu einem 4:0 „Finalsieg“ gegen Mecklenburg-Vorpommern nutzen. Katja Friedl, Sarah Scheel und Victoria Krug (2x) waren jeweils erfolgreich.
Die beiden kommenden Lehrgänge an diesem Wochenende (11.-13.03.) sowie im April möchte das Trainerduo nutzen, um sich auf den NOFV-Pokal am 14. und 15. Mai vorzubereiten. Da viele Spielerinnen vom Kleinfeldspielbetrieb kommen, liegt noch eine Menge Arbeit an, der erste Test war erkenntnisreich, aber nicht enttäuschend.

Brandenburg: Kim Lasser / Jasmin Treutel– Hanja Burkhardt ,Gina-Maria Chmielinski, Katja Friedl (4 Tore), Annalena Kaplinski, Melissa Kössler , Victoria Krug, Tabea Lukawski , Johanna Magoltz, Aline Richter, Rosalie May, Sarah Scheel, Emely Urbscheid, Tina Wintmölle,

Die Begegnungen: Berlin gg Brandenburg 0:0
Mecklenburg-Vorpommern gg Sachsen-Anhalt 1:1
Berlin gg Mecklenburg-Vorpommern 2:0
Brandenburg gg Schleswig-Holstein 0:1
Sachsen-Anhalt gg Brandenburg 0:1
Schleswig-Holstein gg Berlin 0:0
Mecklenburg-Vorpommern gg Schleswig-Holstein 0:2
Berlin gg Sachsen-Anhalt 1:0
Schleswig-Holstein gg Sachsen-Anhalt 6:0
Brandenburg gg Mecklenburg-Vorpommern 3:0
Die Tabelle:
1. Schleswig-Holstein 12 Punkte
2. Berlin 8 Punkte
3. Brandenburg 7 Punkte
4. Mecklenburg-Vorpommern 1 Punkte
5. Sachsen-Anhalt 1 Punkte

08.03.2011
Brandenburgs U13 gewinnt WM-Futsal-Cup
U13 Landesauswahlmannschaften in der Halle

Auf Einladung des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt nahm die von Sabine Seidel sowie Britta Schlüter betreute U13 Landesauswahl am ersten März-Wochenende an zwei Turnieren in der Landessportschule Osterburg teil. Am Samstagabend (5. März) fand ein WM-FUTSAL-Cup für U13 Landesauswahlmannschaften statt und am Sonntagvormittag ein Großfeldturnier.
Zu Gast waren, neben den Gastgeberinnen, außerdem die Landesauswahlmannschaften von Mecklenburg-Vorpommern, Berlin sowie Schleswig-Holstein.
Acht Mannschaften starteten am späten Samstagabend in das, für die Brandenburger Kickerinnen ungewohnte, Futsal-Turnier. Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein stellten jeweils zwei Mannschaften und Spielerinnen aus Brandenburg (5) sowie Berlin (6) und Schleswig-Holstein ein Mixed-Team (1). Brandenburgs Torhüterin Kim Lasser stand für das 2. Sachsen-Anhalt-Team über die gesamte Turnierzeit zwischen den Pfosten. Durch den 4:1 Auftaktsieg gegen das Mixed-Team, das 4:4 Unentschieden gegen Gastgeber Sachsen-Anhalt I (trotz einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung) sowie dem 3:1 gegen Schleswig-Holstein II beendete die Brandenburger Auswahl als Zweiter, punktgleich mit Sachsen-Anhalt I, die Vorrunde.
Im zweiten Halbfinale trafen die Schützlinge von Sabine Seidel und Britta Schlüter auf den Gruppenersten der Staffel B, die Auswahl von Berlin. Die Berlinerinnen mit 9 Punkten in drei Spielen sowie einem Torverhältnis 12:1 Toren, gestalteten die Partie gegen Brandenburg zwar lange offen, mussten sich dann aber doch deutlich mit 0:4 geschlagen geben. Mit einer geduldigen und abgeklärten Spielweise kamen die Brandenburgerinnen im Endspiel gegen die Auswahl von Mecklenburg-Vorpommern ebenfalls zu einem ungefährdeten 3:0 Sieg.
Das Trainerduo war nicht nur über den Turniersieg erfreut, sondern auch über das hohe Spieltempo sowie –weise. Spielführerin Katja Friedel wurde von der Turnierleitung als beste Spielerin ausgezeichnet.
Die Berlinerin Dina Orschmann wurde mit sechs Toren erfolgreichste Torschützin des Turniers. Lena Kloock von Schleswig-Holstein (Mixed-Team) wurde als beste Torhüterin ausgezeichnet.

Brandenburg: Jasmin Treutel – Gina-Maria Chmielinski (2 Tore), Katja Friedl (4 Tore), Annalena Kaplinski (2 Tore), Victoria Krug (5 Tore), Michelle Lasser (1 Tor), Johanna Magoltz (1 Tor), Aline Richter (2 Tore), Rosalie May (1 Tor), Tina Wintmölle

Für das Mixed-Team spielten: Hanja Burkhardt, Melissa Kössler (1 Tor), Tabea Lukawski, Sarah Scheel (1 Tor), Emely Urbscheid

08.03.2011
Wer zieht ins Finale ein?
Landespokal der D-Juniorinnen

Die D-Juniorinnen starten dieses Wochenende endlich wieder in die Freiluftsaison. Los geht es am Samstag, 12. März, mit den beiden Halbfinalbegegnungen im Landespokal. Im Stadion an der Neuruppiner Allee trifft der MSV 1919 Neuruppin auf die aktuellen Hallenlandesmeisterinnen der Fortuna Babelsberg. Anstoß ist hier um 13.00 Uhr. Die Begegnung zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam 71 und der Spielgemeinschaft Schwielowsee wurde nach Ferch verlegt! Neuer Termin ist der 19. März, Anstoß 12 Uhr. Die Siegerinnen ziehen ins Finale des Landespokal 2011 am 4./ 5. Juni 2011 ein. Man darf gespannt sein, ob es - wie in der abgelaufen Hallensaison - zu einem erneuten Potsdamer Duell kommen wird, da konnten die Mädels von Fortuna die Goldmedaillen in Empfang nehmen.

07.03.2011
Die Spielgemeinschaft gewann den Wanderpokal

An dem in 2011 zum zweiten Mal ausgetragenen ZAL-Futsal-Turnier der E-Juniorinnen beteiligten sich zehn Mannschaften. Nach durchaus torreichen Spielen in den Vorrundengruppen - nur einmal wurde ein torloses Spiel registriert – waren die Ergebnisse in den Platzierungsspielen hart umkämpft. Die MSG Teltow konnte sich im Spiel um Platz 3 erst im 9m-Entscheidungsschießen gegen den SV Stahl Hennigsdorf durchsetzen. Sehr zur Freude des Ausrichters errang die Spielgemeinschaft Wandlitz/Basdorf im Finale gegen FC Borussia Brandenburg durch ein 2:1 den begehrten Wanderpokal.
Mit viel Spaß und Ehrgeiz spielten die Mädchen der Jahrgänge 2000 bis 2002 mit dem Futsalball und erzielten so mach sehenswerte Tore und die Zuschauer sahen viele gelungene Aktionen. Für die Trainer/innen und Übungsleiter/innen war es daher auch schwer, über die „Beste Spielerin“ und „Beste Torwärtin“ zu entscheiden. Die Ergebnisse fielen knapp zugunsten von Marlen Müller, MSG Teltow, die den Pokal als „Beste Spielerin“ und auch als „Beste Torschützin“ mit 12 Treffern entgegennehmen konnte. Als „Beste Torwärtin“ wurde Ann Rike Grunow, FC Borussia Brandenburg, geehrt.
Herzlichen Dank an dieser Stelle auch dem Sponsor, dem ZAL - Zentrum Aus- und Weiterbildung Ludwigsfelde GmbH - für die finanzielle Unterstützung bei der Durchführung dieses Turniers.
Bei herrlichem Wetter übernahmen viele Eltern den Transport ihrer Schützlinge, so dass die Zuschauerplätze in der Halle komplett gefüllt waren. Der Ausrichter, der 1. FV Eintracht Wandlitz, hatte mit den Sportfreunden, u.a. Carmen Kopischke und Fred Kijewski, das Turnier bestens vorbereitet und war mit dieser Resonanz in der Versorgung überrascht worden.
Die Ergebnisse finden sie im Anhang!

26.02.2011
Achtelfinale Krombacher Pokal Brandenburg

Im Vorfeld der Sitzung des Spielausschusses, wurden am 26. Februar 2011 in der FLB-Geschäftsstelle die Achtelfinalpartien des Krombacher Pokal Brandenburg ausgelost. Krombacher-Geschäftsführer Stephan Stark bescherte dem Oranienburger FC Eintracht das begehrte Los des SV Babelsberg 03. Eine weitere vielversprechende Partie wurde mit dem Spiel MSV Neuruppin gegen Germania Schöneiche ausgelost.

Im Anhang finden Sie zur Übersicht alle Spielpaarungen des Achtelfinales im Krombacher Pokal Brandenburg sowie Hintergründiges zur Partnerschaft zwischen Krombacher und dem FLB.

24.02.2011
Neue Satzung und Ordnungen
Versand der neuen Ringmappen erfolgt im April

Die Satzung und Ordnungen, die mit Beschlussfassung durch den 6. Ordentlichen Verbandstag neu gefasst wurden, befinden sich momentan im Druck. Der Versand ist einschließlich einer neuen Ringmappe im April 2011 vorgesehen.
Jeder Verein wird daraufhin grundsätzlich zwei Exemplare erhalten, insofern nicht davon abweichende Bestellmengen der FLB-Geschäftsstelle, Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Telefon 0355 4310220, Fax 0355 4310230, E-Mail geschaeftsstelle@flb.de, bis zum 1. April 2011 übermittelt werden. Dazu können Sie auch das Formular nutzen, das Sie im Anhang der Meldung finden.
Der Einzelpreis der kompletten Ringmappe beträgt 11,50 Euro zuzüglich der Versandkosten.
Michael Hillmann, Geschäftsführer

24.02.2011
Kristall-Fußball für zwei Trainer
Ingo Kahlisch und Harry Rath ausgezeichnet

Mit dem Kristall-Fußball für das Jahr 2010 wurden am Abend des 23. Februar die Trainer Harry Rath (Eisenhüttenstädter FC Stahl) und Ingo Kahlisch (FSV Optik Rathenow) ausgezeichnet. FLB-Präsident Siegfried Kirschen übergab den Preis im Beisein zahlreicher Ehrengäste während einer Festveranstaltung beim Verbandspartner ZAL in Ludwigsfelde.
Mit der erstmaligen Vergabe seiner höchsten Auszeichnung an zwei Trainer möchte der FLB deren außergewöhnliches Engagement um ihre jeweiligen Vereine würdigen. „Beide sind in ihren Vereinen tragende Säulen“, begründet FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann die Entscheidung des Verbandsvorstandes. „Ohne Ingo Kahlisch wäre der FSV Optik Rathenow nicht das, was er ist. Gleiches gilt für Harry Rath beim Eisenhüttenstädter FC Stahl.“ Die Ehrung soll dementsprechend nicht nur ein Dank für die bisherige Arbeit der beiden Sportsmänner sein, die weit mehr als „nur“ Trainer sind. Zugleich soll sie einen Ansporn bedeuten, ihre Vereine auch in Zukunft bei nicht immer leichten Rahmenbedingungen auf Kurs zu halten.
Beide Preisträger waren voller Stolz ob dieser Auszeichnung, betonten aber gleichzeitig in ihren Dankesworten, dass sie ohne ebenso engagierte Mitstreiter und den Rückhalt ihrer Familien diese Arbeit nicht leisten könnten.

23.02.2011
Viertelfinalpaarungen stehen fest

Während der Jugendausschusssitzung wurde die nächste Runde im Landespokal der Junioren - das Viertelfinale - ausgelost. Unterstützung hatte der für den Pokalspielbetrieb verantwortliche Michael Flottron von Sportschüler Lukas Krukow und dem Ausschussvorsitzenden Wolfgang Neubert. Im Anhang finden Sie eine komplette Übersicht über alle Begegnungen.
Direkt zur jeweiligen Altersklasse gelangen Sie hier:

22.02.2011
Ü35-Titel geht nach Eberswalde
Neustadt war ein super Gastgeber der Hallenlandesmeisterschaft

Rasanz und Spannung erlebten die Zuschauer am 19. Februar in Neustadt/Dosse. Für die 17. Hallenlandesmeisterschaften Ü35 hatten sich die Mannschaften von Blau-Weiß Groß Lindow, Spremberger SV, Motor Eberswalde, FC Strausberg und Brandenburger SRK als Gruppensieger der Vorrunden-Turniere qualifiziert. Hinzu kam der Ausrichter Schwarz-Rot Neustadt und der Titelverteidiger Frankfurter FC Viktoria 91. Als achte Mannschaft wurde von allen zweitplatzierten Mannschaften Chemie Premnitz gelost, die dann aber nicht zum Endrundenturnier antrat. So musste die Turnierleitung kurzfristig umstellen und es wurde ein Turnierplan für sieben Mannschaften - jeder gegen jeden - erstellt.
Nach den ersten zehn Spielen war ein klarer Trend zu verzeichnen, welche Mannschaften um den Turniersieg spielen werden. Vier Mannschaften - Strausberg, Spremberg, Eberswalde und Neustadt - zeichneten sich ab, um den Turniersieg unter sich aus zu machen. Ein um das andere mal brachten die Aktiven die zahlreichen Zuschauer mit ihrem Können zum Staunen. Sehr gute Spielzüge, durch perfekte und effiziente Laufbereitschaft, sehenswerte Tore, die wunderschön herausgespielt wurden sowie sehr gut mitspielende Torhüter, die mit ihren klasse Leistungen für lange Gesichter ihrer Gegner sorgten. Obwohl es in einem siebener Feld kein Endspiel gibt, hatte dieses Endrundenturnier ein klasse Endspiel zu bieten. Das letzte Spiel - Eberswalde gegen Neustadt - hatte alles an Dramatik zu bieten, was ein Endspiel nur bieten kann.
Motor Eberswalde hatte die beste Mannschaft, die beste Konztanz in den Spielen und das nötige Glück, sowie die Gabe, die Fehler des Gegners konsequent und im entscheidenden Moment auszunutzen, was letztendlich und wohlverdient den Landesmeistertitel bescherte.

21.02.2011
Zu den Frauen-Staffeltagungen
... ist eine Anmeldung erwünscht

Die Staffeltagungen für die Frauen finden am 26. Februar 2011 statt. Die Mannschaften der Brandenburgliga treffen sich 10.00 Uhr, die der Landesliga 13.00 Uhr. Tagungsort ist das Sportforum Potsdam-Waldstadt/Schlaatz, Drewitzer Str. 42 a, 14478 Potsdam.
Eingeladen sind Vertreter der betreffenden Vereine (max. 2 Personen). Bitte beachten Sie die beigefügten Anlagen (Einladung, Tagesordnung sowie Rückmelde-Coupon).

[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 100 | 110 | 120 | 130 | 144 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung