Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 90 | 100 | 110 | 120 | 130 | 144 ]

21.03.2011
Das wird ein Lokalderby!
Turbine bei den D-Juniorinnen im Finale

Im zweiten Halbfinale der D-Juniorinnen traten am 19. März der 1. FFC Turbine Potsdam 71 und die SG Schwielowsee in Ferch an. Die favorisierten Potsdamerinnen sahen sich einer kompakt stehenden Abwehr gegenüber, die zunächst wenige Chancen zuließ, und durch Elisa Lunnebach in der 5. Minute sogar die Möglichkeit zur Führung hatte. Dies wirkte wie ein Weckruf für die Potsdamerinnen, die daraufhin das Tempo forcierten und zu mehreren guten Chancen kamen, die aber von der Schwielowseer Torfrau Marlies Hecht ein ums andere Mal entschärft wurden. Die Turbinen spielten sich jetzt immer wieder mit guten Kombinationen vor das gegnerische Tor, waren aber nicht konsequent genug. In der 20. Minute nutzte Saskia Ritter eine unübersichtliche Situation im gegnerischen Strafraum um mit einem platzierten Flachschuss die Führung für die Potsdamerinnen zu markieren. Wenige Minuten später erhöhte Sophia Denney mit einer direkt verwandelten Ecke auf 2:0, woraufhin die Potsdamerinnen ihren Gegnerinnen mehr Raum ließen. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff hatten die Mädchen vom Schwielowsee nach einem schnell vorgetragenen An-griff die Chance zum Anschlusstreffer: Elisa Lunnebach scheiterte jedoch in aussichtsreicher Position an der Potsdamer Keeperin Franka Oestreich.
In der zweiten Halbzeit nahmen die Potsdamerinnen wieder das Heft in die Hand; doch auch Schwielowsee kam zu Chancen: In der 34. Minute erzielte Annabell Gericke mit einem Distanzschuss über die Potsdamer Abwehr hinweg den Anschlusstreffer. Motiviert von diesem Erfolg, drängten die Außenseiterinnen auf den Ausgleich – doch die Turbinen nutzten geschickt und mit gutem Passspiel die entstandenen Abwehrlücken, um durch zwei weitere Treffer von Sophia Denney mit 4:1 davonzuziehen. Elisa Lunnebach konnte zwar für Schwielowsee noch auf 4:2 verkürzen, doch der Potsdamer Sieg, den Leonie Münzner mit dem 5:2 komplettierte, war in der Schlussphase nicht mehr gefährdet.
Alles in allem ein gelungener Saisonauftakt, mit dem beide Teams zufrieden sein dürften: Die Turbinen ziehen ins Pokalfinale gegen ihre Lokalrivalinnen aus Babelsberg ein und die Mädchen vom Schwielowsee haben sich in ihrem ersten Jahr in der Landesliga vor 50 begeisterten Zuschauern mit einer soliden Leistung im Halbfinale präsentiert. Ein Dank an dieser Stelle auch noch an Referee Felix Erxleben, der die Partie ausgesprochen souverän geleitet hat. Manfred Beger

21.03.2011
Futsal-Turnier für Schul-Mädchenmannschaften

Zum Abschluss der Hallensaison fand am 20. März in Wandlitz erstmals ein Futsal-Turnier für Schulmannschaften statt. Angeregt durch die AG-Mädchenfußball des FLB und hervorragend organisiert und durchgeführt durch den SV Eintracht Wandlitz in Person von Timm Dennenlöhr und Carmen Kopischke stand das Turnier unter der prominenten Schirmherrschaft von Wandlitz´Ortsbürgermeisters Ingo Musewald, der ein Förderer des Schulfußballs für Mädchen ist.
Fünf Teams absolvierten jeweils eine Hin- und Rückrunde mit einer Spielzeit von je acht Minuten. Souverän und ohne Gegentreffer gewann die Eigenherd Europaschule Kleinmachnow das Premierenturnier, das hoffentlich im nächsten Jahr seine Fortsetzung findet. Erfolgreichste Torschützin wurde mit neun Toren Leandra Kripylo von der Grundschule Wandlitz, die Platz 2 belegte. Auf den Rängen folgten die Grundschulen Klosterfelde, Basdorf und Schönow.

Klicken Sie auf das Bild, es öffnet sich eine kleine Galerie!

18.10.2012
Wie werde ich Schiedsrichter?
Informationen zum Ehrenamt des Schiedsrichters

Die Bundesliga meldet hohe Zuschauerzahlen, das Spiel von 44 Fußballer-Beinen hat in allen Klassen nichts von seiner Attraktivität verloren. Wohin würden aber diese 44 Beine laufen, gäbe es auf dem Platz nicht den Schiedsrichter? Es ist zwar das Los seine Amtes, dass er von vielen als notwendiges Übel betrachtet wird. In Wahrheit ist er aber ein wertvoller, ja unverzichtbarer Teil des großen Spiels. Er führt nicht Regie im Sinne eines Filmregisseurs, aber er ist der Regisseur im Sinne der Regeln. Der Ausruf "Schiedsrichter ans Telefon" ist wohl fast so alt wie der Fußball. Doch diejenigen, die ihn leichtfertig rausbrüllen, sollten sich eher am Motto einer DFB-Aktion orientieren: "Nicht meckern, sondern pfeifen". Erfreulicherweise erlebten die Schiedsrichter zuletzt einen erstaunlichen Aufschwung. 9123 legten laut der letzten DFB-Statistik im Jahr 2008 erfolgreich die Prüfung ab, davon 249 im Fußball-Landesverband Brandenburg. Woche für Woche sind nunmehr 2.000 Unparteiische im Land Brandenburg und 80.000 im gesamten Bundesgebiet im Einsatz. Leitbilder für die Schiedsrichter, die jetzt nicht nur in schwarz, sondern auch in grün, rot oder blau antreten dürfen, sind die deutschen Unparteiischen, die auf der Liste des Fußball-Weltverbandes (FIFA) stehen und bei internationalen Spielen eingesetzt werden. Kaum ein anderes Land hat eine solch hohe Quote. Ein Beweis für die Qualität der DFB-Referees.

Du bist der Meinung, das wäre auch etwas für dich?

Dann trau dich und melde dich direkt hier an!

Kaum ein anderes Hobby kann einen Menschen so begeistern und formen!

Wenn Du entschlussfreudig bist, ein hohes Maß an Gerechtigkeitssinn besitzt, wenn dir Kameradschaft kein Fremdwort ist, dann solltest du es versuchen!

Wie werde ich Schiedsrichter?

Voraussetzungen: Mindestalter 12 Jahre, Mitglied in einem Verein (hier kann man dir auch einen vermitteln), Interesse am Fußball, Einsatzbereitschaft (eine jährliche Mindestanzahl von Spielleitungen) und die Bereitschaft zur Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen.

Ausbildung: Je nach Fußballkreis 25 bis 50 Unterrichtsstunden (Zeitraum von drei bis zwölf Ausbildungstagen innerhalb von einer bis sechs Wochen). Hier werden die Grundregeln des Fußballspiels vermittelt.

Prüfung: Schriftliche Prüfung (Beantwortung von Regelfragen) und ein Fitnesstest (hier legt der Fußballkreis die Prämissen fest). Einsätze: Nach bestandener Prüfung (das Alter spielt auch eine Rolle) im Junioren- und Senioren-Bereich, beginnend in den Basisklassen. In der Anfangsphase wird eine Betreuung durch erfahrene Kollegen ("Paten") angestrebt.

Aufstieg: Bei Eignung können gegebenenfalls auf Kreisebene zwei Klassen in einem Jahr übersprungen werden. Ab Spielklassen auf Landesebene benötigt jeder Kandidat pro Spielklasse meistens mindestens ein Jahr. Die Eignung für höhere Spielklassen wird unter anderem durch Schiedsrichter-Beobachter festgestellt. Ein zwangsläufiger Aufstieg kann aber nicht automatisch hergeleitet werden!

Finanzen: Die Sportkleidung wird in der Regel vom Verein gestellt. Die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden ersetzt, daneben gibt es abhängig von der Spielklasse Aufwandsentschädigungen zwischen 12 € (Schülerspiele), 150 € (Regionalliga) und 3068 € (Bundesliga). Anmeldungen: Über den Verein, beim Schiedsrichterausschuss des Fußballkreises, oder direkt hier im Online Lehrgangsprogramm.

Schiedsrichter-Ausbildung im Fußballkreis Havelland-Mitte

Ein Schiedsrichter-Anfänger-Lehrgang findet im Januar 2013 im Raum Brieselang/Falkensee statt.
Termin: 14. Januar bis 01. Februar 2013
Ansprechpartner: Christof Wedemeyer, Email: Christof.Wedemeyer@gmx.de, Tel. 0160 94619360

Aktuelle zentrale Termine/Online-Anmeldung hier:

Anmeldungen, Rückfragen und weitere Informationen:

FLB-Geschäftsstelle
Martin Hagemeister
Dresdener Straße 18
03050 Cottbus
Tel. 0355 / 4 31 02 25
Fax 0355 / 4 31 02 30
E-Mail martin.hagemeister@flb.de

17.03.2011
Schweigeminute am Wochenende
Gedenken für die Erdbeben-Opfer in Japan

Aufgrund der tragischen Erdbeben-Katastrophe in Japan rufen wir alle Vereine als Zeichen der Anteilnahme dazu auf, vor den Spielen am kommenden Wochenende eine Schweigeminute einzulegen. Wir bitten die Heimvereine um entsprechende organisatorische Vorbereitung, auch die Schiedsrichter wurden von uns darüber informiert.
Wir bitten Sie zur Einleitung der Gedenkminute folgenden Text über Ihre Stadionsprecher verlesen zu lassen:
„Bei der Erdbeben-Katastrophe in Japan sind Tausende Menschen ums Leben gekommen. Noch immer ist das genaue Ausmaß nicht bekannt, das Leid der Menschen macht uns fassungslos. Der deutsche Fußball gedenkt der Opfer, ihrer Angehörigen und Freunde. Ihnen allen gilt unser tief empfundenes Mitgefühl. Lassen Sie uns gemeinsam eine Minute innehalten.“

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

15.03.2011
Der ganze Fußball in einer App
FUSSBALL.DE startet mit Deutschlands umfassendster Fußball-App / Angebot von DFB und Telekom bis zur Sommerpause kostenlos

Aktuelle Fußball-Nachrichten und Ergebnisse des Lieblings-Amateurvereins auch unterwegs mit dem iPhone abfragen – die neue FUSSBALL.DE App macht es möglich. Das in Kooperation mit dem DFB und der Deutschen Telekom AG betriebene 360°-Fussball-Portal berichtet über das Fußballgeschehen von der Kreisliga bis zur Königsklasse und verfügt als einziger Anbieter in Deutschland über den Ergebnisdienst aller 177.039 Mannschaften im laufenden DFB Spielbetrieb. Damit ist sie die umfassendste Fußball-App auf dem Deutschen Markt.
In der FUSSBALL.DE-App werden News, Videos und Ergebnisse von allen Ligen, dem DFB Pokal, den wichtigsten internationalen Wettbewerben bis hin zu der anstehenden Frauenfußball-WM im eigenen Land integriert.
Über den geplanten FUSSBALL.DE Live-Ticker bekommen Fans die Spielstände zu allen wichtigen Wettbewerben. Zudem lässt sich der persönlich favorisierte Amateurverein unter einem individuellen Lesezeichen „Mein Verein“ ablegen. Hier hat der Nutzer direkten Zugriff auf die Mannschaften seines Vereins sowie deren Ergebnisse und Tabellen von regulären Meisterschaftswettbewerben und Freundschaftsspielen.
Im typischen iPhone-Look&Feel ist er jederzeit bestens über das Geschehen in seiner Liga informiert.

Die iPhone-Applikation von FUSSBALL.DE ist ab sofort unter folgendem Link im AppStore für iPhone, iPod Touch und iPad erhältlich: Der Service bleibt bis zur Sommerpause kostenlos. Zur neuen Saison 2011/12 werden einzig der Bereich „Mein Verein“ sowie die Amateur-Ergebnisse kostenpflichtig.

14.03.2011
Team Frankfurt beherrscht die Gegnerschaft
Ü-60 Bestenermittlung in der Halle

Mit der Landesbestenermittlung der Ü 60-Teams endete die Hallensaison der Senioren. In Frankfurt (Oder) traten fünf Mannschaften zu den Spielen an. Als Favoriten wurden vor allem Frankfurt und das Team Barnim gehandelt. Das Eröffnungsspiel bestritten Frankfurt und Borgsdorf. Hier wurde deutlich, dass diese beiden Mannschaften wichtige Rollen spielen würden. Mit einem 2:0 untermauerte dabei die Regionalvertretung Frankfurt ihre Ambitionen auf den Sieg. Der weitere Turnierverlauf bestätigte dann die Eindrücke, die das erste Spiel vermittelt hatte. Frankfurt zog ganz souverän seine Kreise und setzte sich unangefochten durch. Auf den Plätzen ging es sehr eng zu. So musste über die Vergabe des zweiten Platzes das Torverhältnis zwischen Borgsdorf und dem Team Barnim entscheiden.
Die Mannschaftsbetreuer und die Turnierleitung vergaben bei der Siegerehrung kleine Erinnerungsplaketten für besondere Leistungen. So wurden als bester Spieler der Sportfreund Karl Heinz Jankowiack (Luckau), als bester Torwart Wolfgang Rehmer (Borgsdorf) und als erfolgreichste Torschützen Lutz Seeliger (Barnim) und Lutz Sack (Frankfurt) geehrt.
Die Tabelle:
1. Regionalauswahl Frankfurt (Oder) - 12 Punkte
2. FSV Forst Borgsdorf - 6 Punkte
3. Team Barnim - 6 Punkte
4. Rot Weiß Luckau - 3 Punkte
5. 1. FC Guben - 3 Punkte
Während der Siegerehrung dankte der verantwortliche Staffelleiter allen Aktiven für ihren Einsatz, die guten Leistungen und vor allem für ihr absolut faires Auftreten. In den zentralen Turnieren der Hallensaison der Ü50- und Ü60-Senioren gab es weder gelbe noch rote Karten! Auch die Schiedsrichter Christian Jahn und Christian Musiol aus Frankfurt hatten im Abschlussturnier durch gute Leistungen ihren Anteil daran.
Ein Ausblick auf die neue Saison: die Landesbestenermittlung der Ü60-Senioren in der Halle in den nächsten Jahren jeweils am letzten Samstag im Januar in Frankfurt (Oder) durchzuführen. Somit wird am 28.Januar 2012 in Frankfurt gespielt.

14.03.2011
Fortunen aus Babelsberg ziehen als Erste ins Finale ein
Halbfinale im D-Juniorinnen Landespokal

Im ersten Halbfinale des Landespokals der D-Juniorinnen setzten sich am gestrigen Sonntag (13.3.) die D-Juniorinnen von Fortuna Babelsberg durch. Die Gastgeberinnen des MSV Neuruppin konnten das Ergebnis lange Zeit sehr knapp gestalten, jedoch am Ende nicht für die erhoffte Überraschung sorgen. Das goldene Tor zum Einzug ins Finale schoss Denise Gruhn für die Babelsbergerinnen, die somit nach dem Gewinn der Hallenlandesmeisterschaft weiterhin die große Chance auf den Titelgewinn im Landespokal haben.
Ihre Endspielgegnerinnen werden am kommenden Wochenende zwischen der Spielgemeinschaft Schwielowsee und dem 1. FFC Turbine Potsdam ermittelt. Auf Grund des Endspieles um die Deutsche Meisterschaft der Frauen war das Spiel in der vergangenen Woche kurzfristig verlegt worden.
Herzlichen Dank an den Fotografen Matthias Haack. Carina S. Linne

14.03.2011
Meisterschafts-Hattrick perfekt
Turbine Potsdam ist Deutscher Meister 2011

Glückwunsch an die Frauen des 1. FFC Turbine Potsdam 71, Glückwunsch an Trainer Bernd Schröder! Mit einem 3:0 (2:0)-Sieg über die SG Essen-Schönebeck hat der 1. FFC Turbine Potsdam seinen hauchdünnen Vorsprung von einem Zähler vor dem Tabellenzweiten Frankfurt gewahrt und sich damit nach 2009 und 2010 zum dritten Mal in Folge sowie zum fünften Mal insgesamt die Deutsche Meisterschaft geholt.
FLB-Präsident Siegfried Kirschen, der das Spiel hautnah im Babelsberger "Karli" miterlebt hatte, war nicht nur begeistert vom wiederholten Erfolg der Potsdamer Frauen, sondern auch von der Kulisse im Stadion. "Es war eine spezielle Fußballkultur, die ich an diesem Sonntag erleben durfte: Ein begeisterungsfähiges, sehr faires Publikum - von der Schweigeminute für die Opfer des Erdbebens in Japan, über die Würdigung der Leistung des Gegners bis hin zur Anerkennung für das Schiedsrichterteam. Es war sehr beeindruckend und ich denke, dieser Sportsgeist der Zuschauer sollte beispielgebend für den Fußball insgesamt sein." Mit 7. 000 Zuschauern war das Karl-Liebknecht-Stadion in Babelsberg fast ausverkauft.
Die Deutsche Meisterschaft war nicht nur der Lohn für eine ausgezeichnete Leistung des Teams, sondern wird nun Motivation für die nächsten sportlichen Ziele sein: das Hinspiel im Viertelfinale der Champions-League am kommenden Mittwoch, 16. März, und das DFB-Pokal-Finale am 26.- März in Köln.

10.03.2011
„Ihr müsst dicke Bretter bohren“
Kreisteams fit gemacht für den Endspurt im DFB-Wettbewerb „Team 2011“ — und darüber hinaus

Das Motto der diesjährigen DFB-Schulung für die Kreisteams im Wettbewerb „Team 2011“ war — natürlich — nicht zufällig gewählt: „Emotionen und Chancen nutzen.“ Und so nahm auch FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann den Ball auf, als er die 28 Teilnehmer am 5. März im Sportzentrum Kienbaum begrüßte: „Die Chance einer Weltmeisterschaft in unserem Land, noch dazu der Frauen, kommt so schnell nicht wieder. Deshalb wollen wir diese Impulse gemeinsam für den Schul- und Mädchenfußball nutzen.“
371 Vereine und 345 Schulen aus dem Land Brandenburg haben sich bislang für den Wettbewerb angemeldet und dies ist noch bis zum 30. April 2011 möglich. Wie Anja Kluck, die Mitarbeiterin der DFB-Abteilung Frauen- und Mädchenfußball, deutlich machte, komme es jetzt aber weniger auf die Akquise neuer Teilnehmer, sondern vielmehr auf die Erfüllung der Bausteine an. Die Organisation eines Schnuppertrainings für Mädchen, die Abnahme des DFB-Fußballabzeichens, die Beteiligung an einer Qualifizierungsmaßnahme und die Organisation eines Kooperationsevents zwischen Vereinen und Schulen sind Disziplinen, die für Punkte sorgen. Wenn am 30. Juni 2011 der Wettbewerb beendet sein wird, winken den aktiven Teilnehmern wieder wertvolle Preise. Nur: Das allein soll es nicht sein. Das Schlagwort heißt: Nachhaltigkeit. Holger Zinke, Projektleiter im FLB, konnte hier erfreut vermelden, dass der Wettbewerb bereits zu 20 neuen Mädchenteams in Vereinen und 27 neuen Mädchenfußball-AG's in Schulen des Landesverbandes geführt hat. Diesen Trend auch nach der Frauen-WM fortzusetzen, hat sich der DFB unter anderem mit der Bildung einer neuen Direktion Frauen- und Mädchenfußball unter Leitung der jetzigen OK-Präsidentin Steffi Jones auf die Fahnen geschrieben. Umzusetzen sein wird es an der Basis. „Ihr müsst dicke Bretter bohren“, gab DFB-Referent Günter Thielking den Kreisteams auf den Weg. „Die Verzahnung von Schulen und Vereinen ist der Schlüssel zum Erfolg.“ red

01.02.2011
Nationalspieler & WM-Tickets in Cottbus
Karten für das Länderspiel an der Stadionkasse / Dresden-Tickets am Haupteingang

Wenn am 24. März 2011 Punkt 20.00 Uhr im Cottbuser Stadion der Freundschaft das Spiel der U20-DFB-Elf gegen die Auswahl Polens angepfiffen wird, hat vielleicht der eine oder andere Fan bereits den "Kauf des Tages" gemacht. Denn in Vorbereitung auf die Frauen-WM hat das WM-Büro der Stadt Dresden seinen Stand direkt vor dem Haupteingang des Stadions der Freundschaft. Und hier haben alle Interessenten die Möglichkeit, sich ihren persönlichen Platz bei einem der Spiele im Dresdener Stadion zu sichern!
Die Begegnung gegen Polen ist das sechste und gleichzeitig letzte Spiel der Deutschen in einer Internationalen Spielrunde, an der sich im laufenden Spieljahr außerdem Italien und die Schweiz beteiligen. Bisher konnte die deutsche Mannschaft alle Spiele gewinnen. Wer sich also die Chance wahren will, aufstrebende Talente hautnah zu erleben, der sollte sich auf nach Cottbus machen! Wer weiß, vielleicht spielt der eine oder andere bald ganz oben...
In der Halbzeitpause wird eine Kooperationsvertrag zwischen LSB und FLB unterzeichnet. Für den LSB leisten Präsident Hans-Dietrich Fiebig und der Vorsitzende der Brandenburgischen Sportjugend, Andreas Kurz, ihre Unterschrift, für den FLB werden Präsident Siegfried Kirschen und Jugendobmann Wolfgang Neubert die Vereinbarung unterzeichnen.

Allen, die kurzentschlossen den Weg ins Stadion suchen, aber den Kartenvorverkauf über den FLB verpasst haben, sei gesagt: Direkt an den Stadionkassen gibt es die begehrten Tickets zum günstigen Preis von 5,- Euro.

[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 90 | 100 | 110 | 120 | 130 | 144 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung