Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 70 | 80 | 90 | 100 | 162 ]

06.09.2013
Sympathiegewinner gesucht
Gemeinsame Aktion von LSB und Lotto

Die Aufgaben von Ehrenamtlichen im Sport sind vielseitig. Sie trainieren Sportler von jung bis alt, sie halten den grünen Rasen oder die Sporthalle in Schuss, sie haben die Finanzen fest im Blick, reisen als Schiedsrichter jedes Wochenende durch das Land oder sie engagieren sich in der Vorstandsarbeit. Das Ehrenamt ist gerade für kleine Vereine, die nur über wenig Geld verfügen, überlebensnotwendig. Es bildet somit das Fundament des Brandenburger Sports.

Das außergewöhnliche Engagement der Ehrenamtlichen wollen Lotto Brandenburg und der Landessportbund Brandenburg deshalb auch in diesem Jahr mit den „Sportsympathiegewinnern“ würdigen. Bis zum 25. Oktober 2013 haben die Brandenburger Sportvereine und -verbände, Kreis- und Stadtsportbünde, Vereinsmitglieder und Eltern Gelegenheit, ihre Favoriten zu benennen.

Einen Bewerbungsbogen zum einfachen Ausfüllen gibt es als Download (siehe Anhang). Darauf ist auch ersichtlich, wohin Sie die Bewerbung inkl. Begründung senden.

Allen Gewinnern wird bei einer öffentlichen Ehrung „Danke“ gesagt. Die drei Sieger lädt Lotto Brandenburg mit Begleitperson zur großen Sportgala des Landes am 14. Dezember 2013 nach Potsdam in die Metropolis Halle ein (inklusive Hotelübernachtung). Weitere 17 Platzierte erhalten im kommenden Jahr eine Einladung zu einer zentralen Veranstaltung in ihrer Region. Alle Sympathiegewinner können sich über Siegerpokal, Urkunde und 350 Euro freuen, die Lotto in die Vereinskassen einzahlt. zum Bewerbungsbogen:

05.09.2013
Wie weiter im Frauen- und Mädchenfußball?

Mit Beginn der Saison 2013/14 ist im FLB eine stagnierende Entwicklung im Frauen- und Mädchenfußball zu verzeichnen. So konnte wegen der Rückzüge einiger Vereine aus dem Landesspielbetrieb die Brandenburgliga der Frauen nicht aufrecht erhalten werden. Im Mädchenbereich haben viele Vereine Probleme, einen konstanten Spielbetrieb zu organisieren.
Der FLB hat diese Entwicklung erkannt und alle Vereine der Frauen-Landesliga und die Verantwortlichen für Frauen- und Mädchenfußball der Fußballkreise zu einer Beratung am 21. September nach Cottbus eingeladen. Die Veranstaltung findet von 11.00 bis 14.00 Uhr in der Aula der Lausitzer Sportschule in Cottbus statt.
Gleichzeitig bietet sich an diesem Tag die einmalige Gelegenheit, das Spiel der Frauen-Nationalmannschft in der WM-Qualifikation gegen Russland mitzuerleben.

02.09.2013
Alles für euren Verein!
Aktions-Codes sammeln und gewinnen

Noch bis zum 30. November 2013 läuft die aktuelle Coke Zero Aktion unter dem Motto „Alles für euren Verein“. Im Rahmen der Aktion können die angemeldeten Vereine zahlreiche Preise, darunter 3x die Renovierung des Vereinsheims - je im Wert von 30.000 €, Mannschaftsfahrten - je im Wert von 20.000 €, Trikotsätze, Bälle und auch wöchentliche Sofortgewinne, je in Höhe von 500 Euro, gewinnen.

Mitmachen ist denkbar einfach: registrieren, den Verein auf http://www.meincokebonus.de/MCB/Coke_Zero_Dein_Verein.html anmelden, so viele Aktionsdeckelcodes der 1,25 l oder 1,5 l Coke Zero Einweg-Aktionsflaschen wie möglich sammeln und auf der Homepage einlösen.
Pro Aktionsdeckel erhält der eigene Verein einen Punkt und steigt in der Tabelle nach oben. Je höher die Endplatzierung des Vereins, desto attraktiver fällt auch der Gewinn aus.

13.08.2013
Angerer & Co. in Cottbus: Die Europameisterinnen kommen!
Jetzt bestellen: Gruppentickets nicht nur für Fußballvereine

Cottbus freut sich auf die Europameisterinnen! Nach dem Gewinn des Titels in Schweden bestreitet die Frauen-Nationalmannschaft ihr erstes Spiel in der Lausitz. Am 21. September (15 Uhr) trifft das Team von Bundestrainerin Silvia Neid im Stadion der Freundschaft auf EM-Teilnehmer Russland. Die Begegnung ist der Start in die Qualifikation für die WM 2015 in Kanada.

Der Karten-Vorverkauf ist gestartet. Gruppentickets - speziell, aber nicht nur - für Fußballvereine oder Schulen - für Gruppen mit mindestens elf Personen – können seit Montag, 26. August ausschließlich über die FLB-Geschäftsstelle geordert werden. Das entsprechende Bestellformular mit der erforderlichen Bankverbindung finden Sie als Anhang, ebenso eine Preisliste für die Sitzplätze.

Bitte beachten Sie, dass der Versand der Karten nur nach Vorkasse erfolgen kann!

Der Vorverkauf erfolgt Montag bis Donnerstag von 9.00-12.00 und 12.30 bis 15.30 Uhr, freitags in der Zeit von 9.00-12.00 sowie 12.30 bis 15.00 Uhr.
Karten gibt es nach VVK-Start außerdem im Internet unter www.dfb.de sowie an vielen EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Damit präsentieren sich die Europameisterinnen ihren heimischen Fans zum ersten Mal nach dem umjubelten Titelgewinn in Schweden. Die Zuschauer können sich freuen auf Elfmeterheldin Nadine Angerer, die im Endspiel gegen Norwegen gleich zwei Strafstöße hielt, auf Angreiferin Anja Mittag, deren Final-Treffer zum 1:0 den Turniererfolg sicherte oder auf Ballzauberin Dzsenifer Marozsan, eine der jungen Wilden im Team.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unser erstes Spiel nach der EM in Cottbus bestreiten“, betont Nationalmannschaftsmanagerin Doris Fitschen. „Wir hoffen auf eine stimmungsvolle Kulisse und sind davon überzeugt, dass wir in dem traditionsreichen Stadion gut in die WM-Qualifikation starten.“

11.09.2013
Zusammenfassung Bereich Talentförderung Junioren bis Ende 2011

Westdeutsches Turnier in Lindow

Vom 10. bis 13. November fand in Lindow das C2-Junioren-Turnier - auch bekannt als "Westdeutsches Turnier" - statt. Neben Gastgeber Brandenburg bestritten Auswahl-Mannschaften der Landesverbände Westfalen, Niederrhein, Mittelrhein sowie des polnischen Partnerverbandes Dolnoslaski ZPN das Turnier.
Spielplan:
11.11.2011
Spiel 1:
10 Uhr Brandenburg - Niederrhein 0:0
Spiel 2:10 Uhr Mittelrhein - Dolnoslaski 2:0
Westfalen - spielfrei
Spiel 3: 15.15 Uhr Brandenburg - Mittelrhein 0:1
Spiel 4: 15.15 Uhr Niederrhein - Westfalen 0:2
Dolnoslaski - spielfrei
12.11.2011:
Spiel 5:
10 Uhr Brandenburg - Westfalen 0:1
Spiel 6: 10 Uhr Dolnoslaski - Niederrhein 2:4
Mittelrhein - spielfrei
Spiel 7: 15.15 Uhr Brandenburg - Dolnoslaski 3:0
Spiel 8: 15.15 Uhr Mittelrhein - Westfalen 1:1
Niederrhein - spielfrei
13.11.2011
Spiel 9: 10 Uhr Niederhein - Mittelrhein 0:4
Spiel 10: 10 Uhr Dolnoslaski - Westfalen 0:3
Brandenburg - spielfrei

Platz 1: Mittelrhein: 10 Punkte, 8:1 Tore
Platz 2: Westfalen: 10 Punkte, 7:1 Tore Platz 3: Brandenburg: 4 Punkte, 3:2 Tore
Platz 4: Niederrhein: 4 Punkte, 4:8 Tore
Platz 5: Dolnoslaski: 0 Punkte, 2:12 Tore
Brandenburgs Kader setzt sich zusammen aus Spielern des FC Energie Cottbus (Heimatverein in Klammern) sowie den Vereinen Birkenwerder BC 1908 und SV Grün-Weiß Bergefelde: Lucas Albrecht (SV Grün-Weiß Lübben), Marvin Friedrich (SV Empor Brandenburg), Max Grundmann (SV Zehdenick), Marvin Henning (SG Vehlefanz), Paul Jaeckel (SV Blau-Weiß 54 Alt Stahnsdorf), Matti Kamenz (SC Spremberg 1896), Malte Karbstein (MSV 1919 Neuruppin), Maximilian Krüger (SV Süden Forst), Yves Küllmei (SV Empor Schenkenberg), Niclas Leithäuser (Birkenwerder BC 1908), Lewin Neukirch (SSV Einheit Perleberg), Florian Rothe (SV Grün-Weiß Brieselang), Tim Schönfuß (Lichtenfelder FC Berlin), Johannes Schrammen (SV Grün-Weiß Bergfelde), Tom Valentin (Cottbuser Krebse), Tim Wüstenhagen (SV Blau-Weiß 54 Alt Stahnsdorf)

DFB A2-Juniorenlager

Spieltag 3: Die Partie gegen das Saarland beendete Brandenburgs Auswahl mit einem 2:1-Sieg und kletterte damit auf Tabellenrang 11. Am morgigen letzten Spieltag trifft die von Jens Melzig trainierte Truppe auf die Auswahl Niederrhein.

Vom 7. bis 11. Oktober findet in Duisburg das A2-Juniorenlager statt. Auswahlteams aller Landesverbände stehen im Wettbewerb um den Länderpokal. Am 1. Spieltag trifft die von FLB-Verbandssportlehrer Jens Melzig trainierte Auswahl auf das Team Sachsen-Anhalt. Der weitere Spielplan ergibt sich aus der Platzierung. Im vergangenen Jahr stand nach Abschluss des Vergleichs Platz 8 zu Buche.

Die Partie gegen Sachsen-Anhalt beendete das Team mit einem 2:2-Unentschieden, am Samstag hieß der Gegner Niedersachsen, der mit 1:0 einen Sieg für sich verbuchen konnte. Der morgige Sonntag ist spielfrei, am Montag heißt der Kontrahent dann der Tabellennachbar Saarland.
Klicken Sie auf das Bild, es öffent sich eine kleine Fotogalerie.
Brandenburg ist mit diesem Kader an die Wedau gefahren: Martin Dahm, Pablo Iles Cruz, Martin Kobylanski, Philipp Köhler, Heiko Leineweber, Maximilian Philipp, Joshua Putze, Niko Varelmann, Anton Wittmann (alle FC Energie Cottbus), Markus Fuchs, Clemans Koplin, Raphael Splanemann (alle SV Babelsberg 03), Pascal Klein (BSC Preußen 07), Manuel Wajer, Joseph Gröschke (Brandenburger SC Süd 05), Joshua Szwiec (SV Falkensee-Finkenkrug). Ergebnisse und Tabellenstand:

1. Runde Kreisauswahlmannschaften 2011

Am Wochendende 9./10. September trafen sich erstmals in dieser Saison die neuen Kreisauwahlmannschaften der DFB-Stützpunkte zum Vergleich. In Regionalturnieren ermittelten sie die besten Mannschaften ihrer jeweiligen Altersklassen. Im Anhang - bitten scrollen Sie - finden Sie die Ergebnisse:

NOFV-Länderpokal der A-Junioren

Thüringen siegt im Vergleich der U18-Junioren beim Turnier um den NOFV-Länderpokal in Lindow. Vom 2. bis 4. September trugen die Nachwuchsmannschaften der Landesverbände des NOFV hier ihren Wettkampf aus. Das Team Brandenburgs belegte Platz 5.
Eine Übersicht zu den Spielen finden Sie hier:
Brandenburg spielte mit diesem Kader: Yavus Cakmak, Markus Fuchs, Clemens Koplin (alle SV Babelsberg 03); Martin Dahm, Pablo Iles Cruz, Martin Kobylanski, Philipp Köhler, Heiko Leinweber, Maximilian Philipp, Joshua Putze, Niko Varrelmann, Anton Wittmann (alle FC Energie Cottbus); Josheph Gröschke, Tino Krotzeck (beide FFC Viktoria 91); Alexander Schütze(Oranienburger FC Eintracht), Joshua Szwiec (SV Falkensee-Finkenkrug).

9. DFB-Stützpunktturnier

In Lindow ermittelten am 18. /19. Juni 2011 die Talente von acht DFB-Stützpunkten, Jahrgang 1999, ihre beste Mannschaft. Mit dabei waren die Landesverbände Thüringen, Sachsen, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Hamburg sowie Gastgeber BrandenU18burg. Nachdem in zwei Staffeln die Vorrunden ausgespielt wurden, schlossen sich am Sonntag die Platzierungsspiele sowie das Finale zwischen Schleswig-Holstein und Berlin an. Mit einem 3:1-Sieg verbuchten die Nordlichter den Turniersieg für sich, Brandenburg schloss den Vergleich hinter der Auswahl Hamburgs auf einem guten 4. Rang ab. Danach folgten Sachssen-Anhalt, Meck-Pom, Thüringen und Sachen.
Als beste Spieler wurden Alexander Vojtenko (Schleswig H.), Marvin-Lee Rittmüller (Thür.) sowie Lennard Czyborra (Brandenb.) ausgezeichnet.

Endrunde der DFB-Stützpunkte

Lübbenau war am 21. Mai Austragungsort der Endrunde im Vergleich der besten Kreisauswahlmannschaften Brandenburgs. In den Altersklassen 10,11 und 12 standen sich jeweils sechs Mannschaften gegenüber, um in einem Turnier die beste Mannschaft zu ermitteln. Bei bestem Fußballwetter erlebten die mitgereisten Schlachtenbummler packende Spiele von jeweils 15 Minuten, fünf Begegnungen standen für jedes Team auf der Tagesordnung.
Die Platzierungen: AK 10 - 1. Niederlausitz; 2. Havelland-Mitte; 3. Oder-Neiße; Prignitz/Ruppin; 5. Senftenberg und Barnim; beste Spieler: Leon Schneider, Cornel Strauß.
AK 11 - 1. Havelland-Mitte; 2. Prignitz/Ruppin; 3. Dahmeland; 4. Niederlausitz; 5. Barnim; 6. Oder-Neiße; beste Spieler: Tobi Labes, Lennart Czyborra.
AK 12 - 1. Niederlausitz; 2. Westhavelland; 3. Oberhavel; 4. Dahmeland; 5. Märkisch Oderland; 6. Uckermark; beste Spieler: Marvin Henning, Niklas Herrmann.
AK 10:
AK 11:
AK 12:

Sichtung für die Landesauswahl

Mit dem Ziel, die Landesauswahlmannschaften der Jahrgänge 1996 und 97 zu formieren, hatte Verbandssportlehrer Jens Melzig Anfang April 35 beziehungsweise 36 Talente nach Lindow zur Nachsichtung eingeladen. Die Auswahl erfolgte nach vorheriger Absprache mit den Trainern der Heimatvereine, um sich umfassend über die Leistungen der "Kandidaten" zu informieren.
Unter den kritischen Augen von Jens Melzig, Ekkehard Zeidler (Mitglied FLB-Lehrstab) und Volkmar Kuhlee (DFB-Stützpunkt-Koordinator) mussten die jungen Sportler ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen: Schnelligkeit, Spielvermögen und der technisch/taktische Bereich waren gefragt. Jeweils acht talentierte Kicker nutzten ihre Chance und sind nun für eine nächste Maßnahme eingeladen. Hier können sie sich mit dem bereits bestehenden Kader der Landesauswahl messen und um einen Platz kämpfen, die Auswahl erfolgt nach dem Leistungsprinzip.
Dank gilt den Trainern der Vereine, die nicht nur die Meldung der Talente vorgenommen hatten, sondern ihre Schützlinge teilweise zu dieser Überprüfung begleiteten, ebenso wie den Eltern, die selbst lange Anfahrtswege nicht scheuten. Auch die hervorragenden Bedingungen im Sport- und Bildungszentrum Lindow lobte Verbandssportlehrer Jens Melzig.

A2-Lager in Duisburg

An der Sportschule Duisburg Wedau fand vom 2. bis 7. September der U18-Länderpokal statt.
Brandenburg war mit folgendem Kader angereist: Lukas Bahnemann, Robin Sommer (beide SV Babelsberg 03), Tobis Lindner (FC Strausberg), Adrian Sommerer (Oranienburger FC Eintracht), Alexander Riehl, Florian Riehl (MSV 1919 Neuruppin), Leonardo Bittencourt, Johannes Grahl, Toni Hager, Franz Hausdorf, Maximilian Karl, Sebastian Knäbke, Tobias Lindner, Markus Kaiser, Tobias Köpnick, Rico Steinhauer, Tim Wendorf (alle FC Energie Cottbus). Bereits im ersten Spiel traf die Brandenburger Auswahl auf den späteren Turniersieger Württemberg. Während das Team eine gute erste Halbzeit absolvierte, fand man in der zweiten nicht mehr ins Spiel. Die zweite Partie gegen die Auswahl aus dem Saarland lag weiter unter dem von den Trainern erwarteten Niveau, die geschlossene Mannschaftsleistung fehlte. Darauf folgte ein spielfreier Tag... Am vierten Turniertag hieß der Gegner Sachsen-Anhalt - den Sportlern gelang es, ihre Leistungen abzurufen und das Team überzeugte mit einen 4:1-Sieg.
Leonardo Bittencourt hat eine Einladung zu einem DFB-Lehrgang der U18-Nationalmannschaft erhalten. Alle Paarungen, die Ergebnisse und die Abschlusstabelle finden Sie hier: Die LAW betreuten Sven Benken und Ralf Valentin.

KAW-Endrunde 2010

Je acht Teams pro Altersklasse waren am 26./27. Juni 2010 angetreten, um in zwei Staffeln beste Leistungen abzuliefern. Spielort an beiden Tagen war die Spielstätte des BSC Süd 05, die mit ihren Anlagen beste Voraussetzungen zu bieten hatte. Die Spiele waren heiß umkämpft und wurden von den mitgereisten Anhängern — Eltern, Geschwister sowie Oma und Opa — lautstark unterstützt. Die Verantwortlichen des LSB waren von der Stimmung auf den Sportplätzen begeistert. Stützpunktkoordinator Volkmar Kuhlee zeigte sich mit dem Turnierverlauf zufrieden: „Das Niveau der Spiele gegenüber den anderen Jahren ist ansteigend." Über Siegerpokale konnten sich die Auswahl-Teams Barnim (AK 10), Dahmeland (11) und Westhavelland (12).Die aktuellen Spielpläne und Tabellen finden Sie im Bereich Downloads/Statistik.

2. Runde Kreisauswahlen

Am Wochenende 24./25. April trafen die Mannschaften der Kreisauswahlen zu ihren zweiten "Vergleichwettkämpfen" aufeinander. Austragungsorte der Turniere waren Falkensee, Spremberg und Briesen. Die aktuellen Spielpläne und Tabellen finden Sie im Bereich Downloads/Statistik.
Für die Endrunde in Brandenburg am 26./27 Juni 2010 haben sich qualifiziert: AK 10 - Prignitz/Ruppin, Oberhavel, Barnim, Oder/Neiße, Uckermark, Spreewald, Niederlausitz und Dahmeland
AK 11 - Prignitz/Ruppin, Westhavelland, Havelland-Mitte, Märkisch Oderland, Oder/Neiße, Uckermark, Dahmeland, Spreewald
AK 12 - Märkisch Oderland, Oder/Neiße, Uckermark, Niederlausitz, Senftenberg, Westhavelland, Havelland-Mitte, Oberhavel.

Platz 4 beim DFB-U16-Ländepokal

Seit Sonntag, 11. April 2010, spielt die Landesauswahl Brandenburgs in Duisburg um den Länderpokal des DFB. Neben den 21 Landesverbänden komplettieren die U 15-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) das Teilnehmerfeld.
Die beiden ersten Spiele hat die Brandenburger Mannschaft absolviert: Am Sonntag trafen die Jungen auf die DFB-U15, hier verdiente man sich mit einem 2:2-Unentschieden bereits die zwei ersten Tabellenpunkte. Die Tore erzielten Bodo Bönigk und Jakob Zwerschke. Am heutigen Montag hieß der Gegner Südwest, mit einem 1:1 in der 15. Minute markierte Joshua Putze den Sieg, den es bis zum Abpfiff zu verteidigen galt.
Der Gegener am letzten Spieltag hieß Südbaden. Die Jungen hatten die Chance auf eine Medaille und wollten sie auch unbedingt. "Kampfeswille fehlte nicht, nur das nötige Quäntchen Glück", schätzte FLB-Cheftrainer Detlef Wohlfahrt den Ausgang des Spiels ein. 0:0 hieß es nach dem Abpfiff, die "Silberträume" waren damit zerplatzt, Platz vier hieß es nach drei Spieltagen für die Landesauswahl Brandenburgs.
Für die Auswahl spielen: Marcus Fuchs (SV Babelsberg 03), Tino Krotzeck (FFC Viktoria 91), Nico Varrelmann, Martin Dahm, Bodo Bönigk, Jacob Zwerschke, Philipp Köhler, Kevin Brandt, Daryll Geurts, Pablo Illes Cruz, Martin Kobylanski, Max Schmidt, Toni Schulz, Joshua Putze, Heiko Leineweber, Anton Wittmann (alle FC Energie Cottbus), Trainer Detlef Wohlfahrt, Michael Braun.
Erläuterung zum Spielmodus: Die Reihenfolge in der Tabelle bestimmt beim Länderpokal die jeweilige Spielpaarung am darauffolgenden Spieltag. Kommt eine Paarung aufgrund der Tabellensituation in den folgenden Runden noch einmal zustande, wird gegen die nächstmögliche, in der Tabelle niedriger eingestufte Mannschaft gespielt. Andere indirekt betroffene Paarungen ändern sich entsprechend.
Die Sieger der Partien erhalten zwei Punkte, bei einem Unentschieden erhält jede Mannschaft einen Punkt. Die Gegner der DFB U 15-Junioren erhalten jeweils zwei Punkte und 0:0 Tore. Zum Spielplan und der aktuellen Tabelle:

DFB-U21-Länderpokal in Duisburg

Seit Freitag, 9. Oktober, spielt die brandenburgische Landesauswahl in Duisburg um den U21-Länderpokal des DFB. Die erste Partie gegen Hamburg ging 1:1-unentschieden zu Ende. Kurz vor Abpfiff schaffte der Cottbuser Marc Zimmermann den Ausgleich, nachdem sein Team nach einer roten Karte in der 50. Minute in Unterzahl spielte. Der zweite Gegner hieß am Sonnabend Südwest. Verbandscheftrainer Detlef Wohlfahrt schätzte die Begegnung als verhaltenes Spiel ein, beide Gegentore entstanden durch Fehler. Nach einem spielfreien Tag traf die Auswahl Brandenburgs am Montag auf die Mannschaft Mittelrheins. Durch eine schwere erste Halbzeit rettete sich Brandenburg mit Glück zu einem 0:0, wiederum musste das Team einen Platzverweis - diesmal bereits in der 19. Minute - kompensieren. Viel Laufarbeit und Kampf wurden letztlich in der 68. Minute belohnt. Patrick Richter (FC Energie Cottbus) erzielte den Treffer zum 1:0-Sieg. Das letzte Spiel steht Dienstag, 13. Oktober, an, Kontrahent ist Sachsen-Anhalt. Alle Partien, die Tabelle hier:
Brandenburgs Kader: Nicolas Hebisch (SV Babelsberg 03), Marvin Gladrow, Robert Zickert, Peter Hackenberg, Patrick Henkel, Marc Zimmermann, Andy Hebler, Patrick Richter, Burak Mentes (alle FC Energie Cottbus), Johannes Vollert (Eisenhüttenstädter FC Stahl), Philipp Kötzsch, Nino Purrmann (SV Falkensee/Finkenkrug), Patrick Neumann, Maximilian Schmidt (Ludwigsfelder FC), Jerome Leroy, Alper Korkut (FSV Optik Rathenow)

1. Sichtungsturnier für Kreisauswahlen

Am Wochenende 26./27. September fand die erste Runde der KAW-Turniere statt. Die Ergebnisse, Tabellen, Wertung beste Spieler finden Sie hier:

Finaltag in Duisburg

Kurz nach 13 Uhr hatte die Spannung ein Ende. Mit einem 2:1-Sieg gegen die Landesauswahl aus Sachsen-Anhalt gelang der Mannschaft von Verbandssportlehrer Jens Melzig der Sprung auf einen hervorragenden Platz 4!
Ein Blick in die Tabelle zeigt, wie eng es im Kampf um die Medaillenränge zuging. Die Tore erzielte Maxim Banaskiewiz.
Für Brandenburg spielten: Nico Alisch, Matthias Boron, Tom Kantak, Fabian Köhnke, Christopher Michaelis (alle SV Babelsberg 03), Maxim Banaskiewiz, Andreas Löser, Nhat-Nam Nguyen, Christian Schulze, Max Süßenbach, David Urban, Djamal Ziane (alle FC Energie Cottbus), Jackson Haussler, Dennis Hildebrandt, Philipp Reschke (alle Frankfurter FC Viktoria 91), Aaron Semmling (SV Blau-Weiß Wriezen).

Am zweiten Spieltag des Turniers traf Brandenburgs Auswahl auf die vom Niederrhein. Am späten Nachmittag "verabschiedete" man sich mit einer 2:0-Niederlage. Nach einem spielfreien Sonnabend stand am Sonntag-Nachmittag das Derby Berlin - Brandenburg an. Mit 2:0-Toren (Treffer von Ziane und Banaskiewiz) schossen sich die "Brandenburger" auf Platz 7 der Turnierteilnehmer. Am heutigen Montag heißt es gegen Sachsen-Anhalt zu punkten, Anpfiff ist 11.15 Uhr...

U18-Länderpokal in Duisburg

An der Sportschule Duisburg-Wedau beginnt heute, 17. September 2009, der U18-Länderpokal (A2-Juniorenlager) der Junioren. 21 Fußball-Landesverbände schicken ihre Auswahlteams zum Vergleich an die Wedau. Der erste Gegner für Brandenburgs Auswahl war das Team aus dem Saarland. Die Halbzeitführung von 2:0 konnte letztlich auf 5:2 erhöht werden. Für Brandenburg trafen Maxim Banaskiewiz (2), Djamal Ziane, Max Süßenbach und Christopher Michaelis (je 1). Zur aktuellen Tabelle:
Insgesamt finden vier Spielrunden statt.
Die Sieger der Partien erhalten zwei Punkte, bei einem Unentschieden erhält jede Mannschaft einen Punkt. Die Reihenfolge in der Tabelle wird durch die Anzahl der erzielten Punkte festgelegt. Bei Punktgleichheit entscheidet die Tordifferenz, ist diese auch gleich, die Anzahl der geschossenen Tore.

DFB-U15-Schülerlager in Duisburg

Die U15-Landesauswahlhatte am Mittwoch, 24. Juni 2009, ihr erstes Spiel gegen Mecklenburg-Vorpommern. Mit einem 2:1-Sieg setzten sie sich durch. Einen Tag später folgte der Vergleich mit der Auswahl Bayerns. Hier konnten die Nachwuchstalente nichts ausrichten und verloren das Spiel gegen den Mitfavoriten mit 2:0. Der heutige Freitag ist spielfrei, morgen heißt der Gegner Baden. Das Schülerlager dient gleichzeitig als Sichtung für die U16-Nationalmannschaft. Einen Spielplan und die aktuelle Tabelle finden Sie hier:

KAW-Talente ermittelt

Die Endrunde der Kreisauswahlmannschaften fand am Sonntag, 21. Juni 2009, in Lübbenau statt. Die Talente der DFB-Stützpunkte ermittelten ihre besten Mannschaften. Die Platzierungen - AK 10: Havelland-Mitte, Dahmeland, Senftenberg, beste Spieler: Tim Wüstenhagen (Dahmeland), Niklas Eckes (Spree); AK 11: Westhavelland, Senftenberg, Oberhavel, beste Spieler: Elvis Rexbacaj (Westhavelland), Max Wolter (Dahmeland); AK 12: Havelland-Mitte, Oder/Neiße, Dahmeland, beste Spieler: Rene Nam-Wolter (Westhavelland), Niklas Goslinowski (Dahmeland) Alle Ergebnisse und die Tabellen sind entsprechend der Alterklassen hinterlegt. AK 10, AK 11, AK 12
Besten Dank an den gastgebenden Verein - TSG Lübbenau 65 - für die gute Organisation dieses Höhepunkts.

Nach der ersten Partie war die Luft raus

B2-Junioren-Länderpokal vom 18. bis 21. April in Duisburg
Nach diesem Turnierauftakt — einem 1:0-Sieg gegen den Vorjahreszweiten Niedersachsen — rechneten sich die Verantwortlichen der brandenburgischen Landesauswahl, Cheftrainer Detlef Wohlfahrt, Lehrer- und Vereinstrainer Roland Prause sowie Vereinstrainer Sebastian Abt, ein recht gutes Abschneiden aus.
Mit dieser positiven Ausgangsposition ging das Team in das zweite Spiel des DFB-Länderpokals. Jedoch bereits nach der zweiten Minute zerplatzten alle Träume, die Auswahl Bremens ging in Führung und legte kurz darauf auch gleich noch nach. Alle Vorbereitungen waren zunichte, die Brandenburger mussten einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen. Die Jungen boten Paroli, konnten zeitweise mit einer Feldüberlegenheit beeindrucken — aber das Engagement konnte nicht in Tore umgemünzt werden. Die dritte Partie gegen Mecklenburg-Vorpommern spiegelte das Manko des Turniers wider: Spielerische Akzente wurden zu wenige gesetzt. Ein zeitiges Tor brachte wieder das Konzept durcheinander. Hochkarätige Chancen bis in die zweite Halbzeit hinein konnte die Brandenburg-Auswahl nicht nutzen und so entschied ein Konter der Nordlichter dieses Spiel vorzeitig. Das dritte Tor war nur noch eine Frage der Zeit... Allerdings mussten Trainer und Spieler nicht nur vergebene Chancen verkraften, sondern auch den verletzungsbedingten Ausfall ihrer Topspieler Rico Steinmann, Franz Hausdorf und Leo Bittencourt. Diese drei gehörten bereits eine Woche zuvor dem Cottbuser Kader bei der Schul-WM an. Punktspiele, Nachholespiele, die Schul-WM — die Jungen kamen auf ein Pensum von 20 Spielen allein im März bis Mitte April! Detlef Wohlfahrt schätzte ein: „Das, was die Spieler geleistet haben, die an allen Maßnahmen teilgenommen haben, war super!“ Gleichzeitig gibt er einen Denkanstoß: „Man sollte sich überlegen, ob sportliche Höhepunkte von dieser Qualität in dieser kurzen Zeitfolge stattfinden müssen!“
Der Kader: Maximilian Karl (ehemals SG Bornim), Bas Mazlum (SV Babelsberg 03), Rico Steinhauer (FK Hansa Wittstock), Duncan Kaiser (EFC Stahl), Steven Zimmermann, Tobias Koepnick (beide FV Motor Eberswalde), Franz Hausdorf (FSV Brieske/Senftenberg), Markus Kaiser, Leo Bittencourt (beide FC Energie Cottbus), Christoph Mellack (Kolkwitzer SV), Konstantin Schaebbicke (SG Phönix Wildau), Mohammed Kirik (Berliner FV), Frederic Schütze (Oranienburger FC Eintracht), Phillip Lochau, Tim Wendorff (beide SC Oberhavel Velten/jetzt alle FC Energie Cottbus), Eduard Gutar (1. SV Lok Calau). swk

Für Stützpunktspieler: Testauswertung verstehen

Im Rahmen des Stützpunkttrainings wurde zur sportwissenschaftlichen Begleitung des Programms eine technisch-motorische Diagnostik eingerichtet. Um die individuellen Spielerprofile besser verstehen zu können, wurde jetzt ein Leitfaden herausgegeben. Diesen finden Sie hier:

Ergebnisse des 1. Sichtungsturniers der Kreisauswahlmannschaften

Das Wochenende 20./21. September 2008 war für die Junioren der erste Leistungsvergleich. In Spremberg, Kremmen und Schönow fanden die Turniere statt.
zu den Ergebnissen:

Ergebnisse der Endrunde der Territorialauswahlen (TAW) in Spremberg, 5./6. Juni 2008

AK 10:
Nord/West : Süd 2:1 1:0
Nord/West : Ost 1:2 4:0
Süd : Ost 2:2 3:0
1. Platz: TAW Nord/West (9 Punkte, 8:3 Tore)
2. Platz: TAW Süd (4 Punkte, 6:5 Tore)
3. Platz: TAW Ost (4 Punkte, 4:10 Tore)
beste Spieler: Toni Neubert (N/W), Josef Müller (Süd), Til Hofer (Ost)

AK 11:
Nord/West : Süd 4:0 1:2
Nord/West : Ost 0:1 1:1
Süd : Ost 1:1 2:3
1. Platz: TAW Ost (8 Punkte, 6:4 Tore)
2. Platz: TAW N/W (4 Punkte, 6:4 Tore)
3. Platz: TAW Süd (3 Punkte, 4:8 Tore)
beste Spieler: Sydney Cochius (Ost), Mike Bütterich (N/W), Hendrick Kühn (Ost)

AK 12:
Nord/West : Süd 1:2 5:1
Nord/West : Ost 1:2 0:1
Süd : Ost 2:1 2:3
1. Platz: TAW Ost (9 Punkte, 7:5 Tore)
2. Platz: TAW Süd (6 Punkte, 7:10 Tore)
3. Platz: TAW N/W (3 Punkte, 7:6 Tore)
beste Spieler: Dominik Krips (Ost), Christopher Lemke (N/W), Tobias Gertsmann (Süd)

Erste Bewährungsprobe für Landesauswahl des Jahrgangs '96

DFB-Stützpunktturnier in Osterburg
Ihren ersten gemeinsamen Auftritt absolvierten die künftigen Sportschüler des Jahrgangs '96 am Wochenende 14./15. Juni. Für dieses traditionelle Turnier in Osterburg (Sachsen-Anhalt) hatten außerdem die Landesverbände Berlin, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen ihre Teilnahme gemeldet.
Per Auslosung wurden die Staffelzusammensetzungen ermittelt: So traf die Auswahl des FLB zuerst auf Schleswig-Holstein und konnte das Spiel 1:0 für sich entscheiden. Es folgten Spiele gegen Mecklenburg-Vorpommern (3:0-Sieg) und gegen Sachsen (0:2-Niederlage). Am zweiten Tag des Turniers stand folglich das Brandenburger Team im Halbfinale gegen den Ersten der anderen Staffel - Berlin. Dieses Spiel ging für die FLB-Mannschaft 1:0 verloren. Das kleine Finale bot noch die Chance auf Bronze. Das nötige Quäntchen Glück hatte allerdings der Gegner Sachsen-Anhalt, dem man zwar spielerisch deutlich überlegen war, aber das allein hilft nicht beim Siegen... Nach einem 0:1 mussten sich die Brandenburger Jungs mit dem vierten Platz zufrieden geben.
Abschlusstabelle:
1. Sachsen
2. Berlin
3. Sachsen-Anhalt
4. Brandenburg
5. Mecklenburg-Vorpommern
6. Thüringen
7. Hamburg
8. Schleswig-Holstein
"Die Platzierung spiegelt nicht die wirklichen Leistungen wider. Wir haben zweimal unglücklich in den entscheidenden Spielen verloren!", so fasst DFB-Stützpunktkoordinator Volkmar Kuhlee zusammen. Aber er war mit den Leistungen "seiner Schützlinge" zufrieden, besonders, da es der erste gemeinsame Auftritt als Mannschaft war.

Letzter Tag des Turniers in Duisburg

Brandenburger belegen Platz 17
Am dritten Tag (22. Oktober) übernahm die Auswahl des Niederrheins die alleinige Tabellenführung. Die Westdeutschen gewannen gegen Brandenburg 4:1 und lösten damit Bremen ab, das sich Hessen 1:2 geschlagen geben musste.
Der dritte Spieltag am Montag:
09.45 Uhr: Rheinland - Sachsen-Anhalt 3:0
09.45 Uhr: Mecklenburg-Vorpommern - Schleswig-Holstein 4:0
09.45 Uhr: Sachsen - Südwest 0:1
11.15 Uhr: Niedersachsen - Hamburg 1:3
11.15 Uhr: Baden - Bayern 0:2
15.00 Uhr: Saarland - Württemberg 1:1
15.00 Uhr: Südbaden - Thüringen 1:1
15.00 Uhr: Niederrhein - Brandenburg 4:1
16.30 Uhr: Westfalen - Mittelrhein 2:1
16.30 Uhr: Bremen - Hessen 1:2
16.30 Uhr: Berlin - Bayer Leverkusen (A-Junioren)
Der vierte Spieltag am Dienstag:
09.30 Uhr: Berlin - Schleswig-Holstein 1:2
09.30 Uhr: Niedersachsen - Sachsen 4:1
09.30 Uhr: Brandenburg - Baden 1:5
09.30 Uhr: Südwest - Württemberg 3:0
09.30 Uhr: Mittelrhein - Saarland 1:1
09.30 Uhr: Rheinland - Mecklenburg-Vorpommern 1:3
10.45 Uhr: Thüringen - Hamburg 0:2
10.45 Uhr: Südbaden - Bayern 2:1
10.45 Uhr: Westfalen - Bremen 5:0
10.45 Uhr: Niederrhein - Hessen 1:1
Spielfrei: Sachsen-Anhalt
Die gute Ausgangsposition hat sich die brandenburgische Auswahl verspielt. Die 1:0-Führung konnte sie nicht nutzen, nach dem Ausgleich fiel die Mannschaft auseinander und schien alle Tugenden vergessen zu haben. Mit einer deutlichen 5:1-Niederlage blieb zum Schluss des Turniers nur Platz 17 für die U18 des Landes Brandenburg. Der U18-Länderpokal geht nach Westfalen, den zweiten Platz belegte das Team vom Niederrhein vor Hessen.

Guter Start

Zwei Begegnungen hat die brandenburgische Auswahl des Jahrgangs 1990 in Duisburg bereits hinter sich und kann drei Punkte in der Tabelle verbuchen: Im ersten Spiel wurde die Auswahl Niedersachsens mit 2:0 besiegt, gegen die Thüringer gelang ein 1:1-Unentschieden. Heute Nachmittag steht mit der Auswahl Niederrheins eine schwere Partie an - jetzt heißt es Daumen drücken!

Deutsche Meisterschaften des Jahrgangs 1990 in Duisburg

Der FLB fährt mit folgendem Kader in das DFB-A2-Junioren-Lager in die Sportschule Duisburg/Wedau:
Daniel Anton (FC Strausberg), Martin Brandt (MSV 1990 Neuruppin), Marvin Gladrow (Greifswalder SV), Patrick Henkel (SV Katzow 49), Marc Hübner (Eintracht Schwerin), Eugen Klassen (FC Stahl Brandenburg), Theodor Koch (BSC Süd 05), Fernando Lenk (FC Bad Liebenwerda), Nils Miatke (SV Drachhausen), Patrick Neumann (SV Großräschen), Florian Popp, Marko Verkic, Robert Wenzel (Frankfurter FC Viktoria 91), Stefan Winkel (MSV 1990 Neuruppin), Karlo Wrüske (Nossendorfer Kickers), Marc Zimmermann (Sächsischer Fußball-Verband) - in den Klammern vermerkt ist jeweils der Ursprungs-Verein

2. Runde der Sichtungsturniere

Am vergangenen Wochenende standen sich wiederum die Mannschaften der Kreisauswahlen gegenüber. zu den Ergebnissen

Beste Bedingungen

Die ersten Sichtungsturniere für Kreisauswahlen fanden am 22. September bei bestem Wetter in Karstädt für den Bereich Nord/West, in Templin für den Bereich Ost und in Spremberg für den Bereich Süd statt. In den drei Alterklassen zehn, elf und zwölf Jahre stellten die Kreisauswahlmannschaften in Turnierform ihr Können unter Beweis. „Ein Dank gilt den gastgebenden Vereinen und Kommunen für die Nutzung der Sportanlagen und die gute Organisation vor Ort“, so DFB-Stützpunkt-Koordinator Volkmar Kuhlee. zu den Ergebnissen

Thüringen-Reise erfüllte ihren Zweck

Die Landesauswahl des Jahrganges 1994 folgte einer Einladung des Thüringischen Fußball-Verbandes zu einem Trainingslager mit Vergleichsspielen in der Landessportschule Bad Blankenburg. Trotz zweier Niederlagen in den Vergleichen schätzten die Trainer Sebastian Abt und Ekkehard Zeidler die Leistung der Mannschaft positiv ein. Die Spieler überzeugten am zweiten Tag mit gekonnten Kombinantionen über mehrere Stationen, Seitenwechseln, Diagonalpässen, einem guten Abwehrverhalten und Torgefahr. Ein Dankeschön gilt der Sportschule mit dem Trainer Hubert Steinmetz für die hervorragenden Bedingungen.

Vergleichsspiele der Landesauswahlmannschaften

Die LAW der Jahrgänge 1994 und 1995 bestritten am 6. September gegen die Mannschaften des polnischen Partnerverbandes Lubuski im Cottbuser Stadion der Freundschaft Vergleichsspiele.
Ergebnisse: Jg. 94 verlor 3:5
Spielstand Jg. 95 1:1
einige Impressionen:

DFB-C-Junioren-Ferien-Camp (Jahrgang 1993) in Bad Blankenburg (06.-11. August 2007)

Spielerliste für das Feriencamp:
Nr. 1 Karl, Maximilian FC Energie Cottbus (vorh. SG Bornim)
Nr. 2 Kaiser, Duncan FC Energie Cottbus (vorh. EFC Stahl)
Nr. 3 Kaiser, Marcus FC Energie Cottbus
Nr. 4 Feige, Sebastian FC Energie Cottbus (vorh. EFC Stahl)
Nr. 5 Hausdorf, Franz FC Energie Cottbus (vorh. Brieske Senftenberg)
Nr. 6 Schaebbicke, Konstantin FC Energie Cottbus (vorh. Phönix Wildau)
Nr. 7 Krojniak, Julian FSV 63 Luckenwalde
Nr. 8 Meyer, Daniel FC Energie Cottbus (vorh. BSC Süd 05)
Nr. 9 Wolfert Stephan FC Energie Cottbus (vorh. Rot-Weiß Kyritz)
Nr. 10 Packert, Dennis FC Energie Cottbus (vorh. BSC Süd 05)
Nr. 11 Lochau, Phillip FC Energie Cottbus (vorh. Oberhavel Velten)
Nr. 12 Steinhauer, Rico FC Energie Cottbus (vorh. Hansa Wittstock)
Nr. 13 Schindler, Steven FC Energie Cottbus (vorh. TSV Wustrau)
Nr. 14 Zimmermann, Steven FC Energie Cottbus (vorh. Motor Eberswalde)
Nr. 15 Dillgen, Christopher FC Energie Cottbus
Nr. 16 Wendorff, Tim FC Energie Cottbus (vorh. Oberhavel Velten)

Ergebnisse:
1.Spieltag
Südwest - Thüringen 2:4
Bayern I - Mecklenburg/Vorpommern 2:1
Baden - Sachsen/Anhalt 0:1
Württemberg - Bremen 6:1
Brandenburg - Bayern II 2:4
Südbaden - Berlin 3:4

2.Spieltag
Südwest - Baden 2:2
Brandenburg - Bremen 2:0
Südbaden - Mecklenburg/Vorpommern 1:0
Bayern I - Sachsen/Anhalt 3:1
Bayern II - Berlin 2:1
Württemberg - Thüringen 3:2

3.Spieltag
Südbaden - Sachsen/Anhalt 4:0
Baden - Mecklenburg/Vorpommern 2:2
Südwest - Bremen 2:3
Brandenburg - Berlin 1:4
Bayern I - Thüringen 3:0
Württemberg - Bayern II 1:1

4.Spieltag
Mecklenburg/Vorpommern - Südwest 0:5
Sachsen/Anhalt - Bremen 1:3
Thüringen - Brandenburg 4:1
Berlin - Baden 2:1
Bayern II - Südbaden 7:2
Bayern I - Württemberg 3:4

Endstand:
1. Bayern II
2. Württemberg
3. Bayern I
4. Berlin
5. Thüringen
6. Südbaden
7. Bremen
8. Südwest
9. Baden
10. Brandenburg
11. Sachsen/Anhalt
12. Mecklenburg/ Vorpommern

In den DFB-Auswahlkader wurden berufen:
Maximilian Karl und Daniel Meyer, Rico Steinhauer im erweiterten Kader

DFB-C1-Schülerlager in Duisburg (14.-18. Juli 2007)

Ergebnisse:
Brandenburg - Südbaden 0:2
Brandenburg - Saarland 4:1
Brandenburg - Schleswig-Holstein 2:1
Brandenburg - Mittelrhein 1:2

Platzierung: 11. Platz

U17-Landesauswahl

Diese Sportler können aus Gründen der besonderen Talentförderung gemäß JSpO § 8 (2) auch als jüngerer A-Junioren-Jahrgang das Spielrecht für Herrenmannschaften ihres Vereins erhalten. Dazu sind ein schriftlicher Antrag des Vereins, die schriftliche Einverständniserklärung der Eltern oder des gesetzlichen Vertreters und die Zustimmung des vom FLB anerkannten Sportarzt (Dr. Bernd Malak) erforderlich. Die Eintragung des vorzeitigen Spielrechts im Herrenbereich erfolgt durch die Pass-Stelle im Spielerpass des betreffenden Spielers.

23.08.2013
Den Amateurfußball zukunftsorientiert gestalten
DFB startet Befragung in den Mitgliedsverbänden / Vereine sind zur Beteiligung aufgerufen

Unter dem Motto „Verein(t) in die Zukunft“ hat der DFB im vergangenen Jahr den Amateurfußball-Kongress mit seinen 21 Landesverbänden und Vereinsvertretern veranstaltet. Ein Ergebnis daraus ist die in diesem Jahr startende Imagekampagne Amateurfußball. Daran anknüpfend führt der DFB in Kooperation mit den DFB-Wirtschaftsdiensten deutschlandweit, bei allen Mitgliedsverbänden, eine Umfrage unter den Vereinen durch. Das hier ermittelte Meinungsbild dient als Grundlage für die Weiterentwicklung der Verbände, verbunden mit der Fragestellung: Welchen Weg müssen wir weiter gehen, um den Amateurfußball zukunftsorientiert zu gestalten?
Die Teilnahme an der Befragung ist bis einschließlich 23. Oktober 2013 möglich. Mit Start der Imagekampagne Amateurfußball wird die Befragung abgeschlossen, um eine Basis für spätere Vergleichserhebungen zu haben. In diesem Sinne sind die Vereine aufgerufen, sich zahlreich an der Umfrage zu beteiligen. Diese nimmt lediglich circa zehn Minuten Ihrer Zeit in Anspruch. Der Fragebogen ist über einen Link im Newsbereich auf der Homepage www.dfbnet.org oder alternativ über diesen Link erreichbar. Die Ergebnisse der Umfrage werden nach erfolgter Auswertung im Internet bekanntgeben. Bei Rückfragen oder Problemen bei der Anwendung können sich die Vereine an die wissenschaftliche Leiterin der Studie, Désirée Volz, E-Mail info@umfrage-landesverbaende.de, wenden. dfb

21.08.2013
Potsdamer Kickers 94 für den FLB
Frauen-Pokalsieger aus vier Landesverbänden spielen um polytan-Frauen-Länder-Cup 2013

Die polytan Sportstättenbau GmbH und der Berliner Fußball-Verband veranstalten am kommenden Samstag, dem 24. August 2013 ab 13.00 Uhr ein Turnier mit den amtierenden Frauen-Landespokalsiegern aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Berlin. Veranstaltungsort ist das Stadion Bieselheide, Glienicker Chaussee 5 A, 16522 Mühlbecker Land – OT Schönfließ. Im Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ beträgt die Spielzeit pro Begegnung zweimal 20 Minuten. Anstoß der ersten Begegnung ist um 13.00 Uhr, die Siegerehrung findet voraussichtlich um 18.45 Uhr statt. Der Eintritt ist kostenlos.

Teilnehmer am polytan-Frauen-Länder-Cup 2013 sind die Frauen-Pokalsieger der abgelaufenen Saison 2012/13: 1. FC Neubrandenburg 04 (Mecklenburg-Vorpommern), Hallescher FC (Sachsen-Anhalt) und Potsdamer Kickers 94 (Brandenburg) sowie Berlins Vertreter, der polytan-Pokalsieger der 1. Frauen, FC Viktoria 1889 Berlin.

Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes, freut sich auf das Turnier: „Mit dem polytan-Frauen-Länder-Cup unterstreichen die polytan Sportstättenbau GmbH und der Berliner Fußball-Verband das gemeinsame Engagement um den Mädchen- und Frauenfußball in der Region. Das Turnier bietet Fußball auf hohem sportlichen Niveau und ist eine erstklassige Werbung für den Frauenfußball in Berlin.“

19.08.2013
AOK-Familiensporttag 2013
1.500 Besucher erleben ereignisreichen Tag und viele Highlights

Zahlreiche Familien und kleine Gäste kamen am Samstag bei herrlichem Sommerwetter zum AOK-Familiensporttag 2013 beim RSV Eintracht 1949. Auf dem Sportgelände des Vereins reihten sich den ganzen Tag über viele Höhepunkte aneinander und boten den Besuchern große Abwechslung und eine Menge Spaß.
Beim hochklassig besetzten U15-Turnier traten die stärksten Mannschaften der Region gegeneinander an und zeigten tollen Fußball und viele Tore. In der Gruppe A setzte sich die Mannschaft vom 1. FC Magdeburg knapp vor Tennis Borussia Berlin durch. Auf den Plätzen drei und vier folgten Babelsberg 03 und der RSV Eintracht 1949. In der Gruppe B qualifizierte sich Hertha BSC mit Trainer Pal Dardai als Erster für das Finale, gefolgt von FC Energie Cottbus, der U17 vom 1. FFC Turbine Potsdam 71 und Hertha 03 Zehlendorf. In einem spannenden Endspiel siegte am Ende die U15 von Hertha BSC und konnte somit den Titel aus dem Vorjahr verteidigen.
Für viel Begeisterung bei hunderten Kindern sorgte auch wieder das AOK-Kindertheater Henrietta mit drei Vorstellungen und bot mit dem großen Theaterzelt einen imposanten Anblick auf dem Sportgelände des RSV Eintracht.
Über 200 Minikicker versammelten sich zur Begrüßung von zwei Turnieren im großen Theaterzelt und wurden von Frank Michalak, Vorsitzender des Vorstandes der AOK Nordost und Michael Grunwaldt, Präsident des RSV Eintracht 1949 begrüßt. Bei den anschließenden Spielen auf dem Kunstrasen begeisterten Sie ihre Eltern und die Zuschauer mit großem Einsatz und einer Menge Spaß.
Der Verein präsentierte über den ganzen Tag seine zahlreichen Sportarten wie z.B. Rope Skipping, Kinderturnen und Volleyball, welche alle Besucher ausprobieren konnten und rundete damit einen erfolgreichen AOK-Familiensporttag 2013 ab.

14.08.2013
Brasilien ruft
Das ZDF sucht Fans für Dreh

Der lang ersehnte Kartenverkauf für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™ beginnt am 20. August 2013 um 12:00 Uhr MEZ (07:00 Uhr brasilianische Zeit) auf FIFA.com.

Darüber berichtet das ZDF in den Sendungen Morgenmagazin, Mittagsmagazin, heute-Nachrichten 14 Uhr und 19 Uhr. Das Landesstudio Brandenburg des ZDF sucht dafür einen Fußballfan aus der Region, der sich um Tickets bewerben will und ein Stunde Zeit hat für einen Dreh zwischen Donnerstag, 15. August, und Montag, 19. August 2013, auch das Wochenende wäre für einen Dreh möglich.
Interessenten melden sich bitte beim ZDF Landesstudio Brandenburg Redaktion | Gunnar Krüger, Telefon +49(0)331 74729 0, Telefax +49(0)331 74729 25, Mobil +49 (0)172 6150 119 oder per E-Mail an krueger.g@zdf.de.

.

12.08.2013
AOK-Familiensporttag 2013 beim RSV Eintracht 1949

Am kommenden Samstag, den 17.08.2013, veranstalten die AOK Nordost und der RSV Eintracht 1949 den AOK-Familiensporttag 2013 in der Heinrich-Zille-Straße 32 in 14532 Stahnsdorf. Die Veranstaltung, welche in den letzten Jahren unter dem Namen AOK-Sommercup austragen wurde, bietet auch in diesem Jahr ein spannendes und vielseitiges Programm.
Beim hochklassig besetzten U15-Turnier treffen in der Gruppe A die Teams von Gastgeber RSV Eintracht 1949, 1. FC Magdeburg, SV Babelsberg 03 und Tennis Borussia Berlin aufeinander. In der Gruppe B stehen sich Hertha BSC, FC Energie Cottbus, Hertha 03 Zehlendorf und die U17 vom 1. FFC Turbine Potsdam 71 gegenüber. Im Anschluss treten 20 Mannschaften der Jahrgänge 2006 & 2007 bei zwei großen Minikickerturnieren an.
Wieder dabei ist das AOK-Kindertheater Henrietta, welches mit dem großen Theaterzelt eine tolle Kulisse auf dem Sportgelände bietet. Ebenso präsentiert der RSV Eintracht seine zahlreichen Sportarten und bietet allen Besuchern ein attraktives Rahmenprogramm. Für Frank Michalak, Vorsitzender des Vorstandes der AOK Nordost, ist die Veranstaltung eine tolle Gelegenheit, Sport und Spaß für die Kinder zusammenzubringen: „Der AOK-Familiensporttag bietet eine Menge Abwechslung, so dass für jeden der kleinen und großen Gäste etwas dabei ist. Als Gesundheitskasse ist es uns ein wichtiges Anliegen, die Kinder und ihre Familien für den Sport zu begeistern.“
Weitere Informationen zum AOK-Familiensporttag 2013 erhalten Sie unter www.rsv-eintracht1949.de. Los geht es ab 10 Uhr, und der Eintritt ist frei.

[ 1 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 70 | 80 | 90 | 100 | 162 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung