Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.


Gehe direkt zu: Textanfang  Hauptmenü  Meta-Navigation  weitere Informationen  Seitenanfang

Meta-Navigation:

Hauptmenü:

weitere Informationen:

PREMIUM-PARTNER des FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
PARTNER DES FLB
[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 90 | 100 | 110 | 120 ]
17.09.09
Die Potsdamer Europameisterinnen in Brieske
Vor dem Start in die Bundesligasaison testeten die Frauen des 1. FFC Turbine Potsdam 71 am Mittwochabend noch einmal die Männer des Brandenburgligisten FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg. Michael Hillmann, Geschäftsführer des Fußball-Landesverbandes Brandenburg, sowie Vizepräsident Jürgen Lorenz und Manager Harald Gündel vom FSV „Glückauf“ nutzten vor dem Anpfiff die Gelegenheit, um Jennifer Zietz, Anja Mittag, Babett Peter, Bianca Schmidt und Fatmire Bajmaraj für ihren EM-Sieg im DFB-Dress auszuzeichnen. Anschließend betrieben die „Turbinen“ vor 550 Zuschauern in der Elsterkampfbahn beste Werbung für den Frauenfußball, obwohl die „Knappen“ letztlich mit 5:2 gewannen.

Blumen für die Potsdamer Europameisterinnen.
14.09.09
Wir sind Europameister!
Beste Werbung für WM 2011
Wie alle anderen Frauenfußball-Begeisterten sind auch wir stolz auf diese Leistung - Europameister. Vielleicht aber auch ein wenig mehr, denn fünf Fußballerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam, Anja Mittag, Jennifer Zietz, Fatmire Bajmaraj, Babett Peter und Bianca Schmidt gehörten zum Aufgebot der Nationalmannschaft. Sabine Seidel, die Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses, freute sich vor Ort mit den Spielerinnen über den großen Erfolg, kennt sie sie doch persönlich über die Talentförderung des Verbundsystems.

Fünf frischgebackene Europameisterinnen - und mittendrin Sabine Seidel, die Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses.
14.09.09
Ü60-Meister kommt aus Luckau
Nach der großen Euphorie der Hallenmeisterschaften Anfang des Jahres hatten leider nur drei Mannschaften für die Landesbestenermittlung Ü60 gemeldet. Auch in dem etwas fortgeschrittenem Alter gingen die Senioren mit Herz und reichlich Ehrgeiz sowie mit sehr großem läuferischen Pensum zu Werke. Die drei Begegnungen wurden sehr fair und ohne Verletzungen durchgeführt. Landesmeister wurde die Mannschaft vom FSV Rot Weiß Luckau, die beide Gruppenspiele gewann. Ein großes Dankeschön und Lob an den Ausrichter — SV Siethen 1977 — für die hervorragende Organisation und die erstklassige Herrichtung der Plätze sowie an alle eingesetzten Schiedsrichter.

Klicken Sie auf das Bild, es öffnet sich eine kleine Galerie!
Fotos: Hermann
14.09.09
Auf dem Weg zur Meisterschaft
Vorrunde der Ü35 am 5. September ausgespielt
Am Vormittag spielten acht Mannschaften in zwei Gruppen um die begehrten Plätze für das Endrundenturnier. Alle Spiele wurden auf hohem Niveau und sehr fair durchgeführt (nur 1 gelbe Karte).

In Gruppe 1 qualifizierten sich: 1. Post SV 28 Frankfurt (Oder), 2. Ludwigsfelder FC. In Gruppe 2 qualifizierten sich: 1. SG Rot Weiss Neuenhagen, 2. SV Siethen 1977 Die Spiele in Gruppe drei wurden deftiger und verbissener geführt und manche Aktionen der Spieler waren haarscharf an der Grenze des Erlaubten. Die Schiedsrichter ahndeten sehr konsequent die Vergehen. Im letzten Gruppenspiel, FC 98 Hennigsdorf - BSC Preußen Blankenfelde, wurden sogar zwei rote Karten gezeigt, nach dem Spieler schon mehrmals verwarnt/ermahnt wurden. Für den Hennigsdorfer Spieler hat diese rote Karte Konsequenzen, er ist für das erste Spiel im Endrundenturnier gesperrt. In Gruppe 3 qualifizierten sich: 1. Spremberger SV 1862 2. FC 98 Hennigsdorf Das Endrundenturnier findet am 10.10.2009, 10:00 Uhr, in Siethen statt.
07.09.09
Auswahl des FLB auf Platz zwei
Sachsen gewinnt U17-Länderpokal der Juniorinnen
Der Sächsische Fußball-Verband hat den Länderpokal des NOFV für U17-Juniorinnen gewonnen. Im Bundesleistungszentrum Kienbaum verwiesen die Sachsen das Team des favorisierten brandenburgischen Landesverbandes auf den 2. Platz.
Dritter wurde der Fußballverband Sachsen-Anhalt vor Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen.
Bei dem Turnier, das als Vorbereitung auf den DFB-Länderpokal in Duisburg genutzt wird, standen innerhalb von zwei Tagen drei Spiele auf dem Programm.

Endergebnis:
1. Sachsen
2. Brandenburg
3. Sachsen-Anhalt
4. Berlin
5. Mecklenburg-Vorpommern
6. Thüringen
Klicken Sie auf das Bild, es öffnet sich eine kleine Galerie!

Gratulation zum "Silber-Rang"!

Die Tabelle mit allen Begegnungen finden Sie hier:
31.08.09
„Formel Eins“ in der Grundschule
Stundenbeispiele für den Sportunterricht
Schule und Fußball gehört zusammen! Fragt man die Schülerinnen und Schüler, welche Sportart sie im Unterricht spielen und lernen wollen, fällt der „Fußball“ immer wieder. Entscheidend ist dabei: Fußball im Sportunterricht muss attraktiv und abwechslungsreich sein und dabei sowohl Vereinsspieler als auch Anfänger fordern. Mit Spielformen wie „Formel Eins“, „Schützenkönig“ oder „Champions League“ gelingt das.
Diese und weitere Stundenbeispiele finden die Lehrkräfte als PDF-Download und Videoclip auf den Seiten von Training & Wissen, im Bereich Fußball in der Schule.
Hier können Sie sich die Durchführung einer Sportstunde von zuhause ansehen und mit Hilfe des PDF-Ausdrucks direkt am nächsten Tag selbst durchführen.
Viel Erfolg beim Ausprobieren im Sportunterricht!
12.08.09
DFBnet strebt nach Polen
FLB begleitet mögliche Pilotprojekte mit Partnerverbänden
Seit Jahren pflegt der FLB freundschaftliche Beziehungen zu den polnischen Wojewodschaftsverbänden Lubuski und Dolnoslaski, in denen neben der Zusammenarbeit im Jugendbereich, in der Lehrarbeit, im Schiedsrichterwesen und im Futsal auch Kooperationen im Bereich der Verwaltung geregelt sind. Nicht von ungefähr war der brandenburgische Landesverband auch erster Ansprechpartner für den DFB, als es darum ging, Verhandlungen mit dem Polnischen Nationalverband über eine Einführung des DFBnet im Nachbarland in regionale Pilotprojekte münden zu lassen. „Wir arbeiten mit dem FLB bereits seit Jahren sehr vertrauensvoll zusammen“, bescheinigte Ingo Thomann, Mitarbeiter der DFB Medien GmbH & Co. KG, dem Verband auch anlässlich eines Arbeitstreffens am 11. August 2009 in Cottbus, an dem polnische Delegationen um Robert Skowron, Vizepräsident des Verbandes Lubuski, und Pawel Zalewski, Direktor des Verbandes Dolnoslaski, teilnahmen. Gemeinsam mit seiner Kollegin Petra Smerzinski gab er den Anwesenden einen Überblick über die einzelnen DFBnet-Module, der eine positive Resonanz nach sich zog.

Zu einem regen Gedankenaustausch versammelten sich die DFB-Medien-Mitarbeiter Ingo Thomann und Petra Smerzinski mit den Vertretern der polnischen Wojewodschaftsverbände Lubuski und Dolnoslaski sowie FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann. Foto: Zinke
Momentan existiert in Polen nur ein zentrales Extranet-System im Bereich der Spielberechtigungen, hinzu kommen eigene EDV-Lösungen der einzelnen Wojewodschaftsverbände. Daher zeigten sich die polnischen Gäste interessiert, künftig in Bereichen wie dem Spielbetrieb, dem Schiedsrichterwesen oder dem Ergebnisdienst auf die DFBnet-Lösungen zurückgreifen zu können. „Wir werden diesen Prozess weiterhin gern begleiten“, versicherte FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann den Beteiligten. Parallel dazu wird es weitere Gespräche auf der Ebene der Nationalverbände geben. Holger Zinke
06.08.09
Auf dem Weg zum Landesmeister
Ü-35-Vorrunde geplant
Die Vorrunde zur Ü-35-Landesmeisterschaft findet am 5. September in Siethen statt. Gespielt wird in drei Gruppen, die Auslosung sowie Spielpläne finden Sie im Anhang!
05.08.09
Chaperons auch beim FC Energie Cottbus
Neue Anti-Dopingrichtlinien des DFB verabschiedet / FLB beruft sechs Schiedsrichter
Das Präsidium des DFB hat neue Anti-Dopingrichtlinien verabschiedet, die zum Spieljahr 2009/10 in Kraft getreten sind. Neu aufgenommen wurden hier die Chaperons, die fortan in den beiden Bundesligen und der 3. Liga zum Einsatz kommen. Der Kreis der Chaperons wird von Schiedsrichtern aus unteren Klassen gestellt. Als Volunteers ist es ihre Aufgabe, den Dopingarzt und seinen Helfer im Stadion zu unterstützen, damit die zur Dopingkontrolle ausgelosten Spieler auf direktem Wege vom Spielfeld zum Kontrollraum gehen. Für die Spiele des Zweitligisten FC Energie Cottbus war es die Aufgabe des FLB-Schiedsrichterausschusses, die Chaperons zu benennen. Sascha Krauz, Hans-Jürgen Mudra, Andreas Tatan, Michael Lockan, Wilfried Fabian (alle aus Cottbus) und Ricardo Krause (Dissen) werden dieses Amt übernehmen.
05.08.09
Vorbildliche Integrationsarbeit wird belohnt
Die integrative Kraft des Fußballs nutzen und für den DFB-Integrationspreis bewerben
Mehr als andere Sportarten spricht der Fußball die Menschen unabhängig von der Herkunft, dem Geschlecht und dem Alter an. Für den DFB, mit seinen mehr als 6,5 Millionen Mitgliedern in rund 26.000 Vereinen, bedeutet das Chance und Verpflichtung zugleich. Gemeinsam mit dem DFB verleiht der Generalsponsor Mercedes-Benz den mit insgesamt 150.000,- Euro dotierten Preis. Die Vielfalt der Menschen und Kulturen bedeutet in der Gesellschaft eine Bereicherung für alle. Der Integrationspreis belohnt Aktivitäten, die den jungen Mitgliedern unserer Gesellschaft und speziell Mädchen zu Gute kommen. Um die Menschen, die sich in Vereinen, Schulen und anderen Institutionen für die Integration durch Fußball einsetzen, weiter anzuspornen und um bereits geleistetes Engagement öffentlich zu ehren, wird der Integrationspreis seit 2007 in drei Kategorien — Verein, Schule, Sonderpreis — vergeben. Berücksichtigung finden Aktivitäten und Initiativen, die in den Jahren 2008 und 2009 umgesetzt wurden oder noch laufen. Neben dem ausgefüllten Bewerbungsbogen wird um die Zusendung von Dokumentationsmaterial wie Konzepten, Arbeitsberichten, Zeitungsartikeln und Bildmaterial gebeten. Kandidaten für den Integrationspreis 2009 können auch vorgeschlagen werden. Wer einen Verein, eine Schule oder eine Initiative kennt, die vorbildliche Integrationsarbeit leistet, sollte diese als seinen Favoriten für den Integrationspreis 2009 vorschlagen! Ansprechpartner im Land Brandenburg ist der Integrationsbeauftragte des Landesverbandes, Lothar Strube, Telefon 03321 453182, E-Mail lstrube@online.de. Die vollständige Bewerbung für den Integrationspreis 2009 muss bis zum 30. September 2009 gesendet werden an: Deutscher Fußball-Bund, Stichwort „Integrationspreis“, Otto-Fleck-Schneise 6, 60528 Frankfurt/Main.
[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 90 | 100 | 110 | 120 ]