Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 20 | 30 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 117 ]

09.02.2012
In den Camps ist der Sport zu Hause
Schon jetzt das sommerliche Vergnügen planen

In den Sport-Camps der Europäischen Sportakademie Land Brandenburg verbinden sich – in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden – in einmaliger Weise Spaß, persönliche Leistungsverbesserung und theoretische Inhalte zu einem einzigartigen Erlebnis. Wer Lust an der Entwicklung seiner persönlichen Leistung hat, ist bei den Sport-Camps genau richtig. Egal ob Einsteiger, Fortgeschrittene oder angehende Profis, die qualifizierten Trainer und Referenten der Sport-Camps bringen jeden ein Stück weiter und berücksichtigen die Individualität der Teilnehmer.
Auch wer sich in einer speziellen Sportart fortbilden möchte oder etwas für die Gesundheit und mit Gleichgesinnten „Lust an der Leistung“ erleben will, ist im Sport-Camp richtig. Neben Fußball im Angebot sind viele Ballsportarten – auch Badminton und Tischtennis. Informationen erhalten Sie im Flyer (Anhang) und Anmeldung unter www.esab-sportcamps.de.

08.02.2012
Referees für Tunier in Holland gesucht

Seit vielen Jahren organisiert das Schiedsrichterreiseteam "Kickoff" Reisen für Referees zu internationalen Fußballturnieren, so auch wieder in diesem Jahr. Der nächste Termin ist eine Reise in die Niederlande vom 6. bis 8. April 2012.
Für dieses Turnier wurden alleine aus Deutschland rund 50 bis 60Schiedsrichter eingeladen. Wie in den Jahren zuvor wird wieder ein Großteil davon aus Brandenburg und Berlin kommen.
Aufgabe der Unparteiischen wird es sein, Spiele auf Großfeld zu leiten (und zwar Jungs und Mädels/daher sind auch besonders gerne Schiedsrichterinnen dabei).
Kosten: Spritkostenanteil an den jeweiligen Fahrer zu zahlen (Erfahrungswert ca. 30 bis 35 €) + 2,50 € Teampauschale
Für weitere Informationen steht Interessenten Teamleiter Peter Hertel (Stellvertr. Vorsitzender KSA Spree) gerne unter 0172 3104771 zur Verfügung!!! Wichtig sind eine schnelle Anmeldung und möglichst viele Sportkameraden mit einem PKW, so dass der Transport abgesichert ist.
Das Turnier wird selbstverständlich mit Teilnehmerliste beim Schiedsrichterausschuss des Verbandes angemeldet.

08.02.2012
Cottbus bekennt Farbe
15. Februar: Erinnerung und Mahnung

An diesem Tag - 15. Februar 2012 - will die Stadt Cottbus Gesicht zeigen und dies überall in der Stadt. Mit Ihrer Unterstützung möchte auch die Cottbuser Sportfamilie Gesicht zeigen und wir bitten Sie daher um Unterstützung. Treffpunkt ist 15.00 Uhr am Kriegsdenkmal im Cottbuser Sportzentrum (Straßenbahn-Wendeschleife)

- 45 Minuten für Demokratie und Toleranz
- 45 Minuten Mahnung und Erinnerung

08.02.2012
B-Juniorinnen Hallenlandesmeisterschaft in Lübben
Anstoß ist am Sonntag, 12.2.2012 um 11.00 Uhr

Die TSG Lübben 65 ist am kommenden Sonntag Gastgeber der diesjährigen Hallenlandesmeisterschaft der B-Juniorinnen. Turnierfavorit dürften die "Turbinen" aus Potsdam sein. Doch es wird spannend wer aus dem neunköpfigen Feld am Ende den erfolgereicheren Ball spielt. Beginn ist um 11.00 Uhr in der Sporthalle "Blaues Wunder" in Lübben. Anbei bereits schon mal der Spielplan.

08.02.2012
C-Juniorinnen Endrunde in Wandlitz
Am 25. Februar wird um die Hallenlandesmeisterschaft gekämpft

Am 25. Februar 2012 geht es in Wandlitz um die C-Juniorinnen Hallenlandesmeisterschaft. Qualifiziert sind folgende Mannschaften: SG Gießmannsdorf, KSC Neutrebbin, SV Stahl Hennigsdorf, FC Energie Cottbus, SG Sieversdorf, 1. FFC Turbine Potsdam C II und SG Blau-Weiß Beelitz. Der Spielplan finden Sie im Anschluss an diese Nachricht im Anhang. Allen Mannschaften, Fans und BetreuerInnen eine gute Anreise und bestmögliche Erfolge!

08.02.2012
Daumen drücken ist angesagt
D- und C-Junioren bei NOFV-Hallenlandesmeisterschaften

Am kommenden Wochenende wird es für unsere Hallenlandesmeister der D- und C-Junioren ernst: In Meuselwitz spielen die sechs Mitgliedsverbände des Nordostdeutschen Fußballverbandes (Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen) ihren Sieger aus.

Am Samstag vertreten die D-Junioren des FC Energie Cottbus die brandenburgischen Farben ab 10.30 Uhr in der Schnaudertalhalle. Sonntag folgen an gleicher Stelle die C-Junioren, hier ist der FSV Bernau am Start.

Wir halten Euch hier über die Ergebnisse auf dem laufenden.

07.02.2012
Torwarttrainer-Ausbildung durch den DFB
Von der Taktik bis zum mentalen Training

Auch 2012 bietet der DFB den Ausbildungslehrgang Torwarttrainer-Leistungskurs an. Dieser richtet sich an Fußballtrainer, die sich speziell im Bereich des Torwarttrainings weiter qualifizieren möchten. Die Ausbildung dauert eine Woche - das entspricht 40 Lerneinheiten - und wird in vier verschiedenen Sportschulen landesweit angeboten.

Die Einsatzbereiche der Torwarttrainer gehen von allen Junioren- und Amateurmannschaften über die DFB-Stützpunkte und Leistungszentren der Lizenzvereine bis hin zum Einsatz als Honorartrainer in den Landesverbänden.

Inhaltlich wird besonderer Wert auf folgende Punkte gelegt: Techniken im Detail, technisch-taktisches Wettkampftraining, torwartspezifisches Konditionstraining, Trainingsplanug, Wettkampfvorbereitung, Trainingsorganisation, Psyche und mentales Training.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr wurden die speziellen Voraussetzungen zur Teilnahme an der Torwarttrainer-Ausbildung leicht verändert und können auf DFB.de im Bereich Trainer eingesehen werden.

06.02.2012
SG Blau-Weiß Beelitz 1912/90 gewinnt Hallenmasters der Frauen
Ausrichter FC Borussia Brandenburg wird zweiter

Der Titel der besten Frauen in der Halle geht in diesem Jahr an die SG Blau-Weiß Beelitz. In einem sehr gut besetzen Turnier hatten die Spielerinnen aus der Spargelstadt am Ende die Nase vorn vor den Gastgeberinnen aus Brandeburg.

Vor rund 280 Zuschauern entwickelten sich zunächst spannende Partien in der Gruppenphase. Die SG Blau-Weiß Beelitz setzte sich in der Gruppe A gemeinsam mit dem SV Rot Weiß Flatow an die Spitze. Nur knapp am Halbfinalseinzug scheiterte hier die SG Sieversdorf 1950, die stark ins Turnier gestartet war und am Ende ihre Körner verspielt hatte. In der Gruppe B lieferten sich die Gastgeberinnen vom FC Borussia Brandenburg und dem Landesligisten Oranienburger FC - die für die SG Kröbeln ins Teilnehmerfeld aufgerückt waren - ein Kopf an Kopf rennen. Beide Mannschaften zogen jeweils mit zehn Punkten ins Halbfinale ein.

Bevor es in die Halbfinalbegegnungen ging hatte der Frauen- und Mädchenausschuss des FMA die Ziehung der Halbfinalespiele des Vereinspokals durchgeführt. Hier zog Losfee Jenny Nobis vom Stadtsportbund Brandenburg folgende Partien, die am 1. Aprilwochenende ausgetragn werden: Fortuna Friedersdorf - SG Blau Weiß Beelitz; Oranienburger FC - FC Borussia Brandenburg. Weiter im Turniergeschehen siegten die Beelitzerinnen im ersten Halbfinale mit 3:1 über den starken Landesligisten Oranienburger FC. Die Gastgeberinnen aus Brandenburg konnten sich erst kurz vor Schluss mit einem 2:0 den Einzug ins Endspiel sichern. Im Finale hatten die Beelitzerinnen mehr von Spielgeschehen und wirkten körperlich noch ein bisschen fitter als die Borussinnen. Ein frühes Tor durch Bianca Gottlob zum 1:0 konnten die Brandenburgerinnen nicht mehr aufholen. Kurz vor Schluss war es erneut Gottlob die Beelitz mit ihrem zweiten Treffer zum Sieg des Hallenmasters der Frauen 2012 führte. Auf Platz drei kam der SV Rot Weiß Flatow durch ein 2:1 Sieg über den Oranienburger FC Eintracht 1901. Doch die Oranienburgerinnen verließen nicht traurig das Turnier, denn ihre Spielerin Jessika Siek setzte sich mit 5 Turniertreffern und einem 2:0 im 9-Meterschießen als beste Torschützin des Turnier durch. Im Anhang erhalten Sie alle Ergebnisse noch einmal im Überblick sowie hier ein kleine Fotodokumentation (Fotos: C.S. Linne) des Masters:

Neben Hartmut Lenski der als Vorsitzender des Fußballkreises Havelland-Mitte und Mitglied des Präsidiums des FLB das Turnier eröffnet hatte, überzeugte sich FLB-Präsident Siegfried Kirschen gemeinsam mit der FMA-Vorsitzenden Sabine Seidel über eine sehr gute Organisation des Hallenmasters. Zum Beispiel hat der Ausrichter FC Borussia Brandenbung den Winterhöhepunkt der Frauen medial auf eine neue Ebene gehoben. Ausgestattet mit einer digitalen Ergebniswiedergabe, die jederzeit vom Publikum mit verfolgt werden konnte und mit einem stimmungsvollen Hallensprecher (Jörg Haseloff) seinen Abschluss fand. Außerdem reagierten die unermüdlichen Helfer Borussia immer blitzschnell, wenn es irgendwo brannte. Die Turnierleitung rund um Manja Lindner vom FMA, Margit Stoppa als Staffelleiterin der Brandenburgliga der Frauen und Carina S. Linne von der Geschäftsstelle Potsdam hatte selten einzugreifen. Das Schiedsrichterinnentrio mit Juliane Schmidt, Simone Sievert und Jacqueline Lünser hatte zu jeder Zeit eine ruhige Hand wenn die Emotionen und die Härte im Spiel hochschlugen. Allen Beteiligten und Teilnehmerinnen sei an dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön für die reibungslose Durchführung des Masters ausgesprochen. Außerdem ist abschließend hier den Sponsoren zu danken, die dieses Masters (Jedermann Gruppe, VW Autohaus Mothor) und zukünftige Aktivitäten (Barmer GEK) im Frauen- und Mädchenfußball im Land Brandenburg unterstützen.

06.02.2012
FSV Forst Borgsdorf ist bestes Hallenteam bei den Ü60
Turnier in der letzten Sekunde entschieden

Die besten Senioren Ü60 in der Halle sind ermittelt. Der FSV Forst Borgsdorf sicherte sch den Titel in Frankfurt/Oder. Sechs Teams waren in die Sporthalle Sabinusstraße gereist, um den begehrten Krombacher-Pokal zu gewinnen. Im Modus "jeder gegen jeden" gab es spannende Spiele zu sehen und das Turnier wurde durch einen Treffer in letzter Sekunde entschieden. Die Partie FSV Forst Borgsdorf gegen die Regionalauswahl Frankfurt I verlief ausgeglichen, der Punkt hätte der Auswahl gereicht - doch dann trafen die Borgsdorfer Sekunden vor dem Abpfiff. Somit stand der Turniersieger fest, welcher nur gegen den FSV Rot-Weiß Luckau verlor. Dritte wurden die Senioren des 1. FC Guben. Die Auszeichnungen der Platzierten nahm der Staffelleiter der Ü50/Ü60-Senioren, Joachim Block, vor. Die Ergebnisse finden Sie im Anhang.

29.01.2012
Unser Team für Magdeburg
Petershagen löst das Ticket zum NOFV-Futsal-Cup

Der Futsal hat seine eigenen Gesetze - schnell, trickreich und spannend. Am Sonntag hatte der SV Blau-Weiß Petershagen sich nach Cottbus aufgemacht, um das Ticket zum NOFV-Futsal-Cup zu lösen. Die Reise hatten aber auch vier weitere Teams vollzogen...und so kam es in der Sporthalle Poznaner Straße zu sportlich fairen und torreichen Duellen. Am Ende des Tages hielten die Spieler aus Petershagen verlustpunktfrei den Siegerpokal in die Höhe und sicherten sich aus den Händen des Vositzenden des Freizeit- und Breitensportausschusses, Hartmut Gaudeck, das symbolische Ticket nach Magdeburg. Die Elbestadt ist am 25. Februar 2012 Gastgeber des NOFV-Futsal-Cups.
Ein herzlicher Dank gilt den Schiedsrichtern Jens Polzenhagen, Torsten Günther, Sören Kalz und Robert Reinhardt für souveräne Leistungen und dem Sportstättenbetrieb der Stadt Cottbus für eine Halle in Bestzustand.
Alle Ergebnisse finden Sie im Anhang.

[ 1 | 10 | 20 | 30 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 117 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum