Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 20 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 130 ]

17.04.2013
Anstoß im Schlosspark-Stadion
Stiftung Schloss Neuhardenberg feiert 50 Jahre Fußball

Vor der Kulisse von Schloss Neuhardenberg wird am Donnerstag, 9. Mai (Himmelfahrt), aus Anlaß des 50. Jahrestages der Gründung der Bundesliga erstmals die deutsche Fußballnationalmannschaft der Schriftsteller auf die DFB-Traditionself treffen. »Anstoß! Leder rollt« heißt es um 15 Uhr auf einem eigens bereiteten Spielfeld im Schlosspark. Gegen der Ball treten wird eine illustre Auswahl beider Mannschaften: die Ex-Nationalspieler und Bundesligaprofis Uli Borowka, Dieter Burdenski, Dixie Dörner, Dieter Eilts, Klaus Fischer, Jörg Heinrich, Matthias Herget, Günter Hermann, Martin Max und Michael Schulz sowie die Autoren Klaus Döring, Wolfram Eilenberger, Norbert Kron, Christoph Nußbaumeder, Albert Ostermaier, Moritz Rinke, Jörg Schieke, Klaus Cäsar Zehrer und als Gast Peter Lohmeyer (»Das Wunder von Bern«). Geleitet wird das Match vom ehemaligen FIFA-Schiedsrichter und Präsidenten des FLB, Siegfried Kirschen.
(Eintritt: 8,-/ ermäßigt 5,- Euro)

Ab 18 Uhr geht es dann ums Nachdenken und Reden rund um den Ball. An der Runde im Großen Saal des Schlosses beteiligen sich unter anderem der Ex-Werder-Star und Autor Uli Borowka sowie der Schauspieler und Schalke-Fan Peter Lohmeyer und Schriftsteller Moritz Rinke. Davor werden Peter Lohmeyer und Moritz Rinke große Texte aus der Ligageschichte lesen - und ein paar Fußball-Überraschungen zum Besten geben.
(Eintritt: 15,-/ermäßigt 11,- Euro)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem SV Fortuna Neuhardenberg und der DFB Kulturstiftung Theo Zwanziger.

15.04.2013
Perfekter Start in die Freiluft-Saison
Pokal-Turnier der E-Juniorinnen

Obwohl das Turnier mit einer halben Stunde Verspätung begann - die B-Junioren hatten noch ein Punktspiel zu absolvieren - war das E-Juniorinnen Pokalturnier am Sonntag, 14. April in Fürstenwalde, am ersten echten Frühlingstag, ein voller Erfolg. Denn alle Teams waren "heiß" und unheimlich begeistert, endlich wieder auf grünem Rasen Fußball zu spielen. Angefeuert wurden sie von Eltern und Trainern.
Die Entscheidung um Platz 7 und 8 fiel erst im Neunmeterschießen zu Gunsten des 1. FFC Turbine Potsdam 71. Spannend war bis zum Abpfiff. Aber auch das Finale, zwischen dem KSC Neutrebbin und der SpG Sieversdorf/Neuruppin, nachdem beide Teams die Gruppenspiele souverän absolvierten. Am Ende behielt die Spielgemeinschaft das bessere Ende für sich und bejubelte den Pokalerfolg.
Eine spielerische Bereicherung war die erstmalige Teilnahme des FC Borussia Belzig sowie des Storkower SC. Der Tabelle im Anhang können Sie die Ergebnisse aller Spielpaarungen sowie die Abschlusstabelle entnehmen.

15.04.2013
Der gemeinsame Nenner Fußball
spielend lernen, Neugier wecken

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur vergibt 2013 zum achten Mal einen Förderpreis für innovative pädagogische Projekte, die sich an Kinder und Jugendliche richten und Fußball erfolgreich als Mittel der Bildungsarbeit einsetzen. Der TESSLOFF-Verlag, der selbst zahlreiche Fußball-Bücher für junge Leser herausgibt, spendet 5.000 Euro Preisgeld.
Um den Fußball-Bildungspreis „Lernanstoß“ kann sich jedes Projekt bewerben, auf das bestimmte Kriterien zutreffen: Bundesligavereine und Fanprojekte, wie auch Sport- und Kulturvereine, Schulen, andere öffentliche Einrichtungen, Initiativen und Einzelpersonen.
Die Preisträger der letzten Jahre haben gezeigt, dass nicht die Größe und Form des Trägers sondern Idee und Umsetzung des Projekts entscheidend für eine erfolgreiche Teilnahme sind. Weitere Informationen rund um den Kulturpreis finden Sie auf der Homepage.

Im Anhang finden Sie die Ausschreibung sowie ein Bewerbungsformular.

15.04.2013
Wir brauchen euch!
... sagt das fußballkulturkollektiv

Das fussballkulturkollektiv - eine Zusammenschluss aktiver Fans des Vereins SV Babelsberg 03 - plant im Rahmen des Freundschaftsspiel zwischen dem SV Babelsberg 03 und dem FC United of Manchester am 31. Mai 2013 ein kulturelles Rahmenprogramm.

Als Kooperationspartner für die Veranstaltungen, stehen neben dem SV Babelsberg 03, dem Fanprojekt Babelsberg, dem Kulturstandort freiLand auch das Thalia Filmtheater in Babelsberg zur Seite. Noch werden weitere Unterstützer gesucht. Wer mitmachen möchte, der Spendenaufruf im Anhang gibt weitere Informationen...

12.04.2013
Julius Hirsch Preis 2013 ausgeschrieben – Jetzt bewerben!

Noch bis zum 30. Juni 2013 läuft die Ausschreibung für den Julius Hirsch Preis des Deutschen Fußball-Bundes 2013. Bewerben können sich Vereine, Initiativen und Einzelpersonen, die sich im Zeitraum von Juli 2012 bis Juni 2013 im Zusammenhang mit dem Fußball in besonderem Maße für Toleranz und Respekt, für Demokratie und Menschenrechte sowie gegen Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus eingesetzt haben. Ausgezeichnet werden sowohl zeitlich befristete Aktionen als auch unbefristete Projekte.
Mit der Stiftung des Julius Hirsch Preises erinnert der Deutsche Fußball-Bund an den 1943 in Auschwitz ermordeten deutschen Nationalspieler jüdischen Glaubens. Der schnelle und torgefährliche Angriffsspieler gehörte vor dem ersten Weltkrieg zu den populärsten Fußballern Deutschlands und wurde 1910 mit der dem Karlsruher FV und 1914 mit der Spielvereinigung Fürth Deutscher Meister. Julius Hirsch steht stellvertretend für viele bedeutende jüdische Spieler, Trainer und Funktionäre, die den deutschen Fußball maßgeblich geprägt haben.

Die Bewerbungsfrist des mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Julius Hirsch Preises endet am 30. Juni 2013. Die drei Sieger werden am Rande eines Länderspiels der Nationalmannschaft feierlich ausgezeichnet. Darüber hinaus gibt es für die Bewerber weitere attraktive Sachpreise zu gewinnen.
Zum Bewerbungsformular:

10.04.2013
Offener Brief von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach

Mit Blick auf den bevorstehenden NSU-Prozess hat sich DFB-Präsident Wolfgang Niersbach heute in einem Offenen Brief an die rund 26.000 Fußballvereine in Deutschland gewandt. Anbei das Schreiben:

22.03.2013
Kristall-Fußball für Sport- und Bildungszentrum Lindow
Hier fühlen sich Sportler wohl

"Ihr Team ist für den Sport in Brandenburg da!", so begründete FLB-Präsident Siegfried Kirschen vor 50 Gästen, darunter LSB-Präsident Wolfgang Neubert und DFB-Vizepräsident Rainer Milkoreit, kurz und knapp die Auszeichnung des Sport- und Bildungszentrums Lindow mit dem Kristall-Fußball.
Am Abend des 21. März wurde das Sport- und Bildungszentrum Lindow mit dieser höchste Auszeichnung des Fußball-Landesverbandes Brandenburg geehrt. Diese wird einmal im Jahr an aktive Förderer des Fußballsports vergeben. Bilder von der Ehrung finden Sie per Klick:

Der FLB zeichnete die Einrichtung des LSB für die kontinuierliche und besondere Unterstützung bei der Durchführung von Maßnahmen der Landesauswahlmannschaften und Schulungsveranstaltungen im Schiedsrichter- und Trainerwesen aus.
FLB Präsident Siegfried Kirschen überreichte die Auszeichnung an den Geschäftsführer der Einrichtung Hans-Jürgen Noack, der sich für sein Team über die lobenden Worte des Laudators freute. Schließlich fühlen sich die Fußballer hier so wohl, weil die perfekten Trainingsbedingungen optimal ergänzt werden durch den Service und die Freundlichkeit aller Mitarbeiter des Zentrums. Dieses würdigte Siegfried Kirschen übrigens als eines für den Spitzen- und den Breitensport!

14.03.2013
Ein Titel für Neutrebbin
E-Juniorinnen-Hallenlandesmeisterschaft ist Geschichte

Die Finalrunde der Hallenlandesmeisterschaft der E-Juniorinnen fand am 10. März in Bad Freienwalde statt. Acht Mannschaften ermittelten zunächst ihre Gruppensieger, anschließend im Kreuzvergleich in den Halbfinals die Teilnehmer des Endspiels. Die Entscheidung um den Titel musste zwischen den Mannschaften des KSC Neutrebbin I sowie FC Borussia Belzig 1913 fallen. Ein 1:0-Sieg reichte den Neutrebbinerinnen zur Goldmedaille, auch die beste Torschützin des Turniers gehört dem Siegerteam an. Ein Dank gilt den Organisatoren in Bad Freienwalde für einen reibungslosen Ablauf sowie dem KSC Neutrebbin, der nach der Absage der SG Sieversdorf kurzfristig bereit war, mit einer zweiten Mannschaft teilzunehmen.

11.03.2013
Im Abseits und der Weg heraus zurück ins Leben

Zehn Jahre lang spielte Stefanie bis zu ihrem 19. Lebensjahr Mädchen- beziehungsweise Frauenfußball. Davon fünf Jahre beim HSV in der ersten und zweiten Mannschaft.
Am 14. Oktober 2006 erlitt Steffi einen hypoxischen Hirnschaden infolge Reanimation nach Herzstillstand (Sekundentot). Steffi ist jetzt wieder auf dem Weg der Besserung. Sie läuft mit Unterstützung!! Und sie möchte natürlich wieder Fußball spielen.
Ihr Vater hat ihre Geschichte in einem Buch aufgeschrieben. Auch, um mit dem Verkauf des Buches einige Therapien bezahlen zu können, die der Tochter helfen, weitere Fortschritte zu machen.

Zum Inhalt schreibt Hans-W. Vogelwiesche:
Im Abseits!-- Jedes Jahr erleiden in Deutschland ca. 240000 Menschen eine Schädel-Hirnverletzung. Von diesen Betroffenen sind etwa die Hälfte unter 25 Jahre alt. Dies ist die Erzählung einer jungen Frau, die klinisch tot, sich wieder zurück ins Leben kämpfte. Am 14.10.2006, fiel unsere Tochter Stefanie, während sie mit ihrer Mutter frühstückte, tot vom Stuhl. Sie war zu diesem Zeitpunkt 19 Jahre alt! Stefanie spielte zehn Jahre Vereinsfußball. Unter anderem beim HSV. Sie war durchtrainiert und gesund. Die Herzmuskelentzündung ereilte sie aus dem Nichts. Der sogenannte Sekundentot. Bis der Notarzt bei unserer Tochter helfend eingreifen konnte, hatte die Mutter Laienreanimation, sprich Herzdruckmassage durchgeführt und Luft gegeben. Doch trotz der schnellen Hilfe wurde bei der Tochter, ein schwerer hypoxischer Hirnschaden diagnostiziert. Der Kampf zurück ins Leben begann! Steffis Traum ist es, irgendwann wieder auf dem Fußballplatz zu stehen!

11.03.2013
Frauenfußball und seine Wertigkeit in Ost und West
Nachtboulevard & Potsdamer Köpfe - Einladung zu einem Vortrag

Frauenfußball zwischen Ost und West« In Tangermünde waren die Knäckebrotbäckerinnen schon Anfang der 1970er Jahre dem runden Leder verfallen, und 1976 lief eine Ostberliner Auswahl vor 60.000 Zuschauer in Polen auf. Doch wie entwickelte sich der Frauen- bzw. Damenfußball bis heute?
Standen beispielsweise die Frauen in der DDR anfänglich genauso im Abseits wie die Fußballerinnen in der Bundesrepublik?
Diesen und anderen Frage geht die Potsdamer Sporthistorikerin Carina Sophia Linne in ihrem Vortrag nach, der am 18. April, 19.30 Uhr im Hans-Otto-Theater in Potsdam statt findet.

Der Eintritt beträgt 3 €, ermäßigt 2 €. Eine Veranstaltung in Kooperation mit ProWissen-Potsdam.de Nähere Informationen auch hier:

[ 1 | 10 | 20 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80 | 100 | 130 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung