Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 20 | 30 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 149 ]

25.01.2014
Blau-Weiß Briesen dominiert bei den E-Junioren

In einem torreichen Turnier gewannen am Vormittag die E-Junioren vom FV Blau Weiß 90 Briesen die Hallenlandesmeisterschaft und damit den ersten Titel des neuen Jahres.

Sie marschierten ohne Niederlage und mit nur zwei Gegentoren ins Finale, in dem sie sich in einem gutklassigen Spiel mit 3:0 gegen den SV Babelsberg 03 durchsetzten. Bronze holte sich der FC Energie Cottbus im Spiel um Platz drei gegen den FC Schwedt. Die weiteren Platzierungen: 5. wurde der FC Stahl Brandenburg gefolgt vom MSV Neuruppin auf Platz sechs. Der FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg holte sich Platz sieben, die SG Einheit Zepernick landete auf dem achten Rang.

Als Bester Torwart wurde Raoul Nideczki vom FC Energie Cottbus von den Trainern gewählt. Ebenfalls gewählt wurden die besten Spieler: Elija Orth (FC Energie Cottbus), Leon Drewitz (FV Blau Weiß 90 Briesen) und Jenny Leonie Löwe (FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg).

BW Briesen

23.01.2014
Ausrichter für Pokalendspiele 2014 Frauen/Juniorinnen gesucht !!
FLB sucht Endspielorte am 01. Mai 2014

Der Ausschuss für Frauen- und Mädchenfussball möchte die Pokalendspiele für Frauen und Juniorinnen 2014 vergeben. Spieltermin ist der 1. Mai 2014 !

Interessierte Vereine können sich um die Ausrichtung bewerben. Bewerbungen bitte bis 28.02.2014 an die FLB-Geschäftsstelle in Potsdam, z.Hd. Reiner Jordan (reiner.jordan@flb.de oder Fax 0331-9678074)

23.01.2014
Turbine: Meistertitel in der Halle
Hallenlandesmeisterschaft der B-Juniorinnen

Am 18. Januar ermittelten die B-Juniorinnen in Brandenburg/Havel ihren Hallenlandesmeister. Am Start waren acht Mannschaften: In der Gruppe A trafen der FC Energie Cottbus, SV Falkensee-Finkenkrug, SV Stahl Hennigsdorf sowie 1. FFC Brandenburg aufeinander, in Gruppe B spielten der 1. FFC Turbine Potsdam 71 BII, SG Sieversdorf, SV Blau-Weiß Beelitz und RSV Eintracht 1949. Die Vorrundenspiele waren geprägt von vielen hohen und eindeutigen Ergebnissen, in denen sich die Spitzerreiter der Liga durchgesetzt haben. Der Verlauf der Halbfinalspiele war hingegen sehr unterschiedlich. Während sich der 1. FFC Turbine Potsdam 71 II deutlich mit 9:1 gegenüber Gastgeber 1. FFC Brandenburg durchsetzen konnte, benötigte der FC Energie Cottbus gegen die SG Sieversdorf ein 9m-Schießen, um sich für das Finale zu qualifizieren (nach Ausfall einer verletzten Spielerin).
Cottbus gegen Potsdam hieß die Paarung für das letzte Spiel des Samstag-Nachmittags. Die mitgereisten Zuschauer erlebten eine ausgeglichene Partie, in der zunächst die Mädchen aus der Lausitz in Führung gingen. Potsdam jedoch drängte auf den Ausgleich, erzielte weitere zwei Tore und lag mit 1:3 vorn. Den verletzungsbedingt geschwächten Cottbuserrinnen, die kaum noch Wechselmöglichkeiten hatten, gelang noch ein Anschlusstor. Den entscheidenden Treffer aber erzielten die Mädchen aus der Landeshauptstadt, 2:4 das Ergebnis des Finalspiels um den Titel des Hallenlandesmeisters. Gastgeber Brandenburg erspielte sich den Bronzerang.
Die Ehrungen der Mannschaften sowie der besten Torschützin - Michelle Lasser (1.FFC Turbine Potsdam 71) mit 10 Treffern - nahmen Sabine Seidel, Vorsitzende Frauen- u. Mädchenausschuss, sowie Staffelleiterin Stefanie Kroll vor. Ein Dank gilt dem gastgebenden Verein, 1. FFC Brandenburg, Wünsche für gute Besserung gehen an Mylene Hetzke von Energie Cottbus, die Spielerin musste mit Verdacht auf Rippenbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Beachten Sie im Anhang den Spielplan mit allen Ergebnissen.

22.01.2014
Fußball im Winter 2014
ein Themenschwerpunkt auf TWO

Für Spieler und Trainer ist es die schwierigste Jahreszeit. Temperaturen um den Gefrierpunkt, gefrorene Böden und überbesetzte Hallen – ein Alptraum für Fußballer. Je weiter die Temperaturen sinken, desto stärker ist vor allem im Amateurbereich Improvisationstalent gefragt. Wer nicht über einen Kunstrasen verfügt, muss sich einiges einfallen lassen, um ein ordentliches Training durchzuführen.
Gleichzeitig soll der Spaß stimmen, damit sich die Stimmung in der Mannschaft nicht dem Gefrierpunkt nähert. Damit die Vorbereitung auf die Rückrunde trotzdem sinnvoll genutzt werden kann, ist also Improvisationstalent gefragt.
Wenn Sie wissen, welche äußeren Bedingungen welche Trainingsformen erlauben, können Sie die Spieler in den kommenden Wochen vielleicht doch häufiger als in den Vorjahren fußballspezifisch auf die ersten Meisterschaftsspiele vorbereiten. Denn was für den Winter gilt, gilt auch für sie: Sie kommen bestimmt.

Themenschwerpunkt bietet Überblick Im Themenschwerpunkt „Fußball im Winter“ auf Training & Wissen online finden Sie Alternativen zum Training auf gefrorenen Böden, ein Interview zum Thema "Kälte" mit Tim Meyer, dem Mannschaftsarzt der Nationalmannschaft, Informationen zu typischen „Winterverletzungen“ und einen Technik- und Koordinationsparcours zum Download.
Mehr:

22.01.2014
Schwerpunkt Rückrundenvorbereitung auf TWO
Voraussetzungen für einen optimalen Start schaffen

Die Weihnachtstage sind vorbei, das neue Jahr hat gerade begonnen. Da geht für die Fußballtrainer schon wieder die Arbeit los. Die Rückrundenvorbereitung steht auf dem Programm. Jeder Coach möchte seinen Spielern auch im Winter ein attraktives Training bieten. Vor allem, wenn keine (Punkt-)Spiele zur Abwechslung auf dem Programm stehen. Nur Kondition bolzen, geht gar nicht. Darüber sind sich Spieler und moderne Trainer einig. Wie aber nutzt man die Vorbereitungszeit effektiv? Dafür sollten sich die Trainer folgende Fragen stellen: Wie ist der Ist-Zustand meiner Mannschaft nach der Hinrunde? Wie soll sich meine Mannschaft in der Rückrunde entwickeln? Wie kann ich die Ziele (in der Rückrunde) erreichen? Wie viel Zeit habe ich zur Verfügung? Aufgrund dieser Fakten kann eine individuelle Vorbereitung für die jeweilige Mannschaft geplant werden. Tipps dazu bekommen die Trainer im Schwerpunkt-Interview mit Verbandssportlehrer Maik Halemeier, der vor allem auf die altersspezifischen Unterschiede eingeht.
Was bietet der Schwerpunkt noch?

Neben dem Interview sind Informationen zu Wintertrainingslagern und Vorbereitungspläne für die oberen Jugendmannschaften (A- und B-Junioren) abgelegt, die heruntergeladen werden können. Für den Aktivenbereich gibt es zwei verschiedene Konzepte für den Start in die Rückrunde, darunter einen (18-seitigen!) Trainingsplan, der unterschiedliche Schwerpunkte vorgibt und exklusive Trainingseinheiten beinhaltet.
Im Gegensatz zur Saisonvorbereitung im Sommer müssen im Januar und Februar noch ganz andere Aspekte beachtet werden. Wie sind die Platzverhältnisse? Wohin kann ich ausweichen? Auch daran wurde gedacht. Im Themenschwerpunkt werden alternative Sportangebote und Trainingsinhalte für die Halle und den Platz vorgestellt. Training-Wissen-online:

19.01.2014
Cottbus - wir kommen
Teilnehmer für Hallenlandesmeisterschaften stehen fest

Die acht Teilnehmer der Hallenlandesmeisterschaften 2014 der Junioren stehen fest. Von den F- bis zu den C-Junioren fanden an diesem Wochenende die Vorrunden in Perleberg, Schwedt, Senftenberg und Ludwigsfelde statt. Folgende Mannschaften haben sich für die Hallenlandesmeisterschaften qualifiziert:

F-Junioren
SG Einheit Zepernick, SV Eiche 05 Weisen, FSV Babelsberg 74, Oranienburger FC Eintracht 1901, FC Energie Cottbus, FWZ Oderkicker, FSV 63 Luckenwalde, SV Grün-Weiß Großbeeren

E-Junioren
FC Stahl Brandenburg, MSV 1919 Neuruppin, SG Einheit Zepernick, FC Schwedt 02, FV Blau-Weiß 90 Briesen, SV Babelsberg 03, FC Energie Cottbus, FSV „Glückauf“ Brieske/Senftenberg

D-Junioren
SSV Einheit Perleberg, BSC Rathenow 1994, 1. FC Frankfurt (Oder), FV Preussen Eberswalde, SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen, SV Babelsberg 03, FC Energie Cottbus, FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg

C-Junioren
Pritzwalker FHV 03, SV Falkensee-Finkenkrug, SG Sperenberg/Wünsdorf/Mellensee, SG Basdorf/Wandlitz/Klosterfelde, Potsdamer Kickers 94, 1. FC Frankfurt (Oder), FC Energie Cottbus I, FC Energie Cottbus II

Die Turniere finden am 25. Januar 2014 (E-Junioren 10:00 Uhr, D-Junioren 15:00 Uhr) und am 26. Januar 2014 (F-Junioren 10:00 Uhr, C-Junioren 15:00 Uhr) in der Cottbuser Lausitz-Arena statt.

Die Ergebnisse der Vorrunden befinden sich im Anhang.

13.01.2014
Jetzt um den Integrations- und Vielfaltpreis bewerben
FLB und AOK Nordost schreiben Preisgelder in Höhe von 6.000,- Euro aus

Der FLB und die AOK Nordost haben für das Jahr 2014 einen Integrations- und Vielfaltpreis ausgeschrieben.

Ab sofort können sich Einzelpersonen, Vereine oder Schulen mit ihren Aktionen, Projekten oder Kooperationen bewerben, die das gemeinsame Sporttreiben fördern, Menschen mit sozialer und individueller Benachteiligung ein Hobby ermöglichen und sich gegen Ausgrenzung und Intoleranz einsetzen. Der Preis wird in vier Kategorien, mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 6.000,- Euro, vergeben werden.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte bis zum 31. März per Post oder E-Mail in der FLB-Geschäftsstelle, Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, E-Mail geschaeftsstelle@flb.de, ein. Das Formular ist als Anhang beigefügt.

12.01.2014
Der Countdown läuft
Vorrunden zur HLM am kommenden Wochenende

Am kommenden Wochenende ist es soweit. Die Vorrunden zur Hallenlandesmeisterschaften der Junioren stehen auf dem Programm. An vier Orten werden von den F- bis zu den C-Junioren die jeweils acht Teilnehmer für die Endrunde, die in der Lausitz-Arena in Cottbus stattfindet, ermittelt.

Hier findet Ihr die Termine: Samstag, 18.01.2014 Perleberg: 10:00 Uhr - E-Junioren 14:00 Uhr - D-Junioren Ludwigsfelde: 10:00 Uhr - E-Junioren 14:00 Uhr - C-Junioren Schwedt: 10:00 Uhr - E-Junioren 14:00 Uhr - D-Junioren Senftenberg: 10:00 Uhr - E-Junioren 14:00 Uhr - D-Junioren

Sonntag, 19.01.2014 Perleberg: 09:00 Uhr - F-Junioren 14:00 Uhr - C-Junioren Ludwigsfelde: 10:00 Uhr - D-Junioren 14:00 Uhr - C-Junioren Senftenberg: 09:00 Uhr - F-Junioren 14:00 Uhr - C-Junioren

05.01.2014
Spannend bis zum Schluss...
Sportschüler aus Frankfurt vertreten den FLB

...blieb es beim C-Junioren FLB Futsal-Cup 2014. Im letzten Spiel musste der 1. FC Frankfurt (Oder) unbedingt gewinnen, um die bis dahin führenden Babelsberger vom 1. Platz zu verdrängen. Ein 1:0 reichte den Frankfurtern gegen den JFV Eisenhüttenstadt 2012, um mit gleicher Punkt- und Tordifferenz, aber den mehr geschossenen Toren, sich auf den ersten Platz zu spielen.

Dieser Titel bedeutet gleichzeitig die Teilnahme am NOFV Futsal-Cup 2014, der zeitgleich mit den B-Junioren am 09. Feburar 2014 in Güstrow stattfindet.

Neben dem Sieger und den Spielern des SV Babelsberg 03 schaffte es der SV Falkensee-Finkenkrug aufs Treppchen. Alle drei Mannschaften erzielten 10 Punkte. Auf die weiteren Plätze folgten der JFV Eisenhüttenstadt 2012, der FC Energie Cottbus und der Oranienburger FC Eintracht 1901.

Die Trainer der Mannschaften wählten Maurice Malak (1. FC Frankfurt (Oder), Tobias Dombrowa (SV Babelsberg 03) und Lucas Schmidt (FC Energie Cottbus) zum "Besten Spieler". Als "Bester Torwart" wurde Eddie Vandreier von JFV Eisenhüttenstadt 2012 geehrt.

Pokalübergabe durch Marco Geppert
die "Besten Spieler" und der "Beste Torwart"
Sieger des FLB Futsal-Cup 2014 - 1. FC Frankfurt (Oder)
Platz 1 bis 3 (FLB Futsal-Cup 2014)
Michael Flottron moderierte den Futsal-Cup

04.01.2014
FSV Bernau gewinnt den FLB Futsal-Cup der B-Junioren

In einem spannenden Finale um den FLB Futsal-Cup 2014, das innerhalb der regulären Spielzeit keinen Sieger fand, entschieden die B-Junioren des FSV Bernau das 6-Meter-Schiessen gegen den Regionalligisten SV Babelsberg 03 für sich. Sie lösten damit das Ticket für den NOFV Futsal-Cup 2014, der am 09. Februar 2014 in Güstrow (Mecklenburg/Vorpommern) stattfindet.

Das kleine Finale entschieden die Sportschüler aus Frankfurt (Oder) vor den Spielern des BSC Süd 05. Auf den weiteren Plätzen folgen der Oranienburger FC Eintracht 1901, FC Energie Cottbus, SV Grün-Weiss Brieselang und der FC Strausberg.

Die Einzelehrungen erhielten Levi Böttcher (SV Babelsberg 03), Levi Böttcher (SV Babelsberg 03) und Ferdinand Heim (FSV Bernau) als "Bester Spieler" sowie Moritz Arndt (Brandenburger SC Süd 05) als "Bester Torwart".

Pokalübergabe durch Uwe Blaschke
Jubel nach dem 6m-Schiessen
Jubel nach dem 6m-Schiessen
Sieger des FLB Futsal-Cup 2014 - FSV Bernau
Platz 1 bis 3 (FLB Futsal-Cup 2014)
[ 1 | 10 | 20 | 30 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 149 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung