Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 90 | 100 | 110 | 120 | 122 ]

06.11.2009
T-Home DFB-Hallenpokal
am 23. Januar 2010 wieder in Magdeburg

Ab sofort sind Karten für das Hallenspektakel der Frauen-Bundesligisten am 23. Januar 2010 in der Bördelandhalle Magdeburg erhältlich. Zum zweiten und vorerst letzen Mal gastiert die Liga der Welt- und Europameisterinnen zu dem Hallenfußballevent aller Frauen-Bundesligisten in Magdeburg.
Im Januar 2009 kamen 3.300 Zuschauer zur Hallenpokalpremiere in Magdeburg. Um im Jahr 2010 noch mehr Zuschauer für den T-Home-DFB-Hallenpokal zu begeistern, wurden die Eintrittspreise nochmals gesenkt und gestaffelt. Die Karten sind bereits ab 7,50 € erhältlich und können gleich hier bestellt werden. Einfach das Formular herunterladen und per Mail versenden. Neben dem Bestellformular finden Sie im Anhang auch einen Sitzplan der Bördelandhalle.
Informationen zum Ticketverkauf auch unter: www.dfb.de (online Ticket-Portal).

03.11.2009
Gewinnen mit dem DFB-Mobil
Drei Preise vergeben - herzlichen Glückwunsch!

Eine einzige Frage mussten die Teilnehmer des Gewinnspiels beantworten: Wie heißt das offizielle DFB-Maskottchen? Die richtige Antwort - Paule - wusste fast jedes der Kinder, die, nachdem sie ein Demotraining des DFB-Mobils miterleben durften, noch schnell die Gewinnspielkarte ausfüllten. Jeder Landesverband konnte drei attraktive Preise verlosen. FLB-Präsident Siegfried Kirschen ließ es sich deshalb auch nicht nehmen, beim nun bereits 70. Vereinsbesuch bei den Neuendorfer Füchsen die Gewinner zu ermitteln.
Wir gratulieren zur Plüschfigur Paule - Anton Wuttke aus Hosena, zum Ball - Phillipp Ginsky aus Wittstock sowie zu zwei Länderspielkarten für ein Heimspiel - Jonas Piko aus Rangsdorf.

03.11.2009
1. FFC Turbine Potsdam auf dem Weg nach Madrid
Morgen Heimspiel der Turbinen

Im Achtelfinale der UEFA Women’s Champions League erwartet der Deutsche Frauenfußballmeister 1. FFC Turbine Potsdam am Mittwoch, den 4. November, den vielfachen dänischen Meister Brøndby IF aus Kopenhagen. Die Partie, die von der erfahrenen österreichischen FIFA-Schiedsrichterin Tanja Schett geleitet wird, beginnt um 19 Uhr im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion unter Flutlicht.

Turbine möchte sich gerne für das Ausscheiden 2006 im europäischen Vereinswettbewerb gegen den gleichen Gegner revanchieren – in dessen Mannschaft zehn Spielerinnen mit A-Nationalmannschafts-Erfahrungen stehen – und damit einen wichtigen Schritt auf dem Weg ins angestrebte Champions-League-Finale im Mai kommenden Jahres in Madrid gehen. Das Rückspiel wird eine Woche später in Brøndby ausgetragen.

Während Turbine am Sonntag seine Erfolgsserie mit einem 4:1-Auswärtserfolg beim USV Jena fortsetzte, unterlag Brøndby am gleichen Tag im Spitzenspiel der dänischen Meisterschaft daheim mit 0:2 gegen Fortuna Hjørring, den aktuellen Spitzenreiter, und zweiten Vertreter Dänemarks in der Champions League.

28.10.2009
Ab Donnerstag gibt es WM-Tickets!
Moderate Kartenpreise zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft

Nach 2006 hat Deutschland die Chance, wiederum Teil eines einzigartigen Ereignisses zu werden.
Am Donnerstag, 29. Oktober, beginnt die erste Verkaufsphase der WM-Tickets. Vorerst werden nur Städteserien angeboten. Unter dem Motto "Erlebe alle Spiele in deiner Stadt" dürfen sich Frauenfußballfans schon jetzt freuen. Besonders die Bewohner rund um die Spielorte der WM sollen so die Chance haben, beste verfügbare Plätze der jeweiligen Kategorie zu erhalten. Und da besonders die Zielgruppe der Familien im Vordergrund steht, wurde das attraktive Angebote der Familientickets entwickelt.
Das Online-Bestellformular auf www.FIFA.com soll im Rahmen des am gleichen Tag stattfindenden Frauen-Länderspiel-Hits Deutschland gegen die USA im neuen FIFA Frauen-WM-Stadion Augsburg (Anstoß: 18:00 Uhr) freigeschaltet werden. Dort können Sie bis zum 9. Dezember 2009 Ihre Bestellwünsche regristrieren lassen. Übersteigt die Anfrage das Angebot, erfolgt am 10. Dezember 2009 die Auslosung. Ein Direktverkauf der Karten erfolgt vom 14. Dezember 2009 bis 31. Januar 2010 über Internet, Telefon, Vorverkaufskassen, Weihnachtsmärkte... - hier erfolgt die Vergabe nach Bestelleingang.
In einer zweiten Verkaufsphase, ab 17. Februar bis 30. Juni 2010 werden dann speziell Gruppentickets angeboten.

21.10.2009
Den weiblichen Fußball voranbringen
Kreise, Vereine und der Verband im Austausch

Am kommenden Sonnabend, 24. Oktober 2009, treffen sich die Verantwortlichen für den Frauen- und Mädchenfußball in den Fußballkreisen sowie Vereinsvertreter zu ihrer jährlichen Arbeitstagung. Die vom Frauen- und Mädchenausschuss des FLB organisierte Veranstaltung findet ab 10.00 Uhr im Sportforum Potsdam/Waldstadt statt. Themen sind unter anderem die Durchführung der Hallenmeisterschaften und Kreisaktionen bis 2011. Ein Erfahrungsaustausch in mehreren Arbeitsgruppen zu Netzwerken im weiblichen Fußball, Schulfußball und Team 2011 sollen die Basisarbeit in der Zukunft erleichtern.

20.10.2009
Für A-Junioren: Jetzt am Fotowettbewerb teilnehmen
Fotoshooting wie für Profis zu gewinnen

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und die Landesverbände des DFB haben Anfang Oktober den Startschuss für den Fotowettbewerb „Fußballmannschaften fordern: Runter vom Gas!“ gegeben. Professionelle Autogrammkarten für die A-Junioren, ein Mannschaftsposter und auch ein Stadionposter können Vereine gewinnen, die sich mit ihrer A-Jugend an diesem Wettbewerb beteiligen. Die Teilnahme ist einfach: Vereine senden einen Schnappschuss der Mannschaft mit einem "Runter-vom-Gas-Banner" sowie einem knackigen Spruch für mehr Verkehrssicherheit und die Teilnahme erfolgt. Das Banner erhalten Sie nach Zusendung des Bestellformulars (Seite 2 im Anhang). Weitere Informationen zur Verkehrssicherheitskampagne finden Sie unter www.runter-vom-gas.de Bis zum 30. Oktober 2009 können interessierte A-Jugend-Mannschaften beim „Runter vom Gas!“-Kampagnenbüro telefonisch 030 700 186 676 oder per E-Mail kampagnenbuero@runter-vom-gas.de ein kostenloses Aktionsbanner anfordern. Die Mannschaftsfotos mit dem „Runter vom Gas!“-Banner können dann gemeinsam mit einem kurzen Statement zum Thema Verkehrssicherheit bis zum 27. November 2009 eingereicht werden. Das Fotoshooting mit der ausgelosten Gewinnermannschaft findet am Wochenende 12./13. Dezember 2009 statt.

20.10.2009
Ludwigsfelder FC heißt der Landesmeister der Ü35
Zum dritten Mal in Folge...

In sehr spannenden und sehr fairen Spielen wurde in einer Gruppe - jeder gegen jeden - gespielt. Die Mannschaften wiesen ein sehr ausgeglichenes Niveau auf, was sich deutlich in den Ergebnissen widerspiegelt (7 x unentschieden). Ein "Mangel" waren die ausgelassenen Torchancen, die bei allen Mannschaften schon sehr hochkarätig waren. Der alte Meister ließ in seinen Spielen keinen Zweifel aufkommen, wer dieses Turnier gewinnen will. Hochkonzentriert ging die Mannschaft in die Spiele. Auch die Torhüter hatten Ihren Anteil an der mageren Torausbeute. Durch gute Reaktionen und ein hervorragendes Stellungsspiel machten sie so manche gute Chance zunichte. Spannend wurde es noch einmal nach dem Spiel Hennigsdorf gegen Siethen (0:0). Nach Punkt- und Torgleichheit musste das Elfmeterschießen die Platzierung festlegen. Mit 9:8 entschied Hennigsdorf den Elfmeterkrimi für sich.
Von allen Teilnehmern wurde die vom SV Siethen sehr gut vorbereitete Anlage gelobt. Im Umfeld wurden Plakate ausgehängt und eine Turnierzeitung erstellt. Leider war die Zuschauerresonanz sehr mäßig. Der Wettergott meinte es aber gut mit allen Teilnehmern, es blieb bis zum Turnierende trocken und am Mittag kam sogar noch einmal die Sonne heraus. Durch alle Teilnehmer wurde einhellig zum Ausdruck gebracht, sich 2010 zum Endrundenturnier wieder in Siethen treffen zu wollen. Eberhard Hermann
Im Anhang finden Sie den Spielplan mit allen Ergebnissen und der Abschlusstabelle!

16.10.2009
Torwartstudie aus Training & Wissen

Toni Turek (1950`er Jahre), Sepp Maier (1970`er) oder Toni Schumacher (1980`er); Deutschland kann auf eine lange Tradition herausragender Torhüter zurückblicken.
Diese deutsche Besonderheit und die exponierte Stellung des Torwarts im Fußballspiel, mündeten in der vergangenen Zeit in zahlreichen Beiträgen zum Torhütertraining. Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung, z.B. mit Aspekten der Leistungssteuerung des Torwarts, findet allerdings nur sporadisch statt. Detaillierte Analysen bleiben eine Ausnahme. Das ist wohl auch der Grund, weshalb viele Torhüter im Mannschaftstraining immer noch die Ausdauer- und Schnelligkeitstests der Feldspieler absolvieren, obwohl ganz andere Anforderungen an sie gestellt werden.
Eine aktuelle Studie der Ruhr-Universität Bochum verfolgt einen neuen Ansatz. Es wurde eine Testbatterie speziell für Torwarte entwickelt, um Leistungsstand und Leistungsentwicklung darzustellen. Die komplette Studie finden Sie auf Training & Wissen in der Wissensecke. Torwartstudie:

16.10.2009
Fairplay-Sieg zum 100. Geburtstag
Fußball-Landesverband Brandenburg und Sparkasse Spree-Neiße zeichnen erneut die fairste Mannschaft aus

Faires Verhalten zahlt sich aus: Gemeinsam mit der Sparkasse Spree-Neiße zeichnete der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) am Abend des 15. Oktober im Lobedanhaus der Sparkasse die fairste Mannschaft der vergangenen Spielserie 2008/09 aus.
Sozusagen ein Heimspiel erlebten die Gewinner des verbands-internen Wettbewerbs. Die in der Landesklasse Süd spielenden Männer des SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz haben den nach neuen, erweiterten Kriterien durchgeführten Wettbewerb für sich entscheiden können. Dabei wurde erstmals nicht nur das Verhalten der Spieler (49 gelbe, 1 rote Karte), sondern auch jenes der Mannschaftsoffiziellen sowie das der Zuschauer mit in die Bewertung einbezogen. Die Freude über diese Auszeichnung war beim Verein im Cottbuser Nordwesten besonders groß: Dieser Sieg verleiht dem 100. Geburtstag des Vereins Wacker 09 Cottbus-Ströbitz den besonderen Glanz.
Im Beisein vieler Vertreter aus Sport sowie lokaler Wirtschaft und Politik, unter ihnen auch Landrat Dieter Friese sowie Cottbus’ Oberbürgermeister Frank Szymanski, überreichten Jens Cyrklaff, Schatzmeister des FLB, und Ulrich Lepsch, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Spree-Neiße, den Fairplay-Gewinnern den begehrten Pokal sowie die dazugehörigen Medaillen. Neben dem Sieger des Fair-Play-Wettbewerbs waren auch Vertreter der Fairplay-Staffelsieger anwesend, die bereits im Vorfeld der Ehrung auf ihren Vereinsplätzen ausgezeichnet wurden.
Klicken Sie auf das Bild - es öffnet sich eine kleine Galerie!

07.10.2009
Jetzt online bewerben für ein Minispielfeld
Land Brandenburg fördert Bau

Jeder will es haben: Es ist grün, misst 13 mal 20 Meter und bringt Kinder dazu, sich unbändig zu bewegen. Seit Dezember 2007 macht es in Brandenburg von sich reden — das DFB-Minispielfeld. Während in unserem Land 25 dieser Kunstrasenplätze eingeweiht wurden, konnte Mitte Oktober nun das letzte, das eintausendste, seiner Bestimmung übergeben werden. Der große Erfolg des DFB-Projektes „1.000 Minispielfelder” ist nicht von der Hand zu weisen. „Dem Bekenntnis der Landesregierung für den Fußball in der Breite ist es zu verdanken, dass der FLB in der Lage ist, diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben“, konnte FLB-Präsident Siegfried Kirschen im Sommer verkünden. Es kam einem Sechser im Lotto gleich: Mitte Juli gab das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg bekannt, dem FLB Geld aus dem Vermögen der ehemaligen Parteien und Massenorganisationen der DDR für den Bau von zusätzlichen Minispielfeldern zur Verfügung zu stellen. Unzählige konstruktive Gespräche im Ministerium und beim LSB folgten. „Auch vom DFB erfuhren wir von Anfang an eine großartige Unterstützung“, so FLB-Geschäftsführer Michael Hillmann. Als baufachlicher Partner wird das Planungsbüro Bauconzept, das bereits im DFB-Projekt für den Nordosten der Republik zuständig gewesen war und die Ausschreibungsunterlagen für die Bauleistungen vorbereitet hat, das Programm begleiten.

Über die Homepage www.flb.de gelangt man mit einem Klick direkt zum Anmeldeformular. Kommunen, Schulen und Vereine können nun aktiv werden. Für einen möglichen Zuschlag sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen. Dazu zählt nicht nur eine zu erbringende Vorleistung (ca. 10. bis 15.000 Euro, idealer Weise durch eine Fachfirma) auch territoriale Faktoren spielen eine Rolle. Insbesondere Schule-Vereins-Kooperationen sollen bei der Vergabe Berücksichtigung finden. Am 30. November 2009 endet die Bewerbungsfrist. Anschließend entscheidet eine Steuerungsgruppe, in der Vertreter aller beteiligten Institutionen mitarbeiten, über die Vergabe der Spielfelder. Zur Koordinierung der Aktivitäten hat sich der FLB einen kompetenten Mann ins Boot geholt: Christian Löhr, ehemaliger LSB-Referent für Sportstätten, unterstützt die Arbeit des Verbandes. Fragen beantwortet er unter Mobil 0178 8159053 oder E-Mail koordinator@minispielfelder-flb.yum.de.

[ 1 | 40 | 50 | 60 | 70 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 90 | 100 | 110 | 120 | 122 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum