Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 100 | 110 | 120 | 130 ]

05.05.2010
Wir Fußballer für ein tolerantes Brandenburg
3. Spieltag für Menschlichkeit und Toleranz

Der Koordinator des „Toleranten Brandenburg“, Sportstaatssekretär Burkhard Jungkamp, eröffnet 3. „Spieltag für Menschlichkeit und Toleranz“ und setzt Spatenstich für erstes Minispielfeld

Der Koordinator des Handlungskonzepts „Tolerantes Brandenburg“ der Landesregierung, Sportstaatssekretär Burkhard Jungkamp, eröffnet am Samstag, 8. Mai 2010, den 3. „Spieltag für Menschlichkeit und Toleranz“ und setzt gleichzeitig den Spatenstich für das erste von der Landesregierung geförderte Minispielfeld in Deetz (Landkreis Potsdam-Mittelmark).
In einer landesweiten, gemeinsamen Aktion setzen die Landesregierung, der Landessportbund (LSB) und der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) am Wochenende des 08. und 09. Mai 2009 erneut ein deutliches Zeichen für Menschlichkeit und Toleranz. In diesem Jahr steht der Spieltag auf allen Fußballplätzen im Land Brandenburg unter dem Motto „Wir Fußballer für ein Tolerantes Brandenburg“. Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die Schirmherrschaft für den Spieltag übernommen und gemeinsam mit den Präsidenten des LSB, Siegfried Kirschen, und des FLB, Hans-Dietrich Fiebig, eine Resolution unterzeichnet: Darin wird für „eine Kultur der Anerkennung, Partizipation und Demokratie“ geworben und der Einsatz für Menschlichkeit und Toleranz bekräftigt.
Sportstaatsekretär Burkhard Jungkamp würdigt das Engagement des Sports im Land Brandenburg. „Fairness und Toleranz sind neben Teamgeist und Leistungsbereitschaft wesentliche Grundlagen jeder sportlichen Betätigung. Der Landessportbund ist nicht nur seit vielen Jahren Kooperationspartner der Landesregierung im Rahmen des Handlungskonzepts ‘Tolerantes Brandenburg‘, er steht auch für viele Aktivitäten und Veranstaltungen in diesem Kontext.“
Der Aktionstag wird von zahlreichen Politikerinnen und Politikern unterstützt, die einzelne Begegnungen an diesem Spieltag besuchen werden. Neben Mitgliedern der Landesregierung haben sich beim FLB ebenso Landtagsabgeordnete und Kommunalpolitiker angekündigt.
Der Koordinator des „Toleranten Brandenburg“, Staatsekretär Jungkamp wird am Samstag, 08. Mai 2010, im Beisein des Landtagspräsidenten Gunther Fritsch, des LSB-Hauptgeschäftsführers Andreas Gerlach sowie des FLB-Vizepräsidenten Fred Kreitlow den zentralen „Spieltag für Menschlichkeit und Toleranz“ mit einem Spatenstich für das erste von 83 von der Landesregierung geförderten Minispielfeldern in Deetz eröffnen. Anschließend folgt ein Punktspiel des FC Deetz gegen den FSV Brück um 15 Uhr auf dem Sportplatz Deetz.
Für den Bau der 84 Minispielfelder stehen insgesamt drei Millionen Euro aus Vermögen der ehemaligen Parteien- und Massenorganisationen der DDR zur Verfügung. In den vergangenen Monaten hatten sich insgesamt 121 Kommunen, Schulen und Vereine beim FLB für die Unterstützung beim Bau von Minispielfeldern beworben. Bei der Auswahl der Standorte spielten unter anderem Kooperationen von Schulen und Vereinen ebenso eine Rolle wie Standortbedingungen oder die Sicherheit des Schulstandortes. Das Sportministerium finanziert die Kosten für die Tragschicht, den Kunststoffrasen, die ein Meter hohe Bande, den Ballfangzaun sowie die eingebauten Kleinfeldtore. Der Bewerber übernimmt notwendige Vorleistungen wie den Unterbau und die Pfostenfundamente.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter:
www.mbjs.brandenburg.de
www.tolerantes.brandenburg.de
www.lsb-brandenburg.de
www.flb.de

04.05.2010
Vereinsturnier das 6.
F- und E-Juniorinnen spielen in Potsdam auf

Das 6. Vereinsturnier für E- und F-Juniorinnen findet am kommenden Sonntag, 9. Mai, in Potsdam statt. Anpfiff ist 13 Uhr im Sportforum Potsdam Waldstadt-Schlaatz.
Alle Trainer werden gebeten, sich mit ausgefüllten Turnierlisten (siehe auch Anhang) zu einer außerordentlichen Turnierbesprechung bereits 12:30 Uhr im Versammlungsraum auf dem Sportgelände, neben der Gaststätte, einzufinden.

03.05.2010
Turbine ist Deutscher Meister!
Der FLB gratuliert

Die Titelverteidigung ist gelungen: Mit einem 1:0 (0:0)-Sieg sicherten sich die "Turbinen" am vorletzten Spieltag vorzeitig den Deutschen Meistertitel und holten sich die insgesamt vierte gesamtdeutsche Meisterschaft. Dabei war dieses Spiel für die Potsdamerinnen alles andere als ein Durchmarsch. Die Gegnerinnen vom FC 07 Bad Neuenahr machten es nicht leicht, das Tor schien wie "vernagelt", mehrere Großchanchen konnten einfach nicht verwertet werden. Erst in der 68. Minute gelang Bianca Schmidt per Kopf nach einem Eckball der Treffer. Knapp 2.900 Zuschauer erlebten im Babelsberger "Karli" diese vorentscheidende Partie - unter ihnen auch Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck und DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger. Lesen Sie mehr auch auf der Homepage des 1. FFC Turbine Potsdam 71!
Nun steht das nächste Ziel bevor: Das Champions-League-Finale am 20. Mai in Madrid.

30.04.2010
Organisation von Fußballcamps
Tipps auf Training und Wissen online

Fußballcamps schießen geradezu aus dem Boden. Kinder und Jugendliche möchten auch in den fußballfreien Sommerwochen nicht aufs Kicken verzichten und absolvieren gerne ‘Extraschichten’.
Mobile Fußballschulen, Ex-Profis, Lizenzvereine, sowie Einzelpersonen bieten hier unterschiedliche ‘Leistungspakete’ an. Aber profitiert der kleine Verein auf Dauer von solch einem – und dann auch noch von Fremden durchgeführten – Event?
Es lohnt sich, über die Ausrichtung eines eigenen Fußballcamps nachzudenken.

Best-practice-Beispiele, Checklisten, Ablaufpläne und Musteranschreiben: Auf Training & Wissen finden Sie alles, was Sie für die Organisation einer Fußball-Ferienfreizeit in Ihrem Verein benötigen.

30.04.2010
Das war das Jubiläum!
Brandenburgs DFB-Mobil-Teamer auf Achse

Das DFB-Mobil war am gestrigen Donnerstag, 29. April 2010, zum sage und schreibe 200. Mal im Einsatz. Teamer Wilfried Seifert absolvierte diesen Besuch bei Einheit Zepernick und kann damit selbst ein kleines Jubiläum feiern:
Für ihn war es sein 75. Einsatz. Er ist damit Spitzenreiter unter den Teamer -seinem Motto - höchste Qualität während der Durchführung zu erreichen - bleibt er dabei immer treu. Ziel des Mobils sind besonders kleine Vereine, die mit lizensierten Nachwuchstrainern noch nicht so gut aufgestellt sind. Interessierte Übungsleiter erhalten während eines Demotrainings direkt und unkompliziert praktische Tipps. Von dieser Einheit sollen also hauptsächlich die Trainer profitieren - die Kids haben sowieso ihren Spaß.
Der FLB ist mit einem Erfüllungsstand von 143 Prozent im ersten Projektjahr klarer Spitzenreiter im individuellen Wettbewerb der Landesverbände innerhalb des DFB.
Sie sind mit Ihrem Verein noch nicht angemeldet? Dann wird es aber Zeit! Interessante Fakten und - zur besseren Orientierung - den Tourenkalender des Mobils finden Sie hier:

26.04.2010
Erfolgreiche Titelverteidigung
Sieg der U15 beim NOFV-Länderpokal

Mit maximalem Erfolg nahm Brandenburgs U15 Landesauswahl am Wochenende am 17. NOFV U15-Länderpokal in Lindow (Mark) teil.
Das Team von Trainer Jürgen Theuerkorn und Betreuerin Bettina Stoof gewann Samstagfrüh zum Turnierauftakt gegen Sachsen-Anhalts Auswahl mit 2:0. Trotz größerer Spielanteile wurden in der ersten Halbzeit der 2x30 minütigen Partie keine Torchancen herausgespielt. Der Führungstreffer dann in der 40. Minute durch ein Eigentor. Gerade noch in der Nachspielzeit verwandelte Sarah Domann einen Foulelfmeter zum 2:0 Endstand.
Am Samstagnachmittag traf Brandenburg im Spitzenspiel auf die Auswahl von Berlin, die Thüringen am Vormittag mit 5:0 deklassierten. Es war eine recht gute und ausgeglichene Partie, in die die Brandenburgerinnen mit einem schnellen Führungstreffer durch Nina Fischer (1.) starteten. Beide Abwehrreihen standen und agierten gut, so dass aussichtsreiche Torchancen rar waren. Zehn Minuten vor Spielende dann die Vorentscheidung. Ein hoher Ball setzte vor der Berliner Torhüterin auf und drehte sich kurioserweise zum 2:0 ins Tor.
Im „Endspiel“ hieß der Gegner am Sonntagvormittag Sachsen. Nach dem Remis gegen Mecklenburg-Vorpommern (1:1) sowie dem Sieg gegen Thüringen (1:0) ging es in dieser Begegnung um den Turniersieg. Die Minimalisten aus Sachsen erwiesen sich als schwer zu bespielender Gegner, doch mit dem nötigen Siegeswillen und der Ruhe konnte die 1:0-Führung durch Nina Fischer aus der 20. Minute (die energisch nachsetzte und den Ball über die Keeperin spitzelte) bis zum Schlusspfiff verteidigt werden. Sachsen kam lediglich durch eine Freistoßgelegenheit aus 18m in Tornähe. Der Freistoß landete jedoch direkt in den Armen von Keeperin Kriebisch.
Letztendlich ein verdienter Turniersieg, da das Team der Brandenburgerinnen am ausgeglichensten besetzt war und spielte. Auf den Plätzen folgten Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Vom 13. bis 16. Mai gilt es für das Team von Trainer Jürgen Theuerkorn, sich beim DFB U15 Länderpokal in Duisburg zu bewähren. Für Brandenburg spielten: Annalena Kriebisch, Maja Oesker, Laura Schulze, Vanessa Löffler, Laura Erdmann, Christina Böhm, Sarah Domann, Cheyenne Ostermann, Michelle Förster, Theresa Baum, Lisa Förster, Nina Fischer, Lara Junge, Gina Schneider, Lara Trebuth, Maxi Schulschenk (alle 1. FFC Turbine Potsdam). Sabine Seidel

22.04.2010
Wackelkandidaten gesucht!
Das älteste Tor gegen ein neues tauschen

Den FLB und die Firma Schäper Sportgerätebau GmbH verbindet in diesem Jahr eine Gemeinsamkeit: Beide haben Grund zum Feiern! Die Firma mit Sitz in Münster feiert 2010 ihr 50-jähriges Bestehen — der FLB kann in diesem Jahr den 20. Jahrestag seiner Gründung feiern. Wenn das kein Grund zum Jubeln ist! Und nicht wir lassen uns beschenken, sondern Sie, die Vereine, sollen einen Grund zum Feiern haben. Gemeinsam suchen wir das älteste Tor des Landes Brandenburg. Es sollte in einem wirklich bedauernswerten Zustand sein und dennoch seinen Dienst tun müssen. Haben wir dieses gefunden, wird die Schäper Sportgerätebau GmbH das Tor unkompliziert ersetzen. Na, wenn das kein Geschenk ist! Das Einzige, was Sie für Ihr Glück tun müssen, ist, uns ein Foto des Objekts zuzusenden. Und natürlich freuen wir uns auch auf die Geschichten, die dahinterstecken. Einige Wackelkandidaten sehen Sie nebenstehend. Ihre Post senden Sie bitte an Dr. Josef Hesse, Schäper Sportgerätebau GmbH, Nottulner Landweg 107, 48161 Münster, E-Mail info@sportschaeper.de. Einsendeschluss ist der 14. Juni 2010. swk

21.04.2010
Kein Frauen-Länderspiel!

Der DFB hat das für 22. April 2010 angesetzte Frauen-Länderspiel in Dresden abgesagt.
Der Schwedische Nationalverband hatte auf Grund annullierter Flüge entschieden, das Spiel gegen die deutsche Nationalmannschaft nicht bestreiten zu können.
Intensive Bemühungen des DFB, stattdessen einen anderen Gegner zu gewinnen, blieben leider erfolglos.

Bedauerlicherweise fällt damit die geplante Fahrt mit den Kreisteams des DFB-Wettbewerbs „Team 2011“ nach Dresden aus, der FLB bittet um Verständnis.
Wie der DFB mitgeteilt hat, soll nun das Frauen-Länderspiel gegen Kanada am 15. September 2010 in Dresden ausgetragen werden. Über die weitere Verfahrensweise werden wir demnächst informieren, Informationen auch unter Telefon 0355 4310270.

12.04.2010
Staffeltagung Juniorinnen in Potsdam

Am Samstag, den 17. April 2010, treffen sich die Verantwortlichen für den Juniorinnenbereich aller am Spielbetrieb teilnehmenden Vereine zu ihrer Staffeltagung. Beginn ist, wie gewohnt, 10:00 Uhr im Sportcasino auf dem Sportgelände Potsdam/Waldstadt. Die Staffelleiter

07.04.2010
Turnierzweiter bei internationalem Turnier
Brandenburgs U13 in Berlin erfolgreich

Die U13 Landesauswahl von Brandenburg wurde bei dem vom Berliner Fußballverband organisierten internationalen U13-Turnier, hinter dem Team von Indianapolis (USA), Zweiter.
Das Team von Trainerin Sabine Seidel und Britta Schlüter startete am Ostermontag mit einem 2:1-Auftaktsieg gegen die Auswahl von Sachsen-Anhalt erfolgreich in das Turnier. Allerdings gerieten sie in der ersten Halbzeit (12.) zunächst in Rückstand. Vorher konnte Keeperin Vanessa Fischer sogar noch einen Foulelfmeter abwehren. In der zweiten Halbzeit, gespielt wurde jeweils 2 x 20 Minuten, die Brandenburger mit mehr Einsatz und Ballbesitz. Zunächst glich Katja Friedel nach schöner Einzelleistung aus (25.), ehe Victoria Krug nur eine Minute später einen groben Schnitzer der gegnerischen Torhüterin zum 2:1 Siegtreffer nutzte.
Am ersten von zwei Turniertagen hatte das U13-Team schon drei der fünf zu absolvierenden Spiele und leider jeweils nur ein Spiel Pause (45 Minuten) dazwischen.
So ging es danach gegen das spielstarke Team der Gastgeberinnen, Berlin. Monique Gramsch, die auf der linken Angriffsseite mächtig wirbelte, brachte ihr Team in der 13. Minute in Führung. Die Brandenburger erspielten sich zwar Chancen, genutzt haben sie diese jedoch nicht. So kam es, wie es kommen musste. In der 24. Minute patzte die Brandenburger Defensive und kurz darauf auch Keeperin Fischer (24.), so führte Berlin mit einem Doppelschlag 1:2. Vier Minuten vor Spielende überlief Pia Feldhahn die Berliner Abwehrreihe und traf zum verdienten Ausgleich.
Im letzten Spiel des ersten Turniertages stand Brandenburg dem Team von Indianapolis gegenüber, deren Spielerinnen im Schnitt ein Jahr älter waren. Die ersten zwanzig Minuten verliefen recht ausgeglichen und ohne zwingende Chancen beider Mannschaften. Brandenburgs Pia Feldhahn brachte ihre Mannschaft nach einer knappen halben Stunde in Führung (26.). Das Team von Indianapolis nutzte drei Minuten vor Spielende eine Nachlässigkeit der Brandenburger zum unnötigen Ausgleich.
Am Dienstag standen noch die beiden Begegnungen gegen Bremen und Mecklenburg-Vorpommern auf dem Spielplan. Durch das Tor von Monique Gramsch (12.) gewann Brandenburg knapp mit 1:0 gegen Bremens Auswahl, obwohl die Überlegenheit und herausgespielten Torchancen gereicht hätten, um zwei Spiele zu gewinnen.
Schon vor der letzten Brandenburger Begegnung gegen Mecklenburg-Vorpommern stand das US-Team aus Indianapolis als Turniersieger fest, da die Brandenburger ein Sieg mit mindestens vier Toren Unterschied benötigt hätten und dies sehr unrealistisch war. Denn Mecklenburg-Vorpommern hätte mit einem Sieg Chancen auf Platz 2 gehabt. Doch endete diese spannende Begegnung torlos. Die hochkarätigeren Torchancen hatte in der finalen Begegnung das Brandenburger Team, doch das Manko der mangelnden Chancenverwertung zeigte sich auch in dieser Begegnung.
So freute sich das Brandenburger Team nicht nur über Platz 2 in der Turnierwertung, sondern auch über das ausgeglichene und gutklassige Turnier. Ein Dank gilt dem Berliner Fußballverband für die Organisation sowie Einladung zum Turnier. Sabine Seidel

Kader U13 Brandenburg: Neele Almer, Jasmin Belamri, Milena Enge, Pia Feldhahn (2 Tore), Vanessa Fischer, Celine Frank, Katja Friedl (1 Tor), Monique Gramsch (2 Tore), Dorothea Greulich, Victoria Krug (1 Tor), Kim Lasser, Johanna Magoltz, Vanessa Ramin, Maxi-Liane Schulschenk, Janina Wagner

[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 100 | 110 | 120 | 130 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung