Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 20 | 30 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 162 ]

16.02.2015
Pokal für die "Försterinnen"

In einem sehenswerten Turnier wurde am 15. Februar in Mellensee der Hallenlandesmeister der Frauen ausgespielt. Über die Vorrundenspiele wurden die Halbfinalisten ermittelt, hier trafen der FSV Forst Borgsdorf auf die SpG Stahl Brandenburg/Borussia Belzig und der FSV Babelsberg 74 auf die SpG Gießmannsdorf/Lübben. Nach einer überzeugenden Vorstellung hatten sich demnach die Vertreterinnen aus dem Fußballkreis Oberhavel/Barnim und Südbrandenburg ins Finale gespielt. Das konnten die Fußballerinnen des FSV Forst Borgsdorf mit 4:2 für sich entscheiden, während sich die Frauen der Spielvereinigung über Silber freuten. Platz 3 erspielten sich die Fußballerinnen des FSV Babelsberg 74.

Die weiteren Platzierungen entnehmen Sie bitte dem Spielplan.

15.02.2015
FV Preussen Eberswalde verteidigt Ü35-Hallentitel

Titel zu verteidigen ist besonders schwer, gehen doch alle Gegner hoch motiviert in die Partien mit dem amtierenden Meister ...
Der Ü35 des FV Preussen Eberswalde gelang es am Sonntag bei der Hallenlandesmeisterschaft der Altherren trotzdem. Im Finale wurde der RSV Walterdorf 09 mit 5:2 besiegt. Man kennt sich unter den Spielern, trifft "alte Bekannte" und neue Gesichter. So geschehen mit den Mannschaften der SG Kremmen/Beetz (am Ende Platz vier) oder des SV Blumenthal/Grabow (FK Prignitz/Ruppin). Letztere brachte ca. 70 lautstarke Unterstützer mit in die Lausitz und feierte am Ende den 3. Platz im Turnier wie den Titelgewinn. Der Gastgeber aus Cottbus unterlag im Spiel um Platz fünf dem 1. FC Frankfurt. Der TSV Chemie Premnitz und der FV Erkner belegten die Plätze sieben und acht. Beim Turniersieger spielte mit Christian Rauch auch der beste Spieler, der Finalgegner aus Waltersdorf stellte mit Sebastian Frahm (7 Tore) den sichersten Schützen und die SG Kremmen/Beetz freute sich mit seinem Torhüter Sebastian Busse über den Titel des besten Mannes zwischen den Pfosten.

Alle Ehrungen nahmen der Vizepräsident des FLB, Fred Kreitlow und Wackers Vereinsvorsitzender Reinhard Schmidt vor. Dem SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz dankt der FLB für eine hervorragende Organisation der Turniere der Ü35 und Ü50 an diesem Wochenende! Viele fleißige Hände waren an diesen beiden Turniertagen unterwegs, um diese allen Beteiligten zu einem Erlebnis zu machen.

Alle Ergebnisse sind im Spielplan einsehbar.

14.02.2015
NOFV-Hallentitel für Erfurt und RB Leipzig

Bei den Hallenlandesmeisterschaften des FLB im Futsal sicherten sich die D-Junioren des  SV Babelsberg 03 und die C-Junioren des Pritzwalker FHV 03 die Tickets zur Teilnahme an der  Hallenmeisterschaft des Regionalverbandes NOFV. Dieses wurde am heutigen Sonnabend, 14. Februar, in Güstrow ausgetragen. Hier trafen die je besten der Mannschaften der 6 NOFV-Landesverbände aufeinander.

Während die Babelsberger D-Junioren in ihrer Bilanz ein Spiel unentschieden und eines mit Sieg abschließen konnten, blieben die Pritzwalker C-Junioren hinter ihrer in Cottbus gezeigten Leistung - zurück. Dieses Turnier Ende Januar wurde im FLB erstmals nach Futsal-Regeln ausgespielt. Die Umstellung auf die "normalen Fußballregeln" konnten die Prignitzer scheinbar nicht kompensieren. Die mitgereisten Eltern, Freunde und Betreuer waren ebenso enttäuscht wie Spieler und Trainer, da die Mannschaft ihre gewohnten Leistungen nicht abrufen konnten. Trotz Platz 6 in der Endabrechnung waren die vielen mitgereisten Fans stolz auf ihre Mannschaft, die für diese Meisterschaft qualifiziert hatte, die in diesem Jahr zum letzten Mal nach alten Hallenregeln ausgespielt wurde - und honorierten das mit lautstarken Anfeuerungsrufen.

Die D-Junioren des SV Babelsberg kamen auf Platz 5 der Hallenmeisterschaft ein. Auch hier glänzten die Mitgereisten mit lautstarker Unterstützung.

Nähere Informationen auch auf der Homepage des Regionalverbandes NOFV.

14.02.2015
Ü50-Hallentitel bleibt in Cottbus
SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz im Kolkwitz-Center nicht zu stoppen

Die Ü50-Senioren des SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz gewannen am Sonnabend die Hallenbestenermittlung des FLB. Die Gastgeber setzten sich im Finale gegen den FV Preussen Eberswalde mit 3:1 durch. In einem spannenden Spiel um Platz 3 hatte der Titelverteidiger SV Blau-Weiß Groß Lindow vom Neunmeterpunkt die besseren Schützen und besiegte den FSV Veritas Wittenberge mit 6:5. Fünfter wurde die Mannschaft des FC Energie Cottbus, welche den Heinersdorfer SV mit 1:0 bezwang. Die weiteren Plätze belegten der FC Union Frankfurt und die TSG Lübbenau. Bester Torschütze des Turnieres wurde Lothar Joppek vom FC Energie Cottbus mit sieben Treffern in vier Spielen, bester Spieler Frank Hylla aus Eberswalde. Den besten Mann zwischen den Pfosten stellte mit Uwe Schulz das Team aus Wittenberge. Die Siegerehrung am Nachmittag nahm FLB-Vizepräsident Fred Kreitlow vor. Ein großes Dankeschön an das Organisationsteam um Reinhard Paulig, welches ein hervorragend organisiertes Turnier ermöglichte!

Alle Ergebnisse sind im Spielplan einsehbar.

12.02.2015
Frauen spielen um die Hallenkrone

Das Parkett der BBG-Arena Mellensee gehört am 15. Februar 2015 acht Frauenmannschaften. Neben den vier erstplatzierten Mannschaften der Landesliga hatten sich vier weitere Vereine ihre Teilnahme über das erfolgreiche Abschneiden beim Qualifikationsturnier in Wandlitz erspielt.
Das Turnier beginnt 10.30 Uhr mit dem Anpfiff für die Vorrundenspiele, hier gilt es für die Fußballerinnen, die Plätze 1 und 2 der jeweiligen Gruppen zu erreichen, um in den Halbfinal-Begegnungen weiterspielen zu können.
Zur Gruppe A gehören: SpG Gießmannsdorf/Lübben, FSV Forst Borgsdorf, SV Rot-Weiß Flatow, SV Eintracht Miersdorf/Zeuthen.
In Gruppe B spielen: SV Blau-Weiß Ladeburg, 1. FFC Turbine Potsdam 71, SpG Stahl Brandenburg/Borussia Brandenburg, FSV Babelsberg 74.

Zum Spielplan:

11.02.2015
Per Quali in die Endrunde

Auch die B-Juniorinnen ermittelten über ein Qualifikationsturnier die Teilnehmer an der Endrunde der Hallenlandesmeisterschaft. Demnach nehmen am Finale um die Meisterschaft am 14. Februar in Luckau neben der SG Sieversdorf, dem 1. FFC Turbine Potsdam, FC Energie Cottbus und der SG Gießmannsdorf die Frauen des FSV Babelsberg 74, SV Stajhl Hennigsdorf, der SG Schwielowsee und des SV Frankonia Wernsdorf teil.

Den Spielplan der Qualifikation können Sie hier einsehen.

Spielplan der Endrunde

10.02.2015
Kein Anschluss?

Bitte beachten Sie, dass die telefonische Erreichbarkeit einzelner Mitarbeiter des FLB in den kommenden Tagen eingeschränkt sein kann. Nutzen Sie bitte die zentrale Telefonnummer 0355 4310220.

06.02.2015
Silber für Beelitzer Frauen

Die besten Frauen des Regionalverbandes spielten am Sonnabend, 7. Februar, in der Sporthalle Charlottenburg (Berlin) um den NOFV-Hallencup. Je drei Vereine aus der Regionalliga Nordost sowie zwei Bundesliga-Teams kämpften in den Gruppen A und B um den Halbfinaleinzug. Titelverteidiger ist die zweite Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam 71. In der gleichen Gruppe spielen auch die Frauen aus der Spargelstadt Beelitz mit um den Halbfinaleinzug. Daumen drücken war also angesagt und hat geholfen.

Der FFV Leipzig hat die zweite Auflage des NOFV-Hallencups der Frauen gewonnen. Das Endspiel gewannen die Sachsen klar mit 4:1 gegen Blau-Weiß Beelitz nachdem sie im Semifinale den Vorjahressieger 1. FFC Turbine Potsdam 71 II ebenso souverän mit 3:1 ausgeschaltet hatten. Aber: Die eigentliche Überraschung des Turniers war die SG Blau-Weiß Beelitz 1912/90. Der Tabellenneunte aus der Regionalliga Nordost trumpfte groß auf und schaffte es nach einem 1:0 gegen Union Berlin im Halbfinale bis ins Endspiel vor 150 zahlenden Zuschauern.

In beiden Vorrundengruppen ging es zuvor relativ ausgeglichen zu. Gruppe A gewann der 1. FC Union Berlin durch einen Sieg im letzten Spiel der Vorrunde gegen Blau-Weiß Hohen Neuendorf. Zweiter wurde der FFV Leipzig vor dem 1. FC Neubrandenburg, BSC Marzahn und Hohen Neuendorf.
In Gruppe B entschied ebenfalls das letzte Match zwischen Turbine Potsdam und Beelitz über die Platzierung. Beide Teams standen bereits als Halbfinalteilnehmer fest, nachdem Viktoria Berlin zuvor gegen die bis dato noch sieglosen Dresdenerinnen 0:1 verloren hatte. Ein knappes 1:0 bedeutete am Ende den Gruppensieg für Potsdam. nofv

04.02.2015
2015: Erstes Trainingslager des Jahrgangs der 2001er

Das Trainings- und Wettkampflager vom 2. bis 4. Februar gemeinsam mit der Auswahl des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern erwies sich nach seinem Abschluss als große Gelegenheit für die Spieler der zweiten Reihe. Viele urlaubs-, krankheits- und auch verletzungsbedingte Absagen führten dazu, dass Verbandssportlehrer Jens Melzig nachnominieren musste. Die bis dahin auf Abruf stehenden Spieler haben ihre Chance genutzt und sich mit ihrer Leistung für weitere Maßnahmen der Landesauswahl empfohlen.

Alle drei Testspiele blieben torlos, die Auswahl des Verbandes Mecklenburg-Vorpommern erwies sich als spielstarker Gegner, der mit Passgenauigkeit und Ballsicherheit überzeugen konnte. Brandenburgs neu formierte Auswahl stellte sich nach dem ersten Spieltag gut darauf ein und agierte in den folgenden Partien gut. "Aber genau die Stärken des Gegners sind es, an denen wir verstärkt arbeiten müssen", schätzte Jens Melzig ein.

Den Kader können Sie im Bereich der Auswahlmannschaften einsehen.

Einige Eindrücke können Sie der Bildergalerie entnehmen.

04.02.2015
Staffelleiter für den Kleinfeldbereich gesucht!
Der Verbandsjugendausschuss sucht Verstärkung zur neuen Saison!

Kaum hat die Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen, steht auch schon die neue Saison vor der Tür und will geplant werden. Der Verbandsjugendausschuss ist auf der Suche nach Unterstützung! Sie haben bereits erste Erfahrungen im ehrenamtlichen Bereich gesammelt und haben Interesse daran, den Spielbetrieb auf Landesebene zu unterstützen? Dann sind Sie vielleicht genau der oder die Richtige! 

Der Verbandsjugendausschuss sucht zum 1. Juli 2015 und somit ab der kommenden Saison, einen Staffelleiter für den Kleinfeldbereich.

Neben spannenden Aufgaben rund um den Spielbetrieb auf Landesbene, die Kommunikation mit den Vereinen über die schönste Nebensache der Welt und Teilnahme an verschiedenenen Schulungen und Veranstaltungen gibt es ein gut funktionierendes Team, das Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht und sich so um den Nachwuchsfußball im Fußball-Landesverband Brandenburg kümmert. 

Interessenten, die sich für diese Aufgabe im Verbandsjugendausschuss bewerben möchten, richten bitte ihre Bewerbung bis zum 31.03.2015 per Mail an den Fußball - Landesverband Brandenburg e.V.:

Vorsitzender Jugendausschuss / Uwe Blaschke / uwe.blaschke@gmx.de

Leiter Spielbetrieb Junioren / Oliver Nitschke / oliver.nitschke@flb.de

Es sind bitte beide Ansprechpartner anzuschreiben.

Eine detaillierte Stellenbeschreibung kann hier heruntergeladen werden. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

[ 1 | 10 | 20 | 30 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 162 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung