Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 20 | 30 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 129 ]

23.08.2012
Spiel des Jahres für die Frauen des FC Borussia Brandenburg
1. Hauptrunde des DFB-Pokals der Frauen

Am kommenden Sonnabend, 25. August 2012, haben die Frauen des FC Borussia Brandenburg ihr Spiel des Jahres. Sie treten gegen den Zweitligisten SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf an - Punkt 14.00 Uhr ist Anstoß in der 1. Hauptrunde des DFB Pokals der Frauen.

Die Frauen des FC Borussia sicherten sich mit ihrem Triumph im Landespokal der Saison 2011/12 über die SG Blau Weiß Beelitz 1912/90 den Einzug in die 1. Runde um den DFB Pokal.

Die Borussinnen gehen als klarer Außenseiter ins Spiel, jedoch will das in der Brandenburgliga der Frauen spielende Team versuchen, den Favoriten ein wenig zu ärgern. Obwohl es Überlegungen für einen Umzug ins Stadion am Quenz gab, entschied man sich am Ende für die heimische Spielstätte an der Brielower Brücke/Massowburg. Hier beginnt ab 12.30 Uhr der Einlass, für Essen und Getränke ist gesorgt und jeder Zuschauer herzlich willkommen.

22.08.2012
Tim Meyer: „Trinken, trinken, trinken!“

Die erste DFB-Pokalrunde der Saison 2012/2013 wird nicht nur wegen des Ausscheidens etlicher Erstligisten in Erinnerung bleiben. Es war gleichzeitig das heißeste Wochenende dieses Jahres. Die Temperaturanzeige kratzte teilweise an der 40 Grad-Marke. Neben den Profi-Mannschaften im Pokal traten auch die Amateurmannschaften wieder gegeneinander an.

Zu heiß, um Fußball zu spielen? „Nein“, sagt Prof. Dr. Tim Meyer, Sportmediziner der Nationalmannschaft und Leiter des Instituts für Sport- und Präventivmedizin an der Saar-Uni. Aber nur, wenn man einige Regeln beachtet, die bei diesen Temperaturen unabdinglich sind. „Das A und O ist Flüssigkeitszufuhr, also Trinken, trinken, trinken“, so Meyer.

Welche Ratschläge er noch hat, auch für die Zuschauer, das erfahren Sie im Interview auf Training & Wissen online.

21.08.2012
U17 Landesauswahl gewinnt polytan-Cup 2012

Die U17 Landeswahl des FLB hat am vergangenen Sonntag den polytan-Cup 2012 des Berliner Fußball-Verbandes gewonnen. Trotz der hohen sommerlichen Temperaturen, die bis nahezu an die 40 Grad reichten, konnten die Juniorinnen vom Verbandstrainer-Gespann Thomas Kandler und Mark Michalke spielerisch überzeugen. Sie mussten gegen die jeweiligen Pokalgewinner der Landesverbäne Sachsen-Anhalt (Hallescher FC), Mecklenburg-Vorpommern (1. FC Neubrandenburg 04) und Berlin (BW Hohen Neuendorf) antreten. Im Modus Jeder gegen Jeden und einer Spielzeit von 2 x 20 Minuten wurden folgende Ergebnisse erzielt:
U17- Auswahl FLB – BW Hohen Neuendorf 2:0
Hallescher FC – 1. FC Neubrandenburg 1:2
U17-Auswahl LFB – Hallescher FC 2:1
BW H. Neuendorf – 1. FC Neubrandenburg 04 1:0
U17-Auswahl FLB – 1. FC Neubrandenburg 04 4:0
BW H. Neuendorf – Hallescher FC 0:1
Damit wurde die U17-Landesauswahl souverän Turniersieger mit 8:1 Toren und 9 Punkten. Der Hallesche FC kam auf den Silberplatz auf Grund des besseren Torverhältnisses (3:4 Tore), vor dem Berliner Pokalgewinner BW Hohen Neuendorf (1:3 Tore) und dem 1. FC Neubrandenburg 04 (2:6 Tore).
Aus Sicht von Thomas Kandler war es ein sehr gelungener Test vor ca. 150 Zuschauern: "Nachdem dreitägigen Trainingslager in Lindow wollten wir von den Spielerinnen sehen, was sie bereits umsetzen können. Vor allem im ersten Spiel gegen Hohen Neuendorf sah es sehr gut aus. Bei den Spielen gegen Halle und Neubrandenburg ließ zwischenzeitlich die Konzentration nach. Insgesamt ein gelungener Test mit einem erfreulichen ersten Platz für das Team", so der Trainer, der Mitte September mit diesem Team den NOFV-Pokal 2012 anvisiert.

16.08.2012
Vereinswechsel: Auf vollständige Unterlagen achten!

Die Wechselperiode I läuft noch bis zum 31. August 2012. Wir bitten Sie zu beachten, dass alle Unterlagen, die für den Wechsel eines Spielers benötigt werden, fristgerecht in der Pass-Stelle eingehen müssen. Maßgeblich ist dabei nicht der Poststempel, sondern der Eingang in unserer Geschäftsstelle.
Insbesondere sind nachträgliche Freigaben, Spielerlaubnisanträge und Vertragsspieler-Verträge fristgerecht einzureichen. Achten Sie bitte auch auf die Vollständigkeit der Unterlagen, so ist ein schneller Vereinswechsel gewährleistet. Bitte beachten Sie: Für nachträgliche Freigaben muss der bereits ausgestellte Spielerpass (Datum 1.11.) wieder an die FLB-Geschäftsstelle geschickt werden!

Nach Ablauf der Wechselperiode kann sofortige Spielerlaubnis nur unter bestimmten Voraussetzungen erteilt werden. Weitere Informationen erhalten Sie in der Pass-Stelle bei Marina Hein, die zu den derzeitigen Sprechzeiten - telefonisch täglich von 13 bis 14 Uhr - gern Auskunft gibt.

16.08.2012
DFB-Pokal: 15.30 Uhr Anpfiff zur ersten Runde
Am Samstag traf der SV Falkensee-Finkenkrug auf den VfB Stuttgart

Als Sieger im Wettbewerb um den Krombacher Pokal Brandenburg traf der SV Falkensee-Finkenkrug am vergangenen Sonnabend, 18. August, auf den VfB Stuttgart. Der Bundesligist wurde jedoch nicht auf der heimischen Sportstätte in der Leistikow-Straße empfangen, sondern im Karl-Liebknecht-Stadion in Potsdam Babelsberg.
Die Partie endete mit einer 0:5-Niederlage für die Kicker aus Falkensee-Finkenkrug.

15.08.2012
Drei für den "Club 100"
Ehrenamtler werden ausgezeichnet

Als vor dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien am 15. August Ehrenamtler aus allen Landesverbänden des DFB in den "Club 100" aufgenommen wurden, waren auch drei aus dem Fußball-Landesverband Brandenburg in Frankfurt/Main mit dabei. Britta Schlüter vom MSV 1919 Neuruppin, Jörg Schumacher vom FSV Grün-Gelb Doberlug-Kirchhain und Joachim Preuß vom 1. FC Guben wurde diese Ehre zuteil. An der feierlichen Veranstaltung im Frankfurter Römer nahmen auch DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und Sportdirektor Robin Dutt teil.

Seit 1997 verleiht der Deutsche Fußball-Bund jährlich diesen Ehrenamtspreis, für den bundesweit 100 Kreissieger ausgewählt werden, die für ihre besonderen ehrenamtlichen Leistungen zu einem A-Länderspiel eingeladen und dort ausgezeichnet werden. Die neuen Mitglieder des “Club 100” stehen stellvertretend für rund 1,7 Mio. Menschen, die in den Fußballvereinen ehrenamtliche Arbeit leisten. Im Mai hatte der FLB gemeinsam mit seinem Partnerverband Mittelrhein alle DFB-Ehrenamtspreisträger mit einem Dankeschön-Wochenende ausgezeichnet.

Auf DFB-TV wird Britta Schlüter in einem Beitrag vorgestellt.

15.08.2012
Turbine sucht wieder!
Torhüterinnen-Sichtung mit den Deutschen Meisterinnen:

Zum zweiten Mal nach 2010 führt der amtierende Meister 1. FFC Turbine Potsdam auf dem Gelände des Olympiastützpunktes in Potsdam eine Torhüterinnensichtung durch. Talentierte und interessierte Nachwuchs-Torhüterinnen der Jahrgänge 1997 und jünger können sich für die Sichtung anmelden. "Wir sind auf der Suche nach Talenten, die wir hier in Potsdam sportlich weiterentwickeln können und wollen", erklärt Dirk Heinrichs, Torwart- und Co-Trainer des Turbine-Bundesligateams." Statt findet die Sichtung am 15. September 2012 (Samstag). Ab 10 Uhr können die Nachwuchs-Keeperinnen auf dem Gelände des Olympiastützpunkts Potsdam (Am Luftschiffhafen 02, 14471 Potsdam) ihr Können unter Beweis stellen. Angeleitet werden sie dabei von Dirk Heinrichs, der von den Potsdamer Bundesliga-Torfrauen Anna Sarholz, Alyssa Naeher und Ann-Katrin Berger unterstützt wird.
In der Zeit von 10 bis ca. 17 Uhr absolvieren die Nachwuchs-Keeperinnen zwei Einheiten. Besonders talentierte Spielerinnen haben die Möglichkeit, sich über die Sichtung für eine Aufnahme in die "Eliteschule des Mädchenfußballs" in Potsdam zu empfehlen. Das Verbundsystem zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam, der Sportschule Potsdam sowie dem Fußball-Landesverband Brandenburg bietet begabten Fußballerinnen die Möglichkeit einer schulischen ebenso wie sportlichen optimalen Ausbildung. Trainingseinheiten und Schulunterricht werden genau aufeinander abgestimmt, das gesamte Umfeld schafft optimale Grundvoraussetzungen für eine sportliche und persönliche Weiterentwicklung.

Mitzubringen zur Sichtung sind Sportsachen und Torwarthandschuhe. Zur Vorbereitung der Sichtungseinheiten bittet der Verein um eine Anmeldung mit Angabe einer persönlicher Daten sowie Kontaktinformationen anhand eines dafür auf der Website bereitgestellten Formulars bis spätestens zum 14. September 2012, 12 Uhr, an dh@turbine-potsdam.de oder per Fax an 0331 951 48 65. Bei Nachfragen zur Torwartsichtung steht die Turbine-Geschäftsstelle unter Telefon 0331 9513841 zur Verfügung.

Datum: 15. September 2012 (Samstag), 10 bis 17 Uhr
Ort: Olympiastützpunkt Potsdam, Am Luftschiffhafen 02, 14471 Potsdam
Wer?: Torhüterinnen der Jahrgänge 1997 und jünger
Kontakt: Dirk Heinrichs, E-Mail dh@turbine-potsdam.de, Telefon Geschäftsstelle: 0331 9513841, Fax 0331 9513841
Anmeldung per Kontaktformular nicht vergessen!

14.08.2012
U-17 Landesauswahl bei Polytan-Länder-Cup des BFV

Die U17-Landesauswahl des FLB startet am kommenden Sonntag beim 2. Polytan-Frauen-4-Länder-Cup des Berliner Fußballverbandes. Als Vertreter der Landespokalsiegerinnen aus Brandenburg will Auswahltrainer Thomas Kandler dieses Turnier als Test für den bevorstehenden DFB-Länderpokal Ende September/Anfang Oktober in Duisburg nutzen: "Gleichzeitig soll sich die Mannschaft auch für den NOFV-Länderpokal Mitte September einspielen. Nach unserem Trainingslager, welches wir am Donnerstag starten, werden die Spielerinnen bei diesem Turnier bereits erstmalig an ihre Substanz gehen müssen."
Gespielt wird im Stadion auf dem Sportgeländer Bieselheide im Mühlbecker Land. Von 9.00 bis 18.00 Uhr treffen folgende Mannschaften aufeinander: 1. FFC Neubrandenburg 04, Hallescher FC, Blau-Weiß Hohen Neuendorf, U17 LV Brandenburg.

Turnierorganisation:
Die Auslosung wurde vom Bereich Frauenspielbetrieb, unter Leitung des Referenten für Frauenfußball Jörg Halfter, vorgenommen.
Spielplan:
11.00 Uhr U17-Auswahl FLB - BW H. Neuendorf
12.00 Uhr Hallescher FC - 1. FC Neubrandenburg 04
13.15 Uhr U17-Auswahl FLB – Hallescher FC
14.15 Uhr BW H. Neuendorf - 1. FC Neubrandenburg 04
15.30 Uhr U17-Auswahl FLB - 1. FC Neubrandenburg 04
16.30 Uhr SV BW Hohen Neuendorf - Hallescher FC
Spielzeit: Neu! 2 x 25 Minuten, 5 Minuten Halbzeitpause auf dem Platz.
Jede Mannschaft kann höchstens 18 Spielerinnen einsetzen. Pro Spiel dürfen 5 Spielerinnen ausgewechselt / eingewechselt werden. Zwischen dem 2. und 4. Spiel gibt es eine Pause von 15 Minuten.

14.08.2012
Hertha BSC gewinnt AOK-Sommercup
Neuauflage im Finale

Am 11. August wurde auf der Anlage des RSV Eintracht 1949 der AOK-Sommercup ausgespielt. In Stahnsdorf spielten die U15 Mannschaften von Titelverteidiger Energie Cottbus, Hertha BSC, 1. FC Union Berlin, Hansa Rostock, TeBe Berlin, Lichterfelder FC, RSV Eintracht 1949 sowie die U17 vom 1. FFC Turbine Potsdam 71. Bereits zum zweiten Mal unterstützte Verbandspartner AOK Nordost diesen sportlichen Wettstreit. Bei bestem Wetter kam es im Finale zur Neuauflage der letztjährigen Paarung Energie Cottbus und Hertha BSC. Nach einem hochklassigen Endspiel stand es nach Abpfiff 1:1, so dass im Elfmeterschießen der Turniersieger ermittelt wurde. Hier setzte sich Hertha BSC mit 3-2 durch. Torwart Leon Schaffran (kam vom RSV zu Hertha!) hielt den letzten Elfmeter und war der Held des Tages.
Im kleinen Finale sicherte sich Tennis Borussia die Prämie für den 3. Platz gegen den weitestgereisten Gast, den F. C. Hansa. Auf Platz 5 folgten die Eisernen aus Köpenick, vor dem Lichterfelder FC. Die Hausherren vom RSV Eintracht wurden 7. vor dem neunfachen Deutschen U17 Meister von Turbine Potsdam.
Neben dem hochklassigen Jugendfußball bot das Rahmenprogramm hervorragende Abwechslung. Zum ersten Mal zu Gast war das AOK Kindertheater „Henrietta und die Schatzinsel“ und sorgte für beste Stimmung. Zudem wurde ein Bambiniturnier ausgespielt. Hier siegten die Potsdamer Kickers und erhielten von Herthinho den Siegerpokal. Der RSV Eintracht 1949 ist der zweitgrößte Verein Brandenburgs und zeigte an diesem Tag seine große Bandbreite. Neben einer Judokavorführung wurde Kinderturnen und Schnuppertraining für junge Fußballer angeboten. Zum Abschluss wurde die Basketballmannschaft des RSV Eintracht , die in der 2. Bundesliga spielt, vorgestellt.

14.08.2012
Potsdamer Verbundsystem als toller Gastgeber
Saarländer Nachwuchsfußballerinnen zu Besuch

Wie das Potsdamer Verbundssystem - Schule (Eliteschule des Fußballs Friedrich-Ludwig-Jahn), Verein (1. FFC Turbine Potsdam) sowie Fußball Landesverband - wurde auch das Verbundsystem in Saarbrücken DFB mit dem Zertifikat Eliteschule des Fußballs (weiblich) ausgezeichnet: als zweite Eliteschule für Fußball im weiblichen Bereich!
Im Sommer 2012 waren zwölf Saarländer Eliteschülerinnen der Jahrgänge 1997, 1998 sowie 1999 erstmals zu einem Austausch in Brandenburgs Landeshauptstadt Potsdam zu Gast. Brandenburgs Verbandstrainerin Sabine Seidel „strickte“ für die Zeit vom 05. bis 11. August ein volles Programm für die Gäste. Potsdams Meistertrainer Bernd Schröder sowie die Nationalspielerinnen Tabea Kemme, Kristin Demann und Inka Wesely stellten sich den vielen Fragen der interessieren jungen Spielerinnen aus Saarbrücken, nachdem sie sich einen Überblick über die Trainingsbedingungen am Luftschiffhafen verschafften. Mehrmals trainierten die Schützlinge von Saarlands Verbandsportlehrerin Margret Kraatz sowie Oliver Dillinger mit den Potsdamer Eliteschülerinnen der 7. und 8. Klasse. Ein Mixed-Soccer-Turnier, ein Kanu-Wettkampf sowie Sightseeing der besonderen Art und eine Klettereinheit standen ebenfalls auf dem Plan.
Für die talentiertesten Saarländer Nachwuchsfußballerinnen war es eine abwechslungsreiche aber auch anstrengende Woche in Potsdam. Sie werden die Landeshauptstadt in sehr guter Erinnerung behalten und freuen sich auf den Gegenbesuch der Potsdamer Sportschülerinnen 2013 in Saarbrücken.

[ 1 | 10 | 20 | 30 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 129 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung