Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 20 | 30 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 125 ]

13.06.2012
Staffeltagung der Juniorinnen & Frauen
Am 23. Juni und 7. Juli 2012 im Sportforum Waldstadt, in Potsdam

Der FMA des FLB lädt offiziell alle Vereinsvertreter/innen im Juniorinnen- und Frauenbereich zu den Staffeltagungen für die neue Saison 2012/13 ein:

Juniorinnen: Am 23. Juni 2012, um 10.00 Uhr im Sportforum Waldstadt in Potsdam

Brandenburgliga der Frauen: Am 7. Juli 2012, um 10.00 Uhr im Sportforum Waldstadt in Potsdam. Im Anschluss findet die Staffeltagung der Landesliga der Frauen ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle statt.

Adresse für Navigationsgerät lautet: Clubgaststätte Sportforum Waldstadt/Schlaatz Drewitzer Str. 42a 14487 Potsdam

Information: Bitte entsenden Sie maximal zwei Vereinsvertreter/innen, die autorisiert sind, ggf. über Spielverlegungen zu entscheiden. Nachträgliche Spielverlegungen müssen beantragt werden und sind gegebenenfalls gebührenpflichtig. (Im Juniorinnenbereich können bis zum 4.8.2012 Änderungen mit den Staffelleiterinnen kostenlos abgestimmt werden)

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an der Staffeltagung entsprechend Abschnitt I. Allgemeine Bestimmungen, Ziffer 1.9 der Wettspielanweisungen des FLB für das Spieljahr 2012/13 verpflichtend ist und durch mindestens einen Vereinsvertreter/in mit Entscheidungsbefugnis wahrzunehmen ist.

13.06.2012
1. FFC Turbine Potsdam II gewann E-Juniorinnen Pokalturnier

Am 10. Juni 2012 fand im Potsdamer Sportforum Waldstadt-Schlaatz zum Saisonabschluss das E-Juniorinnen-Pokalturnier statt. Leider nahmen daran aus unterschiedlichen Gründen lediglich sechs Mannschaften teil. Dennoch waren die Spielerinnen bei besten Platzbedingungen mit großer Begeisterung und Einsatz bei der Sache.
Die zweite Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam nutzte den Heimvorteil und blieb in allen fünf Spielen ohne Niederlage. Im vorletzten Spiel des Turniers kam es zwischen den Potsdamerinnen und dem TKC Wriezen zu einem echten Endspiel. Das 1:1-Unentschieden reichte für die Kickerinnen aus Wriezen, die schon beim 1:1 gegen Sieversdorf wichtige Punkte liegen ließen, nicht aus, um den Turniersieg einzufahren. Darüber freute sich hingegen die zweite Potsdamer Mannschaft, deren erste Vertretung Dritter wurde. Der Pokalturniersieger stellte mit Lenina Burkhardt auch die erfolgreichste Torschützin (10 Tore).
Da zeitgleich auf zwei Kleinfeldplätzen gespielt wurde, waren die Jung-
Schiedsrichter Fabian Hilz und Nils Stinsdörfer sowie Reinhold Kühne im Dauereinsatz. Doch mit den fairen Spielen hatten sie wenig Mühe. Im Anhang alle Spielpaarungen und die Abschlusstabelle.

11.06.2012
Auf zum Endspurt
Landesmeisterschaften der E- und D-Junioren am 16.06.2012

Nun stehen sie fest, die acht Teilnehmer der diesjährigen Landesmeisterschaften der E- und D-Junioren, die auch in diesem Jahr wieder beim RSV Eintracht 1949 in Stahnsdorf stattfinden. Anstoß ist am kommenden Samstag (16.06.2012) um 10:00 Uhr für die E-Junioren und um 15:00 Uhr für die D-Junioren.

Alle Mannschaften würden sich über zahlreiche Zuschauer freuen, die nicht nur ihren Favoriten anfeuern. Übrigens, gutes Wetter ist schon bestellt.

Alle qualifizierten Mannschaften haben die Ausschreibungsunterlagen bereits erhalten. Im Anhang sind diese auch noch einmal zu finden.

08.06.2012
JtfO: Sportschulen aus Potsdam und Frankfurt/Oder reisen nach Berlin
In der WK II (weiblich) und in der WK III (beide) sind die Bundesfinalteilnehmer ermittelt.

Die Wettkampfklassen II und III haben bei "Jugend trainiert für Olympia" ihre brandenburgischen Vertreter für das Bundesfinale im Herbst in Berlin ermittelt. Bei den Mädchen sicherte sich die Sportschule "Friedrich-Ludwig-Jahn" in beiden Altersklassen das Berlin-Ticket. In der WK III bei den Jungen gelang der Sportschule Frankfurt/Oder der Finaleinzug. Die WK II der Jungen spielt ihren Sieger am 13. Juni 2012 in Frankfurt/Oder aus. Ein großes Dankeschön gilt allen Helfern und gastgebenden Vereinen für die tolle Organisation und den passenden Rahmen. Alle Ergebnisse und Teilnehmer der Wettkampfklassen II weiblich und III weiblich (Link) sowie die der WK III männlich finden Sie im Anhang.

08.06.2012
großer Spaß für kleine Leute
5. F-Junioren-Festival am 17. Juni 2012

Endlich ist es soweit. Mit dem nunmehr 5. F-Junioren-Festival findet die Saison 2011/12 einen würdigen Abschluß im Juniorenbereich. Am 17.06.2012 spielen 20 Mannschaften aus dem gesamten Bereich des FLB nicht nur um Tore, sondern auch um Punkte an den 5 Technikstationen. Die Addition der Spiele und der erreichten Punkte entscheidet am Schluß über die einzelnen Platzierungen.

Auch in diesem Jahr wird das F-Junioren-Festival wieder vom RSV Eintracht 1949 in Stahnsdorf ausgerichtet. Beginn ist um 10:00 Uhr. Alle Zuschauer sind eingeladen, bei den Kleinen vorbeizuschauen.

Für alle die dabei sind, im Anhang findet ihr nicht nur die Ausschreibungsunterlagen sondern auch die Erklärung der einzelnen Technikstationen. Damit könnt ihr die verbleibende Zeit nutzen, um noch etwas zu üben. Wir wünschen Euch dabei viel Spaß.

07.06.2012
Sport-Spaß für die ganze Familie
550 Teilnehmer werden beim Fußballturnier in Leuthen/Oßnig erwartet

Der FLB begleitet das 9. Fußballturnier der AFA AG am 16. Juni 2012 beim SV Leuthen/Oßnig. 30 Mannschaften mit circa 550 Spielern sowie Mitarbeitern des Unternehmens werden daran teilnehmen. „Da unser jährliches Fußballturnier ein Event für die ganze Familie ist, werden wir für die Kinder auch in diesem Jahr wieder einige kleine Attraktionen wie zum Beispiel eine Hüpfburg und Kinderschminken anbieten“, freut sich Prokurist Martin Ruske auf die Veranstaltung, die vom FLB mit der Bereitstellung eines Street-Soccer-Courts unterstützt wird.
- 10:00 Treffen der Mannschaften auf dem Sportplatz in Leuthen
- 10:30 Einweisung der Spieler (Abläufe und Regelkunde)
- 11:00 Spielbeginn
- 14:00 Mittagssnack
- 15:00 Achtelfinale
- 15:30 Viertelfinale
- 16:05 Halbfinale
- 16:35 Spiel um Platz 3
- 17:00 Finale
- 17:30 Siegerehrung
- ca. ab 18:00 Abendgestaltung mit Grillen und Zeltdiscothek

17.12.2012
Schnelle Reaktionen erwünscht
Lebensretter-Kurse für Fußballer

Viel zu oft brechen auf Sportplätzen Fußballspieler und andere begeisterte Freizeit-Sportler zusammen und sterben vor den Augen ihrer Mitspieler. Die Diagnose: Plötzlicher Herztod. Der Auslöser ist eine zum Kreislaufstillstand führende Herzrhythmusstörung, die in der Regel nur durch Elektroschocks beendet werden kann. Wird die Zeit bis zur Anwendung der Elektroschocks durch den Notarzt nicht durch eine fachgerechte Herzdruckmassage überbrückt, ist ein Hirntod nach wenigen Minuten unausweichlich.
Der Kardiologe Dr. Hartmut von Ameln (61) und Lothar Balz (59) haben diese Situation bereits erleben müssen. „Wir hatten ein Pokalspiel der Über-50-Jährigen, berichtet Balz, der viele Jahre als Marktleiter im Einzelhandel gearbeitet hat. „Mitte der zweiten Halbzeit bin ich urplötzlich umgekippt“. Gegenspieler Hartmut von Ameln reagierte schnell: „Mir war gleich klar, dass Balz einen Kreislaufstillstand hatte und ich begann sofort mit der Herzdruckmassage.“ Gut 20 Minuten pumpte von Ameln, bis endlich der Notarzt mit dem Defibrillator eintraf. Bleibende Schäden trug Lothar Balz nicht davon. Hartmut von Ameln darf sich jetzt offiziell „Lebensretter“ nennen. Mit dem Projekt „Lebensretter auf dem Fußballplatz“ wenden sich die AOK Nordost und der Fußball Landesverband Brandenburg an aktive Sportler und bieten ihnen Herz-Lungen-Wiederbelebung-Kurse an. Die Kosten übernimmt die AOK Nordost. Werden auch Sie Lebensretter!
Weitere Informationen erhalten sie beim Fußball-Landesverband Brandenburg telefonisch unter 0355 4310220.


Mit dem Projekt „Lebensretter auf dem Fußballplatz“ wenden sich die AOK Nordost und der FLB sowie der Berliner Fußball Verband an aktive Sportler und bieten ihnen Herz-Lungen-Wiederbelebung-Kurse an. Die Kosten übernimmt die AOK Nordost.

Werden auch Sie Lebensretter! Weitere Informationen erhalten sie beim Fußball-Landesverband Brandenburg telefonisch unter 0355 4310220 und beim Berliner Fußball Verband unter 030 89699437.

07.06.2012
Damit der Platz in Schuss bleibt
Regionale Pflegeseminare für alle Betreiber der Minispielfelder im Land Brandenburg

110, vom DFB und von der Landesregierung finanzierte Minispielfelder zieren das Land Brandenburg und überall herrscht (fast) täglich Hochbetrieb auf den schicken Plätzen. Damit allerdings der grüne Kunststoffrasen wie auch Bandensysteme, Tore und Netze in Schuss bleiben, ist eine regelmäßige Pflege vonnöten.
Wie dies am besten geht, sollen die Betreiber der Minispielfelder gezeigt bekommen. Mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport bieten der FLB, die Polytan Sportstättenbau GmbH und die Bauconzept Planungsgesellschaft mbH vier regionale Pflegeseminare an, die eine inhaltliche Erläuterung mit praktischen Demonstrationen verbinden werden. Die Teilnahme an diesem Seminar ist kostenlos, pro Standort können zwei Vertreter - vorzugsweise die mit der Pflege beauftragten Mitarbeiter - zu den nachfolgend benannten Terminen erscheinen.
Termine:
14. August 2012, 8.00 Uhr, Sportzentrum Cottbus: Landkreise Elbe/Elster, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße, Stadt Cottbus;
14. August 2012, 15.00 Uhr, FSV Germania Storkow 90: Landkreise Dahme-Spree, Oder-Spree, Teltow-Fläming, Stadt Frankfurt (Oder);
15. August 2012, 9.00 Uhr, SV 1908 Grün-Weiß Ahrensfelde: Landkreise Barnim, Märkisch Oderland, Oberhavel, Uckermark;
15. August 2012, 15.30 Uhr, FV Turbine Potsdam 55: Landkreise Havelland, Ostprignitz/Ruppin, Potsdam-Mittelmark, Prignitz, Stadt Potsdam.
Im Sinne einer fachgerechten Pflege und Werterhaltung der Minispielfelder hoffen wir auf eine rege Teilnahme. Zu eventuellen Rückfragen stehen der Mitarbeiter der Geschäftsstelle, Holger Zinke, Telefon 0355 4310221, E-Mail holger.zinke@flb.de, und der Koordinator Christian Löhr, Telefon 0178 8159053, gern zur Verfügung. Michael Hillmann, Geschäftsführer

04.06.2012
E-Juniorinnen ermittelten bestens Team des Vereinsprojektes 2011/12
Auch die Plätze 9 bis 13 waren heiß umkämpft

1. FFC Turbine Potsdam I bestes E-Juniorinnen-Team

Im Rahmen des E-Juniorinnen Vereinsprojektes erwies sich die erste Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam als bestes Team beim Platzierungsturnier um die Plätze 1 bis 8.

Leider reisten die Potsdamer Kickers nicht an, so dass lediglich sieben Teams in Wriezen um Punkte und Tore spielten.

Nach Absolvierung der Technikstation ging es dann beim Turnier spannend zu. Im Halbfinale setzte sich der KSC Neutrebbin überraschend mit 2:0 gegen den Gastgeber TKC Wriezen durch und traf im Finale auf die 1. Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam, die sich im vereinsinternen Duell gegen die 2. Mannschaft erst im Neunmeterschießen mit 2:1 durchsetzte. Das kleine Finale gewann Wriezen mit 1:0 gegen Potsdam II, im Großen gewann Potsdams erste Vertretung gegen Neutrebbin mit 2:0.

Am Sonntagvormittag kämpften in Teltow fünf Vereine um die Plätze 8 bis 12 des E-Juniorinnen Vereinsprojekt 2011/12. Der MSV 1919 Neuruppin war das dominierende Team des Tages. Als souveräner Sieger des Turniers mit vier Siegen und 18:0 Toren waren die MSV-Kickerinnen auch die besten Techniker. Mit zehn Punkten Vorsprung sicherten sie sie vor dem SV Medizin Eberswalde, der MSG Teltow, dem SV Union Fürstenwalde sowie dem SV Blau Weiß Pessin den 8. Platz beim Platzierungsturnier.

GESAMTplatzierung Turnier und Technikstationen: 1. 1. FFC Turbine Potsdam 2. KSC Neutrebbin 3. TKC Wriezen 4. SG Sieversdorf 5. 1. FFC Turbine Potsdam II 6. FV Wandlitz/Basdorf 7. SV Blau Weiß Ladeburg 8. MSV 1919 Neuruppin 9. SV Medizin Eberswalde 10. MSG Teltow 11. SV Union Fürstenwalde 12. SV Blau Weiß Pessin

03.06.2012
U13 Landesauswahl gewinnt erstmals Länderpokal

Beim 5. NOFV Länderpokal für U13-Juniorinnen, am 2. Juni 2012 im Jahnstadion Neubrandenburg, ging die Brandenburger Landesauswahl in allen drei Begegnungen als Sieger vom Platz und konnte erstmals den Länderpokalsieg bejubeln.

Im Auftaktspiel gegen die Auswahl von Sachsen-Anhalt, welche am Ende Turnierzweiter wurde, tat sich die Auswahl von Sabine Seidel recht schwer. Nach fünf Minuten hatten sie bereits Glück, dass sie nicht in Rückstand gerieten und die gegnerische Stürmerin den Ball Torhüterin Marlies Hecht in die Arme schoss. Nach recht ausgeglichener erster Halbzeit mussten die Brandenburger Mädchen doch noch vor dem Seitenwechsel den Rückstand hinnehmen. Ein Foulelfmeter verhalf Sachsen-Anhalt wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff zur Führung. Nach dem Wiederanpfiff drängten die Seidel-Schützlinge mehr und mehr auf den Ausgleich. Diesen erzielte in der 31. Minute Melissa Kössler, ehe Justine Fussan drei Minuten vor dem Abpfiff den 2:1 Siegtreffer erzielte.
Auch im Spiel gegen den Titelverteidiger aus Berlin leisteten sich die Brandenburgerinnen am Anfang zu viele Fehlabspiele, obwohl sie bereits in der 5. Minute durch Marlene Müller, nach tollem Zuspiel von Gina Chmielinski, in Führung gingen. In der 8. Minute verhinderte Torhüterin Marlies Hecht mit einer Parade den Ausgleich. Zwar kamen die Berliner immer wieder durch die Unkonzentrierten der Brandenburgerinnen in Ballbesitz und Vorteil, doch verwerten konnten sie diesen nicht. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Brandenburgerinnen besser in das Spiel und agierten sicherer in der Defensive. Folgerichtig gelang Lea-Sophie Wittan in der Schlussminute noch der 2:0 Endstand.
Mit einem klaren 6:0-Sieg im letzten Spiel gegen Gastgeber Mecklenburg-Vorpommern ließen die Brandenburgerinnen keinen Zweifel am ersten Titelgewinn aufkommen. Justine Fussan war die Spielerin des „Endspiel´s“, denn binnen neun Minuten (2., 8. und 11.) erzielte sie einen Hattrick. Alle Treffer resultierten aus Kontern, bei dem Fussan von der Mittellinie ihren Sprintlauf jeweils erfolgreich abschloss. Noch vor dem Seitenwechsel scheiterte sie mit zwei hundertprozentigen Torchancen an der gegnerischen Torhüterin. Drei Tore sahen die zahlreichen mitgereisten Eltern auch in der zweiten Halbzeit. In der 25. Minute traf Eileen Schumacher nach Fussan-Zuspiel zum 4:0, Spielführerin Melissa Kössler erzielte das 5:0 ehe Gina Chmielinski wenige Sekunden vor dem Abpfiff mit dem 6:0 den Schlusspunkt setzte.

Es war rundherum eine gute und ausgeglichene Turnierleistung, die sich das Team über die gesamte Saison erarbeitet hat, und mit dem Siegerpokal sowie Goldmedaillen belohnt wurde.
Vor den Ergebnisse hier bereits ein paar Momentaufnahmen des NOFV-Pokal 2012 aus Brandenburger Sicht:
Alle Ergebnisse:
Mecklenburg-Vorpommern gg Berlin 3:1
Sachsen-Anhalt gg Brandenburg 1:2
Mecklenburg-Vorpommern gg Sachsen-Anhalt 3:0
Berlin gg Brandenburg 0:2
Sachsen-Anhalt gg Berlin 3:1
Brandenburg gg Mecklenburg-Vorpommern 6:0.
Tabelle:
1. Brandenburg 10:1 Tore, 9 Punkte
2. Sachsen-Anhalt 7:3 Tore, 6 Punkte
3. Mecklenburg-Vorpommern 3:10 Tore, 3 Punkte
4. Berlin 2:8 Tore, 0 Punkte.

[ 1 | 10 | 20 | 30 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 125 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung