Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 20 | 30 | 40 | 50 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 | 162 ]

24.04.2013
Gewinnspiel zur DFB Online-Vereinsberatung

Seit Ende Januar 2013 ist die DFB Online-Vereinsberatung auf Training & Wissen online (TWO) zu finden. Neben Texten, Downloads, Videos und Online-Seminaren rund um die ehrenamtliche Führung von Vereinen folgt nun ein Gewinnspiel mit der Aufforderung, dem DFB Beispiele aus dem Vereinsalltag zu senden.
Es gibt immer wieder Vereine, die innovative Lösungen für die alltäglichen "Vereinsprobleme" finden. Diese Vereine werden gesucht, beziehungsweise die Menschen, die dahinter stehen und diese Lösungen beschreiben können.
Tolle Preise für die Gewinner Die Best-Practice-Beispiele aus den Vereinen werden auf dfb.de veröffentlicht. Unter den besten und kreativsten Vorschlägen werden exklusive DFB-Preise verlost. Das Thema dazu: Wie gewinnt der Verein mehr Spenden / Spender (Fundraising)? Wie beschaffen Sie sich in Ihrem Verein Geld- oder Sachwerte? Sie haben z.B. Materialien für den Jugendbereich organisiert und dafür einen Unterstützer gewonnen, der Ihnen ohne Gegenleistung unter die Arme gegriffen hat? Wie haben Sie die Aufmerksamkeit potentieller Förderer erlangt und anschließend den Erstkontakt hergestellt? Welche Ressourcen wurden zur Verfügung gestellt? Die erfolgreichsten Best-Practice-Beispiele senden Sie bitte an: training-wissen@dfb.de Ziel: Ihr Verein nutzt zur Beschaffung von Ressourcen die Methode des „Fundraising“! Für die Beschreibung Ihrer Fundraising-Maßnahmen sollten Sie sich an folgende Struktur halten: (Auf TWO finden Sie ein entsprechendes Formblatt.)
Inhalt: Welche Geld- / Sach- oder Dienstleistungen wurden Ihnen, ohne Erbringung einer gleichwertigen Gegenleistung, bereitgestellt? Umsetzung: Wie sind Sie vorgegangen? (Bewerbung des Vorhabens, Herstellung Erstkontakt, etc.)
Ergebnis: Hat sich diese Art der Mittelbeschaffung für Ihren Verein bewährt (Aufwand / Nutzen) und wird es in Zukunft weitere derartige Projekte geben?
Text oder Video Vergessen Sie nicht, Ihren Namen, den Namen des Vereins, Ihre Position im Verein (z.B. Schatzmeister oder Jugendleiter) und die Kontaktdaten anzuhängen. Sie können natürlich auch ein Video der Maßnahme schicken. Kontaktieren Sie den DFB dafür im Vorfeld wegen der Datenübermittlung. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2013. Die Vorschläge werden vom DFB gesammelt und in der DFB Online-Vereinsberatung aufbereitet. Nach Ablauf der Einsendefrist wird eine Expertengruppe des DFB, unter der Leitung der Direktoren Stefan Hans und Willi Hink, die besten Vorschläge auswählen. Die Vereine werden dann vom DFB benachrichtigt und auf der DFB Online-Vereinsberatung bekannt gegeben.

24.04.2013
Vier Mannschaften - ein Pokal
Final-Four der E- und D-Junioren

Für junge Fußballer aus acht Teams ist der 1. Mai ein ganz besonderer Tag: Die E- und D-Junioren ermitteln jeweils in einem "Final-Four-Turnier" ihren Gewinner des AOK-Landespokals.
Auf dem Sportplatz Sandscholle in Babelsberg (Franz-Mehring-Str. 54, 14482 Potsdam) treten ab 10.00 Uhr die D-Junioren-Mannschaften des SV Babelsberg 03, BSC Preußen 07 Blankenfelde, FV Preussen Eberswalde und des FC Energie Cottbus an.
Das Turnier der E-Junioren wird im Luckenwalder Werner-Seelenbinder-Stadion ausgetragen. Ab 10.30 Uhr treffen der SV Jahn Bad Freienwalde und FSV 63 Luckenwalde aufeinander, das zweite Spiel, SV Babelsberg 03 gegen FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg, wird 11.10 Uhr angepfiffen.
Ab 12.30 Uhr wird das Finale ausgetragen.

22.04.2013
Online-Seminar zum Torhütertraining

Seit Anfang April ist der Themenschwerpunkt „Torhütertraining“ auf Training & Wissen online (TWO) zu finden. Die regelmäßigen User von TWO haben bestimmt schon die Trainingseinheiten - als Einzelübungen oder innerhalb des Mannschaftstrainings – ausprobiert, das Interview mit Andreas Köpke gelesen, seine Übungsvideos angeschaut oder alle Infos unter dfb.vibss.de dazu studiert. Das Highlight des Themenschwerpunktes folgt nun. Unter http://seminare.fussballtraining.com/ ist das erste von zwei Online-Seminaren zum Thema „Torhütertraining“ zu finden.

Als Referent konnte der langjährige DFB-Trainer Jörg Daniel gewonnen werden, sportlicher Leiter des Talentförderprogramms und verantwortlich für die Torwarttrainerausbildung beim DFB. Im ersten Teil beschäftigt sich der 61-Jährige mit den Torhütertechniken, also Fangen, Fausten, Fall- und Feldspielertechniken. „Torhütertechniken sind die wichtigsten Elemente des Torhüterspiels“, erklärt Daniel. „Denn der Torhüter ist der einzige Spieler, der technisch keine Probleme haben darf. Ein technischer Fehler bedeutet meistens ein Gegentor.“

Was muss ein Torhüter alles leisten?
Die Spielleistung des Torhüters wird durch die vier Elemente Technik, Taktik, Kondition und Psyche bestimmt. Wie setzen sich diese Elemente zusammen? Wie viele Aktionen hat ein Torhüter eigentlich pro Spiel und wie sieht die Grundstellung aus? Auf all diese Fragen geht Jörg Daniel ausführlich im Online-Seminar ein. Zusätzlich werden die Grundtechniken Fangen (hoch, halbhoch, flach), Ablenken, Blocken und Falltechniken erklärt.

Neben Bilderreihen setzt Jörg Daniel bei der Vermittlung der Inhalte auf Videosequenzen, in denen unter anderem der junge René Adler als Jugendtorwart zu sehen ist. „Ein Klassetorwart, der schon damals sehr hoch springen konnte“ , so Daniel. Warum er manche Bälle trotzdem nicht erreichen konnte, wird im Seminar erklärt.

Mit den Online-Seminaren zum Torhütertraining setzt der DFB seine Seminarrreihe zu beliebten Praxisthemen fort. Was im Juli 2012 mit der „Einführung in die Viererkette“ begann und mittlerweile knapp 20.000 Mal abgerufen wurde, wird nun auch aufgrund der vielen positiven User-Resonanzen fortgesetzt. Der zweite Teil zum Torhütertraining wird Ende des Monats folgen und sich mit dem Thema „Torhüter-Stellungsspiel“ beschäftigen. Mehr: www.training-wissen.dfb.de

19.04.2013
Stille Helden gesucht
Bis 30. Mai 2013: Jugendtrainer können sich für Bildungsreise bewerben!

Ohne ihr Engagement wäre der Fußball, den wir kennen, so nicht vorstellbar. Die Jugendtrainer sind unverzichtbar!
Leidenschaft am Spiel und der Bewegung, Spaß an der Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie ein hohes Maß an Verantwortung treiben die "stillen Helden" im Jugendfußball Woche für Woche an, um genau diese Werte an Kinder und Jugendliche weiterzugeben.

Dieses freiwillige Engagement verdient Anerkennung und Wertschätzung, die oftmals viel zu kurz kommt. Deshalb sucht der Fußball-Landesverband Brandenburg zusammen mit der gemeinnützigen Gesellschaft KOMM MIT die Jugendtrainer 2013 und somit ihren „stillen Helden“ aus der Region.

Komm mit - gemeinützige Gesellschaft für internationale Jugend-, Sport-und Kulturbegegnungen mbH, möchte 100 besonders engagierte Trainer des nationalen Jugendfußballs für ihr Engagement in der Jugendarbeit mit einer Einladung zu einer KOMM MIT-Bildungsreise nach Spanien belohnen. Namhafte Referenten vermitteln Wissen in Theorie- und Praxiseinheiten, kulturelle Ausflüge runden die Auszeichnungsreise ab.

Und so funktioniert es:

  1. Unter www.komm-mit.com/helden können die Jugendtrainer und -betreuer vorgeschlagen werden.
  2. Die vorgeschlagenen Jugendtrainer und –betreuer müssen mindestens 18 Jahre alt und Mitglied in einem eingetragenen Verein, der seinen Sitz in Deutschland hat, sein.
  3. Der Vorschlag für den „stillen Helden“ des Fussball-Landesverband Brandenburg muss spätestens eine Woche nach Veröffentlichung der Aktion mit Nennung des Fussball-Landesverband Brandenburg bei KOMM MIT eingegangen sein.
  4. Eine neutrale Jury (u.a. Uli Stielike) wählt den siegreichen Jugendtrainer bzw. –betreuer aus.
  5. Der siegreiche Jugendtrainer oder –betreuer des Fussball-Landesverband Brandenburg wird zeitnah unter www.komm-mit.com und auf der Homepage des Fussball-Landesverband Brandenburg bekannt gegeben.
  6. Nach der Bekanntgabe nimmt KOMM MIT mit dem entsprechenden Jugendtrainer oder –betreuer Kontakt auf, um ihn über den weiteren Verlauf der Auszeichnung zu informieren.

Wer einen Trainer vorschlagen möchte, kann dies bis zum 30. Mai 2013 direkt auf der Homepage des Veranstalters und DFB-Partners tun. Zum Online-Formular:

17.04.2013
Mitmachen beim Videoworkshop
Schnell: Fußballerinnen bewerbt euch!

Das Archiv der Jugendkulturen plant innerhalb des Projekts Eigenregie einen Videoworkshop für junge Fußballerinnen. In diesen Videoworkshops wird den jungen Fußballerinnen angeboten, ehemalige Spielerinnen von Turbine Potsdam zu interviewen. Auch Sabine Seidel, die Verbandssportlehrerin des FLB und ehemalige Fußballerin, wurde angefragt.

In diesen Interviews werden Fragen zur Karriere gestellt, aber auch wie die Spielerinnen zum Fußball gekommen sind, was die Familie dazu gesagt hat und ob es Hürden in ihrer Laufbahn gab. Im Anschluss werden die Interviews zu kleinen Filmen geschnitten.
Die jungen Fußballerinnen sammeln einerseits Erfahrungen, die sie für die eigene fußballerische Karriere nutzen können, ihnen werden aber auch technische sowie journalistische Fertigkeiten vermittelt. Das dient der Berufsvorbereitung im Journalismus. Der Workshop findet zwischen dem 15. und 25. August statt.

Alle nötigen Informationen finden Interessenten im Anhang.

17.04.2013
Anstoß im Schlosspark-Stadion
Stiftung Schloss Neuhardenberg feiert 50 Jahre Fußball

Vor der Kulisse von Schloss Neuhardenberg wird am Donnerstag, 9. Mai (Himmelfahrt), aus Anlaß des 50. Jahrestages der Gründung der Bundesliga erstmals die deutsche Fußballnationalmannschaft der Schriftsteller auf die DFB-Traditionself treffen. »Anstoß! Leder rollt« heißt es um 15 Uhr auf einem eigens bereiteten Spielfeld im Schlosspark. Gegen der Ball treten wird eine illustre Auswahl beider Mannschaften: die Ex-Nationalspieler und Bundesligaprofis Uli Borowka, Dieter Burdenski, Dixie Dörner, Dieter Eilts, Klaus Fischer, Jörg Heinrich, Matthias Herget, Günter Hermann, Martin Max und Michael Schulz sowie die Autoren Klaus Döring, Wolfram Eilenberger, Norbert Kron, Christoph Nußbaumeder, Albert Ostermaier, Moritz Rinke, Jörg Schieke, Klaus Cäsar Zehrer und als Gast Peter Lohmeyer (»Das Wunder von Bern«). Geleitet wird das Match vom ehemaligen FIFA-Schiedsrichter und Präsidenten des FLB, Siegfried Kirschen.
(Eintritt: 8,-/ ermäßigt 5,- Euro)

Ab 18 Uhr geht es dann ums Nachdenken und Reden rund um den Ball. An der Runde im Großen Saal des Schlosses beteiligen sich unter anderem der Ex-Werder-Star und Autor Uli Borowka sowie der Schauspieler und Schalke-Fan Peter Lohmeyer und Schriftsteller Moritz Rinke. Davor werden Peter Lohmeyer und Moritz Rinke große Texte aus der Ligageschichte lesen - und ein paar Fußball-Überraschungen zum Besten geben.
(Eintritt: 15,-/ermäßigt 11,- Euro)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem SV Fortuna Neuhardenberg und der DFB Kulturstiftung Theo Zwanziger.

15.04.2013
Perfekter Start in die Freiluft-Saison
Pokal-Turnier der E-Juniorinnen

Obwohl das Turnier mit einer halben Stunde Verspätung begann - die B-Junioren hatten noch ein Punktspiel zu absolvieren - war das E-Juniorinnen Pokalturnier am Sonntag, 14. April in Fürstenwalde, am ersten echten Frühlingstag, ein voller Erfolg. Denn alle Teams waren "heiß" und unheimlich begeistert, endlich wieder auf grünem Rasen Fußball zu spielen. Angefeuert wurden sie von Eltern und Trainern.
Die Entscheidung um Platz 7 und 8 fiel erst im Neunmeterschießen zu Gunsten des 1. FFC Turbine Potsdam 71. Spannend war bis zum Abpfiff. Aber auch das Finale, zwischen dem KSC Neutrebbin und der SpG Sieversdorf/Neuruppin, nachdem beide Teams die Gruppenspiele souverän absolvierten. Am Ende behielt die Spielgemeinschaft das bessere Ende für sich und bejubelte den Pokalerfolg.
Eine spielerische Bereicherung war die erstmalige Teilnahme des FC Borussia Belzig sowie des Storkower SC. Der Tabelle im Anhang können Sie die Ergebnisse aller Spielpaarungen sowie die Abschlusstabelle entnehmen.

15.04.2013
Der gemeinsame Nenner Fußball
spielend lernen, Neugier wecken

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur vergibt 2013 zum achten Mal einen Förderpreis für innovative pädagogische Projekte, die sich an Kinder und Jugendliche richten und Fußball erfolgreich als Mittel der Bildungsarbeit einsetzen. Der TESSLOFF-Verlag, der selbst zahlreiche Fußball-Bücher für junge Leser herausgibt, spendet 5.000 Euro Preisgeld.
Um den Fußball-Bildungspreis „Lernanstoß“ kann sich jedes Projekt bewerben, auf das bestimmte Kriterien zutreffen: Bundesligavereine und Fanprojekte, wie auch Sport- und Kulturvereine, Schulen, andere öffentliche Einrichtungen, Initiativen und Einzelpersonen.
Die Preisträger der letzten Jahre haben gezeigt, dass nicht die Größe und Form des Trägers sondern Idee und Umsetzung des Projekts entscheidend für eine erfolgreiche Teilnahme sind. Weitere Informationen rund um den Kulturpreis finden Sie auf der Homepage.

Im Anhang finden Sie die Ausschreibung sowie ein Bewerbungsformular.

15.04.2013
Wir brauchen euch!
... sagt das fußballkulturkollektiv

Das fussballkulturkollektiv - eine Zusammenschluss aktiver Fans des Vereins SV Babelsberg 03 - plant im Rahmen des Freundschaftsspiel zwischen dem SV Babelsberg 03 und dem FC United of Manchester am 31. Mai 2013 ein kulturelles Rahmenprogramm.

Als Kooperationspartner für die Veranstaltungen, stehen neben dem SV Babelsberg 03, dem Fanprojekt Babelsberg, dem Kulturstandort freiLand auch das Thalia Filmtheater in Babelsberg zur Seite. Noch werden weitere Unterstützer gesucht. Wer mitmachen möchte, der Spendenaufruf im Anhang gibt weitere Informationen...

12.04.2013
Julius Hirsch Preis 2013 ausgeschrieben – Jetzt bewerben!

Noch bis zum 30. Juni 2013 läuft die Ausschreibung für den Julius Hirsch Preis des Deutschen Fußball-Bundes 2013. Bewerben können sich Vereine, Initiativen und Einzelpersonen, die sich im Zeitraum von Juli 2012 bis Juni 2013 im Zusammenhang mit dem Fußball in besonderem Maße für Toleranz und Respekt, für Demokratie und Menschenrechte sowie gegen Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus eingesetzt haben. Ausgezeichnet werden sowohl zeitlich befristete Aktionen als auch unbefristete Projekte.
Mit der Stiftung des Julius Hirsch Preises erinnert der Deutsche Fußball-Bund an den 1943 in Auschwitz ermordeten deutschen Nationalspieler jüdischen Glaubens. Der schnelle und torgefährliche Angriffsspieler gehörte vor dem ersten Weltkrieg zu den populärsten Fußballern Deutschlands und wurde 1910 mit der dem Karlsruher FV und 1914 mit der Spielvereinigung Fürth Deutscher Meister. Julius Hirsch steht stellvertretend für viele bedeutende jüdische Spieler, Trainer und Funktionäre, die den deutschen Fußball maßgeblich geprägt haben.

Die Bewerbungsfrist des mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Julius Hirsch Preises endet am 30. Juni 2013. Die drei Sieger werden am Rande eines Länderspiels der Nationalmannschaft feierlich ausgezeichnet. Darüber hinaus gibt es für die Bewerber weitere attraktive Sachpreise zu gewinnen.
Zum Bewerbungsformular:

[ 1 | 20 | 30 | 40 | 50 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 70 | 80 | 90 | 100 | 110 | 162 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung