Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 90 | 100 | 110 | 120 | 125 ]

08.02.2010
Hallen-Endrunde der Frauen komplett
Eberswalde und Ziesar qualifizieren sich für Bad Liebenwerda

Die an der Endrunde zur Hallenlandesmeisterschaft der Frauen teilnehmenden Mannschaften sind komplett. Nachdem sich der FC Energie Cottbus und die Spielgemeinschaft Herzberg/Tröbitz bereits am 30.01.10 in Kolkwitz qualifizierten, gelang dies im zweiten Qualifikationsturnier in Kremmen dem SV Ziesar 31 und dem SV Medizin Eberwalde.
In zwei Vorrundengruppen treten die zehn Mannschaften am Sonntag ab 10:00 Uhr gegeneinander an.
Alle teilnehmenden Vereine, den Spielplan und die Durchführungsbestimmungen der Endrunde finden Sie im Anhang.

05.02.2010
1. FLB-Futsal-Cup

Die Stadtsporthalle Ludwigsfelde ist am morgigen Sonnabend, 6. Februar 2010, Austragungsort für den 1. FLB-Futsal-Cup. Um die "Fahrkarte" zum NOFV-Futsal-Cup zaubern auf dem Hallenparkett die Mannschaften des SV Falkensee-Finkenkrug, des FC Hindenberg, Brandenburger SC Süd 05, TSV Groß Schacksdorf, FC Energie Cottbus, SG Michendorf und SV Babelsberg 03. Start des Turniers ist 10.00 Uhr.
Futsal — den spanischen Worten futbol sala (Hallenfußball) entstammend — zeichnet sich vor allem durch spielerische Elemente, technische Rafinessen und schnelle Kombinationen aus. Betrieben wird der Sport mit einem Ball, der gegenüber einem herkömmlichen Fußball ein reduziertes Sprungverhalten aufweist, und nach Regeln, die das Fairplay in hohem Maße fördern.

01.02.2010
Frankfurter Junioren mit Doppelerfolg
Hallenmasters in Ludwigsfelde

Der vergangene Sonntag stand wieder ganz im Zeichen der Bestenermittlung in der Halle. Die B- und A-Junioren ermittelten in ihrem Hallenmasters in Ludwigsfelde über jeweils eine Vorrunde aus acht Mannschaften (2 Gruppen) das Meisterteam. Richtig großen Grund zur Freude gab es in Frankfurt (Oder): Der FFC Viktoria 91 konnte in beiden Altersklassen den Pokal für sich nicht nur "erobern" sondern verteidigen. Platz zwei bei den B-Junioren ging an die Mannschaft des FC Energie Cottbus, Platz drei erspielte sich das Team des Oranienburger FC Eintracht 1901.
Die Platzierung bei den A-Junioren komplettiert die Mannschaft der SG Groß Gaglow, gefolgt vom Ludwigsfelder FC.
Die Ergebnisse aller Vorrunden- und Endrundenspiele sowie die Abschlusstabellen können Sie im Anhang nachlesen.

01.02.2010
Cottbus und Herzberg/Tröbitz bei der Endrunde dabei

Spannende, kurzweilige Spiele und fair erkämpfte Ergebnisse zeichnete das erste von zwei Qualifikationsturnieren im Rahmen der Hallenlandesmeisterschaften der Frauen am Samstag, 30.01.2010, in Kolkwitz aus.
Am Ende setzten sich der FC Energie Cottbus und die SpG Herzberg/Tröbitz durch und sicherten sich das Ticket für die Endrunde am 14. Februar 2010 in Bad Liebenwerda.

29.01.2010
Alle Daten und Wissenswertes rund um die Qualifikation zur Hallenlandesmeisterschaft der Frauen

Die Endrunde um den Titel in der Halle wirft ihre Schatten voraus. In Kolkwitz und Kremmen werden die letzten vier Starterplätze bei den Qualifikationsturnieren vergeben.
Im Anhang finden Sie alles Wissenwerte rund um die Qualifikationsturniere zur Endrunde der Hallenmeisterschaften der Frauen!

25.01.2010
Starterfeld zur D-Juniorinnen-Hallenlandesmeisterschaft komplett

Der KSC Neutrebbin I, der SV Stahl Hennigsdorf und die SG Sieversdorf setzten sich in der Qualifikation zur Hallenlandesmeisterschaft der D-Juniorinnen in Mittenwalde vor gut 100 Zuschauern durch.
In einem von Gastgeber, der Spielgemeinschaft Friedersdorf/Ragow/Mittenwalde, bestens organisierten Turnier waren acht Mannschaften angetreten, um den Weg nach Neuruppin zu ebnen. Da zwei Mannschaften außer der Konkurenz spielten, waren nach der Vorrunde entsprechende Einordnungen vorzunehmen. Alle Ergebnisse und den Endrundenspielplan finden Sie im Anghang.

22.01.2010
Die Pokale sind vergeben
Jetzt aktualisiert: Fotogalerien von allen Altersklassen - bitte scrollen Sie nach unten!

Hallo und herzlich willkommen zur Endrunde der D-Junioren. Die Auslosung hat soeben stattgefunden und es kommt zu folgenden Begegnungen:
FC Energie Cottbus - Brandenburger SC Süd 05 3:4
Bereits nach wenigen Sekunden geht der BSC Süd 05 mit 1:0 in Führung. Diese wird bis auf 3:0 ausgebaut. Doch der FC Energie Cottbus kommt zurück und verkürzt auf 2:3. Dann erhöht der BSC Süd auf 4:2. Doch im Gegenzug gelingt den Cottbusern der Anschlusstreffer. Dabei bleibt es.
ESV Lok Seddin - FSV Bernau 0:4
Bernau erzielt in regelmäßigen Abständen die Tore und erhöht bis kurz vor Schluss auf 4:0. Dabei bleibt es auch.
Ludwigsfelder FC - Pritzwalker FHV 03 0:2
Der LFC macht das Spiel aber der Pritzwalker FHV erzielt die Führung zum 1:0. Am Ende gewinnt Pritzwalk mit 2:0.
Brieske Senftenberg - Victoria Seelow 4:3
In diesem Spiel gelingt Brieske Senftenberg die frühe Führung zum 1:0. Und erhöht kurze Zeit später auf 2:0. Mittlerweile steht es 4:0. Einem der Turnierfavoriten scheint damit ein Auftakt nach Maß zu gelingen. Prompt verkürzt Victoria Seelow auf 1:4. Kurze Zeit später steht es 2:4. Bahnt sich hier eine Überraschung an? Denn Seelow gelingt der Anschlusstreffer zum 3:4. 1 Minute noch... Der Endstand lautet: 4:3.
FC Energie Cottbus - ESV Lok Seddin 5:0
In diesem Spiel geht es für beide Mannschaften schon um einiges, denn schließlich gingen die Auftaktpartien verloren. Cottbus macht Druck und erzielt das 1:0. Kurz danach erhöht Energie auf 2:0. Der Endstand lautet 5:0.
Brandenburger SC Süd 05 - FSV Bernau 4:0
Beide Mannschaften beginnen sehr diszipliniert, denn schließlich will jeder ins Halbfinale. Dann gelingt dem BSC Süd 05 die Führung zum 1:0. Diese wird auf 2:0 ausgebaut. Jetzt wird es doch noch deutlich. Der Endstand lautet 4:0. Damit steht der BSC Süd 05 schon im Halbfinale. Herzlichen Glückwunsch!
Ludwigsfelder FC - Brieske Senftenberg 0:5
Brieske geht mit 1:0 in Führung.Der Vorsprung wird regelmäßig ausgebaut, bis auf 4:0. Der Endstand ist 5:0 für Brieske Senftenberg, die damit sehr gute Chancen auf den Einzug in das Halbfinale haben.
Pritzwalker FHV 03 - Victoria Seelow 2:1
Pritzwalk geht mit 1:0 in Führung. Doch Seelow gleicht aus zum 1:1. Kurz vor Schluss erzielt Pritzwalk das 2:1 und steht damit ebenso wie Brieske Senftenberg im Halbfinale.
FC Energie Cottbus - FSV Bernau 1:1
In diesem Spiel geht es um den letzten Halbfinalteilnehmer. Cottbus geht mit 1:0 in Führung. Doch Bernau gleicht aus zum 1:1. Spannung pur... es steht immer noch 1:1, damit wäre Cottbus weiter. Das Spiel ist aus. Damit steht Cottbus aufgrund der besseren Tordifferenz im Halbfinale.
Brandenburger SC Süd 05 - ESV Lok Seddin 4:0
Auf geht´s ins letzte Vorrundenspiel der Gruppe A. Früh geht der BSC Süd 05 in Führung und zeigt, dass man ungeschlagen ins Halbfinale einziehen möchte. So wird die Führung ausgebaut auf 3:0. Mit einem 4:0 zieht man souverän als Staffelsieger ins Halbfinale.
Ludwigsfelder FC - SV Victoria Seelow 2:2
Die Mannschaft aus Ludwigsfelde geht mit 2:0 in Führung. Doch Seelow kommt zurück und erzielt noch das 2:2.
Pritzwalker FHV 03 - FSV Brieske Senftenberg 0:4
Im letzten Vorrundenspiel der Gruppe B geht es um den Staffelsieg. Beide Teams sind schon für das Halbfinale qualifiziert. Senftenberg geht mit 1:0 in Führung. Brieske macht weiter Druck und erhöht auf 3:0. Und es folgt das 4:0.
Damit sind alle Vorrundenspiele absolviert. Weiter geht es mit folgenden Paarungen:
Spiel um Platz 7: ESV Lok Seddin - Ludwigsfelder FC 2:0
In diesem Spiel gelingt den Seddinern die 1:0 Führung und damit der erste Turniertreffer. Und da fällt das 2:0 und Seddin erreicht damit den 7.Platz. Ein toller Erfolg für die Mannschaft aus dem Fußballkreis Havelland-Mitte.
1.Halbfinale: Brandenburger SC Süd 05 - Pritzwalker FHV 03 2:0
Jetzt geht es um den Einzug in das Finale. Brandenburg geht mit einem sehenswerten Kopfballtreffer mit 1:0 in Front. Und erhöht anschließend auf 2:0. Dabei bleibt es auch, sodass es für den BSC Süd um den Titel geht und für Pritzwalk um die Bronzemedaille.
2.Halbfinale: Brieske Senftenberg - FC Energie Cottbus 2:1
Beide Teams kennen sich aus der Vorrunde und auch in der Meisterschaft spielt man in einer Staffel. Brieske geht mit 1:0 in Führung. Senftenberg erhöht auf 2:0. Doch Cottbus gelingt der Anschlusstreffer zum 2:1. 4 Minuten noch... Das Spiel ist aus und Senftenberg steht im Finale! Für Cottbus geht es noch um Platz 3.
Spiel um Platz 5: FSV Bernau - SV Victoria Seelow 3:0
Auch diese beiden Kontrahenten kennen sich gut aus der Vorrunde und der Meisterschaft. Nach 6 Minuten steht es noch immer 0:0. Nach der Führung für Bernau zum 1:0 erreicht das Team aus dem Fußballkreis Barnim durch ein 3:0 den fünften Platz.
Spiel um Platz 3: Pritzwalker FHV 03 - FC Energie Cottbus 0:6
Jetzt geht es um die Medaillen. Cottbus geht mit 1:0 in Führung. In regelmäßigen Abständen erhöht Energie auf 6:0.
Endspiel: Brandenburger SC Süd 05 - FSV Brieske Senftenberg :
Im Finale geht Brandenburg mit 1:0 in Führung! Und erhöht weiter... Zum Ende steht es 4:1 für den BSC Süd 05, der sich damit für die NOFV-Hallenmeisterschaften qualifiziert hat.
Die Siegehrung wurde durch Jungprofi Clemens Fandrich vom FC Energie Cottbus vorgenommen. Ein Klick auf das Bild öffnet eine Galerie!

Weiter geht es mit der Endrunde der C-Junioren. Die Auslosung ergab folgende Vorrundenspiele:
FC Energie Cottbus II - FC Energie Cottbus I 0:0
FSV Union Fürstenwalde - SG Wittenberge-Breese/Lanz 2:0
ESV Lok Elstal - FV Motor Eberswalde 5:0
SV Babelsberg 03 - SC Spremberg 1896 0:0
FC Energie Cottbus II - FSV Union Fürstenwalde 2:0
FC Energie Cottbus I - SG Wittenberge-Breese/Lanz 8:0
ESV Lok Elstal - SV Babelsberg 03 1:1
FV Motor Eberswalde - SC Spremberg 1896 0:3
FC Energie Cottbus II - SG Wittenberge-Breese/Lanz 3:0
FSV Union Fürstenwalde - FC Energie Cottbus I 0:4
ESV Lok Elstal - SC Spremberg 1896 1:1
FV Motor Eberswalde - SV Babelsberg 03 5:1
Damit kommt es zu folgenden Paarungen in der Platzierungsrunde:
1.Halbfinale: FC Energie Cottbus I - SC Spremberg 1896 5:0
2.Halbfinale: ESV Lok Elstal - FC Energie Cottbus II 0:4
Spiel um Platz 7: SG Wittenberge-Breese/Lanz - SV Babelsberg 03 2:4 n.N.
Spiel um Platz 5: FSV Union Fürstenwalde - FV Motor Eberswalde 4:5 n.N.
Spiel um Platz 3: SC Spremberg 1896 - ESV Lok Elstal 0:5
Endspiel: FC Energie Cottbus I - FC Energie Cottbus II 2:1
Die Siegerehrung wurde vom Jungprofi des FC Energie Cottbus, Julian Börner, durchgeführt. Beim Klick auf das Bild öffnet sich eine Galerie!


Am heutigen Sonntag ermitteln die F- und E-Junioren den Hallenlandesmeister. Dabei beginnen die Jüngsten ab 10.00 Uhr mit den Vorrundenspielen. Die Auslosung der Trainer in der Trainerberatung ergab folgende Paarungen:

SC Eintr. Miersdorf/Zeuthen - FSV 63 Luckenwalde 1:1
Beide Mannschaften kennen sich aus der Vorrunde. Nach der Führung für Luckenwalde gelingt Miersdorf/Zeuthen der Ausgleich zum 1:1.
FC Schwedt 02 - SV Cottbuser Krebse 2:3
Die frühe Führung für Schwedt gleichen die Cottbuser aus. Doch erneut geht Schwedt mit 2:1 in Führung. Abermals gelingt den Cottbusern der Ausgleich. Jetzt gehen die Krebse mit 3:2 in Führung. Dabei bleibt es auch.
Pritzwalker FHV 03 - Frankfurter FC Viktoria 91 1:2
Die Frankfurter gehen mit 1:0 in Führung. Pritzwalk gelingt aber der Ausgleich zum 1:1. Erneut erzielt Frankfurt die Führung. Es bleibt am Ende beim 2:1 für Frankfurt.
Brieske Senftenberg - RSV Eintr. Teltow/Kl./St. 1:3
Auch die letzten beiden Teams haben nun das Hallenparkett betreten. Die Senftenberger Führung gleichen die Teltower per Neunmeter aus. Damit haben alle 8 Teams schon mindestens einmal getroffen.Am Ende setzt sich Teltow mit 3:1 durch.
SC Eintr. Miersdorf/Zeuthen - FC Schwedt 02 4:1
Miersdorf gewinnt dieses Spiel mit 4:1.
FSV 63 Luckenwalde - SV Cottbuser Krebse 0:2
Die Cottbuser gehen früh mit 1:0 in Führung. Und legen nach zum 2:0. Dies ist auch der Endstand. Damit stehen die Krebse schon im Halbfinale.
Pritzwalker FHV 03 - Brieske Senftenberg 1:1
In dieser Partie teilt man sich die Punkte.
Frankfurter FC Viktoria 91 - RSV Eintr. Teltow/Kl./St. 0:2
Auch in diesem Spiel gehen die Teltower per Neunmeter in Führung. Die Führung wird ausgebaut zum 2:0. Nach der Schlusssirene Jubel bei den Teltowern, denn mit diesem Sieg steht man bereits im Halbfinale.
SC Eintr. Miersdorf/Zeuthen - SV Cottbuser Krebse 1:0
Durch einen knappen 1:0 Erfolg gegen die Cottbuser Krebse schaffen auch die Miersdorfer den Einzug in das Halbfinale.
FSV 63 Luckenwalde - FC Schwedt 02 4:0
Luckenwalde geht mit 1:0 in Führung. Und erhöht wenig später auf 3:0. Der Endstand von 4:0 bringt die Luckenwalder ins Spiel um Platz 5. Für Schwedt geht es um den 7.Platz.
Pritzwalker FHV 03 - RSV Eintr. Teltow/Kl./St. 0:2
Teltow geht mit 1:0 in Führung. Anschließend erhöht man auf 2:0. Dabei bleibt es auch und die Teltower ziehen ungeschlagen in Halbfinale ein.
Frankfurter FC Viktoria 91 - Brieske Senftenberg 2:0
Im letzten Vorrundenspiel geht es um das letzte Halbfinalticket. Frankfurt hat die bessere Ausgangsposition, ein Unentschieden würde reichen. Das Spiel hat begonnen... Frankfurt geht mit 1:0 in Front. Es läuft die letzte Spielminute... Und da gelingt den Frankfurtern durch ein Eigentor das 2:0. Damit steht man im Halbfinale!
Somit kommt es zu folgenden Paarungen:
1.Halbfinale: RSV Eintr. Teltow/Kl./St. - SV Cottbuser Krebse 1:0
Teltow geht mit 1:0 in Führung! Und rettet diese bis zu Abpfiff. Damit stehen die Teltower im Finale.
2.Halbfinale: SC Eintr. Miersdorf/Zeuthen - Frankfurter FC Viktoria 91 5:0
Bereits nach 9 Sekunden erzielt Miersdorf die Führung zum 1:0. Nach 6 min. steht es 4:0 für Miersdorf. Das sieht nach einer deutlichen Angelegenheit aus.. Das Spiel endet 5:0. Für Miersdorf geht´s damit um Gold und für die Frankfurter um Bronze.
Spiel um Platz 7: FC Schwedt 02 - Brieske Senftenberg 3:4
Nach 6 Minuten steht es 3:1 für Brieske Senftenberg. Kurz vor Schluss steht es 4:2 für Brieske. Doch Schwedt verkürzt nochmal auf 3:4. Am Ende reicht es aber nicht ganz.
Spiel um Platz 5: FSV 63 Luckenwalde - Pritzwalker FHV 03 :
Luckenwalde legt los wie die Feuerwehr und führt nach 2 Minuten bereits mit 2:0. Nach 7 Minuten steht es 4:0 für Luckenwalde. Am Ende siegt Luckenwalde mit 5:0.
Spiel um Platz 3: Frankfurter FC Viktoria 91 - SV Cottbuser Krebse 3:2
Im Kampf um Bronze geht Frankfurt mit 1:0 in Führung. Doch die Krebse gleichen aus zum 1:1. Frankfurt geht aber wieder in Führung. Mittlerweile steht es 3:1. Der Endstand ist 3:2 für Frankfurt.
Endspiel: SC Eintr. Miersdorf/Zeuthen - RSV Eintr. Teltow/Kl./St. 4:5 n.N.
Nachdem es in einem dramatischen Finalspiel 2:2 stand, mußte das Neunmeterschießen her. In diesem setzten sich die Teltower knapp durch und sind damit neuer Hallenlandesmeister der F-Junioren! Herzlichen Glückwunsch! Die Siegerehrung wurde durch Jungprofi Nils Miatke vom FC Energie Cottbus vorgenommen.
Klicken Sie auf das Bild - es öffnet sich eine Galerie!

Den Abschluss des Endrundenwochenendes bildet die Endrunde der E-Junioren. Hier ergab die Gruppenauslosung folgende Paarungen. Oranienburger FC Eintracht - BSC Rathenow 94 2:2
FSV Bernau - SV Falkensee-Finkenkrug 0:5
FC Energie Cottbus - SG Fürstenberg/ EFC Stahl 2:0
Cottbus führt mit 2:0 und dominiert das Spiel. Es bleibt beim 2:0.
Ludwigsfelder FC - Frankfurter FC Viktoria 91 0:2
Den Frankfurtern gelingt der Führungstreffer zum 1:0. Und da fällt das 2:0. Das ist auch der Endstand.
Oranienburger FC Eintracht - FSV Bernau 3:0
Den Oranienburgern gelingt die frühe Führung zum 1:0. Diese wird ausgebaut. Mittlerweile steht es 3:0.Das ist auch der Endstand.
BSC Rathenow 94 - SV Falkensee-Finkenkrug 1:5
Falkensee gewinnt dieses Spiel sicher mit 5:1 und sichert sich damit das erste Halbfinalticket.
FC Energie Cottbus - Ludwigsfelder FC 4:0
Cottbus legt gleich los und führt bereits mit 1:0. Und da steht es 2:0. Am Ende siegt man mit 4:0.
SG Fürstenberg/EFC Stahl - Frankfurter FC Viktoria 91 0:3
Gewinnt Frankfurt auch dieses Spiel steht man gemeinsam mit den Cottbusern im Halbfinale. Das Spiel hat begonnen. Nach 5 Minuten führt Frankfurt mit 3:0. Der Endstand ist ebenfalls 3:0.
Oranienburger FC Eintracht - SV Falkensee-Finkenkrug 2:2
Falkensee geht in Führung. Und erhöht auf 2:0. Doch der OFC Eintracht gibt sich nicht geschlagen und erzielt den Anschlusstreffer. Jetzt ist sogar der Ausgleich zum 2:2 gefallen. Ein weiterer Treffer wird nicht mehr erzielt. Mit diesem Punkt schafft auch Oranienburg als Gruppenzweiter den Einzug in das Halbfinale.
BSC Rathenow 94 - FSV Bernau 1:3
Bernau setzt sich mit 3:1 durch und spielt damit um Platz 5
FC Energie Cottbus - Frankfurter FC Viktoria 91 4:0
In diesem Spiel geht es um den ersten Platz in der Gruppe B. Nach knapp 3 Minuten steht es 2:0 für Cottbus. Und da fällt das 3:0. Der Endstand von 4:0 bringt Cottbus auf Platz 1.
SG Fürstenberg/EFC Stahl - Ludwigsfelder FC 1:2
Ludwigsfelde geht schnell mit 1:0 in Führung. Und siegt mit 2:1. Damit spielen die Ludwigsfelder um Platz 5.
Somit kommt es zu folgenden Paarungen in der Hauptrunde:
1. Halbfinale: SV Falkensee-Finkenkrug - Frankfurter FC Viktoria 91 3:4 n.N.
3 Minuten sind im ersten Halbfinale absolviert. Es steht 1:0 für Falkensee. Frankfurt erzielt den Ausgleich. Das Spiel ist wieder offen. Wer zieht in das Finale ein? Es läuft die letzte Spielminute. Und es geht ins Neunmeterschießen. Am Ende siegt Frankfurt mit 3:4 nach Neunmeterschießen und zieht ins Finale ein. Für Falkensee geht es noch um die Bronzemedaille.
2. Halbfinale: Oranienburger FC Eintracht - FC Energie Cottbus 1:2
3 Minuten sind absolviert und es steht immer noch 0:0. Nach gespielten 6 Minuten liegt Cottbus mit 1:0 in Front. Doch Oranienburg gelingt der Ausgleich zum 1:1. In der letzten Spielminute erzielt Cottbus den 2:1 Siegtreffer. Damit steht Cottbus im Finale und für Oranienburg geht es um den 3.Platz.
Spiel um Platz 7: BSC Rathenow 94 - SG Fürstenberg/EFC Stahl 5:1
Das Spiel um Platz 7 scheint eine klare Angelegenheit für die Mannschaft aus Rathenow zu sein 2 Minuten vor Schluss führt man bereits mit 5:1. Das ist auch das Endergebnis.
Spiel um Platz 5: FSV Bernau - Ludwigsfelder FC 1:3
Nach gespielten 6 Minuten steht es 2:0 für Ludwigsfelde. Ludwigsfelde erhöht auf 3:0. Dann gelingt Bernau noch der Ehrentreffer zum 1:3.
Spiel um Platz 3: SV Falkensee-Finkenkrug - Oranienburger FC Eintracht :
Im Spiel um die Bronzemedaille geht Falkensee bereits in der ersten Spielminute mit 1:0 in Führung. Doch Oranienburg gleicht aus zum 1:1.Es geht ins Neunmeterschießen. In diesem behält Falkensee diesmal die Nerven und gewinnt knapp mit 4:3.
Endspiel: Frankfurter FC Viktoria 91 - FC Energie Cottbus 1:3
Auf geht´s in Finale! In der Vorrunde siegte Cottbus mit 4:0. Doch Frankfurt will sicherlich die Revanche. Was für ein Finale!!! Cottbus geht mit 1:0 in Führung. Frankfurt trifft nur die Unterlatte und Cottbus erhöht im Gegenzug auf 2:0. Doch direkt nach dem Anstoß steht es nur noch 2:1. Cottbus erhöht wieder auf 3:1. Das ist auch der Endstand. Die Siegerehrung wurde durchgeführt von Energie Jungprofi Thomas Franke und dem Geschäftsführer der Kraftwerksservice-Anlagenbau GmbH und ehemaligen Präsidenten des FC Energie Cottbus, Herrn Michael Stein, dessen Firma die Ausrichtung aller Endrunden finanziell unterstützt hat.
Ein Klick auf das Bild öffnet eine Foto-Galerie!

22.01.2010
Termine Staffeltagungen Herren

Brandenburgliga: 28. Januar 2010, 18.30 Uhr, Oranienburg „Carollis Restaurant und Cafè“ (Am Schloss)
Landesliga Nord: 6. Februar 2010, 10.00 Uhr, 1. FV Stahl Finow
Landesliga Süd: 12. Februar 2010, 18.00 Uhr, VfB Cottbus 97
Landesklasse Nord: 5. Februar 2010, 19.00 Uhr,
FSV Schorfheide Joachimsthal
Landesklasse West: 13. Februar 2010, 10.00 Uhr,
Brandenburger SC Süd 05
Landesklasse Mitte: 5. Februar 2010, 18.00 Uhr, FSV 63 Luckenwalde
Landesklasse Ost: 29. Januar 2010, 19.00 Uhr, Fürstenwalde, „Zum Ketschendorfer“
Landesklasse Süd: 5. Februar 2010, 18.00 Uhr, Drebkau, Gaststätte „Drei Kronen“

21.01.2010
Termine Staffeltagungen der Frauen und Juniorinnen

Auch im Winter treffen sich die Verantwortlichen der Frauenmannschaften und Juniorinnenteams auf den Staffeltagungen in Potsdam. Bitte beachten Sie, dass die Landesliga-Teams getrennte Tagungen haben!
Hier die konkreten Termine:
Brandenburgliga der Frauen: 13. Februar 2010, 10:00 Uhr, Potsdam/Waldstadt;
Landesliga Nord Frauen: 20. Februar 2010, 10:00 Uhr, Potsdam/Waldstadt;
Landesliga Süd Frauen: 27. Februar 2010, Potsdam/Waldstadt;
Juniorinnen: 17. April 2010, Potsdam/Waldstadt.

18.01.2010
Jubel in Wriezen und Teltow
Erfolgreiche Hallenlandesmeisterschaften der Jüngsten

Am Samstag wurden in Hennigsdorf die besten Hallenteams der E- sowie F-Juniorinnen des Jahres 2010 ermittelt.
Im Modus „Jeder gegen Jeden“ kämpften die fünf F-Juniorinnen-Teams um Medaillen. Mit acht Punkten setzte sich TKC Wriezen vor dem MSV 1919 Neuruppin (6 Punkte) sowie KSC Neutrebbin (5 Punkte) durch.
Spannender hätte der Turnierausgang nicht sein können, denn erst im letzten Spiel fiel die Entscheidung über Gold, Silber und Bronze. Elsa Wolf vom KSC Neutrebbin wurde mit vier Toren erfolgreichste Torschützin.
Klicken Sie auf das Bild und es öffnet sich eine kleine Galerie!

Zehn Teams spielten bei den E-Juniorinnen um den Hallenlandesmeistertitel. Alle der 27 absolvierten Spiele waren spannend und hart umkämpft. Das Team des RSV Eintracht Teltow konnte sich im Endspiel erst im Siebenmeter-Schießen gegen die SG Sieversdorf durchsetzen.

Vom neuen Hallenmeister RSV Eintracht Teltow wurde Louisa Wolff mit 4 erzielten Treffern erfolgreichste Torschützin.

Ein Dank gilt allen teilnehmenden Vereinen, die zu einem sehr guten Gelingen beitrugen sowie dem gastgebende SV Stahl Hennigsdorf, der wie auch schon im vorangegangen Jahr beste Bedingungen bot.

[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 90 | 100 | 110 | 120 | 125 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung