Fussball-Landesverband Brandenburg e.V.

Home | News | Aktuelles
[ 1 | 10 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 100 | 162 ]

17.11.2015
FLB begrüßt neue B-Lizenz-Inhaber

Mehr als 30 Anwärter auf die B-Lizenz absolvierten vom 15. bis 17. November ihren Prüfungslehrgang. Auf die Klausur am Sonntag-Nachmittag folgten die weiteren Teilgebiete Lehrprobe und mündliche Prüfung. Kritische Beobachter der Prüfungen die beiden Prüfungskommissionen mit Detlef Ullrich, Volkmar Kuhlee und Oliver Nitschke (Gruppe A) sowie Jens Melzig und Sven Benken (Gruppe B). Als Probanden für die Lehrproben standen Junioren der Landesauswahl des Jahrgangs 2000 zur Verfügung.

Der Prüfung vorausgegangen waren zwei umfangreiche Lehrgangswoche, in denen sich die künftigen Trainer ihr Rüstzeug angeeignet hatten.

 

Der Ablauf der Prüfung wurde am 16. November von einer Schweigeminute unterbrochen - 12 Uhr fanden sich alle Teilnehmer am Mittelkreis ein und gedachten der Opfer in Paris.

13.11.2015
Internationales Turnier in Lindow

Das jährliche "Westdeutsche Turnier" mit den Auswahlmannschaften Jahrgang 2002 der Landesverbände Westfalen, Niederrhein, Mittelrhein und Brandenburg erhielt in diesem Jahr einen neuen Namen, weil zusätzlich junge Fußballer aus Transkarpatien teilnehmen. Unterstützt wurde die Maßnahme durch die Landesregierung Brandenburg. 

Spielplan

13.11.2015 9:30 Transkarpatien : Niederrhein 0 : 3
    Mittelrhein : Westfalen 1 : 0
  spielfrei Brandenburg        
  15:00 Transkarpatien : Mittelrhein
    Niederrhein : Brandenburg 4
  spielfrei Westfalen        

 

 

 

 

 

 

14.11.2015 9:30 Transkarpatien : Brandenburg
    Westfalen : Niederrhein 2
  spielfrei Mittelrhein        
  15:00 Transkarpatien : Westfalen 0 11
    Mittelrhein : Brandenburg 1
  spielfrei Niederrhein        
15.11.2015 9:30 Niederrhein : Mittelrhein
    Brandenburg : Westfalen 0
  spielfrei Transkarpatien        
             

 

05.11.2015
Zwei neue Potsdamer Jungnationalspielerinnen

In den beiden ersten Länderspielen der deutschen U15 Nationalmannschaft in der Saison 2015/16 wurden für Ende Oktober auch die beiden Potsdamerinnen Louise Trapp und Franziska Trenz eingesetzt.
Die 14-jährige Louise Trapp besucht seit August 2013 die Eliteschule des Fußballs in Potsdam und spielt für den 1. FFC Turbine Potsdam. Die gebürtige Berlinerin ist Spielführerin des Potsdamer U15 Teams und gab am Mittwoch (28. Oktober) beim 5:1 Erfolg gegen Schottland ihr Debüt in der U15 Nationalmannschaft. Sie wurde in der 41. Minute eingewechselt. Beim heutigen 6:0 Erfolg gegen die Schottinnen, stand ebenso wir ihre Mitspielerin Franziska Trenz in der Startformation.
Die 14-jährige Trenz wechselte im Sommer 2014 von Nürnberg in Brandenburgs Landeshauptstadt. Als Torhüterin kam Trenz über die gesamten 80 Minuten zum Einsatz und blieb bei ihrem Länderspieldebüt ohne Gegentor.
Das von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann betreute Team bestreitet am 28. November im belgischen Tubize das nächste Länderspiel gegen Gastgeber Belgien.

20.10.2015
Gezieltes Torwart-Training

Wie trainiere ich die Torhüter? Eine Fortbildung in Großthiemig (FK Südbrandenburg) widmete sich am 16. Oktober speziell dieser Thematik. Für circa 50 Übungsleiter und Trainer war diese Fortbildung von Interesse und sie verfolgten die Ausführungen des Referenten Ronny Zeiß. Der A-Lizenzinhaber und ehemalige Torwart-Trainer des FC Energie Cottbus, jetzt in Diensten des RB Leipzig, widmete sich zunächst der "grauen Theorie", um dann auf dem Platz mit einer Trainingseinheit viele praktische Anregungen für die Arbeit in den Vereinen zu geben.

20.10.2015
Mädchen-Auswahlteams im gemeinsamen Lehrgang mit Berlin

Vom 16. bis 18. Oktober weilten die weiblichen Brandenburger U12- und U14- Landesauswahlmannschaften zu einem Gemeinschaftslehrgang mit den beiden Berliner Landesauswahlen in der Sportschule Lindow.
Nach den Sichtungsmaßnahmen im August und September stand für die verantwortlichen Verbandstrainerinnen Sabine Seidel (U12) sowie Tina Kopplin (U14) zur Neuformierung der jeweiligen Landesauswahlen gleich eine Wettkampfreise auf dem Terminkalender. Die FLB-Trainerinnen erhielten Unterstützung von Josphine Schlanke, Anna Felicitas Sarholz sowie Anke Steinicke, alles ehemalige Spielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam 71, die nun ihr Wissen als Co-Trainerin bzw. Torwarttrainerinnen die jungen heranwachsenden Talente weitergeben möchten bzw. zu deren Talentausbildung beitragen.


Trotz mehrerer krankheitsbedingter Absagen war der Lehrgang „unter Wettkampfbedingungen“ ein richtig guter, denn die Berliner Auswahlteams verlangten den Brandenburgerinnen alles ab.
Gerade für die jüngsten Talente des FLB war es für einen Großteil der U12 Spielerinnen „eine rundum tolle Sache“ erstmals bei einem richtigen Lehrgang der Landesauswahl dabei gewesen zu sein, um sich für weiter Maßnahmen zu empfehlen und viele Anregungen für das Training mit in die Heimatvereine zu nehmen. Beim ZUMBA-Kurs am Freitagabend kamen sie schon mächtig ins Schwitzen und beim Kleinfeldturnier mit je zwei Brandenburger und Berliner Teams sowie einer gemischten Auswahl des DFB-Stützpunktes Oberhavel (Jahrgänge 2004 und 2005) ausreichend Spielanteile. Brandenburg I überließ den Gästen aus Berlin und Oberhavel mit je 9 Punkten den Vorzug und wurde mit 7 Punkten Dritter.

Am Sonntagvormittag gehörten mit Jenny Leonie Löwe sowie Ronja Marleen Grubba zwei U12-Spielerinnen zum Kader der „Großen“ (U14) und erhielten mit sehr guten Leistungen bei ihren Einsatzzeiten auch Gelegenheit sich gut zu präsentieren. Tina Kopplin war von ihrem Einsatz recht angetan.
Die neu formierte U14-Landesauswahl bestritt im Laufe des Wochenendes zwei Vergleichsspiele gegen die Berliner Landesauswahl. Am Samstag konnten die „Gastgeberinnen“ mit 2:0 gewinnen. Sonntagvormittag mussten sich die Schützlinge von Tina Kopplin den Gästen aber 0:1 geschlagen geben.
„Nach unserem ersten Lehrgang im September hieß es im Gemeinschaftslehrgang mit Berlin, die im Training erarbeiteten Schwerpunkte aufzufrischen und auch im Spiel umzusetzen. Die U14-Landesauswahl besteht aus Spielerinnen des älteren D- und jüngeren C-Jahrganges mit verschiedenen Voraussetzungen. Einige spielen in ihren Vereinen noch auf Kleinfeld und sind die Anforderungen des Großfeldes nicht gewöhnt. Gerade deswegen sind die gemeinsamen Lehrgänge und Testspiele sehr wichtig. In den beiden Vergleichen gegen Berlin wurde schon das ein oder andere gut umgesetzt, aber auch einige Schwächen aufgezeigt. Diese gilt es in den nächsten FLB-Maßnahmen, aber auch in Eigeninitiative zu Hause in den Vereinen, zu verbessern.“

Wer eine Einladung zum Lehrgang erhalten hatte - informieren Sie sich im Bereich der Landesauswahlteams!
Wählen Sie hierfür die entsprechende Maßnahme der Jahrgänge U12 oder U14 aus.

17.10.2015
Turnier der Kreisauswahlmannschaften

Die erste Runde im Turnier der besten Spieler aller Stützpunkte fand am 17. Oktober in Spremberg und Brandenburg/Havel statt. Dafür hatten die Trainer der DFB-Stützpunkte ihre Talente nominiert und mit der Kreisauswahlmannschaft an die Turnierorte geschickt. Sehen Sie Fotos vom Spremberg, wo die Mannschaften der Kreise Ostbrandenburg, Südbrandenburg, Dahme/Fläming und Niederlausitz gegeneinander antraten. In der Havelstadt Brandenburg trafen die Auswahlmannschaften der Fußballkreise Prignitz/Ruppin, Oberhavel/Barnim, Havelland aufeinander. DFB-Stützpunktkoordinator Volkmar Kuhlee war mit dem Vergleich sehr zufrieden: "Das erste Turnier der Kreisauswahlmannschaften nach der Kreisreform war eine gelungene Premiere. An beiden Spielorten haben wir Begegnungen gesehen, die von hoher spielerischer Qualität geprägt waren."

Ergebnisse:

AK 10 - Süd 

AK 10 - Nord

AK11 - Süd

AK11-Nord

AK12 - Süd

AK 12 - Nord

13.10.2015
Nachmittag für Vielfalt im Fußball

Am 6. November findet der 5. Nachmittag für Vielfalt im Fußball von 15:00 - 21:00 Uhr im Rathaus Kreuzberg, Yorckstr. 4-11 in 10965 Berlin, statt. Gemeinsam mit dem Berliner Fußball-Verband e.V. (BFV), dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg und der Landeskommission Berlin gegen Gewalt lädt das Büdnis für Demokratie und Toleranz (BfDT) Interessierte herzlich ein!

In fünf praxisorientierten Werkstätten soll gemeinsam über Toleranz, Fairness, die Integration von Geflüchteten und Gewaltprävention auf dem Sportplatz diskutiert, ehrenamtliches Engagement anreget und unterstützt sowie die Möglichkeit zum Informationsaustausch gegeben werden. Ebenfalls möchten wir die Vernetzung der Sportvereine mit Projekten und Initiativen bei der Integration von Geflüchteten und beim Aufbau eines lokalen Netzwerkes fördern, um die verbindende und soziale Funktion der Sportvereine zu stärken.

Vor und nach der Veranstaltung wird ein Markt der Möglichkeiten angeboten, auf dem Vereine, Initiativen und Projekte sich präsentieren können um Beispiele guter Praxis vorzustellen und Austausch und Vernetzung zwischen den Vereinen auch sportartübergreifend zu fördern. Interessierte Vereine, Initiativen und Projekte schreiben bitte eine Email an buendnis@bpb.bund.de.
Den Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier, eine Anmeldung zum Nachmittag ist hier möglich.

13.10.2015
Jugendausschuss reagiert auf Feedback der Vereine
Deutliche Entlastungen und Vereinfachungen im regulären Spielbetrieb

Der Verbandsjugendausschuss hat sich im Umlaufverfahren für Vereinfachungen bzw. Entlastung der Vereine abgestimmt.

Durch die Strafanordnung wurden bis dato Sanktionierungen ausgesprochen, die unverhältnismäßig erschienen und durch die von den Vereinen gerechtfertigte Beschwerden hervorgerufen wurden. Einige Geldstrafen, die die Staffelleiter im regulären Spielbetrieb aussprechen, wurden nun signifikant reduziert.

Zudem haben die Vereine jetzt die Möglichkeit, Spieler grundsätzlich bis zu dem Tag vor dem Spiel (statt wie bisher bis zum Freitagabend bei Spielen am Samstag und Sonntag) beim Staffelleiter nachzumelden.

Eine weitere Maßnahme ist die Sofortinformation zu Gewalt-, Rassismus- und Diskriminierungsdelikten, die die Staffelleiter nun per Vordruck an den zuständigen Verbandsansprechpartner schicken können.

Die Maßnahmen werden ab dem kommenden Spieltag (17./18. Oktober) durch die Staffelleiter umgesetzt.

08.10.2015
FLB beschließt neue finanzielle Regelung im Krombacher Pokal Brandenburg

Das Präsidium des FLB hat beschlossen, eine Aufschlüsselung der DFB-Pokal-Prämie für den Landespokalsieger vorzunehmen und eine größere Anzahl von Vereinen davon partizipieren zu lassen. Diese neue Regelung erfolgt in Übereinstimmung mit dem DFB und wird auch in den anderen Landesverbänden praktiziert.
Möglich wurde dieses Ergebnis dadurch, dass alle noch im Wettbewerb befindlichen Vereine dieser solidarischen Lösung zugestimmt haben.
„Auf diese Weise wird unser Pokalwettbewerb insgesamt aufgewertet und auch für Vereine aus unteren Spielklassen noch attraktiver. Ungeachtet der Tatsache, dass es im Pokalwettbewerb immer wieder Überraschungen gibt, gilt dem FC Energie Cottbus ein besonderer Dank, dass er sich als höchstklassigster Verein und damit vermeintlicher Favorit uneigennützig dem Votum aller Vereine angeschlossen hat“, erklärt FLB-Präsident Siegfried Kirschen.
Konkret hat der Verband mit den noch im laufenden Wettbewerb befindlichen Vereinen vereinbart, dass der Pokalsieger von den derzeit 140.000 Euro einen Betrag in Höhe von 24.000 Euro solidarisch an andere Vereine abtritt. Hiervon sollen 10.000 Euro an den unterlegenen Finalisten, je 5.000 Euro an die unterlegenen Halbfinalisten und je 1.000 Euro an die Verlierer der Viertelfinalspiele verteilt werden.
Diese Regelung gilt grundsätzlich nur für den über den Krombacher Pokal Brandenburg ermittelten Teilnehmer für die 1. DFB-Hauptrunde, das heißt: Sollte der FC Energie in dieser Saison einen der ersten vier Plätze in der 3. Liga und dadurch einen Platz im DFB-Wettbewerb erreichen, ist diese Prämie davon nicht betroffen. Zur Umsetzung in den kommenden Spieljahren sollen die Modalitäten vorab in den Durchführungsbestimmungen für den Landespokal-Wettbewerb verankert werden.

07.10.2015
Ehrungen im Frauenspielbetrieb

Am zweiten Spieltag der neuen Saison wurde Corinna Dumke vom SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen durch den Staffelleiter Steffen Lehmann als beste Torschützin geehrt.
Mit Ihren 40 erzielten Toren wurde sie die Torschützenkönigin der Landesliga Frauen in der Spielzeit 2014/15. Sieben (!) Treffer am letzten Spieltag der Saison sicherten ihr diesen Titel, knapp vor ihren Mitfavoritinnen Luise Karaszewski (FSV Babelsberg 74) und Patrycja Chamier-Gliszczynski (SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen),die ebenfalls eine hervorragende Trefferausbeute für sich verbuchen konnten.

Die nächste Auszeichnung nahm Staffelleiter Steffen Lehmann einen Spieltag später vor. Die Mannschaft der SG Gießmannsdorf wurde als Fairplaysiger der vergangenen Saison geehrt. Im Namen des FLB und der Sparkasse Spree-Neiße überreichte der Staffelleiter den Siegerscheck und gratulierte der Mannschaft. Mit nur einer gelben Karte in der Meisterschaft spielte das junge Team der SpG Gießmannsdorf/Lübben eine sportlich gute und faire Saison 2014/15.

[ 1 | 10 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 100 | 162 ]
(c) Fußball-Landesverband Brandenburg | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung