Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 90 | 100 | 110 | 120 | 127 ]

26.03.2010
Kristall-Fußball für Matthias Platzeck
Echte Sportbegeisterung des Ministerpräsidenten gewürdigt

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung vergab der FLB im Beisein zahlreicher Ehrengäste, darunter Vertreter der Landesregierung, des DFB und des LSB, am 25. März 2010 im Brandenburgsaal der Staatskanzlei in Potsdam seine höchste Auszeichnung - den Kristall-Fußball - an den Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck.
In der Begründung des FLB heißt es: „Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg hat sich gemeinsam mit seinem Kabinett in diesem Jahr zweifelsohne in besonderer Weise als Förderer des Fußballs erwiesen.“ Gemeint ist damit die Bewilligung von 3 Millionen Euro aus dem Vermögen der ehemaligen Parteien und Massenorganisationen der DDR, die es dem FLB ermöglichen, landesweit zusätzliche 84 Minispielfelder zu errichten.
FLB-Präsident Siegfried Kirschen verglich den Ministerpräsidenten Matthias Platzeck in seiner Laudatio mit einem Trainer: „Auch Sie müssen mit Feingefühl, Taktik und Weitsicht agieren“, und würdigte damit nicht zuletzt den Einsatz von Mitteln des Konjunkturpakets II für den Ausbau von Sportstätten mit überregionaler Bedeutung.
Der Ministerpräsident bedankte sich für die Auszeichnung. Er verstehe sie in erster Linie als eine „Bestätigung unserer Politik für den Sport. Uns leitet die Überzeugung, dass gerade Kinder und Jugendliche sportliches Training und sportlichen Wettstreit für ihre Entwicklung brauchen.“

25.03.2010
Thema Minispielfelder:
Kommunale Vorleistungen und das Honorar des Architekten

Die anrechenbaren Kosten richten sich nach dem Objekt. Was das Objekt ist, wird im Vertrag zwischen Auftraggeber/Auftragnehmer definiert. Die kommunalen Vorleistungen (Unterbau, Fundamente, Pflaster, Kantensteine), haben einen Wert von netto ca. 17.500,00 €. Eventuell notwendige Drainagen sind nicht in dieser Summe enthalten. Damit sind die anrechenbaren Kosten unter dem HOAI Eingangswert von netto 20.452,00 €. Unter diesem Eingangswert ist das Honorar frei verhandelbar.

Die Schnittstelle der Leistungen des Architekten für die kommunalen Vorleistungen ist die Übergabe an den FLB. Der FLB als Bauherr finanziert die in Auftrag gegebenen Bauleistungen an das Unternehmen Polytan Sportstättenbau (elastische Tragschicht, Kunststoffrasen, Bande, Tore und Netze). Diese Leistungen entsprechen netto ca. 28.000,00 €.

Die Einberechnung der durch den FLB beauftragten Leistungen dürfen nicht in das Honorar einfließen, da der Architekt dafür keine Leistungen erbringt.

Eine Definition der Auftragsbeschreibung wäre: "Wir beauftragen die erforderlichen Planungsmaßnahmen für ein Mini-Spielfeld bis einschließlich ungebundener Tragschicht."
Wolfgang Klein, Projektleiter Bauconzept Planungsgesellschaft mbH

24.03.2010
Ausbildung für Jungtrainer
Jetzt anmelden - im Herbst Trainerschein machen

Zum vierten Mal bietet der FLB in den Herbstferien einen Lehrgang für eine spezielle Zielgruppe - für Jugendliche im Alter zwischen 16 und 25 Jahren - an. Vom 11. bis 15. Oktober 2010 erlangen die jungen Leute das Rüstzeug, um in ihren Vereinen als Trainer mit der Lizenz C-Breitenfußball tätig zu werden. Theoretische und praktische Wissensvermittlung steht ebenso auf dem Programm, wie die Erarbeitung von Vorträgen, Lehrproben und Trainingskonzepten. Schulungsort ist das Sport- und Bildungszentrum Lindow, die Kosten für den Lehrgang betragen 100,- Euro (inkl. Übernachtung und Vollverpflegung).
Nähere Informationen auch im Flyer (pdf im Anhang), zur direkten Anmeldung hier: Rubrik "Trainerausbildung".

23.03.2010
DFB-Futsal-Cup in der Lausitz Arena Cottbus
FLB begleitet das Turnier mit regionalen Aktivitäten

Am 26. und 27. März 2010 ist die Lausitz Arena Cottbus Austragungsort der DFB-Futsal-Cups, bei dem die vier besten deutschen Futsal-Teams - in der Vorrunde setzten sich VfV 06 Borussia Hildesheim, MSV Hamburg/Team Yasar, S. D. Croatia Berlin und FC Portus Pforzheim durch - um den nationalen Titel und damit die Qualifikation für den UEFA-Cup spielen werden.

Der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) hat die Ausrichtung dieses Turniers im 20. Jubiläumsjahr seines Bestehens sowie auf Grund der hervorragenden Voraussetzungen in der Halle sowie der bisherigen engagierten Arbeit im Futsal übertragen bekommen. Seit 2003 das erste Futsal-Turnier im Land Brandenburg ausgetragen wurde, hat der internationale Hallenfußball nach FIFA-Regeln hierzulande eine gute Entwicklung genommen. So wurde in den vergangenen Jahren eine Brandenburg-Futsal-Liga ins Leben gerufen, die im kommenden Spieljahr in einen gemeinsamen Spielbetrieb mit dem Berliner Fußball-Verband und perspektivisch vielleicht sogar eine Regionalliga im Verbandsgebiet des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes (NOFV) münden soll.

Nicht von ungefähr wird der FLB den DFB-Futsal-Cup auch nutzen, um regionale Aktionen in das Programm einzubauen. Während am Freitag ein Schulturnier und eine Trainerfortbildung geplant sind, wird am Samstag der Berlin-Brandenburg-Pokal bereits einen Vorgeschmack auf den künftigen Spielverkehr mit den Nachbarn aus der Hauptstadt liefern. Mit diesen Aktivitäten verbindet der Landesverband das Anliegen, noch mehr Interesse für den Hallensport zu wecken und den geplanten Vorhaben einen zusätzlichen Schub zu verleihen.

In die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung hat der FLB zahlreiche Partner und Dienstleister aus der Region eingebunden, denen hierfür bereits im Voraus ein herzlicher Dank gebührt. Vor allem der FC Energie Cottbus hat den Verband tatkräftig unterstützt. So wird Besuchern des am Samstag stattfindenden Zweitliga-Spiels gegen Arminia Bielefeld ermöglicht, im Anschluss mit einem Bus-Shuttle zur Lausitz Arena zu fahren und - gegen Vorlage des Energie-Tickets zum ermäßigten Eintrittspreis - die entscheidenden Spiele um den DFB-Futsal-Cup zu verfolgen. Zudem wird der Bundesligist mit mehreren Spielern, seinem Maskottchen Lauzi und Miss Energie in der Halle präsent sein.

Zuschauern, die mit dem PKW nach Cottbus anreisen, sei noch eine Empfehlung übermittelt: Sie sollten die Park- & Ride-Plätze in der Stadt nutzen und anschließend mit einem öffentlichen Verkehrsmittel zur Lausitz Arena fahren, da dort nur begrenzte Parkplätze zur Verfügung stehen.

22.03.2010
Jubel nach dem Futsal-Titel
Sieg-Ambitionen erfüllt

Wenn das keine Meldung ist: Eine Woche vor dem großen Ereignis in ihrer (Wahl-)Heimatstadt - dem DFB-Futsal-Cup - haben die Cottbuser C-Junioren den Titel im DFB-Futsal-Cup für C-Junioren errungen! Damit ist der Brandenburger Fußball-Nachwuchs so erfolgreich, wie schon lange nicht mehr.
Am 20./21. März wurde in Bergkamen der DFB-Futsal-Cup der C-Junioren ausgetragen. Als NOFV-Futsal-Meister vertraten die C-Junioren des FC Energie Cottbus - mit ihren Trainern Bernd Deutschmann und Ronald Prause - den Nordosten.
Ein zweiter Platz in der Vorrundengruppe garantierte die Teinahme am Halbfinale, hier dominierten die Cottbuser Junioren und schickten nach einem 4:0-Erfolg ihren Gegner vom Ludwigshafener FC ins das "Kleine Finale".
Im Finale trafen die Lausitzer Jungs wiederum auf das Team des TSV 1860 Rosenheim. War der Gegner im letzten Spiel der Vorrunde noch mit 3:1 überlegen, so hatte man ihn nun "besser im Griff": Mit einem 2:0-Sieg machten die Junioren des FC Energie Cottbus den Turniersieg perfekt. "Wir sind angereist um den Titel nach Cottbus zu holen - das ist uns gelungen", zeigte sich Ronald Prause zufrieden mit dem Abschneiden der Jungen. Zum Spielplan und der Abschlusstabelle:

16.03.2010
Brandenburg holt Titel
U16 erfolgreich in Lindow

Beim ersten U16-Länderpokal des NOFV vom 12. bis 14. März in Lindow konnte die Auswahl Brandenburgs überzeugen.
Aufgrund der Witterung mussten alle Begegnungen nacheinander auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen werden. Die FLB-Jungs trafen im ersten Spiel auf Thüringen, glichen den Rückstand aus und sicherten mit einem 1:1 einen wichtigen Punkt. In der zweiten Partie hieß der Gegner Mecklenburg-Vorpommern, zeitig markierten zwei Tore die Platzhoheit, Endstand 2:0. Nach dem dritten Spiel gegen Berlin stand ein 0:0 auf dem Konto des FLB-Teams und der Tabellenstand wies Platz 1 aus. Silber ging an Thüringen, Bronze verdiente sich Sachsen-Anhalt, auf den weiteren Plätzen folgen Berlin, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Trainer Michael Braun und FLB-Cheftrainer Detlef Wohlfahrt zeigten sich mehr als zufrieden.

15.03.2010
1. ZAL-Futsal-Turnier
Sieversdorfer E-Juniorinnen holten Pokal

Nach der erfolgreichen Einführung des E- und F-Juniorinnenvereinsprojektes startete der FLB in diesem Jahr auch mit den Juniorinnen einen ersten Futsal-Wettbewerb.
Die Firma ZAL (Zentrum für Aus- und Weiterbildung Ludwigsfelde), Hauptsponsor des Bundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam, möchte mit dem FLB weitere Mädchen für den Fußball gewinnen und schloss im September des letzten Jahres eine Partnervereinbarung mit dem Ziel, den Mädchen- und Frauenfußball zu unterstützen und zu fördern.
So wurde an gestrigen Sonntag, 14. März 2010, in Wandlitz mit acht E-Juniorinnenteams um den 1. ZAL-Futsal Cup gespielt. In einem spannenden Turnier hatten die Mannschaften sichtlich Freude und boten den Eltern spannende sowie torreiche Spiele. Am Ende setzte sich die SG Sieversdorf im Finale knapp mit 2:1 gegen den 1. FFC Turbine Potsdam 71 durch und freute sich riesig über den großen Wanderpokal. Ehrungen gab es auch für die beste Spielerin: Marlene Müller (RSV Eintracht 49 Teltow); beste Torhüterin: Antonia Brehme (MSV 1919 Neuruppin) und die beste Torschützin Laura Bergmann 6 Tore (SG Sieversdorf). Klicken Sie auf das Bild und es öffnet sich eine kleine Fotogalerie!
Ein großes Dankeschön gilt nicht nur an den Sponsor sondern auch dem ausrichtenden Verein 1. FV Wandlitz in Person von Carmen Kopischke, Fred Kijewski und Timm Dennenlöhr die für beste Bedingungen sorgten und damit zu einem sehr gelungenen Turnier beitrugen. Das in den folgenden Jahren übrigens zur Tradition werden soll...

09.03.2010
Information Frauenspielbetrieb

Wie der Staffelleiter der Brandenburgliga und Landesliga der Frauen, Wolfgang Kitzel, mitteilte, findet der Spielbetrieb in den Ligen wie folgt statt:
Brandenburgliga: 12. Spieltag, wie im Ansetzungsheft angegeben.
Landesliga Nord: 12. Spieltag, wie im Ansetzungsheft angegeben.
Landesliga Süd: 12. Spieltag, Spielnummern 45,46,48 wie im Ansetzungsheft angegeben, Spiel 47 verlegt auf 28.3.10, 11:30 Uhr.

16.02.2010
DFB-Futsal-Cup in Cottbus
SD Croatia Berlin ist weiter!

Die Viertelfinalbegegnungen des DFB-Futsal-Cup 2010 sind Geschichte: Hier die Ergebnisse: 6.03.2010:
TSV Emmelshausen – VfV 06 Borussia Hildesheim 1:3
Samstag, 13.03.2010:
MSV Hamburg – Futsal Panthers Köln 6:4, nach Verlängerung
SD Croatia Berlin – FC Bayern Kickers Nürnberg 8:4
FC Portus Pforzheim – UFC Münster 6:3 nach Verlängerung.

Demzufolge nehmen am „Final-Four-Turnier“ am 26./27.03.2010 in Cottbus VfV 06 Borussia Hildesheim, MSV Hamburg, SD Croatia Berlin und FC Portus Pforzheim teil. Austragungsort ist die Cottbuser Lausitz Arena. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Ein spezielles Angebot sind Gruppenkarten (ab 5 Personen) nur für Vereine und Schulen. Das Bestellformular für diese günstigen Tickets finden Sie im Anhang.
Für die nunmehr fünfte Auflage des DFB-Futsal-Cups wurde das Teilnehmerfeld reduziert. Erstmals wird die Endrunde als „Final Four“-Turnier ausgespielt, wobei die Halbfinals am 26. März ausgetragen werden: VfV 06 Borussia Hildesheim tritt gegen MSV Hamburg an und SD Croatia Berlin trifft auf FC Portus Pforzheim. Das Endspiel sowie das Spiel um Platz 3 finden am 27. März statt.
Neben den Partien um die Deutsche Meisterschaft werden unter anderem ein Einlagenspiel der Polnischen Futsal-Nationalmannschaft, ein Schülerturnier sowie die Begegnungen um den Berlin-Brandenburg-Pokal stattfinden. Daran nehmen die Teams von NK Croatia Berlin, FK Srbija, Club Italia 80 (alle Berlin) sowie Futsal-Team Neuenhagen, FV Kickers Schwedt 02 und Medizin Eberswalde teil.
Weitere interessante Informationen finden Sie auch auf:dfb.de.

02.03.2010
Ein zweiter Platz beim 1. NOFV Hallencup

Premiere hatte in diesem Jahr der NOFV Hallencup für U13-Juniorinnen. Am letzten Februar-Sonntag trafen sich die Auswahlmannschaften der Landesverbände zum direkten Vergleich in Sandersdorf. Während das Team aus Mecklenburg-Vorpommern sich verdient und souverän mit der Maximalpunktzahl 15 zum Turniersieg kämpfte, belegte die U13-Auswahl Brandenburgs den zweiten Platz, Dritter wurde die Auswahl Sachsens. Die aus sechs Vereinen des Landes stammenden Spielerinnen erzielten im Turnierverlauf sieben Tore, die Nordlichter hingegen zwölf.
Landestrainerin Sabine Seidel war mit dem Abschneiden der von ihr und Co-Trainerin Britta Schlüter vorbereiteten Mannschaft recht zufrieden. Allerdings gibt es noch eine Menge zu verbessern. Deshalb bereitete sich das Team vom 4. bis 7. März in Lindow mit einem Lehrgang auf den Sasionhöhepunkt, den NOFV-U13-Länderpokal in Berlin vom 5. bis 6. Juni 2010, vor. Für die Auswahl spielten: Milena Enge (VfB Trebbin), Vanessa Fischer (Frankfurter FC Viktoria); Celine Frank (SV GW Großbeeren); Katja Friedl (FK Hansa Wittstock); Monique Gramsch (Eisenhüttenstädter FC); Jasmin Belamri, Dorothea Greulich, Michelle Lasser, Vanessa Ramin, Maxi-Liane Schulschenk (alle 1. FFC Turbine Potsdam).

[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 90 | 100 | 110 | 120 | 127 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung