Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 20 | 30 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 150 ]

10.04.2014
Meldung für Saison 2014/2015 Spielbetrieb Frauen
Bitte Meldetermin DFBNet beachten !

Wie in den BFN 3/14 veröffentlicht, ist im DFBNet der Meldebogen für die Saison 2014/2015 seit 01.04.2014 geöffnet. Der Meldeschluß ist der 01. Juni 2014 ! Wir bitten alle Vereine der aktuellen Landesliga der Frauen diese Termine zu beachten. Außerdem bitten wir diejenigen Vereine, die ab Saison 2014/2015 am Landesspielbetrieb der Frauen teilnehmen wollen, diese Termine ebenfalls zu beachten und die Meldung entsprechend zu kennzeichnen. Für Rückfragen steht die Geschäftsstelle Potsdam des FLB, Reiner Jordan, donnerstags unter der Tel.-Nr. 0331 9678075 oder per Mail ständig an reiner.jordan@flb.de zur Verfügung.

07.04.2014
Voller Einsatz: EWE verlost Fußball-Trikotsätze für 25 Teams
Energiedienstleister erweitert Engagement in Brandenburg und Vorpommern-Rügen / Trikot-Gewinnaktion für Fußballvereine

Der Energiedienstleister EWE erweitert sein regionales Engagement in Brandenburg und Vorpommern-Rügen. Im Rahmen des EWE Fußballsponsorings verlost das Unternehmen 25 vollständige Trikot-Pakete für Fußballteams. „Wir wissen, wie wichtig die Sportart Fußball in unserer Region ist und freuen uns, zahlreiche Mannschaften auf diese Art unterstützen zu können“, erläutert Dr. Ulrich Müller, Leiter der EWE Geschäftsregion Brandenburg/Rügen, das Engagement.

Mit der EWE Aktion erhalten Mannschaften abseits des Profi-Fußballs eine Chance auf eine gute Ausrüstung. „Mit dem richtigen Trikot am Körper spielt es sich doch gleich noch mal so schön“, so Müller. „Ob Junioren, Damen- oder Herrenmannschaft – bewerben können sich alle Teams im Breitensport für die kompletten Fußballtrikot-Pakete“, so Müller weiter. Neben den Heimtrikots gehören die passenden Hosen, Stutzen und eine komplette Torwartausrüstung sowie 10 Leibchen zum Paket für insgesamt 14 Spieler und einen Torwart. Die Pakete haben einen Wert von je 900 Euro.

Engagement ist für den regionalen Energiedienstleister Ehrensache. Dazu gehören vor allem Projekte aus Kunst, Kultur, Bildung und Sport. „EWE versteht sich nicht nur als Teil der Wirtschaft, sondern auch als Teil der Gesellschaft und als Teil der Region“, so Müller. Fordern und fördern laute das Motto von EWE. „Das gilt für Fußballer genauso wie für Nachwuchsmusiker, junge Forscher oder bildende Künstler die EWE unterstützt. Wichtig ist uns dabei, das unser Engagement die Region nach vorne bringt.“

Onlinebewerbung Fußballvereine aus Brandenburg und Vorpommern-Rügen können sich bis zum 04. Mai 2014 für die Trikot-Gewinnaktion bewerben. Die Anmeldung erfolgt online – klicken Sie einfach hier. Bewerben können sich alle Fußballmannschaften von D-Jugend bis Landesliga.

04.04.2014
Brandenburgs Futsal-Liga startet

Am Sonntag, 6. April, startet mit Anpfiff 10 Uhr die Brandenburgliga Futsal in ihren ersten Spieltag. An der Meisterschaftsrunde nehmen der FV Kickers Schwedt 02, der Eberswalder SC, der Brandenburger SC Süd 05, der 1. FC Rot-Weiß Neuenhagen sowie die Universität Potsdam teil. Alle Mannschaften spielen am Spieltag an einem Spielort.
Als Einstimmung auf den Spielbetrieb gab es am 9. März einen ersten Futsal-Cup des Brandenburger SC Süd 05. Hierbei konnten die Zuschauer und auch Vertreter des Freizeit- und Breitensportauschusses sowie der Futsal-Landesauswahltrainer Bodo Blumentritt tolle Kombinationen und Tore bewundern.
Acht Mannschaften spielten um die Trophäe des Gastgebers BSC Süd 05 und des FLB. Am Ende standen sich in einem spannenden Finale die Teams von Hertha BSC und Arsenal Berlin gegenüber. Hier setzten sich letztlich die Herthaner mit 6:2 durch. Die beiden Mannschaften des Gastgebers landeten am Ende auf den Plätzen vier (Halbfinale gegen Arsenal mit 1:3 verloren) und sechs. Bronze ging an das Futsal-Team Neuenhagen, Platz fünf an die Mannschaft der Uni Magdeburg, Platz sieben an die Uni Potsdam, gefolgt vom FV Kickers Schwedt. Leider hatte die in der polnischen 1. Liga spielende Mannschaft von Pogon Szczecin ihre Teilnahme kurzfristig absagen müssen. Trotzdem war dieses Turnier eine gute Einstimmung auf die anstehende Saison.

Als zweiten Spieltag sollte man sich den 27. April vormerken, Austragungsort ist Eberswalde. Weitere Termine entnehmen Sie bitte dem Terminkalender im Bereich Freizeit- und Breitensport.

24.03.2014
Gold für Brandenburgs U16 in Lindow
Erfolg beim NOFV-Länderpokal vom 21. bis 23. März

Der FLB hat mit seinen U16-Juniorinnen den ersten Länderpokal dieser Altersklasse gewonnen. Im brandenburgischen Lindow reichte der von den Verbandstrainerinnen Tina Kopplin und Sabine Seidel betreuten Auswahl am letzten Turniertag ein torloses Remis für den 1. Platz.
Im „Turnierfinale“ traf das Brandenburger-Team Sonntagvormittag auf die Auswahl von Sachsen. Es war eine spannende Partie, in der die Brandenburgerinnen mehr Ballbesitz hatten und sich auch Torchancen erspielten. Das Team von Sachsen verteidigte zwar gut, konnte aber selbst keine echte Torgefahr ausstrahlen. Elisa Emini sowie Jenny Hipp scheiterten mit ihren Schüssen immer wieder an der sehr gut parierenden Torhüterin von Sachsen, so dass die Partie nach 2x25 Minuten torlos endete.

Zuvor hatte das Team von Tina Kopplin gegen Berlin (1:0) und Sachsen-Anhalt (3:0) gewonnen. Die Silbermedaille sicherte sich Thüringen vor Sachsen-Anhalt, Sachsen, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Die Teams erhielten ihre Auszeichnungen von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg, die sich die Spiele am Finaltag anschaute.

Der verantwortlichen Trainerin Tina Kopplin bleibt jedoch auch nicht vorborgen, in welchen Bereichen, im Hinblick auf den DFB-Länderpokal in Duisburg (11. bis 15. April 2014). noch „gearbeitet“ werden muss.

17.03.2014
Champions League-Tickets jetzt sichern
Turbine: Kartenvorverkauf für Viertelfinale in Potsdam gestartet

Ab sofort können die Tickets für das Viertelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und Italiens Meister ASD Torres CF im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion am 30. März 2014 (Anstoß 13 Uhr) im Vorverkauf erworben werden.
Die Karten für das europäische Spitzenspiel sind zum Preis von 11 Euro für den Sitzplatz, 9 Euro für den ermäßigten Sitzplatz und 7 Euro für den Stehplatz erhältlich. Die Tickets können online über das Portal TiXOO bestellt und direkt heimischen PC ausgedruckt werden. Erhältlich sind die Karten auch an allen Partner-Ticketerien des 1. FFC Turbine Potsdam sowie allen gängigen Vorverkaufsstellen.
Der Verein empfiehlt allen Frauenfußballfans, die das komplette Spiel verfolgen möchten, dies vor Ort im Stadion zu tun. Der TV-Sender Eurosport wird zwar live aus dem Karl-Liebknecht-Stadion von der Begegnung berichten, aber aus programmtechnischen Gründen nicht das komplette Spiel zeigen.
„Aufgrund der Programmablaufplanung an diesem Tag berichten wir teilweise zeitgleich per Schaltung von den Champions League Viertelfinalspielen Turbine Potsdams und Wolfsburgs“, berichtet Megan McGuire, Programmverantwortliche Eurosports. Der VfL Wolfsburg bestreitet ebenfalls am 30. März sein Viertelfinal-Rückspiel beim FC Barcelona, dieses Spiel wird bereits um 12:15 Uhr angepfiffen.

11.03.2014
Bronze für Brandenburg beim NOFV-Hallencup
Ordentliche Premiere der FLB-U12-Auswahl

Die neuformierte U 12 Landesauswahl von Brandenburg belegte beim erstmals ausgetragenen NOFV-U12-Hallencup in Sandersdorf (Sachsen-Anhalt) hinter dem Sieger Berlin sowie dem punktgleichen Team aus Sachsen den dritten Platz.

Gegen den späteren Turniersieger aus Berlin startete die von Sabine Seidel sowie Anke Steinicke gecoachte FLB-U12Auswahl mit einem 1:1. Mit einem unglücklichen Eigentor geriet die Brandenburger Auswahl zunächst in Rücktand. Erst zwei Minuten vor Spielende gelang den Brandenburgerinnen durch Marleen Rohde der hochverdiente Ausgleich. Trotz weiterer guter Torchancen erzielte das Team keinen Treffer mehr.

Besser war der Start in das zweite Spiel gegen Mecklenburg-Vorpommern, in welchem Sophie Büttner Brandenburg gleich in der ersten Minute in Führung schoss. Brandenburg vergab seine Chancen und so nutzte das Team von Mecklenburg-Vorpommern einen Konter zum Ausgleich. Marleen Rohde schoss vier Minuten vor Spielende für die Brandenburgerinnen noch den 2:1 Siegtreffer.

Es war gegen das dahin sieglose Team von Sachsen-Anhalt eine sehr einseitige Partie, in der die Brandenburgerinnen leider ohne den erforderlichen Elan und Einsatz spielten. Die Partie gedanklich wohl schon abgehakt, wurden herausgespielten Torchancen leichtfertig vergeben. So kam es, wie es kommen musste: Sachsen-Anhalt beförderte, bei einem ihrer wenigen Angriffe, den Ball in der letzten Spielminute ins Brandenburger Tor zum 0:1-Endstand.

Im vorletzten Turnierspiel gelang der Brandenburger Auswahl gegen Sachsen nach einer guten spielerischen und kämpferischen Leistung ein 2:1-Sieg. Sophie Büttner schoss den Führungstreffer, welchen Sachsen, das bis zu dieser Partie noch keinen Punkt abgab, keine Minute später gleich wieder ausglich. Es entwickelte sich eine spannende und abwechslungsreiche Begegnung, in der es in der Schlussminute Joan Mileen Jesse war, die nach einer Ecke noch zum 2:1-Siegtreffer einschob.

Im Turnierfinale gegen Thüringen erzielte Sophie Büttner nach gerade mal 30 Sekunden das 1:0. Allerdings glich Thüringen schon im Gegenzug wieder aus. Erst zwei Minuten vor dem Abpfiff war es Lenina Burghardt vorbehalten, doch noch das 2:1 für das Brandenburger Team zu erzielen.

Kader: Jamie Gerstenberg (Birkenwerderer BC 1908), Emma Weber (SG Groß Gaglow), Sophie Büttner, Lenina Burghardt, Antonia Marinov, Helene Ruf (alle 1. FFC Turbine Potsdam 71), Elina Frieauff (Teltower FV 1913), Joan Mileen Jesse (SG Eintracht Friesack), Jenny Leonie Löwe (FSV "Glückauf" Brieske/Senftenberg), Marleen Rohde (Rot Weiß Glienicke).
Sabine Seidel, Landestrainerin

24.02.2014
Erst der Rück- dann ein Ausblick
Halbjahres-Staffeltagung 2013/14 der Juniorinnen in Potsdam

Ehe am 8. März auch für die weiblichen Nachwuchsteams der Ball wieder für Punkte und Tore rollt, nahmen am Samstag 23 Vereine an der Halbjahres-Staffeltagung in Potsdam teil. Lediglich ein Verein nahm nicht daran teil.
Die Vorsitzende des Ausschusses für Frauen und Mädchenfußball, Sabine Seidel, sowie Staffelleiterin der B- und C-Juniorinnen, Stefanie Kroll, werteten mit den Vereinen die Hinrunde aus und gaben einen Ausblick auf die Rückrunde sowie kommende Saison.

Nach Angabe der anwesenden Vereine vor Ort ergeben sich in der kommenden Spielserie folgende teilnehmenden Mannschaftszahlen auf Landesebene: 8 B-Juniorinnen Teams; 15 C-Juniorinnen Teams; 8 D-Juniorinnen Teams sowie fünf E- und drei F-Juniorinnen-Teams. Steigerungen sind vielleicht bis Ende Mai noch möglich. Sabine Seidel

24.02.2014
Titel in letzter Sekunde erkämpft
Die E-Juniorinnen des MSV 1919 Neuruppin waren erfolgreich

Bei der am Sonntag durchgeführten Hallenlandesmeisterschaft der E-Juniorinnen in Bad Freienwalde konnte sich das Team des MSV 1919 Neuruppin nach sechs Spielen über den Hallentitel 2014 freuen.
Sieben Teams kämpften im Modus "Jeder gegen Jeden" bei einer Spielzeit von je zehn Minuten um Punkte und Tore. Es war ein recht kurzweiliges Turnier über knapp vier Stunden. Trotz des Turniermodus kam im letzten Turnierspiel zu einem „echten Finale“. Denn erst in der 21. Partie des Endrundenturniers fiel die Entscheidung über die Plätze eins, zwei und drei. Letztendlich gelang dem Team vom MSV 1919 Neuruppin, das bis dahin auch schon alle seine Spiele ohne Gegentor gewann, der 1:0-Siegtreffer gegen den 1. FFC Turbine Potsdam I. So wurde der Storkower SC Zweiter vor dem 1. FFC Turbine Potsdam I.
Die drei besten Teams landeten bei einem der spannendsten Endrundenturniere auch ganz vorn. Joanna Füchsel wurde mit sieben Treffern als erfolgreichste Torschützin ausgezeichnet.

Ein großes Dankeschön gilt dem ausrichtenden KSC Neutreubbin sowie den fleißigen Helfern, die für einen reibungslosen Turnierablauf sowie einen angenehmen Aufenthalt sorgten.
Die Tabelle:
1. MSV 1919 Neuruppin
2. Storkower SC
3. 1. FFC Turbine Potsdam I
4. KSC Neutrebbin
5. SG Wandlitz/Basdorf
6. 1. FFC Turbine Potsdam II
7. SpG Schwielowsee/Caputh

20.02.2014
FC Energie Cottbus holt den Hallen-Titel
Hallenendrunde der C-Juniorinnen: Emotionen, viele Tore und Neunmeterschießen

Großer Bahnhof in Luckau: Acht C-Juniorinnen-Teams waren am 15. Februar in die Stadt gereist, um in der Halle am Gymnasium den Hallenlandesmeister zu ermitteln. Während sich die SG Gießmannsdorf, SV Frankonia Wernsdorf, 1. FFC Brandenburg und KSC Neutrebbin ihren Startplatz über die laufende Meisterschaft gesichert hatten, setzten sich die Mannschaften 1. FFC Turbine Potsdam 71 II, FC Energie Cottbus, 1. FFC Turbine Potsdam 71 III sowie FSV Babelsberg 74 in den Qualifikationsrunden durch. Fußballkreisvorsitzender Benjamin Kaiser eröffnete die Endrunde und auch Bürgermeister Gerald Lehmann ließ es sich nicht nehmen, das Turnier zu begleiten. In den Vorrundenspielen kristallisierten sich schnell die Favoriten heraus: In Gruppe A dominierten die Cottbuser Mädchen das Geschehen, gefolgt von den Brandenburgerinnen. Aus Gruppe B komplettierten die Mannschaften aus Wernsdorf - wie Cottbus ebenfalls ohne Punktverlust in der Vorrunde - sowie aus Babelsberg die Halbfinalbegegnungen. Während beide Turbine-Mannschaften enttäuschten, gelang den Filmstädterinnen mit viel Glück Platz 2 der Vorrunde. Ihr Gegner im Halbfinale hieß damit Energie Cottbus. Ein Ergebnis in dieser Partie stand allerdings erst nach Neunmeter-Schießen fest: 4:3 - Cottbus stand als erster Finalist fest. Der zweite Teilnehmer wurde in der Paarung SV Frankonia Wernsdorf - 1. FFC Brandenburg ermittelt. Ein sehr emotionales und umkämpftes Spiel, das Wernsdorf mit 2:1 für sich entscheiden konnte.
Vor dem Finale standen die Entscheidungen um die Platzierungen auf dem Spielplan. Platz 7 und 5 ergaben sich jeweils nach 9-Meter-Schießen, im Spiel um Platz 3 hatte Brandenburg das Glück auf seiner Seite, kurz vor dem Abpfiff gelang das 1:0.
Im Finale Cottbus - Wernsdorf spielten die Lausitzerinnen ihre Klasse aus. 4:0 lautet der Endstand, wobei auch einige Chancen durch schöne Paraden der Torfrau aus Wernsdorf vereitelt wurden.
Die Pokale und Medaillen erhielten die erfolgreichen Mädchen aus den Händen von Staffelleiterin Stefanie Kroll und Bernd Seifert, Sicherheitsbeauftragter des Fußballkreises. Als beste Torschützin wurde Justine Fussan vom Titelträger ausgezeichnet, sie war mit acht Treffern erfolgreich.
Der Frauen- und Mädchenausschusses dankt dem Ausrichter SG Gießmannsdorf, den Schiedsrichtern Heiko Klauck und Bernhard Plessow sowie dem Hallensprecher Rocky Tandel.

17.02.2014
SG Blau-Weiß Beelitz ist Hallenlandesmeister 2014 der Frauen
Spannendes Finale in Luckau

Die SG Blau-Weiß Beelitz holte sich am 16.02.2014 in Luckau den Titel des Hallenlandesmeisters 2014 bei den Frauen. In einem spannenden Finale setzte sich Beelitz im 9m-Schießen gegen die Potsdamer Kickers 94 durch, nachdem es nach der regulären Spielzeit noch unentschieden stand.

[ 1 | 10 | 20 | 30 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 150 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung