Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 90 | 100 | 110 | 120 | 162 ]

03.06.2012
U13 Landesauswahl gewinnt erstmals Länderpokal

Beim 5. NOFV Länderpokal für U13-Juniorinnen, am 2. Juni 2012 im Jahnstadion Neubrandenburg, ging die Brandenburger Landesauswahl in allen drei Begegnungen als Sieger vom Platz und konnte erstmals den Länderpokalsieg bejubeln.

Im Auftaktspiel gegen die Auswahl von Sachsen-Anhalt, welche am Ende Turnierzweiter wurde, tat sich die Auswahl von Sabine Seidel recht schwer. Nach fünf Minuten hatten sie bereits Glück, dass sie nicht in Rückstand gerieten und die gegnerische Stürmerin den Ball Torhüterin Marlies Hecht in die Arme schoss. Nach recht ausgeglichener erster Halbzeit mussten die Brandenburger Mädchen doch noch vor dem Seitenwechsel den Rückstand hinnehmen. Ein Foulelfmeter verhalf Sachsen-Anhalt wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff zur Führung. Nach dem Wiederanpfiff drängten die Seidel-Schützlinge mehr und mehr auf den Ausgleich. Diesen erzielte in der 31. Minute Melissa Kössler, ehe Justine Fussan drei Minuten vor dem Abpfiff den 2:1 Siegtreffer erzielte.
Auch im Spiel gegen den Titelverteidiger aus Berlin leisteten sich die Brandenburgerinnen am Anfang zu viele Fehlabspiele, obwohl sie bereits in der 5. Minute durch Marlene Müller, nach tollem Zuspiel von Gina Chmielinski, in Führung gingen. In der 8. Minute verhinderte Torhüterin Marlies Hecht mit einer Parade den Ausgleich. Zwar kamen die Berliner immer wieder durch die Unkonzentrierten der Brandenburgerinnen in Ballbesitz und Vorteil, doch verwerten konnten sie diesen nicht. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Brandenburgerinnen besser in das Spiel und agierten sicherer in der Defensive. Folgerichtig gelang Lea-Sophie Wittan in der Schlussminute noch der 2:0 Endstand.
Mit einem klaren 6:0-Sieg im letzten Spiel gegen Gastgeber Mecklenburg-Vorpommern ließen die Brandenburgerinnen keinen Zweifel am ersten Titelgewinn aufkommen. Justine Fussan war die Spielerin des „Endspiel´s“, denn binnen neun Minuten (2., 8. und 11.) erzielte sie einen Hattrick. Alle Treffer resultierten aus Kontern, bei dem Fussan von der Mittellinie ihren Sprintlauf jeweils erfolgreich abschloss. Noch vor dem Seitenwechsel scheiterte sie mit zwei hundertprozentigen Torchancen an der gegnerischen Torhüterin. Drei Tore sahen die zahlreichen mitgereisten Eltern auch in der zweiten Halbzeit. In der 25. Minute traf Eileen Schumacher nach Fussan-Zuspiel zum 4:0, Spielführerin Melissa Kössler erzielte das 5:0 ehe Gina Chmielinski wenige Sekunden vor dem Abpfiff mit dem 6:0 den Schlusspunkt setzte.

Es war rundherum eine gute und ausgeglichene Turnierleistung, die sich das Team über die gesamte Saison erarbeitet hat, und mit dem Siegerpokal sowie Goldmedaillen belohnt wurde.
Vor den Ergebnisse hier bereits ein paar Momentaufnahmen des NOFV-Pokal 2012 aus Brandenburger Sicht:
Alle Ergebnisse:
Mecklenburg-Vorpommern gg Berlin 3:1
Sachsen-Anhalt gg Brandenburg 1:2
Mecklenburg-Vorpommern gg Sachsen-Anhalt 3:0
Berlin gg Brandenburg 0:2
Sachsen-Anhalt gg Berlin 3:1
Brandenburg gg Mecklenburg-Vorpommern 6:0.
Tabelle:
1. Brandenburg 10:1 Tore, 9 Punkte
2. Sachsen-Anhalt 7:3 Tore, 6 Punkte
3. Mecklenburg-Vorpommern 3:10 Tore, 3 Punkte
4. Berlin 2:8 Tore, 0 Punkte.

01.06.2012
Anpfiff für Demokratie
Spieltag für Menschlichkeit & Toleranz

Auf fast allen Minispielfeldern im Land Brandenburg - insgesamt 110 entstanden dank DFB und Landesregierung - wurde der bereits 5. "Spieltag für Menschlichkeit & Toleranz" angepfiffen. Hier fanden Aktionen und Wettbewerbe statt, die deutlich machen: Fußballer sind fair und tolerant, Fußball verbindet Völker.
An der Friedensschule Guben vollzogen unter anderem Staatssekretär Burkhard Jungkamp, LSB-Präsident Wolfgang Neubert sowie Fred Mahro, Stellvertretender Bürgermeister der Stadt Guben, den ganz offiziellen Anstoß zum Aktionstag, für den Ministerpräsident Matthias Platzeck die Schirmherrschaft übernommen hatte.
Und dann endlich hatte das Warten für die fußballbegeisterten Kids ein Ende... Im ersten Spiel standen sich Jungen aus Guben und der polnischen Partnerschule aus Gubin gegenüber.
Wie in den Jahren zuvor hatten FLB, LSB und Landesregierung eine gemeinsame Resolution verfasst und die Sportler des Landes Brandenburg dazu aufgerufen, sportlichen Ehrgeiz und Respekt voreinander miteinander in Einklang zu bringen. Es heißt unter anderem: "Der völkerverbindende Charakter des Fußballs hilft uns dabei, Freundschaften zu schließen und Grenzen zu überwinden. Alle Freunde des Fußballs reichen sich gemeinsam die Hände gegen Gewalt, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit - für ein Tolerantes Brandenburg."

31.05.2012
Fußball macht schlau
Lerntraining für Nachwuchskicker gewinnen

Pünktlich vor der Europameisterschaft geht das Förderprojekt www.lernkick.de an den Start. Dieses richtet sich speziell an fußballspielende Schüler und natürlich an Vereine, die ihre Kicker fit machen wollen.

Aktiv Fußball spielen oder für die Schule lernen? Mit LERNKICK ist beides möglich!

Der Trainer einer Jugendmannschaft erwartet volle Konzentration auf das Training. Die Eltern eines vereinsaktiven Kindes haben oft Sorge, dass die schulischen Leistungen unter der Doppelbelastung leiden. Der LERNKICK-Förderpreis hilft den Kindern dabei in Schule UND Sport erfolgreich zu sein.
Jetzt für den Lernturbo-Förderpreis bewerben!
Das LERNKICK-Förderprojekt hilf Ihrem Fußballverein auf die Sprünge! Jetzt für das kostenlose Lerncoaching bewerben. Egal, ob Mädchen- oder Jungenmannschaft! Mitmachen können alle Fußballvereine mit Spielern von Klasse 5 bis 13!

Dem Gewinnerverein stiftet das Lernwerk einen Spezialkurs für bis zu 20 Teilnehmer (der Termin wird individuell festgelegt). Hier lernen sich die kleinen Kicker auf ganz neuen Ebenen kennen und erfahren, wie sie den Sport mit ihrem herausfordernden Schulalltag erfolgreich vereinen.

Infos und Bewerbung: www.lernkick.de Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. Juli 2012.

30.05.2012
Sportbetonte Grundschule Cottbus siegt bei "Jugend trainiert für Olympia"

Es sind die Wettkämpfe, auf die sich fussballbegeisterte Schüler und Schülerinnen freuen. "Jugend trainiert für Olympia" versprüht seit vielen Jahren seinen ganz eigenen Reiz. Gerade in der Wettkampfklasse IV, in der es nicht nur um das Spiel an sich geht, sondern auch grundlegende Technikelemente, die von den Teilnehmern beherrscht werden müssen. So gehen die Ergebnisse der Stationen "Passen", "Dribbling" und der "Torschuss" direkt in die Spielwertung mit ein. Ausruhen gilt also nicht.
In Cottbus trafen sich die fünf besten Teams, um den brandenburgischen Vertreter beim DFB-Schul-Cup vom 23.-27. September 2012 in der Sportschule Bad Blankenburg zu ermitteln und am Ende war es eine ganz spannende Geschichte. Die Sportbetonte Grundschule Cottbus siegte auf Grund der besseren Tordifferenz knapp vor dem Schiller-Gymnasium aus Königs Wusterhausen. Beide wiesen neun Punkte auf der Habenseite auf, die Cottbuser schossen jedoch zwei Tore mehr und hatten die bessere Abwehr. Dritte wurde die Grundschule Basdorf vor der Wald-Grundschule Hohen Neuendorf. Den 5. Platz belegt das Albert-Schweitzer-Gymnasium Eisenhüttenstadt.
Einen großen Dank an das Schiedsrichter-Team und alle Helfer, die das Landesfinale reibungslos organisisert haben.
Alle Ergebnisse finden Sie im Anhang.

30.05.2012
Kicken für die "Robert-Enke-Stiftung"
Benefizturnier mit Bayer Leverkusen, FC Energie Cottbus, Hannover 96, dem SV Babelsberg 03...

Fußball ist die schönste Nebensache der Welt. Aber es gibt noch viele andere wichtige Dinge im Leben. Dessen ist sich auch der FC Deetz bewusst und kommt seiner sozialen Verantwortung, als Sportverein, nach. Schon traditionell veranstaltet der FC Deetz jährlich zwei Benefizturniere.
Seit Jahren unterstützt der FC Deetz damit erfolgreich soziale Einrichtungen und Organisationen, beispielsweise die Aktion "Ein Herz für Kinder", die Kinderkrebshilfe, das SOS-Kinderdorf, den Kinder- und Jugendnotdienst, die "Havelschule" (Städtische Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung")...
Inzwischen haben die Deetzer unter dem Motto "Spielend helfen" bereits eine fünfstellige Summe eingespielt! Dieses soziale Engagement soll fortgeführt und weiter ausgebaut werden. Aus diesem Grund veranstalten die Deetzer am 23. Juni 2012 ein Benefizturnier zugunsten der "Robert-Enke-Stiftung".

An diesem Event werden unter anderem die Traditionsmannschaften von Bayer Leverkusen, FC Energie Cottbus, SV Babelsberg 03 und der Titelverteidiger Hannover 96 teilnehmen. Ein Teilnehmerfeld, welches in der Region wohl einmalig ist.
Moderiert wird diese Veranstaltung von Benni (Benjamin Hantschke). Er ist BB Radio-Moderator bei der Morgenshow "Kaiser & Co." und gleichzeitig Stadionsprecher bei Energie Cottbus.

Alle Fußballfans, aber nicht nur die, sollten sich diesen Termin schon jetzt vormerken und passend zum Ferienstart das Deetzer Parkstadion, am 23.06.12, zum Benefizturnier besuchen.

29.05.2012
Play-Off und Pokalturnier der E-&F-Juniorinnen

E-Juniorinnen spielen um die Plätze 1 bis 15

Am kommenden Sonntag (03. Juni) stehen beim E-Juniorinnen Vereinsprojekt der aktuellen Saison die beiden Platzierungsturniere an. Um die Plätze 1 bis 8 spielen in Wriezen Potsdam I und II, Neutrebbin, Wriezen, Wandlitz/Basdorf, Sieversdorf, Potsdamer Kickers und Ladeburg. Die Technikübungen sind ab 13.30 Uhr zu absolvieren, so dass wir um 14:00 Uhr mit dem Turnier beginnen. Die Ehrung aller Platzierten erfolgt im Anschluss an das Turnier für die Plätze 1 bis 8.

In Teltow spielen Schwielowsee/Ferch, Teltow, Pessin, Blumberg, Neuruppin, Fürstenwalde und Eberswalde um die Plätze 9 bis 15. 09:30 Uhr beginnen wir in Teltow mit den Technikübungen und ab 10.00 Uhr mit dem Turnier. Da in Teltow auf dem Sportplatz noch eine Veranstaltung beginnt müssen bis 13:00 Uhr alle Kabinen geräumt sein. Ich bitte euch vorab dies zu berücksichtigen und um Verständnis. Die Ehrung aller Platzierten erfolgt dann beim Pokalturnier am 10. Juni in Potsdam

In der Anlage finden Sie die jeweiligen Spielpläne sowie Ergebnislisten. An den Stationen kann jede Spielerin beliebig eingesetzt werden. Ein Mehrfacheinsatz an den Stationen ist jedoch nur möglich, wenn weniger als acht Spielerinnen angereist sind.
Anbei alle Unterlagen im Überblick: hier klicken.

1. FFC Turbine Potsdam I gewinnt das F-Juniorinnen VEP - Pokalturnier am 2.6.2011 zum Saisonabschluss

Am 12. April 2012 war es soweit. Die F-Juniorinnen des FLB krönten die Siegerinnen des Vereinsprojektes 2011/12. Mit einem kleinen Abstand vor den beiden Mannschaften des KSC Neutrebbin setzte sich am Ende der 1. FFC Turbine Potsdam I, wie im Vorjahr, an die Spitze. Nun heißt am kommenden Samstag, den 2.6.2012 beim Pokalturnier ihrer Favoritenrolle Stand zu halten.
Anbei alle wesentlichen Daten noch mal im Überblick: hier klicken.

26.05.2012
Final-Four der E- und D-Junioren
Endspiele im AOK-Landespokal

Am Pfingstsamstag war es soweit. Das Finale im AOK-Landespokal der E-Junioren fand in diesem Jahr beim FSV 63 Luckenwalde statt. Neben dem Gastgeber hatten sich noch der RSV Eintracht 1949, der FC 98 Hennigsdorf und der FC Energie Cottbus für das Final Four qualifiziert.

Im ersten Halbfinale standen sich der Gastgeber und die Kicker aus Hennigsdorf gegenüber. Die Luckenwalder gewannen mit 2:0 und stehen damit im Finale. Im zweiten Halbfinale konnte sich der FC Energie Cottbus gegen die Spieler des RSV Eintracht 1949 in einem spannenden Spiel mit 3:2 durchsetzen.

Das kleine Finale gewannen der FC 98 Hennigsdorf mit 3:0 gegen den RSV. Im Finale ging der FSV 63 Luckenwalde zwar in Führung, konnte diese aber nicht über die Zeit bringen. Die Lausitzer E-Junioren gewannen am Ende nicht nur das Finale mit 4:1 sondern auch erneut den AOK-Landespokal.

Einige Impressionen von den Finalspielen - klicken Sie auf das Bild, es öffnet sich eine Galerie!

Am Pfingstsonntag trugen der FC Energie Cottbus, Eintracht Miersdorf/Zeuthen, der FSV Bernau und der SV Babelsberg 03 das Final Four der D-Junioren aus. Bei sonnigem Wetter mußte sich Eintracht Miesdorf/Zeuthen doch recht deutlich mit 2:9 dem Titelverteidiger aus der Lausitz im ersten Halbfinale geschlagen geben. Im zweiten Spiel setzte sich der Gastgeber gegen den FSV Bernau mit 5:2 durch.

Im kleinen Finale, das in der regulären Spielzeit keinen Sieger hatte, musste im Entscheidungsschießen vom 9-Meter-Punkt entschieden werden. Hier hatte der FSV Bernau einfach die stärkeren Nerven und entschied die Partie für sich. Im anschließenden Finale mußte sich der Gastgeber aus der Hauptstadt dem Titelverteiger mit 4:1 geschlagen geben. Trotz des am Ende doch deutlichen Ergebnisses hatte es der SV Babelsberg 03 durchaus in der Hand, ein anderes Ergebnis zu erzielen, jedoch ließ man reihenweise klarste Torchancen liegen. So geht Letztendes der Pokal verdient in die Lausitz.

24.05.2012
Landesspielbetrieb Herren
2012/13: Brandenburgliga mit erhöhtem Bestand

Nach dem Verzicht des SV Germania 90 Schöneiche auf den Startplatz in der Oberliga im Spieljahr 2012/13 ergeben sich für den Landesspielbetrieb des FLB folgende Änderungen:
Die Eingliederung der I. Mannschaft des SV Germania 90 Schöneiche erfolgt in die Brandenburgliga, hier wird deshalb mit erhöhtem Bestand gespielt. Die Anzahl der aus sportlichen Gründen absteigenden Mannschaften aus der Brandenburgliga im Spieljahr 2011/12 erhöht sich nicht. Die Auf- und Abstiegsregelung (News vom 21.5.2012) bleibt davon unberührt.

Gleichzeitig fristgerecht teilte der Verein mit, das Aufstiegsrecht der II. Mannschaft des Vereins in die Landesliga nicht wahrzunehmen. Durch den Verzicht auf das Aufstiegsrecht kann gemäß Wettspielanweisung des FLB für das Spieljahr 2011/12 der Nächstplatzierte der Landesklasse Ost den frei werdenden Platz einnehmen. Sollte das eine nichtaufstiegsberechtigte Mannschaft sein, verringert sich die Anzahl der Absteiger aus der Landesliga.

23.05.2012
Anstoß auf Minispielfeldern: Fairplay auf den Fußballplätzen
Landesregierung, Landessportbund und Fußball-Landesverband setzen gemeinsam Zeichen für Menschlichkeit und Toleranz

Der 5. "Spieltag für Menschlichkeit & Toleranz" findet 2012 seinen Auftakt auf (fast) allen Minispielfeldern des Landes Brandenburg.

Sportministerin Martina Münch, der Präsident des Landessportbundes (LSB), Wolfgang Neubert und der Geschäftsführer des Fußball-Landesverbandes (FLB), Michael Hillmann, stellten am 23. Mai in Potsdam den gemeinsamen Aktionstag „Spieltag für Menschlichkeit und Toleranz“ vor, der mittlerweile zum fünften Mal in Brandenburg stattfindet. Schirmherr des gemeinsamen Aktionstages ist Ministerpräsident Matthias Platzeck. In einer gemeinsamen Resolution von Landesregierung, LSB und FLB anlässlich des "Spieltages für Menschlichkeit und Toleranz" heißt es: "Brandenburg ist ein modernes, weltoffenes Land, geprägt von Menschlichkeit und Toleranz. Diese Werte im Einklang mit dem Handlungskonzept 'Tolerantes Brandenburg' der Landesregierung zu leben, dafür treten die Fußballerinnen und Fußballer sowie die Schülerinnen und Schüler im Land Brandenburg nachhaltig ein." Am Wochenende vom 1. bis 3. Juni 2012 findet dieser Aktionstag zum fünften Mal statt. Der Spieltag soll auf allen Fußballplätzen und erstmals auch auf allen 110, vom Land Brandenburg und dem Deutschen Fußball-Bund geförderten Minispielfeldern ein deutliches Zeichen für Menschlichkeit und Toleranz setzen.
Die zentrale Eröffnung findet am 1. Juni 10 Uhr auf dem Minispielfeld der Friedensschule Grundschule Guben statt.

23.05.2012
Integrationspreis geht nach Brieske
FLB und die AOK Nordost würdigen Integrationsarbeit mit Migranten und Behinderten

Die Entscheidung über die Verleihung des ersten gemeinsamen Integrationspreises des FLB und der AOK Nordost für das Jahr 2011 ist gefallen. In einer Sitzung am 16. Mai 2012 in Cottbus hat die Jury um den Vorsitzenden Dieter Dünnbier (Vorstandsmitglied) mit den Mitgliedern Rüdiger Lorenz (Integrationsbeauftragter), Christian Löhr (Koordinator für sozial- und gesellschaftspolitische Aufgaben), Matthias Auth (AOK Nordost), Jennifer Collin (Tolerantes Brandenburg) und Uwe Koch (Brandenburgische Sportjugend) einstimmig beschlossen, den mit 3.000,- Euro dotierten 1. Preis an den FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg zu vergeben. Der 2. Preis (2.000,- Euro) geht an den FC Deetz und den 3. Preis (1.000,- Euro) wird die Gesamtschule Bruno H. Bürgel Rathenow erhalten.
18 Vereine, Schulen und Initiativen aus zehn Fußballkreisen hatten sich um die Vergabe des Integrationspreises beworben. „Wir freuen uns über die große Spannbreite an Bewerbungen“, so der Jury-Vorsitzende Dieter Dünnbier nach eingehender Sichtung der Unterlagen, die sowohl Initiativen in der Arbeit mit Migranten, als auch Beispiele für die Integration von Behinderten beinhalteten, „und haben uns die Auswahl nicht leicht gemacht.“ Rüdiger Lorenz schätzte als Integrationsbeauftragter ein, „dass wir uns in diesem Metier sicher noch in den Anfängen befinden, aber erfreulicherweise gute Beiträge erhalten haben.“ Matthias Auth, Unternehmensbereichsleiter Marketing, war es ein wichtiges Anliegen, darauf hinzuweisen, „dass die AOK Nordost den Integrationspreis fördert, um die Vielfalt in der Gesellschaft zu unterstützen.“
Die Vergabe des Integrationspreises für das Jahr 2011 ist für den 10. September 2012 an einem noch festzulegenden Ort vorgesehen. Hierzu werden neben den drei Preisträgern auch alle weiteren Bewerber eine Einladung erhalten, um ihnen für ihr Engagement in der Integrationsarbeit zu danken.

[ 1 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 90 | 100 | 110 | 120 | 162 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung